Artikel zu vergleichbaren Themen

292 Kommentare

  1. 1

    N8Waechter

    Hinweise zum Kommentarbereich

    Kurzfassung: Seid höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Rechtschreibung und Zeichensetzung. Und bringt bitte Eure Wortmeldungen zügig auf den Punkt, fasst Euch möglichst kurz! Das erhöht eindeutig die Qualität des Austausches im Forum.

    Danke!

    Antworten
    1. 1.1

      Der Freiheitskämpfer

      Die natürliche Ordnung ist die Herrschaft des Rechts. Unter der Herrschaft des Rechts kann jedermann, egal welche individuelle Weltanschauung er vertritt, leben.

      Die Herrschaft des Rechts, das „Naturrecht“, welches die Menschen gefunden haben (im Gegensatz zum Gesetz: das wird gegeben) und jeder Mensch als Mem in sich trägt, ist unabhängig von einer Regierung.

      Die Demokratie jedenfalls ist keine natürliche Ordnung.

    2. 1.2

      Andreas Arthos

      Die natürliche Ordnung ist Vollkommenheit. Da stellt sich natürlich die Frage, warum haben wir keine Vollkommenheit? Ganz einfach und doch so kompliziert, weil schwierig umzusetzen: Vollkommenheit entsteht, wenn sich das Leben frei entfaltet. Es ist wie beim Samen einer Pflanze: Der Same enthält die vollkommene Blaupause und wächst zu einer perfekten Pflanze heran, wenn sich dem Wachstum nichts in den Weg stellt.

      Wir Menschen sind aus der Vollkommenheit gefallen, weil wir uns entschieden haben, unserem falschen Selbst zu folgen. Das besteht aus Ego (Erfindung der Psyche), Intellekt (Werkzeug des Egos, um Trennung zu schaffen und Herrschaft aufrecht zu erhalten) und Körper. Sowohl Ego als auch Intellekt und Körper gehören zur natürlichen Ordnung. Aber wir sind aus der Gnade gefallen (Einheit der Liebe). Die Bibel nennt das „Sündenfall“.

      Seitdem halten wir uns für das falsche Selbst, folgen dem Ego, das ursprünglich die Individualität geschützt hat und identifizieren uns mit dem Körper, gefangen in einer materiellen Welt. Als Führer zwängt uns das Ego seine Süchte und Triebe, Vorlieben und Abneigungen auf. Wir trennen, verurteilen und verfallen der Dualität.

      Unser wahres Selbst hingegen ist unsere individuelle Verbindung zum unpersönlichen Leben, mit anderen Worten „Gott“ (aber natürlich keiner der Götter der Religionen). Wenn wir durch innere Arbeit Schicht für Schicht unserer Persönlichkeit, für die wir uns halten, abtragen, verbinden wir uns mehr und mehr mit unserer göttlichen Flamme, die – solange das nicht geschieht – nur ein kleiner Funken ist.

      Wenn wir diese Arbeit tun (eine Spirale von erkennen, annehmen, loslassen, integrieren, lieben entdecken), werden wir mehr und mehr das „ich bin“ – eine Tätigkeit der unpersönlichen Gottesgegenwart, und das ist das in der Vollkommenheit beheimatete Gegenteil von der „Persönlichkeit“, mit der wir uns identifizieren.

      Da wir dem falschen Selbst folgen, stellen wir uns gegen die natürliche Entfaltung des Lebens. Der Mensch als im Körper und im Intellekt gefangenes und vom Rest getrenntes „Ego“ (Persönlichkeit) glaubt, er sei der Denker und der Macher. Aber aus sich heraus kann er das Leben nicht steuern. Die Persönlichkeit steuert weder die intelligente Tätigkeit der Zellen noch das Schlagen des Herzens noch den Stoffwechsel oder das Fließen des Blutes. All das wird von einer höheren Intelligenz gelenkt.

      Da wir aber glauben, unser falsches Selbst, die Persönlichkeit, zu sein, wollen wir das Leben manipulieren und kontrollieren. Das ist aber nicht möglich. Stattdessen manipulieren und kontrollieren wir andere, um das Gefühl von Macht zu erhalten. Diese Macht ist aber eine Illusion, bzw. funktioniert nur, wenn uns andere diese Macht zugestehen. Oder wir sind ohnmächtig und fühlen uns als Opfer. Beides sind Eigenschaften der menschlichen Persönlichkeit, die aus der Vollkommenheit gefallen ist. Somit steht die Persönlichkeit aufgrund falschen Denkens und Fühlens der freien Entfaltung des Lebens im Wege und verhindert dadurch, dass sich der „göttliche Plan“ gemäß seiner Blaupause entfaltet.

      Aber wir haben Macht, wenn wir aufhören, der äußeren Welt Macht über uns zuzusprechen und sie für realer und wichtiger halten, als die innere Welt. „Gott“ ist in uns, und somit sind auch seine Liebe, Weisheit und Kraft in uns. Wir müssen uns nur wieder damit verbinden und dann miteinander im Sinne des Großen und Ganzen wirken.

      Das Außen ändert sich nicht, wenn wir darauf warten. Wir müssen uns selber wandeln und dann folgt der äußere Wandel. Um die Vollkommenheit wiederherzustellen, müssen wir also unser Bewusstsein wandeln und dieser Prozess wird derzeit durch die starken kosmischen Energien gefördert. Erwachen bedeutet, das schlafende Bewusstsein zu erwecken, uns zu erinnern wer wir sind und „Gott in uns“ zu folgen, anstatt dem Verstand. Wenn das geschieht, werden wir Vollkommenheit erschaffen. Manche nennen dies das „Goldene Zeitalter“

      Ich weiß, das war jetzt doch sehr lang und ausführlich, aber ganz im Ernst: Ich habe mich schon kurz gefasst. 😉 Vielleicht bietet dies ja eine sinnvolle zusätzliche Sichtweise auf den Prozess der Wiederherstellung der natürlichen Ordnung.

    3. 1.3

      Schwabenmädel

      Hmm… das scheint wirklich sehr schwer zu formulieren zu sein. Da macht sich wohl jeder sehr viele Gedanken drüber, darum auch wohl noch keine Kommentare.

      Ich versuche es mal in Worte zu fassen, was die natürliche Ordnung sein könnte.

      Ein Teil (wenn nicht der größte) ist ganz sicher das Vertrauen. Vertrauen in sich selber, in seine Umwelt, in seine Mitmenschen, in die Menschheit allgemein. Vertrauen darauf, dass nicht alles Lug und Trug ist, dass jeder dem Anderen Gutes tun möchte, dass ein allgemeines Miteinander herrscht. Vertrauen darauf, dass wirklich genug für alle da ist und keiner seinen Vorteil dem Anderen gegenüber suchen muss. Einfach liebevoller und rücksichtsvoller Umgang mit seinem Nächsten, mit den Tieren und auch mit den Pflanzen, mit der Natur allgemein.

      Dazu gehört dann, dass das Dunkle überwunden wird, nicht mehr „gesellschaftsfähig“ ist. Ich empfinde es als sehr belastend, wenn man sich bei allem, was man hört oder liest, Gedanken machen muss, ob das eventuell eine Lüge sein könnte oder ob ich manipuliert werde. Das ist so kräftezehrend (obwohl wir das heute ja schon fast gewohnt sind) und wir hätten hier eine Menge Energie frei, die wir wirklich sinnvoll einsetzen könnten.

      Ich denke, dass dieses Urvertrauen ein wichtiger Teil der natürlichen Ordnung ist. Wie heißt es doch so schön: „Werdet wie die Kinder“. In Kindern ist dieses Urvertrauen noch vorhanden. Sie nehmen das Leben in Freude an, in ihnen ist nichts Falsches, sie „sind“ einfach.

    4. 1.4

      Nitham

      @ Andreas Arthos

      »Das Außen ändert sich nicht, wenn wir darauf warten. Wir müssen uns selber wandeln und dann folgt der äußere Wandel. Um die Vollkommenheit wiederherzustellen, müssen wir also unser Bewusstsein wandeln und dieser Prozess wird derzeit durch die starken kosmischen Energien gefördert. Erwachen bedeutet, das schlafende Bewusstsein zu erwecken, uns zu erinnern wer wir sind und „Gott in uns“ zu folgen, anstatt dem Verstand. Wenn das geschieht, werden wir Vollkommenheit erschaffen. Manche nennen dies das „Goldene Zeitalter“«

      🖒💖👍

    5. 1.5

      Göttin der Liebe

      Werter Andreas, werte Nitham,

      Das Außen würde sich jetzt auch ohne mein Zutun ändern, weil es aus kosmischer Sicht wieder Zeit dafür ist, sprich es ist Gottes Wille. Und es ist eine Einladung Gottes an die Seele jetzt einen großen Bewusstseinssprung zu machen. Natürlich bin ich Mitschöpfer und je mehr Seelen ihr Bewusstsein erhöhen, desto schneller und harmonischer vollzieht sich der Wandel.

      Ich kann aufgrund meines freien Willens entscheiden, ob ich daran teilhaben und mitwirken will.

      Der Wandel findet statt, die Frage ist: Will ich dabei sein oder nicht?

      Heil und Segen

    6. 1.6

      pedrobergerac

      @Andreas Arthos

      Guten Abend.

      Ich habe da mal einen Filmausschnitt gesehen, zum Thema der Arthussage, an den mich ihr Beitrag sehr stark erinnert hat. Da haben Merlin und die Ritter in einem Kampf zwischen den alten Göttern und den neuen Göttern einfach den bösen Göttern, verkörpert durch eine Hexe, der Schwester von Arthus, den Rücken zugewandt, und sind gegangen. Die Hexe hat sich dann einfach aufgelöst.

      Nun wäre es wieder an der Zeit, den neuen Göttern, dem Papsttum, den Rücken zuzukehren und sich der neuen-alten spirituellen Energie zuzuwenden.

      Vor kurzem habe ich auch die Aussage eines vedischen Philosophen wahrgenommen, die da Folgendes beinhaltet:

      „Wir leben eindeutig im Zeitalter des Kali-Yuga. Aber es steht jedem frei, daran teilzunehmen oder auch nicht.“

      Abschließend noch: Auch Keshe gibt in diesem Artikel [politaia] zum Ausdruck, dass es an der Zeit ist, dem alten System den Rücken zuzukehren, um den Weltfrieden zu erreichen, damit die spirituelle Entwicklung der Menschheit fortgesetzt werden kann. Um dies durchzusetzen, wurde im Iran das SSP-System entwickelt.

      Die Beschreibung der Eigenschaften dieses Systems erinnert mich sehr stark an die Technik der RD.

    7. 1.7

      Hyper 4u

      Die natürliche Ordnung ist alles was existiert. Eine „Unordnung“ gibt es nicht. Gott ist die Summe von allem das existiert und nicht existiert. Auch wenn wir es (momentan) nicht erkennen, ist alles perfekt und basiert auf der Summe eines jeden individuellen Bewusstseins.

      Seid gegrüßt in Liebe

    8. 1.8

      Hape

      Die natürliche Ordnung ,
      sie wurde von denen geschaffen die am Anfang waren.
      Am Anfang waren:„Diejenigen de allein sagen können, wir sind die wir sind und immer sein werden.“ Die alles geschaffen haben.Himmel Erde und Tiere und Menschen.
      Doch die Menschen wollen Schöpfer sein und zerstören Himmel Erde Tiere .
      Natürliche Ordnung ist eins zu sein mit denen die uns geschaffen haben und respektvoll mit allem umzugehen das geschaffen ist.Einer hat diese Ordnung beachtet gelebt der Sohn derer die alles geschaffen haben.Yahshua .Er hat ausgerufen: „Schöpfung es ist vollbracht.“ kehrt um das heißt denkt mit mit denen die alles wissen ind können und hört auf Schöpfer zu sein.

    9. N8Waechter

      Nun „Hape“, die Verbesserung Deiner Wortmeldung spare ich mir. »respektvoll mit allem umzugehen« …, (insbesondere in diesem Forum) sieht anders aus.

    10. 1.9

      Honigfee

      Eine natürliche Ordnung bringt Leben, Harmonie und Fülle hervor. Eine Unnatürliche bringt Tod, Disharmonie und Mangel hervor.

      Jegliches Verhalten, Denken, Sein, Wirken, Handeln usw., welches Leben, Harmonie und Fülle hervorbringt, befördert die natürliche Ordnung. D.h. man kann ganz leicht ablesen, ob man auf dem richtigen Weg ist, ob ein System, das man betrachtet, der natürlichen Ordnung Rechnung trägt oder ob die Menschen der Umgebung in diese Richtung tendieren.

      Überall wo Leben, Harmonie und Fülle hervorgebracht wird, wird nach der natürlichen Ordnung gelebt und dort sollte man sich aufhalten und mitwirken.

  2. 2

    Mettler

    Wir Menschen sind nicht die Krone der Schöpfung, wir leben auf und von der Erde. Die Erde selbst braucht uns nicht, jedoch brauchen wir sie.

    Davon ausgehend wäre eine natürliche Ordnung eine, in der der Mensch die ihn umgebende Umwelt erhält, um selbst seine Erhaltung sicherzustellen. Die natürliche Ordnung, die den Menschen beinhaltet, wäre also eine, in der der Mensch so rücksichtsvoll mit der Natur umgeht, wie nur irgend möglich.

    Ein jegliches Gesellschaftssystem aller Völker wäre demnach strikt an die Gesetze der Natur angelehnt, man würde im Interesse aller Lebewesen in Kreisläufen wirtschaften und dabei den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen. Jede unnütze Produktion (Wegwerfprodukte) ist Ressourcenverschwendung und müsste eingestellt werden. Das Gedankenlose Zumüllen der Umwelt müsste sofort unterbunden werden sowie auch die Zerstörung der Natur durch absolut sinnfreie Kriege.

    Natürliche Ordnung meint Harmonie und Entschleunigung auf ein sinnvolles Maß. Sie ist auch Gemeinnutz, Unterstützung, Verständnis und vor allem Liebe. Liebe zu allem, was dem Menschen heilig ist ohne irgendjemandem Schaden zuzufügen.

    Natürliche Ordnung ist dringend erforderlich!!

    Antworten
    1. 2.1

      Adler und Löwe

      Hallo Mettler,

      zu deinem Bild, das du ausgewählt hast, gibt es einiges an Hintergrundwissen. Es betrifft Harmonikales Wissen.

      Templerkreuz, Tatzenkreuz, auch bei Lazarus Gitschner erwähnt.

      Siehe Netzverweis: Tonleiteroktogon – Templerkreuz

      Oder auch: Henny Jahn, Weltformel Lambdoma

      Wer tiefer einsteigen möchte, dem empfehle ich Hans Kayser.

    2. 2.2

      Kruxdie

      Ganz richtig, Mettler 2, deswegen sage ich immer, wenn ich von der neuen Gesellschaft spreche, sie soll erd- und menschenfreundlich sein, also „erd“ zuerst.

    3. 2.3

      Göttin der Liebe

      Werter Mettler,

      Die Seelen wandern im Kreislauf von Geburt und Tod durch verschiedenste Lebensformen, stets aufwärts gemäß der Entfaltungsmöglichkeit des Bewusstseins, bis hin in die menschliche Lebensform. Einzig der menschliche Körper ist dazu geeignet, endlich relevante Fragen zu stellen, nach dem Sinn, nach Gott usw.. Seelen, verkörpert in Pflanzen und Tieren, können das nicht.

      Dies ist aus meiner Sicht mit Krone der Schöpfung gemeint und nicht dieses „mach Dir die Erde Untertan“. Der Mensch ist ohne Zweifel die Lebensform, die den größten Einfluss auf die Erde hat und je weiser er ist, desto mehr versteht er sich als ihr Kind und Hüter.

      Es ist umstritten, ob man durch degeneriertes Bewusstsein auch wieder abwärts sinkt. Ich glaube, dass dies nicht nach ein paar Inkarnationen geschieht, aber wenn eine Seele dauerhaft nicht die Vorteile der menschlichen Lebensform nutzt und bewusstseinsmäßig auf der Stufe eines Esels verbleibt, ist auch der Körper eines Esels ausreichend. Es entspricht dann dem Wunsch der Seele auf dieser Stufe des Bewusstseins zu verweilen.

      Heil und Segen

    4. 2.4

      Eidgenosse

      Templeroffenbarungen, Templer Roderich:

      [archive] Wissensbuch Der ILU Lehre und Jovian Offenbarung

  3. 3

    kph

    Danke Werter N8waechter,

    dazu passend und bisher nicht beantwortet: Die richtigen Fragen stellen …:

    58. Was ist die Natürliche Ordnung der Welt?

    kph

    Antworten
  4. 4

    Mottje

    Zuerst mal herzlichen Dank, lieber N8W, dass du uns mit deinen Anregungen immer wieder aus der Opfer- in die Schöpferrolle bringst. Nur so werden wir es vermutlich über die Ziellinie schaffen. 😉

    Die gesellschaftliche Ordnung steht für mich in engem Zusammenhang mit den Mechanismen der freien Marktwirtschaft. Es gibt hierzu einen sehr schönen Kurzartikel von Roland Baader:

    „… Adam Smith und andere Denker der sogenannten Klassischen Nationalökonomie entdeckten die Existenz des Marktes und der Marktwirtschaft als natürliche Ordnung. Der Markt musste nicht erfunden werden. Er entstand und entsteht überall spontan, wo man die Menschen nicht in ein Zwangs- und Befehlssystem presst, sondern sie frei entscheiden lässt, was sie tun oder lassen wollen. Der Markt – oder das große Gesamtgefüge aller Märkte und allen Marktgeschehens: die Marktwirtschaft – ist die natürliche Ordnung des gesellschaftlichen Zusammenlebens und der artbeitsteiligen Kooperation aller menschlichen Wesen. Wer in diese gewaltfreie und auf Einvernehmen und freiwilligen Vertragsschlüssen beruhende Ordnung mit Herrschaftsbefehlen eingreift, stört und zerstört sie – und zwar auch dann, wenn es in der vermeintlich guten Absicht geschieht, die Abläufe zu “verbessern”, “gerechter” zu gestalten oder bestimmten “höheren” Zwecken dienlich zu machen …“ [misesde.org]

    Die natürliche Ordnung entwickelt sich meiner Meinung nach ganz von selbst, wenn wir uns wieder unserer ureigensten Fähigkeiten bewusst werden, Spontanität leben und uns dem Zwangs- und Befehlssystem entziehen.

    Antworten
  5. 5

    Stefan Kunz

    Nun wenn man davon ausgeht, das es vor einigen Jahren einigermaßen vernünftig lief, nicht perfekt aber erträglich. Weniger bürokratisiert, mehr menschlich. Vor allem war die Gaunerei in Wirtschaft, Politik und den Behörden, nicht so extrem ausgeprägt wie heute. Irgendwie hatten die Gauner damals noch einen gewissen Ehrencodex.

    Antworten
  6. 6

    Stechfliege

    Die natürliche Ordnung ist das Gleichgewicht des Universums. Wie viele vermutlich wissen, leben wir in einer Polarität/Dualität. Polarität sind Tatsachen, welche man problemlos überprüfen kann und worin sich, in der Regel, alle einig sind, das es so ist.

    Beispiel: Nordpol und Südpol, Tag und Nacht, Mann und Frau. Ist einer der Pole im Ungleichgewicht, gibt es ein Problem.

    Dualität ist eine subjektive Sache, keiner kann z.B. Gut und Böse so definieren, dass dem alle zustimmen würden. Dualität ist eine Illusion und Polarität ist Realität.

    Kommen wir zur Polarität: Das Universum ist im Ungleichgewicht, man sieht es an den chaotischen Zuständen, anders ausgedrückt an den Irrationalitäten, welche primär weibliche Energie in sich tragen, während die männliche Energie vehement dafür kämpft, endlich wieder Ordnung (Rationalität) im System zu haben.

    Die feminine Energie wurde seit der katholischen Kirche unterdrückt und feminine Energie kommt jetzt mit ihrer ganzen Macht und wird (!) die Zukunft neu gestalten. Die ganzen Traditionalisten (alte Ordnung muss wieder her) werden hierbei ihr blaues Wunder erleben, denn nichts wird mehr so sein, wie wir es noch kannten. All die Einflüsse die auf uns einregnen und wo eigentlich jeder normal denkende Mensch ins irre Gelächter fallen müsste, werden Früchte tragen.

    Es wird eine neue natürliche Ordnung kommen, ob es uns gefällt oder nicht. Ob nun der Freimaurer, der Christ, der Jude, der Moslem oder Buddhist oder sonst wer dafür verantwortlich ist, ist schnuppe, denn, wenn das Universum meint, „hey, das Ungleichgewicht kotzt mich mal so richtig an, ich geh mal wieder in die Mitte“, dann macht es das auch und fragt nicht irgendwelche Organisationen, ob es ihnen genehm ist. Es orientiert sich lediglich an einem Gleichgewicht der femininen und maskulinen Energie.

    Das ist alles. Die Freimaurer und andere wissen das und bereiten sich lediglich darauf vor und drehen vielleicht hier und dort etwas an der Schraube, mehr ist es wirklich nicht.

    Ordo ab Chao! = eine natürliche Ordnung. Und ob das nun gut oder böse ist, also dualistisch gesehen, ist so was von egal. 😉

    Antworten
    1. 6.1

      Adler und Löwe

      Hier stimme ich dir zu. Eine Ergänzung zum positiven Recht. [wiki] Netzverweis.

      Die Antithese zur natürlichen Ordnung und Behinderung des natürlichen Flusses findet sich im § Zeichen. Es steht für zwei S und symbolisiert damit die Trennung. Signum Seperationis. [dt. anwaltshotline] Netzverweis

      Es trennt in erster Linie Zeichen im Gesetzestext, in zweiter Linie die Menschen und macht aus der Polarität eine scheinbare Dualität.

    2. 6.2

      Kruxdie

      Adler und Löwe 6.1, danke für die Information über das §-Zeichen.
      Und richtiger Hinweis auf Polarität vs. Dualität.

    3. 6.3

      pedrobergerac

      @Stechfliege

      Guten Abend.

      Ich denke, Sie meinen mit Gleichgewicht das ewige Auf und Ab des Seins, also wie eine Sinuswelle.

      Die Statik ist die Lehre vom Gleichgewicht der Kräfte. Da fließt nichts, da ist Stillstand. Ein geschlossenes ruhendes System. Für die Gebäude ist das gut, für die Entwicklung nicht.

      Nur Kreisläufe in einem offenem System führen zu einer Weiterentwicklung. Entstehen und Vergehen unter permanent anderen Voraussetzungen. Das ist der ewige Kreislauf des Lebens.

    4. 6.4

      Stechfliege

      @pedrobergerac

      Genau, ich nenne es immer Pendel, der Anschlag zur maskuline Energie wurde erreicht und nun pendelt es Richtung feminine Energie. Das ist die vereinfachte Form, wenn auch nicht vollständig. Denn wie du es schon erwähnt hast: „Entstehen und Vergehen unter permanent anderen Voraussetzungen“ verläuft das ganze, meiner Ansicht nach, spiralförmig.

      Nietzsche beschrieb es schön mit dem Bild, der Adler und die Schlange um seinen Hals. Der Adler ist der Geist und die Schlange die Materie, beide zusammen fliegen sie spiralförmig nach oben, der eigentliche Sinn der Erde.

      „Und siehe! Ein Adler zog in weiten Kreisen durch die Luft, und an ihm hing eine Schlange, nicht einer Beute gleich, sondern einer Freundin: denn sie hielt sich um seinen Hals geringelt.“ Also sprach Zarathustra.

  7. 7

    PL

    Die Natürliche Ordnung ist das miteinander und füreinander auf Basis einer weitestgehenden Ausgeglichenheit unter dem Aspekt des Lichts und der Liebe.

    Yin und Yang. Hell und dunkel. …

    Da Gott, Allvater, dem Menschen aber einen freien Willen geschenkt hat, wird dies erst möglich sein, wenn sich noch ein gewaltiger Teil der Menschheit seinem eigenen Ich zuwendet, seinem eigentlichen Ursprung und damit Gott, so wie es Jesus und Buddha als Spirituelle vorgelebt haben.

    Antworten
  8. 8

    Lena

    Ganz kurz:

    Allvaters Ordnung, denn Besseres gibt es nicht.

    (National Sozialismus)

    Antworten
  9. 9

    Brighid

    Die natürliche oder Göttliche Ordnung vs. künstlich herbeigeführte, menschengemachte „Ordnung“; Freiheit und Frieden – durch Streben aller Menschen nach Mehrung des Gemeinwohls; dies muss Gegenstand des Entscheidens und Handelns in allen Bereichen sein; dabei die Würde des Einzelnen achtend und jedem größtmögliche Freiheit für die eigene Entfaltung bietend!

    Heil uns, B.

    Antworten
  10. 10

    Christopher Bauer

    Die natürlich Ordnung ist, wie der Name schon sagt, die Ordnung der Natur. Wir müssen uns ins dieser Ordnung einordnen, nicht überordnen. Wir sind ein Naturvolk, im Rahmen derer Gesetze wir uns frei bewegen können, also immer schön natürlich bleiben. 🙂

    Antworten
  11. 11

    Thorson

    Werter N8wächter, werte N8W-Gemeinde,

    Das sagt doch schon alles: „Die Wirklichkeit ist einfach!“ Volle Zustimmung von mir!

    Noch bin ich in diesem alten System zu sehr gefangen, aber mein Ausbruchplan nimmt immer mehr konkrete Formen an. Manchmal bin ich etwas ungeduldig mit mir, könnte es doch schneller gehen.

    Ziel ist es jetzt schon für mich, in dieser Einfachheit zu leben. Stück für Stück oder Schritt für Schritt nähere ich mich diesem Ziel, dem System komplett den Rücken zu kehren.

    Heil und Segen
    auf all Euren Wegen

    Antworten
  12. 12

    Der Kelte

    Freie Hefe ist in natürlicher Ordnung, deswegen niemals Bier ausm Strohhalm! 😀 Selber Hefe züchten ist empfehlenswert, dadurch entsteht eine sehr gute Umgebungsnatur, was die Schimmelproduktion erheblich einschränkt!

    Entschuldige bitte, wenn ich vom Thema vielleicht etwas abgeschweift bin!

    Antworten
    1. 13.2

      Sophia

      @Kurzer: Genau auf den Punkt gebracht! In einem einzigen Satz.

      Das Leben ist einfach. Die Natur gibt uns die Ordnung vor, die natürliche, das Wort sagt es bereits.

      Z.B. Ernährung nach dem Jahreskreislauf der natürlichen Vegetation – wir essen, was bei uns wächst. Die Pflanzen kommunizieren mit uns und siedeln sich genau in dem Garten/Balkon an, wo sie benötigt werden. Und sie wachsen an der Stelle im Garten, wo sie am besten gedeihen.

      Die Natur ist von Natur aus im höchsten Maße intelligent. 😉 Das sollten wir stets im Auge behalten.

      Herzensgrüße Sophia

  13. 14

    wahrheitssucher777

    Natürlich ist das Chaos, sobald einer „Ordnung“ reinbringen will, so handelt er gegen Gott. Lässt er sich dabei allerdings von dem alles durchdringenden All-Bewusstsein inspirieren, indem er schöpferische schaffende Kräfte nutzt, so wird er anders aussehen, als der Zustand derzeit auf der Erde, der auf zerstörerischen Kräften aufgebaut wird.

    Bei Zerstörung (satanisches Prinzip) sind die Vorräte begrenzt, beim Schöpfen unbegrenzt, logisch. Wird auf jeden Fall toll sein. (Vril, Schauberger, Tesla usw.).

    g

    Antworten
  14. 15

    Gunnar von Groppenbruch

    In Bezug auf uns Menschen, also auf uns Weiße, uns Deutsche, ergibt sich die naturgemäße Ordnung aus dem naturgemäßen Leben eines Volkes und seiner Glieder, wie es vor der Erfindung von Ideologien und ihren Dogmen über Jahrzighunderttausende gewesen ist.

    In der Tat läuft alles darauf hinaus, daß wir an genau der Stelle wieder ansetzen, an die uns die Natur einst gestellt hatte. Das kommende Endzeit-Geschehen, das im Spätsommer des Jahres der Bargeldabschaffung einsetzt – geplant für 2018 – wird uns auf diesen Punkt zurückschleudern.

    Aber dieses Mal haben wir das gesamte Wissen der Vorzeit gerettet, so daß wir nicht bei Null beginnen müssen, wohl aber bei einem Stande vor der Industrialisierung, was ich wirklich gut finde, denn das eröffnet uns die Möglichkeit, endlich etwas gediegen naturgemäßes zu schaffen!

    Wie unser Gemeinwesen dann gestaltet werden könnte, erläutere ich in meiner Ausarbeitung „Das Reich aus dem Lichte“ im Kapitel „6. Volk und Reich“.

    Antworten
    1. 15.1

      Eidgenosse

      Hallo Gunnar,

      Deine Sigille ist interessant. Warum verwendest du die SIG Rune auf diese Weise? Des Interesses halber.

      lg

    2. 15.2

      Gunnar von Groppenbruch

      Werter Eidgenosse!

      Genau genommen handelt es sich nicht um die S-Rune (Sowilo), denn bei den Runen gibt es keine waagerechten Linien. Vielmehr handelt es sich um die Wolfsangel, unser altsächsisches Stammeszeichen, die hier die Parierstange des Reichsschwertes bildet.

      Das Reichsschwert wiederum ist der Grundstab unserer Haus-, Hof- und Sippenmarke, weil unser Stammhof als Reichshof beurkundet ist. Das bedeutet, daß es sich um einen außerordentlich reichen Hof in bester Hufe gehandelt hat, der gegenüber der alten Königspfalz Dortmund zu besonderen Aufgaben – vor allem Abgaben – verpflichtet war, weswegen er diesen Ehrentitel erhalten hat.

      Allerdings ist in der Wolfsangel natürlich die S-Rune erkennbar, was in diesem Zusammenhang durchaus beabsichtigt ist.

    3. 15.3

      Eidgenosse

      Hallo Gunnar,

      Super, vielen Dank für die sehr interessanten Informationen der Wolfsangel. Konnte sehr viel lernen!

  15. 16

    fragender

    Werter N8waechter,

    eine positive natürliche Ordnung gibt es nicht.

    Wir müssen verstehen, dass jede Art von Ordnung künstlich ist, auch die Ordnung in unseren Gesellschaften, in unserem Haushalt, in unserem Leben. Ordnung ist das Produkt eines kreativen, bewussten Schaffungsprozesses, einer Anstrengung, die aufrechterhalten werden muss, andernfalls löst sie sich auf oder zerfällt. Sie ist Ausdruck von Intelligenz und Bewusstsein.

    In diesem Sinne erschafft sogar ein Biber eine Ordnung, in dem er seinen Lebensraum nach seinen Bedürfnissen anpasst. Menschen können nicht gleichberechtigt nebeneinander leben. Immer wird es irgendjemanden geben, welcher der Meinung ist, das er als „Führer“ geboren ist und anderen seine Meinung als die allein richtige aufzuzwingen versucht. Und wieder wird eine Ordnung erschaffen.

    Wenn wir eine „natürliche Ordnung“ definieren wollen, dann halten wir uns an die Naturgesetze. Der Stärkste und Intelligenteste nimmt sich mit Hilfe seiner Lakaien was er will.

    Ist es das Neue? Das haben wir schon seit tausenden von Jahren.

    Antworten
    1. 16.1

      Gunnar von Groppenbruch

      Dein erster Satz ist unsäglicher Unsinn!

      Die Natur ist immer positiv und die Natur ist immer in Ordnung!

      Erst der Mensch hat unter dem zersetzenden Einflusse des J*dentumes die Natur in Unordnung gebracht! Das bevorstehende Endzeit-Geschehen wird diesen Bruch im natürlichen Weltgeschehen wieder richten!

  16. 17

    biber

    Für mich ist die natürliche Ordnung eine Rückbesinnung auf die wedische Lebensweise, wie sie von z.B. Anastasia oder Innererde vorgelebt wird. Diese wedische Lebensweise lässt unendlich viele verschiedene Spielvarianten zu, aber keine Abkehr von kosmischen Gesetzmäßigkeiten. Wir werden uns darin wieder einfinden.

    Antworten
  17. 18

    bandilla

    Ich – meine Familie – mein Stamm – die Welt – die Götter – das Universum – der Allvater.

    Antworten
  18. 19

    anders olafson

    Vielleicht sollte man einmal ganz trocken die Grammatik dieser Formulierung betrachten.

    Tätigkeitswort naturalisieren ordnen

    Eigenschaftswort natürlich ordentlich

    Dingwort Natur Orden

    Personenwort Natural Ordner

    Das Wort Ordnung ist ein verbalisiertes Substantv was an der Endung …-ung deutlich wird; meint also die „Tätigkeit des Ordnens“, im Sinne von „etwas Geordnetes herstellen“. Das Adjektiv natürlich bestimmt die „Eigenart“ wie geordnet wird. Der Gegenpart zur „natürlichen Ordnung“ ist die „künstliche Chaotisierung“.

    Ich habe diese Krümelka…erei mal veranstaltet um verständlich zu machen, dass mit der Formulierung „natürliche Ordnung“ kein statischer Zustand, sondern ein Regel-Prozess gemeint ist. Mir fiel bei Gesprächen mit Aufgewachten bisher immer wieder auf, dass sie die „natürliche Ordnung“ als ein statisch, festgefügtes Ideal betrachten.

    Wenn wir Regeln (Gesetze, Gebote, usw.) festlegen und dafür sorgen, dass sie JEDER befolgt, können wir zu einer „natürlichen Ordnung“ in der Gesellschaft zurückfinden. Sinngemäß meint dies: Wenn die richtigen Regeln formuliert und beachtet werden stellt sich in der Folge eine „natürliche Ordnung“ ein.

    Fazit: Es kommt auf die gesellschaftlichen Regeln an die wir vorab erkennen müssen, per Gesetz festlegen und dann auch durchsetzen. Beim Neu-Anfang wenn nötig auch mit Gewalt – bis sich die „natürliche Ordnung“, wie in einem Regelkreis, von selbst regelt.

    Antworten
  19. 20

    Der Kelte

    Zum Thema: Schauts euch die Natur an, dann ist es sehr gut nachvollziehbar, wie sich mancher heutzutage fühlt! Ich sage dazu, wer’s versteht, woas das des so is!

    Antworten
    1. 20.1

      Der Sachse

      Eine provokante Frage meinerseits:

      Was ist, wenn die Natur von unserem (menschlichen) Geist durchdrungen und gewoben ist? Wenn das Fressen und Gefressen werden nur ist, weil in uns Menschen eine unnatürliche Disbalance [ein unnatürliches Ungleichgewicht] ist?

      Ich stelle diese Fragen nur zum Nachfühlen. Sie stellen keine These dar. Die Antwort muss jeder, der mag, bei sich finden und sie kann völlig überraschend sein.

      Eine Anmerkung meinerseits: Wir Germanen sind die Hüter des Waldes. Wir hegen und pflegen ihn mit unserem Geist. Das bedeutet, dass wir auch die Natur zum Zerstörerischen beeinflussen können. Was ja zum großen Teil sichtbar ist.

    2. 20.2

      Der Kelte

      Die Erde als Lebewesen gesehen, hat als Kommunikationsmittel zumindest das heutzutage sog. „neuronale Netzwerk“ und dieses ist in der Informationsverbreitung allem überlegen! Insbesondere den CERN-Fuzzies! Ich halte ja immer noch Pilze für das „überlegene Lebewesen“! Das mein ich mit Umgebung, evtl. ist man an bestimmten Stellen einfach traurig, weil, hmmm, zwei Bäume dastanden und einer gefällt wurde oder weil da jemand einen Nagel in einen Baum geschlagen hat, etc.

