Artikel zu vergleichbaren Themen

6 Kommentare

  1. Pingback: 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Paul Craig Roberts: Ist es zu spät, den am Horizont aufziehenden Krieg zu stoppen? | N8Waechter.info

  2. 2

    Argonautiker

    Wie wahr, wie wahr. Europa verhält sich saumäßig dumm, indem es sich dazu verleiten läßt Rußland zu provozieren. Die Frage taucht auf, was, wenn Europa sich nicht gängeln lassen würde? Würde Washington mit seiner Politik der Destabilisierung aufhören?

    Wahrscheinlich nicht, da die USA, so Dollarabhängig sie sind, ihren Wohlstand nur mit Expansion erhalten kann. Folglich müßten sie entweder weiter im Außen destabilisieren und Wirtschaftlich feindlich übernehmen, oder ihr Land zusammenbrechen lassen. Final müßten sie also, so sie Europa nicht zum Gängeln hätten, selbst angreifen.

    Dieses nicht einhalten können, mit Wachstum, bei Inkaufnahme von feindlichen Übernahmen, also Krieg, würde jedoch auch Rußland, Europa, oder wen auch immer ereilen, so es sich auf Währungen stützt, deren sich erweiterndes Zinssystem ein kontinuierliches Wachstum zwingend macht.

    Man schaue sich nur Gazprom an, es ist durch seine Unternehmerische Struktur dazu gezwungen sich in anderen Ländern in die Energiemärkte einzukaufen, und “besten” Falls zu übernehmen. Das, was die USA mit dem Dollar macht, macht Rußland mit der Energiewirtschaft. Klar daß die aneinander Geraten müssen.

    So wahr Roberts Aussagen über den Zustand auch sind, seine implementierte Schlußfolgerung, daß dem Krieg zu entgehen sei, wenn Europa sich politisch neutral, oder unabhängig von den USA machen würde, halte ich für nicht richtig. Es sind nicht die Nationen, die in der Krieg treiben, sondern es ist der Expansionszwang der Währungs und Wirtschaftssysteme, die zwingen. Und weil diese eben auch nur den materiellen Wachstumswahn der Meisten Menschen widerspiegelt, sind es genau diese Wünsche, des immer mehr haben Wollens, die dazu führen.

    Es scheint also so zu sein, daß ein zu großer Teil der Menschen, sich eben durchaus genau das wünscht. Immer MEHR haben zu wollen. Ein Genug ist eben nicht mehr genug. DAS ist das eigentliche Problem, was sich zu unterschiedlichen Anteilen in den Individuen eingeschlichen hat, und in der Summe solch ein System hervorgebracht hat. Wobei die Wirklichkeit genügend Beispiele gäbe, daß es eben durchaus ein Materielles genug gibt und es sinnvoll wäre, dieses Genug auch einzuhalten.

    Der Mensch wächst physisch ungefähr bis zur Pubertät, dann stellt er das wirkliche Wachstum ein, und wird über das vielfache der eigentlichen Wachstumszeit, lediglich ein bißchen fetter. Und das macht nicht nur der Mensch, sondern nahezu alle Lebewesen so.

    Ist ein auf kontinuierliches Wachstum ausgelegtes Zinssystem jedoch erst einmal bei einem Schuldgeldsystem angelangt, hält man das nicht mehr an, denn wenn man es anhalten würde, dann wären all die, die jetzt reich sind, weil sie als Kreditwürdig gelten, und sich vom Vergrößern der Schuld nähren, auf einmal arme Schlucker, weil sie dann auf einem riesigen Berg Schulden säßen, den sie nun wirklich abtragen müßten, anstatt, mehr Schulden machen zu können. Und da es genau die sind, welche jetzt als reich gelten, dieses System steuern, wird das nicht passieren. Eher legen die, die Welt in Schutt und Asche, ob mit, oder ohne Europa als Provokationsspitze.

    Schöne Grüße aus Bremen

    Antworten
  3. 3

    h.v.weyde

    nocheinmal, wie dumm kann deutschland sei um in gut hundert jahren zu dritten male mit russland krieg macht, erinneren wir uns doch an die letzten beiden forstellugen wk 1 wk 2 und jetzt nr.3 .

    1.mit mann und ross und wagen,so hat sie gott geschlagen.
    zwei mal mit russen im krieg, der dritte führt auch nicht zum sieg.

    2.mir will’s nicht aus dem sinn, wo falln die bomben hin
    den zionisten ist’s bekannnt, aufs deutsche land aufs deutsche land

    3.die alliirten basen, sind unsere metastasen
    die angloamerikanische sklaverei nach 70 jahren noch nicht vorbei.

    refr.
    ami go home tommy go home, axe des bøsen deutschlands leidsyndrom.

    http://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I

    Antworten
  4. 4

    cashca

    Wiedermal hat er recht. Wenn so eine Maschinerie mal in Gang gesetzt ist, nimmt der Rest automatisch seinen Lauf. Die Welt entwickelt sich zum Pulverfass. Wehe, wenn die Explosion kommt. Der Mensch ist anscheinend nicht fähig , friedlich zu leben. Nun ist der Anfang zu weiteren Kriegen wieder gemacht.

    Antworten
  5. Pingback: Aktuelle Info-Links aus Politik und Gesellschaft – Cybersenat

  6. Pingback: Ist es zu spät, den am Horizont aufziehenden Krieg zu stoppen? – aktumix

Kommentar verfassen