Artikel zu vergleichbaren Themen

18 Kommentare

  1. 1

    N8Waechter

    Hinweise zum Kommentarbereich

    Kurzfassung: Seid höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Rechtschreibung und Zeichensetzung. Und bringt bitte Eure Wortmeldungen zügig auf den Punkt, fasst Euch möglichst kurz! Das erhöht eindeutig die Qualität des Austausches im Forum.

    Danke!

    Antworten
  2. 3

    Ootis

    Wollte erst nicht lesen … ähm, Unterhaltung, gestern schon so viel gelesen … Text geht runter wie geschmiert, seifig. Für Leute, denen dieser flutschende Guß eh‘ nahe ist. Dann doch – erheiternd (Kants Freund, der auf ihn warten musste – der kategorische Imperativ und der „Universalisierungstest“(*) – Elsner, der Durchschnittsbürger ohne Beurteilungskompetenz, dafür tötete und verletzte er schwer) und anregend! Ein geistreiches Vergnügen.

    (*Dazu passt Qualtinger gut – „Jeder sei sein eigener Hirte, jeder hüte sich selbst.“)

    Antworten
    1. 3.1
  3. 4

    Der Wolf

    Wieder mal ein starker Beitrag von sarkastischem und treffsicherem Humor. Von Xantens Kolummne ist zu meiner persönlichen Pflichtlektüre geworden!

    Antworten
  4. 5

    pj

    So fängt der Sonntag prima an. Danke für diesen sehr guten Text und fürs Hakenkreuz.

    Allen hier einen erbaulichen Sonntag.
    H + S

    Antworten
  5. 6

    Kurzer

    „… das normale Geschäftswesen für einen normalen Verstand unverständlich zu machen. Zunächst erschauert man vor der Weisheit der Nationalökonomen. Macht einer nicht mit, dann sagt man, der Mensch ist ungebildet, ihm fehlt das höhere Wissen. In Wirklichkeit werden diese Begriffe geschaffen, damit man nichts begreift …“

    Vom Sinn einer gemeinwohlorientierten Wirtschaft und der Wiederherstellung der natürlichen Ordnung

    Der wahre Grund für den Zweiten Weltkrieg

    Das große Geheimnis

    Antworten
  6. 7

    Kurzer

    „Das folgende Gedicht stammt von der Mutter eines Lesers. Er schrieb mir zu ihr:

    … Sie war eine der ranghöchsten BDM-Führerinnen Niedersachsens und wurde deshalb 3 Wochen nach Kriegsende (in BDM-Uniform) in Altenau / Harz von den Amerikanern verhaftet und interniert …“

    Hannover 1943

    Antworten
  7. 8

    Annegret Briesemeister

    Werter Siegfried von Xanten

    Einmal mehr möchte ich dir für diese großartige Kolumne danken und damit auch meinen Dank für die ebenfalls wunderbare vom vergangenen Sonntag anschließen.

    Steht eine Reinkarnation (A.H.s) bevor, fragt Henning Burk. Da stelle ich die Gegenfrage, oder ist er längst wieder inkarniert und rauft sich möglicherweise nicht nur die Haare, ob der Verdummung des Volkes. Wer lesen kann ist klar im Vorteil, nun wer fühlen kann wohl deutlich mehr.

    Das Gebet des „heiligen Vaters“ zur Befreiung von der Versuchung des gesunden Menschenverstandes zeigt ja doch nur, daß selbiger ihn bereits vor Jahren verlassen haben muss, insofern er überhaupt menschlicher Natur ist und jemals einen solchen besessen hat. Besessen ist da das wohl passende Stichwort.