      Zellen sind überall und reagieren aufeinander – was man evtl. ja als Schwingung bezeichnen könnte. Ein Beispiel ist eine Wunde, da bummberts ordentlich, wenn die Helferlein kommen. Sport, Bewegung, natürliches Essen (selbstangebautes), frisches Leben, das arbeitet und das ist auch wunderschön, kapiert nur keiner!

      PS: Deswegen abhärten, aber nicht verletzen. 😉

  20. 21

    OvO

    Meiner Meinung nach ist die natürliche Ordnung eine Struktur, auf die man nicht bewusst hinarbeiten kann, sondern sie entsteht dadurch, dass das Leben einfach den Weg geht, den es geht. Und jeder Mensch muss letztlich seinen eigenen Weg finden und diesen gehen.

    Es ist unsinnig und unmöglich einem gemeinsamen höheren Ziel zu folgen und dies zu erreichen, weil jedes Individuum eine andere Geschichte hat und folglich auch eine andere Zukunft für erstrebenswert hält. Ganz egal in welcher Hinsicht.

    Ich bin nicht ängstlich und ich bin auch nicht ungeduldig. Ich setze mich damit auseinander wer ich war, wer ich bin, was ich will und wie ich es erreiche. Richte mein Leben danach aus und handle danach. Und alles andere wird sich fügen.

    Erkenne in jeder Niederlage die Chance und die Errungenschaft. Dann fängst du auch an, dich selbst zu erkennen.

    Eines Tages habe ich für mich beispielsweise erkannt, dass ich nur gesund und vital sein kann, wenn ich gesund und vital lebe. Ich habe mich mit den ganzen Ansichten einer gesunden Lebensart (Ernährung, Sport, usw.) auseinandergesetzt und mir meinen eigenen Weg gesucht, der für mich funktioniert.

    Dadurch nehme ich dann natürlich auch einen Einfluss auf die Wirtschaft und die Politik. Sowie auf die Menschen um mich herum, durch mein erstarktes Selbstbewusstsein und meine Gelassenheit. Und all diese positiven Aspekte und Erfahrungen summieren sich und tragen sich weiter. Doch all das ist letztlich nur eine Kettenreaktion von Nebeneffekten die nie entstanden wäre, wenn ich nicht begonnen hätte, auf mich selbst zu schauen. Und es war gar nicht schwer. Weder mental noch finanziell. Diese Entwicklung war eine sehr spannende Zeit.

    Und einen Krieg wird es nicht geben, weil man keinen Krieg führen kann, wenn die Völker nicht dahinter stehen. Das war schon immer so und wird so bleiben. Weil sich keiner den ersten Schritt ins Feuer traut, wenn er nicht die Sicherheit hat, dass die Masse ihm folgt. Das gilt nicht nur dann, wenn man einem Opfer helfen soll, sondern eben auch in solchen Fällen. #Massenpsychologie.

    Antworten
    1. 21.1

      OvO

      Ach ja … und der Finanzcrash macht mir auch keine Angst. Denn falls dieser geschieht, werden die Menschen nicht Panik ausbrechen, sondern eher näher zusammenrücken. Denn die relevante Masse weiß ja schon Bescheid und die große Masse wird dann einsehen, dass es stimmt und es gibt bereits jetzt genügend Menschen mit Führungsqualitäten, an denen sie sich dann orientieren werden und die Notfallpläne in der Hinterhand haben. Was auch immer man persönlich von ihnen halten mag.

  21. 22

    OvO

    Noch was …

    „Es ist unsinnig und unmöglich einem gemeinsamen höheren Ziel zu folgen und dies zu erreichen, weil jedes Individuum eine andere Geschichte hat.“

    In kleinen Gruppen ist das natürlich möglich, aber nicht im Sinne der Menschheit als solches. Denn es ist ein Prinzip der Natur, dass sich Zellen ab einer gewissen Größe und Menge teilen, abkapseln, verändern. Der Weg kann also letztlich nur die Vielfalt sein. Regionalität, Lokalität, etc. Und Technologien wie Blockchain werden dahingehend noch einiges bewegen.

    Antworten
    1. 22.1

      Stechfliege

      Du schriebst: „Es ist unsinnig und unmöglich einem gemeinsamen höheren Ziel zu folgen und dies zu erreichen, weil jedes Individuum eine andere Geschichte hat.“

      Genau das ist doch die Gemeinsamkeit, bzw. das gewünschte Ziel. Jeder ist ein Individuum und jeder hat seinen Weg, alle Menschen haben das, egal ob er es will oder nicht. Wir gleichen uns nur deshalb, weil wir unterschiedlich sind. Damit hast du schon ein Gesetz formuliert. Nämlich, dass jeder Mensch das Recht hat, so zu leben wie er will und keiner hat das Recht zu bestimmen, wie er zu leben hat.

      Ich nenne das die maximale Freiheit. Und es impliziert auch kein Mord und Totschlag, denn wenn jeder das Recht hat so zu leben, hat keiner das Recht den anderen zu hindern was er tun will, ihn also z.B. zu töten, zu beklauen, zu quälen, etc, sprich, er soll nicht in sein Leben eingreifen ohne seiner Zustimmung, die freilich ohne Zwang ist.

      Aber bis dahin, ist es ein langer Weg, ein sehr langer Weg, dass sollte aber unser gemeinsames Ziel sein.

  22. 23

    Konnikur

    „Wer ganz von der Erwartung einer Ordnung bestimmt ist, so das er eine Ordnung in allen Lebewesen erwartet, wird enttäuscht sein. Ist sein Verlangen nach Ordnung besonders intensiv, dann wird er gar versuchen, dem Leben seine Ordnung aufzuzwingen, um es besser beherrschen zu können. Stellt sich dann heraus, dass sich das Leben seiner Kontrolle nicht unterwirft, kann es zu einer solchen Enttäuschung und wir kommen, das er schließlich versucht das Leben zu ersticken und zu töten.“ (Erich Fromm)

    Die natürliche Ordnung ist Chaos in seiner reinsten Form!

    Heil und Segen euch allen.

    Antworten
    1. 23.1

      Torsten

      Hallo Konnikur,

      passend dazu:

      Goethe (Faust II).

      „[Ich bin] ein Teil von jener Kraft,
      Die stets das Böse will und stets das Gute schafft. …
      Ich bin der Geist, der stets verneint!
      Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
      Ist wert, daß es zugrunde geht;
      Drum besser wär’s, daß nichts entstünde.
      So ist denn alles, was ihr Sünde,
      Zerstörung, kurz das Böse nennt,
      Mein eigentliches Element“.

      Heil und Segen uns allen! 🌞

    2. 23.2

      Torsten

      Leben ist Einfach, Gott ist in Deinem beseeltem Herz und dann im Verstand. Er ist in Dir!

      Erkennen müssen wir ihn selbst. Wir sind hier genauso gewollt.

      Heil und Segen sind immerdar! ✨

  23. 24

    Teresa

    Eine ganz „besondere“ natürliche Ordnung – die „etwas“ in Bewegung bringt, bringen kann für anderes?

    [YT] Violin Concerto by Alma Deutscher (9)

    Antworten
  24. 25

    tut nichts zur Sache

    Die natürliche Ordnung ist die durch die Natur gegebene Ordnung. Werden und vergehen im Kreislauf. Tage beginnen, Zeit vergeht. Neues wird alt, Altes vergeht, Neues entsteht.

    Gibt es etwas, das all das überdauert? Wenn man dieser Meinung ist, muss man daran glauben denn es gibt keinen Beweis …

    Antworten
  25. 26

    uwe

    Natürliche Ordnung:

    Keine Fiktionen, Keine Personen.
    Die Wahrheit als einzige Richtschnur.
    Die heilige Drei: Mann, Weib, Kind (Knabe oder Mädchen).
    Freiheit als göttliches Grundrecht.
    Die Familie als heilige Zelle der Fortsetzung der Ahnenreihe.
    Direkte Verbundenheit des Mannes, des Weibes, des Kindes mit Gott und der Natur.
    Ehrung der Natur, der Naturkräfte, des Göttlichen.
    Ehre, Pflege und Schutz der Kultur der Gemeinschaft.
    Ehre, Pflege und Schutz der Sprache des Volkes.
    Streben nach Erkenntnis: „Wer bin ich, wo komme ich her, was ist meine Aufgabe?“
    Die Gemeinschaft (Sippe, Dorf, Stamm) ist heilig.
    Die Gemeinschaft spricht das Recht.
    Wiedergutmachung geht vor Strafe.
    Wer Schaden verursacht, macht den Schaden wieder gut.
    Der Wissende führt den Nichtwissenden zum gemeinschaftlichen Nutzen.
    Der Wissende nutzt sein Wissen nicht zum egoistischen Vorteil.
    Der Schwache tut was er vermag.
    Der Starke hilft dem Schwächeren.
    Der Starke beutet den Schwachen nicht aus.
    Der Schwache nutzt den Starken nicht aus.
    Führerschaft durch Leistung, Können, Wissen, Wollen, zum Wohle der Gemeinschaft.
    Führerschaft bedeutet Verantwortung, Verantwortung bedeutet Verantwortlichkeit.
    Die Gemeinschaft wacht, die Gemeinschaft erwählt, die Gemeinschaft setzt ab.
    Einer Bedrohung der Gemeinschaft wird durch alle Mitglieder der Gemeinschaft begegnet.
    Hochverrat an der Gemeinschaft kennt keine Gnade.

    Antworten
    1. 26.1

      soliperez

      Lieber uwe,

      Deine Vision einer natürlichen Ordnung zu lesen, war Balsam auf meine Seele, denn sie stimmt weitgehend mit meiner Vision überein.

      Zur natürlichen Ordnung innerhalb der menschlichen Gemeinschaft möchte ich die Bedeutung der Familie als Grundstein aller anderen darauf aufbauenden menschlichen Beziehungen noch einmal besonders hervorheben. Gerade an diesem Grundbaustein der Gesellschaft wird ja durch die üblichen Verdächtigen seit mindestens 150 Jahren heftig gesägt, so in den Protokollen auf S. 31 kurz und prägnant und heute immer stärker durch die Gender-Verblendeten.

      Aber auch durch wirtschaftliche Zwänge werden Familien heute immer mehr zerrissen, von ihrer ursprünglichen Aufgabe abgelenkt, so durch Arbeitsaufnahme eines Partners weit weg von der Familie oder auch durch den monetären Zwang, daß auch die Frauen arbeiten müssen, anstatt ihre Kinder zu erziehen oder gar durch diesen Zwang vermeiden, überhaupt Kinder zu bekommen.

      Meine Vision wären sogar Großfamilien. Großeltern, Eltern und Kinder unter einem Dach. Ich bin so gut und maximal behütet aufgewachsen und kann heute einschätzen, daß alle meine damaligen Klassenkameraden welche auch dieses Glück hatten, sich besser entwickelt haben, als Kinder aus Patchworkfamilien.

      Mit dem Wiedererstarken der Familie würde das Subsidaritätsprinzip wieder Vorrang gegenüber dem heute schändlich missbrauchten Solidaritätsprinzip erhalten. Schon Johann Peter Hebbel brachte es vor 200 Jahren auf den Punkt: Als ein Fürst einen Ackersmann fragte, ob dieser mit seinem geringen Verdienst denn auch leben könne, erhielt er die Antwort:

      „Es wäre mir übel gefehlt, wenn ich so viel brauchte. Mir muß ein Dritteil davon genügen; mit einem Dritteil zahle ich meine Schulden ab, und den übrigen Dritteil lege ich auf Kapitalien an … Ich teile meinen Verdienst mit meinen alten Eltern, die nicht mehr arbeiten können, und mit meinen Kindern, die es erst lernen müssen; jenen vergelte ich die Liebe, die sie mir in meiner Kindheit erwiesen haben, und von diesen hoffe ich, daß sie mich einst in meinem müden Alter auch nicht verlassen werden.“

      Heil und Segen Dir und Danke für Deine guten Gedanken

    2. 26.2

      bandilla

      Gefällt mir, Uwe!

  26. 27

    Göttin der Liebe

    Heil Euch allen!

    Die natürliche Ordnung kommt der göttlichen Ordnung am nächsten. Die göttliche Ordnung ist spirituell, die natürliche Ordnung kommt ihr im Bereich der (materiellen) Natur, im materiellen Universum am nächsten.

    Die natürliche Ordnung ist bestens dazu geeignet, die spirituellen Seelen darin zu unterstützen aus der Verstrickung mit der Materie frei zu werden und in die göttliche Ordnung, die spirituelle Welt, einzugehen.

    Die natürliche Ordnung innerhalb der materiellen Welt ist ebenso vergänglich, wie alles andere auch. Sie wird geschaffen, bleibt bestehen und vergeht wieder, um erneut geschaffen zu werden. Trotzdem ist sie erstrebenswert, da sie, wie gesagt, ein Sprungbrett zur Befreiung der Seelen aus der Materie bietet.

    Eine Gesellschaft in natürlicher Ordnung wird von besitzlosen, spirituell fortgeschrittenen Seelen geführt (Kopf), von Kriegern verwaltet und beschützt (Arme), von Händlern genährt und versorgt (Magen) und von der arbeitenden Klasse getragen (Beine).

    Kopf, Arme, Magen und Beine ergeben den Volkskörper. Jeder Bestandteil ist gleich wichtig. Alles dient dem Wohl und der spirituellen Entwicklung des Volkes.

    Kunst, Kultur, Musik, Architektur, Poesie, Astronomie, Astrologie, Kampfkunst, Heilwesen, Theater, Wissenschaft und Bildung dienen dem gleichen Ziel. Alles ist erhebend, nichts dekadent und erniedrigend.

    Die natürliche Ordnung ist kein menschliches Konstrukt. Sie ist eine zum Wohle aller Lebewesen von Gott gegebene Form des menschliches Zusammenlebens, offenbart in den vedischen Schriften zu Beginn des Kaliyugas vor ca. 5.200 Jahren.

    Auf unserem Weg in die natürliche Ordnung werden wir uns unzweifelhaft an vielen Elementen der idealen Gesellschaftsform orientieren.

    P.S.: Monarchie, oberster Feldherr ist ein König. Wenn es eine Nummer kleiner ist, dann Häuptling oder Stammesfürst.

    Heil und Segen

    Antworten
    1. 27.1

      Göttin der Liebe

      Ergänzung. Die natürliche Ordnung schützt und hegt die Erde und alle auf ihr beheimateten Lebensformen. Sie erkennt die Erde als ein fühlendes Wesen an und kooperiert mit ihr.

    2. 27.2

      Andreas Arthos

      Liebe GdL, vielen Dank für die für mich absolut stimmigen Gott zugewandten Worte. 😉

      Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und sagen: Jeder Mensch ist eine Zelle des göttlichen Körpers Menschheit. Ein anderer göttlicher Körper ist unser werter Planet Erde. Menschheit und Erde bilden ein Paar. Die göttliche Ordnung eines Paares ist Liebe, und Liebe ist vollkommen …

      [lebensrichtig] Zellen, Organe und Körper

    3. 27.3

      Göttin der Liebe

      Werter Andreas

      Vielen Dank. Um die Feinheiten kümmern wir uns später 😉.

      Ich wollte noch hinzufügen, dass eine Gesellschaft, die nach natürlicher Ordnung strebt auf 5 Fragen eine Antwort finden muss.

      Was ist Gott? Was sind die Lebewesen? Was ist Zeit? Was ist die Welt (Materie)? Was ist richtiges Handeln?

      Heil und Segen

    4. 27.4

      Andreas Arthos

      Absolut.
      Darf ich mir erlauben, noch eine sechste Frage hinzuzufügen?
      Was ist lebensrichtig? 😉

    5. 27.5

      Torsten

      Werte Göttin der Liebe, werter Andreas Arthos,

      Ich kann Euch beiden nur zustimmen.

      Heil und Segen! 🌞

  27. 28

    Siegfried Hermann

    Was ist die „natürliche Ordnung“?

    Das liegt doch auf der Hand bzw im Heiligen Buch in der Bergpredigt beschrieben.

    Mann + Frau sind eins und Kinder = Familie

    In Liebe, Mitgefühl, Friedfertigkeit, Respekt und Verantwortung zueinander. Nächstenliebe gilt den wirklich Nächsten: Frau, Kinder, Eltern, Geschwister, enge Freunde und einer Gott gewollten Natur. Damit sind wir schon gut ausgefüllt.

    Und natürlich Stolz auf unser Deutsches Erbe. Was unser Deutsches Erbe in seiner Ganzheit bedeutet, wird nach der Reinigung in seinen ganzen Aspekten aller Welt offenbart. Ich sage Euch: „Es wird wunderbar sein!“

    Wenn die himmlische Schöpfung die „natürliche Ordnung“ wieder hergestellt hat, ist der Mensch als solches „vollkommen“ und endlich fähig seine wahre Bestimmung und ungeahnten Möglichkeiten voll auszuschöpfen.

    Im (derzeitigen) Gegensatz dazu ist der Satanismus nur zerstörerisch, machtbesessen und brutal. Dieser Müll wird dann komplett von Michael-Thor entsorgt werden.

    Und ich sage Euch: Wenn geschrieben steht: „… Es wird hier nicht ein Stein auf dem anderen bleiben, der nicht zerbrochen werde …“ (Matthaeus 24:2) Das ist wortwörtlich zunehmen und stellt keine Metapher dar!!!

    Im Schlusskampf zwischen Gut und Böse brauchen wir selbst gar nicht mehr eingreifen und es reicht uns schützend vor unsere Schutzbefohlenen zu stellen. Die Satansgläubigen werden sich in voller geistiger Verwirrung gegenseitig erledigen. So steht es geschrieben!

    Das ist aber deutlich vom dem zu unterscheiden, was jetzt ab geht! Es wird wohl die Aufgabe der Erwachten sicher sein, die letzten verwirrten, gutgläubigen Schafe einzusammeln.

    Und bitte. Auch wenn einige Kommentatoren meinen, „… es steht ja geschrieben, dass Gott möglichst alle Menschen retten will … sonst wäre der Plan nicht vollkommen …“ Nein!

    Es wird eine Reinigung von denen geben, die unerbittlich an Satans System festhalten wollen. Gleich zu Beginn der Genesis wird´s erklärt:

    Gottes Geschenk an uns ist, dass wir als Menschen einen „freien Willen“ bekommen haben. Jeder hat sich also frei entscheiden können. Heißt aber auch. Es werden dann auch die Konsequenzen der eigenen Entscheidung folgen. Extrawürste kennt Gott nicht.

    Also seid nicht verzagt. Es wird alles gut werden.

    Antworten
  28. 29

    Eine Blattlaus

    Wie viel Schnittmenge hat die natürliche Ordnung mit dem natürlichen Gleichgewicht? Ist das natürliche Gleichgewicht die Summe aller natürlichen Ungleichgewichte durch die Zeit? Kann aus der derzeitig gelehrten Geschichte Linearität abgeleitet werden? Nur: Wo werden die ganzen Pendel einschlagen?

    Befindet sich nun alles im Fluss, oder nicht? So viele unterschiedliche Bereiche, mit ihren eigenen zyklischen Entwicklungen. Brutal viele Randbedingungen für diesen Fluss, den Fluss der natürlichen Ordnung …

    Ob Deep-Staate, bzw. 5. Kolonne oder Kapital- und Geldfluss/Entstehung oder abschaffen der Familie oder das ganz große Kino oder oder oder …

    An dieser Stelle bitte ich höflichst den geneigten Leser auf die Anmerkungen des mir sehr geschätzten Seitenbetreibers zu verweisen und verzichte hier auf Details der mir im Ungleichgewicht erscheinen gesellschaftlichen Randbedingungen:

    1. in meiner unmittelbaren sozialen Umgebung bzw. Umgebung
    2. in meinem Land (Sprachraum = Gleichgesinnte in den Tugenden?)
    3. direkte Nachbarn (immerhin 9 souveräne Staaten, (Wie viele neutrale eigentlich?))
    4. landseitig indirekte Nachbarn (Wer blockiert und behindert in Eurasien den freien Handel?)
    5. Bosporus (Was ziehen die Türken hier eigentlich für ein Ding ab? Da kannst Du bloß reindreschen > zukünftig kauft Europa von den Türken das jetzt eigene Gas)
    6. Nordafrika (Gibt es da überhaupt noch friedliche Plätzchen?)
    7. sowieso hinter dem Atlantik und dem Rest der Welt!

    Da scheint mir die natürliche Unordnung zu beschreiben leichter, als die Ordnung zu definieren.

    Antworten
  29. 30

    eo

    Gute Frage. Wenn nicht gar die Frage der Fragen. Jedenfalls eine Frage, die nottut in dieser Zeit der großen Verwirrung.

    Diese zu beantworten, entscheidet darüber, wie man sich im Leben bzw. für das eigene Leben einrichtet und sich zum Leben als dem umfassenden Phänomen, von dem wir alle auch ein Teil sind, letztendlich verhält.

    Und Leben ist folglich immer mit Entscheidung wie auch Unterscheidung verbunden, mit anderen Worten: Leben ist daher ein durch und durch diskriminierender Vorgang.

    Das Leben unterscheidet zwischen dem Guten und dem Schlechten und gibt für gewöhnlich dem Guten den Vorzug. Und nicht viel anders ist es auch in der Natur. Denn das Gute steht für die bessere Qualität, während das Schlechte von minderer Qualität ist. Doch zuweilen kann es geschehen, daß das Gute ins Hintertreffen gerät, da es dem Schlechten Gleichrangigkeit gewährt.

    Und damit nimmt eine Entwicklung ihren Lauf, die dem Guten eben nicht gut bekommt; denn in der Folge kann es leicht geschehen, daß das Gute (wie auch das Schöne) durch das Schlechte systematisch runter- und niedergemacht, also erniedrigt und herabgewürdigt wird.

    Wie das aussieht und ins Werk gesetzt wird, sehen wir heute – in nahezu allen Bereichen.

    Antworten
    1. 30.1

      Torsten

      Hallo eo!

      Ich denke die natürliche Ordnung ist gleich der Göttlichen. Wie ein Samen, der gesetzt wurde und noch nicht über seine Aufgabe in dieser Welt Bescheid weiß. Er beginnt sein natürliches (gottgegebenes Programm abzuspulen) und sucht sich durch Hindernisse, Teerstraßen (z.B. Blumen oder Bäume) den Weg zum Licht. Es ist eine natürlich-treibende Kraft.

      Immer nach dem Prinzip des sich selbst(!) werdens. Nichts in dieser Welt ist ohne Sinn. Ohne Sinn kann nichts Existieren. Welchen Sinn dieses Welt-Theater für uns hat, möge jeder für sich entscheiden.

      Ich hielt es für lange Zeit nicht möglich, nur ansatzweise Menschen zu finden, die mit meinen Ansichten konform gehen.

      Heil, Segen und Allvater ist mit uns! 🌞

  30. 31

    Tobi

    Ja, wo soll die Reise hingehen in einer natürlichen Ordnung?

    Für mich gehört Fortschritt zur natürlichen Ordnung. Jedes Tier, jede Pflanze, hat im Laufe der Evolution Entwicklungen gemacht, die ihm nutzen. Der Mensch hat aber ein Geldsystem, das Wenigen nutzt und den Rest ausbeutet, Fortschritt auch für den Einzelnen also verhindert.

    Wo ist denn Fortschritt trotz technischer Revolution, wenn heute beide arbeiten und kaum über die Runden kommen? = Beweis! Nun kommt die Industrie 4.0 nebst künstlicher Intelligenz dazu, die 2/3 der Arbeitsplätze in 20 Jahren abschaffen soll (der Saldo). Das stellt alles auf den Kopf.

    Eine natürliche Ordnung in dieser Evolution kann also nur bedeuten, dass sie allen zugute kommt und die Sache nicht noch ganz extrem und schlimm wird. D.h. es muss komplett neu gedacht werden, auf allen Ebenen, auch bei den Eliten, und beachtet werden wie die Dynamik ist, wo es in der Zeitlinie hinführt. Dieses von heute auf morgen Denken und Durchwursteln geht nicht mehr. Die Sache ist komplexer geworden, aber auch die Mittel, das beherrschen zu können sind mitgewachsen.

    Fazit: Es liegt jetzt am Menschen/besser Verantwortlichen: zurück ins Mittelalter via Krieg oder fortschrittlich zum Wohle aller in die neue Zeit, die auch freigibt, was bisher im schlechten Geldsystem verhindert wird … werden muss, um zu überleben.

    Endgültiges Fazit: Die Eliten sind gefragt, die sitzen am Hebel. Wir selbst können/müssen „nur“ das Klima machen, das den erforderlichen Druck für den Gezeitenwechsel einläutet. Das bedeutet Aufwachen und Dinge benennen.

    „Macht Euch die Erde untertan“, kein neues Atlantis, nein ! Der Weg ist also für mich jedenfalls glasklar. Dazu gehört auch die Eroberung des Weltraumes etc. …

    Nächtle, musste heute aber noch raus, … morgen ist anderes …

    Antworten
  31. 32

    Christa

    Eine natürliche Ordnung kann wieder entstehen, wenn wir uns auf unsere keltischen oder Weden-Wurzeln besinnen. Es ist das Leben im Einklang mit der Natur, mit den natürlichen Rhythmen und Sonne/Mond-Kräften. Allein der gregorianische Kalender hat dies vollends gestört, denn vorher richteten wir uns nach den 13 Mond-Monaten.

    Einen tiefen Einblick erhalten wir durch die Anastasia-Bücher von Wladimir Megre. Darin werden Familien-Landsitze empfohlen, wie sie bereits in Russland praktiziert werden, auch bei uns gibt es einige wenige. So können wir z.B. wieder lernen, daß nur selbstgehegte Pflanzen uns genau die Nährstoffe liefern, die wir persönlich brauchen.

    Auf jeden Fall weg von Zentralismus (Regierung, EU), in die lokale Selbstverwaltung. Das dürfte nicht einfach sein, da wir nicht mit staatlicher Unterstützung (wie in RU) rechnen können.

    Antworten
  32. 33

    eo

    Nachbemerkung.

    Das Schlechte wird dadurch zum Bösen, weil es dem Guten den Vorrang neidet. So zumindest geben viele Märchen diesen uralten Konflikt wieder. Schneewittchen, etc.

    Um sich an die Stelle des Guten zu setzen, ist das Schlechte gezwungen krumme Wege zu gehen und linke Tricks anzuwenden.

    Antworten
    1. 33.1

      uwe

      Danke eo, ein sehr guter Gedanke.

    2. 33.2

      Torsten

      Werter eo,

      die Sache mit den Deutschen Märchen …

      „Um sich an die Stelle des Guten zu setzen, ist das Schlechte gezwungen krumme Wege zu gehen und linke Tricks anzuwenden.“.

      Ich denke, ja so könnte es sein.

      Ich kann nur für mich sprechen. Es liegt sehr viel Wahrheit in den alten (unseren) Geschichten, Fabeln, Gedichten und Volksliedern. Wir erleben gerade ein Zeitalter oder einen Zeitpunkt, in dem alles irgendwie verschoben scheint. Die natürliche Ordnung ist ein universelles Gleichgewicht, nicht oben oder unten. Es sollte oder müsste in Ausgeglichenheit stehen, Gleichgewicht. Jenes ist übertragbar auf alles.

      Alles wird Gut! Heil und Segen werden mit uns sein! 🌞✨

  33. 34

    Ekkard

    QUO VADIS? Wohin soll den die „REISE“ gehen: das Wiederent-decken der natürlichen Ordnung?

    Alles ist so einfach, wäre da nicht die „Kompliziertheit“ des Menschengeistes, mit all seinen subjektiven Wahrnehmungen und den damit verbundenen Voreingenommenheiten! Ein wirklich gutes, heilsames und konstruktives Zusammenleben könnte möglich sein, wenn z. B. ein geistiges, auf den wahren menschlichen Werten ruhendes – jedoch konfessionsloses – Fundament, die Basis darstellen würde, auf welcher eine solche Gemeinschaft überzeugend gründet, aufbaut und erfolgreich wachsen kann.

    Hier nun mein inspirierender Vorschlag, der das Wesentliche beinhaltet und in seiner Substanz der Allgemeinheit im Sinne „einer natürlichen Ordnung“ bekannt sein dürfte:

    Empfehlungen/Gebote der amerikanischen Ureinwohner:

    1. Behandle die Erde und alles, was darauf wohnt, mit Respekt.
    2. Bleibe nahe beim großen Geist.
    3. Zeige großen Respekt für deine Mitgeschöpfe.
    4. Arbeite für das Wohl der gesamten Menschheit.
    5. Schenke Hilfe und Freundlichkeit, wo immer nötig.
    6. Tue, wovon du weißt, das es richtig ist.
    7. Kümmere dich um das Wohlergehen von Leib und Seele.
    8. Widme einen Teil deiner Bemühungen dem größeren Wohl aller.
    9. Sei ehrlich und halte dich allzeit an die Wahrheit, – welche Dir bekannt ist.
    10. Übernimm vollständige Verantwortung für deine Taten.

    *Eine wesentliche Voraussetzung für dauerhaften Bestand und den Erfolg einer Gemeinschaft, bedingt jedoch von Anfang an das Praktizieren von Punkt 10, – die Übernahme der Selbst-Verantwortung mit gleichzeitiger, regelmäßiger Ausübung und Pflege der wichtigen Selbst-Erkenntnis, ohne die eine Weiterentwicklung nicht möglich ist!

    Antworten
    1. 34.1

      Eidgenosse

      Die Natureinwohner können gar nicht im Besitze der umfassenden natürlichen Ordnung gewesen sein. Schau dir an, wo der Indianer heute steht.

      Hat leider nichts mit natürlicher Ordnung zu tun in meinem Verständnis.

    2. 34.2

      Kruxdie

      Ekkard 34, mit den Empfehlungen und Geboten der amerikanischen Ureinwohner können wir etwas anfangen – als Deutsche schon. 🙂

  34. 35

    Maya Vidia

    Ich glaube die Frage ist ein wenig zu weit gefasst. Wenn man der Evolution(stheorie) Glauben schenkt, dann bewegten wir Menschen uns letztmalig innerhalb der natürlichen Ordnung, als wir noch Sammler und Jäger waren, als wir noch nomadisch durch die Steppen zogen.

    Doch schon als wir anfingen sesshaft zu werden verließen wir diese Ordnung. Wir bauten Gatter und pferchten andere Lebewesen darin ein um sie nach Bedarf zu verspeisen. Doch diese Evolutions- Theorie ist längst vollumfänglich widerlegt. Wir stammen also nicht vom Affen ab.

    So nun, was also dann? Wurden wir von „Außerirdischen“ auf dem Planeten ausgesetzt? Sind wir selber „Schöpferwesen“ und haben uns diese „Realität Erde“ als Erfahrungsebene selber erschaffen?

    Ist die „Erde“ rund, flach oder hohl? Die beobachtbare natürliche Ordnung lässt nichts auf der Oberfläche einer Kugel reifen. Alles keimt im inneren. Die Blaupause ist das Ei. Es keimt nichts Höheres auf der Außenschale von einem Ei. In Körnern, in Samen reift alles heran. Das ist wie ich finde, das stärkste Argument für eine Hohlwelt-Theorie.

    Das wir hier in diesem lobenswerten Rahmen (dank dir, lieber Nachtwächter) über eine natürliche Ordnung reden wollen, halte ich für schwierig. Wir leben seit einigen tausend Jahren in einer Sklavenhaltungs-Ordnung. Es ist den Haltern gelungen uns mehrheitlich glauben zu machen, dass wir in Freiheit leben würden. Das ist die Ordnung in der wir faktisch leben.

    Darüber zu reden ob diese Ordnung „natürlich“ ist, bringt uns m.E. nicht weiter.

    Gruß,

    Antworten
  35. 36

    baumfrau

    „Natürliche Ordnung“ ist für mich als Gärtnerin erst einmal die „Ordnung der Natur“.

    Als Beispiel: Mit den Jahreszeiten leben. Im Winter wächst hier Anderes, als im Frühjahr oder Sommer. Also, keine Erdbeeren zu Weihnachten, sondern leckere Eintöpfe mit Lagergemüse.

    Im Winter ist es kalt und dunkel; Zur Ruhe kommen, sich mit Freunden treffen, all das erledigen, zu dem man im Sommer nicht kommt, wie nähen und reparieren, Vorsorgen für Zeiten, in denen wenig wächst und es kalt ist, einlagern, einkochen, genügend Holzvorrat machen. Für das Hungerloch (hier im Mai/Juni) vorsorgen, Gemüse voranziehen.

    Es gibt für alles eine Zeit und es braucht alles seine Zeit. Der Salat wächst nicht schneller, wenn ich daran ziehe. Ich kann das Wachstum nur bedingt und mit viel Arbeit (Voranzucht, Gewächshaus, Folienabdeckung) beschleunigen.

    Genuss und Freude kommt auch durch Arbeiten und abwarten. Ich freue mich schon jetzt auf den ersten knackigen Salat und die ersten Wildkräuter im April. Wenn ich alles jederzeit bekomme, ist die Freude sehr gering.

    Von der Natur lernen. Hier könnte ich noch viel mehr schreiben, aber jetzt ist es erst einmal genug.

    Liebe Grüße an alle

    Antworten
  36. 37

    Sebun

    Ich befinde mich gerade absolut in der Schule der natürlichen Ordnung. Was PL schrieb mit Yin & Yang, hell und dunkel ist sehr richtig. Ich denke, zu der natürlichen Ordnung gehört auch, dass die Menschen, jeder individuell, wieder zu sich selbst finden, ihre Disharmonie der Vergangenheit auflösen und nicht nur in Frieden leben, sondern Frieden leben.

    Grundsätzlich sollte alles krankhaft entartete entfernt werden und zurückgekehrt werden zu einem gottgewollten Zusammenleben. Wir zusammen miteinander als Menschen, zusammen mit den Tieren, zusammen mit den Bäumen und Pflanzen. Achtung und Respekt.

    Ich bin bester Dinge, dass bald alle erfahren, was natürliche Ordnung heißt. 😉 Bei mir geschehen gerade wahrhaft wundersame, heilende Dinge. Danke! Ich wünsche das jedem.

    Gott mit uns!

    Antworten
  37. 38

    Odinson

    Sehr geehrte Mitreisende,

    zu erst einmal meinen Dank für die Eröffnung dieses Themas.

    Wohin geht die Reise? Und was ist die natürliche Ordnung? Diese Fragen stelle auch ich mir, zuweilen. Zuerst einmal gilt für mich das einzige was ich mit Sicherheit weiß, nämlich daß ich nichts weiß. Und um zu verstehen wo hin wir getrieben werden, müssen wir erst einmal wissen wo wir herkommen.

    Alles was man uns gerade auftischt, alles was man den „Aufgewachten“ als Brotkrumen vom fett gedeckten Tisch fallen lässt, ist für mich in erster Linie ein Teil des großen Theaterstückes das gespielt wird. Ein mittlerweile recht langatmiges Theaterstück, wird so manch einer bemerken. Denn einige haben vermutlich ihren Text vergessen oder sind ins stottern geraten oder haben noch nicht mitbekommen, dass der Regisseur den gerade laufenden Akt ausgetauscht hat. Und am Rande stellt sich noch die Frage, was mit dem Souffleur passiert ist?

    Die Marionetten der alten Ordnung, diese miesesten und schlechtesten aller Theaterspieler, welche uns bisher unterdrückt haben und im diesem Akt wohl sterben sollen, laufen gerade davon. Wie die Säue vom Trog.

