Artikel zu vergleichbaren Themen

57 Kommentare

  1. 1

    N8Waechter

    Hinweise zum Kommentarbereich

    Kurzfassung: Seid höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Rechtschreibung und Zeichensetzung. Danke!

    Antworten
    1. 1.2

      Andreas

      Was soll uns das sagen? Wird IM Erika ihm bald folgen?

      Honeckers letzte Reise ins Exil

  2. 2

    Franz Maier

    Danke @N8Wächter für einen erneut sehr informativen Artikel.

    Auch bei Twitter die gleichen Verbotstricks wie überall, nur eben sehr sehr hinterlistig. Auch da frage ich mich, wer nichts zu verbergen hat, der hat auch nichts zu befürchten/zu verbieten.

    Und wenn so eine krasse Einschränkung von Grundrechten derartig hinterlistig bzw. hinterrücks eingefädelt wird, dann wirft das ein noch schlechteres Licht auf Twitter und seine, in diesem Fall mal wieder sehr passend, MeinungsMacher. Wie feige muss man sein, um zur Silicon Valley Welt dazuzugehören?

    Antworten
    1. 2.1

      soliperez

      Franz Maier, ich habe das ungute Gefühl, die Schweigemauer um uns zieht sich immer mehr im Sinne „1984“ zu, nicht nur auf Twitter.

      Selbst in der damaligen BRD und der damaligen DDR konnte man offener seine Meinung sagen als derzeit. Ich habe mir z.B. viele Schriften zum WWII aus dem Netz gezogen, welche noch in der damaligen BRD und auch in den nachfolgenden zehn Jahren frei veröffentlicht werden konnten, jedoch jetzt auf dem Index stehen.

      Selbst in der DDR konnte ich noch kritische Fragen stellen – auch wenn ich oft dafür schief angesehen wurde -, für die ich heute wegen § 130 verurteilt würde.

      Meine Frau warf gerade ein, daß die Ursula Haverbeck doch trotz ihres Alters eine höchst intelligente Frau sei, dazu noch Zeitzeugin, und doch ist sie wegen „Gedankenverbrechens“ mehrfach verurteilt worden. Welch schreiender, kreischender Widerspruch zu wirklichen Verbrechen des Asylantenmobs, welche entweder gar nicht oder nur mit „Du, Du, das darfst Du nicht“ mit erhobenem Zeigefinger geahndet werden. Selbst bei inzwischen gut integrierten Migranten kommt dabei inzwischen berechtigter Unmut auf.

      Es ist schon ein irres, demütigendes Gefühl, nicht mehr offen seine Meinung sagen zu können, um dann mit anderen diese Meinung kritisch zu diskutieren, wie es eigentlich als Mensch unter Menschen üblich wäre. Allein in der Wortwahl werden wir immer mehr eingeschränkt, selbst Weisse Weihnacht wird von den üblichen Verdächtigen inzwischen als rassistisch bezeichnet und löst Netzstürme derer aus, die auf Kosten der Schaffenden über immer höher werdende Besteuerung miternährt werden.

      Ein schönes Beispiel der „Pamperung“ (tut mit Leid N8wächter, aber diese Wort mußte jetzt sein) der Nichtschaffenden zuungunsten der Schaffenden und Steuern ohne Ende zahlenden, fand ich heute: Schweizerland. Das einzig Schöne daran ist, daß die Schweizer wohl noch unzensiert ihre Kommentare dazu schreiben können.

      Heil Dir und Segen

    2. 2.2

      soliperez

      Dazu noch dies (auf Hartgeld.com entdeckt – wie auch immer, Hartgeld ist für mich ein wenig Rothschild – anrüchig, jedoch aufklärerisch):

      Staatsversagen. Schmerzhafte Erkenntnisse

      Erster Schmerz: Es gibt kein objektives Gemeinwohl
      Zweiter Schmerz: Der Sozialstaat ist ein Irrweg
      Dritter Schmerz: Demokratie ist nicht das Ende der Geschichte
      Vierter Schmerz: Politik ist Teil des Problems
      Fünfter Schmerz: Die Soziale Marktwirtschaft ist gescheitert
      Sechster Schmerz: Wir müssen Systeme zulassen, die uns nicht gefallen

      Sehr interessant fand ich den sechsten Schmerz:

      Wenn es aber so unterschiedliche Wert- und Moralvorstellungen und unterschiedliche Lebenssituationen gibt, kann es dann ein für alle ideales Gemeinwesen überhaupt geben? Vermutlich nicht. Aber vielleicht ermöglichen politikfreie Gemeinwesen zumindest einer Vielzahl von Menschen, in Frieden und Freiheit nach ihren persönlichen Überzeugungen zu leben. Die anderen mögen autoritäre Systeme bevorzugen oder alles so lassen wie es ist.

      Heil und Segen allen hier Mitlesenden

    3. 2.3

      soliperez

      Nachtrag:

      Irgendwann in den Achtzigern des letzten Jahrhunderts las ich im „Sputnik“, daß eine Sibirien-Expedition irgendwo tief im Walde eine Gruppe alteingessesener Autonomer traf. Deren erste Frage an die Expedition war „Wie geht es dem Väterchen Zarewitsch?“

      Dies macht mir bis heute Mut, daß man sich, wenn man es wirklich will, aus diesem irrealem, groteskem Zirkus echt verabschieden kann, und wenn es dann auch Sibirien ist. 😉

  3. 3

    Thorson

    Wir sind ja schon einges gewohnt, aber offensichtlich gibt es bei der Manipulation nach oben keine Grenzen. Mit immer mehr Beweisen, welche an die Öffentlichkeit drängen, hoffe ich, dass es langsam (eigentlich eher schnell 😉 ) zusammenbricht.

    Herzlichen Dank für diesen tollen Artikel!

    Heil und Segen

    Antworten
  4. 4

    Franz Maier

    Ist eigentlich bekannt, wie viele Ex-Stasi-Kader bei Twitter, Facebook, Google und Co. untergekommen sind?

    Das was diese MeinungsMacher da tun, erinnert mich sehr stark an die totalen Meinungseinschränker im Verbrecherstaat DDR. Ich persönlich gehe davon aus, dass Twitter und die anderen feigen Meinungseinschränker massive Hilfe von Ex-Stasi-Monstern erhalten. Die gleiche Haltung gegenüber der Menschheit, sind sie nicht für uns, muss wenigstens deren Meinung eingeschränkt werden, an der Mauer brutal ebenfalls aus dem Hinterhalt erschießen ist, so Leid es mir für die Verbotsgeilen tut, nicht mehr so en vogue. Also lassen sie lieber andere Meinungen „erschießen“ von ihren virtuellen Selbstschussanlagen aka Algorithmen.

    Was für ein widerliches Pack Leute sein müssen, die Andere wegen deren anderen Meinung so zielgerichtet penetrieren.

    Antworten
    1. 4.1

      Icke...

      Hallo Franz Maier,

      deine Darstellung ist einseitig und fehlerhaft. Alles auf die STASI abzuwiegeln, zumindest lese ich es so heraus, ist in diesem Kontext falsch. Der BND durchleuchtet genauso die ganze Post, unterwandert den Volkswillen, auch wurden Menschen um die Ecke gebracht. In dieser BRD gibt es genauso Gefängnisse, die ganz klar gegen Menschenrechte verstoßen und in denen gefoltert wird. Und diese Gefängnisse befinden sich nicht auf dem Territorium der neuen Bundesländer.

      Die Menschen aus dem sogenannten „Westdeutschland“ sind nur noch nicht informiert worden, welches Unrecht in ihrem Einzugsgebiet geschehen ist! Das ist doch eben das Problem, Menschenrechtsverletzungen in China, Russland, Indien, Iran und so weiter, aber was in der westlichen Welt passiert ist und aktuell immer mehr an die Oberfläche kommt, wurde nur noch nicht in Gänze offenbart und deshalb zu meinen, zumindest lese ich das aus deinem Kommentar heraus, dass nun die Methoden der „STASI“ hier Einzug gehalten haben, das ist nicht korrekt.

      „Was für ein widerliches Pack Leute sein müssen, die Andere wegen deren anderen Meinung so zielgerichtet penetrieren.“ Richtig, dass ist das gängige Geschäfts-Modell der letzten 7.000 – 10.000 Jahre. Darum decken wir ja die Machenschaften auf, damit erkannt wird, dass das eine gängige Praxis ist und das nicht nur in den „Schurkenstaaten“, sondern so gut wie überall.

      Grüße

    2. 4.2

      LKr2

      So ist es Icke.

      Denken wir nur an Gustl Mollath……

    3. 4.3

      Lena

      Danke Icke! Danke LKr2!

      Nein, wir hier im Westen, sind höchstens aufgewacht, wenn es an den Geldbeutel ging oder eine schwere Krankheit zeigte dieses marode System. Denn, es war vollkommen egal, wie krank ein Deutscher war. Er wurde nicht fürsorglich behandelt!

    4. 4.4

      Helga

      Hallo Icke,

      auch ich stimme Ihnen zu, denke jedoch auch das ist erst die halbe Miete. Da die BRD seit dem 8. Mai 1945 nie mehr souverän war, gibt es also übergeordnete Strukturen und das, wie sie sagen, seit 7 – 10.000 Jahren. Wir haben vermutlich erst die äußeren Schalen einer Zwiebel entfernt und je mehr wir schälen, um so mehr stinkt es.

  5. 5

    FRANZ

    Danke für den Artikel, habe mich seit langem von Plattformen wie Twitter und sogar gab, ai und vk abgemeldet. Es muß jeder selber suchen und finden. Sich in der kleinen Einheit, der Gemeinde, zu treffen, ist sicher wichtiger, als zu zwitschern oder zu posten …

    Antworten
  6. 6

    Kirschenkraft

    Anbei das Neueste aus der Abteilung Außerirdische.

    Sehr interessant ist die Tatsache, daß erwähnt wird, daß die „Ai“ Atomwaffen außer Gefecht setzen können oder mehrfach schon abgeschossen haben. Zeuge ist Teilnehmer der Apollo Missionen. Die „Ai“ haben also dadurch die Welt schon mehrfach gerettet. Na dann.

    Quelle, wie üblich, mit Vorsicht zu genießen. Mir geht es um das Narrativ, was unter die Leute gebracht werden soll.

    Antworten
    1. 6.1

      Kurzer

      Ja, so ist das, Kirschenkraft,

      „Außerirdische“ sitzen in den Flugscheiben. Und einige Hollywood-Machwerke wollen uns sogar erklären, daß manche von denen uns auffressen wollen.

      Das Gegenteil ist wahr

      Accon und Beverina
      Der Kurze

  7. 7

    Andreas

    Sei gegrüßt N8Waechter,

    wieder einmal vielen Dank!

    Es wird doch eigentlich nur das bestätigt, was wir hier sowieso schon wissen. Der Nutzen ist aus meiner Sicht nahe Null, solange die breite Masse davon nichts erfährt. In dieser Hinsicht sehe ich bisher keinerlei Änderung.

    Antworten
    1. 8.1

      N8Waechter

      Interessanter Zeitpunkt, nicht wahr? 😉

    2. 8.2

      swissmanblog

      Das kommt von Familie Feuerstein c/o Shmuel Rodenski, ‚wenn ich einmal reich wär‘ oder ex Rosenblumentalowisch bei Asterix.

      🙂 🙂 🙂

  8. 9

    Andreas

    @N8Waechter
    12. Januar 2018 at 13:04

    Ja. Auch sehr interessant, aus welcher Richtung die Forderung kommt.

    Antworten
    1. 10.1

      Mohnhoff

      Was könnte denn mit „600 Gigabyte-Attacken“ gemeint sein?
      600 DoS-Attacken mit je 1GB/s traffic, oder was?

    2. 10.2

      Andreas

      @Mohnhoff
      12. Januar 2018 at 16:29

      Das war mir auch nicht ganz klar. Aber vielleicht wird hier (auch im Zusammenhang mit der Prozessorgeschichte) schon mal eine „Erklärung“ für ein kommendes Ereignis geliefert.

      Letztendlich können wir tatsächlich nur zusehen und zur Überbrückung der Wartezeit in N8Waechters berühmter Spekulatiusdose herumwühlen. Der einzige Trost ist, dass es beim N8Waechter nur Premium-Gebäck gibt. 🙂

    3. 10.3

      Heike

      @Andreas 10.2

      „Letztendlich können wir tatsächlich nur zusehen und zur Überbrückung der Wartezeit in N8Waechters berühmter Spekulatiusdose herumwühlen. Der einzige Trost ist, dass es beim N8Waechter nur Premium-Gebäck gibt. 🙂“

      Andreas, ich musste sooo lachen über deine wunderschönen Formulierungen. Genau so sehe ich das auch und hätte es sicherlich nicht so schön in Worte fassen können. Also: Danke dafür.

    4. N8Waechter

      Nur gut, dass es sich dabei um “Trockengebäck“ handelt. Das verdirbt nicht so schnell … 😉

    5. 10.4

      kph

      Einspeisung von NULLEN und EINSEN ins System mit Schwachstellen:

      „Wie stürzt man ein 300 BILLIONEN-USD-Geldvermögenssystem?

      Ganz einfach, mit einem Vielfachen davon. Wir bewegen uns jetzt in Zahlenbereichen, die überhalb dieser Billionenmarke mit 12 Nullen liegen. In diese Zahlenbereiche kann man vordringen, wenn man einen übergreifenden globalen Mix aus Schulden, Edelmetallansprüchen (die vorher gestohlen wurden), Immobilien (vom kleinen Grundstück über Wälder und große Ländereien hin zu riesigen Ölfeldern und Rohstoffabbaugebieten, einschließlich der großen Ozeane als Rohstoffquellen aller Art) und Vermögensgegenständen, Assets und Sicherheiten materieller als auch immaterieller, gegenwärtiger und zukünftiger Art, usw. usf. ansetzt.“

      Finanzsystem – Können alte Mächte die globalen Schulden von 215 Billionen US-Dollar auflösen und das Weltfinanzsystem zerstören?

      kph

    6. N8Waechter

      Vielen Dank, kph. Sehr schön, dass Du das gefunden hast und hier einstellst.

      Ein hochgradig (!!!) lesenswerter Beitrag vom Bondaffen. “MUSST DU LESEN!“ – ist ein wichtiger Mosaikstein, … nein, eine ganze Reihe von überaus wichtigen Mosaikbrocken!

      Sehr, sehr wichtig für das Verständnis der Gemengelage (auch wenn Ihr womöglich in diesem Moment noch nichts damit anfangen könnt – dies ist WICHTIG für’s Verständnis und Letzteres wird kommen! Lest unbedingt auch zwischen den Zeilen! …) 😉

    7. 10.5

      kph

      Nicht gefunden, dies hat sich bei mir verinnerlicht (Bauchgefühl).

      Vom Bondaffen sind alle Beiträge lesenswert. Bin immer als stiller Leser auf seiner Seite. Freue mich auf jeden Beitrag von ihm.

      Einen herzlichen Gruß von hier aus!!!

