Artikel zu vergleichbaren Themen

33 Kommentare

  1. 1

    Siegried von Xanten

    Mein Gott! Schon der Kosmopolit Harry Heine ohne Wurzelhintergrund wusste es. Bereits vor 200 Jahren. Jehovah ist die Spaßbremse schlechthin.

    Der König hält ein zünftiges Gelage in seinem Schloss. Dann sagt er dem Herrn Jehovah die Wacht am Rhein an und Schluss ist’s mit lustig:

    „Und blindlings reißt der Muth ihn fort;
    Und er lästert die Gottheit mit sündigem Wort.

    […]

    Jehovah! dir künd’ ich auf ewig Hohn, –“

    Worauf sich dann Babylon reimt.

    Machen wir es kurz: Der König bemächtigte sich des Besitzes von diesem Herrn Jehovah. Worauf es einigen ziemlich die Sprache verschlug. Der Herr Jehovah wiederum beauftragte dann einen seiner Sprayer ein Graffiti im Schloss des Spaßvogels anzubringen. Mit Flammenschrift – wohl ein Markenzeichen von diesem Herrn. Man denke nur an den brennenden Dornbusch. Gut, also ein Graffiti. Vielleicht die Zahl einer Pflanze oder des Tieres, auf jeden Fall konnte es keiner lesen. Damals waren die Numerologen noch nicht so weit. Auf jeden Fall sind wir dann irgendwann in den Vierzigern des 20. Jahrhunderts. Verrat an der Ostfront, Verrat an der Westfront.

    „Belsatzar ward aber in selbiger Nacht
    Von seinen Knechten umgebracht.“

    Und da wird die Geschichte erst richtig interessant. Vielleicht ist er ja gar nicht tot? Und in der Rechnung von diesem Herrn Jehovah fehlt etwas? Heute sind ja nicht nur die Numerologen weiter.

    Antworten
    1. 1.1

      Siegried von Xanten

      Apropos „fehlt etwas“. Meine Tageszeitung hat mir heute gesagt, dass es 2,2 Grad zu warm war. Im Oktober. Mir dagegen haben einige Grad gefehlt. Zu kalt. Andererseit ist auf meine Zeitung Verlass. Ich kann mich darauf verlassen, dass sie mir einen Monat später schreiben wird, dass es zu warm war. Jetzt möchte ich nur noch, dass sie das meiner Ölrechnung kommuniziert.

  2. 3

    Franz Maier

    Ich fass es nicht, dass es immer noch Leute gibt die freiwillig bei facebook sind.

    Antworten
    1. 3.1

      manfred josef : bautz - speer odins usw.

      Ich hatte viel Spaß mit FB. Die AGB-Änderungen kamen bei mir rein und ich widersprach den Herrschaften und bekräftigte meine Urheberrechte auf Text und Bild, sowie auf die Kombination dieser mit externen und internen Links, denn die würden aus meiner Phantasie entspringen und seien somit ebenfalls urheberrechtlich mit mir verbunden und zwar untrennbar. Für den Fall, daß ich beim Staatsschutz, Geheimdienst oder auf irgendwelchen anderen Seiten oder Akten meine Inhalte wieder finden würde, so würden Millionen Schadenersatz und Konventionalstrafe auf sie warten. Ihre kalifornischen AGBs könnten sie sich unter dem Hintergrund mal sonst wo hinschmieren.

      Und so kam, was kommen mußte, ich flog raus und das wollte ich und meine Daten sind zumindest bis dato recht sicher.

      Der Glaube versetzt Berge und so glaube ich daran.

  3. 4

    m-corp

    Was passiert, wenn ich nun das Bild geringfügig ändere? Größe oder Rand baschneiden. Hat dann nicht das geänderte Bild einen anderen Hash und würde somit durch diesen Filter rutschen?

    Wenn das wirklich ernst gemeint wäre, würden sie die Möglichkeit anbieten, diesen Hash komplett offline auf dem eigenen Rechner zu erzeugen und nur diesen dann zu schicken…

    Antworten
    1. 4.1

      N8Waechter

      m-corp, da wird gewiss mit vergleichbaren Mitteln gearbeitet, wie es bei TinEye der Fall ist.

  4. 5

    Gustl Haderer

    ja die narzistische Egomane von heute verlangt nach Facebook, dem digitalen Ich … ein genialer Schachzug der CIA. Habe mich dieser Versuchung immer gewehrt, meine Familie Gott sei Dank auch …
    Da sucht die CIA wohl nach neuen Erpressungsmöglichkeiten, mich dunkt, allerdings wird seit Weinstein und Konsorten die Pfui-Deibel-Latte täglich höher gehangen.