    Doch wer räumt hinter ihnen auf? Und wie? Es scheint eine andere Ordnung die Bühne zu übernehmen. Wird hier das natürliche, das ursprüngliche, das echte Bühnenbild wieder hergestellt? Die natürliche Ordnung? Man munkelt, es solle nach dem Zusammenbruch der Bühne auf derselben ein Kaiser sich hervortun. Viele würden das begrüßen. Zurück in eine Ordnung vor der scheidenden Ordnung? Ein neues deutsches Kaiserreich? Man vermutet es. Wird es auch so sein? Keiner weiß es!

    Die aufgewachten von uns, die nicht mehr in den „Kindergarten“ wollen, werden langsam erwachsen. Es wird also auch Zeit, uns selbst wie Erwachsene zu benehmen, selbst Verantwortung zu tragen. Für alles! Und nur noch der Natur und unserem Schöpfer Untertan. Das ist für mich die natürliche Ordnung.

    Einzelne mögen das genauso sehen. Aber die Masse ist noch nicht so weit. Von dem her verstehe ich, dass wir jetzt noch nicht zurück zur natürlichen Ordnung können.

    Hochachtungsvoll
    Odinson

    Antworten
  38. 39

    Icke...

    Bevor ich mir ein Bild über die natürliche Ordnung machen kann, sollte ich erst mal meine eigene Natur verstehen. Meine Natur besteht ja allein schon aus einem spirituellen (geistigen) und einem materiellen Aspekt. (Geist/Materie).

    Der spirituelle Anteil wirkt immer, also er „ist“. Der materielle Anteil ist eine Manifestation, um diese Erfahrung im Hier und Jetzt machen zu können, bzw. mich in dieser Dichte erfahren und betrachten zu können. Er vergeht, wenn ich aus dieser Dichte gehe. (aus Sicht von dem was ich das „Ich“ nenne)

    Es gab schon viele Menschen, die die Natur unseres Lebens (natürliche Ordnung) entdeckt haben wollen, ein Teil dieser Menschen meint, dass es hier als Anhaltspunkt den Goldenen Schnitt gibt, also die Natur aus einem mathematischen Code oder einer gewissen Geometrie zusammengesetzt ist. Dann gibt es Menschen die meinen, unser Lebensraum Erde ist ein Lebewesen und dieses gibt die Natürlichkeit vor, andere meinen, die Ordnung resultiert aus dem Universum welches omnipräsent ist, andere meinen wiederum, es gibt eine Art Betrachtungsfeld oder einen Raum, welchen wir selbst bespielen/programmieren (genannt Matrix) und dann erfahren können.

    Aufgrund der vielen Annahmen und Theorien lässt es unser Bewusstseinsfeld aktuell nicht zu, anhand von Beobachtungen im Außen (!) eine natürliche Ordnung schlussendlich zu definieren. Also wie kann man dennoch die natürliche Ordnung versuchen zu verstehen?

    Für mich hat natürliche Ordnung etwas mit einem Wechselspiel zu tun, mit Dynamik, dem Ausprobieren, der Bewusstwerdung und dem Erkennen der Wirklichkeit, also dem Erkennen von dem was wirkt – Ursachenforschung.

    Das Wirken kann ich aber nur vollends verstehen, wenn ich selbst versuche die Ursache des Wirkens zu sein und dementsprechend einen kompletten Prozess versuche zu beleuchten. (Selbstbetrachtung)

    Natürlich kann man auch die „äußere“ Natur beobachten und daraus Ableitungen bilden oder eine natürliche Ordnung beschreiben, jedoch lässt sich nur (!) eine Wirkung beobachten, jedoch nicht die wirkliche Ursache daraus erkennen, bzw. ableiten.

    Folglich kann eine natürliche Ordnung das Gesetz von Ursache und Wirkung bedeuten.

    Antworten
    1. 39.1

      Adler und Löwe

      Zum Goldenen Schnitt folgendes:

      Auch hier erliegen wir einem Irrtum. Denn da die Schöpfung im Grunde auf Schwingung beruht lässt sich durch Gesetze der Harmonik beweisen, dass hier eine Disharmonie vorliegt.

      Goldener Schnitt, einer der größten Irrtümer der Kunstgeschichte?

    2. 39.2

      Der Forscher

      Lieber Icke

      sehr passender Kommentar von Dir. Dieses Prinzip hilft, um wichtige Sachverhalte zu verstehen, bis man selbst zur bewussten Ursache wird, um zu erschaffen/zu wirken.

      Zitate -> Ursache und Wirkung

      1. „Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen“ (Johann Wolfgang von Göthe, 1749-1832)

      2. „Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen. Wer die Gegenwart nicht versteht, kann die Zukunft nicht gestalten.“ (George Santayana, 1863-1952)

      3. „Die korrekte Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ (Albert Einstein, 1879-1955)

      Hier noch einmal das Prinzip, von mir mal anders ergänzend (um)formuliert:

      1. Wenn die Ursache(n) der negativen Konflikte/Probleme erkannt/benannt werden können, können daraus Lösungen entstehen, welche eine positivere Zukunft ermöglichen.

      2. Wer die Ursache kennt, ist nicht gezwungen, die Wirkung zu wiederholen.

      3. Wer Seine Prüfung erkennt, ist nicht gezwungen, diese zu wiederholen.

      4. Wer die Ursache kennt, kann die Wirkung verstehen. Wer die Wirkung versteht, kann die Wirklichkeit mit-gestalten.

      Der Forscher

  39. 40

    UWE

    Natürliche End-Ordnung = Stillstand / Ausgleich = Abwesenheit von Energie.

    Alle Zwischenschritte brauchen Energie. Also ist nicht die natürliche Ordnung das Ziel. Wer möchte schon wirklich Stillstand. Die Energien sind die Stellschraube für alle Zustände. Zu viel Energie ist für jedes System schädlich. Genauso wie zu wenig.

    Uwe

    Antworten
  40. 41

    Kurzer

    Der folgende Beitrag wurde mir von einer Leserin zugesandt, welcher, so wie mir, die Erhaltung unseres Volks- und Brauchtums besonders am Herzen liegen. Er enthält Gedanken, welche uns anregen sollten, unser gemeinsames Erbe zu würdigen, unsere Naturverbundenheit wieder zu erwecken, unseren Empfindungen wieder mehr zu vertrauen und die uns mit gegebenen schöpferischen Fertigkeiten wieder zu entfalten …“

    Ein Mosaikstein zur Wiederherstellung der natürlichen Ordnung

    Accon und Beverina
    Der Kurze

    Antworten
  41. 42

    Joerg

    Wir leben bereits in der natürlichen Ordnung. Denn Gott oder das Leben ist alles was ist. Deshalb kann die Welt auch nicht aus der natürlichen Ordnung fallen.

    Das einzige was sich nicht in der natürlichen Ordnung befindet, ist unser Intellekt. Ich denke das ganze verhält sich bspw. wie die 4 Jahreszeiten. Frühling, Sommer, Winter, Herbst. Alles wiederholt sich. Ein Kreislauf von oben betrachtet. Was vielleicht auch noch mit Gewissheit gesagt werden kann, ist dass die äußere Welt zu immer größerer Komplexität strebt. Von einem anderen Standpunkt aus betrachtet ist es dann eine Spirale.

    Im Prinzip kann nur jeder einzelne zu der natürlichen Ordnung zurückfinden, aber niemals die Gesamtheit, oder die Masse der Menschen. Zumindest werden wir das nicht mehr erleben. Wir befinden uns gerade im Winter. Tod und Geburt. Immer wieder. Das Alte muss sterben um für das neue Platz machen.

    Wir gelangen demnächst einfach in ein neues Zeitalter. Wir liegen gerade in den Wehen. Und da wir uns mit unserem Denken immer auf einem Irrweg befinden, wenn wir die Welt damit erklären wollen, ist von Zeit zu Zeit eine Korrektur nötig, um unser Denken eine neue Richtung zu geben, nämlich die, dass wir mehr sind, als unser Denken.

    Da die Menschen scheinbar nicht freiwillig umdenken und lieber der Dekadenz frönen, anstelle wirklich zu leben, wird eben Druck ausgeübt. Das ist bereits die natürliche Ordnung. Keiner kann was daran ändern. Denn was wäre, wenn die gesamte Menschheit zur natürlichen Ordnung zurück findet? Friede, Freude, Happiness für den Rest aller Zeiten.

    Letztendlich sind wir aus der natürlichen Ordnung entstanden und nur unser Ego hat diese verlassen. Und wer zur natürlichen Ordnung zurückfinden möchte, kann das nur alleine tun, jetzt oder später durch den Druck von außen.

    Ungemütlich ist das immer, wenn man einen Irrweg gegangen ist. Man muss sich nämlich der Wahrheit stellen und sich seine Schatten anschauen. Dabei kann einem schon mal mulmig werden, weshalb bisher die meisten das vermeiden, da wir eine Wohlfühlgesellschaft sind.

    Aber auch die nicht so schönen Gefühle wollen durchlebt werden. Erst danach lassen sie einen in Ruhe, nicht vorher. Was wir auch unternehmen, wir werden immer wieder auf sie zurückgeworfen. Jede Flucht, Ablenkung, Handeln aus dem Verstand um gegenzusteuern, verursacht nur neue Probleme (überhaupt erschaffen wir dadurch erst die Probleme), bis diese so groß oder so viele geworden sind, dass sie einen erdrücken. No pain no gain.

    Deshalb ist es so wichtig bei sich selber zu schauen und nicht bei den anderen und schon gar nicht bei der Masse. Wenn du mit einem Finger auf andere zeigst, zeigen drei auf dich zurück. Wer also nach der natürlichen Ordnung oder mit ihr leben will, der muss erst mal eine ganze Menge Schmerz bewältigen, die einen mehr, die anderen weniger.

    Antworten
    1. 42.1

      Andreas Arthos

      Danke Jörg, genau so sehe ich das auch. Die natürliche Ordnung ist in uns. Wir können sie auch nur in uns selbst wieder herstellen, indem wir selber in die natürliche Ordnung zurückkehren. Und das gelingt, wie du ja auch so schön gesagt hast, indem wir das, was alle Probleme verursacht, erkennen, annehmen, loslassen und integrieren, um in die Liebe zurückzufinden, die die natürliche Ordnung ist. So gelangen wir ins neue Zeitalter – durch innere Arbeit. 😉

  42. 43

    Brighid

    Einer, der den Weg zurück in die natürliche Ordnung bereitet:

    Der Faktor der Rückgewinnung der Erde für die Menschheit …“ [NJ]

    Heil und Segen uns allen, B.

    Antworten
  43. 44

    Annegret Briesemeister

    Werter N8wächter, danke für deine Anregungen zur Frage der natürlichen Ordnung.

    Ich meine, die natürliche Ordnung ist in uns, wir kommen ursprünglich aus ihr und kehren jetzt, nach dieser langen dunklen Zeit, in sie zurück. Es heißt also, erinnere dich, werde dir deiner selbst bewusst. Das wir uns Schritt für Schritt erinnern, scheint mir wie eine Schutzmaßnahme, könnten wir doch sonst alles andere nicht ertragen und dennoch schreiten wir voran, dem Ziel sicher und unfehlbar entgegen.

    Für mich bedeutet natürliche Ordnung Harmonie und Einklang mit allem was ist, Vollkommenheit, Fülle, absolute, bedingungslose Liebe, Weisheit und Wissen, fühlen statt nur zu denken, sich der Gegenwart Gottes und seines ewigen Schutzes bewusst zu sein, die Unsterblichkeit der Seele, das Wissen, keine Energie geht verloren, Unwirkliches hat keinen Bestand und nichts Wirkliches kann jemals zerstört werden.

    Also, erinnern wir uns, wir Menschen. Das Universum tut das Seine dazu, wir können es spüren.

    Heil und Segen uns allen und mögen wir alle uns erinnern, denn wir wissen es ja schon 😊

    Antworten
  44. 45

    EvaMaria

    Natürliche Ordnung kann nur göttliche Ordnung sein. Unsere Ahnen kannten das Wort „Natur“ in abgrenzendem Sinne nicht, sie fühlten sich als Teil davon. Wir sind heute so konditioniert (eine bemerkenswerte Arbeit von etlichen Jahrhunderten), daß wir uns der Natur gegenüber sehen, anstatt Teil davon zu sein. Wir brauchen einander!

    Die göttliche Ordnung (wieder?) herstellen, also Heilung, heißt für mich, uns unserer Rolle darin bewusst zu werden. Das geht nicht ohne inneren Widerspruch ab, das weiß sicher jeder aus Erfahrung, und tut auch schon mal weh, wie jeder Heilprozess.

    Das ist im Übrigen im Kleinen wie im Großen so, in unserem eigenen Leben, wie in der Wirtschaft, Politik, Kunst – auf allen Ebenen laufen solche Heilprozesse ab. Die göttliche Ordnung schüttelt uns alle hübsch durcheinander, die wir uns so weit von ihr entfernt, abgesondert haben (Sünde = Sonderung). Die einzige Sünde, die Gott nicht verzeiht.

    Es wird jedoch nie mehr wie früher sein (manchmal wünsche ich mir das auch, aber dann müssten wir das alles noch mal durchmachen). Alles als Erfahrung verbuchen und nach vorne schauen und sich freimachen von dieser geistigen Umklammerung und Enge. Erkenne Dich selbst – das sollte die Motivation für all unser Tun sein. Der Rest kommt von selbst.

    Und jeder hat seine eigenen Mittel und Wege, ich lerne auch gerne von anderen. Anastasias Lebensentwurf finde ich sehr interessant und wunderbar ausbaubar, längst noch nicht fertig. Hier kann man sehen, wie machtvoll eine Idee ist, deren Zeit gekommen ist (wer hat das noch mal gesagt? Victor Hugo?). Oder wer wollte nicht gerne in einem Hobbit-Haus wohnen?

    Antworten
  45. 46

    Eidgenosse

    Ich hab jetzt nicht die ganzen Kommentare durchgelesen. Was ich unter der natürlichen Ordnung verstehe:

    Für mich gibt es 2 Arten von Kräften. Jene der allgöttlichen Intelligenz, die alles erschafft (FA-thor) und die Gesetze der Welt. Die Gesetze der Welt umfassen alle 17 weiteren Runen und beschreiben die Welt mit ihren Gesetzmäßigkeiten. Diese gleichen funktionieren stets gleich und präzise wie ein Uhrwerk.

    Der Trick der Eliten besteht darin, eine künstliche Welt des Egalitarismus, Libertarismus, Solipsismus wie auch Humanismus zu erschaffen, damit die Menschen nicht mehr das Uhrwerk dahinter erkennen.

    Liebe zum eigenen Volk, die Familie als kleinste Zelle einer Gemeinschaft, bis zur geistigen Heimat, all dies gehört zur natürlichen Ordnung des Heils und wer dies befolgt, gar als Gemeinschaft, erlangt Stärke und Freiheit.

    Die satanischen Kräfte arbeiten mit ihren Modellen und kreieren damit eine Welt eigener Gesetzmäßigkeiten, die den eigenen Menschen zuwiderlaufen. Die Befreiung besteht für mich darin, radikal (!) zu den Wurzeln zurückzufinden.

    Antworten
  46. 47

    Tom

    Die natürliche Ordnung können wir an unseren Kindern beobachten, bevor sie zivilisiert werden. Bevor sie also die Regeln und Gesetze der Zivilisation, das Recht des Stärkeren und Eigentumsgedöns, auf’s Auge gedrückt bekommen. Ausführende können schon die eigenen Eltern sein, mit Sicherheit aber Erzieher im Kindergarten und später Lehrer. Auch alle Religionen sind Zerstörer der natürlichen Ordnung.

    Die natürliche Ordnung hatten wir schon als allgemeine Gesellschaftsform. Zitat:

    »Über die “heidnischen” Pommern schreibt der Priester Herborth, der den Bischof Otto von Bamberg auf seiner Missionsreise begleitete, um 1100 in seinem Werke “Leben des Bischofs Otto von Bamberg”: “So groß aber ist die Treue und Gemeinschaft unter ihnen, daß sie Diebstahl und Betrug gar nicht kennen und Behälter gar nicht verschlossen haben.” Von den Bewohnern der Stadt Vineta auf Usedom sagt er (2. Buch Kap. 19): “Übrigens wird, was Sitte und Gastlichkeit anlangt, kein ehrenwerteres und gutherzigeres Volk zu finden sein.”« Aus „Atlantis, Edda und Bibel“.

    Sitte (!), Sittlichkeit und Moral sind die Hauptindikatoren, um eine Gesellschaft in ihrer Kultur zu beurteilen. Den Begriff „Kultur“ haben unsere deutschen Philosophen seinerzeit definiert. Zitate:

    »Kultur, der deutsche Inbegriff für geistige Tätigkeit und ihren Ertrag im weltlichen Felde, ist ein schwer zu übersetzendes Wort. Es deckt sich nicht mit Zivilisation, mit Kultiviertheit und Bildung oder gar Arbeit. Alle diese Begriffe sind zu nüchtern oder zu flach, zu formal, bzw. ›westlich‹ oder an eine andere Sphäre gebunden. Ihnen fehlt das Schwere, die trächtige Fülle, das seelenhafte Pathos, das sich im deutschen Bewußtsein des 19. und 20. Jahrhunderts mit diesem Wort verbindet und seine oft empathische Verwendung verständlich macht.« Helmuth Plessner

    »Wir sind im hohen Grade durch Kunst und Wissenschaft cultivirt. Wir sind civilisirt bis zum Überlästigen, zu allerlei gesellschaftlicher Artigkeit und Anständigkeit. Aber uns für schon moralisirt zu halten, daran fehlt noch sehr viel. Denn die Idee der Moralität gehört noch zur Cultur; der Gebrauch dieser Idee aber, welcher nur auf das Sittenähnliche in der Ehrliebe und der äußeren Anständigkeit hinausläuft, macht blos die Civilisirung aus.« Kant

    Aus dem tiefen deutschen Kulturverständnis heraus ist der deutsche Sozialismus entstanden. Dazu Weininger: »Kommunismus ist jüdisch, Sozialismus deutsch.«!! (oder war es Kalergi?)

    Alle Kriege, inkl. der Christianisierung, galten der Vernichtung des deutschen Kulturverständnisses, der Vernichtung des Paradieses, bzw. der natürlichen Ordnung.

    Antworten
    1. 47.1

      Tom

      Fazit: Wir müssen also zurück zur natürlichen Ordnung, zur Kutur = Urkult.

    2. 47.2

      Der Sachse

      Du gibst hier einen sehr wichtigen Punkt wieder:

      „Sie kannten Diebstahl und Betrug nicht.“

      Genau das ist ein Punkt einer natürlichen Ordnung. Ich komme gar nicht auf die Idee, anderen zu schaden. Hierfür benötige ich keine Gesetze oder Papiervorschriften. Die natürliche Ordnung ist in mir und ist eine gelebte Ordnung.

    3. N8Waechter

      !!! 👍

  47. 48

    Kurzer

    Zur Wiederherstellung der natürlichen Ordnung gehört vor allem auch die Rückkehr zur Wahrhaftigkeit in allen Lebensbereichen, wie auch in der Geschichtsschreibung:

    Lady Michèle Renouf spricht am 17.02.2018 in Dresden – Bericht vom Volkslehrer

    Accon und Beverina
    Der Kurze

    Antworten
  48. 49

    Walle Köln

    Die Naturgesetze, sind der einzige Maßstab. Alles andere ist widernatürlich.

    Antworten
  49. 50

    Steffen

    Im Diesseits braucht es erstmal die natürliche Wirtschaftsordnung. Diese ist eine gewollte Tat. Dann klappt es auch mit der Heimkehr durch die Jenseitswelten in die natürliche Ordnung. Ansonsten bleibt die Erde die erste Station auf dem Weg ins schillernde Nichts, auf dem Weg zu Jaho/Al-Lah.

    Antworten
  50. 51

    Deutsche Friedensbewegung

    Die natürliche Ordnung ist das Naturrecht. Das wussten unsere Vorfahren und das wissen heute noch alle Naturvölker. Dafür wurden sie ja auch fast vernichtet.

    Das Naturrecht basiert auf dem Recht des Einzelnen. Einzige Einschränkungen:

    1. Leben achten und schützen.
    2. Die Sphäre des anderen achten und schützen.
    3. Immer die Wahrheit sagen und niemals betrügen.

    Entscheidungen werden vom Clan [Stamm], Gemeinde (öffentlich) abgestimmt. Es entscheiden alle und nicht wie heute wenige vorher bestimmte.

    Die Gemeinden werden dadurch zur Basis des Volkswillen.

    Antworten
  51. 52

    miharo

    Natürliche Ordnung: So ist es gut, so ist es recht,
    niemandes Herr, niemandes Knecht.

    Antworten
  52. 53

    Nordbiene

    Die natürlichste, beste und erfolgreichste „natürliche Ordnung“ für ein Volk ist das Führerprinzip! Sowohl in der Natur(z.B.: Bienenvolk), wie auch und besonders in der menschlichen Gesellschaft.

    Antworten
  53. 54

    Solarplexus

    “ Die Wahrheit ist einfach, der Irrtum vielfältig. Wehe dem der mit dem einfachen zu beginnen vermag.“

    Eine andere Frage deckt sich bei mir auf. Hat ein Wesen jemals in Ordnung gelebt oder evtl. in wesentlicher Ordnung leben können?

    Antworten
  54. 55

    Ein Menschenfreund

    Klasse Inspiration! Ich mag noch eine weitere Betrachtung anbieten:

    Was alles ist keine (!) natürliche Ordnung?
    Wäre das Gegenteil demnach unnatürliche Unordnung?
    Was wäre der Unterschied zu einer natürlichen Unordnung oder einer unnatürlichen Ordnung?

    „unnatürlich“: alles, was künstlich ist, also aus einem nicht „gottgleichen“ Geiste erschaffen wurde, nicht aus sich und einer inneren Harmonie entsteht.

    „Unordnung“: alles, was in seiner Struktur nicht einer gleichmäßigen Schwingung folgt, etwa so wie ein sinunsförmiger Ton kein chaotisch schwingendes Geräusch ist.

    Was mich zu der Antwort führt:

    Die natürliche Ordnung besteht dann, wenn das Leben an dieser Stelle frei ist von Manipulation, also von Verbiegung aller Art sowie einer „höheren“, kosmischen Schwingung folgt.

    So irgendwie. 😉

    Antworten
  55. 56

    Bjørn Lystaal

    Viele großartige Gedanken hier und viele Wissende, sehr schön. 🙂

    Ich möchte meine Gedanken einbringen zu 76.3:

    „Was ist Gott? Was sind die Lebewesen? Was ist Zeit? Was ist die Welt (Materie)? Was ist richtiges Handeln?“

    Gehen wir es an:

    Ich glaube daran, dass Gott einfach nur ein (alter) Begriff ist für Macht. So betrachtet ist Geld ein Gott, das Militär, der Vatikan, etc. Die Unterscheidung zum Allvater ist damit schon getroffen. Götter gibt es viele und Macht bekommt immer nur der eine vom anderen. Jeder Gott ohne (die Macht der) Anhänger ist weg vom Fenster.

    Anders der Allvater. Er/sie/es ist die Quelle, wir sind die Schöpfer. Schöpfen ohne Quelle ist unmöglich. Quelle ohne Schöpfen wäre sinnlos.

    Zeit:

    Ist ein strikt materielles Phänomen. In der Materie braucht alles (seine) Zeit, in der Spiritualität gibt es sie gar nicht, weil sie nicht notwendig ist in einem immerwährenden Rahmen.

    Welt:

    Laut Max Planck ist feste Materie wissenschaftlich nicht nachzuweisen, und zwar immer weniger, je länger man danach sucht. Alles deutet darauf hin, dass wir nur von Schwingungsmustern sprechen, statt von Stoff und von Verhältniszahlen, statt von absoluten als einzige mathematische Wahrheit. (pi, phi etc., die mathematisch nicht endgültig festlegbar sind, aus denen aber die Schöpfung konstruiert ist)

    Richtiges Handeln:

    Richtig kommt von Richtung. Richtung macht den Weg. Dein Startpunkt ist woanders, dein Ziel auch. Entsprechend ist Deine Richtung eine andere als meine, folglich ist dein „Richtig“ nicht zwingend das meine.

    Lebewesen:

    An letzter Stelle, weil ich mir noch keine Gedanken über Lebewesen im Allgemeinen gemacht habe. Was den Menschen angeht, so erachte ich ihn als die Senkrechte zwischen Erde und Himmel, zwischen Materie und Geist, also Vater und Mutter, die wir ja bekanntlich beide zu ehren gehalten sind. So wie wir Erben von beiden Elternteilen sind, so bestehen wir aus beidem.

    Gut, Bäume sind auch senkrecht, aber sie können ihren Standpunkt nicht verändern … einer der Hauptgründe für Waldbrände. 🙂 Wenn die Welt ausschließlich materiell wäre, dann wäre eine Leiche ein Mensch.

    Meine Definition von natürlicher Ordnung:

    Wir sind niemals außerhalb davon, höchstens mal am Rande des Pendelausschlags, und brauchen deshalb auch nicht zurückzukehren.

    Antworten
  56. 57

    Netzwerk

    Die natürliche Ordnung entsteht erst, wenn man zu sich selbst wieder findet. Setzt eine Reise in uns selbst natürlich voraus, (Hypophyse, Epiphyse und ganz klar der Motor von allem, das Herz), kurz-gesagt meditieren, wobei der Wille, Türen öffnen kann.

    Denn absolutes wahres Wissen ist Macht, dagegen ist der Glaube seit Jahrhunderten „out“. Obwohl wir alle wissen, dass das Äußere nicht mit unseren inneren Ansichten übereinstimmt, jagen wir tagtäglich nur im Äußeren nach „der natürlichen Ordnung“. Da wird die Wahl doch ziemlich eng, wo jetzt denn ansetzen um eine natürliche Ordnung zu erschaffen. Eine Frage, die sich selbst beantwortet. Die richtige Frage sollte eher lauten: Wie ist sie, die natürliche Ordnung?!

    Antworten
  57. 58

    Susanne

    Hallo Ihr Lieben,

    habt ihr das schon gesehen?

    Big Don

    Und seid ihr mal wieder auf POTUS-Twitter Seite gewesen? Sehr lustig finde ich.

    Euch allen einen schönen Abend.

    Susanne

    Antworten
    1. 58.1

      N8Waechter

      „Big Don“ … der Führer für Amiland. Und ja, das jüngste Gezwitscher ist wirklich sehr unterhaltsam … Popcorn griffbereit? 😉

  58. 59

    fanki

    Rückkehr zur natürlichen Ordnung!

    Dieser stille Wunsch Vieler wird zu einer Frage, die nur grundsätzlich zu beantworten ist. Es bieten sich aus meiner Sicht 3 Möglichkeiten an:

    1. Die einfachste: Den Kosmos um einen Asteroiden zu bitten.
    2. Die fatalste: zu glauben, die natürliche Ordnung überwinden zu können, durch zivilisatorische/kulturelle Evolutionssprünge, zunehmende Technisierung, Genmanipulation, Cyborgs, um damit die notwendige Änderung des Systems zu ermöglichen und zu beherrschen.
    3. Die mühsamste: In dem Erkennen des Ausmaßes des ganzen Dilemmas auf zunächst individueller Ebene alle (!) kulturellen und technischen Errungenschaften einer schonungslosen Überprüfung zu unterziehen, konsequent Alternativen zu fördern, diese zu praktizieren, und sofern noch nicht zerstört, mit Hilfe der Selbstheilungskräfte des Planeten zu retten, was zu retten ist.

    Es ist die Frage, ob wir nach vierzigtausend Jahren Evolution an dem „point of no return“ [„Punkt ohne Rückkehr] verharren wollen, oder ob wir unter Berücksichtigung unserer natürlichen Gegebenheiten, in der Überwindung dualistischer Sicht, endlich Verantwortung für unser Tun übernehmen und einen neuen Weg einschlagen?

    Die natürliche Ordnung liegt in jedem von uns.

    „An die Arbeit!“

    Antworten
  59. 60

    Der Sachse

    Für mich ist die natürliche Ordnung etwas Lebendiges, so lebendig wie wir es sind. Ich spüre sie in jeder meiner Zellen.

    Das macht es auch so schwierig diese Ordnung zu beschreiben. Es ist ein Fühlen, verknüpft mit einem inneren Wissen. Ich handle nach meinen inneren Werten, ohne dass ich darüber nachdenken muss, ob etwas gut oder schlecht ist.

    Antworten
  60. 61

    Andreas Arthos

    Werte Göttin der Liebe,

    grundsätzlich stimme ich zu. Jeder steht, wo er/sie steht und jeder entscheidet sich, wie er/sie sich entscheidet.

    Der freie Wille ist Gesetz. Und der Wandel findet statt.

    Ich bin sogar davon überzeugt, dass wir in Kürze kosmische Ereignisse wahrnehmen werden, die das gottgewollte Geschehen nicht nur unterstützen und beschleunigen, sondern für Viele neue Perspektiven ermöglichen. Davon abgesehen stellt sich die Frage nach „Will ich dabei sein?“ in der Tat für jeden. Ich kenne meine Antwort, denn darum bin ich hier …

    Im Licht der Liebe
    Andreas

    Antworten
    1. 61.1

      Göttin der Liebe

      👍👍👍

  61. 62

    Der Kelte

    Malerei zeigt auch manchmal natürliche Ordnung. Da gibt es Bilder, die viel wert sind und wo sich der Maler auf Maße konzentrierte und dann gab es Maler, die aus dem Handgelenk gezeichnet haben, wie so manch „unbekannter Leidenschaftsmaler“ … Da gibt es von manch einem wunderschöne Naturbilder.

    Antworten
  62. 63

    Der Sachse

    Ein wenig Computerabstinenz und schon ist der Geist etwas klarer.

    Eine Frage, die jeder für sich klären sollte, ist „Was ist das menschliche Bewusstsein oder der Mensch?“. Für mich sind wir Teil eines Ganzen, so wie der Wassertropfen ein Teil des Meeres ist. Immer mit ihm verbunden. Einmal entfernt vom Meer und dann wieder vereint. Wir bringen unsere Kreativität und Lebenskraft auf diesen Planeten Erde und drücken diese aus.

    Was in den letzten Jahrhunderten/Jahrtausenden (wer weiß?) geschehen ist, ist dass wir immer mehr von dieser natürlichen inneren Ordnung getrennt wurden und unsere Schöpferkraft in Bahnen gelenkt wurde, die wir nicht wollen. Schaut euch hierfür einfach unser Wirtschaftssystem an. Was schafft es wirklich Neues?

    Eine wichtige Frage ist auch, was ist der Unterschied zwischen der römischen Sichtweise und der Germanischen? Einen wichtigen Punkt findet ihr im Kommentar von Tom (47). Danke an dieser Stelle an Tom.

    An der Stelle will ich noch einmal wiederholen, dass diese Ordnung eine lebendige Ordnung ist. Eine Ordnung die wir in uns fühlen und spüren, sobald wir die Trennung überwunden haben.

    Was aus meiner Sicht wichtig für die natürliche Ordnung ist, sind folgende Punkte:

    Achtung und Respekt

    Ich achte das Leben und die Menschen. Das heißt nicht, dass ich alle Handlungen gut finde, bzw. sie nachahmen will. Das Gegenteil ist der Fall. Ich achte aber die Menschen und begegne ihnen mit Respekt. Wenn mir das Verhalten nicht gefällt, dann gehe ich solchen Menschen aus dem Weg. Rein automatisch. Wir müssen uns ja nicht gegenseitig stören.

    Ich achte aber auch das Land (freie Natur, aber auch Räume). Das ist ehrlich gesagt noch nicht voll ausgeprägt. Es passiert im Moment eher manchmal, dass ich, bevor ich ein Stǘck Land betrete, vorher mit ihm in Kontakt gehe und um Erlaubnis bitte. Wenn es sich nicht gut oder richtig anfühlt, dann betrete ich es nicht.

    Es ist sehr wichtig das zu achten, was zuerst da war. Das wissen hier bestimmt viele aus der Ahnenarbeit. Dasselbe gilt auch für Räume. Wir haben nicht das Recht überall hinzutrampeln, wo es uns beliebt. Ich benötige immer eine Erlaubnis des Landes oder der Gruppe, die das Land hütet.

    Kulturräume

    Für mich sind Menschen nicht in Ländern, sondern in Kulturräume organisiert. Auch innerhalb unseres Landes. Jede Kultur hat seine eigene Schönheit. Doch das funktioniert nur, wenn sie gepflegt und gelebt wird. Diese geht weit über die Künste hinaus. Sie äußert sich in dem Land der Menschen und in der Gestalt. Über die Künste, zumindest noch vor ein paar Jahrzehnten, ist die Kultur spürbar gewesen.

    Ich vergleiche es gerne mit einem Orchester. Es hat seine eigene Musikrichtung, die passenden Instrumente und ein eigenes Harmonieverständnis. Wir würden nicht einfach in ein anderes Orchester reinplatzen, uns irgendwo hinpflanzen und ohne Rücksicht Gas geben.

    Naturverbundenheit

    Die Natur ist ein Teil von uns und unser schöpferischer Ausdruck, den wir in die Welt bringen. Sie ist durchdrungen von uns und den Geist unserer Ahnen. All derer, die vor uns waren.

    Unsere Vorfahren (die Letzteren) glaubten, dass die Natur ihr Feind ist und ihr alles abgetrotzt werden muss. Diesem Glauben hängen wir leider noch zum großen Teil immer an. Wenn ich höre, dass Bauern Dünger mit 3 Totenköpfen auf die Felder ausbringen, um alles unwerte Leben darauf auszurotten, geht bei mir innerlich alles hoch. Vom Kükenschreddern ganz zu schweigen.

    Damit schneiden wir uns von unserer eigenen Lebensgrundlage ab. Nicht nur äußerlich, sondern vor allem innerlich. Wir haben den Bezug zur Lebendigkeit verloren.

    Wir müssen diese Lebendigkeit wieder spüren und uns der Natur zuwenden. Innerlich, wie äußerlich.

    Das ist jetzt nicht abschließend und vor allem meine Sicht zum jetzigen Zeitpunkt.

    Antworten
  63. 64

    weißer rythmischer Weltenüberbrücker

    Von meinen Großeltern oft gehört:

    Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andren zu.

    Gilt nicht nur meinen Mitmenschen gegenüber, sondern der gesamten beseelten Natur …

    Antworten
  64. 65

    Herzenssonne

    Werte Mitstreiter!

    Ergänzend zu Euren vielen wundervollen Beiträgen hier möchte ich noch die Schicksalsgesetze mit einbringen. Unsere Leben unterliegen einer höheren Ordnung. Ungleichgewicht in der natürlichen Ordnung dient unserem Entwicklungsprozess.

    Das Ungleichgewicht selbst auslösend ziehe ich das an, was mit meiner Energie mitschwingt. Das Verdrängte kommt unweigerlich zu mir zurück, weil es nach Lösung verlangt. Ursachen zeitigen immer auch eine Wirkung. Das sind nur drei von zehn Schicksalsgesetzen.

    So eingebettet in ein fortwährendes sich Entwickeln und Entfalten spüre ich die Ewigkeit, bin mir der Verantwortung für mein Fühlen, Denken und Handeln bewusst. Alles um mich herum erscheint wie ein ununterbrochener Strom energetischer Schwingungsmuster, die sich gegenseitig verstärken oder ausgleichen.

    Ich wurde geschickt, um mein Schicksal zu erfüllen (die Aufgabe, für die ich entsandt wurde), und diesen göttlichen Auftrag von Herzen annehmend, kann ich der natürlichen Ordnung am besten dienen.

    Die Gesetze des Schicksals“ von Hermann Meyer (Goldmann Verlag) finde ich noch sehr gelungen.

