Artikel zu vergleichbaren Themen

23 Kommentare

  1. 1

    N8Waechter

    Hinweise zum Kommentarbereich

    Seid bitte höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Eure Wortwahl und sauberes Deutsch. Und bitte gebt Euch Mühe in Sachen Rechtschreibung und Zeichensetzung.

    Die Arbeit bei der Moderation wird mir weiter durch das Einstellen von Netzverweisen in der folgenden Form erleichtert:

    Wer sich traut, darf Verweise auch gerne als HTML einstellen:

    Netzverweis HTML

    Und wer einzelne Wörter betonen möchte, der verwende hierfür bitte ein – (!) – oder – (sic.!) – oder nutze die folgenden HTML-Befehle:

    Danke.

    Wenn Ihr meine Arbeit unterstützen möchtet, könnt Ihr über diesen Netzverweis beim Kopp-Verlag nach für Euch interessanten Angeboten schauen. Weiter helfen Klicks auf die verschiedenen Banner in der rechten Seitenleiste, wie z.B. die „Russischen Heilgeheimnisse“ oder auch Google-Ads. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, über PayPal zu unterstützen.

    Aufrichtigen Dank!

    Heil und Segen!
    N8w.

    P.S.: Manche Kommentare werden nach dem Absenden nicht als “Ihr Kommentar wird moderiert“ angezeigt. In einem solchen Fall bitte ich um etwas Geduld. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kommentare ganz normal in der Moderation ankommen. Sie werden zeitnah freigeschaltet, sofern ich gerade vor dem Rechner sitze, ansonsten nach einigen Stunden.

    Antworten
  2. 2

    Kruxdie

    Danke für diesen weiteren Genuß.

    Und wiederum stellte sich in meinem Kopf die Frage ein, werter SvX, wie Du Deine Kolumnen zusammenstellst? Sammelst Du gezielt, verfaßt Du sie immer in Bezug auf ein Thema und breitest sie von da aus aus, oder sammelst Du und fügst dann, wenn die Zeit gekommen ist, zusammen? Vielleicht soll das Dein Geheimnis bleiben. Jedenfalls genieße ich Deine Kunst.

    Heil und Segen!
    Kruxdie

    Antworten
  3. 3

    Yadahadu Iriwadschi

    Themenfremd:

    Und … ganz viel :kopfkratz: 🤔

    Was rauchen die alle?

    Hitlers Grab in Kalifornien gefunden? [pravda.tv.com]

    Antworten
    1. 3.1

      N8Waechter

      Interessant daran ist, werter Yadahadu, dass diese unglaubliche These einfach nicht unter die Erde zu bringen ist, dass der Führer eben nicht im Bunker Selbstmord begangen hat. 😉

      Was die alle rauchen, ist mir ehrlich gesagt egal. Hauptsache, sie füttern die ganzen Seelen dort draußen mit dem Gedanken, dass der Führer sehr wohl überlebt hat. Ein gesunder Verstand beginnt an dieser Stelle Fragen zu stellen, und dies ist ein sehr, sehr gesunder Vorgang. 😉

      Heil und Segen!
      N8w.

    2. 3.2

      Yadahadu Iriwadschi

      Diese Geschichte mit dem Führergrab in Kalifornien ist nicht neu, die kam mir vor ca. 10 Jahren schon einmal in die Quere. Allerdings ging es da um ganz profanen Profit.

      Soweit ich mich erinnere, bekam der „gute“ Mann nicht die Genehmigung, eine Wallfahrtstätte daraus zu machen.

    3. 3.3

      Yadahadu Iriwadschi

      Naja, das mit dem gesunden Verstand hmmmm…

      Es gibt genügend Vollpfosten, denen könnte ich eine vom Führer handsignierte Kaffeetasse andrehen.

    4. 3.4

      Frühlingsblume

      Kalifornien, jo, aus der Rubrik moderne Märchen … Selbst wenn es so wäre, was würde das für eine Rolle spielen?

  4. 4

    Lena

    Danke Dir, werter Siegfried von Xanten!

    „Es „braucht […] nur ein Orkan zu kommen und alles fliegt zusammen wie ein Kartenhaus.“

    Wollen wir dem Lüftchen ein bißchen Wind unter den Flügeln machen, mit Musik geht es besonders gut!

