Artikel zu vergleichbaren Themen

10 Kommentare

  1. 1

    MoshPit

    Guter Artikel / Übersetzung.
    Nur:
    was machen HartzIV-Bezieher(-Abhängige), oder Rentner (wie ich), die nur das wenige Geld, das gerade mal zum Überleben (Leben kann man das ja nicht nennen) zur Verfügung haben? Für den Notfall vorsorgen? Ich sehe hier keine Alternative, um sich entsprechend vorzubereiten.

    Grüße,

    MoshPit

    Antworten
    1. 1.1

      N8Waechter

      MoshPit, Konserven und Knäckebrot vom Discounter sind mal ein Anfang, die Kosten sind überschaubar. Trinkwasser kostet ebenfalls nicht zu viel (6-er 1,5 L). Jeder nach seinen Möglichkeiten. Ein bisschen vorbereitet ist immer noch besser, als gar nicht (wie sicher 95 % der Bevölkerung)…

  2. Pingback: Superjachten, Flucht-U-Boote und Luxus-Bunker: Die Eliten sind die paranoidsten Prepper überhaupt | Heinrichplatz TV

  3. 2

    Boeses_Schaf

    …auch wenn ich zu den ‚Preppern‘ gehöre heißt das nicht, dass der ‚einfache‘ Mensch damit mehr Aussicht darauf hat, zu überleben.
    Wer sich mit Massenpsychologie und Wahnsinn auskennt, wird verstehen, dass, sollte es zu solchen Massenausschreitungen, sei es durch Naturkatastrophen, Krieg oder Bürgerkrieg, Finanzcrash, Systemcrash und was noch alles kommen, werden sich extrem viele der ‚Blauäugigen‘ entweder das Leben nehmen oder schlicht und ergreifend dem Wahnsinn verfallen. Den Rest der ’normalen‘ Völker wird der Mob entweder lynchen und totschlagen.
    Wenn es solche Bedinungen in Europa geben wird, dann überlebt nur der Stärkere und vielleicht der Klügere. Alles in Allem, sollten solche Zustände eintreten, dann wird es Millionen Tote geben. Manchesmal frage ich mich, ob nicht diejenigen, die nichts ahnen oder ahnen wollen, nicht glücklicher in ihrer Unwissenheit sind, als diejenigen, die wissen was auf uns zukommen wird.
    Mein Aufruf an alle ! Vernetzt euch, schließt euch zusammen, bildet Gruppen mit Familie, Freunden, Nachbarn. Besinnt euch eurer Wurzeln, eures Glaubens eurer Menschlichkeit. Und seid gewappnet und bewaffnet – gebt acht auf euch und eure Nächsten.

    Antworten
  4. 3

    Josch

    Eine interessante Vorstellung. Die Erde eine einzige Wüstenei, nichts steht mehr. Die radioaktive Verseuchung ist noch immer zu spüren, selbst jetzt, 150 Jahre danach. Der nukleare Fallout, der bis in die Stratosphäre reicht, hat die Sonne verdunkelt und die PFlanzen verkümmern lassen. Stattdessen herrscht eisiger Frost.

    Da plötzlich ein Lichtschein. Eine schwere Bunkertüre öffnet sich sich und hinaus tritt…der Urenkel von George Soros. Der neue Herrscher einer leblosen Wüste…was für eine Zukunft.

    Antworten
  5. 4

    Ralle

    … und was hätten diese „Super-edel-sonstetwas-hyper-Reichen“ von ihrem Überleben? –< nach solch einem Ereignis wäre niemand mehr verfügbar, der willens und in der Lage ist, ihnen den Arxxh abzuwischen bzw. sie zu "pampern" – sie müssten, wie jeder andere Mensch durch harte tgtägliche Arbeit und kampf ums Überleben zusehen, wie sie ihren täglichen Unterhalt bekommen – Geld wird nichts mehr zählen, Essen und trinken werden das wichtigste sein – und wer nichts gelernt hat ausser lügen und betrügen wird eher enden als ihm lieb ist! Voräte gehen auch zur Neige, ein atomarer Winter dauert länger als der meteorologische etc etc etc – also, Jungs und Mädels – lernt arbeiten und vorallem ehrlich leben! vG Ralle

    Antworten
  6. Pingback: Superjachten, Flucht-U-Boote und Luxus-Bunker: Die Eliten sind die paranoidsten Prepper überhaupt « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  7. 5

    Volker Carus

    Guter Artikel und gute Zusammenfassung.

    Wen wundert es, wenn man weis das 90% der Machteliten paranoide Psychopathen sind.

    In welcher Welt wollen diese Menschen dann leben, wenn 99% der Menschheit tot ist und die restliche Weltbevölkerung zu 90% aus ihnen selbst besteht?

    Viel Vergnügen! Da sterbe ich lieber vorher den irdischen Tod.

    Antworten
  8. 6

    Paranoid Prepper

    Guten Abend,

    eine gute Übersetzung eines interessanten Artikels. Sind wir mal ehrlich zu uns selbst wenn wir das Geld hätten würden wir doch genau so „Krank“ preppen und vorsorgen. Lieber haben und nicht brauchen wie brauchen und nicht haben. Wer im deutschsprachigen Raum auf der Suche nach Infos rund um die Thematik „Prepper & Krisenvorsorge“ ist kann auch gerne mal bei uns auf der Homepage unter http://www.paranoid-prepper.com vorbei schauen. Wir hoffen dass dieses Kommentar geduldet und veröffentlicht wird. Danke und viele Grüße an das Nachtwächter Team.

    John von Paranoid Prepper

    Antworten
    1. 6.1

      N8Waechter

      Hallo John,

      Ihr Kommentar wird von uns als Mehrwert und nicht als Spam eingestuft, selbstverständlich schalten wir so etwas frei. 🙂

Kommentar verfassen