    Heil und Segen auf allen Wegen

    Herzenssonne

    Antworten
    1. 65.1

      pedrobergerac

      Werte Herzenssonne,

      Du wurdest nicht geschickt, Du hast Dich selbst „geschickt“, um Dich weiter zu entwickeln.

  65. 66

    alligator79

    „Die natürliche Ordnung“

    In jedem Fall ist dies für mich als Homo Sapiens Simplicus schwer in Worte zu fassen. Hier dennoch ein kleiner, rein subjektiver Versuch …

    Die natürliche Ordnung ist Energie in all ihren Stadien, also Energie des Seins ebenso, wie die Nichtenergie des Dunkels. Ein stetiger Wandel, welcher Zeit und Raum im Jetzt die Form gibt.

    Zeit, Raum, Materie, Gravitation, Elektrizität, Plasma, Bioenergie … Alles ist eins, eins wird zum Anderen, das Andere kann alles werden
    und alles ist mit Allem verbunden. Alles ist eins.

    Wir, „die Mensch-Heit“ („Heit“ = Silbe der Zusammenfassung), stehen nur einen Wimpernschlag lang in aller Winzigkeit vor der Unendlichkeit des Universums. Als Archivare sammeln wir in all unseren Leben die umgebenden Energien, um unsere Erfahrungen im großen Buch der Zeit festzuhalten. In einem Buch, in dem aber jegliche Zeile magisch verblasst und immer neu entsteht.

    Ganz nach Plan der natürlichen Ordnung.

    Antworten
  66. 67

    Torsten

    Hallo ihr lieben,

    was ist Ordnung? Wer oder was ist Ordnung?

    In den Spiegel schauen und sich selbst lieben, lernen oder sich verachten? Ich bin nicht fehlbar und möchte es auch nicht sein!

    Wir sind hier und im jetzt! Wir sollten uns nicht so wichtig nehmen. Vertraue Dir und Deinem Herz. Der Gott-gegebene Geist, aus Natur und Umfeld, wird Dich sehen lassen!

    Heil und Segen sind mit uns!

    Antworten
  67. 68

    Thorhammer

    Die natürliche Ordnung zeigt sich im Einfachsten:

    Z.B.
    Wasser fließt immer bergab.

    Ihre Trinität ist:

    Wahrheit, Einfachheit, Liebe.

    Antworten
  68. 69

    Tobi

    Wenn ich m.E. also alles zusammenfasse an Kommentaren: „das Paradies“ …

    „Wie man dahinkommt“ ist ja auch die Fragestellung vom n8wächter, wenn ich es richtig gelesen habe, das vermisse ich hier zumeist, „es verliert sich im Universum“ (auch wenn wir ein Volk der Dichter und Denker sind, sollten wir schon ab und zu auch die reale Umsetzung in dieser Transformationsphase vor Augen haben und Vorschläge erarbeiten/machen, also vom Geistwesen ins Praktische kommen, … aber nicht böse gemeint!).

    Deshalb nochmal als Beispiel: Wenn in 20 Jahren 2/3 der Arbeitsplätze wegen Industrie 4.0 nicht mehr nötig sind, wie lösen wir das Problem, da derzeit alles noch über Geldverdienen geregelt wird, was dann nicht mehr möglich ist. Die Zeit läuft. Oder derzeit gibt es Kräfte die die natürliche Ordnung zum dritten Mal zerstören wollen, ganz offensichtlich in Syrien beginnend.

    Durch allein positives Denken sind wir ausgeliefert, wenn wir nicht handeln. Europäische Seher z.B. sagen, wenn dieser 3. große Krieg kommen sollte, dann werden die Friedensbewegungen die kurz zuvor endlich (!) greifen zu spät sein! Ich vermisse hier also die Vorschläge für das weitere, das konkrete Handeln (!) in der Jetztzeit. „Haut rein“, ich kann Kritik vertragen. 🙂

    Antworten
    1. 69.1

      Der Forscher

      Heil und Segen Tobi

      Das ist der Spagat, zwischen den Dimensionen. Das Bewusst-Sein ist die größte Herausforderung!

      Es lief bisher immer auf Aktion (Ursache) -> Reaktion (Auswirkung) in den unteren 3 Ebenen (und der unsichtbare 4. Dimension/Zeit-Dimension/Mehrdimension) aus. Deswegen arbeiten „wir“ nun auf mehreren Bewusst-Seins-Ebenen gleichzeitig (Seelen-Plan). Die Vergangenheit hat gezeigt, welche Chancen wir mit Gegenmaßnahmen besitzen und welche leider nicht funktionieren, bzw. in deren Hände spielt.

      Es gibt demnach sinnvolle Optionen (auch für mich), individueller Aufstieg und daraus entsteht mit helfender Hand der kollektive Aufstieg und ein möglichst friedlicher, gebündelter, wahrhaftiger „Widerstand“ gegen das Unrecht. Es wäre tatsächlich sehr einfach, wenn wir zusammenhalten und mit Achtsamkeit und Bewusst-Sein lernen, lehren und handeln.

      Negativität zieht sich gegenseitig an. Positivität zieht sich gegenseitig an (Resonanz). „Am Ende“ wird all-es bereinigt.

      Euer Forscher

    2. 69.2

      Göttin der Liebe

      Werter Tobi,

      Ich kann das gut nachempfinden. Manche Beiträge sind mir auch zu theoretisch. Ein praktischer Bezug wäre schön, aber hier im Gedankenaustausch nicht zwingend erforderlich. Ich finde alles ziemlich bereichernd.

      Ich mag die Antwort vom Forscher, dass wir hier jetzt zwischen den Dimensionen tätig sind. In der Vergangenheit fanden Veränderungen vorwiegend durch Taten, durch das praktische Handeln statt, obwohl das Denken natürlich letztlich immer den Taten vorangeht.

      Jetzt ist es aber so, dass Veränderungen unbedingt im Denken stattfinden müssen, denn unser falsches Denken hat uns ja an den Rand der Katastrophe gebracht. Ohne das Denken zu korrigieren, werden auch Taten nichts nützen, sondern eher noch die Negativität nähren. Im Widerstand zu sein oder Dinge verhindern zu wollen, ohne zu wissen was man eigentlich genau will, führt zu nichts. Ich vertraue darauf, dass mein Bewusstsein, meine positiven, friedvollen, liebevollen Gedanken meine Umwelt gestalten und das zu dieser Zeit viel schneller, als noch vor 10 oder 20 Jahren.

      Also muss beides stattfinden, positives denken und angeschlossenes Handeln. Ich glaube aber, dass Leute, die sich vermehrt mit Bewußtseinsarbeit beschäftigen, eher wenig auf der politischen Ebene aktiv sind und auf Demos rennen mit Schildern, wie „Merkel muss weg“ oder „kein Krieg in Syrien“. Die machen ihre Veränderungen eher im Kleinen, ziehen aufs Land, gründen Gemeinschaften, vernetzen sich, leisten Aufklärungsarbeit. Alles ohne viel Tam Tam und das sieht man dann vielleicht auch nicht, aber davon gibt es auch schon jede Menge.

      Dass wir uns nicht falsch verstehen, ich unterstütze den Widerstand auf der Straße, er ist für mich aber bereits eine Folge des Wandels im Denken und ich arbeite mehr auf dieser Ebene. Mit Heilung, Affirmationen, Verbindung mit Mutter Erde und liebevollem Miteinander mit meinen Nächsten. Und ich habe mich in den letzten 10 Jahren kontinuierlich aus dem System rausbewegt. Ich bin zwar darin tätig, aber wenn es wegbricht, ändert sich für mich nicht mehr so viel.

      Wir sind alle auf unterschiedlichen Ebenen vereint, bei dem was hier vor sich geht. Die Frage ist natürlich, wie jeder glaubt, dass Veränderung stattfindet. Du sagst durch positives Denken ändert sich nichts. Nun gut, bin ich anderer Meinung. Wichtig ist ja, dass wir alle tun, was wir für richtig und gut halten.

      Einen letzten Punkt noch. Als Menschheit allein, könnten wir das Ruder vielleicht nur schwerlich herumreißen, wenn man sich anschaut was der Weltenfeind alles kontrolliert. Geld, Medien, Militär, usw. Da sich hier aber ein kosmisches Ereignis mit göttlichem Beistand entfaltet, mache ich mir keine Sorgen. Alles kommt gut raus.

      Ich bin voller Zuversicht, Vertrauen und Freude. Aber auch dies ist natürlich Ansichtssache. Trotzdem gehe ich bei dir davon aus, dass du nicht nur eine irdische Perspektive hast. Zumindest schwer vorstellbar, wenn man hier beim N8waechter unterwegs ist.

      Heil und Segen

  69. 70

    Herakleios

    Tja, ich beobachte, daß sich die Dinge vor unseren Augen ganz so entwickeln, wie sie von der Bibel und späteren christlichen Sehern (wie Emmanuel Swedenborg oder Alois Irlmaier) oder Propheten (wie Jakob Lorber oder Anita Wolf) vorhergesagt wurden.

    Nun, gemäß dem Buch der Bücher hatte der Mensch (Adam) am Anfang (Gen Kap 2) eine intime Beziehung zu Gott (JHWH). Doch durch den Sündenfall bekam er ein schlechtes Gewissen und, statt seinen Fehler offen und selbstkritisch zuzugeben und sich selbst aus eigenem Antrieb zu demütigen, gab er allen anderen nur nicht sich selbst die Schuld an dieser Miesere. Das ging sogar soweit, daß er Gott selbst für das Desaster verantwortlich machte:

    «Das Weib [Eva], das DU mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum, und ich aß.» (Gen 3,12)

    Die Konsequenz konnte nicht ausbleiben: Die glückliche, erfüllende Beziehung, die Adam einst zu seinem Schöpfer hatte, fand ein jähes und abruptes Ende – was dem Leser der Schrift als die Vertreibung aus dem Paradies (Gen 3,23f) begreiflich gemacht wird.

    Diese Beziehung bietet uns nun Christus Jesus durch seinen Opfertod am Kreuz zu Golgatha seit nahezu 2.000 Jahren allen Menschen wieder an. Die Meisten allerdings wollen diese Intimität mit ihm gar nicht haben, sondern wenden sich davon ab, weil sie nur mit Mühe, Arbeit und Opfer zu haben ist.

    In der Zwischenzeit hat die Menschheit ihre große Willensfreiheit genutzt, den Planeten Erde gegen die Wand zu fahren. Am Ende wird sie einsehen, daß alle menschlichen Wege in die Katastrophe führen müssen. Sie wird begreifen, daß sie nirgends größeres Glück und Freude finden kann, als in der lebendigen Beziehung zu ihm. Deswegen werden sie aus freien Stücken ihm ihren Willen zurückgeben, womit dann das eintreffen wird, was in der Bibel unter dem tausend jährigen Friedensreich des Messias in Aussicht gestellt worden ist (Jesaja Kapitel 11; Offb 20,2f).

    Eine Vorahnung von diesem paradiesischen Endziel kann jedermann schon jetzt erfahren, in dem er bspw. auf den Herrn harrt (Ps 27,14; Jes 40,29-31). Mehr noch: Personen, die unter dem Schirm des Höchsten sitzen und unter dem Schatten des Allmächtigen bleiben (Ps 91,1), genießen gemäß dem Psalm 91 (siehe auch Jes 30,15) einen ganz besonderen Schutz. Sie sind die Freudenboten (Jes 52,7), die schon jetzt auf den Segen dieser „natürlichen Ordnung“ hinweisen und von seinen süßen Früchten zeugen können.

    Antworten
  70. 71

    Torsten

    Die größte aller Lügen findet in uns selbst statt.

    Akzeptieren! Schwarz und Weiß, alles ist In Dir! Unterscheiden, verzeihen, all das hängt von jedem selbst ab. Keiner kennt den „Weg“, aber wir finden ihn. Alles wird Gut!

    Heil und Segen!

    Antworten
    1. 71.1

      Torsten

      Kommentar 2! Nur eine schöne Geschichte. 😊

      „Love, Heathers Mutter, erzählte die Geschichte von Einheit in der nur der Schöpfer mit seinen Engeln da war. Alles war wunderschön, nur mit der Zeit wurde es auch irgendwie „langweilig“. Der Schöpfer wollte mal Polarisierung in Erfahrung bringen und schlug vor, ein Spiel des Lichtes und Dunkelheit spielen zu wollen. Den Engeln gefiel das Spiel ausgesprochen gut. Alle wollten Engel spielen. Der Gegenspieler fehlte. Der Schöpfer meinte, so ginge es wirklich nicht. Das Spiel kann nicht mal angefangen werden, worauf sich zögernd einige gemeldet haben und sagten: „Ja, ich werde die dunkle Seite spielen, aber nur unter einer Bedingung. Ihr dürft uns nicht vergessen zu lieben. Wir werden alles tun um unseren Part gut zu spielen, aber wenn ihr aufhört uns zu lieben, sind wir für immer verloren.“

      So die Geschichte von Heathers Mutter Loie. Heather wurde in ihrem Leben vielen Prüfungen unterzogen. Mehrmals trachtete ihr die dunkle Seite nach dem Leben. Schon kurz nach ihrer Geburt kamen welche, die nach ihrem einzigartigen, energetischen Abdruck Ausschau hielten. Sie fanden sie damals nicht, da sie als Kleinkind von der Energie ihrer Mutter überstrahlt wurde und somit unerkannt blieb.

      Jetzt ist es an uns, in unsere Herzen hineinzuhören und in Liebe den Veränderungen zu begegnen.

      Herz und Denken.

  71. 72

    eo

    Die natürliche Ordnung der Dinge ist eine gewisse, d.h. erforderliche Stabilität in der Bewegung, sozusagen eine dynamische Ordnung.

    Lyrisch ausgedrückt ließe sich sagen, Bewegung (als der chaotische Impuls) und Ordnung (als der erstarrende Impuls) gehen eine Liaison ein, die aus diesen beiden Polaritäten ein weites Spektrum aus Möglichkeit und Struktur erzeugt. Etwa in der Art, wie aus Licht und Dunkel oder konkret aus schwarzen und weißen Punkten erst die Fülle der Bilder entsteht.

    Jedes Sonnensystem, wie das unsere mit Planeten, die um das Zentralsystem kreisen, bzw. ihre elliptischen Bahnen ziehen, verweist auf diese Synthese aus Bewegung und Ordnung, die erst die Stabilität zum einen und die Dynamik zum anderen hervorbringt, um Leben wie hier auf der Erde zu ermöglichen.

    Kurz gesagt, in der Welt darf es keinen Stillstand geben, aber alles soll, damit das Chaos nicht überhand nimmt, in möglichst geordneten Bahnen ablaufen. Und darum dreht sich auch alles im Universum.

    Antworten
  72. 73

    Lynn

    Alle Kinder sind geborene Autodidakten. Die natürliche Ordnung ist in jedem Kind drin – erst durch die unnötige, ja, schädliche Beschulung wird diese zerstört. Dass es auch anders geht, liest man hier:

    [diepresse] André Stern: Von einem, der nie zur Schule ging

    Antworten
    1. 73.1

      Scharlatanprodukte (@Rutanstrahl)

      Sehr schön. Diesen Ansatz hatte ich auch in der Idee und „zufällig“ kam mir folgendes Video über den Bildschirm, das uns an etwas erinnern soll (2 Min.):

      Das ist ein Film über Dich …!!! [YT]

  73. 74

    kph

    Ich habe mich bisher zu dem Thema zurückgehalten, da ich wusste, dass ich nichts wusste. Das hat sich aber heute durch einen Artikel auf der Weltenseite von Krisenfrei geändert. Dort ist ein Auszug aus dem Buch von Georg Kausch zu lesen.

    Die unbequeme Nation: 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen

    „Die deutsche Nation ist die erste in der Menschheitsgeschichte, der dieser Begriff überhaupt zugebilligt werden kann. Kein anderer Staat, kein Volk des Altertums, kein moderner Staat hat trotz mancher Versuche etwas ähnliches entwickelt. In jeder Hinsicht entsprach sie naturgewollten Grundsätzen. Sie war rassisch einheitlich, sie dachte in einer Sprache, die im Rasseerbgut wurzelte und nicht von fremden Einflüssen verdorben war, sie entwickelte eine eigene Kultur, deren Grundsätze in die ganze Welt gegangen sind; sie besaß einen geschlossenen Lebensraum, in dem für andere Rassen und Völker kein Platz war, und sie hatte sich eine Wirtschaftsordnung gegeben, die naturgesetzliche Lebensbedingungen bis ins letzte verwirklichte.

    Die Einheit von Wirtschaftsordnung, Heimatland, Sprache und Kultur wirkten als naturgewollter Schutzwall der Rasse, die wiederum das biologische Übergewicht aufrecht hielt und sicherte.“ Quelle: [Krisenfrei] Wie lange noch Nation im Unglück?

    Hier wird für mein Verständnis, die natürliche Ordnung beschrieben.

    kph

    Antworten
    1. 74.1

      Schwabenmädel

      @ kph

      Danke für den Netzverweis. Das hat mich sehr angesprochen. Viele Dinge und Ansichten, die mir nicht bekannt waren, zumindest sind mir ein paar Zusammenhänge klar geworden. Ich werde mich mal reinlesen. Danke für die Inspiration. 🙂

      Schwabenmädel

    2. 74.2

      Nordlicht

      Hier kann man das Buch „Die unbequeme Nation: 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen [no-zensur.de]“ kostenlos herunterladen:

  74. 75

    Solarplexus

    Gibt es den Begriff Ordnung wirklich oder stammt er unnatürlich aus der „Schönsprech-Ära“?

    Was wäre, wenn es ursprünglich Ortung hieße oder geheißen mag? Wenn alle Dinge in sich Ortung beibehielten? Sich orten ließen? Eine mögliche Ortung zuließen, in dem Erkentnisverfahren der Deduktion und Induktion?

    Möchte sich die Galaxis orten lassen, die Wesen und vor allen Dingen Moleküle und Atome? Wir leben in/an einem Ort der Galaxis, d’ort‘ auf diesem Planeten, d’ort‘ oder evtl d’ort‘ an einem irdischem Ort und kommunizieren über eine virtuelle Ortung, die was ist?

    Ist sie jetzt und wirklich? 😉

    Antworten
    1. 75.1

      Adler und Löwe

      Nun ja. Ordnung ist ein Schönsprechwort für Kontrolle. Der Mensch fühlt sich eben wohl, wenn er die Illusion der Realität „unter Kontrolle“ hat. Und diverse Wesenheiten haben bis in diese Zeit alles vorbereitet, um zumindest ein Bruchteil dessen, was gerade an Kontrollenergie manifestiert ist in die neue Zeit hinüberzuretten.

      Man könnte NWO auch mit „Natürliche Welt-Kontrolle“ übersetzen. Also die manifestierte Welt den Naturgesetzen gemäß zu handhaben und nicht widernatürlichen Konzepten zu folgen.

    2. 75.2

      Göttin der Liebe

      Werter Solarplexus,

      Ich verstehe den Inhalt und die Richtung deines Kommentars nicht. Tut mir Leid.

      Ich weiß nur Kopfsalat schmeckt gut, hat aber wenig Nährstoffe. 😉

      Heil und Segen

  75. 76

    Der Forscher

    Heil, Liebe und Segen zusammen,

    vielen Dank für Eure positiven Gedankenvorstellungen und Energien zu diesem wichtigen Thema.

    Was bedeuten Eure ausführlichen Antworten in der Gesamtheit, bereits jetzt schon für uns und der eigentlichen Fragestellung im Hier und Jetzt? Alles was wir selbst-bewusst und wahrhaftig nicht wollen, entspricht auch nicht unserer natürlichen Ordnung!

    Für mich ergibt sich die natürliche Ordnung aus der wahrhaftigen Beseitigung des vorhandenen Chaos mit all seinen verlogenen Verstrickungen etc. …

    Die Liste negativer (Aus-)Wirkungen, welche mittlerweile unendlich erscheint, beruht auf Negativität, welche von niedrigen Motiven/Ursachen/Quellen, negativen/dunklen Energien gefördert und gespeist wird.

    Darum kann das erste Ziel, verbunden mit dem ersten Schritt, hin zur natürlichen Ordnung und Wegbereitung für unsere Nachkommen nur in uns selbst und zusammen als gemeinsames Volk wahrhaftig und mit Erfolg geebnet werden. Volle uneingeschränkte Souveränität/Selbstbestimmung unserer Volksgemeinschaft und des heiligen Landes.

    Wenn dieses Ziel und dieser Schritt hinter unserem Volk liegt, dann kann die übergeordnete und harmonische natürliche Ordnung zusammen mit dem Lichtstrahl Schritt für Schritt in den jeweiligen Ebenen als Fundament Einzug nehmen, um weitere Ziele darauf bauend gemeinsam und mit Liebe zu erreichen.

    Euer Forscher

    Antworten
  76. 77

    Annegret Briesemeister

    Guten Morgen werte Weggefährten, ich möchte mal wieder gesammelt antworten. Ich danke euch allen für eure Gedanken, erweitern sie doch im Idealfall das eigene Denken und Fühlen.

    Zu Soliperez 26.1: 😊👍

    zu 34.1: Werter Eidgenosse, du fragst, wo stehen denn heute die Indianer. Und ich frage: Warum stehen sie denn da, wo sie heute stehen, und mit ihnen fast alle Ur-, Naturvölker? Weil es Leute gibt, die diese Anbindung an die Quelle und das Wissen um die Einheit allen Seins unbedingt zerstört wissen wollten. Sonst können gewisse Pläne nicht umgesetzt werden.

    Ich denke dabei an Zwangschristianisierung oder das Einführen der sogenannten Zivilisation. Das ist meine Sicht der Dinge. Und ich denke, nachdem ich mich damit beschäftigt habe, die Indianer stehen insofern nicht schlecht da, als es ihnen doch gelungen ist, im Urgrund ihrer Seele ihr heiliges Erbe zu bewahren. Manchmal denke ich sogar, wir könnten uns davon eine Scheibe abschneiden. Aber wie ich es schon sagte, es ist meine Sichtweise.

    Zu 45: Werte Eva Maria, schön deine Worte zu lesen und nachzufühlen. Richtig, die natürliche Ordnung ist die göttliche Ordnung und wir sind Teil von allem.

    Zu 47 Tom: 😊👍

    Zu 58 miharo: Wahre Worte, niemandes Herr und niemandes Knecht. 😊

    Zu 53: Werter Solarplexus, du schreibst, jedes Wesen lebt zu jeder Zeit in einer wesentlichen Ordnung. Auch eine schöne Wortakrobatik. Und du sagst, wehe dem, der mit dem Einfachen zu beginnen vermag. Entschuldige, aber das erinnert mich an die Worte der Darsteller in der Politik. Die warnen uns ja auch schon seit Jahren vor denen, die einfache Lösung und Antworten anbieten. Wo doch alles so komplex ist? 😉

    Zu 56: Werter Björn Lystaal, eine sehr interessante Ausführung, finde ich. 😊

    Zu 37: Werter Sebun, wirklich schön, deine Worte zu lesen. Ich freue mich über die wundersamen, heilenden Dinge, die bei dir und sicher auch mit und in dir geschehen. Deine Worte stärken mein Vertrauen und ich wünsche dir von Herzen, das es für dich wundersam und heilend immer weiter geht. 😊

    Heil und Segen uns allen 😊

    Antworten
  77. 78

    Hirsch

    Tim Guldimann der Sozialdemokrat:

    «Die Linken dienen mit der Zerstörung der Bindungen, die die Gesellschaft zusammenhalten, ideal den Zielen eines globalisierten Kapitalismus, der das atomisierte Individuum, den gedanken- und geschichtslosen Hedonisten benötigt.»

    Hier noch was Traditionelles:

    Stronghold [YT]

    Antworten
  78. 79

    Scharlatanprodukte (@Rutanstrahl)

    Raus aus der Gleichschaltung und der Kollektivierung, hin zum individuellen Geist, denn mit dem rechten Blick auf die Natur und den Wesensbedürfnissen findet eine Symbiose alles Lebendigen statt, eine natürliche Ordnung.

    Antworten
  79. 80

    Solarplexus

    @ Göttin der Liebe

    Kopfsalat dient auf jedem Fall der Verdauung und ist somit förderlich für eine natürliche Ordnung der Dinge im inneren Organzyklus.

    Werte Annegret,

    ich habe es im Wesentlichen infrage gestellt und nicht behauptet. Mit dem Beginn des Einfachen habe ich Bezug genommen auf ein Zitat, ohne eine Warnung zu titulieren. Dieses Zitat ist richtungsweisend für die Komplexität der Dinge. Ob es von Politikern irreführend missbraucht wird, liegt nicht in meinem Interesse, da jeder Politiker seiner Ohnmacht obliegt. Sonst würde er ja nicht gewählt worden sein. Es lagen in jüngster Vergangenheit schon andere Ansätze im Versuch da.

    Antworten
  80. 81

    Tobi

    Hier schwebt irgendwie alles auf einer Wolke: Ich versuche jetzt mehr Realität in die Sache zu bringen. Conrebbi ist dafür topp-geeignet, ist nicht lang: Also Masseneinwanderung —> Industrie 4.0, es werden keine Arbeiter mehr gebraucht, wie passt das zusammen und warum Masseneinwanderung jetzt? —> Deagelliste! …

    Demonstrationen sind Unsinn

    Ich habe keine Angst vor dem Tod, wie hier die Meisten, aber Respekt vor dem Sterben habe ich schon gewaltig. Ganz realistisch betrachtet steht ein Massensterben an und ist auch genauso geplant. Egal wegen der Dimensionen? (die ich auch sehe, aber ich habe trotzdem einen materiellen Körper) Wirklich egal?

    Ich will hier keine Angst machen, die ein schlechter Begleiter ist, aber auf die Faktenlage aufmerksam machen, die knallhart auf dem Tisch liegt, während hier philosophiert wird. Was ist da los, warum kommen wir nicht in die Realität?

    Wir sind mitten in dem Prozess, dass die natürliche Ordnung, die Reste zerstört werden. Warum wird nicht versucht in diesem Forum, ein Massensterben durch neue Wege möglicherweise verhindern zu können? Zu groß für uns hier? Wir sind aber definitiv auf dem Weg zur Hölle! Ist das bewusst oder wie ich schon mal schrieb, damals als der 2. Weltkrieg ausbrach, wachten die Menschen auf Sylt immer noch nicht auf, als die Gasmasken verteilt worden sind, sie wollten es nicht glauben und wahrhaben.

    Ähnlich kommt es mir hier vor. Es wird bei uns wie im 30-jährigen Krieg werden, wenn da nicht noch eine Wende kommt, wer weiß was das bedeutet (30-jähriger Krieg), weiß es wird die Hölle.

    Antworten
    1. 81.1

      Triton

      „Warum wird nicht versucht in diesem Forum, ein Massensterben verhindern zu können …“

      Sag mir, wie ich auch nur ein Menschenleben vor dem Tode retten könnte!? Das klingt immer, als sei der Tod das Ende. Woher weißt Du das?
      Weil unsere katholische West-Kultur das so darstellt, ja?

      Zu groß für uns? Ja, definitiv: ja!

      Wir sind nicht auf dem Weg zur Hölle, auch wenn es alles nicht einfach ist. Selbst die Aufgewachten, welche hier schreiben und lesen, werden sicher noch harte Tage erleben.

      Ich habe volles Vertrauen, aber es ist einfach so, daß der Geist, der in uns wohnt das Sagen hat und wenn der sagt: „Feierabend“, dann ist das so. Damit müssen wir leben und keiner kann was dran ändern.

      Ansonsten einfach mal ein Schnaps mehr, kann auch beruhigen.

    2. N8Waechter

      😀 👍

    3. 81.2

      Tobi

      Wen meinen Sie lieber n8wächter? Triton oder Mich? Würde mich schon interessieren.

      Lieber Triton, für mich ist der Tod nicht das Ende, das hab ich ja auch geschrieben und mit den Dimensionen gemeint. Und mit Hölle meine ich den Sterbeprozess, nicht den Tod selbst. Nur ich lebe halt auch ganz gerne 🙂 (die kleinen Enkel lasse ich jetzt mal außen vor, aber die haben das Recht, dass wir alles versuchen und nicht nur philosophieren) und das mit dem Schnaps, das Sie ansprechen, ist doch eine typisch deutsche Haltung dieser Tage.

      Kaum spricht man Realitäten an, kommt was mit „negativ, trink einen Schnaps, usw.“ … Wir dürfen über alles reden, nur nicht Realitäten, das finde ich schade und kontraproduktiv. Wenn die Menschen sich mehr wehren würden, jeder in seinem Umfeld, könnte man sehr viel verhindern, wenn nicht das Schlimmste.

      So sagen es übrigens auch die europäischen Seher bzgl, dem dritten Weltkrieg: es wird an den Menschen liegen! Und dann die Aussage: „wenn sie endlich aufsteht die Friedensbewegung ist es zu spät“, das ist was ich meine.

      Egal wie die Antwort vom n8wächter ausfällt, … ich akzeptiere … weil wie Sie ja selbst sagen, alles ist ok, weil jede(r) auf dem Weg ist.

    4. N8Waechter

      Werter Tobi, ich bezog mich in der Tat auf den „Schnaps“. 😉

    5. 81.3

      Göttin der Liebe

      Werter Triton,

      sehr schön auf den Punkt gebracht. Ich mag den mitschwingenden Fatalismus in Tobis Kommentar auch nicht. Er lässt einen nur ohnmächtig zurück, denn ich kann tatsächlich nicht ein einziges Leben „retten“ (in doppelter Hinsicht).

      Ich trinke seit mehr als 10 Jahren keinen Alkohol mehr, aber es ist mir untergekommen, dass ich nach einem alkoholfreien Bier, welches auch noch einen minimalen Alkoholanteil beinhaltete, durchaus die Wirkung verspürte. Es hat sofort mein Bewusstsein vernebelt, mich richtig heruntergezogen. War nicht mehr klar bei Sinnen. Daher würde ich zur Entspannung tiefes Atmen empfehlen.

      Die Wirkungsweisen unterschiedlicher Alkoholika sind auch bemerkenswert. Leichter Wein und Sekt haben eher eine anregende, aufputschende Wirkung, wohingegen Bier einfach nur dumpf und „primitiv“ macht, so meine Erfahrung. Die Unterschiede gibt es auch bei verschiedenen Canabissorten. Gras ist nicht gleich Gras. Anfänglich und eine Zeitlang war es durchaus inspirierend und erweiterte mein Bewusstsein. Irgendwann jedoch war es nur noch lähmend, wobei selbstverständlich die Dosis das Gift macht. 😉

      Ich glaube, wenn sich die Eigenschwingung erhöht, wird man sensibler für Substanzen, die das Bewusstsein beeinträchtigen. In alten Kulturen hatten solcherlei Substanzen jeweils einen kulturell eingebundenen, rituellen Zweck. Sie waren nicht zum „Spaß“ da, wie in unserer hedonistischen, nihilistischen Konsumgesellschaft.

      Heil und Segen

    6. 81.4

      Triton

      Tobi,

      nicht immer alles so „bier-ernst“ nehmen, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe in den letzten Jahren gelernt und erfahren, daß ein zu ernstnehmen aller Weltuntergangsszenarien völlig unangebracht ist. Wir müssen auch lernen, über das Boshafte lachen zu können. Wenn nicht das, was zieht diesem denn sonst die Zähne?

      Es gibt nur einen einzigen Machthebel und das ist die Angst. Also, die Angst um die Enkelkinder annehmen, sie damit ziehen lassen und weitergehen. Mehr können wir nicht tun – und das ist auch das Einzige was wir tun können. Die Enkel kommen durch die Kinder und alle erfüllen einen Schicksalsplan den wir nicht beeinflussen können, aber sicher ist, daß dieser Plan etwas Sinnvolles im Sinne hat, auch wenn wir Menschen das fast nie sinnvoll einordnen können.

      Und die Seher, ja ich kannte eine Seherin. Manche sind darin sehr gut, aber eben nicht alle. Ich beziehe mich mal auf meine (verstorbene) Seherin und ich weiß, daß wir uns nicht sorgen müssen, wenn wir weitestgehend einen ehrenvollen Weg gegangen sind.

    7. 81.5

      Göttin der Liebe

      Werter Triton 81.4

      Volle Zustimmung. Angst ist die Geißel. Hier eine trockene Statistik: Täglich sterben etwa 152.000 Menschen, 500 davon in gewalttätigen Konflikten.

      Buddha sagte, das Leben ist Leiden. Aus der Sicht der spirituellen Seele, bedeckt von einem Ego, eingeschlossen in einen begrenzt wahrnehmungsfähigen Gefährt aus Fleisch, Blut, Kot und Urin sicherlich nachvollziehbar.

      Das eigentliche Problem ist das Samsara. Wir werden wiederholt geboren, wachsen heran, Pflanzen uns fort, welken dahin und sterben. Massenweise, jeden Tag.

      Klares Verständnis der eigenen Situation als spirituelles Wesen ist angebracht. Diffuse Ängste vor dem Tod, aufgrund mangelnder Auseinandersetzung mit dem Thema, sind es nicht.

      Die Strategie des Weltenfeindes: Austreiben des Wissens, Körperidentifikaton und Kontrolle durch Angst vor dem Tod.

      Heil und Segen

    8. 81.6

      Tobi

      @Göttin der Liebe:

      Ich komme hier nicht weiter, das akzeptiere ich. Möchte aber darauf hinweisen, dass der Begriff „Fatalismus“ den Sie mir anhängen, genau das Gegenteil (!) meiner Aussagen ist!

      Wiki Definition:

      „Unter Fatalismus versteht man eine Weltanschauung, die davon ausgeht, dass das Geschehen in Natur und Gesellschaft durch das Schicksal (lateinisch fatum) unabänderlich vorherbestimmt ist. Fatalisten halten die Fügungen des Schicksals für unausweichlich und meinen, der Wille des Menschen könne ihnen nichts entgegensetzen …“

      Mein Anliegen hingegen war, dass wir angstfrei (!) die bestehenden Realitäten, die ich beschrieb („wohin rollt der Zug“), anschauen und mögliche Wege für die Menschheit besprechen können.

      Denn es kann nichts kommen, vor allem besser werden, was auch nicht vorher gedacht ist.

      Ein Beispiel: Wenn nun die Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz dazu führt, dass die Arbeiter nicht mehr gebraucht werden und auch der Dienstleistungssektor zusammenschmilzt (heute Abend habe ich wieder Seminar deswegen), dann ist das gegenwärtige Geldsystem nicht mehr geeignet, das zu stemmen. Bei Industrie 4.0 gibt es wie bei allem 2 Möglichkeiten, sie zu sehen: zum Segen für alle Menschen oder zum Segen einzelner weniger Familien, denen schon heute die halbe Welt gehört.

      Soweit kommen wir hier aber in der intellektuellen Diskussion nicht, es dreht sich gefühlt im Kreise, mag sich gut für den Einzelnen (ohne Schnaps 🙂) anfühlen, ist aber in keiner Weise zielführend.

      „Vom Denken ins Handeln kommen und das nicht Anderen überlassen.“ Nur das wollte ich anregen. Also Fatalismus ist vollkommen falsch.

    9. 81.7

      Annegret Briesemeister

      Zu 81.2

      Werter Tobi, eigentlich wollte ich mich mit Kommentaren zurückhalten, doch nach längerer Überlegung habe ich mich entschlossen, ihnen doch noch etwas mitzuteilen. Auch ich habe drei Kinder und drei Enkelkinder. Aber ich habe ganz ernsthaft, keinerlei Angst um sie.

      Und ich habe mir das erarbeitet, in meinem Inneren und durch Gespräche mit den Kindern und Enkeln. Wir haben alle unsere Fragen gestellt, unsere Ängste besprochen und das solange, bis wir darauf Antworten hatten. Keiner blieb also mit irgendwelchen mulmigen Gefühlen zurück.