    Antworten
  5. 6

    Josef57

    Siegried von Xanten ,
    „dass es 2,2 Grad zu warm war“.
    Sie müssen sich mal erkundigen wo die Messpunkte sich befinden und warum wir zu hohe Temperaturen haben. Am Anfang wurden sie über Satelliten gemessen, danach wurden die Messstationen in Südamerika platziert, weil die Temperaturen da hoch genug
    sind. Auf diese Weise kann man immer vorweisen das es auf der Welt zu warm ist und Dumme zum Retten der Welt bewegen um eigene Kassen zu füllen.
    VS verdienen sich dumm und dämlich an der Rettung der Welt.

    Antworten
  6. 7

    LKr2

    Zählen auch Aktbilder?

    [Bedaure, LKr2, dieses Bild werde ich hier nicht einbinden. Wer sich den Tag versauen möchte, darf ja gerne dem Netzverweis folgen … 😉 ]

    Antworten
    1. 7.1

      LKr2

      Was nur allzu verständlich ist…:)

    2. 7.2

      Außerfriesischer

      So LKr2 nun hab ich den Salat! Nach Betrachtung deines Bildes bin ich beidseitig erblindet! 😀

    3. N8Waechter

      Ich hatte ja davor gewarnt. Wer nicht hören will … 😀

    4. 7.3

      LKr2

      Ja, Liebe macht blind….☺

  7. 8

    Siegried von Xanten

    Liebe Frau Imam Grant,

    ich hoffe, Sie granteln nicht mit mir, aber ich werde Ihnen keine Nacktfotos von mir schicken. Ich selbst bin manchmal ziemlich geladen, aber mit hochgeladenen Bildern soll ich vorsichtig sein, hat man mir gesagt. Und überhaupt. Facebook. Was heißt das eigentlich? Gesichtsbuch. Gut, aber was wollen sie dann mit Nacktfotos, wenn Sie über Gesichter Buch führen? Im Übrigen habe ich kein Gesichtsbuch. Wie bekommt man denn das?

    Bitte entschuldigen Sie auch, dass ich mich an Ihrem Vornamen stoße. Imam. Da muss ich immer an ganz andere Sachen denken.

    Antworten
  8. 9

    Manuel Wagner

    Gegen Nacktheit ist nichts anstößiges zu sagen, nehmen wir als gutes Beispiel, die nackte Wahrheit. Alle Kameraden hier sind auf der Suche nach ihr, um sie an die Öffentlichkeit zu bringen. Nur wenn diese von den Medien in Lügenlumpen gehüllt wird, erscheint sie unzüchtig, richtig, als Medienhure. Nackte Tatsachen sind oft nicht schön, oder zum verführen geeignet, doch erst ummantelt vom multikulturellen Narrenkostüm ist sie das, was wir nicht wollen – die Unwahrheit. Nackte Erscheinungen können durchaus einen Blick verdienen, grausam ist allerdings dieses Aktbild dieser bundesrepublikanischen Kanzlerine, Merkel – Grusel – Porno, zum blind werten. Zum Schutz davor werfen wir alles an Lumpen drauf, was zu finden ist – erstens leert sich dann der gesamte Bundestag, von seinen Schmarotzern, und wir verhelfen der Nacktheit wieder zur natürlichen Reinheit. Lassen wir den Abschaum auf dem Fratzenbuch, unsere Gedanken haben eine wunderbare nackte Offenheit, weil sie nach der Wahrheit suchen. Deren Wächter bei Tag und Nacht sind.

    Manuel

    Antworten
  9. 10

    Igo Kirchlechner

    Das mit der privaten Nacktheit bei Facebook müsste eigentlich gut in’s Konzept eines Mark Zuckerberg passen. Denn die Elite aus einer Volksgruppe, der zwar nur 0,2% der Menschheit angehört – und er auch – aber fast alle Fäden in Politik, Banken, Wirtschaft und Kultur zieht, hat die moralische Versauung und Verwahrlosung aller anderen Ethnien auf ihr Panier geschrieben. Denn dies ist Vorbedingung für die Zustimmung zur Einführung einer Neuen Welt-Ordnung. „Wir werden das Volk sittlich und moralisch so verderben, dass alles, was interessiert und woran sie denken, nur noch Perversionen und zur Schau gestellte sexuelle Abartigkeiten sind… Wir werden die Jugend verdummen und verderben, indem wir sie nach Grundsätzen und Theorien erziehen, die uns als falsch bekannt sind, die wir ihnen aber absichtlich einprägen werden. Indem wir alle Menschen von dem Werte ihrer Individualität und des Genderismus überzeugt haben, werden wir die Bedeutung der christlichen Familie und ihren erzieherischen Einfluss vernichten. Für die fortgeschrittenen Länder werden wir ein geistloses, schmutziges, verabscheuungswürdiges Schrifttum – auch Filme und Musik – schaffen.“ (Auszug aus den 24 Protokollen)

