Artikel zu vergleichbaren Themen

40 Kommentare

  1. 2

    Rochus

    Die Welt ist einfach nur noch krank und natürlich sind die sozialistischen Schweden mal wieder Vorreiter in dieser Sache.

    Das eigentlich Schlimme ist jedoch in meinen Augen, dass das alles sehr wahrscheinlich auch bei uns noch kommen wird. Heute wird es belächelt, aber Stück für Stück wird es eingeführt werden. Eine Stelle im öffentlichen Dienst beispielsweise wird es dann nicht mehr geben ohne Chippung. Welche Wahl bleibt einem dann noch, wenn man als Familienvater eine Familie zu ernähren hat und eine Arbeitsstelle sucht?

    Wie wir da wieder rauskommen sollen und normale Zustände auf allen Ebenen erreichen können weiß ich leider auch nicht. Leider fehlt mir der Glaube an die RD, meiner Meinung nach hätten sie sich schon lange gezeigt, wenn es sie in machtvoller Form geben sollte. Wenn ich mich täusche, dann um so besser, denn eine andere Rettung sehe ich sonst nicht mehr.

    Heil und Segen
    Rochus

    Antworten
    1. 2.1

      Adular

      Rochus ,völlig richtig .
      Auch mir fehlt der Glaube ,an die RD ( auch wenn ich mir den Unmut von Triton wieder zuziehe ).
      Ich denke an Gelegenheiten ,sich in einer machtvollen Art und Weise zu zeigen ,sich zu präsentieren gibts und gabs genug.
      Viele die ich kennen haben diesen Glauben ernsthaft verloren.Zuviele Bürger sind zu verbrähmt ,ignorant,wollen nix mehr hören und sehen ,Hauptsache ich habe meine Ruhe u.s.w.
      Hierzu möchte ich mich aber nicht weiter äußern.
      Guts Nächtle allen .

    2. 2.2

      Ohne Unterschrift gültig

      Abstoßend und widerwärtig ist das.

      Ein wenig Hoffnung gibt es aber doch, dass Menschen das nicht mitmachen, als Beispiel, der sogenannte Elektronische Personalausweis, das kommt nicht an, das mögen viele Menschen nicht, da titelte mal ein Zeit-Druck-Erzeugnis im April diesen Jahres ‚Das tote Pferd soll auferstehen‘.
      Auch der sogenannte E-Brief war nicht so ganz die gewünschte Erfolgsgeschichte….
      Aber auch anderen Zeitgeisterscheinungen wie einer bestimmten Gleichmacherei blässt schon ein Wind entgegen.

      Beim Eingriff in den eigenen Körper jedoch und einer angeblich so tollen Modifizierung dessen, mittels Superduper-Chip, dürfte für etliche Leute eine maximale Grenze erreicht sein.

    3. 2.4

      Der Wolf

      @ Rochus und Adular,
      die Frage der RD’s wurde hier schon verschiedentlich angeschnitten; und obwohl dies eigentlich geklärt sein sollte, scheint es doch immer wieder notwendig, auf dieses Thema einzugehen, insbesondere dann, wenn die – verständlichen – Erwartungen bezüglich eines raschen Eingreifens der RD’s immer wieder enttäuscht werden (müssen). Vielleicht macht ihr beiden Euch einmal klar, daß es zur Zeit ohnehin nur sehr wenige gibt, die überhaupt mit diesem Thema in Berührung gekommen sind, während die große Masse diesbezüglich immer noch völlig ahnungslos ist. Fragt Euch, was es bringen würde, wenn die Menschen völlig unvorbereitet sind – und vor allen Dingen, daß selbst, wenn alle über die Existenz der Reichsdeutschen Dritten Macht Bescheid wüßten, die allermeisten ihr Eingreifen überhaupt nicht wünschen würden, da sie komplett falsche Vorstellungen über deren Wesen haben. Leider muß man sagen, daß die meisten Menschen ihre bösen Erfahrungen mit dem bestehenden System erst noch machen müssen. Nur wenn dieses vollständig diskreditiert ist, kann ein Eingreifen der Dritten Macht überhaupt erst als Befreiung verstanden werden. Es hat überhaupt keinen Zweck, jemanden zu befreien, der gar nicht befreit werden will. Und mit Hochtechnologie alleine kann der notwendige vollständige Sturz des Systems nicht bewirkt werden, selbst wenn die militärtechnischen Machtmittel zur vollständigen Zerstörung der Stellungen der Negativen gegeben sind. Ihr System wäre weiterhin in den Köpfen wirksam und früher oder später ginge der Sieg wieder verloren, denn mit Gewalt läßt sich das Denken nicht ändern, die Menschen müssen schon mitmachen. Und das wissen auch die Negativen nur allzugut. Das ist einer der Gründe, warum die Abschreckungs-Propaganda gegen „Rechts“ etc. immer schrillere Töne annimmt. Die Menschen sollen geistig so geimpft werden, daß selbst ein militärischer Sieg der RD’s zu einem Pyrrhussieg würde. Gleichzeitig versucht man die weißen Völker, insbesondere das deutsche Volk, in ihrer Substanz zu zerstören oder wenigstens so zu deformieren, daß sie keine stabile Basis mehr für die Reichsdeutschen abgeben würden.

      In letzter Konsequenz wird dies den Negativen nicht gelingen, doch leider muß die Masse erst durch den Flaschenhals ihrer eigenen Erfahrungen gehen. Das wird bitter für so manchen, aber leider läßt es sich nicht vermeiden. Es geht hier um’s Ganze, und der Sieg muß auf allen Ebenen vollständig sein. Das wird er zweifellos. Für uns heißt dies jedoch, daß wir die unangenehme Lage, in der wir uns zur Zeit befinden, noch eine Weile aushalten müssen. Unsere eigenen Bemühungen sind jetzt gefragt. Lamentieren hilft hier gar nichts. