Artikel zu vergleichbaren Themen

61 Kommentare

  1. 1

    N8Waechter

    Hinweise zum Kommentarbereich

    Seid bitte höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Eure Wortwahl und sauberes Deutsch. Und bitte gebt Euch Mühe in Sachen Rechtschreibung und Zeichensetzung.

    Die Arbeit bei der Moderation wird mir weiter durch das Einstellen von Netzverweisen in der folgenden Form erleichtert:

    Wer sich traut, darf Verweise auch gerne als HTML einstellen:

    Netzverweis HTML

    Und wer einzelne Wörter betonen möchte, der verwende hierfür bitte ein – (!) – oder – (sic.!) – oder nutze die folgenden HTML-Befehle:

    Danke.

    Heil und Segen!
    N8w.

    P.S.: Manche Kommentare werden nach dem Absenden nicht als “Ihr Kommentar wird moderiert“ angezeigt. In einem solchen Fall bitte ich um etwas Geduld. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kommentare ganz normal in der Moderation ankommen. Sie werden zeitnah freigeschaltet, sofern ich gerade vor dem Rechner sitze, ansonsten nach einigen Stunden.

    Antworten
  2. 2

    Magnus

    Diese Art an Meldung gibt es immer wieder, seit langen Zeiten.

    In der „Allchemie“ ist wohl doch mehr möglich, als die aktuellen Lehrbücher verkünden. Vor einigen Jahrzehnten gab es durch unsere Wissenschaftler vermutlich auch große Erfolge auf diesem Gebiet.

    Vor rund zehn Jahren sind teile dieser Versuche wiederholt worden, mit interessanten Ergebnissen auch in Bezug auf Rohöl, Silizium und anderem …

    HuS

    Antworten
    1. 2.1

      Thorson

      Werter Magnus,

      ja, solche Berichte bleiben hartnäckig und dennoch steht der Beweis, für die Herstellung von echtem Gold, aus …

      Heil und Segen
      auf all unseren Wegen
      Thorson

    2. 2.2

      Lena

      Werter Magnus!

      Davon hörte ich auch und auch, dass unsere Väter und Großväter schon zu den Anwendern und Nutznießern gehörten.

      Heil und Segen Dir und Deinen Lieben, besonders fürs nächste Jahr!
      Lena

  3. 3

    Gast1983

    Das ist doch ein alter Hut. Ich habe schon vor Jahren in meinem Kellerlabor eine keimfreie, selbst gebrannte Tonform mit ionisierten Sauerstoff beschossen. Anschließend eine handelsübliche Goldmünze erhitzt bis sie sich plötzlich verflüssigte. Das ganze in die Tonform gekippt und nach dem Abkühlvorgang kristallisierte sich plötzlich reines Gold heraus. Ziemlich genau eine Unze. Klasse.

    Antworten
    1. 3.1

      N8Waechter

      „… handelsübliche Goldmünze erhitzt … kristallisierte sich plötzlich reines Gold heraus …“

      Nun, das sollte dann ja auch niemanden wundern. Wenn man Gold einschmilzt, dann kommt gewiss auch Gold heraus. Oder war die „handelsübliche“ Münze aus Kupfer? 😉

      Heil und Segen!
      N8w.

    2. 3.2

      Gandalf

      Nun, ich denke mal, der Gast1983 will uns folgendes sagen: eine handelsübliche Goldmünze besteht nicht aus reinem Gold, sondern ist immer eine Legierung. Wenn er diese Legierung nun einschmilzt und dabei reines Gold erhält, so haben sich die Kupferbestandteile in Gold verwandelt.

      So wahr die Botschaft wohl gemeint.

  4. 4

    kph

    Nicht ohne Zweck bringt der N8waechter diesen Artikel!

    Ich halte mir die Möglichkeit offen und lege diesen Gedanken, erst einmal in meine Schubladen, ohne weitere Bewertung.

    kph

    Antworten
    1. 4.1

      Schwabenmädel

      So geht es mir auch irgendwie, ich kann das Thematik nicht richtig einordnen. Mal sehen, wann wir auf dieses Thema wieder treffen, vielleicht wird die Aussage dann klarer.

      Schwabenmädel

  5. 5

    christof777

    Diese Meldung (nicht der Artikel) passt recht gut zu Goldzügen in Polen, 170.000 Tonnen Gold auf Hawaii, Millionen Tonnen von Gold in den Weltmeeren oder ähnlichen Pressemeldungen. Immer wenn Gold sich etwas nach oben bewegt, werden solche Dinge verbreitet. Soviel dazu.

    Eine andere Frage ist, warum eigentlich Gold nicht aus niedrigeren Elementarformen synthetisch hergestellt werden kann. Mit anderen Substanzen geht das nachweislich. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass das (synthetisches Gold) bereits seit vielen Jahrhunderten möglich ist. Aber da Gold eine herausragende Eigenschaft hat, nämlich nicht unbegrenzt verfügbar zu sein (wenn man es nicht synthetisch herstellt), wird dieses wohl eines der am Besten gehüteten Geheimnisse der Welt sein.

    Beweisen kann ich das natürlich nicht, aber es würde mich nicht überraschen das eines fernen Tages zu hören, wenn Geld/Gold nicht mehr benötigt wird. Ich habe mal von einem wirklich außerordentlich gut informierten Menschen gehört, dass auch Gold synthetisch hergestellt werden könnte, wenn man denn wollte. Aber das will man natürlich nicht. Gold spielt immer noch eine eminent wichtige Rolle im weltweiten Finanzsystem.

    Ich mache mir da weiter keinen Kopf, denn solange nur das aus der Erde gekratzte Gold da ist, erfüllt es seinen Zweck. In dem Moment, wo eine mögliche synthetische Herstellung von Gold bekanntgegeben würde, bräuchte man auch kein Geld mehr. Dann wäre die materialistisch determinierte Welt überwunden und wir könnten unsere Zeit sinnvoller nutzen, als dem Mammon hinterherrennen zu müssen.

    Für Goldbesitzer aus meiner Sicht in Bezug auf die Zukunft eine klassische win-win-Situation.

    Antworten
    1. 5.1

      Sonne

      In dem Moment, wo eine mögliche synthetische Herstellung von Gold bekanntgegeben würde, bräuchte man auch kein Geld mehr. Dann wäre die materialistisch determinierte Welt überwunden und wir könnten unsere Zeit sinnvoller nutzen, als dem Mammon hinterherrennen zu müssen.“

      Ist das wirklich so? Ob Geld oder Gold hergestellt wird, ist doch unerheblich. Der „Run“ bleibt der Gleiche und rein gar nichts wird dadurch überwunden sein. (das ist nur meine Sicht, die nicht richtig sein muss)

      Warum? Die Denkweise über Werte verändert sich dadurch nicht. Der Mammon verwandelt sich in Gold und dann? Wirklich dann „win win“?

  6. 6

    H.v.B.

    Die Chinesen sind sogar in der Lage, aus Plastik Reis und Nudeln herzustellen, also immer vorher bei diesen chinesischen Produkten den Feuer-Geruchstest machen.

    Antworten
    1. 6.1

      Torsten

      H.v.B. Kommentar 6. 😂

      Nun,es ist wohl etwas dran. [War das „Nun,es“ Absicht? N8w.)

      CE = Chinesisch Export.

  7. 7

    Morlock

    Der König und sein Wasser: „aqua regis“.

    Königswasser [de.wikipedia.org]

    Und zum Jahreswechsel ein Likörchen:

    Danziger Goldwasser Orginalflasche von 1957 wahrscheinlich älter – ungeöffnet!! [meinluxus.eu]

    Die Industriehandelsgruppe The World Gold Council schätzt, dass seit dieser ersten Goldperle rund 190.000 Tonnen Gold abgebaut wurden – etwa 77 % der weltweit förderbaren Reserven.

    1 Tonne = 35274 Unzen
    190.000 mal 35274 mal (Tagespreis) 1280,75 $ = 8,58…Billionen!

    Angesichts der Derivate, welche in der Welt umherschwirren, sind das Peanuts!

    Brexit – Tick-Tack…? “Erhebliche Probleme“ für die CoL [N8w.]

    Antworten
    1. 7.1

      Morlock

      Werter N8W,

      hast Du zufällig noch ein q im Setzkasten für „aqua regis“? Das wäre nett, danke!

    2. N8Waechter

      Erledigt.

  8. 8

    Wilhelm

    Mich würde mal interessieren, was für „alchemistische“ Experimente im CERN so hinter dem Vorhang ablaufen?

    Dass man so eine Anlage für über 33 Mrd. Euro baut, mit jährlichen Unterhaltskosten von mindenstens 1 Mrd. oder so, nur um Atome aufeinanderzuschießen, kann ich mir nicht vorstellen. Oder dient diese Anlage wirklich nur dazu, den gigantischen Egos der dort involvierten, weltfremden und bornierten „Wissenschaftlern“ eine Plattform zu bieten, um noch kleinere Teilchen, als das gerade entdeckte Higgs zu finden, um dann in den „wissenschaftlichen“ Zeitschriften, die eh keiner liest, zu verkünden, daß man gerade ein noch kleineres Teilchen gefunden hat und dies jetzt den Namen Pupps trägt?! Ganz selbstlos nach ihrem „Entdecker“ Prof. Dr. Pupps benannt …?

    Wissenschaftler ist sicher das bessere Wort für „staatlich anerkannter und finanzierter Dummschwätzer und Klugscheixxer“. 🙂

    Für hungernde Kinder in Europa ist kein Geld übrig! Aber für jeden einfältigen Hirnfurz eines selbstherrlichen Wissenschaftlerdeppen, mit Freimaurerschurz natürlich, läuft die Gelddruckmaschine pausenlos. Also frei nach dem Motto: Idioten finanzieren Idioten um neue Idiotien zu verbreiten, die eh niemanden interessieren, oder besser gesagt, eh niemandem nutzen! 🙂

    Schönes Wochenende.

    Antworten
    1. 8.1

      Ekstroem

      Fritz Springmeier ist einer der Pioniere der Wahrheitsbewegung, der mehrere Jahre Gefängnis ungebrochen überstanden hat. Er hat eine schöne Ausstrahlung, sehr bescheiden und freundlich. Sein Werk zu den 13 Blutlinien ist Referenz:

      https://stopsyjonizmowi.files.wordpress.com/2012/09/bloodlines-of-the-illuminati-2002-fritz-springmeier.pdf Bloodlines of the Illuminati [PDF | stopsyjonizmowi.files.wordpress.com]

      Hier ein Gespräch mit ihm, in dem er Erhellendes über CERN und einige andere Sachen wie Sternentore sagt:

      Fritz Springmeier: CERN-Hoover Dam, Star Gates, Dimensions/Universes, Predictive Programming [YT]

      Beide Netzverweise sind auf Englisch.

  9. 9

    Kori

    China hat also Kupfer so verändert, dass es fast die katalytischen Eigenschaften von Gold und Silber erreicht. Dies bedeutet für mich:

    Gold und Silber müssen nicht mehr in elektronischen Geräten zweckentfremdet werden und stehen für ihre eigentliche Bestimmung vermehrt zur Verfügung.

    Wobei die Kosten für die Veränderung von Kupfer leider nicht bekannt sind und es bereits 2017 ein weltweites Kupferdefizit von ca. 300 000 t gab.

    Antworten
  10. 10

    Tim1964

    Richtig ist, das: „Die Struktur des Metalls so zu modifizieren, dass es an der Oberfläche ähnliche Eigenschaften wie Gold besitzt!“

    Ähnliche Eigenschaften! Was ist ähnlich? Kupfer ist Gold in jeder Hinsicht ähnlich, nur eben nicht identisch! Somit werden die Fakten wieder mal aus dem Zusammenhang gerissen.