      Er ist immer lesenswert, empfehle die Kommentare von ihm bei WE / HG. Absolut zustimmend, sachliche Fakten. Deshalb, denke ich, er ist sich dessen bewusst, was er mit diesen Beiträgen auf der Weltenseite eingestellt hat.

      kph

    8. 10.6

      Stiller Mitleser meldet

      Zum Bondaffen-Artikel: Vermutlich bezieht sich dieser auf die alten Forderungen asiatischer Familien, der Dragon-Society. Dieser Netzverweis gibt eine historische Zusammenfassung und einen Überblick.

      Hier ist noch die Website des beauftragten Rechtsanwalts Neil Keenan, mit Zeitabfolge und Aktualisierungen.

      Dies liest sich sehr spannend und stellt viele Zusammenhänge her. Um der Geschichte Glaubwürdigkeit zu verleihen, habe ich ein wenig recherchiert. Die genannte „United Nations Resolution MISA 81704“ ist leider auf der UNO-Seite nicht auffindbar, denn dies wäre ein interessantes Dokument.

      Auch die angesprochene Gerichtsentscheidung des Internationalen Gerichtshofes:

      „The International Court of Justice ruled that the Fed needed to return the gold, which was later agreed upon by the Fed. The first payment was scheduled to be delivered September 12th, 2001.“

      Klage und Entscheidung müssten zwischen 1998 und 2001 erfolgt sein, in der offiziellen Liste aller Fälle des Gerichtshofes findet sich jedoch keine Auseinandersetzung zwischen USA und China in den betreffenden.

      Wollte auf diesen Hintergrund hinweisen, vielleicht liegt es ja an meinen eher durchschnittlichen Englischkenntnissen, dass ich leider keine Quellenverweise gefunden habe!

    1. 11.1

      LKr2

      Und wo wir schon dabei sind:

      Wuzellosenbook zensiert und sperrt Konten mal schnell für drei Monate.

      Wie wäre es, wenn die Washington Post drei Monate keine Zeitungen verkaufen darf und ihr Online-Portal für selbigen Zeitraum einstellen müsste?! Berufen sich auf nicht näher genannte zwei Personen … kaum zu glauben.

      PS: Wollte den Kommentar schon eher senden, doch rief mich Donald zwischenzeitlich noch an und meinte: „Three months are not enough“! – Äh, wie viel …

  9. 12

    Alfreda

    Schattenbannen ist auf yt ja auch schon lange gängige Praxis. Hab’s am eigenen Leib erfahren, mehrmals; immer waren es Kommentare, die sich auf die pösen 12 Jahre bezogen und Zitate aus dem Großen Wendig enthielten.

    Habe es entdeckt, als ich von einer anderen IP-Adresse aus merkte, dass mein Kommentar verschwunden war. Danach habe ich dann mehrere Testballons gestartet – immer dasselbe.

    Antworten
    1. 12.1

      Eidgenosse

      Du kannst das auch viel schneller feststellen. Melde dich ab und besuche den Link nochmal.

      Es wird jetzt eh Zeit, dass wir diesen Linksradikalen symbolisch das Genick brechen und alle gemeinsam helfen, die Alternativen unter das Volk zu bringen. Die gibt es ja mittlerweile, so möchte ich noch eine benennen:

      http://www.bitchute.com

      Eine Videostreaming-Plattform, unzensierbar, verschlüsselt und dezentral. Basiert auf Peer2Peer-Technologie, der Content wird [die Inhalte werden] direkt bei den Usern [Nutzern] gespeichert. Dies geschieht ja auch bei Youtube, die Videos die ihr euch anschaut werden in den Cache [Zwischenspeicher] gespeichert, wobei bei Youtube der Content [Inhalt] dennoch von den zentralen Servern geholt wird. Bei Bitchute ist das nicht der Fall.

      Bis dann

      [P.S.: Werter Eidgenosse, es ist sicherlich schwierig und manchmal auch nicht förderlich, alle Besatzerausdrücke in unserer schönen Sprache wiederzugeben, doch hat es mich hier einfach “gejuckt“ … vergib mir bitte, Du wirst gewiss verstehen. 😉 ]

    2. 12.2

      Eidgenosse

      Top N8Wächter,

      Vielen Dank für die Korrektur.

      lg

  10. 13

    AnSa

    Dank auch von mir lieber N8chtwächter, für all diese Informationen und Übersetzungen! Gleichen Dank auch an die Gemeinde hier!