    Deutsche Militärmärsche [YT]

    Heil und Segen!
    Lena

    Antworten
  5. 5

    Ilona

    „Jede Diktatur versucht zu erreichen, dass die Denkweise attraktiv und erstrebenswert wird, die dem Menschen die kritische Perspektive auf die Wirklichkeit verstellt.“ (Gjergj Perluca)

    „Der Hoffnungsvolle hat viele Perspektiven, der Hoffnungslose nur eine.“ (Fritz P. Rinnhofer)

    „Gegenüber der »guten alten Zeit« leben wir in besseren Verhältnissen, aber mit schlechteren Perspektiven.“ (Ernst Reinhardt)

    „Man sieht oft etwas hundertmal, tausendmal, ehe man es zum ersten Male wirklich sieht.“ (C. Morgenstern)


    Rings um uns

    Hier der Vogel, dort der Baum –
    Wie wir neben ihnen leben!
    Wohl, verstehn uns selber kaum,
    doch was mag sich dort begeben!

    Wieviel Leben uns umflutet,
    unaufhörlich, ausgegossen!
    Wieviel Seele, nur vermutet,
    nur gefühlt, doch nie erschlossen!

    (C. Morgenstern)


    „Die Natur ist die große Ruhe gegenüber unserer Beweglichkeit. Darum wird sie der Mensch immer mehr lieben, je feiner und beweglicher er werden wird. Sie gibt ihm die großen Züge, die weiten Perspektiven und zugleich das Bild einer bei aller unermüdlichen Entwickelung erhabenen Gelassenheit.“ (C. Morgenstern)

    Heil und Segen

    Antworten
  6. 6

    Helga

    Die Hitler-Zitate finde ich immer wieder sehr interessant. Die Ebene, Kunst mit einzubeziehen, in diesem Fall die Andeutungen Richtung Picasso, mag ich nicht und deswegen ist mir SvX unsympathisch, was Wortwahl und Vorgehensweise, mit Infos umzugehen, anbelangt.

    Mir ist schon klar, dass das intelligent gemacht ist und ich habe mich auch schon gefragt, wie er diese Kolumnen anlegt. Aber meine Ebene ist wesentlich anders und nicht immer auf Hitler bezogen, und es kann durchaus sein, dass das dieser Welt eindeutig fehlt.

    Heil und Segen.

    Antworten
  7. 7

    grit

    Nach Helgas Kommentar muss ich jetzt doch meinen, von kindischer Freunde begleitenden, Gedanken kundtun. Ich liebe Dich (SvX), Deine Kolumne hilft mir oft über die Woche, in dieser wahnsinnigen Welt. Danke für Deinen sinnigen Humor, bitte weitermachen!

    Antworten
    1. 7.1

      Erdbeerschorsch

      Da schließe ich mich gleich an. Ich finde es grandios, offensichtlich nicht zusammengehörige Dinge in solch kunstvoller Art und Weise miteinander zu verflechten. Man kann nur erahnen, welche Zeit und Mühe, aber auch Wissen dahinter steckt.

      Vielen Dank, SvX, und weiter so.

  8. 8

    Kurzer

    Eine andere Perspektive auf die „dunkelsten Jahre der deutschen Geschichte“:

    Bilder, welche für sich selbst sprechen … [die-heimkehr.info]

    Bilder, welche für sich selbst sprechen … 2 [die-heimkehr.info]

    Antworten
    1. 8.1

      Amelie

      Danke, Kurzer, für die Bilder. Beim zweiten Netzverweis ist in der Reihe fünf der Bilder eine Lok zu sehen, die verdächtig nach dem heutigen ICE in seiner Form aussieht. Also hat man sich diese Lok zum Vorbild genommen, aber eine Eva Herman wird wegen einem Hinweis auf Autobahnen liquidiert.

  9. 9

    Ekstroem

    Ein Gespräch, in dem Perspektive auf vielfältige Weise ins Licht gerückt wird:

    Inner-Erde wichtige Zusammenhänge – Teil 1 [YT]

    Antworten
  10. 10

    Kurzer

    „… In 2,8 Sekunden auf 100 km/h, elektrisch betrieben, eine Reichweite von 600 Kilometern, dank Salzwasser. Klingt nach Science-Fiction, ist aber bereits Realität. Die Quant e-Sportlimousine der Nanoflowcell AG, die auf dem 84. Genfer Autosalon vorgestellt wurde, macht es möglich …“

    Salzwasser als Treibstoff… ist Realität [die-heimkehr.info]

    Antworten
  11. 11

    Helga

    Aber, aber, … bitte nicht übersehen, dass ich am Anfang und zum Schluss meines Kommentars die eingeflochtenen Führer-Zitate des (werten) SvX durchaus schätze und auch finde, dass sie Beachtung verdienen. In meinem persönlichen Umfeld nenne ich diesen Blog stets und verweise auf die einzigartigen Zitate, die einen ganz anderen Menschen erscheinen lassen, als allgemein üblich dargestellt.