    Die Chinesen können nur kopieren, nichts selbst entwickeln oder etwas neu erfinden. Kopieren heißt aber nicht gleich, etwas verinnerlichen. Alles was sie bis heute machen ist kopieren. Egal was, ob Flugzeuge, Autos, Wischtelefone, Motoren oder Militärtechnik.

    Die Technik wird gekauft, in alle Einzelteile zerlegt und alles kopiert. Anschließend wieder zusammen gebaut und dann wieder zerlegt. Mehr können die nicht! So etwas nennt man Diebstahl an geistigem Eigentum.

    Selbst die DDR und die UdSSR haben sich damals nicht sich mit Rot-China eingelassen. Aus gutem Grund. China hatte und hat das menschenfeindlichste System auf diesem Planeten.

    Unsere Vorfahren hatten schon 1936 den Antigravitationsantrieb. Was wäre die Welt heute ohne die geraubten deutschen Patente?! Aber selbst diese können die Alliierten nicht umsetzten.

    Der Plasmaantrieb der Haunebu war relativ einfach. Ein Teilchenbeschleuniger (Mikrowelle) um Wasser und Plasma umzuwandeln, Bleibatterien und eine simple Steuerung mittels Elektromagnetimpulsen. Damals schon weltraumfähig!

    Bis heute fliegen die Alliierten mit Silvester-Raketen in die Stratosphäre. Zu mehr reicht es nicht. Zumindest offiziell! Wenn sie es anders könnten, wäre es lange öffentlich, wie Putin mit den Hyperschallraketen, Kupfer zu Gold und China, Weltraum-Truppen in den USA.

    Mache sich jeder seine eigenen Gedanken dazu.

    Antworten
    1. 10.1

      miharo

      Die Chinesen sind Meister im Errichten von Potemkinschen Megastädten, nicht um darin zu wohnen, sondern zur Spekulation:

      Are New Chinese Buildings Really Falling Down? [YT]

      Das dort gezeigte ist 3 Jahre alt.

  11. 12

    Norbert

    Ein Bericht aus 2016 über die Umwandlung von Elementen (Transmutation):

    Russische Wissenschaftler entwickeln Technologie zur Transmutation chemischer Elemente mithilfe von Bakterien [derwaechter.net]

    Antworten
  12. 13

    Amelie

    Wenn man davon ausgeht, dass das angeblich in Fort Knox lagernde Gold gar nicht mehr vorhanden ist, bzw. die Barren nur noch mit Wolfram gefüllt sind, wird es jetzt Zeit, dieses künstlich herzustellen. Die meisten Fälschungen sollen, so habe ich gelesen, in China stattfinden. Würde also passen.

    Dann war zu lesen, dass von irgendeinem Planeten Menschensklaven gezüchtet wurden, die für diese Außerirdischen das von ihnen gewünschte Gold schürfen mussten. Sind die immer noch nicht gesättigt?

    Die bestfunktionierende Alchemie soll offensichtlich mit den Deutschen stattfinden. Dafür tut Merkel wirklich alles. Hoffe nur, dass wirklich alles nach Plan abläuft, doch nicht nach Merkels Plan. Siehe hier:

    Merkel völlig irre? Kanzlerin beruft türkischen Moslem zum Vizepräsidenten des Verfassungsschutzes [anonymousnews.ru]

    Antworten
  13. 14

    Adler und Löwe

    Gold und Silber müssen nicht mehr in elektronischen Geräten zweckentfremdet werden und stehen für ihre eigentliche Bestimmung vermehrt zur Verfügung.“

    Kori: Was ist deiner Meinung nach die eigentliche Bestimmung?

    Gold steht in der Alchemie als Sinnbild für reines Bewusstsein. Wer von Alchemie spricht, muss immer im Hinterkopf behalten, dass es hier sowohl eine Seelen- als auch eine Laboralchemie gibt.

    Die Laboralchemie befasst sich mit der Transmutation, also der Umwandlung eines Ausgangsstoffs in eine andere (höher/anders) schwingende Struktur. Die Seelenalchemie befasst sich mit der Läuterung der Seele. Also des Grundgedankens, dass alles Information ist. Ich zitiere kurz aus dem Hermes, der Mitgliederzeitschrift des Forschungskreis Alchemie: fk-alchemie.de

    „Behandelt aber den Geist, dann wird der Leib gesund. Denn der Geist ist krank und nicht der Leib.“ (Paracelsus)

    Daher ist es in der Alchemie und Spagyrik erst notwendig, sich mit der eigenen Seele und den Schattenanteilen zu befassen und danach erst das Labor zu betreten.

    Labor. „Ora et labora.“ Bete (eher „halte inne“) und arbeite.

    Antworten
    1. 14.1

      N8Waechter

      Holla! „Spagyrik“ [de.wikipedia.org] … wieder einen neuen Begriff dazugelernt. Danke! 🙂

      „Das therapeutische Ziel ist die positive Beeinflussung einer imaginären „Lebenskraft“ zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. […] Für Spagyrika, die heutzutage von pharmazeutischen Unternehmen vermarktet werden, konnte bisher weder eine über die Placebowirkung hinausgehende Wirksamkeit noch ein plausibler Wirkmechanismus nachgewiesen werden.“

      » dies bleibt wohl jedem selbst überlassen. Seitdem es für mich vollkommen absurd ist, „krank“ zu sein, bin ich heil. Dass immer eine „Erklärung“ herhalten muss und dann noch „plausibel“ …, naja, „Glauben“ eben. 😉

      Heil und Segen!
      N8w.