    Ich lese immer wieder, dass das Ungeheuerliche an die Öffentlichkeit muss, ich frage mich nur allzu oft, welche Öffentlichkeit und wer ist bereit es großflächig zu veröffentlichen?

    Antworten
  11. 15

    Sailor

    Gedanken zum 11. Januar …

    We use the $10 bill regularly, it trades hands daily but how much do you really know about the man printed on it? Happy birthday to Alexander Hamilton. (Quelle)

    Der 11. Januar 1755 oder 1757 – Geburtstag von Alexander Hamilton auf Nevis, Westindische Inseln. Hamilton zählte zu den „Gründervätern der Vereinigten Staaten“. Alexander Hamilton starb nach einem Duell. Seine letzte Ruhestätte befindet sich auf dem Friedhof der Trinity Church in New York. (Quelle)

    Trinity Church – Eine bekannte Kirche im Film: Das Vermächtnis der Tempelritter, im Videospiel Chrysis 2 und Assassin’s Creed III. (Quelle)
    ————————–
    Das hat nun alles nichts mit Shadow Banning zu tun, entscheiden Sie, werter N8Wächter, ob es von Interesse sein könnte. 🙂

    Antworten
  12. 16

    Siegfried Hermann

    Das hier:

    Amazon und Co wissen, wie hoch Ihre Miete ist

    stellt doch diese ganze dämliche Zwitscherecke in den Schatten.

    Und der gute alte WE hat verlinkt, was dem widerspricht, dass er nur „Müll“ produziert … Ok. Keine neue Diskussion heute mehr.

    Wer das beschlossen hat, „im Namen des Volkes“, sollte das präsidentielle DT-Qualitätssiegel erhalten! Wie man sieht, nicht nur Länder sind dazu im Stande.

    Und, sorry, das war doch VORHER klar, wozu dieser ganze träschige T, FB, Alexa-Kxxxx entwickelt worden ist, gelle!!??

    Naja, bis zum 18.01. haben wir nun ein wenig Luft. Und dann folgt der 31.01. Also

    Schönes Wochenende

    … und einen Tee, Kaffee schlürfen oder das Feierabendbier genießen.

    Antworten
    1. 16.1

      Andreas

      @Siegfried Hermann
      12. Januar 2018 at 20:14

      Der 18.01. wäre mir wesentlich lieber, bis zum 31. dauert es noch so lange.

      Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende.

    2. N8Waechter

      Andreas, einfach mal geduldig abwarten. Da entfaltet sich im Moment was, denn es kommt eine interessante Woche auf uns zu:

      15.1.: Das Office of the Inspector General (OIG) gibt seinen Bericht über die Abläufe bei der PräsiWahl 2016 heraus:

      “On January 15, the DOJ’s internal watchdog – the Office of the Inspector General (OIG), is expected to present their findings to Congressional investigators regarding a wide variety of alleged bias and malfeasance by the FBI, the Clinton campaign, and the Obama Administration – both during and after the 2016 election.“ (Quelle)

      15.1.: Ist zudem ein nationaler Feiertag zu Ehren M. L. Kings Ermordung. Dieser wird zwar seit 1986 jedes Jahr am dritten Montag im Januar begangen, doch der Donald meinte, dies heute auf seinem Gezwitscherkonto kundtun zu müssen. Mindestens auffällig.

      17.1.: Der “Fake-News-Award“ wird herausgegeben … das dürfte lustig werden. 😉

      19.1.: Schuldenobergrenze steht einmal mehr an.

      Und was den 18.1. angeht, warten wir mal ab, ob CN und RU tatsächlich ihre Goldwährungen vorstellen. Der Zeitpunkt könnte passender kaum sein, aber ich möchte das erst offiziell sehen, dann reden wir weiter.