      Das machen für meinen Geschmack, viel zu wenige Menschen. Meine Kinder sind bereit und sich darüber komplett im Klaren, mich, wenn es denn so sein soll, gehen zu lassen. Denn sie wissen, ich gehe sozusagen heim und es ist dann mein Weg. Und ich werde, so es sein soll, auch meine Kinder gehen lassen, denn es ist ihr Weg.

      Wir wissen nicht um unsere Seelenpläne und ich sehe es als ein Vorausgehen. Als meine Mutti gehen wollte, hatten wir durch verschiedene Umstände gerade keinen Kontakt zueinander. So kam sie einige Tage vor ihrem Tod, kurz vor meinem Einschlafen im Geiste zu mir. Sie erklärte mir, daß sie jetzt denn doch gerne heimgehen möchte zu ihrer Mutti, von der sie seit Jahren das Gefühl hatte, sie möchte, daß sie kommt. Die Mutter meiner Mutter starb sehr jung.

      Ich hab mich also im Geiste von meiner Mutti verabschiedet und es war alles in Ordnung. Wenige Tage später starb meine Mutti ganz friedlich. Ich vermied es zur Beisetzung zu gehen, denn das hatte ich ebenfalls mit ihr besprochen. Meine Kinder und Enkel nahmen an der Beisetzung teil und mein jüngster Sohn erzählte mir später, daß er die geistige Anwesenheit seiner Oma spürte und er sogar bemerkte, welche Menschen sie nicht gerne zu der Trauerfeier sah. Er sagte, Oma stellte sich hinter diese Menschen und schüttelte den Kopf.

      Sie mögen das jetzt alles für Gerede oder esoterischen Schnickschnack halten, ich weiß aber, was ich weiß und das hab ich ihnen hiermit näherzubringen versucht. Ich wünschte mir, sie könnten es als Hilfe annehmen und in ihre Ruhe zurückfinden.

      Heil und Segen uns allen

      Werter N8wächter, ich weiß, das ist jetzt sehr persönlich, aber ich bin mir dessen bewusst und bitte dich es genauso freizugeben. Ich hab deinem Rat folgend, jegliche Namen weggelassen. Ich hab eine Weile überlegt, aber vielleicht kann es Tobi helfen. Privaten Mailkontakt zu Tobi möchte ich nicht, denn diese Ausführungen sollen genug sein. Danke, Annegret 😊

    10. 81.8

      Tobi

      Liebe Frau Briesemeister,

      danke für Ihre netten liebevollen offenen Worte, ich finde das wertvoll, sehr wertvoll. Nein ich habe keine innere Ruhe verloren (!), im Gegenteil, manchmal zu ruhig würde meine Umgebung sagen, bin aber ansonsten einig mit Ihnen, empfinde ich alles gleich, auch dass es mit dem Tod nicht aus ist, usw (ich bin spirituell da gleicher Meinung, wie die meisten Kommentatoren hier und Sie auch, und das vom Gefühl her, weshalb ich mich ja hier „tummle“ 🙂).

      Bitte lesen Sie noch meinen Kommentar vor Ihrem Kommentar, da habe ich präzisiert, was ich meine (Realität anschauen als Grundvoraussetzung für Lösungen —> Lösungen dann erst (!) suchen und Denken auch vom Gefühl her —> dann beschleunigt sich durch Materialisierung des Denkens im Kollektiv die Lösung zu einer besseren Welt, das sind Erkenntnisse für mich aus der Quantenphysik).

      Ohne Realität anschauen geht also gar nichts! Es ist die Grundvoraussetzung für eine bessere Welt, die wir sicher alle wünschen.

      Wenn wir aber immer gleich von Angst sprechen, wie auch bei mir gerade geschehen, also unterstellt und damit der Realität ausweicht, dann wird sich das auch spirituell nicht lösen lassen. Wir bleiben von unsichtbarer Hand manipuliert, und so geht das nur schon tausende Jahre. Ich bin halt solange ich einen Körper habe beides: spirituell wie Sie und die meisten Anderen hier, aber auch ein „Kämpfer“ gegen Ungerechtigkeit schon immer und gegen Lügen im Laufe meiner Entwicklung (auch Selbstlüge).

      Es gibt kein goldenes Zeitalter, ohne schonungsloses unerschrockenes angstfreies Anschauen der Realitäten (!), wo die Menschheit denn wirklich steht. Auch ein Aufsteigen in höhere Dimensionen ist so nicht möglich. Ich denke, auch darum sind wir ja da, darum gibt es dieses tolle Forum, und unser Dasein hier auf Erden auf der Suche „zurück zum Paradies“ oder der „natürlichen göttlichen Ordnung“ …

      All das finde ich sehr schön und spannend und ist eben nicht angstbesetzt. Deutlicher Auszudrücken schaffe ich es nicht.

      Liebe Grüße an Alle. Hat mir viel Freude bereitet, uns auszutauschen. „Natürliche Ordnung“ … was das schon alles an Kommentaren hochgespült hat, chapeau, Herr n8wächter.

    11. 81.9

      Göttin der Liebe

      Werter Tobi,

      verzeih bitte. Ich kannte die genaue Definition von Fatalismus nicht und will dir auch gar keinen unterstellen. Es ist ein Unterschied, jemanden als Fatalisten zu bezeichnen oder Äußerungen als solche wahrzunehmen. Und das tue ich leider bei Worten wie:

      „… realistisch (?) betrachtet, steht ein Massensterben an, … Faktenlage(?) … die knallhart auf dem Tisch liegt, … will keine Angst machen (macht es aber subtil), … definitiv auf dem Weg zur Hölle (ach ja?), … es wird die Hölle werden (schönes Mantra, wundervolle Nutzung der eigenen Schöpferkraft)“

      Natürlich schiebst du ein zweifelndes „wenn da nicht noch eine Wende kommt“ hinterher, aber positiv stimmt mich das nicht.

      Lieber Tobi, der Punkt ist doch der. Welche positiven Handlungsvorschläge kannst du mir geben, um etwas an der „Realität“, dem kommenden Massensterben und der Hölle zu ändern? Sag mir was ich tun kann. Bin gespannt. Vielleicht willst du ja auch Sorge ausdrücken, indem du andere fragst, wann wir endlich handeln. Dann bin ich voll bei Dir und es ist heilsam, sich hier austauschen zu können.

      Noch allgemein. Sollte es noch intensiver werden, wovon auszugehen ist, werden noch viel mehr Menschen das verzweifelte Gefühl haben, etwas tun zu müssen, noch mehr aufrütteln und schreien: „Warum werdet ihr nicht wach? Was muss denn noch passieren?“

      Das kann energetisch ziemlich intensiv werden. Wie sind wir auf so etwas vorbereitet? Wie nutzen wir unsere ruhige Zeit jetzt? Was ist der Weg, trotzdem halbwegs ruhig und klar bei Verstand zu bleiben? Wir werden noch stärker geprüft werden, geh ich mal von aus.

      Heil und Segen dir und deinen Lieben

    12. 81.10

      Annegret Briesemeister

      Zu 81, 8

      Werter Tobi, es wäre ihnen und auch mir gegenüber unfair nicht zu antworten. Ich habe jetzt ihrer Bitte entsprochen und noch einmal alle ihre Ausführungen gelesen. Ich versuche mal Punkt für Punkt aufzuarbeiten. Wir sind nicht in der Realität, weichen ihr aus. Wir sind auf dem Weg zur Hölle. Die Enkel haben das Recht, das wir alles tun und nicht nur philosophieren. Wir sollten vom Denken ins Handeln kommen. Intellektuelle Diskussion, im Kreise drehen, in keiner Weise zielführend. Wir schweben hier irgendwie alle auf einer Wolke und Sie bringen Realität in die Sache. Alles ihre Aussagen.

      Und jetzt meine Antwort. Ich sehe die Realität, ich lebe täglich deutlich spürbar in der Realität und ich selbst bin Realität. Nur der Unterschied, und ich bitte jetzt schon mal um Vergebung für meine Worte, ist: mich hebt diese, Ihre Realität, wie Sie Sie mir schildern, nicht mehr an.

      Meine Kinder und meine Enkelkinder sind das Glück in meinem Leben. Aber wie sollten sie froh sein, wenn sich Oma oder Mama, auf die Straße in den Kampf stürzt? Das war auch einmal meine Mission, hat wenig Erfolg gehabt. Hat nur noch mehr Gegenwehr erzeugt. Schon lange weiß ich, und eigentlich wusste ich es auch schon damals, mein Schwert ist mein Wort. So soll es sein.

      Nun zum Thema Denken. Wir denken zu viel und fühlen zu wenig, meinte Chaplin, er hatte recht. All die Zeit in meinem Leben, die ich mehr fühlend verbrachte, machte mich so unendlich reich. Auch das Denken steht bei mir hoch im Kurs, sicher, es ist eine wunderbare Beschäftigung. Ich kann ganze Tage hindurch nur denken, ohne ein einziges Wort zu reden. Dafür bin ich bekannt. Aber wir wollen ja handeln.

      Gut, nun mein Denken ist Teil meines Handelns, schwer davon abzukoppeln, alles bildet eine Einheit. Mein Denken bestimmt mein Handeln und umgekehrt. Ich handle, indem ich mit allem was ist liebevoll umgehe, indem ich mich in meinem Inneren mit Gott verbinde. Er inspiriert mich dann zu allem, was für mich zu tun ist. Ich sehe selbst das putzen der Toilette als gottgefällige Handlung an.

      Nun kann es sein, daß Sie in sich die Feuerenergie haben und Sie diese unbedingt ausleben müssen. Also Sie müssen den Worten, Taten folgen lassen. Welche? Regierung stürzen? Putsch? Oder vielleicht doch eine Nummer kleiner, erstmal raus aus der Konsumfalle, Arbeit verweigern, keine unnötigen Versicherungen mehr, Besitz reduzieren auf ein Mindestmaß, etc.?

      Aber warum sollte ich da mitmachen? Und warum nehmen Sie an, daß ich nicht alles dieses schon getan habe. Also ich habe bereits gehandelt und das nicht nur für mich. Und das mit teils schmerzlichen Konsequenzen, die auch nicht jeder zu tragen bereit ist.

      Fazit: Mit aller gebührenden Höflichkeit sage ich Ihnen, ich sehe die Realität, verweigere sie nicht. Ich bin die Realität. Realität ist Spiritualität und umgekehrt. Denn Spiritualität ist eigentlich der normale Zustand des Menschen. Ich bin also froh, wieder so tief spirituell sein zu dürfen. Und ich bin gern auf einer Wolke.

      Vielleicht klingt es für sie albern, aber bitten Sie Gott um Hilfe, aufrichtig und ehrlich. Ich tue es immer und immer wieder. Und ich bedanke mich, das ist mir wichtig.

      Es gibt da so einen Spruch, ich weiß ihn nur sinngemäß:

      „Wenn ihr nur stille wäret, seid stille, Gott streitet für euch.“

      Oder einer meiner Lieblingssätze:

      „Da wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, bin ich mitten unter ihnen.“ (Jesus)

      Und da kann ich auch mit meinen Kindern oder Freunden zusammen sein, es wird gesehen. Und zuletzt noch:

      „Werdet wie die Kinder, sie kennen kein Arg.“

      Ich hab vorhin rein zufällig (? 😉) ein Zitat gelesen, es ist von Ernst Raupach:

      „Solange man das Schwert noch kennt und ehrt, wird Gottes Reich auf Erden nimmer blüh’n.“

      Heil und Segen uns allen

    13. 81.11

      Annegret Briesemeister

      Zu 81, 8
      Und mir fällt da noch ein, mein Opa und mein Papa haben immer gesagt, so schnell schießen die Preußen nicht. Das gefällt mir zunehmend mehr. 😉

    14. 81.12

      Tim1964

      @Tobi

      Das Gegenteil ist zu 99% die Wahrheit.

      Industrie 4.0 ja und? Wer soll denn bitte die Maschinen bauen die dazu notwendig wären? Die Dummschwätzer von Politiker? Die Einwanderer mit einem technischen Verständnis wie ein Schimpanse oder die Büro(k)ratten mit zwei linken Händen?

      Wenn irgendjemand eine Parole herausbringt und „Anweisungen“ gibt, passiert noch gar nichts. Da muss schon jemand die Arbeit machen und dazu haben die Komischen nicht Ansatzweise eine Ahnung, wie das gehen könnte. Das sollen dann immer die „Anderen“ machen. Ja wer denn bitte?

      Leute die arbeiten können, mit Verstand und Geschick, gibt es nicht mehr viele und sind in dem Alter wo man leicht sagen kann LMAA.

      Ach und zum Thema „Massensterben“: 2032 ist höchstwahrscheinlich der Ofen aus. So oder so. Nur mit all den Parolen sollen wir davon abgelenkt werden. Viel Spaß beim googeln!

    15. 81.13

      Tobi

      Ich melde mich noch ich weiß dass Antworten anstehen, ich hatte keine Zeit bis jetzt, ich steuere jetzt aber etwas sehr Wichtiges vorab bei weil ich das für meine Pflicht an diesem Punkt halte (!) :

      Vortrag eines Mitgliedes vom Club of Rome (!) zu Industrie 4.0 … ich sage nicht wer und auch nicht wo (wegen möglichem Ärger) , ich gehöre auch nicht zur Elite aber per Zufall kam ich zu diesem Vortrag:

      Kernsätze des Referenten:

      Wenn ich als Unternehmer die Digitalisierung nicht mache macht es der Andere, ist also ein Selbstläufer für die Elite „Jeder gegen Jeden“ … ist leider so sagt er noch…

      Damals bei der ersten großen  Industrierevolution konnte man noch die Arbeitsplätze kompensieren – jetzt geht das seiner Meinung nach nicht mehr, weil diese großen Fortschritte wie jetzt auf Dauer nicht mehr gehen, wo man noch was kompensieren kann, „wie soll das gehen?“ sagt er (zB auch Dienstleistungssektor der damals kompensierte wird jetzt zusammengeschrumpft, vollautomatisiert wo es geht).

      „Aber was machen wir dann mit den Arbeitskräften“ sagt er ? Ich sage jetzt zu meiner Frau neben mir „jetzt kommt der Guidestone“ (6,5 Mrd Menschen müssen weg, also „entsorgt werden“) und genauso kommt es ! —> „die (also die Menschen die Arbeitskräfte die man nicht mehr braucht) müssen weg“ sagt er…  (—> Club of Rome Think thank !!!)….dann schnell Themawechsel,mehr sagt er ja nicht.

      Wer körperlich arbeitet brauche aber nichts zu befürchten, …. mE ist das aber die Frage, wer soll den Dachdecker den er nennt zahlen? außer den Eliten, denn wer keine Arbeit hat kann keinen Dachdecker zahlen…

      JETZT KOMMTS !!!!!!
      „Dass Alle Millionär werden macht aber keinen Sinn weil Keiner dann dem Anderen mehr den Kaffee bringt, Aufgabe der Politik sei es die Armen arm zu halten aber bei Laune zu halten, dass die das nicht merken (sinngemäß), dann bringen sie auch den Kaffee für den der hat (das war ein klarer Hinweis mE „merkt es endlich!“)“

      Dann Bargeld: wenn kein Bargeld verlieren wir die Freiheit,… Applaus erstmals… nur das löst das Problem alleine nicht … die Schere Arm Reich, die immer größer wird.

      Zuguterletzt die Aussage,  die Menschen also wir (!) müssen das Problem lösen nicht (!) die Elite !  

      Jetzt sage ich hier: „Das können wir aber nicht weil wir nicht an den Geldquellen der Macht sitzen! und die Digitalisierung ja wie er selbst gleich am Anfang des Vortrages aufgezeigt hat ja nicht gestoppt werden kann“. Er hat uns also summa summarum im Vortrag auf eine gewisse Weise „verhöhnt“, oder aber das absichtlich gemacht, denn überall im Vortrag versteckt waren die Wahrheiten enthalten, Hinweise für uns in welche Richtung der Zug rollt….man kann ihm nichts nachsagen.

      Mein Fazit: die Eliten denken gewinnorientiert „in Firma Erde“ (!). Menschen sind Arbeitskräfte, braucht man sie nicht mehr müssen sie „weg“ (unser Sozialsystem wird ja gerade abgebrochen durch Masseneinwanderung) im neuen Geldsystem wird dann nach Plan kein neues Sozialsystem mehr zugelassen werden ! Genauso steht es auch im Buch „das Kommitee der 300“.

      Natürlich war er charmant .. immer wieder lockt er uns zu sich rüber…

      (Rechtlicher Hinweis als Schutz für mich: Diese Aussagen beruhen darauf wie ich sie im Vortrag verstanden habe und für endgültigen Wahrgeitsgehalt kann ich keine Gewähr übernehmen).

    16. 81.14

      Tobi

      @Frau Briesemeister
      @Göttin der Liebe

      Ich weiß das dass Sie das so schreiben, das war mir klar und ist auch richtig. Mir fehlte einfach die Rückseite der Medaille, die ja auch da ist und so gestehe ich absichtlich drastisch formuliert zu haben, weil ich sehr große Gefahr auf uns Alle zukommen sehe, die zumindest scheinbar noch nicht gesehen wird (!), ich wollte Aufwecken, da Resistenz für das Problem Industrie 4.0 da ist, kaum Einer will es sehen, auch hier nicht. Das war mein Anliegen und nicht Angst zu machen und als nach ersten Kommentaren sich in dieser Richtung nichts tat, tat ich was ich tat. Frau Briesemeister auch ein Vers für Sie: „Gefahr erkannt Gefahr gebannt“. Mir war als Mann und Patriot (ich gestehe) der ich durch und durch bin einfach wichtig die Buschtrommeln im Dorf zu schlagen und das Problem Industrie 4.0 in der Öffentlichkeit anzutrommeln (die Medien werden das aus Gründen die wir kennen vermutlich nicht tun) und ins Bewusstsein zu bringen (aber nicht um mich wichtig zu machen). Je mehr Menschen sich dessen bewusst sind was ich geschrieben habe wird es die Änderung bringen. Glauben Sie mir all die Probleme die wir haben hängen am Geldsystem und die Sache eskaliert jetzt mit Industrie 4.0. und will eine Lösung. Deshalb ist die Welt auch gerade so wie sie zunehmend ist. Wir brauchen keine Geschäftswerdung der Welt sondern etwas Neues wie wir mit dem was auf uns zukommt positiv umgehen.

      Zum Vorwurf „ich habe keine Lösung will Angst machen und soll zu Gott beten etc“: Stimmt nicht, Sie haben mir nicht zugehört: Ich habe das erklärt wie es mE funktioniert, Quantenphysik, habe also Vorschläge ganz Konkrete Eindeutige gemacht wie wir die Sache angehen können, denn nur wenn wir durch Bewusstsein (!) für das Problem überhaupt erst mal haben kann es eine Änderung geben. Das ist bisher nicht der Fall (!).

      Das müssen Sie mir doch zugestehen, wie soll sich denn etwas ändern das ich nicht beachte bzw. bewusst bin? (!)

      Und zu Gott: Ich bete fast täglich zu Gott dass er mich als Werkzeug für dieses unser schönes Land unsere Heimat benutzen möge und wenn ich etwas verspüre es tun zu müssen tue ich es. Ich bin es gewohnt dann Haue zu bekommen 🙂).

      Ich will aber eine gewaltlose (!) Wende ohne Bürgerkrieg oder Weltkrieg etc… deshalb schreibe ich ja hier (!) … Gewalt ist nie eine Lösung das haben wir hinter uns. Demos bringen deshalb auch nichts schon garnicht mit Gewalt (siehe Skandal Berlin) aber Bewusstsein für die Wahrheit für die Dinge wie sie liegen läutet die Wende ein. Das war mein Beitrag hier mehr mache ich nicht mehr, jetzt habt jetzt Ruhe vor mir 😀 . Bitte beachtet aber noch meinen vorigen Kommentar von vorher, wo ich Euch einen Vortrag geschildert habe was ich eigentlich nicht wollte aber jetzt doch getan habe.

      Und so ganz hoffnungslos ist ansonsten die Lage ja theoretisch nicht, schauen Sie mal die ganzen Artikel vom Nachtwächter durch! die sind so was von spannend und was für eine Mühe uns die englischen Texte zugänglich zu machen, ich sehe das, auch das soll und will Bewusstsein schaffen glaube ich, ein Bewusstsein das notwendig ist für die Änderung. Und die Dinge in Amerika sind vernetzt mit meiner Botschaft: Unipolare Weltordnung = NWO = Clinton = Guidestone = Globalismus = Ausbeutung von Mensch Tier und Natur oder multipolare Weltordnung = Ende neoliberaler für mich faschistischer Globalismus hin zu Weltlandbrücke (www.bueso.de ggf. nachlesen) von Russland und China und gigantischen Infrastrukturprojekten und jede Menge Arbeitsplätzen die gebraucht werden zum Wohle aller Menschen…. da muss Keiner sterben da geht es in die Zukunft unter Nutzung aller technischen Möglichkeiten….. „macht Euch die Erde untertan“ sagte Jesus und nicht einzelne Wenige die Schlimmes anstellen wollen und das Ganze Weltvermögen wollen. Das ist der Punkt wo die Menschheit steht. Wir Alle müssen vollständig neu denken lernen (!)

      Gehabt Euch Alle wohl, „ich bin dann mal weg“ Grüßen an Alle besonders auch den n8wächter.

    17. 81.15

      Tobi

      Letzte beiden Mais waren auch an @Triton gerichtet gerichtet (vergessen sorry) aber auch Alle die es sonst lesen.

    18. 81.16

      Annegret Briesemeister

      Zu 81.14

      Werter Tobi, obwohl es mir wirklich schwer fällt, hier noch eine letzte Antwort. Als erstes, das Zitat, Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, hängt mir an der Wand direkt gegenüber, während ich ihnen schreibe. Aber da hängt auch eins, das besagt, vertraue deiner Intuition, hinterfrage lieber die Anderen. So und nun Punkt für Punkt.

      Sie wussten also was ich schreibe? Gut! Sie wollten uns wachrütteln, weil wir nicht sehen, was sie sehen. Kann sein, glaub ich aber eher nicht. Sie empfehlen mir die Beiträge des N8wächters, würde ich ihnen auch empfehlen, denn dann erkennen sie, daß wir alle uns der Lage sehr wohl bewusst sind. Jedenfalls soweit dies möglich ist. Da unterstützen wir uns gegenseitig, indem wir uns austauschen.

      Sie sagen die Quantenphysik beschreibt, wenn wir das Problem ins Bewusstsein holen, ist es möglich es zu lösen. Auch richtig, hab mich ebenfalls damit beschäftigt und stelle fest, das Problem ist in unser aller Bewusstsein angekommen und wir alle besprechen hier Lösungsansätze und Möglichkeiten.

      Sie beten täglich und bekommen Haue, ich nicht! Ganz im Gegenteil, ich fühle mich von Tag zu Tag stärker und gewappneter den je. Sie rühren die Buschtrommel, auch ich bin eine Art Trommel oder Feuerglocke, nur vielleicht sanfter. Sie sind Patriot, ich Patriotin und zudem Pazifistin. Sie haben auch erkannt, daß Demos nicht helfen, daß Gewalt nicht die Lösung ist. Wunderbar!

      Was also wollen sie hören? Werter Tobi, sie haben Recht? Nein, haben sie nicht! Und ich auch nicht! Oder doch? Nur ist das nicht mein Anspruch. Vielleicht haben wir zusammen Recht und könnten gemeinsam nach Lösungen suchen? Sie konzentrieren sich auf das Außen, Geld, Industrie 4.0, und ich konzentriere mich auf das Innere, die Spiritualität und alles, was dazu gehört.

      In einem Kommentar schrieben sie, sie sind ja ruhig, zu ruhig. Auf mich wirken sie, vergeben sie mir die Worte, wie ein aufgescheuchtes Küken, ohne jegliche Orientierung. Sie haben es tatsächlich erreicht, daß ich mich über ihre Worte echauffierte. Das ist schon länger niemandem mehr gelungen.

      Und vergeben sie mir noch einmal, aber ich möchte ihnen unterstellen, daß sie keinen Rat wollen, zumindest wirkt es so auf mich. Da sie selbst ihren Abschied ankündigten, ist es dann wohl auch nicht mehr nötig, ihnen mitzuteilen, daß es auch meine letzte Antwort an sie ist. Ich wünsche ihnen von Herzen alles gute.

      So und jetzt darf ich mal Satire: Ich geh jetzt nämlich zurück auf meine Wolke trallala. 😉

      Heil und Segen uns allen und ihnen, werter Tobi heute im Besonderen

      Und auch wenn es auf sie nicht zutrifft, ein Zitat das mir gerade im Kopf rumgeistert: „Sei freundlich zu den unfreundlichen Menschen, sie brauchen es am meisten.“

  81. 82

    Solarplexus

    Ich frage mich, welcher aufgeklärte Kaiser möchte so einen Misthaufen übernehmen und zugänglich für sein heiliges Land machen?

    Wer opfert nach diesen ganzen Erfahrungen für die natürliche Ordnung, sein Land für das Risiko, hinterher nun gar nichts mehr zu besitzen zu vermögen? Es sei denn, der Irrsinn kennt keine göttlichen Grenzen mehr.

    Wer weiß schon genau, was dieser Haufen noch innehält?

    Antworten
  82. 83

    wolkentraum

    Alles entsteht aus dem Geist und der Geist existiert kontinuierlich. Die Magie des Glücks basiert auf Freigiebigkeit und Erkennen und Verwerfen des Ego. In jedem Moment gewahr des Ego. Kein Ego – kein Leiden. Das Ego umschließt unser Herz und so kann es nicht Leuchten.

    Gehen wir nach Innen und öffnen uns den Empfindungen, dann öffnet sich das Herz. Herzöffnung, für die Liebe Gottes und das Königreich des Himmels. Glück auf.

    Antworten
    1. 83.1

      niklas

      Puuh! Das ist schon harter Tobak. Vielleicht solltest du den ‚Wolkentraum‘ mal eine Weile absetzen.

      „Alles entsteht aus dem Geist(,) und der Geist existiert kontinuierlich.“

      Woher willst du wissen, daß der Geist weiterbesteht? Logisch wäre es, zu vermuten, daß der Geist mit dem Körper stirbt. Ich glaube zwar auch nicht daran, aber ich bin mir irgendwie sicher, daß alles Individuelle und alle Erinnerung daran mit dem Körper stirbt. Oder meinst du Geist im Sinne von Heiliger Geist, also Gott?

      „Die Magie des Glücks basiert auf Freigiebigkeit und Erkennen und Verwerfen des Ego.“

      Unter ‚Magie des Glücks‘ kann ich mir ehrlich gesagt nichts vorstellen, es sei denn, du meinst damit einfach nur Glück. Das „Verwerfen des Ego“ riecht für mich gewaltig nach Sozialismus und der hat noch nie funktioniert. So im Sinne von: Vom einheitlichen Weltbild bis zum Mao-Anzug, Abschaffung der Individualität. Oder meinst du Egoismus statt Ego? Es ergibt auch dann keinen Sinn.

      „Kein Ego – kein Leiden. Das Ego umschließt unser Herz(,) und so kann es nicht (l)euchten.“

      Ich schreibe dazu lieber nichts …

      „Gehen wir nach Innen und öffnen uns den Empfindungen …“

      Also für mich sind Empfindungen etwas Äußerliches, da sie ausschließlich den Körper und nicht den Geist betreffen. Nach Innen zu gehen, etwas zu verinnerlichen, bedeutet doch gerade, alles andere auszuklammern.

      Aber vielleicht habe ich auch alles falsch verstanden …

  83. 84

    Traumgarten

    zu 77
    Annegret Briesemeister

    Ich hatte dir und den Leuten hier den Link [Netzverweis] zur Erdheilung [YT] mal reingestellt.

    Jetzt lese ich in irgendeinem Buch von der Lumira, sie hätte mal jahrelang Altrussisch gelernt. Das wäre einzelne Silben, die jeweils bis 40 Wörter bedeuten können. Dann hätte sie noch die Sprache des Herzens gelernt. Da habe ich aber aufgehorcht und es hat klack klack in meinem Hirn gemacht.

    Die Sprache des Herzens muss man erst mal können, um die natürliche Ordnung hier her zu holen. Man braucht eigentlich nur die Sprache des Herzen lernen, dann braucht es nicht mal einer künstlichen, von Menschen gemachten natürlichen Ordnung.

    Antworten
    1. 84.1

      N8Waechter

      Ist die natürliche Ordnung von Menschen gemacht?

    2. 84.2

      Schwabenmädel

      Wohl eher nicht …

    3. 84.3

      soliperez

      N8Waechter, Du setzt ja auf Deine ursprüngliche Frage „Was ist die natürliche Ordnung“ noch gewaltig eins drauf, mit Deiner zusätzlichen Frage „Ist die natürliche Ordnung von Menschen gemacht?“

      Je mehr ich mich mit der Entwicklung des Weltalls beschäftige, umso mehr glaube ich an einen Schöpfer. Ich habe lange in der Physik geschnüffelt und die Quantentheorie hat mein atheistisches Weltbild nachhaltig erschüttert. Die Physik will alles Geschehen, alle Naturkonstanten nachhaltig erklären aber greift dann zu einem Mysterium, welches sie keinesfalls erklären kann, dem Urknall, ein physikalisch nicht zu beschreibendes Ereignis.

      Auch weitere Phänomene sind der alles erklärenden Physik bisher ein Rätsel. Ich kann daher für mich nur auf einen Schöpfer zur Erklärung zurückgreifen.

      Ebenfalls beschäftigt mich sehr die bisherige Entwicklung der Menschheit. So wie sie uns offiziell dargestellt wird, kann sie nicht gewesen sein. Wir wären ja selbst heute mit unserer Technik nicht in der Lage die Cheops-Pyramide, welche damals angeblich mit Kupfermeißeln gerade geklopft wurde, nachzubauen.

      Ich habe das Gefühl aus den vielen im Netz vorliegenden Informationen, daß die Menschen schon seit vielleicht Millionen Jahren auf diesem Planeten leben und schon mehrfach gescheitert sind – eben weil sie die natürliche göttliche Ordnung missachtet haben.

    4. N8Waechter

      !!!

    5. 84.4

      Göttin der Liebe

      Werter Soliperez,

      ist es nicht schön auf dieser Welle zu reiten!? Wo neue Erkenntnisse in kurzer Zeit, manchmal Schlag auf Schlag zu einem kommen!? Eine wahrlich spannende und inspirierende Zeit. Eins fügt sich zum andern. Alles erweitert sich, das Gesamtbild wird klarer und klarer durch jedes neue Puzzleteil. Zu deinen Forschungsthemen kann ich noch 2 Bücher sehr empfehlen:

      Verbotene Archäologie“ und „Evolution – stammt der Mensch von den Tieren ab?“

      Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Wellenreiten.

      Heil und Segen

    6. 84.5

      Tobi

      Ich habe da noch etwas Interessantes dazu:

      David Icke: Das Ich-Phantom – Systemmenschen in der Matrix [pravda]

    7. 84.6

      soliperez

      An Tobi:

      Habe Deinen Netzverweis mit Interesse gelesen. Über David Icke bin ich mir noch nicht so klar, mir scheint er jedoch keinesfalls ein bezahlter, beauftragter Verblender zu sein, auch wenn seine Aussagen manchmal grübeln lassen .

      Der Pravda-Artikel ist ja nur eine Kurzfassung eines Werkes Ickes, jedoch sind da einige Kernsätze darin welche zum Nachdenken anregen sollten:

      „..ein jüngst durchgeführtes Experiment würde stark darauf hindeuten, dass „die Welt nur existiert, wenn wir sie beobachten“. “ Dies stimmt mit meinem bisherigen Erkenntnisstand aus beispielsweise diesem Kurzfilm überein.

      Einen Absatz später wird es dann konkret brisant:

      Würde ein System, das die Wahrnehmung kontrolliert, über seine eigenen Institutionen Informationen preisgeben, die diese Wahrnehmungskontrolle beenden könnten? Würden Gefängniswärter den Insassen erzählen, wie sie aus ihrer Zelle ausbrechen können? Die Frage lässt sich auch auf das Bildungswesen übertragen: Warum sollten diejenigen, die hinter dem Bildungswesen stehen, ein gut informiertes Volk wollen, wenn das den Bann brechen würde, der sie zu Sklaven des Systems macht?

      Danke Tobi für den Netzverweis und Heil Dir

    8. 84.7

      Karl

      Hier das PDF zum „Ich-Phantom“ mit den ersten 50 Seiten.

    9. 84.8

      soliperez

      Danke Karl für den Netzverweis,

      das Inhaltsverzeichnis klingt interessant, überlege ob ich in das Buch investiere. (Ziehe die meisten Bücher als PDF aus dem Netz, aber einmal im Monat gönne ich mir ein gedrucktes Buch und damit auch dem Autor seinen Obolus, ein wenig fair möchte ich schon bleiben).

      Vielleicht hilft es mir auch, David Icke für mich etwas näher einzuordnen. Habe mich möglicherweise zu sehr von fremden Meinungen beeinflussen lassen. (Icke der Reptilien – Spinner!)

    10. 84.9

      Alfreda

      84.6

      David Icke sagt sehr viele interessante Sachen, allerdings hat er auch das Märchen von Adolf Hitler als Rothschild-Agent verbreitet.

  84. 85

    Nordbiene

    @kph

    Mir scheint, dass nur Du die Frage verstanden hast, bzw das Problem auf den Punkt bringst! Alle anderen sind entweder esoterisch veranlagt oder glauben von der Natur etwas zu wissen. Dass niemand auf Deinen Beitrag eingeht, finde ich sehr schade, wundert mich aber nicht!

    Antworten
    1. 85.1

      kph

      @ Nordbiene

      Danke für Deine Zustimmung. Ich bin im Augenblick noch in der Phase, wo ich selbst noch nach den richtigen Antworten suche und forsche. Da stehe ich bei diesem Thema, noch weit von dem Wissen der Mitforisten entfernt. Dies hilft möglicherweise, das Ganze noch mit Abstand zu betrachten. Da muss ich mich an den Eintrag vom Eulenspiegel [pdf] erinnern:

      „Der Verstand will sich von dieser Verstrickung befreien, in dem er versucht alles aufzudröseln. Dies führt ihn aber immer tiefer und tiefer in die Matrix, das Lügengebäude, die Verzweiflung hinein. Das Ego will die großen Zusammenhänge begreifen und enttarnen, die “Welt“ befreien und retten.“

      kph

    2. 85.2

      kph

      Gerade noch zur Weiterbildung gefunden. Bitte nach „Georg-Kausch_Eine-Unbequeme-Nation-2000-Jahre-Religions-Und-Geld-Kriege-Gegen-Deutsche.pdf“ suchen.

      kph

  85. 86

    Herzenssonne

    Hallo Ihr Lieben!

    Nachtwächter stellte uns die Frage nach der natürlichen Ordnung … Dies ist wahrlich eine weitreichende Frage, mit vielen verschiedenen Deutungen unsererseits, um das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten zu können.

    Im Netz lesen wir doch immer wieder darüber, dass wir nach dem Abriss der alten Ordnung in die natürliche Ordnung zurückkehren würden. Nun, einige warten auf konkrete Vorschläge, wie die Zeit „danach“ zu erreichen sei, andere haben sich schon seit längerem darauf verlegt, innere Arbeit für die Rückkehr zu einer natürlichen Ordnung zu leisten, zum Teil bereits seit 10 bis 20 Jahren oder sogar länger.