    Kant hätte vielleicht besser doch Riemenmeister werden sollen, manchmal ist es weise, auf seinen Vater zu hören. 😉 Unter Aufklärungsabwehr leiden scheinbar sehr viele Menschen, ja sie kranken geradezu daran. Die Hoffnung besteht darin zu heilen wie von jedweder Krankheit. Und dann kommt am Ende die unweigerliche, heilende Aufklärung. Weil genau diese der Plan Gottes ist. Und Gottes Plan ist genial. 😊

    Heil und Segen uns allen

    Antworten
    1. 8.1

      Lena

      Wunderbare Worte, besonders auf heute passend:

      PDF-Datei

      Heil und Segen!
      Lena

    2. 8.2

      Alfreda

      „… wer fühlen kann wohl deutlich mehr.“

      Wie wahr, liebe Gretel, wie wahr. Bei mir hat sich in letzter Zeit eine ganz neue Gefühlsdimension aufgetan – und das ist wirklich sehr bereichernd. 🙂

      Heil und Segen sind uns gewiss.

  8. 9

    Alfreda

    Geistreich, brilliant, schlicht klasse – wie immer.
    Danke Siegfried

    Antworten
  9. 10

    m

    Beim link [Netzverweis] zum Itinerar fehlt ein „h“ am Anfang, so funktionierte er bei mir nicht automatisch.

    Antworten
    1. 10.1

      N8Waechter

      Danke, m. Habe soeben ein „h“ aus meinem Setzkasten eingebaut, jetzt funktioniert es. 🙂

  10. 11

    wahrheitssucher777

    Gelesen, wie immer, der Führer hätte auch irgendwann gesagt, dass wir die Unterweltsmatrix selber lichtvoll umprogrammieren können, die Stützräder hatten wir bekommen, letztendlich muss man sein Räbbelchen dann selber fahren.

    ZdG ist auf jeden Fall eine sehr empfehlenswerte Seite, die man immer wieder nutzen kann. Alles auf den Punkt gebracht, wer da keine Zeit hat, sich tausende von Seiten um die Ohren zu hauen, die man teilweise kaum versteht.

    Wie man den Unendlichen nennt, kann jeder selbst für sich entscheiden und selbst formulierte „Gebete“ sind wirkungsvoller in freier Wildbahn, als an blockierten heidnischen Kraftorten, wo sie bei der Firma mit dem Kreuz drauf, im Nirgendwo verpuffen, im besseren Fall.

    Mit dem kommenden Zeitalter verhält es sich wie bei einem Projektor, jetzt wird langsam eine gut Folie drauf geschoben, die Urzentralsonne scheint immer gleich, die Sternfolie wird aber lustiger.

    … alles juut …

    g

    Antworten
  11. 12

    Christa

    Danke für diese brillante, wie amüsante Sprachakrobatik! Immer ein Vergnügen zu lesen.

    Das Problem mit der Wahrnehmung und dem Urteilsvermögen: Dies ist bei jedem Menschen individuell anders angelegt und dieser Umstand wird selten berücksichtigt. So haben womöglich diejenigen mit klarem Urteilsvermögen eine größere Verantwortung, ihre Erkenntnisse entsprechend klar mitzuteilen.

    Den Zugang zur Wahrheit haben wir alle und zwar auch individuell auf unterschiedlichen Ebenen. Manche über geistige Inspiration, manche übers Fühlen, andere durch Hellsicht. Die Kunst ist nur, diesem inneren Gespür zu vertrauen – und das ist uns ab-erzogen worden und Kant war nicht ganz unbeteiligt daran.

    Auf unser Herz zu hören, war noch nie so wichtig wie heute.

    Herzensgrüße! C.

    Antworten
  12. 13

    Kleiner Eisbär

    Kleine Einzelheit am Rande:

    Den ersten Führerschein im Deutschen Reich erhielt der Automobilerfinder Carl Benz – am 01.08.1888 … 😉

    Geschichte des Führerscheins [wiki]

    Gruß vom kleinen Eisbären

    Antworten
  13. 14

    MM

    „Das Wort zum Sonntag“ … – kann mich nur Alfreda (9) anschließen !

    @ Lena (8.1)

    Lieben Dank, 🙂 und 😘!
    HuS!

    Antworten

Kommentar verfassen