    2. 14.2

      Adler und Löwe

      Übrigens. Heute bekannte Firmen die spagyrische Heilmittel anbieten sind:

      phoenix-lab.de

      aurorapharma.com

      soluna.de

    3. 14.3

      RäucherMännchen

      Hier gibt es weitere Impulse für ein tieferes Verständnis der Alchemie:

      Alchemie [cropfm.at]
      Alchymie – Wissenschaft der Wandlung [cropfm.at]

      Es lohnt sich, das komplett anzuhören. Das Thema ist so groß und unglaublich und erfordert ein grundsätzliches Umdenken. Es werden geschichtliche Zusammenhänge (Newton, Paracelsus) und thematische Zusammenhänge (Transmutation, Spagyrik, Homöopathie, freie Energie) erläutert.

      Dann versteht man auch, warum die derzeitige Wissen-schaft keinen „plausiblen Wirkmechanismus“ nachweisen kann. Das Thema ist auf mehreren Ebenen gefährlich für das derzeitige „System“ und wird entsprechend beantwortet, wenn man damit in die Öffentlichkeit geht. Das hat sich für mich auch schon im realen Kontakt mit Betroffenen bestätigt.

      „Es gibt keine Materie, sondern nur ein Gewebe von Energien, dem durch intelligenten Geist Form gegeben wurde. Dieser Geist ist Urgrund aller Materie.“ (Max Planck)

      „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ 😉

    4. 14.4

      I Ron

      Entschuldige bitte RäucherMännchen,

      das Zitat lautet wie folgt:

      „Ich weiß, daß ich nicht weiß. Und damit weiß ich mehr als Du.“

      Das „s“ am „nicht“ ist eine Verfälschung in der Übersetzung!

      Lieben Gruß

    5. 14.5

      RäucherMännchen

      I Ron, danke für deine Kommentar. Ich versuche mich stets so nahe wie möglich an der Wahrheit zu halten und nehme Deine Korrektur dankbar an. Keine Entschuldigung notwendig.

      Liebe Grüße

    6. 14.6

      Adler und Löwe

      Zu 14.3.:

      Vielen Dank an das Räuchermännchen. Ich kannte cropfm noch nicht und habe mir jetzt endlich die Zeit genommen, beide Interviews zu hören. Für Anfänger oder Unbedarfte in der Alchymie sind die jetzt nicht unbedingt zu empfehlen. Sie gehen schon etwas in die Tiefe. Sie haben mich jetzt bestärkt, mal von der Seelenalchemie zur Laboralchymie zu wechseln und meine erste Tinktur zu fertigen.

    7. 14.7

      Räuchermännchen

      @AdlerUndLöwe

      Es freut mich sehr von Dir zu lesen. Ich habe auch Feuer gefangen bei beiden Interviews und freue mich hier in Zukunft noch mehr in die Tiefe gehen zu können. Die weiteren Inhalte von cropfm übergehe ich meistens, da ich mit vielem nichts anfangen kann, bzw. möchte, aber dieses Thema und der Referent haben mich voll eingenommen.

      Ich selber praktiziere immerhin das AgniHotra, was in seiner Natur (Kupfer mit Nanoschicht, Sonnenauf-/untergang) schon etwas alchemistisch ist, und verwende die Asche sehr vielseitig und z.B. erfolgreich als Dünger weiter. Die Asche kann man auch wunderbar verschenken, an Gärtner oder anderweitig spirituell Tätige. Ich bleibe dran …

  14. 15

    Gesellschaftsjäger

    Werte Gemeinde,

    im Zuge der Grübelei über GuG stolpere ich heute über eine Frage, die ich nicht beantworten kann. Vielleicht könnt ihr da helfen?

    Klar ist, so lehrt uns die Geschichtsschreibung, dass Jene stets verfolgt wurden in Europa. Man wollte sie also los werden. Immer, seit … ja, seit wann denn eigentlich?

    Sprich, wann und wo und vor allem warum (!) kamen Jene eigentlich nach Europa? Plötzlich tauchen sie überall auf, wie aus dem Nichts und immer ohne Rechte und am Rande der Gesellschaften.

    Und es ist ja nicht so, dass sie durch besonderen misdionarischen [„missionarisch“ oder „missdionairisch“?] Eifer aufgefallen wären und sich dadurch rasant ausgebreitet hätten, fernab ihrer Stammesgebiete …

    Gibt es da irgendwelche Geschichten, von denen ich bisher keine Kenntnis hatte?

    Antworten
    1. 15.1

      Reiner Traubenzucker

      An Gesellschaftsjäger (15):

      Sprich, wann und wo und vor allem warum (!) kamen Jene eigentlich nach Europa? Plötzlich tauchen sie überall auf, wie aus dem Nichts und immer ohne Rechte und am Rande der Gesellschaften …

      Dazu gibt es folgende Annahmen:

      „Erst nachdem die Gesittung und die Lebensführung der sozialen Gemeinschaften der menschlichen Rassen und Völker in vorgeschichtlicher Zeit höchst entwickelt worden war, wurde die Möglichkeit zu rein parasitärer Lebenserhaltung mit dem Auftreten des Geldes geschaffen.

      Der zeitliche Ursprung des Geldes läßt sich nicht gültig feststellen. Bei den Babyloniern z.B. ist metallisches Warengeld schon vor Mitte des 3. Jahrtausends v. Chr. nachweisbar. Goldsendungen Ägyptens nach Assyrien und Babylonien bezeugen Briefe aus der Tell el-Amarna-Zeit 1500 v. Chr. …“

      Das J*dentum – eine Gegenrasse [germanenherz.wordpress.com]

    2. 15.2

      Gesellschaftsjäger

      Es sollte „missionarisch“ heißen.

      Vielleicht liegt es am Cidre, aber verbreiteten sich Jene eventuell zur gleichen Zeit, wie das Märchen vom Gesalbten in Mitteleuropa? Das “warum“ ist mir gleichwohl schleierhaft. Und auch das “wie“.