    N8W weiter: „…, doch stellt sich in diesem Zusammenhang die ausdrückliche Frage, wohin konkret die Reise denn nun gehen soll?“. Haben wir diese Frage beantworten können? Auch hier gehen die Ideen auseinander. Wir finden exoterische und mehrheitlich esoterische Varianten. Für manch einen mag der innere Weg nicht aktiv genug sein. Die Reise zu uns Selbst (bewusst groß geschrieben) begegnet uns jedoch jeden Tag auf vielfältige Weise und ebenso die Hürden, gelegt durch unser Ego.

    Haben wir nun alle Klarheiten darüber beseitigen können? 🙂

    Ich denke der Weg ist das Ziel (!), und auf diesem Weg schadet es nicht, wenn wir nach dem folgenden Motto leben, so wie es viele schon tun:

    Temet nosce! – Erkenne Dich selbst!

    Herzensgrüße von

    Herzenssonne

    Antworten
  86. 87

    Nordbiene

    N8Waechter, 20. Februar 2018 at 18:42:

    „Ist die natürliche Ordnung von Menschen gemacht?“

    Eine „Jahrhundert-Frage“ würde ich sagen, Glückwunsch!

    Ich würde sie so beantworten:

    Die natürliche Ordnung wird (wurde) nicht (!) vom Menschen gemacht. Aber durch den Menschen definiert sich die natürliche Ordnung. Durch ihn und (!) für ihn wirkt sie!

    Es ist schade und traurig, dass die deutsche Philosophie so fehlgeleitet wurde, dass man von ihrer eigenen Negation sprechen kann …

    Antworten
  87. 88

    störtii

    @Nordbiene

    Der gute „kph“ hat da ne schöne Beschreibung gefunden, da hast Du vollkommen recht.

    Für mich ist die natürliche Ordnung für ein Volk schon immer der Nationalstaat. Er ist (bzw. sollte) der Rahmen für eine gedeihliche Organisation einer ethnisch homogenen Volksgemeinschaft [sein].

    Nur ist das grundsätzliche Verständnis, was überhaupt einen Nationalstaat kennzeichnet, ausmacht und beschreibt, bei den allermeisten Leuten nicht gegeben. Der Begriff „Staat“ wurde in unserer verbogenen, umerzogenen Gesellschaft absichtlich dermaßen beschädigt, das ein gesundes Selbstverständnis für den Nationalstaat unter den Deutschen fast verschwunden ist.

    Eine positive Veränderung kann nur Wirklichkeit werden, wenn sie zunächst in den Köpfen erdacht wurde und soweit gereift ist, um sie in die Tat umsetzen zu wollen. Unsere Aufgabe sollte eben auch darin bestehen, einen deutschen Volksstaat zu beschreiben, der es Wert ist, dass ein Jeder ihn als seinen Staat sehe und wolle.

    Antworten
    1. 88.1

      N8Waechter

      »Unsere Aufgabe sollte eben auch darin bestehen« … dafür müsste diese Netzseite 80+ Mio Menschen erreichen (abzüglich derer, die an sich andernorts ihre Heimat haben). Klingt nach einem langen Weg …

    2. 88.2

      Annegret Briesemeister

      Zu 88.1:

      Werter N8wächter, das klingt nach einem langen Weg …

      Spontan fiel mir beim Lesen deiner Worte ein Zitat ein:

      „Sein wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ 😉

  88. 89

    Tim1964

    Etwas Grundsätzliches unterscheidet naturverbundenes Denken und natürliche Lebenshaltung vom Denken und der Einstellung zum Leben sogenannter zivilisierter Menschen.

    Während für uns der Mensch der „Herr der Schöpfung“ ist – berechtigt, die Natur zu unterwerfen und dienstbar zu machen -, fühlt sich das natürliche Wesen als Teil der Erde. Für ihn lebt die ganze Schöpfung, sei es nun Erde, Wasser, Stein, Pflanze, Tier oder Mensch. Deshalb ist das Verhältnis des natürlichen Wesens zur übrigen Schöpfung von einem Respekt bestimmt, den wir nicht (mehr) besitzen.

    Wir können vergangenes Unrecht nicht wieder gut machen. Aber erst heute, da unsere Rücksichtslosigkeit gegenüber den anderen Geschöpfen sich gegen uns zu wenden beginnt und die vergewaltigte und ausgebeutete Natur uns selber zu zerstören droht, können wir den Schmerz und die Verzweiflung der indianischen Völker begreifen, die zusehen mussten, wie all das, was ihnen heilig war, ihre Mutter Erde mit den vielfältigen Lebensformen, ebenso wenig geachtet, wurde wie sie selber. Wir können zumindest auf das hören, was uns die Indianer Nordamerikas zu sagen haben, und wir werden darin manche Werte finden, die uns verloren gegangen sind und die wir erst wieder suchen müssen.

    Ich zitiere mal:

    „Bevor unsere weißen Brüder kamen, um zivilisierte Menschen aus uns zu machen, hatten wir keine Gefängnisse. Aus diesem Grund hatten wir auch keine Verbrecher. Ohne ein Gefängnis kann es keine Verbrecher geben. Wir hatten weder Schlösser noch Schlüssel, und deshalb gab es bei uns auch keine Diebe.

    Wenn jemand so arm war, dass er kein Pferd besaß, kein Zelt oder keine Decke, so bekam er all dies geschenkt. Wir waren viel zu unzivilisiert, um großen Wert auf persönlichen Besitz zu legen. Wir strebten Besitz nur an, um ihn weitergeben zu können. Wir kannten kein Geld, und daher wurde der Wert eines Menschen nicht nach seinem Reichtum bemessen.

    Wir hatten keine schriftlich niedergelegten Gesetze, keine Rechtsanwälte und Politiker, daher konnten wir einander nicht betrügen. Es stand wirklich schlecht um uns, bevor die Weißen kamen, und ich kann es mir nicht erklären, wie wir ohne die grundlegenden Dinge auskommen konnten, die – wie man uns sagt – für eine zivilisierte Gesellschaft so notwendig sind.“ Lame Deer (amerikanischer Ureinwohner)

    Antworten
    1. 89.1

      N8Waechter

      👍

    2. 89.2

      störtii

      Tim1964, wollen oder müssen wir zurück in eine steinzeitliche Stammesgesellschaft, um anständig mit unserer Umwelt/Lebensraum umgehen zu können? Ich denke nicht.

      Indianische Zitate sind schön und gut und sicher nicht unwahr, aber bringen uns nicht wirklich weiter in unserer Situation, was für Schwarz-Afrika schon eine andere Sache wäre.

      Das Verständnis von Staat und dessen Verwirklichung in seiner Lebensumgebung traue ich eigentlich nur den germanischen Völkern zu. Eine freie Nation ist Grundlage und Rahmen für jegliche Belange eines jeweiligen Volkes und würde sicherlich die Haltung zu seiner Lebensgrundlage grundlegend positiv ändern, als wir es gegenwärtig erleben dürfen.

    3. 89.3

      Annegret Briesemeister

      Werter Tim1964, danke für deine Worte. Eine Freundin ließ mir vor ca. achtzehn Jahren ein Zitat zukommen, weil sie wusste, daß ich mich seit Kindertagen zu der Geschichte und Naturverbundenheit der indianischen Völker hingezogen fühlte. Ich zitiere:

      „Wenn du dein Herz nicht hart werden lässt, wenn du deinen Mitmenschen kleine Freundlichkeiten erweist, werden sie dir mit Zuneigung antworten. Sie werden dir freundliche Gedanken schenken. Je mehr Menschen du hilfst, desto mehr dieser guten Gedanken werden auf dich gerichtet sein. Dass Menschen dir wohlgesonnen sind, ist mehr wert, als Reichtum.“ (Henry Old Coyote)

      Danke, du hast mich wieder daran erinnert. 😊

    4. 89.4

      Göttin der Liebe

      @Tim und Störti,

      Hier sieht man wieder sehr schön, dass das Denken die eigentliche Ursache für das sichtbare Außen ist. Die indianischen Weisheiten (und andere) helfen uns heute sehr wohl, denn mit ihnen können wir unser Denken korrigieren, was schrittweise zu einer Rückführung, bzw. Neuerschaffung einer natürlichen Ordnung führen wird. Dies bedeutet nicht, dass man zurück in die Steinzeit muss.

      Es ist das Konzept von „Ich und mein“, welches in die Spaltung führte. Dann fängt man an Zäune zu bauen, Dinge abzuschließen und zivilisierte Gesetze zu erschaffen, die vor allem den Privatbesitz schützen sollen.

      Das Wort „privat“ bedeutet stehlen oder Diebstahl. Das lässt tief blicken. Vielleicht ist es in diesem Zusammenhang auch äußerst wichtig auf die eigentliche Bedeutung von Worten zu achten. Dieses orwellsche Neusprech ist auch dazu angelegt, Umstände zu kreieren, die von uns nicht gewollt sind, welche aber geschaffen werden, weil wir unbewusst diese Worte denken und sprechen. Ich sage nur Verteidigungsminister!

      Vielleicht wäre es mal sinnvoll, lieber Nachtwaechter, eine Liste von Worten zu erstellen, die wir unbedingt vermeiden sollten oder uns zumindest über ihre eigentliche Bedeutung klar sein sollten. Da geht viel Schöpfungsenergie rein.

      Es gibt in manchen indigenen Sprachen das Wort für „mein“ gar nicht, was wiederum auf das Denken hinweist. So ein Konzept kommt gar nicht vor.

      Im Buch „Traumfänger“ wird beschrieben, dass die Aborigines an Spielen, die einen Gewinner und Verlierer zum Ergebnis haben, keine Freude empfinden. Es ist ihnen unverständlich. Sie kennen nur Spiele, die allen Freude machen.

      Noch eine sehr beeindruckende, indianische Aussage. „Der Weiße Mann redet über Jesus, wir gehen in unser Zelt und reden mit Jesus.“ (sinngemäß)

      Heil und Segen

    5. 89.5

      Der Forscher

      Lieber Tim1964

      Ergänzend noch einmal:

      „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann.“ (Prophezeihung des Stammes der Cree)

    6. 89.6

      Tim1964

      @störtii

      Man könnte für Ureinwohner auch hier die germanisch-slavischen Völker oder das deutsche Volk einsetzen. Im Grunde geht es uns hier und heute ebenso wie den Ureinwohnern auf dem amerikanischen Kontinent.

      Und nein, wir sind seit ewigen Zeiten so, daß wir anständig mit allem was ist umgehen. Wo wären denn diese Welt ohne deutschen Erfindergeist und technischer Perfektion? Antwort: Die Selbsternannten wären noch in der Steinzeit.

      Wenn Sie lieber „störtii“, weiterkommen wollen, dann ist hoffen auf einen „Messias“ der falsche Weg. Sie können jeden Tag gutes tun, man muss es nur machen!

  89. 90

    Amelie

    Tolle Beiträge zu dem Thema, die natürliche Ordnung. Danke dafür!

    Ich habe heute mal ein wenig bei anonymousnews gelesen und bei PP, obwohl mir dieser nicht ganz geheuer ist, bei Sputnik und Anderen.

    Und bei all diesen Berichten weiß ich nicht, wie wir je zu einer natürlichen Ordnung finden sollen. Schlägt man der Schlange den Kopf ab, wachsen ihr unzählige Köpfe nach. Ich denke, nur unser Schöpfer kann diese, seine Ordnung, wieder herstellen und wir können beten, dass dies nicht durch einen Kataklysmus erfolgt. Tun wir unser Bestes dazu!

    Alles Liebe für Euch alle.

    Antworten
    1. 90.1

      Göttin der Liebe

      Liebe Amelie,

      Der Schöpfer handelt und erschafft auch durch uns. Wir können Instrumente sein. Beten, dass er alles wandeln soll, ist in Ordnung. Aber vielleicht ist ein Gebet oder Dank dafür, dass er mir die Kraft und die Weisheit gibt, in seinem Sinne zu denken und zu handeln, hilfreicher.

      Heil und Segen

    2. 90.2

      pedrobergerac

      @Amelie

      Wie es aussieht, wird gerade alles auf den Weg gebracht:

      Der „Deep State“ befindet sich im Krieg gegen Trump und Putin [schlüsselkindblog]

      Auch bei uns:

      Der Volkslehrer und die Vorsehung (Fiction, Fantasy) [killerbee]

  90. 91

    störtii

    @N8Waechter:

    „»Unsere Aufgabe sollte eben auch darin bestehen« … dafür müsste diese Netzseite 80+ Mio Menschen erreichen (abzüglich derer, die an sich andernorts ihre Heimat haben). Klingt nach einem langen Weg …“

    Naja, es bedarf eigentlich nur weniger Entschlossener. Nur sollten diese Wenigen sich klar und einig ihres Weges sein. 😉

    Antworten
  91. 92

    SangUndKlang

    Zu 88. Störtii

    „Eine positive Veränderung kann nur Wirklichkeit werden, wenn sie zunächst in den Köpfen erdacht wurde und soweit gereift ist, um sie in die Tat umsetzen zu wollen. Unsere Aufgabe sollte eben auch darin bestehen, einen deutschen Volksstaat zu beschreiben, der es Wert ist, dass ein jeder ihn als seinen Staat sehe und wolle …“

    Vielleicht darf ich hier mal einhaken und ein paar konkretere Aspekte einbringen. Es wurden und werden ja durchaus Modelle erarbeitet, wie eine „neue Ordnung“ aufgebaut sein könnte. Einige von Euch hatten schon mal einen Namen genannt (kann mich leider nicht mehr erinnern, war mir unbekannt).

    Nun bin ich leider (oder besser wohl eher zum Glück … 😉) kein „Experte“; aber ich finde es schon der Mühe wert, sich mal mit den verschiedenen Modellen zu befassen. Spontan fallen mir dazu folgende ein:

    1. Die soziale Dreigliederung nach Rudolf Steiner

    MMn sehr verständlich erläutert von Axel Burkart (es gibt auch noch Vorträge und Bücher zu anderen Themen). Er hat das anthroposophische Wissen meiner Ansicht nach von seiner angestaubten Darstellung befreit und in die heutige Zeit befördert. Das Modell wurde vor dem 1. WK sogar in Regierungskreisen gehandelt und wäre fast genehmigt worden. Dann wäre wohl einiges anders gelaufen …

    Im Übrigen war ich überrascht von der enormen Fülle des Wirkens und der vorhandenen Schriften von Rudolf Steiner, auch esoterischer und spiritueller Art. Aus bekannten Gründen wurde er/es bekämpft und verschwand in der Versenkung … MMn wert, wieder entdeckt zu werden!

    Über die „Soziale Dreigliederung“ sind es insgesamt 11 Videos zu je ca. 10 Minuten, hier das erste:

    Soziale Dreigliederung 1/11 – Das Problem: falsches Denken – Vortrag von Axel Burkart [YT]

    2. „Plan B“ von Andreas Popp und Rico Albrecht

    Es gibt mehrere Videos und auch Bücher. Andreas Popp ist ein ehemaliger „Waldorfschüler“ und bezieht sich auch in großen Teilen auf Rudolf Steiner. Hier ein Video von einem Vortrag aus 2012:

    Plan B Andreas Popp und Rico Albrecht Wissensmanufaktur [YT]

    3. „Die Firlefanzwissenschaft“ von Franz Hörmann, Vortrag über das Geldsystem:

    Franz Hörmann – Die Firlefanzwissenschaft (20.05.2017) [YT]

    Werter N8wächter, ich hoffe, dass mein Beitrag nicht den Rahmen sprengt. Aber, wie gesagt, es ist ja derzeit recht „ruhig“ und daher vielleicht die passende Gelegenheit, das mal für sich einzuordnen …

    Von Herzen
    SangUndKlang

    Antworten
    1. 92.1

      Göttin der Liebe

      Alles gute Ansätze, die darauf warten, zu gegebener Zeit umgesetzt zu werden. Es gibt viele wirklich Wissende, die hervortreten werden, wenn die Zeit gekommen ist. Da brauche ich mir nicht den Kopf drüber zerbrechen. Alles liegt bereit.

      Heil und Segen

  92. 93

    ML

    Natürlich in Ordnung ist Deine Balance auf dem Bogen, den die Evolution von uns Alleinem, stets nach dem Erwachen aus dem Nyx, aufspannt. Sie spannt einen Bogen auf und Du darfst das Leben fühlen.

    Entscheide dich immer für das gute Gefühl, auch wenn es vielleicht bedeutet, dass Du eine ganz alte Angst loslassen musst.

    Dann stellst Du die natürliche Ordnung her.

    Antworten
  93. 94

    Annegret Briesemeister

    Guten Morgen liebe Weggefährten.

    zu 65 und 86:

    Liebe Herzenssonne, danke für deine wunderbaren Worte, sie berühren mich sehr.

    zu 81.1:

    Werter Triton, bis auf dass ich den Schnaps weglasse, möchte ich dir gerne zustimmen. Auch ich vertraue, daß alles gut ausgeht.

    zu Tobi 81:

    Werter Tobi, ich kann ihre Not wirklich gut verstehen, aber es gilt jetzt ganz fest bei sich zu bleiben und die Ruhe zu bewahren. Das Wissen um die Dinge reicht nicht, wir müssen sie auch in uns umsetzen. Auch wenn es ihnen schwer fällt, jeder blinde Aktionismus schadet mehr, denn er nützt. Auch ich habe keine Angst auf die Straße zu gehen, aber dort ist nicht mein Platz, jedenfalls noch nicht. Und ich weiß, er wird es nie sein. Im Außen gibt es keine Antwort oder Erlösung, nur in unserem Inneren.

    zu 80:

    Werter Solarplexus, ich bitte dich um Entschuldigung, da ich dich falsch interpretiert habe. Ansonsten sieh es mir bitte nach, aber ich kann dir in Teilen nicht folgen. Eins habe ich jedoch durch dich gelernt, ich sollte nicht auf alle Kommentare eine Antwort finden wollen.

    zu 84:

    Hallo Traumgarten, danke für den Hinweis auf Lumira. Es freut mich, daß sie dich inspiriert. Ich fühle mich nicht mehr so von ihr angesprochen. Früher jedoch auch sehr. Ich bin im Moment in der Phase, da ich nur noch sehr wenige Informationen auf anderen Netzseiten lese oder höre. Ist schon länger so und wird immer weniger. Seit ich hier mit euch im Austausch bin, lese ich eure Worte und die Beiträge des N8wächters immer wieder, durchdenke sie und fühle mich hinein. Das mag ich und es ist mir genug.

    Selten höre ich alte Tagesenergien und manchmal folge ich euren Netzverweisen. Da ich immer noch Fragen zu den Weltkriegen habe, lese ich auf Die Heimkehr vom Kurzen und auch einige Bücher wollen gelesen und verstanden werden.

    Mir ist aufgefallen, nachdem ich mich mein ganzes Leben lang mit Wissen sozusagen vollgestopft habe, finde ich die rechte Antwort doch nur in mir selbst. Ich kann in mir spüren was ist Wahrheit, was Lüge, und das gelingt mir immer besser.

    Ich hab da noch ein Zitat, weiß aber nicht von wem es ist, doch es gefällt mir sehr.

    „Alle sagten das geht nicht, da kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht.“ 😊

    Einen schönen Tag euch allen hier und allen Menschen
    Heil und Segen uns allen

    Antworten
    1. 94.1

      Göttin der Liebe

      Werte Annegret,

      bei so einer Steilvorlage hat es mich einfach gejuckt …

      Wir sprachen kürzlich über Schuld, also bitte lieber um Verzeihung, als um Entschuldigung. Habe ich vom N8waechter gelernt.

      Herzliche Grüße.

      Heil und Segen

    2. 94.2

      Annegret Briesemeister

      Zu 94.1

      Göttin der Liebe, gut das es dich gejuckt hat. Es ist richtig, was der gute N8wächter sagt, um Verzeihung oder Vergebung bitten, statt um Entschuldigung. Ich meine sogar seinen Rat auch schon gelesen zu haben. Also danke, daß du mich erinnerst. Schön, wenn wir aufeinander achten. 😊

      Heil und Segen uns allen

    3. 94.3

      Solarplexus

      Werte Annegret, Entschuldigung angenommen, wenn auch nicht nötig. ; )
      Wir möchten doch nur unseren Ahnen folgen und haben dafür nur eine Ahnung offen.

  94. 95

    wahrheitssucher777

    Ich wollte noch ergänzen, was ich da als „Chaos“ bezeichnete, ist natürlich keins, nimmt der Mensch allerdings erstmal so wahr.

    Fibonacci und Goldener Schnitt, usw. gehören schon zur natürlichen Ordnung, dazu kommen noch die inneren Eingebungen aus der Verbindung zu … ihr wisst schon. Wer noch immer nicht sein inneres Stimmchen hören kann, der sollte seine Zirbeldrüse reinigen, ohne „geputzte“ Zirbeldrüse wird das alles nichts, da spielen auch Moral, soziale Intelligenz, Selbstrespekt und Achtung vor Allem eine Rolle. So ein Schnellzeitjünger wird keinen Zentimeter weiterkommen, ohne Esoterik, die man erstmal durch Praxis im Äußeren erlangen muss, um dann entstresst und geistig wie körperlich entgiftet, erfahren kann.

    Es ist auch egal wie man zu Gott kommt, die einen entfernen sich Implantate und Programmierungen, usw., ich sage mir immer, dass der erste Gedanke meistens nicht meinem Höheren Selbst entspricht, sondern man Antworten meist erst als neutraler Beobachter und später bekommt. Alles andere ist diese Hirnwäsche und das ist die innere Hölle.

    Die meisten Dinge lassen sich halt nicht im Materiellen ausdrücken. Den meisten Menschen fehlt seelischer Halt, die sind krank und laufen als Miesmuschel herum und ziehen das Negative an und so ist klar, wo sie in der nächsten „Runde“ landen. Ein gereinigter Geist spürt was gut ist und er hat ein super Gefühl dabei, mit dem was er macht.

    Ein Mensch sollte sich in die natürliche Ordnung einfügen. Vor langer langer Zeit lebten unsere Vorfahren mit, von und in den Bäumen, bis hier ein interplanetarischer Raubbau stattgefunden hat und wir uns jetzt dem Ende eines finsteren Zeitalters nähern. Wie das Ende aussieht, liegt an uns.

    Nieder mit den satanischen Geldwechslern und zurück zu den geistigen Dingen, da schreibt jeder sein eigenes Büchlein. Raus aus der Gottesferne, wer soll das denn alles gemacht haben, das Unendliche, der schöpfend schöpfende Schöpfer vom Schöpfer etwa? Das große Ding hier ist unendlich, gerade im Inneren …

    g

    Antworten
  95. 96

    Solarplexus

    Schaut mal, wie das gegenüber eine natürliche Ordnung mit unnatürlicher Ortung wiederherstellen möchte.

    via Slaughterbots [YT]

    Antworten
    1. 96.1

      pedrobergerac

      @Solarplexus

      Dieses Video wurde sogar im österreichischen Rundfunk besprochen. Auf Ö1. Leider habe ich die Sendung nicht gehört, ist aber sicherlich noch abrufbar.

      Auf diesem Sender habe ich einmal, bei einer meiner vielen Nachtfahrten aus der Tschechoslowakei, im Autoradio Schriftsteller und Journalist Hoimar von Ditfurth ein posthumes Interview zum Nahen Osten, dem Islam und der daraus resultierenden demografischen Entwicklung dieser Länder und als eine Folge davon die Islamisierung Europas, angehört. Damals, 1992 habe ich bereits eine Gänsehaut bekommen, aber die Auseinandersetzung damit „auf später“ verschoben.

      Alles ist eingetroffen.

  96. 97

    Traumgarten

    Annegret Briesemeister zu 94

    Ich sehe eben gerade mal ins Buch „Du bist die Quelle des Lebens“ von Lumira.

    Da lese ich gerade, wie man in die natürliche Ordnung kommt. Die russisch-ukrainische Großmutter nahm ihre schamanische Ausbildung persönlich in die Hände. Da steht im Buch:

    „Sie verlangte von mir meine Gaben und meine Kraft dem Leben zur Verfügung zu stellen. Zu erwähnen ist, dass meine Babuschka mich weiter unterrichtete, nachdem sie ihren irdischen Körper verlassen hatte, dadurch forderte sie mich enorm heraus, mich mit der geistigen Welt auseinanderzusetzen und voll und ganz darin einzutauchen.

    Sie zeigte mir schamanische Welten, verband meinen Geist mit den Geistern der Natur, sie lehrte mich die Sprache des Herzens, zeigte mir was Ganzheit bedeutet und unterwies mich darin, wie ich die Ganzheit wieder in unsere Welt einbringen kann. Es war eine intensive, lehrreiche und anstrengende Zeit, nun ist meine Großmutter weitergezogen.

    Durch die neue Energie der Erde ist es ihr nicht mehr möglich bei mir zu sein und es ist auch nicht mehr notwendig, weil ich nun alleine die Verantwortung für mich trage. Ihre Kraft fließt weiter durch mich, durch mein Blut-, das ist die Kraft meiner Ahnen …“

    Also, um in eine natürliche Ordnung zu kommen, das scheint eine längere Sache zu sein, wo man mindestens schon mal die Sprache des Herzens gelernt haben muss.

    Antworten
  97. 98

    freierMensch

    Hallo zusammen,

    ich lese hier gerne und oft, aber meistens ist mir diese ganze esoterische Strömung zu viel des Guten. Auch der Glauben an das Göttliche ist mir bei den heutigen Darstellern (Kirche, Glaube, Satanismus) zuwider.

    Denkt Ihr mit Eurem Gottvertrauen nicht auch, dass die Kameraden im Schützengraben auf beiden Seiten sich nicht an ihrem Glauben festgehalten haben. Und, was hat es ihnen gebracht? Einen schrecklichen Tod mit viel Leid.

    Nein, Gott (sollte es ihn geben) wird uns nicht helfen. Die Hoffnung an etwas Höheres habe ich auch, aber nur weil mir das Leben sonst als sinnlose Vergeudung vorkommt. Von meinen Mitmenschen (außer meinem Sohn und meiner Lebenspartnerin und vielleicht 2 Freunden) bin ich enttäuscht. Egal wo ich die heutigen wichtigen Themen angesprochen habe, bin ich immer auf Ablehnung gestoßen.

    Die meisten Menschen sind mir einfach zu dumm, nicht das ich mich für besonders schlau halte, aber diese Ignoranz und dieses Überhebliche widert mich nur noch an. Ich denke, die meisten Menschen haben gar nicht die Fähigkeit, sich mit den jetzigen Situationen auseinanderzusetzen. Mehr Menschen aufzuklären hat mir nur Ablehnung gebracht und Gespräche über belanglosen Mist wie Konsum, Oberfächlichkeiten, usw. bringen mir nichts und kosten nur meine Zeit, die ich dann lieber mit meiner Familie verbringe.

    Sorry [Verzeihung], wenn ich jetzt hier negative Energie hereingebracht habe, aber ich denke, dass wir die Kurve nicht kriegen und die natürliche Ordnung durch Chaos und Krieg von den Stärksten wieder hergestellt wird. Wie viele danach übrig sind, werden wir sehen. Das goldene Zeitalter ist vielleicht deshalb friedlich und lang, weil die paar, die übrig sind, sich selten sehen.

    Die natürliche Ordnung geht wie in der Natur auf allen Ebenen immer vom Stärksten aus. Alle anderen werden verdrängt, gefressen oder verschwinden durch Degeneration. Der Wahnsinn noch so entstelltes oder lebensunfähiges oder krankes mit allen Mitteln am Leben zu halten und gleichzeitig gesundes in Massen abzutreiben, hat schon lange unseren Untergang besiegelt.

    Freue mich über Reaktionen, die meinen Geist erweitern.

    Antworten
    1. 98.1

      Frigga

      Volle Zustimmung, Freier Mensch,

      ich erlebe Ähnliches, die Menschen kapieren es nicht, weil sie sich nicht die Zeit nehmen, weit genug in den Kaninchenbau zu kriechen und zu lesen oder auch nur zuzuhören. Ich bin von Vielen enttäuscht. Sehr Viele sind leider auch dumm ( gemacht/gezüchtet worden oder haben das so zugelassen, Dummheit ist bequem und angenehm, es ist ja für alles gesorgt).

      Bewege mich fast nur noch in einigen Blogs, sonst ginge es gar nicht mehr. Das gibt mir Hoffnung, die Aufgewachten, Gleichgesinnten aus der Entfernung und der Glaube an die Absetzbewegung. Nicht aufgeben, Freier Mensch. Bleib hier. Das Esoterische geht auch über meinen Verstand, ist mir auch oft (zu) viel. Aber was weiß ich schon?

      Der Endsieg kommt. Und damit hoffentlich die Auslese. Und die muss (!) sein. Für den Fortbestand der Nachwelt. Nur so gibt es noch eine Chance für die Menschheit. (Dein letzter Satz.)

      S H

    2. 98.2

      biber

      Hallo freierMensch,

      ich kann deine Einschätzung nachvollziehen, in meinem Umfeld sieht es nicht besser aus. Dennoch sind es diese ignoranten und überheblichen Menschen, welche ihr Fähnchen bei Windänderung sofort umschwenken werden. Begreifen werden sie es nicht, es sind die klassischen Wendehälse, die die Masse ausmachen.

      Deine Aussage bezüglich der Natur sehe ich allerdings gänzlich anders. Meiner Beobachtung nach setzt sich nicht der Aggressivere (wir sagen der Stärkere dazu) durch, sondern der Friedlichere. Dies erscheint mit auch logisch.

      Liebe Grüße

    3. 98.3

      Göttin der Liebe

      Werter freier Mensch,

      An dem Punkt waren wir hier schon einmal. Für die Masse wird es nicht ohne Schock ablaufen können. Mach deinen Frieden damit und sei bereit, wenn es so weit ist. Du weißt mehr, als die Meisten und wirst noch gebraucht. Des weiteren: Es gibt viele schreckliche Ereignisse, die für diejenigen, die dabei eine Nahtoderfahrung machten, zum schönsten Erlebnis ihres Lebens geworden sind. Also benenne nicht den Tod schrecklich mit viel Leid. Was wissen wir schon, wie unser System in dieser Extremsituation reagiert?

      Ich stelle fest, dass diejenigen, die hier „esoterisch“ sind oder fest im Glauben stehen, friedvoller, vertrauensvoller, angstfreier sind. Die anderen neigen eher zu Angstfilmen, schmücken die Bedrohung bisweilen mit allerlei netten Bildern aus oder reagieren mit unangebrachtem Sarkasmus.

      Mein Vorschlag an Dich: Wenn du der Meinung bist, die Menschheit im Gesamten sei verloren, dann meide die Masse und lebe ein glückliches Leben mit deinen Lieben. Dann ist sie zumindest für einen Teil der Menschheit, der du bist, in Ordnung.

      Heil und Segen

    4. 98.4

      freierMensch

      Liebe Göttin der Liebe,

      erst mal Danke für die Anregung, ebenso an Frigga und Biber.

      Ich meinte nicht den Tod als schrecklich, denn dieser kann eine Erlösung sein, sondern die Qualen davor.

      Ebenso möchte ich auch allen anderen und besonders dem Inhaber der Seite danken, ich fühle mich hier wirklich gut aufgehoben und bin für die Anregungen, auf welche ich vielleicht gar nicht gekommen wäre, dankbar. Ebenso möchte ich festhalten, das in der Natur sich meist der Stärkere und Widerstandsfähigere durchsetzt, beim Menschen aber die Intelligenz und das Bewusstsein eine erhebliche Rolle spielt, ebenso die Güte und die Bereitschaft zu teilen, usw.

      Habe mich in meinem Kommentar wohl etwas flach ausgedrückt. Das mit den Wendehälsen sehe ich genauso. Sicher habe ich irgendwie Angst, auch wenn ich mich als einen taffen [zähen] erwachsenen Mann ansehe, den nichts bisher so schnell in die Flucht schlägt, warum ich auch schon öfters Blessuren davon getragen habe, was mich aber nicht stört.

      Ich habe es mit dem Esotherischen halt nicht so und verstehe davon auch nicht viel. Auch wenn ich in den 80ern in Indien usw. unterwegs war, hat mich das nie angesprochen, ist wohl eher für Frauen, Verzeihung wenn ich jetzt nicht jedem Geschlecht gerecht werde. Ich finde aber eine gesunde Angst nicht schlimm, weil sie meine Sinne schärft und damit meine Überlebenschancen verbessert.

      So, muss jetzt noch etwas Ordnung bei mir machen und damit den Grundstein zum wiederfinden in meiner Welt legen. 🙂

  98. 99

    Der Forscher

    Heil meine Lieben,

    sehr schöne Gedankenvorstellungen haben wir hier bisher zusammengetragen. Nun der Versuch, alles mal zusammenzutragen:

    Vieles wurde schon erwähnt und/oder umschrieben. Eine natürliche Ordnung ist in jeder Dimension vorhanden und unterliegt ihren eigenen Regeln und Gesetzen.

    Für uns als Menschheit, hier in unserer(/en) sichtbaren und unsichtbaren Dimension(en) existieren ebenfalls Regeln (natürliche Ordnung), welche sich je nach Rasse, Stamm und Ahnen (nicht alle Menschen sind gleich) definieren.

    Es ergeben sich im Ganzen betrachtet, mehrere natürliche und wahrhaftige Ordnungen (je nach Perspektive und abhängig vom Betrachter):

    – Die natürliche Ordnung von Mutter Natur. Diese lehrt uns im harmonischen, respektvollen und ehrenvollen Einklang mit ihr zu leben (Naturgesetze) und zu diesen Wurzeln zurückzukehren.

    – Die natürliche Ordnung der „Kosmischen Gesetze“/der „Universellen Gesetze“/der „Galaktischen Gesetze“/die „Schöpfer-Gesetze“ (Allvater).

    – Grundlagen (Regeln) des Aufstiegs.

    – Das Gesetz von Ursache und Wirkung.

    – Das Gesetz der Weltenerschaffung: Die Liebe, die Erkenntnis der Weisheit.

    – Regeln des Weltenaufbaus.

    Diese helfen uns zu erkennen, wer/was wir sind und warum wir hier sind. Daraus ergibt sich auch der Sinn des Lebens in unserer sichtbaren und unsichtbaren Dimension. Zu diesen gilt es zurückzukehren, um unsere Aufgaben/Prüfungen/Seelenplan für unseren Ahnen, Rasse und Stamm zu erfüllen.

    Heil und Segen

    Antworten
  99. 100

    Brighid

    Guten Morgen euch allen!

    Zu unserem Thema möchte ich ein paar Gedanken mit euch teilen, da mir die desolate Lage der Erde und Menschen sehr nahe geht.

    Wenn ich lese: „Wir können nicht einen Menschen retten…“, wird mir gruselig!

    Uns sind die Weltzerstörungs- und Massenmord-Agenden der Eliten bekannt; wir wissen um die beständige Zunahme der alles Leben bedrohenden Haarp-Wellen, sind informiert über die sog. Dumbs – wo unterirdische Militäraktionen gerichtet sind auf die gezielte Abschmelzung des Arktis-Eises, auf die Beeinflussung der Aktivität von Vulkanen etc., und eines der schlimmsten Verbrechen, die Bewusstseinskontrolle, der sich unbewusste Menschen (bzw. unbeseelte Maschinen, Übernommene) nicht entziehen können und so eine (für uns) unberechenbare Größe in dem Ganzen sind.

    Wir „wissen“ und akzeptieren (?): Widerspruchslose Hinnahme ist gleich Zustimmung, Passivität („warten“), ausgedrückt in „Vertraut dem Prozess, jeder ist auf dem richtigen Platz, Widerstand heißt Angst / Unbewusstheit, usw. All das ist eine sehr erfolgreiche Taktik, uns ruhigzustellen, eine clevere Manipulation, für welche die völlig unterwanderte Eso-Szene mitverantwortlich ist.