  13. 17

    Eidgenosse

    Als IT-Engineer mit Fokus auf Automatisation wundert es mich doch sehr stark, dass die nicht weiter sind. Ich hätte solche Knebelungsmaßnahmen eigentlich schon bei Twitter und co. längst erwartet.

    Dies gibt uns einen Eindruck, wie lächerlich die IT-unaffine Illuminatenclique wirklich ist, wenn sie von selbstgesteuerten Fliegern sprechen. Die sind nicht so gut, wie sie vorgeben zu sein. Das gehört mit zum Spiel, Übermacht vorgaukeln, wo es keine gibt.

    Antworten
  14. 18

    4U

    (Ein Tag ohne Q ist kein Tag 😉 )
    Sehr spannendes gefunden:

    reddit.com/r/CBTS_Stream…

    Kim Dotcom twitterte am 28.09.17 „Enjoy the calm before the storm. #5billion“ und Trump versammelte sein Militär und hielt folgende Ansprache am 05.10.2017 Donald Trump warns it is ‚calm before the storm‘ (5+1+2+1+7=16!)

    Einige diskutieren ob das Gefuchtel mit der Hand in den ersten Sekunden, ein in die Luft gezeichnetes Q sein könnte.

    Am 28.10.17 startete es mit Q (Q_s_posts_-_CBTS_-_5.1.0). Aber zuvor gab es bereits Posts von einem MegaAnon
    “Insider“ kündigt Enthüllungen an: Trumps »Sturm« wird “keine Grauzonen“ hinterlassen

    Könnte Kim evlt. Mega-Upload/Anon sein? Gründe hätte er:

    Videoaufnahmen von Bill Clinton und 6 weiteren Regierungsoffiziellen beim Sex mit Minderjährigen sollen noch vor der US-Wahl veröffentlicht werden

    Hillary Clinton – Eine wandelnde Leiche

    OK, „calm before the storm“ ist durchaus eine gängige Redewendung, ist wahrscheinlich alles ein doofer Zufall.

    Schönes Wochenende

    Antworten
  15. 19

    ruebezahl99

    Ergänzung zu den Prozessor-Schwachstellen

    (Nr. 10: Andreas/Mohnhoff)

    Ja, die Sache hat „Qualität“. 🙁

    [Rest hierher ausgelagert]

    Antworten
  16. 20

    Kurzer

    „Es gibt einen echten neuen Knaller im Pippi-Langstrumpf-Land:

    Unter Anleitung der Spezialistin für bolschewistische Propaganda, „IM Erika“, welche mit Steuergeldern gegen Naturgesetze kämpft (Zitat Michael Winkler) und die schon zu Zeiten, als immer mehr Deutsche ihren Unmut darüber äußerten, daß die Bundeswehr „am Hindukusch die Demokratie verteidigt“, sagte, man müße dies den Leuten nur besser erklären, wurde nun die „Flüchtlingskkrise“ für beendet erklärt …“

    Was sonst noch passierte: Union und SPD erklären Flüchtlingskrise für beendet

    Accon und Beverina
    Der Kurze

    Antworten
    1. 20.1

      Kräftiger Apfel

      Heil Dir, Kurzer, und allen anderen Lichtbringern!

      Was mir noch an dem Artikel aufgefallen war (außer, daß die Kommentare wohl auf 0 zurückgesetzt wurden …), ist der Begriff ‚Automatismus‘, bezüglich der Einstufung eines Landes als sicherer bzw. unsicherer Herkunftsstaat. (Liegt die Anerkennungsquote bei weniger als fünf Prozent, wird ein Land den Plänen zufolge auf die Liste aufgenommen … Kapier ich nicht, aber egal …)

      Gesetzt der Fall, eine KI übernimmt hier den Betrieb, dann wäre dieser wichtige Punkt dann ja auch schon mal geregelt. Der Nachlaß der scheidenden Politikerkaste sozusagen. Da würde ich dann dazu tendieren, das Erbe zu verweigern. Ist doch auch per Vertrag möglich, oder? (c;

      Heil und Segen!