      Mir wollte noch nie einleuchten, wieso einfache Leute, seinerzeit in ganz anderen spirituellen Welten, Ritualen und Traditionen zu Hause, sich plötzlich für eine hanebüchene Geschichte vom Arxxx der Welt interessieren und begeistern sollten. Wie hat sich diese Geschichte aus dem fernen Morgenland damals überhaupt verbreitet, wenn kaum einer lesen und schreiben konnte?

      Und wie diese Bekehrung so ganz ohne Gewalt abgelaufen sein soll, wenn ich daran denke, mit welchen Mitteln katholische oder islamische Eroberer ihre Religion den ungläubigen Völkern schmackhaft machten. “Christen“verfolgungen kommen mir da jedenfalls nicht in den Sinn.

    3. 15.3

      freier Mann

      Werter Gesellschaftsjäger,

      Wann? Damals.

      Wo? Europa.

      Sollte gemeint sein: Woher? Laut Überlieferung wird der heutige Nahe Osten sowie Khasachstan (Khasaren) genannt.

      Warum? Möglicherweise wurden sie wirklich überall vertrieben oder wenn sie ihren Talmud und dessen Gebote ernstnehmen, so sind alle Nicht-Jene für sie Goyim und es ist ihre Aufgabe und Bestimmung als „Auserwählte“ (auserwählt von wem?) Rasse, die Weltherrschaft zu erlangen.

      Die Weltherrschaft Pinky, so wie jeden Abend …“ [YT]

      Allgemeine Anmerkungen meinerseits:

      Das Gebot das es auf die Mutter ankommt, ob man ein komplett Jener ist, hat etwas mit Genetik/Vererbungslehre zu tun. Einer ihrer besten Tricks ist, sich je nach aktuellem Land einen landestypischen Namen zu geben. Karl Marx, Ilja Ehrenburg, Angela Merkel, die Liste ist endlos …

    4. 15.4

      störtii

      Das Stichwort, Gesellschaftsjäger, ist Rom. Durch/mit Rom kamen sie, und bekamen oder indirekt gaben sich gar selbst ihre bis heute gültigen Privilegien. 😉

    5. 15.5

      miharo

      Gesellschaftsjäger schreibt:

      „… es ist ja nicht so, dass sie durch besonderen … Eifer aufgefallen wären und sich dadurch rasant ausgebreitet hätten.“

      Auf jeden Fall verstehen sie die Psychologie der Massen und sind bereit, diese in ihrem Interesse zu instrumentalisieren; Psychopathen halt.

      Der einfache und gutmütige Mensch hat dem nichts entgegenzusetzen und ist – insbesondere wenn es um generationsübergreifende Agenden geht – immer unterlegen.

      Lösungsvorschlag: Man erscheint einfach nicht auf ihrem Spielfeld.

      Darüber hinaus gibt es natürlich immer „irgendwelche Geschichten“, die im Zweifelsfall lange zurückliegen und/oder das Reich des Materiellen überschreiten. Aber das ist redundantes Wissen, das einen – wenn man genug davon angehäuft hat – oftmals den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen läßt.

  15. 16

    Morgenrot

    Zum Artikel ist zu sagen, daß Kupfer, Silber und Gold sich in der gleichen Nebengruppe des periodischen Systems der Elemente befinden und einander ähnelnde chemische Eigenschaften besitzen. Ähnlichkeiten fangen schon mit der auffälligen Farbe dieser Metalle an, Kupfer ist kupferrot, Silber hat einen warmen, gelblichen Stich und Gold ist goldig (die meisten Metalle sind nur kalt-silbern wie Stahl).

    Daß dieses von den Chinesen bereitete Kupfer katalytische Eigenschaften der des Silbers und Goldes ähnlich aufweist, ist durchaus zu erwarten. Gold ist es deswegen noch lange nicht. Es gab z.B. in den 20er Jahren Berichte, daß elektrischen Entladungen ausgesetztes Quecksilber sich in Gold dimutiere und daran ist möglicherweise etwas Wahres, nur handelte es sich um einen sehr langwierigen Vorgang, bei dem bestenfalls Spuren Goldes entstanden.

    Das Weltmeer enthält nach Schätzungen ca. 10 Millionen Tonnen Gold, nur ist es in so geringer Konzentration darin vorhanden, daß an eine kostengünstige Gewinnung daraus auch in absehbarer Zukunft nicht zu denken ist. Die Umwandlung der Elemente ist durchaus möglich, so ist das in den Kernreaktoren anfallende Plutonium ein Dismutationsprodukt des Uranisotopes mit der Masse 238.

    Da der Goldpreis schon lange recht niedrig ist, lohnt sich ein solches Verfahren noch weniger als zuvor, außerdem würde der kluge Mann seinen Mund halten, sollte ihm die Gewinnung des Goldes aus unedlen Metallen gelingen.

    In den 20er Jahren wurde vom Reich eine Expedition um den Erdball losgeschickt, um den Goldgehalt der Weltmeere zu erkunden. Dies geschah im Hinblick auf die uns Deutschen 1919 vom Lumpenpack zu Versailles auferlegten unbezahlbaren Erpressungssummen. Die Ergebnisse waren aber ernüchternd, eine Gewinnung des Goldes in der erforderten Menge aus dem Meerwasser schien völlig ausgeschlossen.

    Antworten
  16. 17

    Torsten

    Werte Gemeinde,

    wenn man sich mit dem Wesentlichen befasst, wird man erahnen können, dass es nicht um Werte geht, die dem Konsum fröhnen, sondern nur dem Weltlichen.

    Wir kommen nackt und werden nackt gehen.

    Werter WE,

    ich bin Euch sehr dankbar für diese Beiträge, allerdings möchte ich fragen:

    Wer ist nicht Sklave? Verstand und verstehen zeichnet sich aus mit Herz – sicher nicht mit Schätzen aus Gold und Silber.

    Innere Schätze – Herzen und Logistik sind nötig.

    Dir und deinen Mitlesern Vertrauen, alles wird gut.