    Machen wir uns durch diese Haltung zu Mitschuldigen? Auch wenn unsere innere Motivation eine andere ist, wird durch unser aller Nichttun die wahre Natur des Guten/Dienstes neutralisiert, d.h. wir werden Teil der anderen Seite? Wo fängt unsere Verantwortung hier an?

    Heil uns und Erleuchtung, B.

    Antworten
    1. 100.1

      Frigga

      Macht kann nur durch Macht gebrochen werden. Fängt schon bei den U Booten an: Wurde nicht gerade gemeldet, dass die BRD kein einzigen einsatzfähiges mehr hat? Stattdessen wurden einige an den Feind verschenkt. Glücklicherweise hat aber das Deutsche Reich noch welche. Wir machen so weiter, tun, was wir können und warten, bis die Macht die Macht bricht. Wurde ja alles weise geplant. Hoffentlich überleben wir es.

    2. 100.2

      Annegret Briesemeister

      Werte Brighid, nun auch du mit dem ständigen Wiederholen uns bekannter Schreckensszenarien. Ich kann das zwar gut verstehen, aber irgendwie staune ich Bauklötze. Immer wieder die Frage, was sollen wir denn tun. Und hier immer wieder meine Antwort: Wir tun es doch schon! Und wir übernehmen die Verantwortung für uns selbst, das ist mehr, als viele überhaupt zu tun, ja nur zu denken bereit sind.

      Wird es denn besser, wenn wir immer wieder allzu bekanntes durchkauen, wird es denn wirklich besser, wenn wir alle auf die Straße gehen?

      Auch ich sehe die Realität und die sehr desolate Situation der Mutter Erde und der Menschen. Ich verweigere mich nicht hinzusehen, aber ich verweigere mich hineinziehen zu lassen. Du schriebst einmal, Liebe bedeutet nicht Zulassen, doch, genau das bedeutet sie, jedenfalls verstehe ich es so. Es gibt nicht nur die Realität da draußen, auch ich bin Realität. Und nur wenn ich mich verändere, kann ich etwas ändern.

      „Sei du die Veränderung, die du dir wünscht für die Welt.“ (Ghandi)

      Bitte vergib mir, meinen derben Ausdruck, aber das musste jetzt mal raus. Ich wollte dich nicht angreifen und auch ich spüre den zunehmenden Druck. Aber ich muss versuchen damit umzugehen, deshalb bin ich doch hier. Ich weiß, auch ihr könnt nicht aus eurer Haut, und doch wünschte ich mir so sehr, daß wir uns auf das Schöne und unser aller Ziel ausrichten.

      Heil und Segen uns allen und du liebe Brighid, lass dich von mir in den Arm nehmen, wenn du magst. 😊
      Alles wird gut !

    3. 100.3

      Triton

      „Wenn ich lese: „Wir können nicht einen Menschen retten…“, wird mir gruselig!“

      Ich vermute, der Kommentar geht auf mein Konto. Und deswegen werde ich dieses nochmal erklären:

      Nicht wenige Menschen in meinem Umfeld laufen oder liefen direkt ins Messer. So wie ich selbst dies auch tat, weil ich musste. Und was kannst du daran ändern ? Nimm einen Alkoholiker, einen Borderliner, einen Narzist, einen Krebskranken, einen Schuldenmacher, einen Risiko-Bergsteiger, einen Milchtrinker oder Fleischesser. Such Dir was aus.

      Niemand von denen wirst Du von seinem Weg abbringen können, eben weil dieser Weg ein Lehrweg ist, kein Leerweg. Denn dieser soll ihm was sagen und ihm etwas zeigen. Außer: Die eigene Einsicht, denn dann hat es seinen Zweck erfüllt. Ein Abhängiger kann sich nur selbst retten, dann wenn sein Problem ihn zur Einsicht zwingt. Du kannst das nicht!

      Die Weltzerstörung hat einzig nur den Sinn, die Illusion dieser Welt offenzulegen. Denn was zerstört wird, ist nicht die Welt, sondern die Illusion.Und Du wirst den Offenleger dieser Dinge nicht hindern können, auch wenn Du es als Mensch nicht verstehst.

      „Machen wir uns durch diese Haltung zu Mitschuldigen?“

      Nein, wieso denn das? Du kannst ja mal anfangen und zeigst hier deine Erfolgsquote als Menschenretter. Ich bin nicht verantwortlich für das Schicksal meiner Mitmenschen, es sei denn, man bittet mich um Hilfe, die ich mit meinen Möglichkeiten leisten kann, denn dann ist das Gesetz der Bitte erfüllt.

      Auch HAARP wirst Du nicht verhindern können, weil diese Bewusstseinsmanipulation in der seelischen Entwicklung der Menschen einen Sinn hat und als Erfahrung abgelegt wird.

    4. 100.4

      marion231163

      Bin da ganz bei dir Brighid, Beitrag 100 um 11:21.

      Was mir schon ganz lange dazu einfällt, wäre ein weltweiter Generalstreik. Einfach alles stehen und liegen lassen, auch Polizei und Armee, komplett alles (einzige Ausnahme Krankenhäuser). Da müssen wir uns einig sein und da würde auch kein Blut fließen dann, wären wir uns darüber im klaren.

      Dann sämtliche Regierung rauswerfen und weise Menschen erstmal einsetzen, denn eine Führung braucht es so oder so noch eine ganze Weile für die Masse an Menschen, wo eben doch noch Führung brauchen. Ich zähle mich selbst dazu, auch wenn mein Bewusstsein bereits mit vielem einverstanden ist.

      Auch versuche ich immer wieder, mit meinem Umfeld zu reden, über Dinge, wie bezahlte Nachgerichtete. Versuche Wörter zu erklären, wie ich es hier und woanders gelesen habe zu teilen, weil von selbst kam auch ich nicht darauf, dass Nachrichten im TV nachgereichtes Material sind und man wirklich alles hinterfragen sollte, zumindest versuche ich so etwas beizutragen.

      Ich hab keine Angst auch Leute wo älter sind, nach der Absetzbewegung zu fragen, ob sie davon je etwas gehört haben, oder Vril und Thule Gesellschaft, Glocke, usw. Hitler, was wissen wir eigentlich? Bildzeitung zu kaufen, da habe ich schon so manch einen beim Geldsparen geholfen.

      Nur was uns in der Schule gelehrt wurde. Wie gesagt, bin ich die einzige im Haus, wo intensiv im Netz versucht alternative Medien zu lesen und das Gelesene auch weiterzutragen. So gut es mir eben möglich ist, da ich nur ein normal gebildetes Wesen bin. Ein Arbeiterkind.

    5. 100.5

      Göttin der Liebe

      Werte Brighid,

      Ich habe geschrieben, dass man nicht einen Menschen retten kann und auch zu Widerstand habe ich mich geäußert. Daher will ich antworten.

      Wir können jemanden nicht retten, weil, erstens, es nichts zu retten gibt, da der Tod nicht existiert und zweitens ich nicht sehe, welchen wirklichen Einfluss ich gegenwärtig darauf habe, dass irgendwo Bomben fallen.

      Widerstand. Sich etwas zu widersetzen, heißt aus meiner Sicht, dass man das, was man eigentlich nicht will, mit seiner Energie noch aufzulädt und verstärkt. Ich betrete dann das Spielfeld des „Gegen etwas seins“. Und das dies passiert, ist von der Gegenseite gewollt. Durch Hetze, Lüge, Provokation. Und das zunehmend in der Form, dass es auch ja jeder merkt und negative Gefühle entwickelt.

      Ich schrieb an anderer Stelle, dass ich den Widerstand auf der Straße unterstütze und es gut finde, dass immer mehr Menschen aufwachen. Meiner Meinung nach ist jedoch der beste Widerstand, o.g. Spielfeld zu verlassen und sich für (!) Dinge einzusetzen und diese zu verwirklichen. Also das Positive stärken und sich nicht zu sehr vom Negativen aufwühlen, vereinnahmen und lähmen lassen. Verzeih wenn das jetzt esoterisch war. 😉

      Ich möchte noch einmal deinen Kommentar beleuchten, wie ich ihn lese und zu durchschauen meine. Erstens: Beschreibung des überwältigenden Übels. Zweitens: Vorwurf an die, die nichts tun (Esoteriker). Drittens: Schuld.

      Vielleicht ist dir das nicht bewusst und bestimmt nicht gewollt, aber es ist eine manipulative Strategie. Ich nehme sie zur Kenntnis. Ich leiste keinen Widerstand dagegen. Ich fokussiere mich einfach auf das, was mir wichtig ist.

      Heil und Segen

    6. 100.6

      Triton

      „Was mir schon ganz lange dazu einfällt, wäre ein weltweiter Generalstreik. Einfach alles stehen und liegen lassen, auch Polizei und Armee, komplett alles … Dann sämtliche Regierung rauswerfen und weise Menschen erstmal einsetzen …“

      Liebe Marion,

      ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber solche Gedanken hatte ich auch. Da war ich 5 Jahre alt. Das ist sowas von naiv …

      Aber gut, ihr macht das schon.

    7. 100.7

      pedrobergerac

      @marion231163

      Arbeiterkind, Damit bist Du genau richtig.
      David Icke: Das Ich-Phantom – Systemmenschen in der Matrix [pravda]

      So wie ich. Und ich gehe davon aus, dass Du auch ein Schütze bist, so wie ich. Wenn Du auch etwas jünger bist.

      Mein Vater Jg.23, Kradmelder bei der Waffen-SS, hat mir einmal bei einer unserer Bergtouren gesagt:

      „Wenn Du jetzt auf die Höhere Schule kommst, da werden sicher viele reiche und feine Kinder sein. Die kochen aber auch nur mit Wasser. Verleugne bloß nicht Deine Herkunft. Schäme Dich nicht dafür, dass dein Papa nur ein einfacher Arbeiter und unsere Vorfahren Bauern und einfache Leute waren.“

      Das habe ich mir mein Leben lang gemerkt. Und meine Mutter, Hausfrau:

      „Wenn Jemand versucht dir Angst zu machen, dann stell dir einfach vor, wie Derjenige auf dem Klo sitzt und sich den Hintern abwischt. Denn das muss er auch selbst machen. Und wenn er einen Anzug und ein Krawatte trägt, dann stell ihn dir einfach in Unterhosen vor.“

      Auch das habe ich nicht vergessen.

    8. 100.8

      marion231163

      Triton, 21. Februar 2018 at 19:06

      „Liebe Marion,

      ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber solche Gedanken hatte ich auch. Da war ich 5 Jahre alt. Das ist sowas von naiv …

      Aber gut, ihr macht das schon.“

      Lieber Triton,

      da siehst du mal wie verschieden wir aufwuchsen. Derweil du schon über Generalstreik, usw. hinaus warst habe ich noch im Sandkasten gespielt. Ich kann nichts mit Licht und Liebe-Rederei anfangen, aber gehe ich deswegen diese Menschen gleich so an?

      Ich bin ein einfacher Mensch mit einer einfachen Denkweise und bestes Beispiel schon mal zum Trainieren, denn wenn du so mit deinen Mitmenschen redest, wirst du keine Zuhörer haben. Nenne sie nur naiv, statt mit ihnen zu reden, das kommt mir bekannt vor.

      Aber gut, du machst das schon.

    9. 100.9

      marion231163

      pedrobergerac, 21. Februar 2018 at 20:00

      Habe deinen Beitrag gerne gelesen. Vielen herzlichen Dank.

    10. 100.10

      Triton

      Ach Gottchen, Marion. Jetzt bin ich Dich aber hart angegangen und deswegen bin ich jetzt beschämt. Sag mir Bescheid, wenn Du alle Regierungen festgenommen hast.

    11. N8Waechter

      Werter Triton,

      Füße still halten ist angesagt. Kein Grund für Sarkasmus …

      Einfach locker bleiben und Respekt wahren. Danke.

  100. 101

    Gast 7

    Die natürliche Ordnung ist für mich das, was Otto von Bismarck geschaffen hatte. Wobei Kaiser Wilhelm II anfangs die Rolle von Baldur spielte und die konstitutionelle Monarchie mit ihrer beschränkten Verfassung die Rolle des Loki.

    Antworten
  101. 102

    Forscher

    Neues Video vom Volkslehrer über die […] Vernichtung der Wahrheit und alles Guten, Wahren und Schönen in Deutschland, hier am Beispiel des militärhistorischen Museums in Dresden.

    Titel des Videos: Das Militärhistorische Museum zu Dresden (verschandelt von D. Libeskind) [YT] […]

    Antworten
  102. 103

    Ersteralles

    „Das Naturrecht: Der Schlüssel zur Befreiung der Menschheit“ [YT]

    Ins deutsche übersetzt von Tillmann Knechtel (Traue keinem Promi), original Vortragsreihe „natural law“ von Mark Passio, ex Hohepriester der Church of Satan.

    Kann alle Vorträge von Mark Passio wärmstens empfehlen, da er ein beachtliches Wissen über die lenkenden Strukturen im Hintergrund aus erster Hand sammeln und in seinen Vorträgen präsentierten konnte. Wenn man nur einen Teil dessen, was Mark anbietet verdaut hat, kann man erahnen, mit welch ausgebufften Freaks man es zu tun hat …

    Nichts desto trotz ist das Motto: „Ein Mensch der sich seiner eigenen schöpferischen geistigen Fähigkeiten bewusst ist, ist gefährlicher als eine Armee von Millionen schwer bewaffneter Soldaten“!!!

    Ungefähr in diesem Wortlaut stand es in den umstrittenen Protokollen der Weisen von Zion. Das Leben siegt immer!!!

    Liebe Grüße an alle Mitschreiber

    Antworten
  103. 104

    Kurzer

    „Unendlich in Zeit und Raum wirken die Lebensgesetze eines Volkes, bestimmt und geformt durch das gleiche Blut. Sie wirken von Generation zu Generation, so daß es scheinen könnte, daß diese Formen der völkischen Lebensäußerungen starr seien, und daß die jeweiligen Geschlechter eben nur als ihre Träger aufzutreten hüten. Gewiß gibt es nichts Festeres als diese lebendigen Gesetze – mögen sie ewig ungeschrieben sein! – Gewiß gibt es nichts Bestimmteres als diese Formen, in denen ein Volk sich erlebt …“

    Die Frau als Schöpferin und Erhalterin des Volkstums

    Accon und Beverina
    Der Kurze

    Antworten
  104. 105

    Sonnenschein

    Hallo liebe Weggefährten,

    hier haben viele Kommentatoren sehr gute, wie ich finde, Wege in eine natürliche Ordnung aufgezeigt.

    Nach dem letzten Wochenende bezweifle ich zwar nicht, daß sich diese Ansätze mal verwirklichen lassen, aber das wird noch Ewigkeiten dauern. Ich hatte die zweifelhafte Ehre, das absolut entmenschlichte System eines Universitätsklinikums hautnah mitzuerleben, da mein Vater (90) dort eingeliefert wurde. Mir fehlen einfach die Worte, das zu beschreiben, was ich da erlebt habe.

    Man ist kein „Mensch“ sondern nur noch ein Barcode. Die Kälte und Gefühllosikeit dort ist nicht mehr zu überbieten. Wie wollen wir diesen tausenden, die dort krank liegen, bzw. arbeiten eine natürliche Ordnung näher bringen?

    Leider war es mir auch dort nicht mehr möglich, mich in liebevollem und positiven Denken zu üben. Der Horror war zu groß. Soviel kosmische Energie kann gar nicht auf die Erde geschickt werden, damit diese Menschen aufwachen.

    Ich bitte um Verzeihung für diese negativen Gedanken, aber dieses Erlebnis hat mich um Monate, wenn nicht Jahre zurückgeworfen. Gerade deshalb wünsche ich euch allen viel Gesundheit und einen sonnigen Tag.

    Antworten
    1. 105.1

      Icke...

      Hallo Sonnenschein,

      warum negative Gedanken? Es sind ja nicht deine Gedanken die Negativ sind, sondern dass was du beobachtest bzw. erlebt hast! Man kann nicht immer liebevoll denken, positiv vielleicht ja, aber liebevoll … wie denn auch?

      Menschen die meinen, mit allem immer in Liebe und Einklang zu verweilen, die verstehen aus meiner Auffassung nicht, dass man eben nicht allem Liebe schenken kann! Wie soll ich denn solche Zustände die du beschreibst mit Liebe begegnen? Das passt nun mal nicht zusammen!

      Ich meine, dass alles fließen muss. Also wenn ich etwas beobachte was mir Nahe geht, weil es unmenschlich ist, dann wäre ich doch schlecht beraten, wenn ich versuchen würde, dem mit Liebe zu begegnen oder? Was würde ich denn sonst damit nähren, bzw. wie falsch würde es sich anfühlen? = Selbsttäuschung (!)

      Ich finde nicht das du „zurückgeworfen“ wurdest, ich meine eher, du hast eine Erfahrung gemacht und Dich dabei selbst betrachtest und gemerkt, dass das mit der bedingungslosen Liebe so wie sie heute gelehrt wird nicht ganz stimmig ist, denn sie gibt es so nicht. Als Gleichnis:

      Jesus hat das Bewusstsein der Liebe in sich getragen (Christus), war aber dennoch anklagend gegenüber jenen, die unmenschlich bzw. gegen das Allgemeinwohl gearbeitet haben.

      Grüße

    2. 105.2

      freierMensch

      Hallo Sonnenschein, das sehe ich genauso wie Icke, dieses Erlebnis wird dich nach vorne bringen, wie alle Erfahrungen die man so macht. Ist doch toll, dass dein Vater schon 90 ist, viele haben nicht die Chance so ein langes Leben zu haben, genieße jeden Tag den Du noch von ihm hast.

    3. 105.3

      Triton

      Selbstverständlich gibt es die bedingungslose Liebe. Nur wird sie aus den Gefilden der Esoterik falsch dargestellt, nämlich als einen schulmäßig anwendbaren Kopf-Vorgang. Und zwar deswegen, damit es bewusst falsch verstanden wird und damit die bedingungslose Liebe nicht funktioniert in ihrer … sagen wir Anwendung.

      Der Kopf kann nicht lieben, in dem Sinne … das kann nur das Herz als Zentrum dieser. Die bedingungslose Liebe ist nicht das, was Hollywood uns verkauft, zuzüglich erdachter Bedingungslosigkeit, sondern sie ist die Energie, welche ständig in uns ist und sich fühlbar in der Sexualenergie offenbart. Im Gipfel dieser Energie ist das Ego komplett ausgeschaltet.

      Diese Energie ist aber immer da und man kann sie als Transformationsenergie nutzen, tiefschwingende Energiefelder der Innenwelt höher schwingen zu lassen und damit nach dem Gesetz der Resonanz andere Seinsebenen in der Materie zu erreichen. Im Prinzip ist das Meditation.

      Mit dieser Methode, die ich selbst anwendete, verschwanden einige Plagegeister, ohne daß ich sie bekämpft hatte im Sinne des Egos. Aber ich war selbst Teil davon aufgrund der Resonanz. Es ist ein weiter Weg, der über viele Inkarnationen läuft, es ist unsere Hauptaufgabe, warum wir hier sind. (Nach meiner Auffassung)

      Liebe als Begriff ist extrem verdreht in seiner eigentlichen Bedeutung, zwecks Irreführung.

    4. 105.4

      Eli

      #105.3 Triton, das hast Du treffend beschrieben, danke!

  105. 106

    Bjørn Lystaal

    Natürliche Ordnung …

    Was können wir, jede/r Einzelne – obwohl wir ja eins sein sollten – tun?

    Im Außenfeld – Entschuldigung an alle, die nachvollziehbar Angst verspüren – gar nichts. Alles ist nur so wichtig oder unwichtig, wie das Gefühl, das wir damit verbinden und dem wir folglich Macht einräumen.

    Beispiel: Ein Flugzeugabsturz über einem fernen Land ist bedauerlich, die Toten ein Grund zur Trauer. Eine Katastrophe für uns persönlich wird es erst, wenn wir eines der Opfer persönlich kannten. Das verändert unsere eigene Wirklichkeit dauerhaft, obwohl es einen halben Planeten weit weg geschah.

    Als Erstes schlage ich vor, die Begriffe (!) sorgfältig zu trennen. Nicht nur Banalitäten, wie den Unterschied zwischen Deutschland, BRD und so weiter, sondern bedeutende Begriffe. Zum Beispiel den Unterschied zwischen Realität und Wirklichkeit:

    Realität (von lat. res, Sache) ist das, was wir uns teilen – messbar, greifbar, für jeden gleich. Die Wirklichkeit ist das, was wirkt, also eine Wirkung erzeugt oder darstellt. Mein Glaube, z.B., ist für andere nicht ohne weiteres erkennbar, aber er beeinflusst meine Entscheidungen und sorgt damit für Wirkung. Er erschafft Wirklichkeit.

    Die reale Welt ist für alle weitgehend identisch, aber in Wirklichkeit hat jeder seine eigene. Das bedeutet, es gibt so viele Welten, wie es Bewusstheiten gibt (Bewusstsein ist ein Wort ohne Mehrzahl. Interessant, oder?), und „die Welt“ gibt es gar nicht, also kannst du sie auch nicht retten.

    Das ist nicht esoterisch, sondern überaus praktisch. Es erlaubt mir, meine Schöpfungshoheit (sic!) wieder an mich zu nehmen, meine Krone zu akzeptieren, die ausdrückt, dass ich unumschränkter Herrscher bin – aber nur über mich selbst. Ein/e König/in macht einer/einem anderen keine Vorschriften. (vgl. Aragorn und das Totenheer im Herrn der Ringe).

    Angst ist der gläserne Sarg, in dem unsere Krone ruht, bis wir sie beanspruchen. Deshalb ist sie so wichtig für jene Verwalter, die nichts so sehr fürchten wie unsere Erkenntnis, dass wir sie nicht benötigen, weil wir selbst uns beherrschen.

    Der Rest – Währungscrash, Krieg, Weltherrschaftskindergarten – regelt sich von selbst.

    Antworten
    1. 106.1

      Göttin der Liebe

      Einfach nur gut. Danke. 👍

      Ich hatte heute Gedanken bezüglich dieses Blogs und die passen hier sehr gut. Ich wollte sie eh an passender Stelle einbringen.

      Ich nehme so etwas wie 2 Gruppen wahr. Grob gesagt, die esoterische, spirituelle, gottvertrauende Gruppe und die Gruppe derjenigen, die sich mehr auf die von Björn gemeinte, reale Welt beziehen und mehr zu praktischem Handeln neigen und die, plakativ ausgedrückt, nichts von „rumphilosophieren“ hält.

      Björn hat schön herausgearbeitet, dass ein Unterschied zwischen der Realität, die wir alle teilen und der subjektiven Wirklichkeit jedes einzelnen besteht, denn die Realität „wirkt“ unterschiedlich auf jeden.

      Ich finde das einen sehr beachtlichen Beitrag, denn es besteht immer die Gefahr seine Wirklichkeit auf andere zu projizieren. Das merke ich manchmal in Kommentarsträngen. Die einen tun das Esogeschwätz ab (auch bewusst plakativ formuliert) und ich will manchmal andere über esoterische Dinge belehren.

      Ich wollte nur dafür sensibilisieren … Björn hat es sehr gut auf den Punkt gebracht. Hauptsache Respekt, Wertschätzung und das gemeinsame Ziel einer besseren Welt, ohne Minusseelen.

      Heil und Segen euch allen. Göttin der Liebe

  106. 107

    Johann der Täufer

    Die natürliche Ordnung existiert. Hier und jetzt. „Alles läuft nach Plan“. Andernfalls wäre in der Schöpfung ein Fehler und das kann nicht sein, denn dann gäbe es schon lange keine Schöpfung mehr.

    Leider wird die natürliche Ordnung von der künstlichen Ordnung überdeckt. Wenn man sich die vom Menschen geschaffene, künstliche Ordnung wegdenkt, wird die natürliche Ordnung wieder sichtbar.

    Antworten
    1. 107.1

      N8Waechter

      Sehr interessante Sichtweise, werter Johann. Stellt sich die Frage, was alles die „vom Menschen geschaffene, künstliche Ordnung“ umfasst? Aber das sollten wir alle hier im Forum an sich wissen, gelle? 😉

    2. 107.2

      Der Sachse

      Welche Macht (in der Antike und heute) steht für diese künstliche Ordnung?
      Was hat sie am stärksten bekämpft (auch heute noch)?
      Die interessante Frage ist auch, wie stark unser Denken, Fühlen und Handeln von dieser künstlichen Ordnung beeinflusst ist?

      Für jeden einmal zum Nachdenken und in sich hineinspüren.

    3. 107.3

      soliperez

      An Der Sachse 107.2

      (bin Sachsen-Anhalter) Ich glaube zu wissen, an welche Macht Du denkst, die derzeit nicht einmal straffrei zu benennen ist. Bin da voll bei Dir und Deinen subversiven Gedanken.

      Meiner Überzeugung nach gibt es eine universale göttliche Ordnung, von der die menschliche, für uns sehr wichtige Ordnung in der Betrachtung zu differenzieren ist. Diese menschliche Ordnung divergiert oft mit der göttlichen Ordnung. Wir können uns nur dafür engagieren, daß die menschliche Ordnung näher an die göttliche Ordnung herankommt.

      Gruß und Heil Dir

  107. 108

    Brighid

    Guten Abend und danke an euch, die ihr 100 kommentiert habt!

    Werte Annegret B.

    „… Verantwortung für uns selbst … mehr als viele überhaupt …“ Das sehe ich als natürliche Folge des Bewusstwerdens, nicht als besonderen Verdienst.

    “ ‚Auf die Straße gehen‘ ist das für dich die einzige Option?“

    Du zitierst Gandhi – wie würde Indien ohne seinen Widerstand und lebenslagen Einsatz dastehen? Außerdem hat er den Spruch von „… wird ziviler Ungehorsam zur Pflicht“ geprägt!

    Danke für das In-den-Arm-Nehmen – das tut so gut. 🙂

    Werter Triton,

    ich habe deine Ausführungen durchaus verstanden und bin da auch ganz bei dir – wenn ich es nur so sachlich sehen könnte, würde es mir sicher besser gehen, aber ich kann es einfach nicht. Ja, ich war in vielen Bürgerinitiativen tätig, habe mich für den Erhalt von über 100 gesunden Bäumen eingesetzt, über (nicht) saubere Luft informiert, u.v.a. und dadurch viele Mitmenschen erreicht.

    Werte GdL,

    auch dir vielen Dank. Vielleicht möchtest du ja nochmals genauer „hin“-schauen und das Durch-Schauen leicht revidieren. :-).

    Heil uns allen, B.

    Antworten
    1. 108.1

      Annegret Briesemeister

      Guten Morgen liebe Brighid,

      vielen Dank für deine Antwort. Ich finde es ganz wichtig und sehr mutig von dir, daß du dich unseren teilweise harten Worten stellst und dich nicht ins Schneckenhaus zurückziehst. Das allein ist schon dein Handeln für die Veränderung. Ich versuche mich mal kurz zu fassen, damit niemand verzweifelt, obwohl mir das nicht immer leicht fällt und wie ich bemerke, den meisten spirituell veranlagten von uns auch nicht.

      Ersteinmal zur Verantwortung. Für mich ist es nicht ausschließlich ein Zeichen der zunehmenden Bewusstwerdung. Ich übernehme ja schon mein ganzes Leben Verantwortung für mein Denken und Handeln und daher ertrage ich dann auch die Konsequenzen, positive wie negative. Und das tun nicht viele Menschen, meine Erfahrung. Viel zu viele schummeln sich durch und lassen andere den Dreck wegräumen und ziehen ihren Hals nicht selbst mit Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit aus der Schlinge.

      Auf die Straße gehen ist natürlich und eben nicht die einzige Option. Meine ist sie jedenfalls nicht. Und genau da kommt das Zitat von Gandhi ins Spiel. Und da mal gleich vorweg, ich beziehe mich nur auf diese wenigen Worte, ohne den Rattenschwanz der indischen Freiheitsbewegung mit zu denken. Sei du die Veränderung, die du dir wünscht für die Welt.

      Nur ein Beispiel: ich wünsche mir Frieden, also muss ich zuerst Frieden in mir schaffen, das ist viel Arbeit. Das heißt, alles und alle zulassen können, ihnen mit Akzeptanz und Verständnis begegnen. Aus dem negativen Gedankenkarussell austreten und wenn es mir gelingt, alles in Liebe anzunehmen. Wenn ich das erreicht habe, habe ich mehr verändert, als wäre ich missionierend durchs Land gezogen. Denn meine innere Veränderung spiegelt sich im Außen und wirkt so auf mein gesamtes Umfeld.

      Eine Studentin, die bei uns in der WG der behinderten Menschen ein Praktikum machte, sagte eines Tages zu mir: sie sind so ganz anders als die anderen, sie haben andere Worte, sie haben Liebe, in ihrer Nähe ist immer Wärme, ich möchte auch so werden. Ich staunte, denn ich kannte mich nicht anders und so hatte ich tatsächlich schon im Umfeld eine Wirkung erzeugt, ohne es wirklich absichtlich geplant zu haben.

      Was den zivilen Ungehorsam betrifft, übe ich schon viele Jahre. Ein paar Stichwörter: GEZ, KV, PA, keine Versicherungen, absolut begrenzter Konsum in allen Bereichen, statt dessen Tausch o. Ä., ich trage zum Beispiel die alten Shirts meines jüngsten Sohnes, weil er rausgewachsen ist, und sie noch in Ordnung sind. Ich gehe nicht zur Wahl, bin Ossi und habe seit der Wende noch nicht einmal gewählt. Also meine Stimme hab ich noch.

      Vor vielen Jahren war ich auch in der Schule meines behinderten Sohnes öffentlich aktiv. Habe gegen Politik gekämpft, für mehr Geld für die Schule, für eine endlich menschliche Behandlung behinderter Menschen. Es gibt von meinen Auftritten im Kreistag sogar Aufzeichnungen. Aber das ist nicht mehr meins, es war wichtig, es war meine Überzeugung, es hat mir große Freude gemacht. Aber es war auch so, daß ich nach vorn geschoben, gelobt wurde, während sich andere überhaupt nicht mal nur dazu bequemten, Gesicht zu zeigen.

      Heute bin ich für mich und für mein nahes Umfeld gerne da, zum Reden, zum Helfen, zum Rat geben, wenn gewollt, zum Trösten, zum Auffangen, aber auch für klare und deutliche Worte, wo angebracht. Das ist was ich kann und möchte. Und es ist ausreichend, denn es trägt bereits Früchte, wenn auch manchmal etwas lange dauern kann. Aber es heißt ja, steter Tropfen höhlt den Stein.

      Du siehst also, mein Weg ist das Ziel und die Veränderung. Und was genauso wichtig ist, meine Söhne wohnen an drei unterschiedlichen Orten und sind sehr liebevolle Menschen. Also tragen auch sie dieses in die Welt. Obwohl ich manchmal ein schlechtes Gewissen hatte, wusste ich doch, daß es schwer ist in der Welt liebevoll zu bleiben, habe ich es nicht vermocht, meine Söhne zu harten, rücksichtslosen Menschen zu erziehen.

      Das ist jetzt wieder sehr ausführlich, aber wichtig. Ich wage es dir einen Rat zu geben. Suche dir eine kleine Aufgabe, ein kleines Ziel, das du auch erreichen kannst. Und wenn es das Pflanzen von Blumen ist. Konzentriere dich darauf, gib alle deine Liebe hinein und du wirst damit mehr getan haben für die Veränderung der Erde zum positiven, als du glaubst. Und bis dahin und auch gerne darüber hinaus, nehme ich dich und gerne auch alle anderen Weggefährten solange in die Arme, wie ihr es möchtet und es euch gut tut. Ihr seid alle immer in meine guten Gedanken und Wünsche eingeschlossen.

      Heil und Segen uns allen und im Besonderen euch, die ihr gerade traurig, verzweifelt und unruhig seit. 😊

    2. N8Waechter

      »versuche mich mal kurz zu fassen« …

  108. 109

    Freidenker

    Lieber N8W, liebe Kommentatoren,

    zum Thema „natürliche Ordnung“ wurde vieles geschrieben und uns allen wurden sehr viele, gute Gedanken in schriftlicher Form mitgeteilt.

    Ich möchte deshalb an dieser Stelle einen kleinen Beitrag in Form eines Liedes anfügen, das in die Richtung dieser Gedanken geht und evtl. den Geist der Freiheit stärkt. Es heißt „Frei geboren“ und trägt einige Eurer Aspekte auf sehr melodische Art in sich:

    Frei geboren [YT]

    Das Lied erinnert mich an unseren großen Dichter F. Schiller, dem das Zitat „Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit“ zugeschrieben wird.

    Liebe Grüße vom Freidenker

    Antworten
    1. 109.1

      Schrecki

      Natürlich kenne ich dieses Lied, aber dann bleiben wir auch beim Original: 😉

      Frei Geboren – Frei Sterben [YT]

    2. 109.2

      Freidenker

      … Danke für den Hinweis: Das Original kannte ich noch nicht. 😉

  109. 110

    wahrheitssucher777

    Nen Juuten zusammen.

    Wir reden hier über Spiritualität und Wissenschaft im natürlichen Einklang, auf dem Weg zum Geistigen, gehören die Stationen der Esoterik dazu, möchte man fast schreiben. Wie soll man seine Ängste sonst auflösen und die unendliche Energie erfahren. Hier ein super Ding dazu, einfacher und präziser geht es kaum:

    Nichts geschieht zufällig – Die natürliche Ordnung im Universum [erhöhtesbewusstsein]

    Nochmal, wer die Erfahrung der Glückseligkeit machen durfte, nur der kann im Prinzip verstehen, was das Ziel ist. Man steht neben den Dingen und bekommt wertfreie Eingebungen, ohne giftigen Firlefanz und das bei voller Akkuleistung. Ich selbst kann nur erahnen, was da noch kommt, da ich da vorübergehend rausgerissen worden bin.

    Auf jeden Fall werden Leute zum „Unmöglichen“ fähig sein, das ist mittlerweile sogar Thema im näheren Umfeld. Wer meint, das Gott ein sanfter Wuschelbart ist, der mit güldenen Sandaletten, auf einem Thron auf der Wolke daher schwebt, der hat das Unendliche nicht begriffen. Selbst wenn alles Energie ist, wer hat diese Energie, wo und wann und woraus erschaffen usw. ?!

    Wieder super Erkenntnisse hier exklusiv beim Nachtwächter bekommen (schleim).

    Gruß an alle mittlerweile „Mindergestörten“, Trübsal war gestern, jetzt geht es an die Festplatte zum Frühjahrsputz und Entrümpeln, knatschen nützt nichts … (Späßken)

    g

    Antworten
  110. 111

    Amelie

    Eigentlich suchte ich nach Angaben über die Zeit in der es 13 Monate und nicht 12 Monate im Jahr gab … „Zufällig“ fand ich dann die folgenden Angaben:

    In die Zeit von 1900 bis 2099 fallen zwei Weltkriege, die Deutschland angelastet werden. Unsere Souveränität soll bis 2099 ausgesetzt sein. Welcher Ordnung unterliegt dies, wenn man von Ordnung überhaupt reden kann? Hat unsere Souveränität mit der Kalender-Ordnung (siehe wie folgt) irgendetwas zu tun?

    Kann ja sein, dass das alles „Zufall“ ist, doch auffällig ist die Angabe 1900 bis 2099 schon.

