Artikel zu vergleichbaren Themen

235 Kommentare

  1. 1

    N8Waechter

    Hinweise zum Kommentarbereich

    Kurzfassung: Seid höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Rechtschreibung und Zeichensetzung. Und bringt bitte Eure Wortmeldungen zügig auf den Punkt, fasst Euch möglichst kurz! Das erhöht eindeutig die Qualität des Austausches im Forum.

    Danke!

    Antworten
  2. 2

    Kollaps

    Sehr geehrter n8waechter,

    dem ist nichts mehr hinzuzufuegen. Danke.

    Antworten
  3. 3

    Teresa

    „Welche Instanz auch immer dieses unsägliche Spiel mit uns allen treibt, es reicht jetzt dann. Es ist Zeit für den Abpfiff.“

    Danke werter N8wächter, dem ist nichts mehr hinzuzufügen – außer: jetzt aber dalli-dalli!

    Antworten
  4. 5

    enola

    Danke lieber Nachtwächter. Ich habe mich in sehr Vielem von Dir gesagten selbst erkannt. Ein Beitrag in dem alles gesagt ist.

    Antworten
  5. 6

    Thorson

    Werter N8wächter und werte N8W-Gemeinde,

    herzlichen Dank für diesen Artikel. Mir ergeht es seit geraumer Zeit auch so, eigentlich ist alles egal. Das „egal“ bezieht sich auf die Matrix-Simulation oder wie auch immer wir das nennen wollen. Alles was damit zu tun hat, rutsch mir den Buckel runter. Ein schöner Entzug von Energien für dieses abartige System.

    Auch hier auf der Arbeit stelle ich mir immer wieder die frage, wofür das alles? Ich weiß, es ist Blindleistung, doch noch muss ich meine Familie versorgen und kann nicht vollständig ausbrechen. Die Kollegen lassen sich von den üblichen Berichten voll einnehmen. Trump-Bashing pur, nun ja, ihr Koma ist nach so langer Zeit weit fortgeschritten.

    Der Fall aus der Illusion wird für viele sehr hart, Gott sei Dank kann ich hier nur sagen. Denn sonst hat die gesunde Vernunft keine Chance. Wir, die etwas Aufgewachten, haben eigentlich nur das Internet als Informationsquelle. Alle anderen Medien, wie im Artikel beschrieben, dienen nur der Propaganda, also nicht nützlich für uns. Dank des Betriebsunfalls, genannt Internet, haben wir aber eine sehr gute Chance uns zu einigen und für die anstehenden Aufgaben zu wappnen.

    Heil und Segen
    auf all Euren Wegen

    Antworten
  6. 7

    Eingeweihter

    Das heißt dann wohl im Klartext: Lebe in den Tag hinein, lebe hinaus, leck mich am Ar*ch, ich spiele jetzt Mikado oder stürze mich vom Dach?

    Antworten
    1. 7.1

      N8Waechter

      Werter Eingeweihter, erste Wortmeldung, also zunächst einmal willkommen! Den Beitrag solltest Du vielleicht noch einmal lesen.

    2. 7.2

      Der Kelte

      Also ich steh lieber blöd in der Gegend rum, das funktioniert nachweislich am besten…

      Ruthe.de – Biber und Baum 3 [YT]

    3. 7.3

      Mike Frank Sonnenkalb

      „oder stürze mich vom Dach?“

      Milan [YT …???]

    4. 7.4

      Mike Frank Sonnenkalb

      „Wer mit des ewigen ‚Vaters‘ Willen vereint zu ‚beten‘ weiss, dem wird all sein Beten, um was immer er beten mag, ein Beten um ‚Flügel‘ sein: – um jene Flügel, die da wahrlich ‚höher tragen als Adlerschwingen‘!“ (Bô Yin Râ, Das Gebet)

  7. 8

    osho 55

    Ja, genau, lieber N8wächter, Du hast voll ins Schwarze getroffen.

    Das „Spiel“ ist vorbei. Game over. Schachmatt. Alles, was derzeit auf der „Theaterbühne“ geschieht oder auch nicht geschieht, ist meines Erachtens nur dem Beharrungsvermögen geschuldet. Das „Spiel“ an sich ist schon lange verloren und auch die Verlierer sind hinreichend bekannt. 🙂

    Liebe Grüße und Gottes Segen
    osho 55

    Antworten
  8. 9

    freierMensch

    Hallo zusammen,

    ob es jetzt Zeit ist oder noch nicht, hängt auch von dem Betrachtungswinkel oder besser von der Person ab.

    Die hier abgeklärten Leser wissen schon sehr viel denke ich, aber wie viel % der Weltbevölkerung sind das? Jemand der aus dem Senegal jetzt hier angekommen ist, der will erst mal konsumieren und das soll nicht morgen schon wieder vorbei sein. Für diese Menschen geht es doch jetzt erst mal los.

    Das, was wir von 1960-2000 konsumiert haben, erleben die jetzt erst, aber mit einer gewissen Beschleunigung. Erst nach ein paar Jahren des Rumgammelns stellt sich dann vielleicht eine Unzufriedenheit ein und sie sind an dem Punkt, wie wir vor vielleicht 10-15 Jahren. Es gibt also auch hier eine Entwicklung der verschiedenen Geschwindigkeiten denke ich. Wie denkt Ihr darüber?

    Antworten
    1. 9.1

      ML

      Es ist wie im Fußballstadion: 60.000 schauen zu, aber nur 22+3 Leute spielen. Es braucht keine 60.000 Akteure, damit es vorangeht. Die Mehrzahl ist auch nicht hier, um zu spielen, sondern eben um teilzuhaben an dem, was geschieht. Also Fokus auf die Fragen: „Will ich Spieler sein? Wie bringe ich mich ein?“

      Liebe Grüße, ML

    2. 9.2

      Mettler

      Lieber ML, liebe Mitstreiter und Kameraden,

      Wenn es um die Frage geht, wie und wo man sich einbringen kann, so sollte man sich die Zeit nehmen um dieses Video hier mal auf sich wirken zu lassen: KdF das Jugendprojekt [YT]

      Ich hatte es gestern schon mal angesprochen, aber ohne Reaktion. Ingo Köth spricht hier von einem konkreten Projekt zum Thema „Kraft durch Freude“ und davon, Gehöfte in Stiftungen zu vereinen und mit gemeinsamen Kräften Lebensraum, nicht nur für Jugendliche, sondern für Menschen zu schaffen, die an der Zukunft bauen möchten. Bitte seht es euch an und lasst uns mal überlegen, wie wir das fördern können – falls für positiv befunden!

      Der Mann arbeitet an Lösungen für die Energieversorgung, an einem Heizungssystem und an noch mehr, aber er braucht Hilfe! Nicht unbedingt Finanzielle, aber Menschliche. Meinen Segen hat er!

      Gruß,
      Mettler

    3. 9.3

      Mohnhoff

      Also es mag schon stimmen, dass „wir hier“ schon einige Jahrzehnte herumkonsumiert haben. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern, wann unsere Rumgammelphase war. Ich glaube gar nicht.

      Aber wir haben vor all dem Konsum und Wohlstand auch eine harte Ausbildung und viel harte Arbeit hinter uns, zumindest die Meisten (ich beschränke mich jetzt mal auf die Sicht nach 1945). Es kann sich keiner hinstellen und behaupten, dass uns Deutschen in irgendeiner Form irgendwas geschenkt oder leicht gemacht wurde. Im Gegenteil. Wir sind das Melkviehvolk schlechthin auf der Welt. Eher wendet man sich vom Konsumstreben ab, weil man merkt, dass einem ja eh alles weggenommen wird.

      Die Hinwendung mancher zu idealistischen, spirituellen Themen und Fragen und weg vom Konsum liegt nicht daran, dass jene so unglaublich saturiert und ihrer Grundbedürfnisse befriedigt sind. Wäre dem so, müsste es unter den Reichen und Schönen ja nur so von Erleuchteten und Idealisten wimmeln.

      Vielmehr findet diese geistige Kehrtwende statt, weil man immer mehr merkt, dass die Welt nicht so ist, wie wir glauben, dass viele der Antworten, die man uns gibt, nicht nur falsch, sondern absichtliche Lügen sind, mit dem Ziel uns dumm zu halten, uns auszubeuten, ja sogar auszurotten, vor allem aber, um um jeden Preis zu verhindern, dass wir die Welt erkennen wie sie ist und unsere Schicksale – und die unserer Kinder – in die eigene Hand nehmen.

      Und die Suche nach der Wahrheit zieht immer weitere Kreise, wirft neue und größere Fragen auf, entlarvt immer größere Lügen und offenbart immer größere Wahrheiten, die beide oftmals sehr erschreckend oder gar niederschmetternd sind.

      Die Masse der Damen und Herren aus dem Senegal und ähnlichen Gefilden werden auch in 15 Jahren nicht da ankommen, wo wir heute sind. Das tun ihre Verwandten in Übersee auch nicht, obwohl man von ihnen behaupten kann, dass die seit wenigstens 50 Jahren die „Freiheiten“ in den USA gleichermaßen nutzen konnten, wie die ach so privilegierte weiße Bevölkerung.

      Darüber hinaus sei ihnen Konsum und materielles Schwelgen gegönnt, soviel sie mögen, aber bitte nicht auf unsere Kosten und erst recht nicht auf Kosten der Zahl und Lebensqualität unserer Nachkommen. Doch dies ist leider Fakt und somit für eigenständig denkende Leute nicht länger hinnehmbar.

  9. 10

    kph

    Werter N8Waechter,

    Danke für den Beitrag. Es ist wirklich so, das Fass ist voll, es fehlt nur noch der letzte Tropfen. Dieser wird es dann zum Überlaufen bringen.

    Dieses möchte ich nur aus der „Vogelperspektive“ oder besser aus der eines Beobachters erleben. Ich muss nicht fiebern wann und wie es passiert oder spekulieren, Achtung gleich passiert es! Nein, in Ruhe zurücklehnen und mit ausreichendem Abstand die ganze Sache betrachten. Einfach zum Beobachter werden.

    Hat man dann noch genug Abstand dazu, dann sollte der ganze Mist, der sich dann den Weg über den Rand, aus dem Fass heraus quält, einen nicht (ganz so) erwischen.

    kph

    Antworten
  10. 11

    Frigga

    Köstlich, na, dann pfeif mal ab und gib die Marschrichtung vor. 😉

    Antworten
  11. 12

    Eisenhut

    Also ich bin für einen Genaralstreik, aber ein kurzweiliger Stromausfall von vielleicht einer Woche wäre auch schon schön. Damit die süchtigen Smartfon- und Fernsehglotzer auch mal aufgeschreckt werden.

    Antworten
    1. 12.1

      Alfreda

      zu 12

      Ja, Eisenhut, ein Stromausfall wäre mit Sicherheit extrem aufweckend und auch hoffentlich heilsam. Was mir dabei jedoch Herzeleid macht, das sind die darunter leidenden, eh schon gefolterten Milchkühe, die, bevor sie notgedrungen getötet werden müssen (was deren Seelen vielleicht gar nicht so verkehrt finden, weil sie ihren irdischen Körper damit dem Sklavendasein entziehen), entsetzliche Schmerzen leiden würden.

      Wir werden ja wohl bald erleben, was die kosmische Kraft für uns vorgesehen hat.

      Lieber N8wächter, dein Beitrag traf bei mir, wie bei den vielen anderen Kameraden, voll ins Schwarze. Du hast eloquent zum Ausdruck gebracht, was ich niederschwellig seit Tagen empfunden habe. Du bist einfach klasse.

      Heil und Segen sind uns gewiss.
      Alfreda

    2. 12.2

      berttt

      @ Alfreda

      Zumindest die großen modernen Milchviehbetriebe haben Notstromanlagen, solange Treibstoff da ist …

      Wenn man dann wirklich so dumm ist, die Tiere alle zu töten, verschlimmert sich die Situation extrem. Das ist ein wertvoller Tierbestand, der sehr wertvolle Lebensmittel liefert. Der wertvolle Tierbestand sollte m. E. auf die Dörfer und Familien dezentral verteilt werden, zwecks Pflege und Bewirtschaftung. Das Melken lässt sich sicherlich mit primitiven Pumpen usw. erleichtern.

      Auf keinen Fall darf so ein wertvoller Tierbestand einfach getötet werden, die Idee muss raus aus den Köpfen.

    3. 12.3

      Alfreda

      12.2

      Ich würde liebend gerne zwei, drei, auch fünf Kühe aufnehmen, aber nur mit Kälbchen, die dann mal wieder echte Muttermilch bekämen und keine Chemie-Milchpulverpampe. Da Kuhmilch dem menschlichen Organismus nicht zuträglich, ja sogar schädigend ist, könnte ich es nicht verantworten, die Milch, die die Kälbchen nicht selbst verbrauchen, der Lebensgiftmittelwirtschaft zur Verfügung zu stellen.

      Und ein Steak würde aus meinen Pflegekühen mit Sicherheit nicht heraus geschnitten. Bei Hunger würde ich lieber Eicheln, Blätter und Gras essen anstatt Fleisch.

      Bitte nicht falsch verstehen, berttt, ich bin einfach nur vegan, keinesfalls militant vegan. Meiner Meinung nach kann und soll jeder machen, was er für richtig hält.

      Mit besonders deutschem (weil es hierzulande die ersten Tierschutzgesetze überhaupt gab, 1933) Gruß
      Alfreda

    4. 12.4

      Magnus

      Zu 12.1 und 12.3

      Werte Alfreda,

      Ich schätze den sehr guten Austausch in diesem Forum und versuche mich hier auch mit einzubringen. Ein Grundsatz hier ist der Respekt!

      Die heutige Landwirtschaft wird ja umfangreich angegriffen zur Zeit. In einigen Punkten sogar zu Recht. Traurig ist jedoch, dass die meisten gar keine Ahnung haben, wie die Situation wirklich ist.

      Deine generellen Angriffe gegen die Bauern sind falsch, von der Art und vor allem inhaltlich. Wir können uns gern darüber austauschen, aber nicht so wie Du es hier nun begonnen hast. Du möchtest vermutlich für Deine Vegane-Einstellung respektiert werden und privat oder beruflich auch.

      Also bitte stelle nicht einen ganzen Berufsstand unter unqualifizierten Generalverdacht, denn auch unsere deutschen Bauern sind anständige Mitmenschen und ein Bestandteil unseres Volkes. Spaltung in dieser diskreditieren Art ist gerade hier in diesem Form unangebracht.

      Beste Grüße eines norddeutschen Landwirts

      P.S.: Ja, ich habe Tiere und nein, ich quäle diese nicht.

    5. 12.5

      Alfreda

      12.4

      Lieber Magnus, es tut mir Leid, dass ich verallgemeinernd gesprochen habe und bitte um Verzeihung.

      Es ist nur so, dass ich lange Zeit in direkter Nachbarschaft eines sehr großen Milchbauern gelebt habe. Außerdem gab es in dem Dorf auch einen Groß-Schweinemastbetrieb. Ich musste dann einfach irgendwann wegziehen, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, das Leid, das den Tieren angetan wurde, mit anzusehen und zu hören. Das erbarmungswürdige Rufen der Kühe nach ihren Kälbern war genauso schlimm wie die Todesangstschreie der Schweine. Dazu gibt es in meiner Gegend jede Menge Großgeflügelfarmen. Dort ist eine Energie zu spüren, die einfach nur niederdrückt.

      Natürlich kenne ich auch Bauern, kleinere, die sehr liebevoll mit ihren Tieren umgehen, und wäre ich Fleischesser und Milchtrinker, würde ich bei ihnen kaufen, und ich betone es nochmal, dass es mir Leid tut, sie durch meine pauschalierte Aussage diskreditiert zu haben.

      Nichtsdestotrotz ist es mMn wider die göttliche Natur, eine Kuh auf eine Milchleistung von bis zu 80 (!) Litern zu züchten (um ein Kalb zu ernähren, bedarf es derer nur 8), und sie (in den Großbetrieben) ihr ganzes Leben in einen Stahlgitterpferch zu sperren. Und es waren diese (mMn gefolterten) Kühe, von denen ich in 12.1 gesprochen hatte.

      Ich hoffe, ich konnte mich verständlich erklären.

      Heil und Segen

  12. 13

    wahrheitssucher777

    Ja, die Sucht, besonders nach Macht für das Ego.

    Im Prinzip steht so eine Plattform, für Leute ohne ausgeprägtes Ego, dafür, dass man Wissen bekommen kann oder weitergibt, was man selber geschenkt bekommen hat. Es gibt eine Notwendigkeit für schöpferisches Handeln, dazu eignet man sich, je nach Bedarf, geistige Erkenntnisse an und kombiniert diese mit dem physischen Handeln und jeder hat da seine eigenen Bedürfnisse und Aufgaben, welche innerhalb des Kollektivs der Erwachten, durch deren Verbundenheit einfließt.

    Die Dosierung des benötigten Wissens richtet sich nach der Notwendigkeit, zu viel, zu wenig, es gibt immer einen Menschen vor und nach einem selbst. Wer einen hohen Level hat, hat auch diesen Level der Vogelperspektive und sieht sich das Machtgerangel der seelisch Toten von „oben“ an.

    Ich probiere mich gerade an Gedankendruck, natürlich nur für die richtige Seite, es soll kein Gerechter den Arm nach dem Ungerechten ausstrecken.

    g

    Antworten
  13. 14

    Triton

    Ich denke, daß das System noch einige Zeit weitergehen wird, durchaus noch Jahre. Einfach deshalb, weil es von der überwiegenden Mehrheit der Menschen getragen wird. Sie wollen es so.

    Gewinnsucht, Karriere, Geld statt Leben, Konsum um jeden Preis, all dies lässt das System weiterleben, auch wenn es sicher angeschlagen ist. Wie ein Mensch, der im Rollstuhl erfolgreich sein kann, solange es Faktoren gibt die ihn stützen.

    Ich sehe den Tag X noch nicht, vielleicht in 20 Jahren, also nichts mehr für die Alten unter uns.

    Antworten
    1. 14.1

      Amelie

      Schade, dann erlebe ich den Tag X vermutlich nicht, hätte mich wirklich gefreut.

      Da aber die Gedanken doch die Wirklichkeit steuern sollen, denke ich doch immer noch an mein Erreichen des großen Erlebnisses des Tages X. Wer denkt so mit mir?

    2. 14.2

      Alfreda

      zu 14, Lieber Triton, du weißt aber schon, dass Gedanken Energie sind? Es könnte somit sein, dass du mit diesen deinen Gedanken kontraproduktiv agierst.

      Kaltem Wasser muss man sehr lange Energie zuführen, bis es seinen Aggregatzustand zur „feinstofflichen Daseinsform“ ändert, und das einzelne Wassermolekül denkt sich vielleicht auch, „Menno, das wird ja nie was“, aber ganz, ganz plötzlich ist dann doch der überraschende Moment erreicht, wo sich das erste Molekül verabschiedet aus der bisherigen Erscheinungsform.

      Ebenso geht es dem Elektron auf seiner Schale (ich nehme jetzt mal das Bor’sche Modell, weil es so schön bildlich ist), wenn es bei genügender Energiezufuhr auf eine höhere Schale hüpft.

      Uns wurde jetzt schon soviel Energie zugeführt, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass da nicht recht bald was Entscheidendes passiert, wobei ich aber wieder die Wassermoleküle ins Spiel bringe – die verwandeln sich auch nicht alle gleichzeitig in Dampf, sondern nach und nach, und bis ein großer Topf voll Wasser komplett verdampft ist, das kann schon recht lange dauern, von daher magst du ja für dich mit den 20 Jahren recht haben; und ich denke, alles hat seine Richtigkeit, so wie es läuft.

      Heil und Segen sind uns gewiss.
      Alfreda

    3. 14.3

      Triton

      Ich habe mit der Ankündigung des Weltenwandels nie aus den Augen verloren, daß es dafür einen Bewusstseinswandel braucht. Den gibt es, aber sehr gering. Einmal bei der Qualität und das andere Mal bei der Quantität. Bewusstsein ist das Eine, die Umsetzung das Andere.

      Der bloße Gedanke erzeugt keine Wirklichkeit, solange er nicht durch damit verbundene Emotionen Schaffenskraft erzeugt. Schuldig bin ich nur, wenn ich mich schuldig fühle, sonst nicht.

      Am besten kann man den Zugriff des Systems auf die Menschen an ihrem Arbeitsplatz betrachten. Und dort hat sich das Leben, oder auch das, was durch die Menschen gelebt wird in keinster Weise geändert. Außerdem bin ich der Auffassung, daß das System immer noch manipulieren kann, wohin es will.

      Meine Auffassung begründet sich nicht durch Wunschdenken, sondern es resultiert aus dem was ich jeden Tag sehe. Die Menschen unterstützen das System jeden Tag aktiv! Solange die Menschen jeden Tag Fleisch essen, solange wird es Schlachthöfe und mindere Qualität geben. So einfach ist das, und das ist übertragbar auf alles im Leben.

      Ihr werdet es erleben, daß Weihnachten 2018 der gleiche Konsumwahnsinn abgeht, wie immer.

    4. N8Waechter

      Nun, werter Triton, bis Weihnachten 2018 ist noch einiges an Zeit, also lasst uns was Sinnvolles mit der Zeit anfangen. (Schaue bereits nach einer “technischen Lösung“ für den Morgenappell … 😉 )

    5. 14.4

      Thorson

      Werter Triton (#14),

      da möchte ich gerne dagegenhalten 🙂 .

      Ich glaube der größere Riss in der Matrix, der dann von allen zu sehen ist, geschieht schon in 2018. Die Umwälzungen werden vielleicht nicht in 2018 abgeschlossen sein, aber ganz sicher beginnen. Vielleicht nicht sichtbar für ein paar völlig unter Drogen befindliche Leutchen, aber der große Rest wird seinen Schock schon erleben. Die Besinnung zu den eigentlichen, wirklichen Werten beginnt dieses Jahr.

      Natürlich ist der Tag X schwierig zu definieren. Für mich ist es der sichtbaren Anfang des Wechsels. Sichtbar nicht nur für die Aufgewachten, sondern auch für den größten Teil der noch im Koma befindlichen Landsleute.

      Als Wetteinsatz gilt eine Tafel Schokolade 250 Gramm, falls Du annehmen möchtest und der werte N8wächter dieses „Unterfangen“ natürlich zulässt.

      Heil und Segen
      auf all Euren Wegen

    6. N8Waechter

      Naja, ich stehe nicht so auf “Wetten“, weil diese Glücksspiel sind. Hier haben wir es nicht mit Glück zu tun, sondern mit Fügung, von daher … aber gut, macht Ihr doch, was Ihr wollt. 😉

  14. 16

    Bernhard Bierbaum

    Es passiert doch einem Menge. Nur ist es nicht das, was Erwachte sich wünschen:

    – Re-Industrialisierung der USA
    – USA entwickelt sich als Energie- und Gasgroßmacht
    – Trump sitzt fest im Sattel, Entmachtung der Neocons und deren Medien
    – Handelskrieg in Vorbereitung USA/China, USA/Europa
    – Russland wirtschaftlich autark, diese entwickelt sich
    – deutliche militärische Erstarkung Russlands/Chinas
    – Koreakrieg abgesagt
    – Absage der USA an Globalisierung
    – Aufwertung Israels (Botschaftsverlegung)
    – Seidenstraßenprojekt gewinnt an Fahrt (nördlicher Seeweg, Afrikas Einbindung)
    – Entindustrialisierung, Entnationalisierung, Entbildung und genetische Durchmischung Westeuropas läuft unvermindert

    Welche Trends lassen sich ablesen?

    1. USA ziehen sich ins Nationale zurück und finden ihre wirtschaftlichen Autarkie wieder
    2. Die USA haben keine Kapazität für Kriege
    3. Verlagerung des wirtschaftlichen HotSpots nach Asien
    4. Entmachtung des westlichen Europas
    5. Zusammenarbeit Russland/China mit verteilten Rollen (Ru-Rohstoffe und Brain, Cn-Industrie- und Finanzpower)

    Jetzt die Frage, wann die Bombe platzen soll:

    Wenn die USA autark den Finanzcrash überleben kann, ich schätze 2-3 Jahre. Davor läuft die Flurbereinigung der Gegner (Neocons, Medien, amerikanische Finanzindustrie).

    Antworten
    1. 16.1

      Der Wolf

      Gute Zusammenfassung!