    Antworten
    1. 17.1

      Bjørn Lystaal

      Werter Torsten, du hast völlig recht.

      Zu deinen Fragen möchte ich mal mich selbst zitieren:

      Was macht meinen Wert aus?

      Jene irdischen Dinge, die ich sportlich zu erringen vermochte oder brutal zu erbeuten, die ich tückisch ergaunert, hochoffiziell abgepresst oder klammheimlich eingesackt habe, heiß erkämpft oder kalten Händen entrissen?

      Oder solche, für die ich – guter, dummer Mensch – mich selbst wieder und wieder geplündert habe, verdreht, verbogen, verleugnet, klein gemacht und nieder, betäubt, gefesselt, geknebelt, vergewaltigt, aufgedreht, abgespult, entsandt, entstellt, entsetzt, sturmreif geschliffen und zur Ruine ausgebrannt … nur um solche … ›Werte‹ endlich mit meinem Besitzsiegel zu versehen, sie mir ein zu verleiben, auf dass sie eins mit mir werden, mich auf-werten, damit ich – wert? werde?

      Bin ich wertzuschätzen, wenn ich ›Wert‹ besitze? Oder müsste ich es dazu selber ›Wert‹ sein? Bin ich es mir wert, ein Wert zu sein? Lebe ich meine Werte?

      Bjørn Lystaal

    2. 17.2

      Morlock

      Für das Verständnis, wer ist denn bitte WE?
      Ist Walter Eichelburg der N8waechter?

    3. N8Waechter

      🤣

  17. 18

    Kori

    Danke, n8wächter, ich wüsste nicht, was ich antworten sollte …

    Kopfschüttel und weiter schauen, oder zuschauen, oder einfach nur schauen …

    Ist auch mal ganz gesund.

    Antworten
  18. 19

    Sepp Frecher

    Wenn Gold für Bewusstheit steht, und man es künstlich erzeugen könnte, würde sich dann der Grad des Bewusstseins verändern? Wenn die Bewusstheit der Menschen steigt, muss es es dann auch mehr Gold geben?

    Ich bin sehr froh, daß ich diesen Ort zum Lesen und manchmal auch zum Schreiben habe …

    Euch allen eine gute Zeit

    Antworten
  19. 20

    freier Mann

    Hallo liebe Gemeinde,

    da ich mir sicher bin, dass meine Bitte in diesem Forum Gehör findet, auch wenn sie themenunabhängig ist, bitte ich um folgendes:

    Ein aktuelles, neues Verbinde die Punkte-Video wäre wirklich wünschenswert. Ich sowie mindestens 10.000 andere Mitstreiter brennen darauf.

    Unabhängig davon, möchte ich auch einen wertvollen Beitrag zum Erkenntnisgewinn beisteuern. Das Video ist auf Englisch, ist aber unwichtig. Die bewegten Bilder sprechen für sich!

    (ab 07:45 wird es interessant und ab 11:45 wird es „Spektalazius“) 😉

    911 Happenings: What is going on??? [YT]

    Den Anfangs-Kommentar im Video kann sich jeder ernsthaft Interessierte hier übersetzen lassen. deepl.com/translator

    Meiner Meinung nach geschieht es gerade in diesem Moment, oder genauer gesagt in diesen Tagen seit dem „Shutdown“ unserer Besatzer!

    Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    … und denkt dran wenn die Flugscheiben kommen, einfach kurz mit der rechten Flosse abgrüssen 🙂

    Antworten
  20. 21

    Rolf vom Vulkan

    Werte Freunde,

    nicht nur Kupfer in Form von Nanopartikeln besitzt katalytische Eigenschaften, sondern auch die Edelmetalle, allen voran das Gold. Die teilweise exotischen Eigenschaften dieser neuen Nanomaterialien werden auch neue Anwendungen ermöglichen, die wir noch gar nicht auf dem Schirm haben. Anbei einige ausgewählte Beiträge zu Gold-Nanopartikeln:

    1.) Gold – Materialinfo [nanopartikel.info]

    2.) Gold-Nanopartikel revolutionieren die Medizin [norddeutsche-edemetall.de]

    3.) Durchbruch bei Krebsbehandlung mit Gold-Nanopartikeln [gegenfrage.com]

    Und abschließend noch ein Beitrag aus Spektrum der Wissenschaft. Das kurze YouTube-Video ist in englischer Sprache gehalten, aber trotzdem Informativ:

    4.) Gold wert: Nanopartikel aus Edelmetall [spektrum.de]

    Viel Spaß beim Lesen.

    Rolf vom Vulkan

    Antworten
    1. 21.1

      Morgenrot

      Die Nanopartikelmodewelle ist den schon lange mit Stäuben und Feinstpartikeln bekannten Gefahren verwandt. Bestimmt werden zahllose neue Katalysatoren, elektronische Geräte, Pigmente, Farbstoffe und vielleicht sogar Arzneien daraus hervorgehen – eine Wunderwaffe im Kampf gegen die Gefahren unseres Seins oder ein Wunderding als Aufgang zu neuen Welten, ist damit aber nicht gefunden.

  21. 22

    Jungfrau

    Einerseits ist es schon spannend, Gold oder Silber im Labor zu erzeugen. Ob es wirtschaftlich effizient ist, sei erst einmal dahin gestellt. Für die Herstellung technischer Geräte bestimmt eine gute Alternative.

    Andererseits wird auf allen Ebenen nicht Halt gemacht, sich immer wieder neu zu orientieren und neue Marktlücken zu erschließen. Ist es in China das Gold, so sind es in der Schweiz die Diamanten. Kann man doch in der Zwischenzeit seine Liebsten dort als Diamant umwandeln lassen, die später in einer Ringschiene oder an einer Kette enden. Dabei muss sehr wohl auch über Jahre im Stillen experimentiert worden sein, um dieses fragwürdige Konzept für viel Geld an den Kunden zu bringen.