    Antworten
    1. 10.1

      Kleiner Eisbär

      Dazu paßt auch die Entscheidung des sich so nennenden Bundesverfassungsgerichts, die Geburtenregister fortan verschandeln zu lassen…

    2. N8Waechter

      Da reden wir mal nicht drüber, Kleiner Eisbär … so ein Schwachsinn ist doch nur die Spitze des Eisbergs …

  10. 11

    Siegfried von Xanten

    Ich habe eben exklusiv erfahren, dass das deutsche Militär die Alarmbereitschaft wieder erhöht habe. Von WE. Das und die komplette Militärlogistik seien Hinweise, dass es bald beginnen müsse. Herr Kaiser komme auch bald.

    Erhöhung, Erniedrigung, Erhöhung, Erniedrigung … Mir wird mir ganz schwindelig.

    Antworten
    1. 11.1

      Reverend Lovejoy

      immerhin besuchen Sie ja diese Seite, sonst hätten wir diese Meldung nicht erhalten. Die auf dieser Seite vertretenen Ansichten (zukünftige Monarchien) kann man mit folgenden Äußerungen bzw. Pläne eines Richard Graf Coudenhove-Kalergi (1894 – 1972) in Verbindung bringen:

      In seinem 1925 erschienenen Buch „Praktischer Idealismus“ bezeichnete Kalergi die Demokratie als „ein klägliches Zwischenspiel“ zwischen zwei aristokratischen Epochen, der des Blutadels und des neuen, von jüdischem Geist geprägten Geistesadels. Die moderne Demokratie durchschaute er als praktisches Instrument der Plutokratie:

      „Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister. (…) Die Plutokratie von heute ist mächtiger als die Aristokratie von gestern: denn niemand steht über ihr als der Staat, der ihr Werkzeug und Helfershelfer ist.“

      Auf diesem Weg ist man unterwegs, auch wenn es absonderlich klingt. Mit der Restituition der (Pseudo)Monarchien ist auch zwingend die Einführung eines neuen, weltweiten Goldstandards geplant. Beides wäre für die Menschheit gleichbedeutend mit der Fortsetzung der Sklaverei.

      Fazit aus meiner bescheidenen Sicht: HARTGELD ist mit seiner Ausrichtung eine Agentur der khasarischen Machtstrukturen für den Stammtisch. Als Informationsquelle durchaus interessant gemäß dem Motto von Mark Twain:

      Wer keine Zeitungen liest ist im höchsten Grade uninformiert, wer sie liest, im höchsten Grade desinformiert.

    2. N8Waechter

      Werter Pastor Liebesvergnügen, Ihre Ansicht ist notiert. Was in der Wahrnehmung fehlt, ist etwas, was der Graf seinerzeit noch nicht auf dem Plan hatte, nämlich eine effektiv und effizient wirkende Kraft im Hintergrund, welche die gesamte jüngere Geschichte erst mit dem rechten Sinn erfüllt. 😉

  11. 12

    kirschenkraft

    Sehr geehrter Herr Siegfried von Xanten,

    der war echt gut ! Und so zutreffend. Wir hatten ja neulich erst die Vermutung, daß der Herr seine Leserbriefe selbst schreibt. Aber: jedem unterlaufen Fehler. So ist in einigen „Leserbriefen“ öfters die Formulierung „Ja, wir werden… Ja, dann … Ja, so… etc “ zu finden. Wer sich etwas mit Sprache und Duktus auskennt weiß, daß dies wie ein Fingerabdruck sein kann. WIe auch immer.
    Ich selber bin seit 20 Jahren Reservist. Gedient 1991. Ich kann definitiv sagen, daß weder:
    – Alarmierungen
    -Alarmschreiben
    -Rundschreiben für Waffendepots für Zivilpersonen
    -Einberufungen
    -Bereithaltungen

    oder Sonstiges bei den Reservisten umgeht. Nichts, 0, nada.
    Das ganze bewirkt nur eines, aber raffiniert eingefädelt: Viele Leser von sowas leben nicht in der Gegenwart sondern focusieren sich durch die endlosen Wiederhoungen der bekannten Schlagworte ( wird langsam langweilig ) ausschließlich auf die Zukunft kombiniert mit der Anfeuerung von Hass, Zorn. Denkbar schlecht: siehe den legendären Bericht vom Kurzen 5.45. Was zählt ist die GEGENWART und nichts anderes.
    Davon unberührt ist es interessant rational über eine Zukunft zu sprechen. Das ist auch wichtig. Einfach frei im Herzen sein. Punkt.