    2. 16.2

      Herakleios

      Bei dieser Aufzählung fehlen ein paar wichtige Punkte:

      # Der Aufstieg der Krypto-Währungen
      # Die sanktionierten Staaten verabschieden sich vom US-Dollar
      # Chinesische Rating-Argentur stuft die Kreditfähigkeit der USA herab
      # Die US-Realwirtschaft bricht in sich zusammen
      # Die Re-Industrialisierung ist zwar angeplant, bedarf aber noch einige Zeit, bis sie greift
      # Die Wut der Bürger steigt und die Polizei ist zunehmend überlastet
      # In Italien gewinnen die Euro-Kritiker und die Asyl-Kritiker die Parlamentswahlen. Beide zusammen haben fast 50 % der Stimmen auf sich vereinigen können.
      # Trotz der Friedensgespräche ist das Militär mobilisiert worden
      # Auf den Märkten verlieren die Zentralbanken die Kontrolle
      # Auf Twitter, FaceBook und Google werden alternative Sichtweisen zensiert
      # Diese Zensur schreitet z.Z. insbesondere in der USA voran: Will You Allow the Tech Giants to Ban the Name of Jesus? [YT]
      # Im Nahen Osten ficht die Kabale ihre letzte Schlacht und es ist abzusehen, daß sie dort sehr bald das Feld räumen muß
      # Gleichzeitig droht die Türkei militärisch gegen Griechenland vorgehen zu wollen

    3. 16.3

      annekatze

      Hallo, liebe Gemeinde,

      hier werden Zeitspannen genannt, die mich erschaudern lassen. Ich denke, wir sind uns hierbei alle einig, der Geist ist aus der Flasche, oder wie manche es nennen, die Lunte ist gelegt. Wir können uns wohl auch die Glücklichen nennen, weil wir den Wissensvorsprung haben, der anderen noch bevor steht.

      Mancher wartet bereits wohl schon seit 7-8 Jahren auf den Endknall, Tag X, wie auch immer man das nennen kann. Ja, aus der Vogelperspektive betrachtet, sieht vieles anders aus, als das Gefühl es mitteilt. Man hat wirklich das Gefühl, es geht in Salamitaktik, im Hamsterschritt vorwärts, dann wieder Ruhephase, u.s.w.

      Warum? Ist die Zeit noch nicht reif, fehlt noch das Pulver oder liegt es am Wetter? Ich betrachte es immer wie ein Puzzlespiel der Mosaiksteine. Trump war wohl ein entscheidendes und z.Zt. hat man den Eindruck, er gibt den Zeitpunkt vor. Er hat keinen Hehl daraus gemacht, gemeinsam mit Putin den „Globalj*den“ das Licht auszuknipsen.

      Für die EU war die Italienwahl ein weiterer Mosaikstein, die Achse Berlin-Paris-Brüssel wird brüchig, weil man sein eigenes Volk im Rücken fürchtet. Die Strafzölle ein weiterer, wie erklärt man das dem eigenen Volk, gerade hierzulande. Trump will genau die EU spalten, „zerschlagen“, Hilfe dürfte er aus London bekommen.

      Seinen eigenen Sumpf trocken zu legen, ist auch noch nicht abgeschlossen. Was die Analysten so von sich geben, sollte es wirklich die nächste Flutwelle im Sommer geben, steht in Europa ein Bürgerkrieg an, ob das so gewollt ist? Ein großer Aktiencrash ist zumindest für den Herbst vorausgesagt. Wenn ich ehrlich bin, erinnert mich die Lage im Jetzt eher an die Zeit im Mai 1989, nach den Wahlen des ZK in der DDR. Wie es dann weiterging, weiß wohl jeder selbst.

      Die Leidmedien lassen einen Großteil der Menschen weiter schlafwandeln, weiter verblöden, aber auch die, wenn die böse Erfahrung im Alltag sie trifft, werden schlagartig aufwachen. Den meisten tut es noch nicht weh, der Schmerz muss erst noch größer werden, um auch den Verstand zu benutzen. Zumindest nimmt auch der Prozess der Fragenden stetig zu, was vor 3-4 Jahren noch undenkbar war.

      Glück auf allen, und eine gute Zeit

  15. 17

    Frigga

    Ich habe gerade mal wieder hier reingehört: Sie sieht die Stille als die von Q angekündigten „Ten Days of Darkness“, die jetzt rum sind. Ab nächster Woche soll es losgehen, erstmal in DC. Man solle wachsam sein, zuhause bleiben, vorsichtshalber Kinder aus der Schule lassen …

    Im Moment ist wohl wieder tiefer Schnee an der Ostküste, könnte es sein, dass man den da „hinbestellt hat“, damit die Verkehrsverhältnisse lahm liegen und weniger Leute, die etwas auf dem Kerbholz haben, fliehen können? Die werden ja genauso wie wir irgendwo mitlesen.

    Was ich noch zu meinem ersten Kommentar hinzufügen wollte: Diese feinsinnigen, humorigen Abhandlungen in lupenreinem Deutsch sind einfach immer ein Lichtblick.

    #2NDAMREV: March 11 is Game On! #RedOctober Captured! #STORM [YT]

    Antworten
  16. 18

    Wilhelm

    Hallo N8wächter, sehr gute Zusammenfassung der Dinge!! 🙂

    Als Erstes sollte jedem klar sein, daß die Herde, breite Masse, Fußvolk, Sklaven, oder wie man die allgemeine und nicht auserwählte Menschheit nun nennen möchte, sich schon seit Jahrhunderten in einer künstlich geschaffenen Weltsimulation befindet! Auf diese Weltsimulation für die Herde, haben sich die kath. Pfaffen, Rabbis und Freimaurerdeppen schon vor langer Zeit geeinigt. Die Kriege, Religionsgefechte, usw. dienen nur dazu, die Population der Herde zu dezimieren und in Angst und Schrecken zu halten, um diese einfacher manipulieren zu können!

    Und wer nicht spurt und sich dieser Weltsimulation widersetzt, der wird einfach weggesperrt. Die erfundenen/gegebenen Gesetze der Chefs/Konstrukteure der Weltsimulation, extra für die Nichtauserwählten ausgedacht, sorgen dann schon dafür.

    Die selbsternannte Elite interessiert sich einen Schei*dreck für die Herde, die sollen sich gefälligst nicht zu stark vermehren und Steuern und Abgaben bezahlen! Also so wie es ein Landwirt mit seiner Kuh- und Schweineherde macht, um rentabel wirtschaften zu können und um die Profite jährlich zu maximieren. Die ganze Arbeit soll sich ja schließlich auch lohnen …!

    Für diese bornierte Affenelite sind wir nur primitiver Abschaum, der betrogen und bis aufs Blut verwertet werden darf! Mehr sind wir für dieses bornierte Pack nunmal nicht. Jeder Volldepp müsste es doch zwischenzeitlich begriffen haben!

    Deshalb wird sich an der aktuellen Weltsimulation, extra für die Herde erfunden, nie etwas ändern, warum auch, den bornierten Affen geht es doch gut! Warum sollten die daran etwas ändern?!

    Früher haben sich die Pfaffen, mit ihren erfundenen Märchen, an der Herde dumm und dämlich verdient und haben sich über diese Dummköpfe kaputtgelacht. Heutzutage sind es die J*den mit ihren kriminellen Geld-, Börsen- und Aktienmärchen, mit denen die sich an der Herde dumm und dämlich verdienen und sich ebenfalls darüber kaputtlachen!

    Wer wird es morgen sein, der sich an der Herde dumm und dämlich verdient und sich darüber kaputtlacht?!

    Werden es die Templer seine, oder die Islamisten, die sich die Herde als Arbeitssklaven hält? Sicher werden aber alle, also die Pfaffen im Vatikan, die J*uden, die Freimaurerdeppen und andere unbekannte Parasiten sich an der Herde weiter dumm und dämlich verdienen und sich immer und immer wieder darüber kaputtlachen!

    Das Grundproblem, für eine bessere Welt, ist aber der Mensch an sich. Er ist nunmal primitiv, egoistisch, habgierig, usw. usf. Mit so einem kleinen Gehirn kann der Mensch leider nur seine niedersten Beweggründe befriedigen, für mehr reicht es nunmal nicht! 🙂

    Antworten
    1. 18.2

      Kräftiger Apfel

      Heil Dir, Wilhelm,

      Du beschreibst die Situation recht präzise, auch wenn ich einige Dinge anmerken möchte.

      Meiner Auffassung nach waren es schon länger (schon immer?) die Vertreter der von Jaho „Auserwählten“, die hier ihrem Auftrag, alle anderen Nationen und Völker zu vernichten, nachkommen. Das Kirchenchristentum war dazu von Beginn an nur ein Werkzeug, wenn es auch streckenweise manchmal einen Gegner darstellte.

      Überall agieren Menschen, solche und solche. Es geht immer darum, wer sich durchsetzt und die faktische Macht ausüben kann. Mit dem jesuitischen Papst ist die Beherrschung nur „offiziell“.

      Die Freimaurerei war meinem Verständnis nach im Kern mal eine hehre Bewegung, welche kosmische und harmonische Gesetze gegen den Feind verwahrte und in der Baukunst zum Ausdruck brachte. Leider wurden wohl, wie es aussieht, alle öffentlichen und geheimen Gesellschaften dieser Art von den Auserwählten entweder vernichtet oder infiltriert und okkupiert – ebenso wie das Templertum.

      Es ist auch noch nicht ganz richtig, daß die Unterdrückung und „wirtschaftliche Nutzung“ der Menschenmassen immer und überall schon so konstant war. Sie ist es bis heute nicht, weshalb die Globalisierungsagenda ja auch so akribisch vorangetrieben wird. Man will von lokalen „Farmen“ endlich zur globalen Legebatterie kommen, ohne Hinterausgang und Fluchtmöglichkeit. Und wenn man darin auch schon ziemlich weit fortgeschritten ist, so hat man den Prozess mangels geeigneter Hebel noch nicht vollends umgesetzt. Ob es noch dazu kommt, wage ich zu bezweifeln, aber das ist ein anderes Thema.

      Der ursprüngliche Organisationszustand von Menschengruppen war ein aus dem Stamm/Volk erwachsenes Oberhaupt bzw. eine Gruppe, welche sich in erster Linie um die Belange der Gemeinschaft kümmerte (kümmern musste). Erst seitdem diese Anführer „gekauft“, manipuliert und auch geschützt werden (durch bezahlte Armeen), konnte ein Missbrauch von „Menschenmaterial“ in solch enormem Ausmaß stattfinden (wobei es natürlich immer schon eigenmächtige Entgleisungen und ideologische Absonderlichkeiten in den verschiedenen Kulturen mit ihren Riten und Gebräuchen gegeben hat). Bitte korrigiert mich, wenn ich hier falsch liegen sollte.

      Ich widerspreche auch darin, daß der Mensch von Grund auf primitiv, egoistisch und habgierig sei. Unzweifelhaft hat er diese Anlagen in sich. Er verfügt aber ebenso über edle Anlagen und es ist eben genau die Frage, in welche Richtung er – der Einzelne und das Kollektiv – sich entwickeln: zum Tiermenschen oder zum Gottmenschen.

      Höchstwahrscheinlich sind die Anlagen auch nicht gleichmäßig über die verschiedenen Völker verteilt. Dennoch bezweifle ich nicht, daß alle Menschen sich potentiell zu Gottmenschen entwickeln können. Genauso wie ein Mensch mit großen Anlagen sich leider auch zum Tiermenschen entwickeln kann.

      Es kommt neben dem Blut doch auch sehr darauf an, in welche Richtung er familiär, gesellschaftlich und kulturell geprägt wird. Und wie wir sehen, wird hier mit voller Absicht auch der Hebel angesetzt; es werden, wo immer möglich, die Menschen in Richtung Tiermenschentum beeinflusst und gedrängt. Beispiele erspare ich mir hier, sie sollten mittlerweile offenkundig sein. Jedenfalls gehören dazu auch die aktuellen „Sozialtheorien“, welche den Menschen ganz „wissenschaftlich“ auf eben die niedersten Instinkte reduzieren sollen.

      Wir sollen glauben, daß wir uns über das Tiermenschentum nicht erheben könnten! Genau darin liegt aber der Schlüssel.

      Unsere Vorfahren haben uns mannigfaltige Belege dafür hinterlassen, wie wahre Tugenden und wahres Heldentum aussehen. An unserem Blut sollte es also schon mal nicht liegen. Wir müssen uns nur über die uns auferlegten Schranken hinwegsetzen, unsere Überlieferungen anschauen und davon „begeistern“ lassen.

      „Wenn Tugend und Gerechtigkeit
      Den großen Pfad mit Ruhm bestreut:
      Dann ist die Erd´ ein Himmelreich
      und Sterbliche den Göttern gleich.“

      (Mozart/Schikaneder, aus „Die Zauberflöte“)
      (Danke, Clara (c:)

      Heil und Segen!

      Der Kräftige Apfel

    2. N8Waechter

      👍

    3. 18.3

      Annegret Briesemeister

      Zu 18, 2

      Werte Kräftiger Apfel

      Vielen Dank für deine wunderbaren Worte. Ich möchte dir gerne zustimmen.

      Liebe Grüße, Heil und Segen von Annegret

  17. 19

    einkritischerblick

    Dieses Beobachten und Fühlen des Stillstandes erfahre ich auch schon eine Weile, gepaart mit einer unangenehmen Antriebslosigkeit und fast schon einem Gefühl der Trübsal. Was Kommentator Icke gestern in dem vorigen Artikel zu seiner Empfindungslage geschrieben hatte, empfinde ich ähnlich.

    Wenn ich mir vorstelle, die derzeitige Zeit wäre die in der Bibel beschriebene Zeit der Trübsal, und ich müsste jetzt 7 Jahre lang der Sanddüne beim wandern zusehen, bis es weitergeht, graust es mir. 😀

    In Bezug auf die sozialen Medien, vor allem FB und YT, möchte ich anmerken, dass deren positive Wirkung in Sachen Aufklärung nicht zu unterschätzen ist. Letztendlich gehören sogenannte „Blogs“, also auch der N8wächter, zu den sozialen Medien, wobei sie als „Alternative Medien“ lediglich eine eigene Sparte darstellen, wie andere, die über Mode oder Autos oder Schönheit, etc. schreiben – das Spektrum ist breit gefächert. Also gilt auch die getätigte Kritik für einen selber.

    Ich wette, es gibt viele Leser, die zehn Mal oder mehr am Tag beim N8wächter vorbeischauen und die neuen Kommentare prüfen, wie es auch bei Hartgeld und anderen Blogs ist. Der kürzlich hier verabschiedete Kommentator „Dude“ kommentiert auf so ziemlich jedem alternativen Medium (bis er gesperrt wird), und das gefühlt den ganzen Tag. Suchtfaktor? Aber 100%.

    Trotz Risiken und Nebenwirkungen haben aber die alternativen Netzseiten, wie auch FB und YT, wie gesagt positive Seiten, weil über alle genannten Kanäle nicht nur Unterhaltung oder Müll gesendet wird, sondern auch viele wichtigen Informationen, die helfen, dass Menschen anfangen, die (vorgespielte) Welt zu hinterfragen.

    Antworten
    1. 19.1

      Mettler

      Z.B. er hier: KdF das Jugendprojekt [YT]

      Ihm sollte man mal in Ruhe zuhören. Da kommt Freude auf! Und Kraft! Eigentlich kommt da Kraft auf, wie durch Freude, wie kommt das nur?

  18. 20

    comment

    Hervorragender Bericht zur Stimmungslage. Was kann man tun? Bei Wahlen je nach Gusto extrem links oder extrem rechts wählen. Anstatt über Weltuntergangsszenarien zu labern, das Thema ziviler Ungehorsam thematisieren. Abhängigkeiten reduzieren, gut gesagt, bei den überwiegenden Hypotheken- und Angestelltenverhältnissen.

    Antworten
    1. 20.1

      alligator79

      @comment

      Wahlen? Welche Wahlen? Hier einige sehr unschöne Wahrheiten zur großen Illusion „Wahl“. Meiner Meinung nach zu diesem Thema der beste Kommentar:

      Alles Rechtsruck oder was?! [Ken Jebsen auf YT]

      Randbemerkung: Faszinierend wie der Ken sich in den letzten Jahren mit den vielschichtigen Informationen, die er „verarbeitete“, verändert hat – vom Linken zum Pazifisten und Humanisten – genau betrachtet vertritt er heute sogar viele von den MSM als „rechts“ oder „gefährlich“ eingestufte Standpunkte … und wird daher vehement bekämpft.

      Alle die ihn immer noch in alte (linke) Schubladen stopfen, sollten sich mal die neueren Beiträge ansehen. Für mich in vielen Beiträgen echter Journalismus der „alten Schule“.

  19. 21

    Annegret Briesemeister

    Danke, werter N8wächter, ich nehme gerade den letzten Fuß aus dem Bügel des toten Pferdes. Und ich stimme deinen Ausführungen gerne zu, empfinde ich es doch genauso. Die Paste aus der Tube hat sich, wie das überlaufende Wasser, in alle Ecken verteilt. Jeder kann, so er in der Lage ist oder sein will, es sehen. Oder er steht bis zu Knien, bzw Hals in der Pampe. Es gibt nichts mehr, was erklärt werden müsste, es ist an der Zeit …

    Heil und Segen uns allen

    Antworten
    1. 21.1

      soliperez

      Liebe Annegret,

      schön wenn Du es schaffst, den letzten Fuß aus dem Bügel des toten Pferdes zu nehmen, ich schaffe es jetzt noch nicht.

      Ich fühle mich derzeit wie in den letzten Zügen der DDR-Zeit. Es muss etwas passieren, da die Lage exponentiell unerträglich wird, gleichzeitig habe ich Angst vor dem, was alles passieren könnte (also habe ich noch den letzten Fuß im Bügel). Im Unterbewusstsein sehne ich mir jedoch unbedingt eine Änderung des derzeitigen Zustandes herbei, egal wie das Ergebnis dann aussieht.

      Entweder wir werden endgültig versklavt oder nach einer dunklen Periode (die ist meiner Meinung nach unausweichlich) geht es uns dann doch etwas besser. (Ich weiß noch nicht mal was meine Frau wirklich denkt, wie soll ich dann wissen, was Trump und seine Hintermänner wirklich denken und wollen?)

      Wunderschön jedoch der Hinweis des N8waechters zur Vogelperspektive, das ganze etwas von oben distanziert zu betrachten. Meine Frau und meine Wenigkeit bekommen ja bei jeder Messerstecherei von „Männern“ inzwischen Schreikrämpfe, man sollte das ganze Kleine doch etwas von sich schieben und wie ein Vogel beobachtend ganz von oben schwebend das Gemenge gelassen beobachten.

      Apropos Vogel: Meine Futterstelle hat sich inzwischen unter der Vogelwelt herumgesprochen. Nicht nur meine zwei Amseln (und die vielen Spatzen sowie die etwas weniger Meisen) kommen. Inzwischen werde ich auch von Rotkehlchen, Buntspechten (ja, wirklich, die lieben die Meisenknödel) und Vögeln welche ich gar nicht einordnen kann frequentiert.

      Ich hacke jeden Tag fleißig Nüsse, welche ich eigentlich zum Eigenbedarf gesammelt hatte, Sultaninen aus dem AlbertundDieter und halb geschnittene Äpfel, soweit frostfrei. Die Vögel sind dankbar, und insbesondere meine kleine Amsel erkennt mich auf allen Wegen wieder, wenn ich mit Hundi spazieren gehe und erzählt mir dann zwitschernd einen kleinen Psalm, den ich nicht so recht verstehe aber gefühlsmäßig doch aufnehmen kann.

      Den letzten Einschub mit meinen Vögelchen halte ich trotz Abweichung vom Thema für wichtig, etwa in dem Sinne Luthers, daß er, wenn die Welt schon morgen untergehen würde, noch heute ein Bäumchen pflanzen würde.

      Heil und Segen Dir und uns allen

  20. 22

    Markward

    Danke, geschätzter Nachtwächter. Du hast mir aus der Seele gesprochen – äh geschrieben.

    Antworten
  21. 23

    Eggla

    Hallo Zusammen und einen wunderschönen guten Abend,

    ich bin einer von vielen, der hier schon lange eure Einträge und Gedanken verfolgt. Wenn man in den Berichten und Kommentaren liest, folgt man automatisch weiteren Links [Netzverweise] und stößt auf immer mehr Dinge, welche vor Jahren noch als unmöglich galten.

    Irgendwann stellt man aber fest, dass es nichts an der Situation ändert. Ich denke auch, dass dein heutiger Eintrag mich dazu bewogen hat, euch meine >Gedanken mitzuteilen. Es reicht einfach! Punkt!

    Die Frage ist jetzt nur: Was können wir unternehmen? Jeder für sich, aber auch in der Einheit der „Wahrheitssuchenden“?

    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus oder die Macht geht vom Volke aus! Liegt es nicht an uns, an jedem Einzelnen? Ist die Antwort auf alle Fragen vielleicht doch so einfach? Ich beantworte die Frage für mich mit einem klaren „Ja“.

    Daraus folgt die nächste Frage: Wie?

    Herzliche Grüße an euch alle

    Antworten
    1. 23.1

      N8Waechter

      Werter Eggla, vielen Dank für diese Wortmeldung.

      »Was können wir unternehmen? Jeder für sich, aber auch in der Einheit der „Wahrheitssuchenden“?«

      Soeben kam am Telefon eine, auf den ersten Blick recht irre klingende, Anregung von Magnus und ich denke, er hat Recht: Es wird Zeit für einen “Morgenappell“, denn die Kernfrage, welche bis heute unbeantwortet ist, lautet:

      Wie viele sind wir denn wirklich?

      Ich werde mich nach einer technischen Möglichkeit umschauen, mit der diese Frage halbwegs gesichert beantwortet werden kann. Danach können wir uns mit dem “Wie?“ beschäftigen. 😉

      Heil und Segen!
      N8w.

    2. 23.2

      Lena

      Werter N8wächter und Eggla,

      das ist eine famose Idee und so immer einen Schritt weiter! Wollte nur mitteilen, daß ich dabei bin, denn endlich (!) muss ja mal Butter bei die Fische!!!

      Heil & Segen an Euch alle!

      Lena

    3. 23.3

      Amelie

      23.1

      Technische Möglichkeit für einen „Morgenappell“! Super Idee! Und nach einem gelungenen Morgenappell sollte sofort ein Training beginnen für „gemeinsames“ Erstarken.

      Und nicht zu vergessen, lieber N8Waechter, vielen, vielen Dank für Deinen Einsatz.

    4. 23.4

      Beifuss

      Werter N8wächter,

      aufrichtigen Dank für diese Plattform und die unermüdliche Recherche.

      Werter Eggla,

      ich meine, was augenblicklich passiert, ist die Strukturierung der Fronten. Ein einiger Geist formiert sich und das ist wichtig. Weil auch auf der erwachten Seite gewollterweise Uneinigkeit und Verwirrung herrscht. Teile und herrsche. Alles folgt einem Höheren, ich meine die vermeindliche Ruhe gibt uns dazu Gelegenheit uns zu finden.

      Gerade in diesen Tagen stelle ich viel Vernetzung fest. Wir sehen immer mehr und erkennen uns selbst. Als beseelte, sittliche Wesen. Diese Einigkeit stellt die größte Angst auf der Gegenseite dar. Diese Ruhe bedeutet auch, dass ihre Hypnose bricht, ihre Angst-Anker nicht mehr greifen, wir erkennen uns selbst. Der Tag ist nah, wo das infame, dämonisierte Konstrukt im Angesicht der wahren Liebe zusammenbricht. Denn sie hat keinen Pol. Sie ist die Einigkeit.

      Steve Bannon ist gerade auf Europa-Rundreise, ich meine der Donald hat was vor.

      Heil und Segen euch allen 🍀

    5. 23.5

      Markward

      Geschätzter Nachtwächter, tolle Idee, nach dem Morgenappell dann die …:

      Frühpatrouille

      Heil und Segen!
      Markward

    6. 23.6

      Eidgenosse

      @N8W, 23.1:

      Hm interessant …

      Diesmal möchte ich jedoch von einem Zweifronten Krieg abraten. 🙂

    7. 23.7

      ANGEL

      zur Frage „Wieviele sind wir wirklich“, hätte ich noch einen Vorschlag. Aus welchen Bundesländer kommen wir? 🙂

      Ich wohne in Franken (Bayern).

      Liebe grüße an alle

    8. 23.8

      ANGEL

      Nach dem Morgenappell kommt dann die Gemütlichkeit: 🙂

      Probier’s mal mit Gemütlichkeit – Dschungelbuch [YT]

    9. 23.9

      Eggla

      Einen wunderschönen guten Morgen,

      herzlichen Dank an Magnus und herzlichen Dank an dich, hochgeschätzter N8w, für diese wunderbare Idee. Entscheidend dürfte es also sein die richtigen Fragen zu stellen, aus den Antworten die richtigen Schlüsse zu ziehen und schließlich das Richtige zu tun.

      Wer sollte denn etwas unternehmen, wenn nicht wir? Wie sollte sich denn sonst bei uns etwas ändern? Jeder kennt den Ausspruch: „Was kann ich denn daran ändern?!“.

      Aus dem Bauch heraus behaupte ich, dass auch die Meisten hier im Forum dieses Gefühl haben. Das Gefühl, dass man als einzelnes Individuum nichts ändern kann. Jeder kann! Aber nur in der Gemeinschaft sind wir stark und nur in der Gemeinschaft kann sich eine entscheidende Dynamik ent-wickeln.

      Was würde passieren wenn wir den „Morgenappell“ bzw. die Idee dahinter, auf weitere Foren ausbreiten würden? Es gibt so viele Foren und Mitglieder in diesen Foren. Ich habe das Gefühl, dass es immer mehr werden und all diese Menschen spüren und wissen es mittlerweile. Es geht so nicht weiter. Aber, wir sind noch getrennt von-ein-ander. Wir müssen uns vereinen!

      Ich stelle mir also folgende Frage: Was würde passieren wenn wir das Morgenappell auch noch verbreiten können?

      1. Es würde sich zeigen wie viele von uns aufgewacht sind.
      2. Wir würden unserer Stärke bewusst werden und diese vereinen können.
      3. Wir werden stark genug sein, um endlich das Richtige zu tun.

      Was sind eure Gedanken dazu?

      Herzliche Grüße

    10. 23.10

      erde_71

      Lieber N8waechter,

      diese Frage ist in der Tat eine besonders wichtige in der Zeit der Desinformation und Manipulation. Mit einer Antwort – wie auch immer diese möglich wird – zeigt sich meiner Ansicht nach erst, ob sich ein Licht am Ende des Tunnels zeigen wird.

      Informationen und Hintergründe zu sozialpolitischen Themen sollten genügend vorhanden sein – trotz viel Desinformation aus allen Bereichen.

      Ich wünsche uns allen viel Erfolg, Mut und Ausdauer.

    11. 23.11

      ML

      Noch wichtiger als die Frage „Wie?“ ist die Frage „Als wer“?

      Wer willst Du sein?

      Wenn Du Dich selbst als großartig erkennst – und das bist Du! -, dann erübrigen sich die meisten „wies“.

      Vom „Leben genießen“ kann man leben.
      ließen Sie sich darauf ein,
      würde bald alles Streben
      Geschenk und Segen sein …

      Liebe Grüße, ML

  22. 24

    Der Wolf

    Gary Cohn, Chefberater Trumps gerade zurückgetreten und Jared Kushner, Trumps Schwiegersohn, aus dem inneren Beraterkreis entfernt (laut Berichten des NJ und der „Welt“). Diese kleinen Rochaden dürften nicht uninteressant sein, denn beide Berater stehen für den internationalen Freihandel und globalistische Zielsetzungen.

    Dies zeigt, daß Trump zu einem Handelskrieg, insbesondere gegen die EU, entschlossen ist. Jetzt werden sogar bis zu 25 % Strafzölle auf Autos aus der EU in Erwägung gezogen.

    Bricht der Automarkt in den USA für die Europäer (hauptsächlich Deutschland) ein bzw. weg, verringert sich der finanzielle Spielraum für die Desaster-Koalition in Berlin erheblich. Wie sollen dann in der BRD noch die Millionen Bereicherer bespaßt werden? Und dann drohen im besagten Wirtschaftssektor auch noch entsprechende Massenentlassungen.

    Und auch in der EU bröckelt es immer mehr, siehe der Ausgang der jüngsten Wahlen in Italien. Der Druck wächst, das Fracksausen in Brüssel und Berlin nimmt dramatisch zu, während die hiesige Systempresse in Schnappatmung verfällt. Es sei ihnen gegönnt. Nicht umsonst hat die Bildung der neuen GroKo in Berlin fast ein halbes Jahr gedauert. Da läuft anscheinend Vieles nicht mehr ganz nach Plan. Gut so!

    Des weiteren: Netanjahu abgeblitzt, d.h. Trump scheint bereit, Syrien zugunsten Russlands fallen zu lassen. Macht-Deal in Sicht? Dem steht allerdings der immer deutlichere militärische Aufmarsch der NATO an der russischen Westgrenze entgegen. Na, vielleicht benötigt man mal wieder den militärisch-industriellen Komplex, um die wirtschaftliche Karre aus dem Dreck zu fahren.

    Wir werden es sehen, und so Mancher dürfte sich freuen, daß die Figuren bislang bloß erst in Stellung gebracht wurden. Wenn es erstmal knallt, dann Gute Nacht, schöne Großmutter!

    Was das angeht: Im Hintergrund rüstet die neue Weltmacht China weiter fleißig auf. Während in der BRD die Bundeswehr nicht einmal mehr zur Operetten-Armee taugt. Was auch wieder Vorteile hat.

    Ergo: Es ist Manches in Bewegung; allerdings, der große Krawall lässt noch auf sich warten. Doch ist man fleißig mit Vorbereitungen beschäftigt.

    Statt dem Verzehr von Chips, empfehle ich der hiesigen Gemeinde sich einmal im näheren Umfeld nach Möglichkeiten und insbesondere Gleichgesinnten umzuschauen. Selbst an so hoffnungslosen Orten wie dem meinigen, stößt man derzeit auf Erstaunliches. Es gibt jedenfalls tausend Möglichkeiten, sich zu vernetzen. Dresden war z.B. gerade eine solche.

    Verschnaufpausen wie diese sollte man nutzen. Wenn es auch nicht immer so scheint: Alles läuft nach Plan!

    Antworten
    1. 24.1

      Eli

      # 24: „Des weiteren: Netanjahu abgeblitzt, d.h. Trump scheint bereit, Syrien zugunsten Russlands fallen zu lassen. Macht-Deal in Sicht?“

      Da hab ich wohl was verpasst – gibt es eine Erklärung?

    2. N8Waechter

      Netanjahu steht in seiner Heimat unter maßgeblichem Beschuss. Anklage wegen Bestechung wird gefordert und selbst die Washington Post berichtet darüber: Israeli police recommend indictment of Netanyahu on corruption charges

      Die ausgesprochene Freundlichkeit der Trumps beim Besuch der Netanjahus in D.C. war sehr wahrscheinlich Theater: »Vielen Dank, wir melden uns bei Ihnen …« 😉

    3. 24.2

      Bernhard

      Aufmarsch in Europa, Krieg EU gegen Russland verschafft den USA die nötige Zeit zur Reorganisation/Neustart und schafft Konkurrenten aus dem Weg. Ein knuffiger Regionalkrieg im Baltikum, Polen, Ukraine, das wäre es. Ich bin sicher, er wird kommen.

      Die Frage ist, sieht so die schöne neue Welt aus?

    4. N8Waechter

      Werter Bernhard, das ist doch alles abgesagt, “wegen is‘ nich“‘! 😉

    5. 24.3

      Eli

      Danke, N8wächter!

      Diese Vorwürfe gegen den Obersatanisten hatte ich schon abgelegt unter ‚passiert eh nichts‘, genauso wie die Vorwürfe gegen weitere Schwerverbrecher wie Merkel oder Temer, die munter weitermachen, als wenn es da nichts gäbe.

      Also weiter abwarten und hoffen, dass es bald ans weltweite Aufräumen geht.

      Eli

  23. 25

    Sonnenschein

    Guten Abend zusammen,

    vielen Dank für diesen Artikel, werter N8wächter. Wieder auf den Punkt. Einen kleinen Beitrag hätte ich dazu noch zu leisten.

    Wir hatten uns für 10 Tage ausgeklinkt und uns eine „Luftveränderung“ gegönnt. Das hat unseren Blick auf die Lage etwas geschärft, da aus einer anderen Perspektive wahrgenommen.

    Unser Eindruck ist, die Menschen (die Masse) ist kaputt, lebende Leichen, die sich Tag für Tag zur Arbeit quälen und froh sind, wenn sie sich abends mit Bier und Chips vor das TV setzen können. Ich glaube daher nicht, daß die Situation sich noch lange aufrecht erhalten lässt, weil die Masse einfach nicht mehr kann. Die sind fertig, durch schlechte Ernährung, schlechte Luft, schlechtes Wasser, etc. Da geht bald nichts mehr. Ob das genau so gewollt ist?

    Mit der Masse habe ich großes Mitgefühl, denn eigentlich können sie nichts dafür, da über Jahrzehnte gehirngewaschen.

    Antworten
    1. 25.1

      Kurzer

      Wir stehen an der Schwelle einer Zeitenwende. Jeder, der noch irgendeine menschliche Empfindung hat, kann es spüren: Diese Welt der Lüge, der Falschheit, der Ränke und des Zwistes, die Welt der Anmaßung, der Unwissenheit und der absoluten Gefühllosigkeit ist vollständig am Ende. Das Zeitalter der Lügen und der satanischen Machenschaften wird überwunden werden und einer Ordnung weichen, welche auf Wahrhaftigkeit und der Achtung der Naturgesetze und damit der Schöpfung beruht.

      Als Ergebnis der Umerziehung und der damit verbundenen Los- und Auflösung aller unserem Volk einst heiligen Werte, ist das Ausmaß der geistigen Vergiftung der heutigen Zeit wirklich erschütternd. Jedoch: „Nur ein Narr vermag bei Kenntnis dieser ungeheuren Vergiftungsarbeit das Opfer auch noch zu verdammen.“

      Gehen wir heim …

      Vom Ende und vom Anfang

      Accon und Beverina
      Der Kurze

  24. 26

    St.Peter

    Ich wollte mich auch mal bedanken für die unermüdliche Arbeit des N8w !

    Antworten
  25. 27

    osho 55

    Ja, lieber N8wächter und liebe Mitstreiter, im Moment läuft gerade ein Film in meinem Kopf ab. Ich stelle mir vor, daß am 14. März, der „geplanten“ Krönung der „Merkelkaiserin“ der sogenannte „Bundestag“ von russischen Speznaz umstellt wird und die „Möchtegerneliten“ in Handschellen abgeführt werden. Und das Geilste daran wäre, wenn die „Qualitätsmedien“ die gesamte Show live in die Wohnstuben der Lemminge übertragen dürfen.

    Liebe Grüße und Gottes Segen für uns alle. 🙂

    LG Osho 55

    Antworten
    1. 27.1

      Pappel

      Toll! Gut zwei Wochen später steht dann schon die nächste Krönung an. So las ich es jedenfalls … der gute, alte Kalle Habsburg wird doch unser nächster Kaiser. 🙂

    2. 27.2

      Mohnhoff

      Ja und wenn er dann Souverän von Jehovas Gnaden ist, kann er den schon lange laufenden Coudenhove-Kalergi-Plan mit päpstlicher Legitimation im Schweinsgalopp vorantreiben.

      Spätestens dann sollte man sich Konstruktionspläne für eine Guillotine herunterladen und den nächsten Baumarkt aufsuchen. Wird aber eh nicht so laufen.

  26. 28

    St.Peter

    Wow ! Ich hatte früher schon einmal einen längeren Kommentar geschrieben, der sofort im Off verschwand. Frage: Muss ich etwas Grundlegendes beachten ?

    Antworten
    1. 28.1

      N8Waechter

      Werter Hlg. Peter, an sich nicht. Allerdings beißt der automatische Filter gerne bei zu vielen Netzverweisen oder auch bei bestimmten Netzadressen zu. Fühle Dich also willkommen. 🙂

  27. 29

    Fatum

    Ein Hallo in die Runde,

    für mich ist das Spiel noch lange nicht vorbei, denn wir stecken noch mittendrin, auch wenn zur Zeit Stillstand zu herrschen scheint. Das Ende wird erst dann erreicht sein, wenn Deutschland und alle Nationen weltweit wieder souverän sind und der Weltfrieden hergestellt ist. Bis dahin betrachte ich gern das Geschehen aus der Vogelperspektive, jedoch auch voller Vertrauen in das sich weiterhin entwickelnde Geschehen in Richtung einer für uns alle positiven Zukunft.

    Die Kabale wird vergehen, aber das dauert seine Zeit, da die zu lösenden Verflechtungen immens sind und über viele Ebenen (siehe Karte) gehen, was naturgemäß in dieser Dimension seine Zeit braucht. Vieles wird meiner Ansicht nach noch in diesem Jahr geklärt und aufgelöst werden können.

    Im übrigen gehe ich von einem kommenden gewaltigen Ereignis aus, dass die Welt/Menschheit paralysieren und die Menschen zu einem Umdenken zwingen wird. Was zur Zeit geschieht, sind nur die Vorläufer davon. Die Menschen, die nicht zu einer Änderung fähig oder dazu bereit sind, werden diese Erde verlassen müssen, entsprechend der sich erhöhenden Schwingung. Und wir alle hoffen, dass möglichst viele unserer Lieben/Mitmenschen sich der ständig erhöhenden Schwingung anpassen können.

    Beachtenswert finde ich das Treffen zwischen Weidel und Bannon. Da ich nicht an ein tatsächliches Zerwürfnis zwischen DT und Bannon glaube, sondern diesbezüglich eher von einer Kriegslist ausgehe, denke ich, dass diesem Treffen eine größere Bedeutung zukommen könnte. Vielleicht wird sich dies in Kürze im Bundestag widerspiegeln (ggf. wurde W. Unterstützung zugesagt), denn ich vertraue darauf, DT hat einen Plan, der sich zu unser aller Vorteil – auch Deutschland betreffend – manifestieren wird. Und ich bin sicher, die Wiederherstellung der Souveränität aller Länder/Staaten ist sowohl in DTs als auch Putins Interesse, denn beiden dürfte (mittlerweile) bewusst sein: Geld und Macht ist nicht alles; über allem steht die Liebe zum eigenen Volk und allem Sein.

    In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal auf den Artikel im Schlüsselkindblog hinweisen. Hier heißt es zum einen:

    „Der aktuelle US-Präsident habe die einzigartige (!) Chance, die Welt wieder gerade zu rücken (!), sollte es ihm gelingen, Washingtons Pädo-Sumpf trockenzulegen, so der Beamte.“ und zum anderen: „…, aber Trump ist in der einzigartigen Position, um wirklich Schluss zu machen mit diesem Spiel.“

    Hier wird also gleich zweimal auf eine „einzigartige Chance“ hingewiesen, wobei auch das US-Militär (Marines), was nicht zu unterschätzen ist, DT den Rücken stärkt. Sollte es DT tatsächlich gelingen, würde dies auf uns alle zurückwirken und müsste Deutschland, das letztendlich auch von der Kabale beherrscht wird, auch frei und souverän werden.

    H+S uns allen
    Fatum

    Antworten
    1. 29.1

      osho 55

      Ja, liebe Fatum, ich persönlich vermute schon seit Längerem, daß Trump und Bannon perfekt Suntzu, die Kunst des Krieges, zelebrieren, in die ja auch Putin sehr gut involviert ist. Weiterhin möchte ich auch hier einige Spekulatius verteilen, wie unser lieber N8wächter immer so schön sagt.

      Also, ich denke, und das ist vielleicht sehr weit hergeholt, daß Steve Bannon der geheimnisvolle „Q“ ist. Aber für mich deuten schon längere Zeit einige Zeichen darauf hin, wie zum Beispiel die „öffentliche Demütigung“ durch den „Rauswurf“ als Chefstratege und auch die „Entlassung“ bei Breitbart-News.

      Euch allen liebe Grüße und Gottes Segen. 🙂
      LG Osho 55

    2. N8Waechter

      Gegenvorschlag: Thomas Drake

    3. 29.2

      kg200

      Sehr interessant. Zitat von Wikipedia: „Drake, der fließend Deutsch spricht, diente zwischen 1979 und 1989 in der US Air Force.“

      Somit ist die Kommunikation mit unseren Jungs gleich um einiges einfacher … 😀 😉

  28. 30

    Eva Wöhler

    Vielen Dank für diese wieder einmal sehr gehaltvolle und stimmige Wahrnehmung! Eine phänomenale Idee, mal zu schauen, „wie viele wir inzwischen sind“. Ich bin auch der Meinung, dass ein 1-2-wöchiger Generalstreik in Konsum und Dienstleistung einen gewaltigen Umbruch auslösen könnte. Allerdings unkontrollierbar in seiner Auswirkung … (mir fällt da dieses ungute „Ordo ab Chao“ ein).

    Antworten
  29. 31

    Icke...

    Liest sich butterweich, man gleitet durch die Zeilen und am Ende dann ein geschmeidiger, nüchterner Abgang:

    „… es reicht jetzt dann. Es ist Zeit für den Abpfiff.“

    Recht so!

    Antworten
  30. 32

    Heike

    Auch von mir ein dickes Dankeschön an dich, lieber Nachtwächter, und an alle hier.

    „Zeit für einen Morgenappell“, ja, das sehe ich auch so.

    Liebe Grüße
    Heike

    Antworten
  31. 33

    Brighid

    Werter N8w, zu 23.1

    „Zweifeln Sie niemals daran, dass eine Person oder kleine Gruppe von Menschen die Welt verändern kann – das ist das Einzige, was bisher funktioniert hat.“ (H. Scherer)

    In dem Sinne, Heil uns allen und göttliche Inspiration und Führung, B.

    PS: Noch ein kleiner Nachtrag: Heute früh, auf dem Weg zum Zug, sehe ich vor dem Haus ein winziges typisch italienisches Dreirad-Auto (Piaggio); innen drin in schwarz-weiß das „Kreuz“ und hinten auf der Heckscheibe groß in der typischen Schrift von damals „Führersitz“! Heil.

    Antworten
    1. 33.1

      N8Waechter

      😀 👍

    2. 33.2

      Alfreda

      Dieses wär auch nicht schlecht als Banner über jeder größeren Kreuzung: 😉

      Bilddatei

      Und statt der Werbung für irgendwelche Verbrecherkonzerne, würde unseren Linienbussen eine solche Aufschrift auch besser zu Gesicht stehen:

      Bilddatei

  32. 34

    Der Sachse

    Am Anfang war das Leben.

    Wie oft haben wir verinnerlicht, dass am Anfang das Wort war. Das Wort, das trügerische. Das Wort können wir brechen und verdrehen. Das Leben nicht. Schaut in die Welt. Wir haben immer das geschriebene tote Wissen höher geschätzt, als Lebensweisheit oder „Bauernschläue“. Wir richten uns nach harten Fakten, anstelle nach unserem inneren Wissen/unserem Bauchgefühl.

    Das ist auch der Grund, warum wir über die Medien gesteuert werden können. Das Leben kannst du nicht belügen. Nur dich selbst und das auch nicht wirklich.

    Wir müssen uns wieder dem Leben zuwenden. Der Begegnung mit Menschen in Achtung, egal was dieser glaubt oder denkt. Den Kontakt über einen Blick, ein Lächeln oder einfach ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Der Kontakt mit der Natur. Den Wind und die Bäume spüren. Das ist es, was wir dringend lernen müssen.

    Denn wie sollen wir etwas verändern, wenn wir das Grundmuster immer wieder wiederholen? Wenn wir aus den Ur-Lügen nicht aussteigen?

    Antworten
  33. 35

    commche1

    Viele verfolgen das Geschehen auf unserer Welt mit sehr gemischten Gefühlen, wenn überhaupt, die meisten jedoch leben assimiliert, dahinsiechend in ihrer heilen Welt.

    Meine Welt besteht mittlerweile überwiegend aus der Hoffnung, die auch Du lieber N8Waechter immer wieder weckst. Dafür danke ich Dir sehr!

    Wollen wir mal hoffen, dass unsere Sicht der Dinge die wahre sein wird …

    Zu viele Hinweise sind meiner Meinung nach vorhanden, von allerlei verschiedensten Seiten, die einem immer wieder eine Bestätigung liefern, dass etwas Gewaltiges vor sich gehen muss. Ich glaube fest daran, dass der Vorhang fällt, die Fäden der Marionetten reißen, die Spieler plötzlich nackt in aller Öffentlichkeit stehen, jeder sehen kann, wer sie sind und sie selber bald und für alle Ewigkeit an „Fäden“ gekettet sein werden.

    Frieden und Liebe für uns alle und beschütze die Lenker dieses gewaltigen Vorhabens …

    Antworten
  34. 36

    Siegrun

    Werter Nachtwächter,

    vielen Dank für Deine, wie immer, sehr gute Arbeit. Einen Morgenappell begrüße ich sehr. Er bringt uns als Gruppe sehr viel weiter, weil er gemeinsame Energie noch viel besser ermöglicht.

    Heil und Segen.

    Antworten
  35. 37

    Fridericus Rex

    Werte Leser und Kommentatoren,

    ich habe mir über viele Jahre schon Gedanken darüber gemacht, wie und wann man flächendeckend die Welt mit einem kurzen Schlag aufklären kann und dafür von der Gegenrasse keine Möglichkeit der Verhinderung besteht. Die Lösung war vordergründig aus meiner Sicht sehr einfach.

    Es wäre möglich durch Flugscheiben innerhalb eines Tages die ganze Welt mit einer Himmelspostsendung zu versorgen, sprich Milliarden von Flugblättern in Form von diversen Aufklärungsschriften, für jede gesellschaftliche Schicht und politische Couleur, mit Themen zu konfrontieren, welche einfach und beweisbar für jeden Leser nachvollziehbar sind, sodass schnell und einfach eine Verifizierung des Geschriebenen verifizierbar ist.

    Es dürfte kein Thema der Aufklärung ausgelassen werden, somit wäre alles abgedeckt und jeder Erdenbürger bezüglich seines Erkenntnisstandes da abgeholt wo er abgeholt werden muss. Technisch und logistisch wäre das kein Problem.

    Die Frage ist, warum wurde es bisher nicht gemacht, da haben sich schlauere Köpfe als wir wohl schon intensivst im Schrittfolgeplan mit befasst. Was würde passieren nachdem jede Großstadt und jeder Landstrich weltweit in verschiedenen Sprachen aufgeklärt würde.

    Würde die sogenannte Kabale, wie auch immer man die Pyramidenbewohner des allsehenden Auges auch bezeichnen mag, einen perversen Schlag in Form von Verwüstung einleiten? Sei es die Atombombe, Chemie, alles Übel, was man sich vorstellen kann oder würden alle Gesellschaften und Länder in Bürgerkriegen und völligem Chaos enden?

    Es war nur mal so ein Gedanke, den ich immer wieder hege, jedoch kann ich die Folgen mit meinem beschränkten Hirn letztendlich nicht identifizieren.

    Gibt es eine einfache Lösung oder ist diese unbedingt kompliziert?

    Muss sich USA und die internationale Kabale vorerst noch weiter zerreiben und abnutzen, damit endlich zum richtigen Zeitpunkt die Zeit X eingeleitet wird und dann erst der Nährboden zum Eingriff durch unsere Kameraden aus den Sperrgebieten und anderen internationalen Ebenen gegeben sein wird?

    Antworten
    1. 37.2

      Der Wolf

      @ Fridericus

      Gute Frage!

      Zum technisch Machbaren:

      Flugblätter kommen wohl eher nicht zum Einsatz. Das ist mit Sicherheit eine überholte Technik. Es dürften einfach die Frequenzen der verschiedenen Fernseh- und Rundfunksender übernommen bzw. überlagert werden. Weitere Informationen gehen über das Internet. So wird es am Tag X vermutlich laufen. Falls Flugblätter eingesetzt werden, erfolgt ihre Verwendung nachgeordnet und vermutlich eher später mit Schwerpunkt auf der lokalen Ebene.

      Das Problem liegt nicht im technisch Machbaren, sondern in der Wirkung auf die Menschen. Denn es nützt die beste Information nichts, wenn sie nicht aufgenommen wird. Betrachte das gegenwärtige Geschehen als Schaubühne, in der die verschiedenen Akteure ihren wahren Charakter enthüllen müssen.

      Wenn der Anschauungsunterricht abgeschlossen ist, und die Menschen im erforderlichen Maß verstehen können, dann macht ein Eingreifen Sinn; und dann kann die von Dir gewünschte Massenaufklärung erfolgen, wo dann die noch fehlenden Einzelheiten zum besseren Verständnis nachgereicht werden. Es darf nicht vergessen werden, daß es eine Sache ist, den notwendigen Militärschlag zu führen, um das Waffenarsenal des Feindes auszuschalten (die Arbeit, die die Flugscheiben und andere Waffensysteme leisten). Damit allein ist der Feind noch nicht besiegt.

      Um die feindlichen Kräfte vollständig auszuschalten, müssen darüber hinaus alle entscheidenden Schaltstellen einer Gesellschaft von feindlichen Kräften gesäubert und durch entweder eigene oder kooperationsbereite Kräfte ersetzt werden. Außerdem muss man mit Zig-Millionen Diversanten und Saboteuren fertig werden. Denn es gibt genug Leute, die bei einer Befreiung etwas zu verlieren haben.

      Denke mal z.B. an unsere hauseigene, ach so kostbare Antifa, die Mafia und Verbrecherwelt, die Zehntausenden an importierten ISIS-Kämpfern und sonstige uns bereichernde Zivilkombattanten, etc. pp. Im Weltmaßstab wird daher wohl einiges an Einsatzpersonal benötigt. Woher sollen bitte alle diese Leute auf einen Schlag kommen?

      Daher und sowieso: Zu allererst gilt das Selbsthilfe-Prinzip. Die Hände in den Schoß zu legen und abzuwarten, bis einer kommt und einen befreit, das ist wohl die am wenigsten effektive Verhaltensvariante.

      MdG

    2. 37.3

      Der Wolf

      Noch ein wichtiger Punkt muss angefügt werden: Es geht hierbei nicht nur um die Fähigkeit zum Eingreifen und die dazu erforderliche Menge an Einsatzkräften, sondern auch um den freien Willen derjenigenigen, die man zu befreien gedenkt. Das unterscheidet die Dritte Macht grundlegend von den Dunklen. Und auch aus diesem Grunde ist der eigene Einsatz nicht nur sinnvoll (s.o.), sondern die unerlässliche Vorbedingung für die gewünschte Hilfe von außen.

    3. 37.4

      Kleiner Eisbär

      Hallo Wolf, etwa so …: 😉

      Bilddatei

    4. 37.5

      Der Wolf

      @ Kleiner Eisbär
      Sieht doch schon ganz gut aus! Aber lassen wir uns einfach überraschen! Jedenfalls werden dann serienweise die Kinnladen runterklappen.

  36. 38

    webster robert

    Hallo Nachtwaechter,

    bin sehr viel im Netz unterwegs und lese sehr viele Beiträge, aber deine sind immer sehr auf den Punkt treffend!!! Tolle Arbeit, was du machst!!!

    Zu (Ich werde mich nach einer technischen Möglichkeit umschauen, mit der diese Frage halbwegs gesichert beantwortet werden kann. Danach können wir uns mit dem “Wie?“ beschäftigen)

    Uns bleibt nur Streik. Dazu müssten wir aber ganz Europa gewinnen, was nicht gehen wird, Demos müssen sich auch in Millionen Bürgern widerspiegeln, was auch schwer gehen wird.

    Weil bei beiden Szenarien die Masse der Bevölkerung einfach nur Angst hat, das jetzige zu verlieren und vor allem die jahrzehntelange Gehirnwäsche der meiden, es den Menschen einfach unbegreiflich macht, das so etwas eine reinigende Wirkung haben würde, sie verstehen nicht, dass nach dem Ende, ein Neuanfang geschaffen wird!

    Gewalt würde nur von den Regierungen niedergeknüppelt werden, also kommt das überhaupt nicht in Frage. Es muss ein Crash her, denn es muss vorher noch schlechter werden, bis endlich wieder alles in Ordnung kommt.

    Antworten
    1. 38.1

      N8Waechter

      Werter webster robert, willkommen in diesem Forum.

      Frage ans Forum: Habe ich alle Rechtschreibfehler erwischt?

      Bitte an webster robert: Gib Dir bitte mehr Mühe, das kannst Du besser. Groß- und Kleinschreibung

    2. 38.2

      Markward

      zu 38.1

      Falls die Frage ans Forum ernst gemeint ist: Fast alle, zumindest zwei und einen halben konnte ich aber noch aufstöbern und zwar

      1) Gehirnwäsche der Medien
      2) unbegreiflich macht, dass
      3) nach dem Ende ein (Komma weg)

      So viel zum Thema Erbsenzählen für heute. 🙂

  37. 39

    ML

    Seit ich also im Januar zu einem 8samen Leser geworden bin, sind wir über den Tellerrand, über den wir doch so dringend schauen wollten, drüber gerutscht. „Vogelperspektive“ beschreibt diesen Modus sehr genau. Dass nun nichts passiert, scheint Verwunderung auszulösen. Es ist aber nicht verwunderlich, dass nichts passiert, wenn keiner was tut.

    Ich möchte hiermit jeden ermutigen, den Fokus stärker auf das eigene Kreieren zu legen. „Wo stehen wir, wo wollen wir hin?“ ist ein guter Anfang, um eine Vision zu entwickeln und sie in lokalen Arbeitsgruppen umzusetzen. Genau das ist es, was wir jetzt brauchen: Eine tatsächliche, gemeinsame Vision und viele Menschen, die an ihrer Verwirklichung arbeiten.

    Wir brauchen Macher. Die Widerstände sind gebrochen. Jetzt geht es ums Selbermachen.

    Es geht darum, tagtäglich und immer wieder zwischendurch inne zu halten und zu überprüfen, ob das, was man da gerade tut auch das ist, was man eigentlich tun will und dann, falls man zu dem Schluss kommt, dass es nicht das ist, was man will, das zu tun, was man will. Und sei es nur, stehenzubleiben, um die Sonnenstrahlen einzufangen, den Bissen im Mund richtig zu schmecken oder die müden Knochen zu strecken.

    Aber dann geht es noch weiter, denn:

    Ihr Traum von der Herrschaft ist vorbei.
    All ihr Gezeter ist Schaumschlägerei.
    Menschen sind Götter und ewig frei.

    Aber wenn wir nichts erschaffen, als den nächsten Arbeitstag, dann bleibt das eben so. Dann bleiben wir die Maus, die sich als großer Zauberer in die Maus verwandelt hat, um die listige Katze zu beeindrucken.

    Beginnt also, eure Freiheit, eure Größe zu nutzen. Werdet euch bewusst, dass ihr gar nichts müsst. Gleich morgen, auf eurer Arbeit. Tut einfach nur noch, was richtig ist, nicht, was ihr denkt, was ihr müsst. Ihr wisst, was richtig ist.

    Lust am Leben.

    Liebe Grüße, ML

    Antworten
    1. 39.1

      N8Waechter

      Werter ML, ich arbeite dran (wie vorhin schon in der PN geschrieben 😉 ), dennoch aufrichtigen Dank für Deinen Beitrag hier in diesem Forum!. Wie wäre es mit einem neuen Beitrag am 9. März ’18 um 18:18 Uhr? 😀

      Volle Deckung, Leute, hier ist dann Eure uneingeschränkte Mitarbeit gefragt, indem Ihr alle Euch bekannten “Aufgeweckten“ darauf hinweist …! Wie “Q“ soeben vermeldet hat: “Schnallt Euch an!“ (Buckle up.) Die spielen ihr Spiel, was spricht dagegen, dass wir unser eigenes spielen? 😉

    2. 39.2

      Eli

      # 39 ML: „Eine tatsächliche, gemeinsame Vision und viele Menschen, die an ihrer Verwirklichung arbeiten.“

      Was bleibt denn noch, wenn der gesamte Kapitalismus samt dem Geld, der Industrie samt den Kriegen, usw. weg sind und es nichts Unsinniges mehr zu produzieren und zu konsumieren gibt?

      Ab auf den Acker! Ja, das meine ich ernst: Wir werden wieder bodenständig werden und unsere Lebensmittel selber anbauen. 1 Hektar Fläche reicht aus um 4 Menschen autark sein zu lassen.

      Lernt Russisch!

      Alles Liebe.

    3. N8Waechter

      Nö, Eli. Die Ansage für die ganze Welt sollte gewiss lauten:

      Lernt Deutsch!

      😉

    4. 39.3

      Eli

      Oh, du bist ja wirklich ein Nachtwächter …

      „Lernt Deutsch!“

      Die Idee und der Traum, der hinter dieser Ansage schlummert, ist sehr bewegend, aber ich bezweifle dass es noch genügend Deutsche gibt, um es der Welt beizubringen.

      Weiter führe ich das jetzt nicht aus, denn ich will Euch mit meiner streckenweise auftretenden Hoffnungslosigkeit nicht den Wind aus den Segeln nehmen.

      Eli

    5. 39.4

      Sonne

      Danke ML, das unterschreibe ich. Ich bin schon mittendrin nur noch das zu tun, was ich will, es geht einfach nicht mehr anders. Sich jeden Tag durch einen Arbeitstag zu schleppen, der keine Freude am Tun erzeugt, ist mir nicht mehr möglich.

    6. 39.5

      Schwabenmädel

      Die Idee mit dem Acker finde ich klasse, aber mir wäre Deutsch auch wesentlich lieber! 🙂

    7. 39.6

      Eli

      # 39.2,5 und 39.5: „Lernt Deutsch!“

      Also wenn auf 1 Biodeutschen 200 weitere Erdlinge kommen, wieso sollten die Deutsch lernen? Sollen die alle nach Deutschland kommen oder soll Deutsch die neue Weltsprache sein? Deutsch ist viel zu schwierig für den IQ der Masse der Weltbevölkerung, da täte es eher Esperanto oder eine andere 2.000-Worte-Sprache.

      „Lernt Russisch!“ meinte ich dahingehend, dass dort sehr viel mehr Platz und Natur ist um jeder Familie ihren einen Hektar fruchtbares Land zu geben zum autark leben. Da könnte man jetzt argumentieren, dass es in Deutschland auch genug Platz und Natur gäbe, wenn es denn mal ‚bereinigt‘ wäre.

      Ich persönlich habe aber nicht die geringste Lust, bei der Bereinigung mein Leben für die Sesselpupsenden zu lassen.

      Eli

  38. 40

    Nordlicht

    Die Sicht aus der Vogelperspektive beschreibt wiedermal treffend den Stand der Dinge!

    Sämtliche BRiD-Schauspieler sind rat- und rastlos wie nie zuvor. Dieses Vakuum sollten wir konstruktiv im Sinne der neuen Ordnung in Deutschland zu füllen versuchen.

    Nach meiner Meinung gilt es daher jetzt Pläne zu schmieden, im Großen wie auch im Kleinen. Herzenskraft und Intuition (als Vorboten der neuen Zeit) sind weit über diese noch recht schmale Forumsgemeinde hinaus vorhanden. Weil aber Viele dennoch sehr im Dunklen tappen, braucht es Leuchttürme und deren Ausstrahlung.

    Was also tun?

    Als erstes fällt mir da ein, z.B. private oder öffentliche „Zukunfts-Treffen“, lokal oder regional zu veranstalten. Man könnte auch sparten- bzw. berufsbezogen einladen und so weiter. Wo es bereits „politische Stammtische“ gibt, kann man dort ebenso hingehen.

    Keine Lust hätte ich selbst allerdings, auf „öffentlich-rechtliche“ Versammlungen von Gemeinden usw. zu gehen, weil hier zu viel Zeit mit der Abarbeitung von Paragrafen und Verordnungen vergeudet wird. Derzeitige Mandatsträger mögen vielleicht nach Feierabend für neue Ansätze aufgeschlossen sein, aber nicht in „Funktion“.

    Soweit in aller Kürze. Ich bin gespannt auf Eure Resonanz.

    Heilvolle Grüße aus dem hohen Norden!

    Antworten
    1. 40.1

      Eli

      # 40 Nordlicht: „Was also tun?

      Als erstes fällt mir da ein, z.B. private oder öffentliche „Zukunfts-Treffen“, lokal oder regional zu veranstalten. Man könnte auch sparten- bzw. berufsbezogen einladen und so weiter.“

      Wertes Nordlicht, jeden Ansatz, aktiv zu werden ehre ich, aber mir persönlich ist Deine Idee zuviel ‚Gequatsche‘, also da wird unendlich viel geredet und geredet und geredet …

      Meine Meinung: Jeder wird für sich aktiv (handelnd), da hat man schon genug mit zu tun! Ich pflanze, Obstbäume! Egal wo, soviel es geht und wie ich aus all möglichen Samen Pflänzchen hochziehe. Auf die Natur kann ich mich verlassen, da weiß ich, dass irgendwann mal irgendjemand etwas zu beißen haben wird, und das wird entscheidend sein in unserer Zukunft.

      Mit den Mensch-Schafen hab ich es nicht so, also da hab ich keine Lust, mich an denen abzuarbeiten, die aufwecken zu wollen – erfahrungsgemäß bringt das keine Früchte sondern nur Ärger, denn sie wollen nicht hören. (Meine Hochachtung an Menschen wie Dich, werter N8W, der Du dieses Aufwecken der Anderen zu Deiner Aufgabe gemacht hast!)

      Ansonsten ist Generalstreik schon eine Idee, aber dazu sind die Menschen wohl erst bereit, wenn es schon alles in Asche liegt, und dann braucht auch keiner mehr zu streiken – das moderne Wort ‚Komfortzone‘ trifft es schon sehr genau. Jeder kann für sich aus dem System aussteigen und es dadurch zum erliegen bringen. Ich persönlich habe weder Auto noch Handy noch Bankkonto, der einzige Luxus ist ein Laptop und ein 1m² Solarpaneel … meine Verbindung mit den Menschen … noch!

      Lass sie doch auch das Bargeld abschaffen, tauschen ist eh sinnvoller, denn da kann keiner Steuern abzweigen! Und lass sie doch auch das Internet komplett sperren, dann werden wir uns wieder bewusst wie wertvoll es ist, Nachbarn zu haben!

      Meine bevorzugte Staatsform: Anarchie (= Freiheit von Herrschaft) – und jeder Familie ihren 1 Hektar Boden, der ohne Maschinen beackert wird – fertig!

      Alles Liebe!

    2. N8Waechter

      Werter Eli, mit Verlaub, Du bist in Übersee, da findest Du eine andere Situation vor. Ich bezweifle, dass hier in der Heimat ein “jeder für sich, klein, klein“ irgendwas bewirkt, denn dafür wirken die aufgesetzten Strukturen nach wie vor viel zu stark. Allein die Vernetzung und der Austausch der Menschen hier in diesem Forum allerdings zeigt doch auch, dass “wir“ eben nicht allein sind. Wie war das noch gleich? Gemeinsam sind wir …?

    3. 40.2

      Bjørn Lystaal

      „Weil aber Viele dennoch sehr im Dunklen tappen, braucht es Leuchttürme und deren Ausstrahlung.“

      An der Stelle wird es meines Erachtens Zeit, mal wieder über unsere Wurzelherkunft nachzudenken, auch wenn ich manchen mit meinen Einwürfen als praxisuntauglicher Esoteriker erscheine. (Danke für das Kompliment übrigens. Die Esoterik ist trotz aller pseudo-wissenden Wolkenschieberei faktisch und ursprünglich das Wissen des inneren Kreises. Bezieht diesen inneren Kreis doch einfach mal auf die Karte der FE …)

      Das schwedische (nordische) Wort für Leuchtturm/Leuchtfeuer ist seit jeher FYR. Gesprochen wie das deutsche für, und genauso auch gemeint. Ein Licht, das den Kurs vorgibt. Dieses Licht brennt, d.h. es ist zutiefst überzeugt von seinem Tun, und es ist Feuer, was bedeutet, dass es handelt bzw. wandelt:

      1. im Sinne der Drehung des Scheinwerfers,
      2. ver-wandelt das Feuer alles. Deshalb das berühmte Zitat: Regeln leiten, aber ein Beispiel leuchtet.

      Es braucht das Für, also das Ziel, sonst weiß ich ja nicht, wie ich die Segel setzen soll und ich kann keinen günstigen Wind identifizieren. Wohin wollen wir? Das scheint mir aktuell unsere Handlungsanweisung zu sein: das Wohin festzulegen, zuallererst mit uns selbst, dann im kleinen Kreis, der sich stetig erweitern sollte.

      Wir haben unsere Aufgabe also längst. Wenn Allvater uns an der „Front“ sehen wollte, dann hätte er/sie/es uns dorthin beordert. Alles ist genau so gut, wie wir unseren Platz erkennen.

      „Erzürne nicht! Heg‘ keinen Groll
      Um deinen Platz auf Erden.
      Was durch dich wirklich werden soll
      Wird’s nur von dort aus werden.
      … “

      (von mir, ganzes Gedicht auf Anfrage 🙂 )

  39. 41

    N8Waechter

    Russen singen Russlands Hymne auf dem Roten Platz (“Flashmob“)

    Bekommen wir 18.018 wahre Deutsche zusammen, um unsere deutsche Nationalhymne in allen drei Strophen auf der Wiese vor dem Reichstag zu singen?

    Projekt Volksvereinigung läuft …

    Antworten
    1. 41.1

      Eli

      # 39: Putin und mit ihm 100.000 Russen singen auf einer Wahlveranstaltung die russische Nationalhymne:

      Stadion singt mit!: Und das ist kein Konzert von Queen [sputnik]

      Und Merkel?

    2. N8Waechter

      Die hat mit dem deutschen Volk soviel gemein [YT], wie der Führer mit Coudenhove-Kalergi.

      Geduld, unsere Zeit wird kommen und auch, wenn Du, werter Eli, am anderen Ende der Welt bist, wirst Du es zu sehen bekommen. 😉

    3. 41.2

      Uruk

      Ja. Die kriegen wir zusammen.

    4. 41.3

      Eli

      Oh, danke für den Verweis auf den Videoausschnitt – das ist in meinen Augen eine strafbare Handlung, und ich hoffe sehr, dass dieses Wesen ‚Merkel‘ irgendwann vor seinem Richter steht!

      Eli

    5. 41.4

      Kleiner Eisbär

      Merkel in Israel 2008 …

      Knesset-Rede von Angela Merkel [YT]

    6. 41.5

      mikö56

      Hmm, wenn wir langsam bei der Rubrik der Musiktipps zum Wochenende angelangt sind, könnte ich, wenn gestattet, ebenfalls eine Visualisierung beisteuern: Den bekannten Song des Blogbetreibers, den er offensichtlich bei jedem Beitrag entspannt vor sich hin summt:

      „Alles läuft nach Plan…“ (russische Version):

      Hier eine Variante des beliebten Songs. in der einer dieser typischen russischen Neger das Lied aus der Perestroika(Umbau)-Zeit in die Region zurückholt, in der es möglicherweise zur Zeit am besten aufgehoben ist – in die Straßen von New York:

      Все идет по плану [YT]

      Wem das jetzt zu lieblich vorkam – es gibt auch kraftvollere Versionen des Themas:

      Все идет по плану (instrumental) [YT]

      Ein friedvolles Wochenende!

    7. 41.6

      Thorhammer

      Ja, das wäre doch eine Anfang: Einen ‚Heimattag‘ oder ‚Vaterlandstag‘ ausrufen und alle versammeln sich vor dem Reichstag und singen auswendig (!) alle Strophen der Nationalhymne. Anschließend 3 Minuten totale Stille (18 Minuten wären etwas lang wenn auch wünschenswert). Mit Fahnen, am besten in der ursprünglichen Farbenfolge, ohne Reden usw. Nur singen. Alle kommen und gehen still.

    8. 41.8

      Bernhard Bierbaum

      Gegenfrage: Können alle Erwachten (Erleuchtete ist mir zu passiv und überhebend) denn überhaupt alle 3 Strophen der Nationalhymne?

      Sind die Erwachten denn überhaupt wirkmächtig, sobald sie aus der Gemeinschaft der Menschen aussteigen?

      Ist das Warten auf die Schwingungserhöhung und das goldene Zeitalter alleine nicht sehr passiv? Ist es nicht hilfreicher statt auszusteigen (passiv), seinen A*sch zu bewegen (aktiv).

      Ist es nicht sinnvoller die Gesellschaft von innen heraus zu Fall zu bringen? Als Eltern, Lehrer, Kindergärtner, Kollege, Firmenchef, haben wir diverse Möglichkeiten.

      Wie das funktioniert, kann man an den Grünen ablesen. Die sind erfolgreich, sogar so, dass unser Volk den eigenen Tod akzeptiert und vorantreibt.

      Was können wir tun?

      – überleben können (Resilenz)
      – handwerkliche Fähigkeiten beherrschen
      – Oma-Fähigkeiten beherrschen (Nähen, Stopfen, Stricken, Einwecken, Reinigen mit Hausmitteln, Kräuterheilkunde, Hausmittel)
      – Kinder mit Werten erziehen (Kunst, Handwerk, Nation, Gemeinschaft, seelische Robustheit, Empathie, körperliche Fitness, humanistische und technische Bildung, Geduld …)
      – soziale Gemeinschaften bilden zur Arbeitsteilung (Großfamilie, Nachbarschaft)
      – geistige und nationale Grenzen überschreiten (können), nicht eingeengt, Mobilität
      – Kausalität lehren, dessen Verständnis weitgehend verlorengegangen ist (für die Frage nach dem ‚Warum‘ und ‚was kommt danach‘, ‚was soll ich tun‘)
      – politische Ideenbildung – Samen setzen, das kann ein Begriff (Visagrad, EU 2.0, Seidenstraße, KdF, Kable) sein und sie in Köpfen verankern und wirken lassen
      – esoterische Reinigung – das Wesen erkennen – meine Bestimmung finden – und sie ausfüllen
      – körperliche Reinigung/Entgiftung
      -Trends erkennen und nutzen (wie ein Segler den Wind) oder wenn ich einen Fluss überquere, schwimme ich mit der Strömung
      schließlich
      – Wege und Mittel finden (o.k. ich sehe die Matrix … und dann???)

  40. 42

    Frigga

    Sehe ich gerade, alle Achtung, was für ein Mut. Zum Weltfrauentag.

    Etwas Erbauliches zum Weltfrauentag [Der Volkslehrer auf YT]

    Antworten
  41. 43

    Uruk

    Lieber N8wächter, Du hast es auf den Punkt gebracht. Es ist die große Stagnation in allen Systemen.

    Aus Stagnation erwächst Resignation. Das ist die Phase in die wir jetzt geführt sind. Die „Sanddünen“ decken alles zu. Stillstand der Bewusstseine (oder = ein sich im Kreise drehen). Erst wurde aus schwarz weiß, aus Unrecht Recht; jetzt beginnt die Phase: alles schei*egal. Den Schleier drüber.

    Wir sind in der Phase, wo das Pendel (siehe kosmisches/hermetisches Gesetz) in der Grenzregion des Umkehrpunktes ist, sozusagen in der Grauzone, wo scheinbar nichts mehr real ist, nichts mehr klar, nichts mehr wahr, jedenfalls hier im Irdischen. Nur ganz wenige von den 10 Prozent Menschen – alles andere sind Leute – tragen die Gewissheit in sich, weil sie sich unbewusst an ihr früheres hohes Wissen erinnern, daß dieser Umkehr-Punkt bald erreicht ist. Aber „bald“ ist in kosmischen Entwicklungsprozessen von Lebensformen ein sehr unbestimmter Zeitraum.

    10 Prozent Menschen – davon die meisten vermischt – gezielt ihrer Ursubstanz seit vielen Jahrtausenden Stück für Stück beraubt, trotzdem noch die Kraft der Ahn-ung in sich, sind das erste Angriffsziel, wie wir tagtäglich beobachten. Und – sie werden von ehemals Brüdern und Schwestern, die aus dem gleichen universellen Pool stammenden, ehemaligen Menschen in den Untergang gedrängt. Danach sind die „Leute“ dran.

    Ich muss kurz einflechten: Es geht hier nicht um moralische, ethische oder irgendwelche rassistisch interpretierbare Sachverhalte, sondern durch mehrfach belegbare genetisch nachgewiesene Verschiedenheiten der Bevölkerungen [Völker] auf diesem Planeten. Und es sei auch mal dahingestellt, wie es zu diesen vielen Unterschiedlichkeiten auf unserem Planeten gekommen ist. Weil, dies spielt letztendlich keine Rolle in dem gerade stattfindenden Prozess, da die gesamte Weltbevölkerung davon betroffen ist.

    Die „Leute“ sind bereits komplett versklavte Bevölkerung[s Volk], geistig, physisch, psychisch, wirtschaftlich, kulturell; sie sind schon so gut wie ohne eigene Identität.

    Ohne eigene Identität sein, ist das Ziel des Prozesses, in dem wir stecken. Aber dieser Prozess ist nicht der Prozess der universellen Lebensschaffung, allerdings lassen die Gesetze zu, auch solche Wahrscheinlichkeiten zu erschaffen, wenn wir verstanden haben, das Bewusstsein Realitäten schafft.

    Deshalb nehme ich erst einmal vorweg, lasst euch euer Bewusstsein nicht nehmen. Durch keinerlei Bestrahlung, durch keinerlei Manipulation, zweifelt nicht an dem, was wahr und klar ist. Lasst euch nicht depressiv machen und damit tiefer in die Sklaverei zwingen. Öffnet bewusst euer Herz euren Nächsten. „Nächsten“ kommt von „nah“.

    Jesus heißt nicht Sananda. Er heißt immer noch Jesus. Und er ist unser Bruder. Früher und jetzt: Sehr vieles wurde verfälscht. Gegenwärtig sind die Verfälscher hochgradig aktiv:

    „Wer an mich glaubt wird leben.“ Jesus war nicht vom „Ego“ besessen, wollte sich nicht anbeten lassen. Er teilt uns mit, wer die universellen Gesetze versteht, lernt die Energien, das Bewusstsein zu steuern (Quantenphysik). Keiner kommt zum Vater (zu der einen Quelle), als durch mich (als durch das Wissen, was ich euch vermittele). Diesen Sachverhalt haben sie uns abtrainiert, haben wir fast vergessen.

    Aber eine Clique ist da draußen, die seit Jahrtausenden peu à peu das von uns vergessene Wissen nur für sich einseitig nutzt, von Kaste zu Kaste weitergegeben. Allerdings glauben sie irrwitzigerweise kosmische Gesetze außer Kraft setzen zu können. Pustekuchen: das Pendel schlägt zurück – universelles Gesetz.

    Ich spreche mit der Kraft meines reinen Herzens, mit der Kraft der Klarheit und Wahrheit, zu der einen Quelle:

    Ich sage für all meine Brüder und Schwestern: Sieh, hier sind Bewusstseine, die intuitiv und aus der Liebe heraus zu allem was ist, diese von sehr unverständigen und ego-bezogenen Bewusstseinen erschaffene unsägliche Gegenwart nicht mehr dulden werden. Wir verbinden uns mit der einen Quelle, um daraus die Kraft, die Energie zu schöpfen, die gebraucht wird, um die natürliche Ordnung wiederherzustellen. Ich bitte die eine Quelle, alle Schleier und Blockierung von den Menschen zu nehmen, damit ihre Bewussseine sich gemeinsam konzertiert auf die Visualisierung einer freien Erde, mit einer freien Bevölkerung [freien Völkern], mit einer freien Tier- und Pflanzenwelt richten.

    Ihr Menschen hier, lasst uns arbeiten, jeder mit einem liebevollen Herzen, das auch voll gerechtem Zorn sein darf, jeder mit seinen Fähigkeiten und an seinem Platz. Seid unverzagt, so dunkel es jetzt um uns ist. Um es physikalisch zu sagen:

    Nicht die Anzahl der Sender ist entscheidend, sondern die Sendekraft. Und danach: Trauert nicht, um das was ihr verloren, sondern freut euch an dem, was wir gewinnen. Wir bauen unsere Mutter Erde wesentlich klüger und schöner wieder auf, mit ganz vielen Bienen, ohne die uns drohenden Cyborgs.

    Einen Gruß und Ehrerbietung an den „Honigmann“ da draußen.

    Das sagt eine, die in ihrem Dörfchen seid vielen Jahren im Namen Jesus den Menschen hilft.

    Amen. Heil und Segen für euch alle.

    Antworten
    1. 43.1

      N8Waechter

      Nun, das ist ja mal ein Text …

      Mal abgesehen von den notwendigen Verbesserungen möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass es einen Unterschied zwischen dem Kristus-Bewusstsein und dem “Christentum“ gibt und dass es ein sehr schmaler Grad ist, welcher ach zu prädestiniert für Missverständnisse ist.

      So bitte ich an dieser Stelle um Nach- und Umsicht, denn ich lege keinerlei Wert auf eine Diskussion über das “Christentum“. Danke.

    2. 43.2

      ML

      Danke Uruk und danke N8wächter,

      die angesprochenen Punkte beinhalten ganz konkrete Handlungsmöglichkeiten: Dass jeder an seinem Platz mit liebevollem Herzen und gerechtem Zorn an der Realisierung unserer Welt arbeitet, ist, so finde ich, sehr konkret.

      Auch teile ich Uruks Ansicht, dass Bewusstsein skalierbar ist und der große Heiler, der vor 2000 Jahren lebte, ein Gott-Mensch wie Du und ich – unser Bruder – völlig unabhängig von schrecklichen Organisationen …

      Über Wasser zu laufen ist bewustseins-technisch genauso möglich, wie empfindliche technische (Waffen-)Systeme bewustseins-technisch zu stören … Daher ist auch sehr sinnvoll, sich mit höheren Bewusstseinstechnologien (BT) zu beschäftigen.

      Es scheint eine übliche Entwicklung zu sein, dass wir die hohen BTs, mit denen große Wunder gemacht werden, jeweils über die Zeiten und in dem Maße verlernen, wie technische Entwicklung voranschreitet.

      Erwachen ist nicht nur eine intellektuelle Sache. Erwachen heißt, ganzer Zauberer werden.

      Liebe Grüße, ML

    3. 43.3

      Reiner Sinn

      Liebe Uruk,

      danke für Deine Mitteilung mit den weit gehenden Ansichten. In der Folge Deiner Übermittlung erleben wir außerdem noch etwas Entscheidendes: !

      Der von einer Erkenntnis getragenen Handlung folgen auch die Schatten der Erkenntnis. Die Schatten der Erkenntnis sind „schl…“ – (schlau, schlecht, schlingeln, Schlamm, Schlacht, etc.).

      In der Erkenntnis ruht ein Same des Hochmutes, im Hochmut einer der Herrschsucht. Wie ist einer Keimung entgegenzuwirken? – Nein, denkt da bitte nicht an Monsanto!

      Der Baum der Erkenntnis soll wieder gesegnet werden und so danke ich Dir und ganz besonders dem Nachtwächter für das Licht, das zumeist Schatten wirft, wenn es auf etwas trifft.

      Heil und Segen und meinen herzlichsten Dank an Euch beide.

      Reiner Sinn

  42. 44

    Albert Leo Schlageter

    Heil Dir Nachtwächter,

    Herzliche Grüsse aus München. Deinem Beitrag ist absolut nichts hinzuzufügen. Es ist mittlerweile nur noch eine tägliche Folter, diesen durch und durch kranken Scheix zu ertragen.

    Viele Grüße ins Weser-Ems-Land.

    Antworten
    1. 44.1

      N8Waechter

      Danke für die Grüße, auch wenn sie etwas nach WNW abweichen. 😉

  43. 45

    pedrobergerac

    Morgenapell

    Es gab da mal einen römischen Senator der meinte, dass man allen Sklaven ein weißes Band anlegen sollte, um sie sofort als solche zu erkennen. Ein Anderer warnte davor, denn dann würde diese sofort sehen, wie Viele sie sind.

    Eine weiße Armbinde oder ein weißes Stirn- oder Armband wären dann genau das Richtige zur jetzigen Zeit. Gleichzeitig sollte man einen Blogverweis ins Netz stellen, welcher zur Aufklärung beitragen sollte. Gerne auch auf einen Russischen Server.

    Ich habe das in den letzten Jahren schon so oft vorgeschlagen, aber auf diesen Vorschlag hat nie irgendjemand reagiert. Vielleicht ist die Zeitqualität nun jetzt passend.

    Antworten
    1. 45.1

      Eli

      # 45: „Eine weiße Armbinde oder ein weißes Stirn- oder Armband wären dann genau das Richtige zur jetzigen Zeit.“

      Das halte ich für äusserst todesmutig, denn einfacher kann man es den Schwarzvermummten (Merkels Antifa Schlägertruppe) und den ebenfalls rottenweise auftretenden (bedürftigen) Messerträgern nicht machen.

      Ein schon etwas älterer Spruch: Geh mal in die Bronx und häng Dir ein Schild um „I hate Nigger!“, und dann zähle die Minuten, die Dir noch bleiben! Also: ohne mich!

  44. 46

    Diskowolos

    N8Waechter, du scheinst ja auch immer wieder hin und hergerissen zu sein. Auf der einen Seite empfiehlt du die Vogelperspektive, auf der anderen Seite interessieren dich die neuesten Meldungen von Q doch brennend.

    Das ist menschlich, viele von uns fühlen sich in dieser Angelegenheit wohl auch zwischen Skylla und Charibdis. Ehrlich gesagt gefällst du mir in der Rolle des Aufklärers und Rechercheurs besser, als in der Rolle des mentalen Beruhigers. Obwohl du hier ein sehr ausgewogenes und verantwortliches Verhältnis präsentierst. Du möchtest wahrscheinlich nicht, dass wir hier wegen Informationsüberlastung aus der Kurve fliegen.

    Angenommen die Q Hinweise und Trump sind tatsächlich ernst zu nehmen, dann ist dieser Ablauf extrem gut durchdacht, der auf einen Kulminationspunkt hinausläuft. Da ist eine Zwangsläufigkeit implementiert, die Stück für Stück verwirklicht wird. Daher ist die Geschichte für mich glaubhaft. Trump selbst hält seine Wahlversprechen ebenfalls eins zu eins ein, wie die heutige Verabschiedung der Zölle auf Stahl und Aluminium gezeigt hat.

    Ich hoffe, dass wir die Chance des großen Wandels ergreifen. Wir sollten gerade jetzt nicht über Überforderung oder Müdigkeit wegen der Vielschichtigkeit oder Widersprüchlichkeit der Ereignisse klagen. Wir sollten alles geben, damit eine neue Zeit entstehen kann.

    Antworten
  45. 47

    Uruk

    Lieber n8wächter, schade. Ich spreche weder von Christentum, noch werde ich über Christentum diskutieren, noch über ein Christusbewußtsein. Weil das nicht Kern und Gegenstand ist. Jesus war Übermittler und Lehrer über die kosmischen Gesetze (siehe Thomasevangelium, gefunden in Hag Namadi 1945 und wissenschaftlich als Original datiert), von keiner Kirche anerkannt und im Vatikan verschwunden. Dieses Wissen drängt sich jetzt endlich wieder ins „offizielle“ Bewusstsein.

    Und wie aus ihren Analysen klar hervorgeht, beherrschen Sie, wahrscheinlich auch unbewusst, einen Teil der universellen Gesetze. Eines davon ist das der Kausalität, also das Gesetz von Ursache und Wirkung. Ich schätze Menschen sehr, die dies beherrschen. Besonders schätze ich Menschen, die versuchen zu lernen. Gerade scheint es mir aber so, daß Sie Unbequemlichkeiten von sich wegweisen. Das steht Ihnen nicht zu.

    Was wollen Sie? Die Patrioten zählen? Wieviel sind bei Ihnen bereits durchs Netz gefallen, weil Sie nicht Ihre harte Struktur der Orthografie beherrschten und sich nicht wagen, obwohl diese Menschen ein glühendes Herz haben, einen zweiten Beitrag zu schreiben? Schämen Sie sich über die Begrenzung, die zum Mundtod führt.

    Für die Menschen hier sind Sie ein Leuchtturm. Das ist eine sehr große Verantwortung. Welche Signale senden Sie? Reflektieren Sie sich mal: Wer sind Sie, dass Sie sich einen Satz anmaßen: „Mal abgesehen von den notwendigen Verbesserungen…“, welche Überheblichkeit.

    Na gut, meine Aufgabe war es, Heil und Segen an die Menschen, die auf Ihre Seiten kommen, und noch einiges anderes zu übermitteln, dies ist nun geschehen, damit lass ich es bewenden.

    Aber in aller Freundschaft: Versuchen Sie nie wieder Beiträge und damit auch die Menschen zu manipulieren. Nehmen Sie die Menschen, die ehrlichen Herzens zu Ihnen kommen, genauso an wie sie sind. Keiner von uns ist perfekt. Aber es eint uns ein Wille.

    Heil und Segen. Amen.

    Antworten
    1. 47.1

      N8Waechter

      Besten Dank für die Kritik. Kommentieren werde ich das nicht.

    2. 47.2

      swissmanblog

      Uruk

      Du schreibst, Du wirst nicht über das Christentum diskutieren. Abgesehen davon, dass dieses Forum dafür m. E. auch nicht geschaffen wurde, erwähnst Du dann aber das Thomasevangelium und erteilst dazu Bemerkungen, die ich mal so stehen lasse, aber zu denen doch mehr als nur einiges mehr zu sagen wäre.

      Es gibt noch die sog. Apokryphen, die Petrusakten usw., zu denen auch noch sehr viel zu sagen wäre. Weiter wäre da noch die Lehre der ewigen physischen Wiedergeburt (Hamsterradtheorie), etc.

      Der Vorwurf von Manipulation durch den N8W ist hergeholt und stimmt nicht. Schließlich kann jeder seine ‚unwichtige‘ Meinung hier loslassen, sofern das den Regeln entspricht.

      Und damit erlaube ich mir die Bemerkung, dass Dein Beitrag, Uruk, an der Sachen vorbeiläuft bzw. widersprüchlich ist und etwas ethiktriefend von ‚oben herab‘ herüber kommt. Aus meiner Sicht ist es manchmal weiser, zu bestimmen Dingen nichts zu schreiben.

      s‘ Grüessli, denn s’läuft nach Plan

      🙂 🙂 🙂

    3. 47.3

      Eidgenosse

      [Werter Eidgenosse, vergib mir bitte, aber diesen Beitrag habe ich entfernt. Schreib mich gerne an, wenn Du eine Begründung dafür haben möchtest. Danke. N8w.]

    4. 47.4

      vindr

      @43/47

      Ich hab bereits, als ich „Bevölkerung“ gelesen habe, einen Haken dran gemacht und weiter gerollt.

      Heil Euch!

    5. 47.5

      Torsten

      Werte/r Uruk,

      Ich kann mich dem Thema „Thomasevangelium“ nur anschließen. Es gibt ein Buch vom Verlag – Benziger. Der Titel: Das Thomasevangelium („Seine östliche Spiritualität“).

      Dort wird auch, im weitesten Sinne von der Energie geschrieben. Die größte Botschaft des Buches ist jedoch: Gott in Dir und um Dich herum.

      Heil und Segen sind mit uns.

  46. 48

    Linde

    Eine wunderschöne „Ansprache“ vom Volkslehrer zum Frauentag:

    Etwas Erbauliches zum Weltfrauentag [YT]

    mit einigen Ideen zum Thema: Was können wir tun? Bis zum Ende sehen!

    Mir macht besonders die (Tiefen-)Indoktrinierung und Entfremdung der Kinder (von den Eltern und sich selbst) von frühester Kindheit an Sorgen.

    Noch gibt es keine Kindergarten- oder Kitapflicht in Deutschland. Man muss sie da nicht abgeben! (Auch wenn man komisch beäugt wird, wenn man sich dem kollektiven „Zwang“ entzieht.) Das braucht kein Kind!

    Eine kollektive Ferienverlängerung oder „Familienwandertage“, die mal oder auch länger Schulen leer lassen, können die Botschaft weitergeben, dass wir nicht mehr wollen. Ein Lamentieren über mangelnde Bildung, Frühsexualisierung, Vergiftung durch Geschichtslügen reicht nicht: Das braucht ein deutliches Nein bzw. eine einfache Verweigerung!

    Die Kinder müssen geschützt werden. Was soll die mühsame Aufklärung von Erwachsenen, wenn gleichzeitig die Kinder mit noch schlimmeren Lügen indoktriniert werden als wir sie damals abbekommen haben (siehe z.B. Reduktion der Opferzahlen von Dresden)?

    Abgewandelt ein Spruch, den ich von früher kenne: Stell dir vor, es ist Schule und keiner geht hin! Stattdessen ausschlafen (!), wandern oder an den Strand bzw. in den Park oder einfach zu Hause sein/lesen/gärtnern. Das ist so schön! Was wollen die denn machen, wenn das viele Eltern durchziehen?

    In anderen Ländern, in denen es die Wahl gibt, vergrößert sich der Anteil der Homeschooler enorm. Auch viele deutsche Eltern tun das schon im Land oder im Exil. Ich wünsche mir, dass die Kinder miteinbezogen werden in evtl. Aktivitäten. Sie sind die Zukunft unseres Volkes und ihnen wird Tag für Tag so viel Schaden zugefügt.

    In großer Dankbarkeit für diese Seite, den N8waechter und alle Leser und Kommentatoren!

    Heil und Segen,

    Linde

    Antworten
    1. 48.1

      Der Wolf

      Heil Dir, Linde!

      Wenn wir mal ein paar mehr Leute sind, wäre das mit dem Familienwandertag (man könnte auch sagen: punktueller Schulstreik) eine sehr brauchbare Idee. Oder man trifft sich mit einigen befreundeten Familien und gestaltet diesen Familienwandertag gemeinsam. Oder man lässt die Kinder mal öfter auf dem gelben Schein krank machen (für ein/zwei Tage geht es auch ohne ihn). Gartenfreunde können den Familienwandertag auch auf ihrer Parzelle verbringen (mit weiteren Freunden nach Möglichkeit). So kann man sich gemeinsamer Gartenarbeit, dem Tiere-und-Pflanzen-Beobachten, gemeinsamen Spielen und Feiern widmen; das wäre doch mal eine Aktion, die alle glücklich machen würde! Nicht nur für die Kinder, auch für das Familienleben wäre dies sehr heilsam.

      Ist natürlich für Berufstätige schwieriger; aber auch Erwachsene können ja mal krank werden – oder? Man kann sich dafür ja vielleicht auch mal Urlaub nehmen.

  47. 49

    webster robert

    Hallo

    Ich denke wir können uns der Zukunft erfreuen! Was ich jetzt so mit Q verfolgt habe, bin ich geneigt zu denken, das Trump als einer der größten Präsidenten, in der Geschichte Amerikas eingehen wird! Vermeidet den Krieg mit NK, will jetzt dem Iran helfen, sich zu befreien, wird das größte Übel beseitigen mit der FED, damit auch die EZB, die Währung wird wieder Staatssache und nicht die Vertretung von ein paar Privaten.

    Trump wird oder hat schon Syrien den Russen überlassen, leider hat er gesagt, dass Europa erst als letztes dran kommt, aber er wird auch hier dafür sorgen, dass zb. eine Muddi umschwenken muss oder in der Versenkung verschwindet.

    Er hat gesagt, Amerika zuerst, dann dass die FED umstrukturiert wird, dann dass die Medien wieder frei werden, von der Kontrolle der CIA, die er auch schon teilweise entmachtet hat, was gerade auch in Angriff genommen wird, und den Nahen Osten befreit, als 4tes dann Europa!

    Meine Einschätzung ist, dass Muddi gegangen werden wird, wenn sie nicht mitspielt und er sich dafür ausspricht, bzw. das Deutsche Volk, z.B. eine Frau Weidel die starke Frau in Deutschland wird. Der Euro verschwindet. Die Währungen werden Gold oder Silber gedeckt sein. China und eventuell Russland wollen schon am 26 März damit beginnen, (hoffe ich bekomme dann meinen geliebten Schilling zurück).

    Alle die den oberen ca. 300 hörig waren, wenn die nicht kleinbei geben, wird es eine große Verhaftungswelle geben, Unmengen von Geld und Konten werden eingefroren. Könnte mir vorstellen, dass es soviel Geld ist, dass alle Schulden von allen Staaten getilgt sein werden. Folglich die Steuern massiv gesenkt werden und sich Arbeit wieder lohnt.

    Der große Aufbau der kriegsgebeutelten Länder kann wieder, mit Unterstützung aller beginnen, und der Hausgemachte Religionskampf wird ein Ende finden, weil der Papst auch umschwenken muss. (Obwohl für mich noch Ratzinger der Papst ist, da er erst nach seinem Ableben neu besetzt werden kann. Denke er konnte es nicht ertragen, was im Vatikan abgeht).

    Die Logen werden verlieren. Der einzige Unsicherheitsfaktor ist für mich Israel, eventuell auch Türkei. Hoffe dieser Schwenk in der Geschichte wird für uns in Europa glimpflich ausgehen.

    Mit Hoffnung und Besten Grüßen

    Antworten
    1. 49.1

      Eidgenosse

      @webster, 49
      Die Logen werden verlieren.

      ——
      Wir brauchen eigene Logen.

      Es ist Zeit eigene Struktur aufzubauen.

  48. 50

    slapstick45

    Paulus, der in einem Brief, wahrscheinlich Römer, sagt: „Prüfet alles und behaltet das Beste“. Es ist der „Thessalonische Brief“.

    Eine kleine Replik an die Gemeinde der LeidMedien-Anbeter: „Mea culpa“ = meine Schuld = Schuldbekenntnis „confiteor“ (ich bekenne), seit dem 11.Jahrhundert in der katholischen Kirche gesprochen …

    „Ich bekenne … Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken durch meine Dummheit, durch meine Dummheit, durch meine große Dummheit“. Dabei schlagen sich die Dummen an den Kopf. 🙂

    Danke N8Wächter für die analytischen Berichte! Weiter so!

    slapstick45

    Antworten
  49. 51

    ruebezahl99

    N8Waechter, Nr.: 41

    Flashmob? Dieser eingeschleuste Begriff erinnert eigentlich mehr an ein Reinigungsgerät und einen durstigen Klempnerlehrling. 🙂

    Werner – Russen im Keller.mp4

    Mir fällt dazu der „dudenkonforme“ Begriff „Spontanmugge“ ein.

    PS: Wer Gedankenanregungen verursacht sollte auch mit den Ergebnissen klarkommen. 🙂

    Gruß
    Rübe

    Antworten
    1. 51.1

      N8Waechter

      Werter Rübe, daher hatte ich den Begriff ja auch in Anführungszeichen gesetzt. Und keine Sorge, ich komme mit den Ergebnissen von Gedankenanregungen recht gut klar. 😉

      PS: Da mir das Wort ungeläufig war, habe ich jetzt mal den Duden in Sachen Konformität bemüht: Ergebnis

  50. 52

    Rochus

    Guten Morgen zusammen,

    ich frage mich gerade, was ist, wenn die Lüge noch sehr viel größer ist, als es selbst die Leser des N8wächters für möglich halten? Ich habe aus diesem Grund kaum noch Resonanz für tagesaktuelle Themen, weil diese viel zu viel meiner Aufmerksamkeit absorbieren. Und es gibt doch so viel Spannendes zu entdecken auf dieser Welt.

    Irgendwie bin ich dieser Tage auf die Behauptung gestoßen, dass John F. Kennedy die gleiche Person ist wie Jimmy Carter. Ich dachte zunächst, was für ein Quatsch und habe dann doch mal in das 3-minütige Video reingeschaut. Was soll ich sagen, man bekommt den Mund vor lauter Staunen nicht mehr zu. Das Gesicht ist gleich, die Haare sind gleich, das Alter passt, die Zähne auch und was für mich entscheidend ist, auch die Frauen sind identisch.

    Was ist, wenn der ganze Mord an Kennedy gefaked [gefälscht] war? Völlig undenkbar? Warum eigentlich? Am Ende sind Politiker doch sowieso nur Schauspieler.

    Nobody Killed Kennedy, Operation Second Farm [YT]

    Heil und Segen
    Rochus

    Antworten
    1. 52.1

      webster robert

      Hallo

      Ja und Prinzessin Diana ist jetzt Odine Rothschild. Das ist dann wohl zu viel Youtube. 😉

  51. 54

    SangUndKlang

    zu 43

    Liebe Uruk,

    vielen herzlichen Dank für Deine Ausführungen und Dein ergreifendes Gebet. Bin sehr berührt und fühle die tiefe Wahrheit darin.

    Gott mit uns bei allem, was kommen wird. Heil und Segen für uns alle.

    Von Herzen
    SangUndKlang

    Antworten
  52. 55

    ruebezahl99

    Nr. 51.1

    Prima! Also mit Bindestrich?

    Mugge

    Antworten
    1. 55.1

      N8Waechter

      Hmm… ja, ich denke in diesem Fall dann wohl mit Bindestrich. 🙂

  53. 56

    osho 55

    Ja, lieber N8wächter, Thomas Drake ist natürlich auch eine gute Option, um „Q“ zu sein, zumal er ja auch einen entsprechenden Backround [Hintergrund] besitzt. Aber auch Steve Bannon paßt hier sehr gut ins Bild, gerade weil er ja öffentlich so sehr „gedemütigt“ und aufs vermeintliche Abstellgleis geschoben wurde. Und dann seine Nähe zu Trump, sowie die zu offensichtliche „Distanzierung“ der beiden voneinander.

    Dazu kommt noch die gegenwärtige Vortragsreise von Bannon durch Europa, mit der Absicht, sogenannte populistische Parteien zu konsultieren. Also, ich denke, da läuft im Hintergrund ein größeres Szenario ab. Alle diese Gedanken meinerseits sind natürlich Kekse aus der Spekulatiusdose. Es kann ja auch ganz jemand anderes sein oder auch KI mitspielen, wer weiß das schon?

    Liebe Grüße und Gottes Segen 🙂
    Osho 55

    Antworten
    1. 56.1

      Ragrosto

      Servus, alle miteinander,

      unter anderem zu Kommentar 56.

      Was wäre, wenn die Europareise von Steve Bannon dazu dient, die kommenden Regierenden, nicht die kommende Große Koalition, einzuweisen und weitere Anweisungen hierzu von Donald Trump weiterzugeben?

      Ist Alice Weidel die baldige Bundeskanzlerin? Jetzt reist eben kein deutscher Kanzlerkandidat mehr in die VS, sondern diese kommen hierher, um Anweisungen zu geben. Geht es auch bei uns ab dem 11.3. los?

      Bedenkt bei diesen Gedanken, dass die Finsteren einen Teil ihres Unrates noch selber beseitigen müssen. Bekanntermaßen gehören auch viele sogenannte Populisten zum negativen System.

      Wer im hintersten Hintergrund ganz vorne steht, ist dem Wissenden klar. Die Reichsdeutschen. Vergesst nie deren Sehnen nach der Heimat ihrer Ahnen hier. Sie können den Tag ihres offiziellen Erscheinens hier genauso wenig erwarten, wie wir deren Kommen.

      Dazu muss aber erst einiges an Kehrwoche gemacht werden. Wer hat gerade das „Kehrwochenschild“ bei sich hängen?

      Zu dem Kommentar 57.4.

      Ihr sollt nicht Euer ganzes Ego überwinden, sondern nur den negativen Anteil davon. Ohne positives Ego könntet Ihr hier nicht existieren.

      Im Bewusstsein vereint

      Ragrosto

    2. 56.2

      Bernhard Bierbaum

      Wurde Bannon ‚abgeschossen‘ oder doch eher ‚aus dem Feuer genommen‘? Ich denke Letzteres. Die Personaldecke Trumps ist extrem dünn, daher kann er nicht seine komplette Hilfsmannschaft verbrennen.

      Ich denke, er macht es wie Lehmann Bros. und schickt seine Mannen/Frauen nach einer Lernphase als Jünger in die Welt, seine Ideen zu verbreiten.

  54. 57

    Annegret Briesemeister

    Guten Morgen werte und liebe Weggefährten

    Ich fasse mal wieder zusammen:

    Als erstes sage ich, Deutsch lernen, ja genau, das wird in unserer Zukunft wichtig. Dann war da doch mal eine Idee, so etwa: Da wir uns einig sind und wissen, was wir wollen, fangen wir Montag früh an und sind bis Mittag durch. Da hatte ich damals schon zugestimmt und daran hat sich bis heute nichts geändert.

    Schokolade mag ich auch, aber keine Wetten. Also, wie komme ich sonst an Schokolade? Denn auch ich denke und fühle, dass 2018 ein sehr besonderes Jahr wird, ja bereits ist.

    Auch auf die Gefahr hin, missverstanden zu werden, denke ich, Tag X liegt schon hinter uns, oder vielmehr, es gibt ihn so nicht, wie wohl viele meinen. Tag X ist auch der Tag, an dem jeder von uns begonnen hat, eine andere Denkrichtung, einen anderen Weg einzuschlagen. Hin zur göttlichen Ordnung, auch wenn es beim ersten neuen Gedanken, wohl nicht klar war, daß es darum geht.

    Ich möchte nochmal auf das Thema Trübsal, Antriebslosigkeit etc eingehen. Im Wort Trübsal steckt auch schon die Lösung. Der Salmann ist der Heiler, also ist auch die Phase der Trübsal, des nochmaligen Erkennens was jedem Einzelnen von uns noch fehlt, ein wichtiger Abschnitt des Weges.

    Ich erlebe jeden einzelnen Tag nur noch als Befreiung. Alle, wirklich alle Last, alle Kümmernis, alle Sorgen und Ängste existieren nicht mehr. Aber es ist, als wäre es nicht ich, die es aktiv tut, sondern als schübe mich etwas Unsichtbares immer schneller, immer weiter voran. Das Ziel ist das eigene Ego völlig zu überwinden und abzulegen, also sich selbst, so wie ich mich bisher wahrgenommen habe, zu vergessen. Und genau das geschieht mit mir. Sicher war es meine eigene Entscheidung und dann auch Leistung, diesen, in meinem Fall auch sehr beschwerlichen, mühseligen und schmerzvollen Weg zu gehen, aber jetzt ist eine Kraft dazugekommen, die mich trägt und vorwärts schiebt.

    Ich würde euch von Herzen gern davon abgeben, wart ihr doch maßgeblich daran beteiligt. Und doch weiß ich, ihr geht in eurer Geschwindigkeit. Also soll meine Herzensgabe an euch mein demütiger und aufrichtiger Dank sein und euer Wissen durch meine Worte, daß es geht, daß es einfach so geschieht ab einem bestimmten Punkt, denn ich erlebe es ja gerade.

    Ich habe mir selbst versprochen, immer zu eurer Gemeinschaft zu gehören, und das werde ich auch tun. Aber im Moment bin ich hier, wo ich lebe, wichtig und richtig, so fühle ich es. Und da ich im Vertrauen auf meine innere Stimme, auf das, was mein Herz spricht, bis hierher gegangen bin, sehe ich keinen Grund, daß zu ändern.

    Sollte allerdings aufgerufen werden zum Morgenappell, so lasst es mich bitte wissen, denn das wäre dann der Grund mich hier wegzubewegen. Und ich stehe euch allen von ganzem Herzen gern, mit meiner Kraft zur Verfügung.

    Dieses euch, meinen lieben Weggefährten, zu schreiben, erforderte heute meinen gesamtem Mut. Weniger des mutigseins wegen, mehr weil ich niemandem zu nahetreten möchte, der im Moment anders denkt, sieht oder fühlt. Aber ich denke mir, wenn nicht jetzt, wann dann, denn es ist an der Zeit … Es ist höchste Zeit.

    Im tiefen Vertrauen auf uns alle, bitte ich Heil und Segen, sie werden uns gewiss sein
    Ich danke euch, daß ihr seid, wer ihr seid

    Annegret 😊

    Antworten
    1. 57.1

      Bjørn Lystaal

      „Der Salman ist der Heiler.“ Klar. SAL (althochdeutsch) bedeutet ja HEIL. Deshalb Schick-Sal, Müh-Sal, Lab-Sal, Trüb-Sal (nicht Tanz-Sal …). Aber auch Sal-be. Hat alles mit Heilen zu tun.

    2. 57.2

      Alfreda

      Liebe Gretel, einfach WOW!

      Bilddatei

    3. 57.3

      Thorson

      Werte Annegret, werte N8wächter-Gemeinde,

      die Schokolade sollte nur dezent provozieren. Triton hatte mit vermutlich in 20 Jahren für den Tag X eine Reaktion bei mir ausgelöst. Mein Gefühl, meine Intuition sagt mir, dass dieser Tag X sehr viel näher liegt. Letztendlich ist es aber egal, denn vermutlich kann keiner von uns genau sagen, wann dieser Tag X dasein wird.

      Für mich liegt der Tag X Aufgrund meiner persönlichen Definition nicht in der Vergangenheit, da ich mit diesem Tag auch das Aha-Erlebnis der breiten Masse verknüpfe. Dieses Aha-Erlebnis wird unterschiedlich ausfallen, manche werden als positiv, manche eben als negativ auslegen.

      Beobachtungen der letzten Tage bei mir im beruflichen Umfeld sind merkwürdig. Der Frust der Kollegen nimmt rasant zu. Es wird verbal recht unschön miteinander umgegangen. Viele sind extrem dünnhäutig und sehr schnell angefressen. Den Meisten fehlt die Perspektive, sie erachten Vieles auch als sinnlos. Für mich sind das teils gute, teils schlechte Zeichen. Wir werden noch ganz dringend gebraucht.

      Zu Deiner Einstellung, werte Annegret, schreibe ich gleich separat.

      Heil und Segen
      auf all Euren Wegen

    4. 57.4

      Der Teilnehmer

      Liebe Annegret,

      was ich gerade bei dir gelesen habe, berührt mich tief im Herzen. Mir geht es im Moment genau gleich wie dir, wobei ich mir selbst eingestehen muss, dass ich noch nicht an dem Punkt bin, da ich mein Ego überwunden habe. Aber das ist auch gar nicht mein Ziel.

      Mein Ziel ist es, mein Ego zu meinem Verbündeten zu „machen“, mein Ego als meinen besten und treuesten Freund zu gewinnen; meinen „Drachen zu reiten“, wenn man so will. 🙂 Das Buch von Bernhard Moestl „Die Kunst einen Drachen zu reiten“ ist mir dabei eine große Hilfe und tägliche Anleitung. Und bei allen Erfolgen, die ich erlebe und mir erarbeite, gilt es doch für mich, wachsam zu sein und meinem Drachen nicht allzu viel Leine zuzugestehen. Aber wie du richtig sagst, mit jedem kleinen Erfolg potenziert sich unsere Kraft. 🙂

      Bis wir irgendwann an den Punkt kommen, wo alles wie von selbst zu „laufen“ scheint. Wo wir geschoben werden gleichsam. Und wir einfach nicht mehr aufhören können, vorwärts zu gehen. Aber auch dieses Vorwärtsgehen muss man erst einmal zulassen. Anfangs etwas überrascht von der eigenen gewonnenen Stärke, später mit einem gewissen Stolz auf sich selbst. Mittlerweile sehr bewusst! Und mit einem Ziel vor Augen!

      Heil und Segen dir und der gesamten Gemeinde!

  55. 58

    SangUndKlang

    Zu 43., 47. und zugehöriger Diskussion:

    Schade, dass durch diese mMn unnötige Diskussion die tiefgreifende Wirkung des Gebets bzw. der Aussage des Textes in einem nicht unerheblichen Maß gemindert bzw. eingeschränkt wird. Hätte ich mir anders gewünscht. Also doch immer noch Kali-Yuga … 🙁

    Von Herzen
    SangUndKlang

    Antworten
  56. 59

    777quersumme3

    Liebe Annegret,

    deine Worte berühren mich sehr. Das Gefühl von „Getragen- Sein“ kenne ich auch. Wo lebst du denn? Welches Land, welcher Kontinent? Ist es dort besser oder nur anders?

    Geschätzter N8chtwächter, es weht ein ganz anderer Wind in letzter Zeit. Dein treffender Text ist nicht nur Lese- sondern auch Herzensgenuss.

    Antworten
  57. 60

    Bjørn Lystaal

    @Annegret: weit bist du gekommen, fürwahr. Von dir Geschriebenes ist mir oft ein Born der reinen, richtungslosen Freude. Herzensdank dafür.

    @Alle: Bleiben wir doch mal bei dem Bild, dass die Menschheit krank ist, todkrank sogar. Sie braucht also Hilfe. Können wir ihr denn helfen? Und wie?

    In einem Punkt sind sich Schulmedizin, Heilpraktiker, Schamanen und GNM-Anhänger einig:

    – es braucht Rettungsmediziner, Soforthelfer, die nur das Überleben sichern, indem sie die schlimmsten Symptome verhindern oder unwirksam machen. Das sind in unserem Beispiel bestimmte Einflussnehmer wie Politiker, Geschäftsleute, Militärs aller (!) Richtungen (O-Ton betr. 211: „Wir haben Männer in allen Uniformen.“) und Geheimdienstler. Diese alle sind enorm wichtig.

    – es braucht auch solche, die die Rehabilitation = Gesundung unterstützen. Sie sorgen dafür, dass der Heilungsprozess den Körper nicht überfordert. Sie sorgen für Ruhe, ausreichend Zufuhr an Nahrung, etc. Auch diese Arbeit wird zum Teil von der oben genannten Gruppe übernommen. So wird das Bankensystem nicht gecrasht [zum Zusammenbruch gebracht], sondern kontrolliert heruntergefahren/übernommen, ebenso die Medien und andere religiösen Strukturen. Spielt dieser Teil eine weniger große Rolle? Ganz sicher nicht.

    Und zudem ist die Forschungsabteilung von Belang, Menschen, die sich darüber Gedanken machen, wie der Ausbruch solch lebensbedrohlicher Krankheit(en) künftig verhindert werden kann. Das geht nur, indem wir diesen Parasiten den Nährboden entziehen, das Problem mit der
    (seelischen, ganz persönlichen) Wurzel packen.

    Ich wiederhole das Zitat von Kuby: „Heilung kann nur aus der Begegnung mit der Wahrheit entstehen.” Und zwar zuerst mit meiner eigenen Wahrheit. Welche Rolle spielt jeder von uns dabei, dass die Menschheit noch immer krank ist? Wie müssen meine (!) Entscheidungen künftig lauten, damit wir alle gesund werden können? Brauche ich einen Kredit, ein Konto, ein Haus, ein Auto, einen Stadtrat, einen Bundestag, eine EU? Brauche ich das alles? Oder verlasse ich mich mit solchen Institutionen, ohne Tschüss zu sagen, (in Richtung) auf andere?

    Selbst-Verantwortung ist das Thema. Ärzte heilen nicht, Zeitungen machen nicht wissend und Volksvertreter … naja. Das immerhin wissen inzwischen die Meisten. Was viele nicht wissen werden:

    Ver-Ant-wortung ist keine leere Worthülse. Der Begriff „Antwort“ kommt von Hant-Wort. Hant (ahd) bedeutet äußerer Rand, Stirn, aber auch Ende. Alle Worte, die mit Ent- (derselbe Wortstamm) beginnen, markieren ja auch richtig das Ende eines Zustands. Ant-Wort ist also das abschließende, das endgültige Wort. Gebe ich die Ver-Antwortung ab, dann überlasse ich jemandem anders die abschließende Regelung meiner Existenz.

    Und logischerweise sind es dann nicht meine Antworten, sondern seine. Was erklärt, wieso ich sie so befremdlich finde. Eigene Verantwortung = eigene Antworten.

    Antworten
    1. 60.1

      webster robert

      Deswegen bin ich gern hier dabei, wenn auch nur im Hintergrund, denn eure Wörter, Sätze und Texte, sind so gut gewählt, wenn ich auch teils dieselben Gedanken habe, würden mir all diese Worte nicht in den Sinn kommen (die sehr oft ins Poetische gehen), die Sätze einfließen zu lassen, um daraus einen Weichen und einfühlsamen Text zu gestalten. Bei mir klingt alles viel härter.

      Liebe Grüße

  58. 61

    Erdbeerschorsch

    Was ist ein Morgenappell eigentlich?

    Ich bin froh, daß es jetzt endlich mal über das Beobachten und Rumphilosophieren hinausgeht. Einfach nur zurücklehnen und zuschauen ist meine Sache nicht, denn: Ich bin die Veränderung, die ich mir für die Welt wünsche. Aber Veränderung herbeireden geht – glaub ich – nicht.

    Also: Was ist geplant und wie kann man dabei helfen?

    Antworten
  59. 62

    Fridericus Rex

    @Der Wolf

    Herzlichen Dank Kamerad, deine Kommentare waren sehr erhellend für mich und hoffentlich auch für alle Leser. Es wurde mir dadurch eigentlich wieder alles ins Gedächtnis gerufen, um den Gesamtkontext wieder zu beleben. Vor allem der Schrittfolgeplan ist mir hier wieder bewusst.

    Dein Hintergrundwissen und Einschätzung der Sachlage habe ich wohlwollend mit Freude zur Kenntnis genommen. Einer von wenigen Kommentaren hier im Blog, welche für mich eine Bereicherung sind.

    HG

    Antworten
  60. 63

    Annegret Briesemeister

    Liebe Weggefährten

    Ich kann euch alle wirklich nur zu gut verstehen. Ihr möchtet aktiv eingreifen. Bis vor einiger Zeit, sah ich es genauso und wollte das auch und habe es, so mir möglich getan. Also dem System meine Energie entzogen, etc.

    Ich möchte euch bitten, nur ein einziges Mal einen anderen Gedanken zuzulassen. Es ist alles ein Spiel, eine Illusion. Habt ihr euch mal gefragt, ob nicht auch die Dunkelmächte erleichtert und froh sein könnten, wenn sie aus dem Spiel aussteigen dürfen.

    Das heißt, ihnen wurde eine bestimmte Frist gewährt zum Ausüben ihres Spiels, zum umsetzen ihres Plans. Genauso müssen sie es bis zu Ende spielen, obwohl sie längst wissen, daß sie verloren haben, die Schöpfung nicht zerstören können und sie keinen Sieg davon tragen.

    Wenn wir jetzt unbedacht aktiv werden, denke ich, daß wir nur das Spiel verlängern. Wenn wir aber klug und sanft, langsam aber stetig und weise unsere Dinge tun, und dabei dennoch die Füße stillhalten und nichts überstürzen, können sie umso schneller selbst aussteigen, denn sie sind schon völlig am Ende, haben sich vollständig demontiert, sich alle Auswege selbst versperrt. Die Masken sind heruntergerissen, die Würfel sind gefallen.

    Ihnen diesen letzten Dolchstoß zu verpassen ohne unser Gesicht zu verlieren, niemanden zu entehren, scheint mir eine Überlegung wert, und würde uns in kürzester Zeit vielleicht unserem gemeinsamen Ziel näher bringen. Es kann sein, daß mein Gedanke völlig falsch ist, daß ihr protestiert, daß ihr gar meint, ich sei eine von den Dunklen. Aber ich kann und muss ja niemandem etwas beweisen und Allvater kennt mich, also wage ich es, diesen Gedanken auszusprechen.

    Wenn ich da etwas übersehen habe, oder falsch sehe, bitte weist mich darauf hin.

    Heil und Segen uns allen

    Antworten
    1. 63.1

      Sonne

      Liebe Annegret ich versteh dich, doch du kennst die Spielernaturen nicht. Sie könnten jeden Tag aus steigen, wenn sie nur wollten und das wäre ein Zeichen der Reue. Vertrauen wir einfach den Männern, sie wissen schon was zu tun ist.

    2. 63.2

      kph

      Danke, jede Kraft erzeugt eine Gegenkraft. Wird diese Kraft nicht angewendet, dann gibt es auch keinen Grund für eine Gegenkraft, zu existieren!

      kph

    3. 63.3

      Triton

      Die Dunkelkräfte arbeiten aus Überzeugung, das kann man im eigenen, persönlichen Umfeld auch erkennen. Nicht immer, aber meistens. Freiwillig steigen die nicht aus, sie handeln aus Überzeugung, wie die Guten auch.

      Möglicherweise ist es Frau Merkel nun erlaubt, die angerichtete Suppe wieder auszulöffeln und ich kann mir nicht vorstellen, daß sie das lustig findet. Es widerspricht völlig ihrer Überzeugung. Vielleicht musste sie einen Fahrplan vorlegen …

      Deswegen bin ich auch der Auffassung, daß das noch dauert (eine Teil-Rückabwicklung). Und ich bin mal gespannt, wie sie den Sinneswandel erklärt, sollte er kommen. Denn dann erst beginnt das große Hauen und Stechen derer, die davon betroffen wären.

    4. 63.4

      Der Teilnehmer

      Im Gegenteil Annegret,

      ich sehe die momentane Situation genau gleich wie du auch. Ich denke, überstürzter Aktionismus aus einer zeitweiligen Euphorie heraus bringt uns kein Stück weiter. Ja, der Morgenappell, das Durchzählen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Das klärt aber noch nicht die Frage nach dem „Wie?“ Und ich bin absolut bei dir, wenn du sagst, dass auch unser Gegner ein Gesicht hat, das er gerne behalten möchte. Wir werden das respektieren.

      Kein Deutscher hat jemals seinen Gegner erniedrigt oder gedemütigt und wir werden ganz sicher nicht damit anfangen! Die Deutschen haben bis anhin immer ehrenvoll gekämpft und wir werden diese Tradition pflegen und fortführen!

    5. 63.5

      Thorson

      Werte Annegret, werte N8wächter-Gemeinde,

      Deine Einstellung, werte Annegret, kann ich vollständig teilen.

      Die anderen Leser und Kommentatoren kann ich sehr gut verstehen, wenn man jetzt sofort etwas Sichtbares unternehmen möchte, damit endlich diese Qual an unserem Volke aufhört. Also z.B. aktiv zu demonstrieren und damit mehr Leute zu erreichen, diese irgendwie zu wecken. Dennoch glaube ich, wir sollen zu unbedachten Handlungen provoziert werden.

      Noch ist das alte System ziemlich fest im Sattel und wir würden in der Öffentlichkeit einen Kampf gegen Windmühlen führen. Sollen jetzt wirklich die paar Aufgewachten sich jetzt schon in der Öffentlichkeit zeigen? Soll wirklich eine kleine gesunde Pflanze so früh der abartigen Umwelt preisgegeben werden?

      Die Schwingungserhöhung nimmt unaufhaltsam ihren Weg. Einige spüren es jetzt schon, einige erst später. Dem kann sich auch keiner entziehen und früher oder später sind alle davon erfasst. Hier lässt sich nichts mehr zurückdrehen, dieses Geschehen spielt uns in die Karten. Für mich ist es eine Auseinandersetzung auf einer anderen Ebene, nicht auf der Straße in Form von möglichen Demonstrationen.

      Mag sein, dass man mich der Feigheit bezichtigen möchte, dies ist nicht der Fall. Ich habe in zwei verschiedenen Armeen gedient und es wäre ein leichtes, Koffer zu packen und abzuhauen. Meine Wahl fällt aber unbeirrbar auf Deutschland. Und ich bin bereit hierfür alles zu geben, aber noch ist aus meiner Sicht nicht der Zeitpunkt gekommen.

      Bitte habt Geduld, unsere Zeit kommt. Klingt vielleicht etwas bitter, aber ich weiß nicht, wie ich es anders in Worte kleiden kann. Was uns bevorsteht, hat es so noch nie gegeben. Wir werden nicht mit den herkömmlichen „Techniken“ kämpfen, es läuft überwiegend über unsere innere geistige Reife.

      Heil und Segen
      auf all Euren Wegen

    6. 63.6

      Der Teilnehmer

      Werter Thorson,

      wie gut ich dich verstehe. Auf der einen Seite Flagge zeigen wollen, auf der anderen Seite sich selbst schützen müssen. Diese unendliche Qual einerseits beenden wollen, auf der anderen Seite sich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen zu dürfen.

      Ich bin in der gleichen misslichen Lage und ich denke nicht wenige, sehr wahrscheinlich die Meisten von uns auch. Feigheit deinerseits? Ich denke, diese Selbstzweifel plagen uns alle hier. Wir wollen alle miteinander das Gleiche, und zwar jetzt und sofort. Der N8Wächter hat mich zur Geduld gemahnt. Und ich denke er hat Recht. Wir sollten mal abwarten, bis durchgezählt ist. Danach sehen wir weiter.

      Heil und Segen uns allen!

    7. 63.7

      Annegret Briesemeister

      Werte Weggefährten Sonne, kph, Triton, Der Teilnehmer

      Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe Vertrauen in uns alle. Ich denke ebenfalls, daß die Männer wissen was zu tun ist. Aber ich wage das Fettnäpfchen mal zu betreten, ist ja nicht so ganz einfach.

      Ich wünsche mir echte Männer, die Frauen beschützen. Ich halte wenig bis gar nichts vom Feminismus und dem ständigen Kampf zwischen den Geschlechtern. Ich bin stolz eine Frau zu sein. Aber ich traue mir selbst zu, auch zu wissen, was zu tun ist. Nur deshalb hab ich mich überhaupt gewagt, diese Frage in den Raum zu stellen.

      Und meine Überlegung war eben diese, daß wir aufrichtige, ehrenvolle und anständige Deutsche sind. Genau das war die Grundlage. Ich glaube aber eben nicht, daß die Dunklen jederzeit aus dem Spiel aussteigen können, ich denke, sie sind gezwungen es bis zum bitteren Ende zu spielen, daß ist so glaube ich, schon Teil ihrer Strafe. Ich kann es gerade nicht besser erklären.

      Ich möchte noch darauf eingehen, was Thorson erwähnte. Das Verhalten der Arbeitskollegen. Ich konnte heute zwei Beobachtungen machen. Der Freund, in dessen Haus ich ein Zimmer bewohne, ist seit heute sehr, sehr merkwürdig. Ohne es näher beschreiben zu wollen, ist es als würde er zwangsgeweckt durch dieselbe Kraft, die mich vorwärts schiebt. Das ist ihm merklich unangenehm und zuerst wehrte er sich mit hektischer Beschäftigung. Dann legte er sich ins Bett und sagt er ist jetzt krank. Ich habe das nur beobachtet und nicht kommentiert.

      Dann sah ich heute Vormittag auf 3Sat die Sendung Stöckl, mit sehr nervösen Gästen. Wer mag, kann sich die Sendung sicher in der Mediathek ansehen, ich möchte nicht näher darauf eingehen. Aber selbst die Körpersprache zumindest zweier Gäste spricht Bände, aus meinem Empfinden, ebenso die Aussagen.

      Heil und Segen uns allen

    8. 63.8

      Alfreda

      Liebe Gretel,

      ich möchte mich den Kameraden zugesellen , die es so sehen wie du.

      Meiner Überzeugung nach läuft dieses Spiel hier nach einem genau vorgegeben Plan, in dem es zwar Variationsmöglichkeiten gibt, die aber alle zum selben Ziel führen. Jeder ist genau richtig zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, egal, wie er entscheidet, denn diese seine Entscheidung folgt auch dem großen Plan.

      Und jedes Rädchen (wir, genauso wie die Dunklen) in diesem Spiel hat seine eigene Aufgabe, die sich von der des Rädchens neben ihm, unterscheidet. Deswegen wird es die geben, die im Außen aktiv werden, wenn es an der Zeit ist, während die anderen eben eine völlig andere Aufgabe erfüllen.

      Ich fühle mich in der Position, dass ich allzeit bereit bin, „Schwert“ bei Fuß, um zum gegebenen Zeitpunkt das zu tun, wozu ich hier bin. Ich bin sehr gespannt, wie meine Aufgabe aussehen wird und vor allen Dingen, wann ich meinen „Marschbefehl“ bekomme. (Meine Hufe haben schon tiefe Löcher gescharrt. 😉 )

      Heil und Segen sind uns gewiss
      Alfreda

    9. 63.9

      ML

      … zum Thema „können nicht aussteigen“:

      Stellt euch vor, jetzt würde alles gelöst. Kristallspinne, Blutdrache, und Goldschlange verziehen sich, die Aufgewachten übernehmen das Ruder und krempeln die Welt um, in ein Paradies.

      Glaubt ihr, dann würde die Herde auch erwachen? Glaubt ihr, dann wären automatisch alle Probleme gelöst und wir kämen plötzlich alle gut miteinander aus?

      Nein. Jeder könnte behaupten „es war doch alles gut!“ Viele würden ihre schadhaften Programme weiterlaufen lassen. Das Kollektiv hat noch nicht kollektiv verstanden, dass man nicht als Parasit auf dem Planet leben kann. Aber diese Erkenntnis ist ultimativ wichtig.

      Die „Dunkelkräfte“ helfen uns dabei, zu erkennen, dass es so nicht geht und wir dürfen, jeder für sich selbst, Wege finden uns in Einklang mit der Erde und in Harmonie mit der Schöpfung zu dem zu entwickeln, der wir sind.

      Liebe Grüße, ML

  61. 64

    aktiver Mitleser

    Die heutigen Schlagzeilen vom NJ.