    Ich möchte da gar nicht näher drauf eingehen, aber ob jeder nackt geht, wie Thorsten #17 es andeutet, wage ich in dieser krankhaften Welt doch ein wenig zu bezweifeln. Mancher geht als künstlich geschaffenes Mineral.

    Es ist eben nichts mehr heilig, alles muss zu Geld gemacht werden. Dabei braucht die Welt eher dringend Heilung.

    Heil und Segen Euch allen
    und kommt gut ins Neue Jahr

    Jungfrau

    Antworten
  22. 23

    kph

    Hier einige Fundstücke aus dem Weltennetz zum Thema Gold und dessen Verfügbarkeit:

    „Die 160.000 Tonnen sind nur ein Bruchteil des weltweit existierenden Goldes. Der weitaus größte Teil der global verfügbaren Goldmenge wird offiziell nicht dokumentiert.“

    Die Geldpläne der Großmächte [geolitico.de]

    Eine Produktion des ZDF:

    Yamashitas Kriegsbeute: Das Gold des Generals – Mythen Jäger [YT]

    „Viele Investoren fragen sich scheinbar noch immer, wie viel Gold es auf der Welt wirklich gibt. Ich erhalte weiterhin E-Mails von Leuten, die Artikel darüber gelesen haben, dass die weltweite Menge Gold viel größer ist als die offizielle Schätzung. In letzter Zeit habe ich besonders viele E-Mails bekommen, in denen die weltweite Goldmenge aufgrund all dieser angeblichen „geheimen Goldvorräte“ hinterfragt wird.“

    Verschwörungstheorien vs. Fakten: Wie viel Gold existiert weltweit? [goldseiten.de]

    Und zum selber nachlesen:

    Sterling & Peggy Seagrave, Gold Warriors, America`s Secret Recovery of Yamashita`s Gold, 2010 [PDF | N8w.]

    Damit wünsche ich einen schönen Nachmittag.

    kph

    Antworten
  23. 24

    Sonne

    Zum Thema Kupfer und die Frage, warum es in Gold verwandeln wollen:

    Kupfer und Gesundheit von der Antike bis heute… [bonn-copper.de]

    Kupfer (Cu) – das „Schmieröl“ der Gelenke [zell-milieu-medizin.de]

    Die klinische Bedeutung des Spurenelementes Kupfer [ralf-kollinger.de]

    Keimkiller Kupfer [3sat.de]

    Antworten
  24. 25

    pedrobergerac

    Elisabeth Haich hatte in ihrem Buch „Einweihung“ zum Thema Gold Folgendes zu sagen:

    [hierhin ausgelagert]

    Antworten
  25. 26

    Morlock

    Jetzt frage ich mich, was der N8Waechter uns mit dem Beitrag genau mitzuteilen gedachte?

    Diese Wissenschaft wird uns immer als Fortschritt verkauft, als Neuerung oder Verbesserung. Welchen Sinn ergibt es, künstliches Gold herzustellen? Und wenn es funktionieren sollte, ist es dann noch künstlich?

    Hat es was damit zu tun, dass man uns genauso künstliche Finanzderivate als Wert verkauft? Es gibt doch Papier-Gold-Optionsscheine und die „Besitzer“ glauben daran. Soll einfach immer mehr generiert werden, um die notwendige Gier zu erzeugen, damit ein jeder weiter im Hamsterrad strampelt, um die Verteilung von „Fleißig nach Reich“ aufrecht zu erhalten? Beruhigung der Marktteilnehmer?

    Oder soll jeder das „Goldene Kalb“ anstarren (anbeten), indem er auf sein „Ackerschnacker“ oder den Rechner schaut, weil darin minimal Gold enthalten ist?

    Mhh?, google sagt 6.780.000.000 Suchergebnisse für Gold.

    Beim N8waechter:

    Suchbegriff: „Gold“ [N8w.]

    Antworten
  26. 27

    St Peter

    Den Alchemisten diverser Banken ist das Kunststück auch gelungen. Das Zauberwort aus deren „Laboren“ lautet: Hebeln.

    So schafften sie es, aus begrenzten Goldbeständen, das Tausenfache hochzuhebeln. Das funktioniert wirklich!

    Mein Schwager hat zum Gänsebraten Kund getan, sein Geld nun in Goldzertifikaten angelegt zu haben. Und weiter: die Finanzkrise könne ruhig kommen, welche aber sowieso nicht komme – alles nur Gerede.

    Als ich daraufhin erwiderte, daß mein Aluhut mehr Wert sei, als sein Papiergold, da Altpapier auf ein Kilogramm lediglich acht Eurocent Rendite abwerfe; schaute er gleichermaßen verärgert wie genervt. Die Gans würde aber schmecken, meinte er. Sie sei ja auch die Goldene, fügte ich hinzu.

    Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch,
    und vor allem Heil und Segen

    Antworten
  27. 28

    Christof777

    Zu 17.1:

    Wert ist der Grad der Brauchbarkeit eines Gegenstands in Geld. Er ergibt sich aus dem Preis, der als Entgelt bezahlt wird oder werden würde. Gemeiner Wert (objektiver Wert) ist der Wert, den der Gegenstand mit Rücksicht auf Zeit und Ort für jedermann hat. Subjektiver Wert ist der Wert, den der Gegenstand gerade für eine bestimmte Person hat.“ (Quelle: Juristisches Wörterbuch von Gerhard Köbler)

    Ein Mensch ist kein Gegenstand und kann ergo gemäß v.g. juristischer Definition auch keinen Wert haben. Personen, also Sachen, dagegen schon. Daher ist die Frage:

    Was ist ein Menschenleben wert?

    … nicht nur völlig absurd, sondern spiegelt sehr gut die Annahme des Systems wider:

    Mensch = Person = Wert.

    Ein logischer Trugschluss dem die Menschen unterliegen.