      Der Kräftige Apfel

    2. 20.2

      Kurzer

      Heil Dir, Der Kräftige Apfel,

      die Leserkommentare sind jetzt noch mt einem Direktverweis dorthin unterlegt.
      Im Moment sind es 794

  17. 21

    Siegfried von Xanten

    Die US-Marine bereitet ein neues Grab vor. Das Grab bekommt sogar einen Namen: Columbia. Dort sollen 127 Milliarden Dollar beigesetzt werden. Ein ambitioniertes Grab.

    Auf jeden Fall hat es einen poetischeren Namen als das Grab mit der Bezeichnung F-35. Da war man prosaisch reingefallen.

    Die „Columbia-Klasse“: Neues Mega-Projekt des US-Militärs

    Antworten
  18. 22

    Siegfried von Xanten

    Au ist eine kleine Ortschaft in der Gemeinde Windeck im Rhein-Sieg-Kreis. In Nordrhein-Westfalen. Und eine Abkürzung. Für die Afrikanische Union. Man ist betroffen. Und darin einig.

    Es gibt Vulgaritäten, die, weil sie so gar nicht existieren, einen Haken haben, an dem beeindruckend viele Adjektive aufgehängt werden können:

    abscheulich, niederträchtig, unmöglich, verachtenswert, erschütternd, empörend, rassistisch, fremdenfeindlich, verurteilenswert, besorgniserregend, inakzeptabel, unwürdig …

    Einfach herrlich.

    Afrikanische Union entrüstet sich über Trump

    Antworten
    1. 24.1

      Franz Maier

      HAHA ich lag fast unter dem Stuhl 🙂

      Zum Thema künstliches Aufbauschen von angeblichen Trump Zitaten:

      Ich finde das – wenn es Trump so geplant hat – richtig gut, wie er den geifernden Medien und ihren hörigen Lesern gewisse Dinge zum Fraß vorwirft und dann hinten rum, ganz in Ruhe, an ganz anderen Dingen arbeiten kann. Sollen sich die zurückgebliebenen Lügenmedien und ihre zurückgebliebenen Restleser doch weiter mit gewissen angeblichen Zitaten aus der Vergangenheit beschäftigen und sich zum Affen machen.

      Trump zieht in der Zeit, in der sich die zurückgebliebenen Lügenmedien und ihre bemitleidenswerten Konsumenten mit Zitaten beschäftigen, seine Politik bzw. seine Wahlversprechen gnadenlos durch.

      Fazit, Lügenmediengeiferer (wie Kleinkinder verhalten sich nahezu alle Mitarbeiter der Lügenmedien, ihre verbliebenen Leser tun es ihnen pflichtschuldigst nach) sind beschäftigt mit: „Was hat Trump zu dem und dem Zeitpunkt zu wem wieder gesagt“. Und Trump zieht sein Ding durch, Lügenmedien sind ja mit „wichtigeren“ Dingen, wie Zitaten aus der Vergangenheit, beschäftigt.

      An sich genial, die Meute mit harmlosen Zitaten auf Trab halten und in Ruhe arbeiten können. Wirklich genial wenn so geplant.

    2. 24.2

      Alfreda

      … und die mediale Reaktion darauf 😆

      Trump Introduces New Word Into Media Lexicon

  19. 26

    4U

    WOW 🙂

    Prinz Alwaleed bin Talal droht nach 2 Monaten Shaddow Banning im Ritz Carlton die mögliche Löschung des Accounts. Ob er jemals wieder hergestellt wird, ist fraglich.

    Jailed Prince Alwaleed bin Talal, Saudi Arabia’s richest man, is running out of time to make a deal

    reddit.com/r/CBTS_Stream…

    Antworten

Kommentar verfassen