    Sehr lesenswert, wie ich meine.

    MdG

    aM

    Antworten
  62. 65

    Bjørn Lystaal

    Lieber N8w,

    hier mein Vorschlag zur Wochenend-Mugge mit Bindestrich.

    Wie sagte der unvergessliche Troubadix:

    „Ich werde ein Liedchen anstimmen, um unseren Kriegern Mut zu machen … “

    Subway to Sally: Julia und die Räuber [YT]

    Antworten
    1. 65.1

      pedrobergerac

      Oder einfach mal Was zum Träumen?

      Hier das Lied vom Schmetterling [YT]

  63. 66

    Steinstaffel

    Sehr geehrter N8waechter!

    Als interessierter Leser Ihres Blogs erlaube ich mir ab jetzt hin und wieder meine
    Gedanken beizusteuern. Zunächst aber, melde ich mich gehorsamst zum Morgenappell.

    Mit Segenswünschen an Sie und all sie wunderbaren Mitstreiter

    Antworten
  64. 67

    Koppinho

    Die größte Sorge bereitet mir ja, ob es in der Zeit des Umbruchs genug Koks & Nutten gibt. Nicht das es da zu Engpässen kommt. 😎 Gott bewahre. 😅

    Heino geht auf Tour und sagt dem Veranstalter: 3 Dinge müssen immer hinter der Bühne ausreichend vorhanden sein.
    Koks, Nutten und Erdbeeren.

    2ter Abend nach m Auftritt rastet Heino aus:

    Schon wieder keine Erdbeeren !

    😎🙆

    Antworten
  65. 68

    Solarplexus

    Werter Nachtwächter,

    sehr mutig von dir in die Vogelperspektive zu gehen. Auf wieviele Ebenen kannst du hinabblicken und wieviele sind noch über dir? Die Frage stelle ich mir, da du erwähntest, dass Spiel läuft auf mehreren Ebenen, was mir auch schon sehr lange durch den Kopf geistert.

    Gehab dich wohl

    Antworten
  66. 69

    scotty

    Hallo N8waechter,

    am 11.11.18 werden wir mehr wissen:

    Von Trump gewünschte Militärparade findet am 11. November statt [epochtimes]

    Bingo! 😉

    Schönes Wochenende und Gruß

    scotty

    Antworten
    1. 69.1

      N8Waechter

      Werter scotty, wir werden es wohl schon deutlich vorher wissen, denn wenn der Donald am 11.11. eine (Sieges-)Parade abhalten will, dann sollte vorher schon auch öffentlich der Drops gelutscht sein. 😉

    2. 69.2

      scotty

      Hallo N8waechter,

      das sehe ich ebenso. Doch es ist halt auch interessant, wenn sich das Gesamtbild durch die neuen Puzzle-Teile mehr und mehr vervollständigt. Man soll doch immer ein Kind bleiben.
      Mal schauen, was man noch so ´Unbedeutendes´ findet.

      Gruß

      scotty

  67. 70

    Teresa

    Auch wenn „Schnee von gestern“ – doch Neues auf diesem „Schnee“ aufzubauen, spricht doch „Bände“ – oder?

    Täuschung und Betrug am Wahltag“ [YT]

    Gott in Deutschland – die Gotteshieroglyphe netjer [edgar-valentin.blogspot]

    Antworten
  68. 71

    Annegret Briesemeister

    Werte Weggefährten

    Von ganzem Herzen danke ich euch für eure lieben, ehrlichen und aufrichtigen Worte. Ohne besonders auf einzelne Ausführungen einzugehen, möchte ich nur ein paar Gedanken mit euch teilen.

    Mir gehen da heute Worte eines Zitates durch den Kopf. Ich versuche es mal sinngemäß, sie zu sagen.

    „Die Dummheit und Arroganz stellt sich in die erste Reihe, um gesehen zu werden, die Weisheit tritt zurück, um zu sehen.“

    Und da ich uns als erwacht, bewusst und durchaus auch weise erkenne, sehe ich uns alle ein paar Schritte zurücktreten oder wie durch den werten N8wächter bereits angeregt, die Vogelperspektive einnehmen, um zu sehen, vielleicht sogar das große Bild schon zu erkennen.

    Jetzt spricht man im übertragenen Sinn oft davon, daß die Herrschenden sich beeilen müssen, um die Schafherde ins Gatter zu bekommen, oder innerhalb des Gatters zu halten, dieses zu verschließen und den Schlüssel zu entfernen. Da wir aber erwacht, bewusst und weise um die ganze Erde verteilt leben, sehe ich uns um die ganze Erde ein Netz aus guten, liebevollen Gedanken spannen, wie das Netz einer Spinne, nur für ein positives Ziel.

    Und dieses Netz zieht sich mehr und mehr, immer fester um die Dunkelmächte, bis sie darin fest gefangen sind. Dann hätte die Macht unserer erdumspannenden, alles übergreifenden Liebe völlig mühelos den Sieg errungen.

    Das sind nur meine bescheidenen Gedanken, dennoch beflügeln sie mich. Darum wollte ich sie euch gerne mitteilen, auch wenn ich vielleicht als Träumerin erscheine.

    Heil und Segen uns allen

    Antworten
    1. 71.1

      Reiner Sinn

      Lieben Dank an Dich Annegret,

      ganz fleißig, und das vor allem auch liebevoll, bist Du (!) uns eine ermutigende, sanfte (…) Wegbegleiterin hier in unserem Gedankenaustausch.

      Das „uns“ mögen mir die vielen von mir ebenfalls überaus geschätzten Mitwirker dieser Nachtwache verzeihen, wenn es da welche geben sollte, die einer anderen Meinung sind. Dafür auch an Euch meinen Herzensdank.

      Oh, wie wohl wird mir, hier immer wieder klarehõfliche und freie Gedanken aufzunehmen und diese dann in mir zu weiter zu bedenken. Ja, hier beim Nachtwächter fühlt sich das hier schon so ähnlich wie Familie an und ich werde ihm fūr seine Gastfreundschaft, seine Arbeit (auch die Erziehungsarbeit) gern einen kleinen Energieausgleich zukommen lassen. Vielleicht teilt er mir dazu seine Kontonummer mit.

      Zum Aufgewachtsein noch einige Gedanken:

      Mir geht es so, daß ich mir noch völlig Schlaftrunken gerade erst die Augen reibe. Ja die gräulichen Verhältnisse im Illiusionstheater und die Ursachenerforschung begleiten mich schon mehr als 10 anstrengende Jahre, aber wach ist doch was anderes, als empört zu sein.

      Parallel dazu habe ich sehr in den Schriften Jakob Lorbers gelesen. Mit dem Aufgewachtsein korreliert meiner Ansicht der Zustand, der dort als „geistige Wiedergeburt“ bezeichnete Begriff.

      Meinem Gefühl nach gibt es hier bei uns im Forum den einen oder anderen, der diesbezüglich seine Finger diesbezüglich mehr oder weniger am Puls Allvaters hat und schon zu einem Teil „wiedergeboren“ ist. Und diese sind es wohl auch, die die kritische Masse in unserem Sinn am Stärksten beeinflussen. Unser gemeinsames geistiges Gewicht ist – leider kann ich es leider noch nicht besser ausdrücken – wohl die entscheidende Größe.

      Vielleicht magst Du oder jemand anderes mir dazu einige Gedanken äußern.

      Hoffentlich bleibt uns der Nachtwächter wohl gesonnen, denn wenn alle wach sind, muss er ja nicht mehr wachen und ist von Arbeitslosigkeit bedroht.

      Allen Wegbegleitern Heil und Segen
      Reiner Sinn

    2. 71.2

      Alfreda

      Liebe Gretel,

      das Bild eines die Erde umspannenden Netzes aus Licht hatte ich vor etlichen Jahren einmal als Vision gehabt. Ganz, ganz deutlich hatte ich das gesehen, so klar wie ein gestochen scharfes Foto.

      Heil und Segen sind uns gewiss.
      Alfreda

    3. 71.3

      vindr

      71.1 Heil Dir Reiner Sinn
      „Wie dein Auge die ganze Sonne sehen kann
      und ihr Bild in sich aufnehmen kann,
      und du aus ihrer Wärme lebst,
      so hat dieser Unendliche Gott Seinen vollständigen
      Abdruck in dein Geistiges Herz gelegt,
      dieser ist dein Leben und ist in dir.“

      „Alles kommt von Einem Gott, und ist Gott,
      so ist jeder Mensch kein Gott für sich selbst,
      sondern hat Gottes Abdruck in sich
      aus dessen Kraft er lebt und wirkt.“

      „Darum erkenne Gott in deinem tiefsten Herzen
      und liebe das Unsterbliche Leben,
      was beständig dein Dasein erhält,
      wie es auch ein Samenkorn erhält und zum Leben erweckt.“

      Jakob Lorber, Haushaltung Gottes, Band III

      Aus tausenden Seiten, welche Jakob Lorber geschrieben hat, sind dies drei Verse, die ich über die Jahre immer behalten habe.
      Sal & Sig

    4. 71.4

      vindr

      71.2
      „Das Licht, das alles durchdringt und mit Verstehen erfüllt.“
      Möge es bald erscheinen.

    5. 71.5

      Annegret Briesemeister

      Werter Reiner Sinn

      Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich muss mir keine Mühe geben, euch liebevoll zu begleiten, daß tue ich von Herzen gern. Und auch dann, wenn es anders gesehen wird.

      Zu Jakob Lorber kann ich nicht viel sagen. Als ich begann mich mit seinen Werken zu beschäftigen, stieß ich auf Werke eines anderen Menschen, die mich erst einmal mehr in ihren Bann zogen.

      Ich denke das jeder von uns beseelten Menschen immer mit der Quelle, sozusagen dem Göttlichen, verbunden ist. Vielleicht gibt es eine Zeit der stärkeren und eine Zeit der schwächeren Verbindung, aber wir sind nie getrennt, sind ja Teil und Ausdruck der Quelle. Manchmal drücken wir uns deutlicher durch die Quelle aus, dann erkennen wir einander klarer und manchmal sind wir stärker dem Weltlichen verbunden. Aber Quelle bleibt Quelle.

      Und aus meinem Verständnis ist, wie du es so wahr ausdrückst, unser geistiges Gewicht sicher ausschlaggebend. Beginnt doch die Veränderung zuerst auf dieser Ebene. Das ist meine Sichtweise und ich möchte das nicht verallgemeinert verstanden wissen. Wir alle lernen ja aneinander und voneinander täglich dazu.

      Heil und Segen uns allen

    6. 71.6

      Reiner Sinn

      @ vindr u.
      @ Annegret,

      Werter vindr, ja tatsächlich habe ich den 3. Band noch nicht gelesen, aber jetzt freue ich noch mehr darauf. Ja das wünsche ich mir, daß wir alle noch viel mehr auf das schauen und mit dem schauen was uns ins Herz gelegt ist.

      Werte Annegret danke für Deine Antworten! Nein, Annegret, zu Lorber wollte ich auch keinen Kommentar.

      Was mir schon lange auffällt ist, daß das Geistig-göttliche in den verschiedensten Zusammenhängen oftmals so ganz Nebenbei zur Sprache kommt, genau wie es hier in den verschiedensten Kommentaren geschieht. Vielleicht ist das etwas, was mit der Wahrheitssuche zu tun hat. Solche Hinwendung gab es in den 70-ger/80-ger Zeiten öffentlich nicht.

      Vermutlich ist da ein Zusammenhang zwischen dem Göttlichen in uns und der Aufgewachtheit, bzw. der „Sachverhaltserkennungsfähigkeit“, wahrnehmen zu können. Mann, warum kann ich das nur so schrecklich theoretisch ausdrücken?

      Deine Hinweise auf die Verbindungsqualität sind interessant und dein Beitrag auf den ich schrieb, der drückt es ja schon aus – sich zurücknehmen, ruhig mit dem Herzen sehen. Sicher hat mich das auch zum Schreiben veranlasst, nur ich hatte das noch gar nicht ganz gepeilt. Deine Beiträge bringen ganz bestimmte Saiten zum schwingen, die wichtig sind. Danke, danke.

      HuS
      Reiner Sinn

    7. 71.7

      Annegret Briesemeister

      Zu 71, 6

      Werter Rainer Sinn

      Danke für deine liebe Antwort. Du drückst dich übrigens gar nicht so theoretisch aus. Das erscheint sicher nur dir so. Ja das göttlich- geistige ist sozusagen das Geheimnis dieser Zeit. Wobei das Wort Geheimnis nicht falsch verstanden werden darf. Aber, für die Menschen, die noch nicht erkannt haben, oder nicht erkennen wollen, daß es um die Rückkehr zur natürlichen, göttlichen Ordnung geht, erscheint eben alles als eine Art Geheimnis, daß undurchdringbar scheint und daher auch Ängste und Verzweiflung auslösen kann.

      Der Eintritt in ein neues Zeitalter, das Wassermann-Zeitalter findet jetzt statt. Alles folgt einem Plan, den das Universum sozusagen unterstützt. Das Dunkle und deren Macht endet und das Licht wird wie neu geboren, die Erde und uns immer höher schwingen lassen. Das ich in dir Saiten zum Schwingen bringe, von denen du selbst sagst, daß sie dir wichtig sind, freut mich besonders. Denn das ist was ich geben kann, von Herzen gern gebe, da es in mir ist.

      Und auch ich, ja wir alle, die wir auf dem Weg sind, werden von Allvaters Geist mehr und mehr durchströmt und wachsen zu unserer natürlichen Größe und wahren Bestimmung heran.

      Herzliche Grüße, Heil und Segen uns allen

      Annegret

  69. 72

    Tobi (2)

    Interessanter Artikel zum Thema, nur bei unserer Regierung scheint es keinerlei Sekunde zum Nachdenken für die Zukunft zu geben:

    Putin liefert neuen Sputnik-Schock: „Jetzt werden sie uns zuhören!“ [bueso]

    „Der Grund, warum Xi Jinping seine Amtsführung fortsetzen will, liegt in der Erkenntnis der chinesischen Führung, daß die kommenden Jahre enorm wichtige Jahre des Umbruchs für die ganze Menschheit sein werden. Präsident Putin drückte es in seiner Rede so aus:

    „Dies ist eine Wendezeit für die ganze Welt; und diejenigen, die bereit und fähig sind, sich zu verändern, diejenigen, die handeln und vorwärts gehen, werden die Führung übernehmen. In der Tat erleben wir derzeit einen Epochenwandel. Die Periode der knapp 600 Jahre seit der italienischen Renaissance und der Entstehung des souveränen Nationalstaates, in der oligarchische Regierungsformen und dem Gemeinwohl verpflichtete Regierungen nebeneinander existierten, kommt an ihr Ende.“

    Antworten
  70. 73

    EvaMaria

    Liebe Annegret,

    herzlichen Dank für Deine Beiträge, die mich sehr berühren. Ja, ich bin auch stolz, eine deutsche Frau zu sein (das war ich schon zu DDR-Zeiten) und lebe das auch konsequent. Feminismus und so krankes Zeug lehne ich auch ab. Wir wissen ja, wer´s erfunden hat!

    Und ja, machen braucht man eigentlich nicht viel mehr als das, was wir als Erwachte eh zu tun haben, jede einzelne Minute lang. Und beobachten, wie die anderen Dornröschens sich langsam räkeln und unruhig werden, wie alte Strukturen auch im Kleinen wanken. Das sehe ich täglich auf der Arbeit und freue mich diebisch.

    Der alte Klüngel funktioniert nicht mehr, erst recht nicht mit Druck und Angstmacherei! Das heißt nicht, daß die alte Garde ein Einsehen hätte, aber es wird ihnen immer schwerer gemacht, so weiter zu wursteln auf anderer Leute Kosten und Nerven.

    Ich sehe das auch so, die Dunklen müssen ihre Aufgabe bis zuletzt erfüllen, da hilft gar nichts. Aber je fieser sie sind, desto mehr Impulse geben sie doch. So wie Jens Spahn mit seinem Gequatsche von „Hartz IV bedeutet keine Armut“ (stand heute in der Westfälischen Rundschau) – lohnt sich nicht, darüber aufzuregen.

    Diese Typen kann man nicht erziehen oder hoffen, daß sie sich selbst drehen, keine Chance! Aber Gegenwind bekommen sie, das wissen die auch. Die machen doch auch nur, was ihnen aufgetragen wurde, Kasner ist das beste Beispiel. Selber denken kann die doch gar nicht!

    Also, kurz und gut – es läuft wirklich einiges und oftmals anders als man denkt! Das ist besser als Fernsehen!

    Antworten
  71. 74

    Koppinho

    [Sag mal, Koppi…, gehts noch? Jetzt kommst Du schon zum zweiten Mal mit demselben Text über „Koks und Nutten“. Was bitte soll das???
    :kopfschüttel:
    N8w.]

    Antworten
  72. 75

    ruebezahl99

    Von wegen „es passiert nüscht“! Donbass-„Säuberung“: Ukrainischer Blogger lüftet Poroschenkos ominösen Plan [sputnik]

    Dass man die, damals auch in Jugoslawien gewährte, UN-Abschlachthilfe noch mal wiederholen möchte, erscheint plausibel. Da würden auch die Berichte über Armeefahrzeuge in weißer Tarnfarbe und die massiven Truppenverlegungen einen Sinn ergeben. Es kann aber auch der endgültige Sargnagel für den verlogenen Heuchlerclub sein!

    Im Zusammenhang mit Ukraine und Jugoslawien und den dort veranstalteten Verbrechen schockiert es mich jedes Mal wenn, aus dem noch nicht bereinigten Unterbewusstsein heraus, der Begriff „unsere Regierung“ für diese Zusammenballung williger Besatzerbüttel verwendet wird.
    Diese innere geistige Akzeptanz ist ein wesentlicher Machtfaktor, über Suggestion schon „mit der Muttermilch“ implantiert, der nur von den Betroffenen selbst in Ordnung gebracht werden kann.

    Gruß
    Rübe

    Antworten
  73. 76

    Solarplexus

    „Für denjenigen der denkt,
    erscheint das Leben als Komödie.
    Für jenen der fühlt als Komödie.
    Zwischen beidem die Balance zu halten, erfordert die meiste Kraft“

    Antworten
    1. 76.1

      Solarplexus

      Tragischerweise habe ich erst jetzt den Fehler in dem Zitat entdeckt. Verzeiht mir bitte.

      „Für denjenigen der denkt,
      erscheint das Leben als Komödie.
      Für jenen der fühlt als Tragödie.
      Zwischen beidem die Balance zu halten, erfordert die meiste Kraft.“

    2. 76.2

      Alfreda

      76.1

      Lieber Solarplexus,

      ich empfinde es andersherum für mich und mein Umfeld für stimmig. 🙂 Wer mit dem Verstand betrachtet, was hier abgeht, der verzweifelt oft, aber der, der fühlt, was im Hintergrund läuft, der kann eigentlich nur lachen über dieses Theaterstück.

  74. 78

    vindr

    Heil Euch!

    Nach einem aufgeregten Wochenende können wir uns ja dann wieder in die Vogelperspektive begeben und uns fragen, sind wir wirklich bereit für den Tag des Wandels oder haben wir noch Dinge aufzulösen, die uns belasten und niederhalten?

    Es muss doch einen Grund haben, weshalb mir und vielen Kameraden das Dasein unerträglich erscheint und sich die Zuversicht auf baldige Genesung nicht so recht einstellen will. Ich jedenfalls habe beschlossen, mir Annegrets lichte (von Licht) Einstellung zum Vorbild zu nehmen und mich von ihrer Zukunftsfreude anstecken zu lassen.

    Sal & Sig

    Antworten
  75. 79

    vindr

    Liebe Annegret, an der Stelle meinen Dank an Dich für Deine Wortmeldungen. Leider fällt es mir nicht so leicht, meine Gedanken in Worte und Sätze zu fassen.

    Werter Nachtwächter, auch bei Dir möchte ich mich endlich mal bedanken für Deine unermüdliche Arbeit hier. Vielleicht sehen wir uns in Bretzenheim im Mai.

    Heil Euch!

    Übrigens, was mich beschäftigt: Hat jemand von Euch was vom Denker/Zimmermann gehört? Herzliche Heilsgrüße, falls Du mitliest, Kamerad!

    Antworten
    1. 79.1

      Annegret Briesemeister

      Werter vindr

      Lieben Dank für deine herzlichen Worte. Wahrlich schön, wenn du dich von meiner Zukunftsfreude anstecken lassen möchtest. Ich wünsche dir von Herzen, daß es dir gelingen möge. Ich glaube, allein das du es dir vorgenommen hast, ist schon der Beginn der Freude.

      Ich hatte nie geplant, ein Vorbild zu sein, aber um das Licht und die Liebe zu euch zu tragen, gehe ich gerne voran. Ich hab mich ja selbst so lange danach gesehnt, endlich diese beglückende und befreiende Erfüllung leben zu dürfen, so das es mir jetzt ein ebenso tiefes Bedürfnis ist, diesen Zustand zu teilen. Auch wenn nicht alle dasselbe empfinden, kann ich gar nicht anders handeln.

      Und es ist sicher nicht wichtig, daß alle ihre Gedanken und Gefühle in Worte fassen können, daß ihr sie denkt und fühlt ist wichtig, für euch und für uns. Ausgesprochen oder unausgesprochen. In euch, in eurem Herzen muss es klingen, was andere denken, ist dabei erst einmal zweitrangig.

      Heil und Segen euch allen

      Bitte vergebt mir, wenn ich euch mit meinen Worten zu nahe getreten sein sollte, ich spreche wie immer nur das aus, was ich für mich wahrnehme. Es soll niemals bedeuten, daß ich eure Sichtweisen nicht genauso betrachte, ernst nehme und zu verstehen versuche.

    2. 79.2
  76. 80

    Torsten

    Werter N8waechter,

    ich setze hier einmal einen Netzverweis ein:

    Benjamin Fulford: Die Dominos fallen [freigeist-forum]

    Interessant finde ich, dass auf Deinen letzten Eintrag verwiesen wird.

    Heil und Segen sind mit uns!

    Antworten
  77. 81

    Frigga

    Zirkus im britischen Parlament: May droht Moskau mit Folgen nach Skripal-Vergiftung [sputnik]

    Diese „Zirkusshow“ hatte ich eben im Hintergrund laufen. Allerschlimmstes Russland-Bashing , jeder wollte etwas dazu hetzen. Der Ärger über Russlands Unterstützung für Assad kam klar raus. Ich will ja auch nichts sagen, aber ganz in der Nähe haben sie selber ein Lager desselben Nervengases. Fragt sich, was wusste der Mann?

    Antworten
  78. 82

    Brighid

    Werte Mitreisende, guten Morgen!

    „… etwas, was die Welt voran bringt … Das Neue Dorf:

    Hundert Minifarmen produzieren hochwertige Lebensmittel und werten die Böden auf, Kleinunternehmen stellen eine breite Palette an Gütern her, Kultur- und Bildungseinrichtungen versorgen die Bevölkerung, Tourismus belebt den Ort – all das auf der Fläche eines einzigen Bauernhofes!!“

    Ein ganz neuer wundervoller Ansatz, konzipiert von R. Otterpohl, der sagt, wir müssen jetzt umdenken! M.M.n. ist dies ein geniales, umsetzbares und auf unseren Fortbestand ausgerichtetes, an die natürliche Ordnung angepasstes Jetzt-Konzept!

    Eigentlich „ist alles da – wir müssen es nur machen!“

    „Das neue Dorf“ – Prof. Dr. Ralf Otterpohl

    Mich inspiriert und überzeugt das engagierte und sachlich fundiert erarbeitete Projekt. Spürt doch mal rein, das entspricht – wenn ich mich recht erinnere – vielen unserer Wortmeldungen „wo wollen wir hin“ aus dem Artikel vom werten N8w.

    Herzlich eine gute Woche wünscht euch Brighid

    Antworten
    1. 82.1

      Schwabenmädel

      Liebe Brighid,

      ich hatte das Projekt bereits in einem vorherigen Artikel mal angesprochen gehabt (verlinkt = netzverweist?) [ 😉 ]. Was mich daran besonders angesprochen hat war, dass R. Otterpohl dies als Möglichkeit für die Landwirte in städtischen Randgebieten als natürliche Versorgung der Städter in Betracht zog.

      Die Arbeit bleibt nicht nur beim Landwirt hängen (viele Landwirte haben kaum mehr Nachwuchs, der sich einbringen möchte), sondern wird auf mehrere Gruppen aufgeteilt, die sich dann wiederum in ihrer Vielfalt ergänzen können. Und die Städter haben den Vorteil von regional erzeugten und gesunden Nahrungsmitteln. Schönes und wünschenswertes Projekt!

    2. 82.2

      Gunvald Larsson

      Vielen Dank für das EInstellen dieses, in meinen Augen, wichtigen Ansatzes. Laut Otterpohl befindet sich die Menschheit (als Ganzes) nicht mehr am Abgrund, sondern ist bereits einen halben Schritt weiter. Nichtsdestotrotz gibt es noch einen Ausweg, wenn er rasch beschritten wird.