    Antworten
  28. 29

    Ekstroem

    Die Dunklen sind verpflichtet, es uns zu sagen. Und sie tun das auch. „In plain sight“ – „Vor aller Augen“. Auch was es mit dem Gold auf sich hat:
    Wofür brauchen die Außerirdischen im Film „Cowboys and Aliens“ das ganze Gold?

    Im Film wird von einem der Charaktere gesagt, dass die Außerirdischen Gold so sehr schätzen, wie wir Menschen. Das scheint mir der Schlüssel zum Tanz ums Goldene Kalb zu sein.

    Spekulation: Eine der Haupt-Aufgaben der Sklavenrasse Menschheit ist die Produktion von Gold für die Außerirdischen. Dafür wurde um das Gold ein Mythos gesponnen. Es gibt Spekulationen, dass weltweit viel mehr Gold existiert:

    Verschwörungstheorien vs. Fakten: Wie viel Gold existiert weltweit? [goldseiten.de]

    Vielleicht ist es ja genau umgekehrt und es gibt weltweit viel weniger Gold, als uns gesagt wird. Möglicherweise wird das Gold in regelmäßigen Abständen von Aliens abgeschöpft!?

    (Tellinger sagt, daß in Südafrika vor Jahrtausenden in großem Umfang Gold abgebaut wurde. Wo ist das Gold von Ford Knox? Vielleicht schon lange abtransportiert?)

    Antworten
    1. 29.1

      christof777

      Werter Ekstroem,

      ein Alien (a lien = ein Lehen) kommt woher?

      Das wird schon in der Bibel thematisiert. Engel z.B. kommen ja vom Himmel. Aber, wo ist der Himmel? Schauen wir mal, was uns die Bibel sagt:

      Im Anfang (*) schuf Gott Himmel und Erde;
      Gen 1,6 Dann sprach Gott: Ein Gewölbe (Firma-ment) entstehe mitten im Wasser und scheide Wasser von Wasser.
      Gen 1,7 Gott machte also das Gewölbe und schied das Wasser unterhalb des Gewölbes vom Wasser oberhalb des Gewölbes. So geschah es
      Gen 1,8 und Gott nannte das Gewölbe Himmel.

      (* Es gab also einen Anfang. Kann die Ewigkeit einen Anfang haben? Wenn sie einen hatte, dann hätte sie auch ein Ende. Von Ewigkeit zu Ewigkeit – was für ein Paradoxon.)

      Gibt es möglicherweise eine Kuppel?

      Bilddatei

      Bilddatei

      Bilddatei

      Ist Gott phonetisch ein schönes Wort?

      Was ist phonetisch ein schönes Wort: Liebe (Liiiiebe)
      Was ist phonetisch ein schlechtes Wort: Hass (Hassssssssss) Das „S“ ähnelt einer Schlange.

      „Gott ist tot.“ (Nietzsche)

      Wenn man das Wörtchen „ist“ durch das Gleichheitszeichen ersetzt sieht man: Gott = tot. „tot“ ist teilweise auch ein Anagramm zu (G)ott.

      Und warum ist man to(t), wenn einen der To(d) ereilt? (t) ist hart, (d) ist weich.

      Ist (der liebe) Gott nur eine Erdichtung?

      Nichts ist, wie es scheint, denn der Schein trügt.

      Alles ist so, wie es wirklich ist.

    2. 29.2

      Ekstroem

      „Nichts ist, wie es scheint, denn der Schein trügt.
      Alles ist so, wie es wirklich ist.“

      Das ist doch ein guter Anfang für die eigenen Erkundungen eines jeden. Dazu ein Haiku (allerdings mit Überschrift, die Haikus eigentlich nicht haben):

      So nahe

      Sehnsucht wars.
      Er reiste in die fernsten Welten.
      Und fand es im Haus.

  29. 30

    Ekstroem

    Werter N8wächter,

    vielleicht vermißt du ja ein Komma. Das Kleine hat sich direkt an die Menschheit angeschmiegt. Vielleicht ist diese Anhänglichkeit ja ein gutes Zeichen?

    Ein Dankeschön für das, deiner Arbeit geschuldete, erstklassige Deutsch in den Kommentaren.

    Antworten
    1. 30.1

      N8Waechter

      Habs! Danke. 🙂

  30. 31

    E. Reinken

    Schon lange wurde in der Alchemie nach dem Stein der Weisen gesucht, der unedle Metalle in Gold verwandelt. Doch die erfolgreiche Suche wird vermutlich einer der großen Träume der Alchemisten bleiben.

    Derweil behaupten manche, dass eventuell die Galvanotechnik ein verwandter Wissenschaftszweig der Alchemie sein könnte. Galvanotechnisch ist es nämlich durchaus möglich, leitende Werkstoffe mit einer Goldschicht zu überziehen. Diese Goldschicht hat dann selbstverständlich zu 100 % alle chemischen und physikalischen Eigenschaften von Gold. Und weiterhin können in einer solchen Schicht sogar bestimmte Eigenschaften (z.B. die Härte) verbessert werden, beispielsweise durch Mitabscheidung anderer Metalle oder Stoffe.

    Die Nanotechnologie kann auch bestimmte Eigenschaften an Stoffen hervorrufen oder verbessern. Diesbezüglich steckt in dieser Technologie bestimmt noch großes Potential. Aber dennoch, Kupfer bleibt Kupfer, auch in der Nanoform, und Gold bleibt Gold. Daran wird diese Technologie nichts ändern können.

    Zu Goldmünzen möchte ich noch anmerken, dass die meisten handelsüblichen Münzen eine Reinheit von 999,9 auf 1000 Teile besitzen. Ausnahmen sind z.B. der Gold Eagle, bzw. der Krügerrand, aber auch hier gilt, dass in einer Unze 31,1 g Gold enthalten ist. Bei historischen Münzen gibt es dagegen immer eine Angabe des Goldgehalts. Wen es interessiert:

    1 Unze [silverbroker.de]

    Antworten

Kommentar verfassen