    Entschuldige bitte, werter Nachtwächter daß ich gerade den Kommentarstrang mißbrauche für exterritoriale Auslassungen, aber das mußte mal gesagt werden.

    Heil und Segen !

    Kirschenkraft

    Antworten
    1. 12.1

      N8Waechter

      Passt schon.

  12. 13

    Siegfried von Xanten

    Nun hat auch unsere Nationalmannschaft ihren Mißbrauchskandal. Sie läuft am Freitag im Spiel gegen England mit Poppy-Binden auf. Da hat man ja ganz eigene Gedanken. Poppy Binden. Am 11.11. wird bei uns der Karneval eingeläutet. Aber in England ist der 11.11. Poppy-Tag. Seit 1920. Klatschmohntag. Wozu Klatschmohn? Soll der Leser doch selbst nachgucken, was das bedeutet. Mir ist jetzt die Lust auf weitere Erklärungen vergangen. Da fragt man sich doch, wo man ist, und wie man da hingekommen ist.

    Antworten
    1. 13.1

      N8Waechter

      »Korpulente Generäle, sicher hinter den Linien.
      Die Lehre der Geschichte, versenkt in Rotwein.
      Klatschmohn für junge Männer, des Todes bitterer Handel.
      All diese jungen Leben verraten,
      alles für den Kreuzzug der Kinder …«
      Children’s Crusade – Sting, 1985

    2. 13.2

      Siegfried von Xanten

      Da fällt mir dann auch Hannes Wader ein. 1980.

      „Weit in der Champagne im Mittsommergrün
      dort, wo zwischen Grabkreuzen Mohnblumen bühn
      da flüstern die Gräser und wiegen sich leicht
      im Wind, der sanft über das Gräberfeld streicht
      auf deinem Kreuz finde ich, toter Soldat
      deinen Namen nicht, nur Ziffern und jemand hat
      die Zahl neunzehnhundertundsechzehn gemalt
      und du warst nicht einmal neunzehn Jahre alt“

  13. 14

    Siegfried von Xanten

    Es ist zwar kein Racheporno, aber …

    Es ist eine verstörende Geschichte, wie mir WDR3 sagt, die Geschichte der Künstlerin Rosemarie Koczÿ. 1939 wurde sie in Recklinghausen geboren. Kind einer deutschen Familie, Konfession römisch-katholisch. Eigentlich. 2007 starb sie in New York.

    Antworten
  14. Pingback: Racheporno: Facebook will Deine Nacktbilder – das Erwachen der Valkyrjar

  15. 15

    Siegfried von Xanten

    Gut, dass es Kinder gibt. Ich hätte ja sonst nie erfahren, wie verwerflich es ist, wenn mein Handyakku einen Ladestand von 88% aufweist. In meiner Gedankenlosigkeit habe ich mir nichts dabei gedacht. Muss ich jetzt mein Handy anzeigen? Bekomme ich dann auch 2000 €?

    Antworten
  16. 16

    Josef57

    Guten Morgen allen zusammen,
    seit die Klimakonferenz in Deutschland am tagen ist, sieht man die Sonne überhaupt nicht mehr.
    Auf diese Weise, kann es den Teilnehmern der Konferenz demonstriert werden, wie wirksam die Chemtrails sind, über Fiji Inseln, wäre das nicht machbar.
    Über keinem Land wird so viel gesprüht, wie über Deutschland.
    Ich hoffe das der Spuk bald sein Ende hat.

    Antworten
    1. 16.1

      mark2323

      „Über keinem Land wird so viel gesprüht, wie über Deutschland.“

      Gut möglich. Aber hast Du für diese Aussage auch sachdienliche Hinweise außer Deiner subjektiven Äußerung, Josef?

  17. 17

    Schnecko

    Es geht gewiß nicht um Persönlichkeitsschutz oder sowas. Die Entwicklung dieser Datenverarbeitungsmöglichkeiten ist einfach ein Testfeld für noch effektivere digitale Überwachung. Bilder sind wahrscheinlich recht schwierig zu filtern! Und zwar wegen des großen Datenvolumens, ihrer schieren Menge und ihrem Variantenreichtum des selben Motivs, da ist noch viel Forschung und „Feldversuch“ nötig.

    Und bald werden die Dienste von Zuckerberg und Friends auch auf den Festplatten der Heimcomputer aktiv werden.

    Immer dran denken: BILDER SAGEN MEHR ALS WORTE.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.