      In Kombination mit der These Georg Kauschs („Die unbequeme Nation“), die Einführung der natürlichen Wirtschaftsordnung nach Gesell nicht durch Freigeld, sondern durch Freiland zu erreichen, indem sich Gruppen von Menschen zu neuen Gemeinschaften zusammentun, Land aufkaufen und bewirtschaften – ganz analog zu Otterpohls neuen Dörfern -, ergibt sich ein wahrscheinlich machtvolles Instrument, den gallopierenden Niedergang unseres Gemeinwesens und der Natur aufzuhalten und ins Gegenteil zu verkehren.

      Hochinteressant sind auch Otterpohls Ansichten zu Kilmawandel und CO2. Er bestreitet zwar einen klimatischen Wandel, der durchaus auch menschengemacht ist, nicht, aber stellt in Abrede, dass CO2 irgendetwas damit zu tun habe. Des weiteren sei diese klimatische Veränderung auch nicht unumkehrbar, sondern vielmehr beim Einsatz geeigneter Maßnahmen in relativ wenigen Jahren komplett reversibel.

      Auch wenn die Zustände zum Verzweifeln scheinen, ist Angst völlig fehl am Platze. Vielmehr kann die Zukunft rosig sein.

  79. 83

    Alfreda

    Aus dem Klassenbuch des Volkslehrers

    [Rest hierhin ausgelagert]

    Antworten
    1. 83.1

      Thorson

      Werte Alfreda (#83),

      hier hast Du mich wohl gut gefoppt 😉

      Ich las in dem Buch http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1954_4.pdfVierteljahreshefte für Zeitgeschichte, Okt. 1954, ab Seite 386:

      Es dauerte nicht lange und Unbehagen kroch auf. Ach nicht doch schon wieder diese Geschichte mit der Finanzierung … diese „Wahrheit“ kenne ich schon, aber ich würde doch zu gern mal wieder die Wahrheit lesen.

      Fast hätte ich abgebrochen, weil als Zeitverschwendung schon angesehen. Zum Glück kam dann die Seite 388 und 389. Dafür Danke ich Dir sehr! Jetzt ist das Bild wieder stimmig. Abend gerettet. 🙂

      Heil und Segen
      auf all Euren Wegen

    2. 83.2

      Alfreda

      83.1
      Das freut mich sehr, lieber Thorson. 🙂
      Heil und Segen sind uns ganz gewiss.

  80. 84

    vindr

    @71

    Heil Euch!

    Gestattet mit bitte, auf Jakob Lorber zurückzukommen. Ich kenne nicht alle Schriften von Jakob Lorber, doch erinnere ich mich an eine Geschichte, ich weiß leider nicht in welchem Band. Da werden die Geschichten von Königreichen erzählt, und es gab einen König, dessen Name wurde auf das Übelste verunglimpft und sein Ansehen geächtet. Sein Name (der mir entfallen ist, war etwas mit A.) war auf eine Tafel geschrieben und tief unter …Unrat in einer Jauchegrube vergraben.

    Schlußendlich aber kam die Zeit, da wurde der neue Herrscher gezwungen, in die Jauche zu springen, eben diese Tafel mit dem Namen des Königs mit bloßen Händen wieder auszugraben und von der Scheixe zu befreien und sein Ansehen wieder herzustellen.

    Das steht wirklich bei Jakob Lorber, jedenfalls so habe ich es in Erinnerung. Falls jemand zufällig mal über diese Erzählung stolpern sollte, bitte melden. Denkt Ihr auch, was mir dabei einfällt?

    Und sein Name war Hoffnung!

    Antworten
  81. 85

    vindr

    @71.7 Annegret B.

    „Der Eintritt in ein neues Zeitalter, das Wassermann-Zeitalter findet jetzt statt. Alles folgt einem Plan, den das Universum sozusagen unterstützt. Das Dunkle und deren Macht endet und das Licht wird wie neu geboren, die Erde und uns immer höher schwingen lassen.“

    Liebe Annegret,

    ich stimme Dir zu. Die geistigen Abläufe in der gegenwärtigen Welt lassen sich gewissermaßen nur begreifen, wenn wir davon ausgehen oder voraussetzen, daß wir im Übergang zum Wassermannzeitalter stehen. Die geistigen Entwicklungswege der Völker geschehen nicht willkürlich, sondern sind im Rahmen des „Großen Sonnen-Jahres“ vorgezeichnet (siehe R. Gorsleben). Kamerad Praezisionswerk hatte auch vor einiger Zeit eine Abhandlung zum kosmischen Weltenjahr (D. H. Haarmann) eingestellt, so erinnere ich mich.

    Sinngemäße Kurzfassung:

    Jedes der zwölf Tierkreiszeichen (ursprünglich Tyrkreis) umfaßt ungefähr 2160 Jahre und strahlt oder schwingt eine andere geistige Energie ins All. Die Sonne vermag diese Strahlung der Tierkreisfelder wie eine Linse zu fassen und sie der Erde zu übertragen.

    Die „Sintflut“ war der Zeitpunkt im Weltenjahr beim Übergang vom Jungfrau- zum Löwe-Feld, nachdem die Menschheit ihren geistigen Hochstand verlor, bis hin zur geistigen Dunkelheit im Widder- und Fischezeichen, und nun erleben wir die Wende zur neuen geistigen Blüte.
    Die Sonne, genauer gesagt der Frühlingspunkt, wechselt vom Fischefeld in das Sternzeichen des Wasserträgers (Heimdall-Zeitalter).

    Der Wassermann trägt in seinem Krug das „Wasser des ewigen Lebens“ und gießt Weisheit, Wissen und Erkenntnis neu aus. Doch wird keine erneute Sintflut, sondern eine geistige Energiewelle die Menschheit läutern.

    Die dem Lichte, dem Geistigen, zugewandten Menschen werden diese Kraft begrüßen und es wird ihnen zum Heil gereichen.

    Antworten
    1. 85.1

      vindr

      Und warum sollte diese geistige Energiewelle nicht auch ein Netz aus Lichtenergie bilden?

      @71, 71.1, 71.2, 71.4

      „Da wir aber erwacht, bewusst und weise um die ganze Erde verteilt leben, sehe ich uns um die ganze Erde ein Netz aus guten, liebevollen Gedanken spannen. Und dieses Netz zieht sich mehr und mehr, immer fester um die Dunkelmächte, bis sie darin fest gefangen sind.“

      „…das Bild eines die Erde umspannenden Netzes aus Licht hatte ich vor etlichen Jahren einmal als Vision gehabt. Ganz, ganz deutlich hatte ich das gesehen, so klar wie ein gestochen scharfes Foto.“

      „Das Licht, das alles durchdringt und mit Verstehen erfüllt.“

    2. 85.2

      vindr

      In den Wortmeldungen wurde kürzlich auch diese Allison Coe erwähnt. Sinngemäße Kurzfassung:

      Eine Energiewelle wird auf die Erde treffen und alles verändern. Diese violett-purpurfarbige Energie ist jetzt im Begriff, die Erde zu erreichen und einzuhüllen und zu durchtränken, von außen nach innen. Wer sich tief genug darauf konzentrieren kann, kann diese kommende Energie spüren.

      So beschreibt sie die Ergebnisse ihrer Sitzungen. Es geht am Schluß auch um die Heilung alter Erinnerungen. Ich finde den Netzverweis durchaus bedenkenswert, auch hier ist die läuternde Energie/das violette Licht beschrieben. Das Licht der Zentralsonne?

      Sal & Sig

      Allison Coe The Event QHHT Client Sessions – Was Befragungen des Höheren Selbst über das Event und die neue Erde ergaben [liebe-das-ganze]

    3. 85.3

      Annegret Briesemeister

      Zu 85, 2

      Werter vindr

      Ich habe deine Ausführungen mit großem Interesse gelesen, danke dafür.

      Was mich jetzt zu einer Bemerkung kommen lässt. Ich lauschte vor einiger Zeit mal zwei Männern, die sich über die jeweiligen Untergangsszenarien der Erde unterhielten. Da war die Rede von Sintflut und Sintbrand, die sich regelmäßig abwechselten.

      Nun wäre diesmal ein Sintbrand dran, aber es kommt eine Sintflut. So die Aussagen. Der sozusagen regelmäßige, natürliche Ablauf würde unterbrochen und man wüsste aber noch nicht wieso. Sind dir solche Aussagen auch bekannt?

      Und dann noch zur violetten Flamme. Da bin ich über die Jahre sehr, sehr misstrauisch geworden, denn alles was ich darüber hörte, war im Zusammenhang mit Channelings, denen ich besonders kritisch gegenüber bin. Und ich hab auch jetzt dabei kein gutes Gefühl. Weißt du genau und sicher um eine violette Flamme und deren Bedeutung?

      Herzliche Grüße, Annegret

    4. 85.4

      vindr

      @85.3 Ablauf geändert – es kommt eine Sintflut.

      Liebe Annegret, davon habe ich noch nichts gehört, auch nicht wieso und warum. Möglicherweise ist das große Weltenjahr-Denkmodell nicht mehr aktuell.

      Ja, den New Age-Aposteln und Channeln sollte man mit Vorsicht begegnen. Ich hab nur aus dem Netzverweis zu Allison Coe das Brauchbare und Hilfreiche rausgezogen. Die violette Flamme, was ist das? Von einer Flamme schrieb ich nichts.

      Es gibt ja solches und solches Licht. Es kommt auf die Quelle an. Müsste man gegebenenfalls nachfragen, woher es kommt und was es bezweckt. Die Vision von einer erddurchdringenden heilenden Lichtkraft fand ich aufbauend; hab das vielleicht etwas auf unsere Belange hergerichtet. Ich glaube auch eher an eine andere Farbe.

      Was sagt Dein Gefühl zu schwarzem Sonnenlicht; vielleicht erscheint das dunkelpurpur? Ach, schön, so ein Spekulatius!

      Im Übrigen werde ich meine Aufmerksamkeit weiterhin nach Deinem Vorbild auf Freude und Heil richten und halte mich, was Voraussagen betrifft, an Sajaha, wie es auch Alfreda oben in Nr. 83 empfiehlt.

      Danke Dir für den Gedankenaustausch!

      Sal & Sig

    5. 85.5

      Annegret Briesemeister

      Zu 85.4, Werter vindr

      Auch ich danke dir für den inspirierenden Gedankenaustausch. Und vergib mir bitte, du erwähntest violettes Licht und nicht die Flamme. Ich bin skeptisch bzgl violettem Licht oder Flamme, weil ich irgendwann mal etwas über einen Zusammenhang der violetten und auch roten Flamme und den Gewändern der Männer im Vatikan las. Das war wie ein Hinweis.

      Für mich ist Licht einfach Licht, gleichzusetzen mit Wahrheit, Erkenntnis, Bewusstwerdung. Ich denke daher Licht nicht in Farben. Die Aussagen über eine schwarze Sonne finde ich übrigens sehr interessant, bin aber noch nicht wirklich dazu gekommen, mich lesend und denkend damit weiter zu beschäftigen. Es freut mich wenn du deine Aufmerksamkeit weiter auf Freude richtest. Bezüglich der Voraussagungen richte ich mich nach gar keiner, aber die Aussagen der Sajaha sind wohltuend zu lesen.

      Herzliche Grüße Annegret

    6. 85.6

      vindr

      Liebe Annegret,

      also ist es nur die genannte Farbe, welche Dir Unbehagen macht und nicht das Licht an sich? Das wäre aber ein Hinweis, daß es doch unterschiedliche Lichtquellen gibt, wenn Du bei z.B. Flamme in rot/violett vorsichtig bist! Bin ich gerade bissel überfordert!

      Es ist jedenfalls immer gut, auf seine Intuition zu hören.

      Sol Sal Sig

    7. 85.7

      Alfreda

      Ich möchte meinen Senf zum violetten Licht dazu geben. Die violette Flamme halte ich für eine Erfindung des New Age, die vom „Aufgestiegenen Meister“ St. Germain propagiert wird, weshalb ich mich nicht mit dieser beschäftige.

      Licht besteht ja aus einer Bündelung verschiedener Wellenlängen, sprich Frequenzen, wobei Violett die höchste Schwingung hat und an den – für uns – unsichtbaren Bereich grenzt. Deshalb bedienen sich ja die Hohepriester Satans (die Pfaffen) auch gerne dieser Farbe. Sie haben sie für sich okkupiert, so wie sie auch positive Symbole in Beschlag genommen haben, um deren Energie in ihre Richtung zu leiten.

      Farbe, d.h. Licht, kann meiner Meinung nach nicht negativ sein, sondern nur mißbraucht werden.

      Heil und Segen sind uns gewiss!
      Alfreda

  82. 86

    ML

    Die klarsten Worte zu allem, was mit der spirituellen Welle zu tun hat, findet meiner Meinung nach Gor Timofey Rassadin. Schon allein die Tatsache, wie professionell die Anti-Rassadin-Propaganda im Netz aufgestellt ist, macht ihn sympathisch. Ich kenne Gor persönlich und bin ihm sehr dankbar für sein Engagement.

    Als Einsteiger-Video taugt zB.:

    GOR Rassadin: Alchemie der Elemente [YT]

    Aber auf seiner Seite rassadin.de sind etliche Videos, um ihn näher kennenzulernen. Jedem, der sich ernsthaft mit dem Bewusstseins-Sprung zu beschäftigen gedenkt, ist Gor wärmstens zu empfehlen.

    Dabei ist es m.M.n. wichtig, erstens nicht zu kognitiv an die Sache heranzugehen und zweitens zu versuchen, ihn nicht als Untergangs-Freak misszuverstehen, sondern die von ihm unterrichteten Bewusstseinstechniken als geniale Werkzeuge zu begreifen, um die Herausforderungen, vor denen wir aktuell stehen, zu meistern.

    Wir sind die Welle und wir erschaffen die neue Zeit! 😀

    Liebe Grüße, ML

    Antworten
  83. 87

    Annegret Briesemeister

    Werter ML

    Ich möchte dir wahrlich nicht zu nahe treten. Nicht kognitiv an die Methoden von Gor heranzugehen, mmm? Seine unterrichteten Bewusstseinstechniken mögen wirkungsvoll sein, doch möchte ich fragen, für wen.

    Und uneingeschränkt stimme ich dir zu bei der Aussage, wir sind die Welle und erschaffen die neue Zeit.

    Aber, und ich spreche wie immer nur für mich, sage ich, nachdem ich mich wirklich mit den Methoden Gors beschäftigt habe, Gor ist wie das Trinken von übermäßig Alkohol. Es macht dumm, aggressiv, stumpf und gefühlskalt. Es ist gefährlich und nützt ausschließlich Gor und seinem Ziel, das aus meinem Verständnis gewiss nicht die Befreiungswelle für eine neue Zeit ist. Es ist eigentlich selten, daß ich direkt vor jemandem warne, in diesem Fall tue ich es.

    Herzliche Grüße, Annegret

    Antworten
    1. 87.1

      Alfreda

      87

      Herzlichen Dank, liebe Gretel für diese deine Einschätzung von Gor. Sie deckt sich mit meiner. Für mich hat er eine wahrhaft verführerische, satanische Ausstrahlung und ich hatte stets, wenn ich etwas von ihm sah, Assoziationen an Scientology, in die ich ein wenig Einblick hatte, da ein naher Verwandter in deren Fänge geriet, aber der, als er anfing zu hinterfragen, als „Feind“ ausgeschlossen wurde.

      Heil und Segen sind uns gewiss.
      Alfreda

  84. 88

    Bjørn Lystaal

    Ich möchte zum Thema Vogelperspektive eine kleine Geschichte beisteuern. Wahrscheinlich ist sie zu lang für den Kommentarbereich, aber vielleicht hast du, N8waechter, ja die Freundlichkeit, sie auszulagern wie manche anderen Kommentare.

    Also, hier ist sie:

    [hierhin ausgelagert]

    Antworten
    1. 88.1

      vindr

      Heil Dir, Bjørn Lystaal!

      Eine wahre Geschichte, ich befürchte nur, sie geht an dieser Stelle leider unter, weil alle Leser anderweitig beschäftigt sind.

      Sol Sal Sig

    2. 88.2

      Mettler

      Danke dafür! Eine wirklich schöne Geschichte.

  85. 89

    ML

    Liebe Annegret, liebe Alfreda

    danke für eure Kommentare und Warnungen.

    Die 40 Menschen, die dem (einzigen) von mir besuchten Seminar im Herbst 2017 beiwohnten, und die allesamt schon länger mit Gor zusammenarbeiten, müssten ja, wenn er „dumm, aggressiv, stumpf und gefühlskalt“ machen würde, Anzeichen dieser Eigenschaften aufweisen. Das tun sie aber nicht. Seine Gefährten (und auch er selbst) sind einfühlsame, liebevolle, offene und starke Charaktere und sie alle eint ein Ziel: Die Goldene Zeit etablieren.

    Ist es als satanisch anzusehen, wenn man „Ja“ zu gesunder Aggression sagt? Manchmal ist der Frieden durch eine kurze, authentisch gelebte Aggression am besten zu wahren, Liebe, Lust und Aggression liegen eng beieinander und aus der Vogelperspektive fällt auf, dass sich der Abpfiff des Illusionstheaters vor allem auch deshalb so lange hinzieht wie ein endloser Kaugummi, weil uns eingeimpft wurde, Aggression sei eben keine adäquate Reaktion!

    „Herde“ ist ein Begriff der in diesem Forum öfter fällt. Er steht doch in gewisser Weise auch für eine zur gesunden Aggression unfähig gemachten, abgestumpften (Schaf-)Herde, oder?

    Sind Gors Aussagen als satanisch einzustufen, Gott habe keinen freien Willen? Wann auch immer ich echte Wunder erlebt habe – nicht Gott, sondern der fest daran glaubende Mensch hat es gewirkt. Dies entspricht meiner Erfahrung – nicht, dass Gott auf irgend einer Seite stehen und eingreifen würde. Gott hat keine Wahl. Er muss die freudige Erfahrung des siegenden Kriegers genauso miterleben, wie die schmerzhafte Niederlage des Verlierers. Der Mensch hat den freien Willen, Gott nicht. Er gibt sich uns in allem liebevoll hin, was wir wählen, das ist Gottes Natur.

    Gor sagt, der Mensch ist göttlich. Ist das satanisch? Und er hat eine riesen Verantwortung. Deshalb soll er sich von niemandem etwas gefallen lassen, was ihn erniedrigt, von keinem sich für einen Erzengel ausgebenden Channel-Bengel, von keiner Möchtegern-Galaktischen Konföderation und natürlich auch von keinem Papst. Ist das satanisch?

    Es ist unsere Erde und wir sind die Welle! Wir sind der Sturm, in dem wir tanzen und wir sind der Abpfiff, der jetzt entscheidet, wie es weitergeht.

    Man verzeihe mir diesen Vergleich, aber ich sehe Gor in ähnlicher Funktion wie den werten Nachtwächter – er vertieft sich in einen Sachverhalt und versteht es dann wie kaum ein anderer, diesen an der Wurzel zu packen, herauszuziehen und anderen zu zeigen.

    Noch einmal Danke für eure Sorgen, aber sie sind (ich spreche für mich) unbegründet.

    Falls es euch interessiert, hier [überall ist jetzt] sind weitere Einblicke in die Gedankenwelt von einem, der Gor für einen wichtigen und im richtigen Team spielenden Spieler hält. 😀

    Liebe Grüße, ML

    Antworten
    1. 89.1

      N8Waechter

      Danke ML. Damit ist das Thema “Gor“ abgeschlossen.

  86. 90

    ML

    … und noch ein kleiner Nachtrag zum Thema „Gor verfolge andere Ziele“:

    Diesen Link habe ich über den E-Mail Verteiler erhalten, in dem wir (circa 60 Personen) uns nach Gors Herbst-Seminar organisiert haben:

    Mechthild Scheurl-Defersdorf: Die heilsame Kraft der Sprache [YT]

    Eine wunderbare Sammlung an sprachlichen Möglichkeiten, wie der Wandel konkret und von jedem einzelnen gestaltet werden kann.

    Werte Annegret, ohne dir zu nahe treten zu wollen, es würde mich sehr interessieren, wie „wirklich“ du dich mit Gors Methoden beschäftigt hast. Sehr gern können wir darüber auch in einem privaten Austausch gehen. Über den Link [Netzverweis] unten im Kommentar 89 findest du meinen Kontakt.

    Liebe Grüße, ML

    Antworten
  87. 91

    Annegret Briesemeister

    Danke werter N8wächter für die Unterbindung der Diskussion um Gor. Und bitte vergib mir, habe ich sie doch unbedacht selber ausgelöst. Ich hätte wissen können, daß wir keine Einigung bei solch gegensätzlichen Ansichten, nicht mal im Ansatz, erzielen.

    Herzliche Grüße, Annegret

    Antworten
    1. 91.1

      ML

      Werte Annegret,

      wenn ich mich nicht irre, dann ist das Kleine stets auch Ausdruck des Großen und umgekehrt.

      Der Heiler, der vor 2000 Jahren lebte, ist zu den Sündern gegangen und hat um deren Bekehrung gekämpft. Bei den Gelehrten hielt er sich wenig auf. In meinen Augen tat er das deshalb, weil keine Seele verloren gehen sollte. Gerade die gegensätzlichsten Positionen, so war in meinen Augen sein Wunsch, wollte er zusammenführen. Was im Kleinen gelöst wird, wird auch im Großen gelöst sein.

      So gegensätzlich unsere Ansichten auf den ersten Blick erscheinen, so wichtig erachte ich den Versuch, die Beweggründe der anderen Position zu verstehen.

      „Doch stellt sich stets die Frage, was es denn unter den gegebenen Umständen (!) noch zu lernen gibt? Welche Punkte gibt es noch zu verbinden? Welche Verbindungen bringen uns weiter und welche nicht?“

      Wie Gegensätze aufgelöst werden, das halte ich für elementar und erneuere daher das Angebot, in privaten Austausch zu gehen.

      Liebe Grüße, ML

  88. 92

    vindr

    Heil Euch!

    Warum sucht der Deutsche immer sein Heil in fernen Kulturen und Philosophien? Warum wendet er sich nicht seinem eigenen Ursprung zu? Weil er (und ich schließe mich mit ein) seine eigene Herkunft, Tradition und Kultur vergessen hat! Doch langsam, langsam kommt die Erinnerung zurück.

    Beispiel 1: Agnihotra ist eine kraftvolle vedische Feuerzeremonie. Warum nicht die ursprüngliche keltische Feuerzeremonie ausführen? (>> agnikultur.de)

    Beispiel 2: Warum fühlt sich der Deutsche von den Indianern (Native Americans) magisch angezogen? Vor 20 Jahren ungefähr nahm ich an einem Powwow in Süddakota teil. Es war wirklich ein unbeschreibliches Erlebnis gewesen. Die Lebensfreude der Tänzer, die herrlichen Gewänder, der Stolz der Fahnenträger waren mitreißend. Es war ihnen lange Zeit mit Hilfe der christlichen Kirche verboten gewesen, ihre Sprache zu sprechen, ihre Lieder zu singen, ihre Tänze zu tanzen, doch inzwischen gibt es wieder offizielle Kurse in den stammeseigenen Schulen.

    Wenn man darüber nachdenkt, unsere Völker haben viel gemeinsam, auch was Überlebenskampf, Resignation und Hoffnungslosigkeit betrifft. Auch den Deutschen wird es nicht leicht gemacht, ihre Sprache zu sprechen, ihre Lieder zu singen, ihre Tänze zu tanzen, usw.; und von alten germanischen Traditionen sind wir noch weit entfernt!

    Vielleicht ist es das, was viele Europäer ins Indianerland zieht. Die Ureinwohner Amerikas wußten immer, daß sie ihre Traditionen hatten, auch wenn sie sie nicht leben konnten. Doch der Deutsche weiß gar nicht mehr, daß auch er einst Traditionen hatte! Und das ist der Unterschied zwischen Indianern und Deutschen, die Indianer haben ihre Kultur nie vergessen. Der Deutsche sucht sie bei fernen Völkern.

    An dieses Powwow mußte ich denken, als ich viel später das erste Mal mit Stolz eine schwarz-weiß-rote Fahne in der Hand hielt. Das ist unsere Fahne, sie erfüllt mich mit Stolz! Ich muß nicht fremde Tänze lernen, ich muß nicht indianische Gewänder tragen, als Ersatz für etwas was mir fehlt und was ich vermisse.

    Sol Sal Sig

    Antworten
  89. 93

    Annegret Briesemeister

    Werter ML

    Ich danke dir für dein Angebot, ein Gespräch über Gor und seine Ausrichtung über privaten Kontakt weiterzuführen. Ich möchte es nicht annehmen. Nach wirklich längerer Beschäftigung und jetzt Überlegung, denke ich, daß unsere Herangehensweise an dieses Thema, unterschiedlicher nicht sein könnte. Ich verbleibe mit Achtung und Respekt für deine Ansichten und denke, du wirst selbiges mit meiner Sichtweise tun.

    Ich wünsche dir alles Gute und uns allen Heil und Segen

    Antworten

Kommentar verfassen