    Aus: Julianischer Kalender [wiki]

    „Der julianische Kalender ist einer der ältesten Solar-Kalender. Er wurde von Julius Caesar eingeführt und war in manchen Teilen der Welt noch weit bis ins 20. Jahrhundert gültig, im kirchlichen Bereich teilweise noch bis heute. Er wird heute in der Wissenschaft rückwirkend auch für die Jahre vor dem Wirken Caesars verwendet. Er wurde seit dem 16. Jahrhundert schrittweise durch den ihn verbessernden gregorianischen Kalender abgelöst.

    Seit 1900 (und noch bis 2099) besteht zwischen beiden Kalendern eine Differenz von 13 Tagen, um die der julianische dem gregorianischen Kalender nachläuft. Wenn zum Beispiel laut dem gregorianischen Kalender der 7. Januar ist, dann hat man laut dem julianischen erst den 25. Dezember (daher liegt auf dem 7. Januar gregorianischen Stils das Weihnachtsfest vieler orthodoxer Kirchen: des Patriarchats Jerusalem, Armeniens, Russlands, Serbiens, Mazedoniens, Georgiens und der altorientalischen Kirchen der Syrer, Kopten, Eritreer, Äthiopier).“

    Antworten
  111. 112

    Teresa

    Wenn alles dermaßen verseucht ist – weltweit – durch was kann die natürliche Ordnung wieder entstehen? Ja, alle Beiträge hier haben diese natürliche Ordnung im Fokus, doch wie und durch was kommt das endlich in Bewegung?

    Q-Anon retweetet Post von Trump. #LIDDLE [YT]

    Antworten
  112. 113

    Traumgarten

    zu 100.2 Annegret Briesemeister und Tobi 81.13

    „und doch wünschte ich mir so sehr, daß wir uns auf das Schöne und unser aller Ziel ausrichten …“

    Der Satz hat heute Mittag bei mir im Geist sich bemerkbar gemacht. Mir kam so die Idee, das der Mensch wegen Schönheit herkam. Er kam wohl auch um Liebe zu bekommen. Da gehören wohl Liebe und Schönheit zusammen. Liebe in Schönheit auf der Erde.

    Da lese ich den obrigen Satz von dir. Das passt ja. Dem Tobi mit seiner Wirtschaft 4.0 wäre das auch eine Antwort. Die nicht wissen, was die Menschen in der Zukunft arbeiten sollen, müssen nur ihre Planung mit Ziel Schönheit machen. Ich weiß aber nicht, ob die so Planungen noch mit Schönheit und Liebe hinbekommen. Ob die das überhaupt können?

    Antworten
  113. 114

    Eidgenosse

    Trump hat ja in letzter Zeit massiv auf die Mütze bekommen. Sollte er nun, wie die meisten hier vermuten, auf der Seite der Arier stehen, dann wäre ihm sehr empfohlen, diese Gestalten so schnell wie möglich aus seinen Positionen zu entfernen oder er wird selbst über kurz entfernt.

    Es ist jedoch auch möglich, dass Trump und die Geheimdienste mit im Amoklauf involviert waren und das ganze so einfach geplant war. Unter Clinton würde man so etwas nicht einfach so akzeptieren und es bleibt abzuwarten, welche Maßnahmen Uncle Sam, ähm, Trump anordnen wird.

    Mit dem Kuschelmuschel Esoterismus einiger hier kann ich leider überhaupt nichts anfangen. Die Sorte von Hausfrauenmagier verwechseln leider die satanischen New Age-Lehren mit der ureigenen und einheimischen, arischen Magie. Das klingt jetzt leider etwas hart, ist aber so.

    Jemand hier hat vorgeschlagen, dass man sich die Mark Passio-Videos anschauen solle. Und das empfehle ich dringenst, denn viele hängen leider noch im Satanismus-Solipsismus drin.

    Allen Gutes zu wünschen ist zwar schön, aber weltfremd. Dieser „One World“-Gedanke hat nichts, aber auch gar nichts, mit der Macht der Runen und Odins Geleit für die arische Rasse zu tun, in meinem Verständnis. Im Gegenteil, New Age wurde als Waffe der Eliten [ersonnen (?)], die gegen uns eingesetzt wird. Abhilfe schaffen eigene Kultur und Runen.

    Die natürliche Ordnung ist das Recht des Stärkeren, ganz einfach. Wenn wir nicht stark werden, werden wir untergehen, logische Konsequenz. Und ich gebe dem ganzen New Age und dem „One World“-Katholizismus die Hauptschuld daran. Entledigen wir uns der Geisteskrankheit und lasst uns radikal zu unseren ureigensten Wurzeln zurückkehren.

    Was nicht zu uns gehört, wird ausgeschlossen, konsequent! Wer sich mit Fremden einlässt und es in den Kreis des Inneren reinlässt, wird aus der Gemeinschaft verstoßen (Gell Juli& Marie 🙂 ), missachtet, verbannt, entehrt, entthront.

    Antworten
    1. 114.1

      Thorson

      Werter Eidgenosse,

      ja, ich fürchte, Du hast hier einen sehr guten Punkt angesprochen, der wesentlich näher an der Realität liegt, als es viele wahrhaben wollen.

      Wenn einmal das Aufräumen in Gang gesetzt wurde, wird es sehr harte Entscheidungen geben, ohne Gefühlsduselei. Andernfalls ist die Weiche für ein weiteres Versagen gestellt. Ich sehe es leider auch so: „… ausgeschlossen, konsequent! …verstoßen, missachtet, verbannt, entehrt, entthront.“ Das wird vermutlich vielen nicht schmecken.

      Heil und Segen
      auf all Euren Wegen

    2. 114.2

      Eidgenosse

      Ja genau, nicht eingesetzt oder verwendet wie von mir geschrieben, sondern ersonnen und erdacht. New Age steht unseren Interessen diametral gegenüber.

      Danke. 🙂

  114. 115

    Traumgarten

    Annegret Briesemeister,

    was bedeutet denn der Traum, wo du so eine beschriftete Tontafel bekommen hast? Das passt ja auch zum Thema natürliche Ordnung hier machen.

    Antworten
  115. 116

    Teresa

    Werter N8wächter, wie ist Deine Sicht da drauf?

    Es wird keine Zivilprozesse für die Illuminati geben [maras-welt]

    Antworten
    1. 116.1

      N8Waechter

      Werte Teresa, das ist schwer einzuschätzen. Allerdings passt der Großteil der Ansagen des “Insiders“ zu der sich darbietenden Gemengelage. Gesunde Skepsis wäre meine Empfehlung.

  116. 117

    Traumgarten

    Tobi 81.13

    „Vortrag eines Mitgliedes vom Club of Rome (!) zu Industrie 4.0 …“

    Da nehmen wir den Wunsch von Annegret Briesemeier: „und doch wünschte ich mir so sehr, daß wir uns auf das Schöne und unser aller Ziel ausrichten …“

    Das brauchen die nur machen, die Zukunft der Menschen (Industrie 4.0) mit dem Schönem und der Liebe abstimmen, dann wird das schon zum Guten. Das wirkt für mich erst mal einfach.

    Antworten
    1. 117.1

      N8Waechter

      „Der Club of Rome“, John Coleman

      „Gegründet nach den Anweisungen des Komitees der 300 …“

  117. 118

    Gastleser3

    Moin.

    Ich denke, dass wir noch sehr weit von der natürlichen Ordnung entfernt sind und sie, in oder mit der heutigen Gesellschaft, auch niemals erreichen werden. Es gibt einfach zu viele Gegensätze. Allvater hat alle Lebewesen, mit einem freien Willen beschenkt. Dieser freie Wille macht die Menschen individuell. Jeder hat eine andere Vorstellung vom Leben. Es gibt Menschen, die leben im Einklang mit der Natur, während andere nur materialistisch denken, dies auch so leben und noch vieles mehr.

    Um jetzt die natürliche Ordnung wiederherzustellen, muss etwas passieren und es wird auch etwas passieren. Es gab vor uns schon etliche Zivilisationen, die alle untergegangen sind. Der Grund dafür dürfte klar sein. Der Mensch hat sich bisher, immer selbst vernichtet.

    Nicht mal der Allvater hätte die Macht dazu. Denn alles unterliegt dem freien Willen. Er kann nur zuschauen, abwarten und gegebenenfalls, die Schöpfung erneut zu beginnen. Möchte nicht wissen, wie oft er das schon machen musste.

    Ich halte auch nicht viel von Esoterik. Nicht Gedanken erzeugen Realität, sondern unser Handeln, unser Tun. Wenn dem so wäre, würde sich ja was ändern. Möchte nicht wissen wie viele Deutsche sich wünschen, das eine bestimmte Person, endlich abgesetzt wird.

    Dann lese ich viel auf diversen Seiten, die sich mit Esoterik beschäftigen, daß man passiv sein soll. In sich kehren, positive Gedanken und so Quatsch. Natürlich soll man positiv denken, aber auch dann dementsprechend handeln. Für mich ist das nur ein Trick, damit die Menschen die Füße still halten und nicht auf dumme Gedanken kommen.

    Es wird niemand vom Himmel herabsteigen oder sonst woher kommen und uns retten. Auch die 3.M8, wird den Teufel tun und für dieses degenerierte Volk, in die Bresche springen. Sollten wir uns nicht aus eigener Kraft retten können, wird alles seinen gewohnten Gang gehen und die Schöpfung beginnt von vorne. Kein Schockerlebniss, kann groß genug sein, um den Großteil der Menschen, hier auf Erden, zum Umdenken zu bewegen. Dafür stecken die Strukturen und Gewohnheiten zu tief in den Köpfen.

    Das etwas kommt, beweisen die vielen Vorbereitungen der sogenannten Elite. Bunkerbau, usw. Sie hoffen, es zu überleben und ihr Spiel danach weiterspielen zu können. Da haben sie aber Pech. Kein Bunker wird sie schützen können. Sollten es doch welche überleben, werden sie von den Überlebenden, ihrer gerechten Strafe zugeführt. Denn diese Menschen, werden dann reinen Herzens sein und niemals wieder zulassen, das sich so etwas, wie hier und jetzt, wiederholt.

    Ich hoffe, das dies jetzt nicht zu negativ geschrieben ist. Die natürliche Ordnung war in jeder Zivilisation vor uns das Fundament. Bis man sich wieder hat verleiten lassen. Wir sind nicht die erste Zivilisation und wir werden auch nicht die letzte sein.

    Heil und Segen

    Antworten
    1. 118.1

      Eidgenosse

      @Björn:

      Ich bin nicht aufgeregt, wie kommst du darauf? In mir macht sich höchstens ein Unmut breit, wenn ich daran denke, wie einfach man Menschen nach Jahrtausenden immer noch mit irgendwelchen billigen Brotkrumen so einfach ködern kann.

      Meine Aussage bezieht sich nicht auf alle Esoteriker, sondern jene, die die Dinge nicht zu Ende denken und Weltbilder übernehmen, die den eigenen Interessen zuwiderlaufen.

      Auch das hier gehört zur germanisch-europäischen Kultur:

      Danheim – Berserkir [YT]

      An Thurs straucheln die meisten. 😉

      Da kommt mir gerade der Satz in den Sinn: Das Wirken des Bösen erfordert die Untätigkeit des Guten.

      lg!

  118. 119

    Bjørn Lystaal

    @ Eidgenosse (114):

    „Die natürliche Ordnung ist das Recht des Stärkeren, ganz einfach.“

    Wenn das deine Wirklichkeit ist, dann verstehe ich natürlich deine Aufregung. Also, viel Glück auf deinem Weg – ganz ernst gemeint.

    Und was den „Kuschelmuschel Esoterismus einiger hier“ angeht, so sind (nicht nur) diejenigen, die du für die Bösen ausgemacht hast, ganz hervorragend bewandert in diesen – warum wohl – verpönten Disziplinen.

    Ich selbst glaube fest daran, dass jeder Versuch, sich dem Wissen des inneren Kreises (Esoterik) anzunähern, vielfach wirksamer ist, als jede Demo und jede Petition, denn solche Versuche wandeln vorhandene Energie in solche der „richtigen“ Sorte (d.h. zielführend, sofern der Zirkus mit der Gewalt nicht weitere Jahrtausende anhalten soll).

    Und „Energie lässt sich weder erzeugen noch vernichten“. Ein großartiger Satz, dessen Urheber mir leider gerade nicht geläufig ist.

    Diese Welt ist erkennbar krank. Also sollte sie geheilt werden. Dazu noch ein Zitat von Clemens Kuby, dem ursprünglichen Begründer der Grünen, der entsetzt die Partei verließ, als die Apparatschiks sie eroberten:

    „Heilung kann nur aus der Begegnung mit der Wahrheit entstehen.“

    Auch mit meiner eigenen, der Angst, dem Zweifel, etc. Aber das ist echt sehr anstrengend. Zeitung lesen und Angst ist einfacher.

    Antworten
  119. 120

    Tobi

    @Frau Briesemeister

    Ich wollte nicht Recht haben, nur zu Industrie 4.0 informieren und sensibilisieren, was ich sehe bzw. weiß. Je mehr das Wissen umso besser.

    Recht haben wollen macht keinen Sinn, weil die Wahrheit ist allumfassend, da bin ich auch durch (Ihre Wahrheit und meine Wahrheit ist Teil eines großen Ganzen). Mich Küken deshalb nennen finde ich nicht nett, kann aber damit leben 🙂. Ich habe mich „abgemeldet“ weil ich zum Ausdruck bringen wollte dass ich alles gesagt habe zu diesem Thema.

    Noch was allgemein Interessantes genau zu dem was wir sprechen, „aber noch nicht geschlüpft ist“, Frau Briesemeister. 😉

    Es wird keine Zivilprozesse für die Illuminati geben [maras-welt]

    [Falls ich richtig mitgezählt habe, wurde dieser Beitrag nun zum dritten Mal vernetzt. Ist gut jetzt. Danke. N8w.]

    Antworten
  120. 121

    SangUndKlang

    Zu 114. Eidgenosse

    Werter Eidgenosse,

    „Kuschelmuschel-Esoterismus“, „Hausfrauenmagier“, „New Age“, „One-World-Katholizismus“, „Satanismus-Solipsismus“ – da hast Du aber einiges zusammengemischt, nach dem Motto „Ein Kessel Buntes“… 😉 Zu jedem einzelnen Punkt gäbe sicherlich es eine Menge zu sagen.

    „Die natürliche Ordnung ist das Recht des Stärkeren, ganz einfach. Wenn wir nicht stark werden, werden wir untergehen, logische Konsequenz.“ – Ich gebe Dir insofern recht, dass es von allergrößter Wichtigkeit ist, unsere Wurzeln zu kennen. Wir müssen unsere Identität wiederfinden, jeder einzelne für sich und somit folglich auch im Kollektiv. Nach dem Motto von Alexander Wagandt:

    „Wenn du weißt, wer du bist, kann dich keiner mehr kontrollieren“. (Alexander Wagandt: Wenn Du weißt, wer Du bist, kann Dich niemand mehr kontrollieren) [YT]

    Und m.M.n. sind wir hier schon auf dem Weg. Die Veränderungen in letzter Zeit sind deutlich spürbar, der Wind dreht sich, das Pendel schwingt um … Das nehme ja nicht nur ich deutlich wahr, sondern viele andere hier auch.

    „… die Mark Passio-Videos anschauen…“ – Ja, das habe ich auch ausführlich getan. Ich kann für mich behaupten, dass ich weiß, was Sache ist. Und gerade deshalb bleibe ich dabei: Die Dunkelheit kann nur durch das Licht erhellt/besiegt werden und Liebe ist Licht. Und wir alle – jeder einzelne von uns – haben die Liebe in uns und können sie reichlich verschenken! Ich für meinen Teil arbeite jeden Tag daran und bemerke die Veränderungen in meinem persönlichen Umfeld.

    Welch großen Einfluss das Positive/Licht/Liebe hat, das zeigt sich mir auch immer wieder durch die Botschaft des Wassers – und wir Menschen bestehen ja zum größten Teil aus Wasser.

    Die geheime Macht des Wassers [YT]

    Also, einfach mal auf uns „Wasserwesen“ übertragen: Was wäre dann möglich? Nur ein Traum? Oder kann es Realität werden?

    „Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang einer neuen Wirklichkeit“. (Friedensreich Hundertwasser)

    In diesem Sinne, uns allen Heil und Segen!

    Von Herzen
    SangUndKlang

    Antworten
    1. 121.1

      Eidgenosse

      Hallo Sangundklang,

      Gerade darauf kommt es aber an. Das Leben ist kein erdachter Traum eines Träumenden, wie es der Wagandt und all die Solipsisten so gern predigen. Abgesehen davon, dass das bei Wagandt System hat, ein sehr gefährlicher Mensch für labile Persönlichkeiten.

      Ich kann nur dazu raten, sich von solchen scheinheiligen Gestalten fernzuhalten. Soviel zu Wagandt den Möchtegerndeutschen der bei 100’000 Euro+ pro Wochenende es auch noch für nötig hält, aus dem Wald gesammelte Räucherwaren an seine Schäfchen zu verticken.

      Wenn Wagandt wüsste wer er ist, würde er nicht solche Dinge abziehen. Wagandt habe ich daher in meinem Ansehen schon lange entehrt, nicht erst seit der Geschichte um Jo.

      Vielen Dank für die Wasser-Doku. Ich habe die sogar auf meiner Festplatte gespeichert. Das Wasser ist der Grund, warum wir stets immer in die Heimat zurückkehren wollen.

      Ich schlage vor, dass wir erst mal schauen, dass wir als Rasse überleben. Wir können uns dann immer noch um alle Welt kümmern, wenn unsere Existenz gesichert ist. Bis dahin möchte ich mich auf meine eigenen Wurzeln besinnen. 🙂

  121. 122

    SangUndKlang

    Und hier der Volkslehrer:

    „… Die Liebe und der Zusammenhalt unter uns ist viel, viel größer als der Hass und die Spaltungsfähigkeit derer…“

    „Déjà-vu“ – Das ist Französisch und bedeutet: „Jabs dit nich schomma?“ [YT]

    Von Herzen
    SangUndKlang

    Antworten
  122. 123

    aktiver Mitleser

    Kameraden,

    er wird immer besser, unser Volkslehrer, finde ich.

    „Déjà-vu“ – Das ist Französisch und bedeutet: „Jabs dit nich schomma?“ [YT]

    Vielleicht müssen wir nun wirklich an eine Zeit nach „Abschaltung“ aller patriotischen Zeiten denken und können vorplanen?!

    Heilsgrüße an Euch – wir werden diese gut gebrauchen können in dem, was vor uns liegt.

    aktiver Mitleser

    Antworten
  123. 124

    Torsten

    Hallo Ihr lieben,

    ich denke, alles um uns herum besteht aus Schwingung, Ton, Licht – (gestelltes – bewusst objektiv-reduzierendes) Spektrum.

    Gedanken, selbst das Universum sowie die Erde und jedes Lebewesen, haben ihre eigene Frequenz und Schwingung und ihre Verbundenheit. Alles was wir mit unseren Sinnen erfassen können ist Schwingung. Gewollt oder nicht!

    Frequenz ist Energie! Aus Dunkelheit allein kann nichts entstehen oder aus Licht allein heraus auch nicht.

    Wir können im hier in der Matrix, nur gewisse Frequenzen erfassen (Wahrnehmen oder deuten). Alles ist miteinander verknüpft.

    Heil und Segen, alles wird gut!

    Antworten
  124. 125

    Annegret Briesemeister

    Guten Morgen liebe Weggefährten.

    Zu 115

    Hallo Traumgarten, ich denke der Traum bedeutet, daß wir alle das Licht der Wahrheit in alle Welt tragen. Aber gemeinsam, denn jeder von uns erhielt eine Tafel.

    Unglaublich ist für mich, daß ich vor einigen Jahren feststellte, wie wirklich gute und wache, ehrliche Menschen, den Club of Rome als wahre Experten zitierten.

    Werter Tobi, es ist von mir alles gesagt. Sie wirken leider auf mich unruhig und ich höre Worte wie wenn und aber. Und doch weiß ich, wir sind alle so, wie wir sein müssen.

    Allgemein zu Hausfrauenmagie und Kuschelmuschelesoterik: Ich fühle mich nicht angesprochen, hatte bereits erwähnt, daß ich die Art der Esoterik, die uns vermittelt wird, für schädlich halte. Ich bin spirituell, wie glaube ich, alle Menschen. Die Spiritualität ist für mich wie das Silberband zu Gott, das niemals abreißt. Ich spreche einfach nur mit Gott, wie mit euch. Kein Schischi, keine Rituale, kein fauler Zauber, nicht einmal eine extra Kerze. Nur ganz einfach, Vater, was denkst du …

    Mein Anspruch ist nicht Recht zu haben oder die Wahrheit zu wissen. Ich unterscheide auch nicht deine oder meine Wahrheit. Ich versuche alles auf dem Weg in Liebe anzunehmen und was nicht zu mir gehört, nicht meine Aufgabe ist, gehen zu lassen. Es gab eine Zeit des Kampfes für mich, jetzt ist eine Zeit der Ruhe, der inneren Arbeit. Ich vertraue fest darauf, alles ist bereits in mir. Höre auf dein Herz, haben schon viele gesagt, nur wie viele tun es dann auch wirklich?

    „Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.“ (Khalil Gibran)

    Ihr Lieben, theoretisch weiß ich inzwischen über Vieles wirklich viel. Aber all das nützt weder mir, noch anderen. Ich versuche lediglich, daß was ich weiß auch zu tun. In Ruhe und Frieden, ohne Mistgabeln oder Knüppel und eher leise ohne Geschrei und viel Tamtam. 😊

    Antworten
  125. 126

    Sonnenfels

    Guten Morgen!

    Die natürliche Ordnung entspringt den kosmischen Gesetzen. Sie ist von den Menschen, dem Schöpfer, in die Welt der Materie, die der Mensch durch sein Bewusstsein formt, gebracht. Sie ist im Wesen des Menschen verankert. Nur durch dessen „Verformungen“ ist sie jetzt nur an manchen Stellen sichtbar.

    Durch das ewige Wirken der kosmischen Gesetze wird immer der Ausgleich geschaffen. Daher wird sie sich, indem wir hier im Irdischen unsere Lernaufgaben bewältigen, immer wieder durchsetzen.

    Segen und Heil!

    Antworten
  126. 127

    Annegret Briesemeister

    Werte Weggefährten, ich hatte heute gegen Morgen wieder einen Traum, sehr kurz, aber leicht irritierend, weshalb ich nicht sicher war, ob ich ihn mitteilen soll.

    Wir waren wieder in 1850 und standen alle in einem sehr großen, hohen Saal. Es war wie eine Jury, ein einziger Mann, gekleidet in eine Art Robe, saß hinter einem großen halbrunden Tisch und wir standen davor. Nach und nach forderte er uns auf, vorzutreten mit unseren Tafeln und wir sollten über unsere erreichten Ziele Auskunft geben. Er kam mit der Befragung nur bis zum dritten Menschen, dann brach der Traum abrupt ab und ich war kurz irritiert.

    Heil und Segen uns allen

    Antworten
  127. 128

    Solarplexus

    Für die Schöpfung gibt es das Prinzip zum Ablauf eines Ortungssystemes. Der Schöpfer nutze es. Es sind die Selektionsprämissen, der lebensfeindlichen und, für und wider, der lebensförderlichen Arten und Gattungen.

    Grundsätzlich nutzt es ein jeder von uns, in jeder von ihm erträglichen Lebensmillisekunde. Sein Körper automatisch im Sinne der Zellteilung Auf- und Abbau im Zuge seines Wachstums. Dieses läuft automatisch und kann nur von außen beeinflusst werden. Dem sind wir ja auch dankbar.

    Irgendwann einmal hatten unsere Ahnen und haben wir jetzt dieses Prinzip auch im Geistigen entdeckt und das führt uns näher zum Schöpfer unserer Ahnen und zu unseren Ahnen selbst. (Ja, wo befinden sie sich denn gerade oder besser, wohin sind sie gerade unterwegs?)

    Dieses Geistige „füttern“ wir nur von innen und lassen uns nicht von außen beeinflussen! Für mich ist Geist und Seele inconvertibel [unwandelbar].

    Gibt es aktuelle Nachrichten aus Neuschwabenland? 🙂

    Antworten
  128. 129

    Bjørn Lystaal

    Mal ganz unesoterisch gedacht:

    Die natürliche Ordnung im Universum macht uns vor, dass alles und jeder seinen Platz hat. Die eigenen Vorstellungen von richtig und falsch auf Biegen und Brechen durchdrücken zu wollen, hat uns an die Stelle gebracht, wo wir jetzt stehen. Es scheint, viele (auch) hier haben gar kein Problem mit einem beherrschenden System – es sollte nur dasjenige sein, das ihren eigenen Vorstellungen entspricht.

    Eine gemeinsame Ordnung wird sich folglich nur auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner realisieren lassen, d.h. an der Stelle, mit der jeder noch einverstanden ist. Was z.B. ich „gut“ finde und warum, erschließt sich anderen nicht. Muss es ja auch nicht.

    „Everything has its place, and there’s a place for everything.“ (Frankie goes to hollywood)

    Wer Schaf oder Hund bleiben will – und verdammt, das wollen viele –, der soll bei der Herde bleiben. Viel Spaß. Für Wölfe ist da kein Platz, dafür haben Schafe nichts in der Freiheit zu gewinnen.

    Der Volksmund weiß das längst und fasst diesen Punkt wie folgt zusammen:

    §1: Jeder macht seins.

    oder

    Was du nicht willst, das man dir tu …

    Oder mit Goethe:

    „Eines schickt sich nicht für alle.
    Sehe jeder, wo er bleibe,
    Sehe jeder, wie er’s treibe,
    Und wer steht, dass er nicht falle.“

    Antworten
  129. 130

    SangUndKlang

    zu 121.1

    Werter Eidgenosse, ja, dann sind wir uns doch einig! 😊

    Danke für den Hinweis über Alexander Wagandt. Ich kann das nicht beurteilen; war auf keinem seiner Seminare und mich zieht es dort auch nicht hin. Ich bin ihm aber sehr dankbar für viele Hinweise und Anregungen, die ich in den Tagesenergie-Sendungen und anderen themenbezogenen Sendungen durch ihn erhalten habe, und das Ganze völlig kostenlos.

    Ich bin mit meinen Wurzeln verbunden und fühle mich gefestigt genug, um für mich ziemlich genau abwägen zu können, was sich für mich wahr und was sich nach Scharlatanerie anfühlt, insofern bin ich da ganz entspannt.

    Träumen werde ich allerdings auch weiterhin – sowohl alleine als auch gerne gemeinsam. Und wenn daraus dann eine neue Wirklichkeit entsteht – umso besser!

    Von Herzen
    SangUndKlang

    Antworten
  130. 131

    Traumgarten

    zu Annegret Briesemeister 127

    Lass dich nur nicht von irgendeinem alten Kram, der heute nichts zu melden hat, unter Stress setzen. Es geht ja schon voran. Ich hatte in der Nacht was geträumt, weiß aber nicht mehr genau was, ich habe schon wieder den Traum vergessen. Ich erinnere mich nur noch an süße Kaninchen, die ich gesehen habe. Das war ja was ganz Feines für mich. Heute sehe ich wieder Unerwartetes zur großen Freude.

    „Bankrotterklärung“: Bauernpräsident nennt Urteil zum Eindringen in Ställe „Skandal“ [epochtimes]

    Was eine Freude. Es tut sich als was, eine Freude nach der Anderen. So darf es weiter gehen. Es gibt einen schönen Frühling. So Gutes kommt als in die Materie hier.

    Antworten
  131. 132

    Solarplexus

    @ Eidgenosse

    Auch die Hugenotten, welches eine fälschliche Diskriminierung beinhaltet in dieser Benennung, denn sie waren auch eine Eidgenossenschaft, erlagen ihrer Stärke, die sie gar nicht beweisen oder bekräftigen mochten. Sie waren Freidenker. Denke mal darüber nach. Sie wollten ungestört in Frieden leben und schaffen!!!

    Das Recht des stärkeren sehe ich als nicht gerade rechten Weg.

    Werte Annegret,

    persönlich empfinde ich deine Offenheit, auch von deinen Träumen zu berichten, als Bereicherung! Träume und Deutungen befreien uns. Sie liefern den Zustand einer Ahnung. Träume weiter, es wird dir als sinnvoll erscheinen. Immer!!

    Antworten
    1. 132.1

      Solarplexus

      Gerade dessen, dass die Elite großartige VR-Brillen konzipiert und bereithält und es nur noch ein kleiner Sprung ist, diese mit der Gedankenlesebox zu verbinden.

      1991 kam ein unscheinbarer Film in die Lichtspielhäuser. Die Presse berichtete, der Besucher (der Betrachter) fühlt sich 20 Jahre voraus in seine eigene Zukunft gesetzt.

      Wenn man, wie es auch bestätigt wurde, davon ausgeht, dass Wim Wenders, der sich damals in Amerika aufhielt, zu einem Treffen der Eliten zur konspirativen Besprechungen für die jährliche Abhandlungen der Militärdoktrin eingeladen wurde, würde ich diesen Film als ein Stückchen des Planes sehen.

      Wim Wenders „1999… bis ans Ende der Welt“ oder „Until the Edge of the World“. Damals Propaganda, heute …

      Trailer zum Film:

      Wim Wender’s Until the End of the World [YT]

  132. 133

    Solarplexus

    Werter n8wächter,

    wie viele Jahre sind sie schon in ihrem Dienst? 😉

    Antworten
    1. 133.1

      N8Waechter

      Diesen Dienst betreibe ich seit August 2014. 🙂

  133. 134

    Morlock

    Es gibt keine natürliche Ordnung. Wenn Du das hier liest, ist es Teil der Illusion. Die Welt von der wir sprechen ist innerhalb dieser Illusion. Von innerhalb als Teil, kann der Mensch nicht beurteilen, bewerten, oder definieren was es ist. Wenn, dann nur in der Illusion.

    Natürlichkeit und Ordnung sind Erdichtungen und Vorstellungen. Behaupten, abgleichen und bestätigen lassen können wir viel bis zu allem, also stellen wir uns vor:

    „Das wäre hier alles ganz anders“

    Die Fragestellung vom N8wächter ist wie eine Endlosschleife, eine Art Rückkopplung, umso mehr man versucht darüber nachzudenken, umso mehr muss man feststellen, dass für die Beantwortung wesentliche Erkenntnisse und der nötige Abstand (unbeteiligt sein) fehlen. Beweise gibt es nicht, nur Vermutungen, Annahmen, Hinweise!

    Mich erinnert es an eine Frage die da lautet:

    „Schlagen Sie ihre Frau immer noch?“

    Antwort Ja/Nein

    Antworten
    1. 134.1

      Annegret Briesemeister

      Werter Morlock, obwohl ich viel und gerne denke, stelle ich anhand deines Kommentars fest, daß ich, als der werte N8wächter die Frage nach der natürlichen Ordnung stellte, einmal versuchte meine Gedanken in Worte zu fassen. Dann aber dachte ich irgendwie nicht mehr darüber nach. Es ist, als müsste ich es nicht, denn es ist ja in mir. Es ist mir eher schwer gefallen, das in Worte zu fassen, mich dazu auszudrücken.

      Zu 132
      Werter Solarplexus, ich stimme dir insofern zu, daß die Träume den Zustand einer Ahnung geben. Ob ich weiterhin träume oder nicht, kann ich wohl nicht wirklich selbst bestimmen. Aber ich bitte um Träume bevor ich einschlafe, da ich fest davon überzeugt bin, auch in Träumen Antworten zu finden, auch auf negative Dinge, die vielleicht noch einmal gesehen oder gefühlt werden wollen, ohne mich direkt hineinzubegeben oder sie aufdröseln zu müssen. So empfinde ich es.

      Zu 131
      Lieber Traumgarten, nein, ich lasse mich nicht von altem Kram unter Stress setzen, denn ich fühle wahrhaftig in mir schon länger den Beginn einer allumfassenden, positiven Veränderung. Vor einigen Jahren noch, hätte man mich durchaus auch in einigen Dingen verunsichern können. Das ist lange vorbei, ich stehe zu mir, zu dem was ich fühle und sehe. Ich höre auf mein Herz und versuche, den Menschen, denen ich begegne, das auch zu vermitteln.

      Heil und Segen uns allen 😊

  134. 135

    Solarplexus

    Eine Zeit lang dachte ich, der Bondaffe und Sie wären identisch. 😉

    Antworten
    1. 135.1

      N8Waechter

      Weit gefehlt, Solarplexus. :lach: Aber wir sind uns gut bekannt. 😉

  135. 137

    Lynn

    Lieber N8wächter, hier ist ein sehr heftiges Video!!!

    „So läuft das heute in der SPD – Soviel zur GroKo – Nehmt Euch die Zeit und hört zu“ [astrologieklassisch]

    Antworten
    1. 137.1

      Thorson

      Werte Lynn,

      was habe ich gelacht. Mit 1,5 als Geschwindigkeit konnte man seinem Wutausbruch noch gut folgen. Es bestätigt nur den kompletten Wahlbetrug auf allen Ebenen, sogar Parteiintern. Macht bitte weiter so und schafft euch (die SPD) bitte ab, denn dann klappt der Wechsel vielleicht etwas schneller. 🙂

      Der Mann hat recht, aber auch keinen Durchblick, was übergeordnet läuft. Er sieht nur die Wirkungen …

      Heil und Segen
      auf all Euren Wegen

  136. 138

    Lynn

    Werter Thorson,

    ja, der hat sich mal so richtig Luft gemacht. Ob’s ihm jetzt besser geht? 😉

    Antworten
  137. 139

    Torsten

    Jenes ist kein allumfassender Blick oder finaler Hinweis, aber es lohnt sich durchaus darüber nachzudenken.

    Antworten
  138. 141
  139. 142

    Torsten

    Die Botschaft des Wassers,

    wer möchte kann dann weiter suchen?

    Antworten
  140. 143

    Torsten

    Ein, so denke ich, wichtiges Thema ist Wasser. Man kann es energetisch positiv beeinflussen. Da wir ja selbst, weit über fünfzig Prozent aus diesem Element bestehen. Wir sind ja mit diesem Element tief verbundenen. Genauso mit den Grundelementen: Feuer, Wasser, Wind und Erde.

    Es gibt noch so viel mehr.

    Das verbotene Wissen über Wasser – Die geheime Macht des Wassers [YT]

    Heil und Segen den Lichten!

    Antworten
    1. 143.1

      Juergen Schwekutsch

      Danke Kamerad Torsten,

      bis 5 min vor dem Schluß fand ich das Wasservideo sehr lehrreich, aber sie können es einfach nicht lassen, über unseren Führer die Lügen zu verbreiten. Sein Blutbild sollte zur Aufklärung das Gegenteil belegen.

      Trotzdem wünsche ich allen noch einen erholsamen Sonntag und dem N8wächter, dem Kurzen und allen Kommentatoren immer ein strukturiertes Wasser aus heimischer Quelle für ein langes Leben, ein weiterer Grund zur Heimkehr!

  141. 144

    Torsten

    Heil Dir Juergen!

    Mir ging es um den Inhalt des Beitrags und nicht um die letzten fünf Minuten! Den Rest kennen wir doch … 😉

    Heil und Segen Dir!

    Antworten
  142. 145

    Torsten

    Ein, so finde ich, emotionales …

    Eivør – True Love [YT]

    Unsere Mitte finden.

    Heil und Segen mit uns!

    Antworten
  143. 146

    Torsten

    Ergänzend. Alles zu seiner Zeit:

    Anilah – Medicine Chant [YT]

    Heil und Segen!

    Antworten
    1. 146.1

      N8Waechter

      Werter Torsten,

      mit allem gebührenden Respekt, aber nun ist es dann mal gut mit dieser Hitparade. Danke.

      Heil und Segen!
      N8w.

Kommentar verfassen