    Nur nicht, wie er mit Kunst umgeht und ich bedaure, dass ich da intellektuell nicht mithalten kann, weil er das so geschickt verbaut – textet. Ihr denn? Ich meine, es strotzt ja bei den Kolumnen nicht gerade von Kommentaren diesbezüglich, oder? Bis auf die 2, die ich mir gerade mit Interesse ansehe.

    Ich finde außerdem, dass wenige Menschen in der Lage sind, verschiedene Perspektiven wahrzunehmen. Und deswegen allein ist mir Kunst in ihrer vielfältigen Form und Aussage immer wieder wichtig, weil sich über sie sehr viel von der Welt erfassen lässt. Und davon ließ sich SvX offenbar ebenfalls inspirieren … wenn er nur nicht immer auf sie draufhauen würde, oder für seine Thesen (miss-)brauchen.

    Heil und Segen!

    Antworten
    1. 11.1

      grit

      „Wissenschaft“ und „Kunst“ wird doch genau, wie Religion und Politik ge/mißbraucht. Wieso hast Du vor diesen mehr „Respekt“? Lass ihn doch auch damit spielen, so wie die anderen Dich damit manipulieren.

  12. 12

    Kurzer

    Im Jahre 1236 suchten die Ritter Roderich und Emmerant auf dem Gebiet des ehemaligen Karthago nach Spuren des Marcion. Da erhielten sie Die Botschaft der Göttin [die-heimkehr.info].

    Antworten
  13. 13

    Che

    Hier mal ein Netzfund, welchen ich sehr interessant finde:

    [hierhin ausgelagert]

    Antworten
  14. 14

    Helga

    Ich schreibe das, weil ich den Missbrauch der Kunst natürlich mitkriege, gerade auch bei den Linken ist das sehr verbreitet. Jonathan Meese darf sich mit Hitler-Initialen zeigen, bekommt lax eine Anzeige serviert, aber eigentlich, was macht er damit wirklich, was will er? Und da ist durchaus eine Manipulation zugange.

    Aber, ich möchte nicht, dass irgendwie gehirnakrobatisch ein Picasso ob seiner spielerischen Natur an die Wand genagelt wird, oder ein Beuys, das haben diese Größen einfach nicht verdient. Dann ist es aus meiner Sicht egal, ob ich links, rechts oder sonstwie unterwegs bin. Was soll das Ganze, wo ist der Respekt?

    Natürlich werde ich manipuliert und mache das Spiel mit, einfach weil ich den Genius dieser Leute inspirierend finde. Das habe ich auch beim Tod von Lagerfeld hier mal thematisiert. Fast einen Aufschrei wert war das, bzw. ihm wurde sogar noch ein Tritt hinterher gegeben. Das ist ob der Lebensleistung dieser Menschen nicht in Ordnung. Das hat bei mir auch mit Werten zu tun. Und Werte erschafft Kunst nun mal und nicht nur das, sie zeigt auf, sie manipuliert und das ist u.a. ihr Auftrag.

    Antworten
    1. 14.1

      grit

      „Respekt“, „Lebensleistung dieser Menschen“, „Werte“, Mann oh Mann, was für eine Sprache …

      Diese Künstler sind genauso Menschen, wie Du und sie sind nur bekannt geworden, weil sie ins Konzept gepasst haben. Da ich aber nicht so viel Wissen habe, bin ich froh, dass in den Kolumnen mal in das grobe Konzept auch kleine, feine Teilchen reingepuzzelt werden.

      Hör auf, Wissenschaftler und Künstler über andere zu stellen.

  15. 15

    Kurzer

    „Am heutigen Donnerstag, dem 30. Wonnemond, ist nach dem Volksmund der „Vatertag“, die Christen nennen ihn „Christi-Himmelfahrt“. Für uns Altgläubige aber ist er der „Hammerheimholungstag“ unseres Donnergottes Donar-Thor …“

    Vatertag / Donars Hammer-Heimholung [die-heimkehr.info]

    Antworten

Kommentar verfassen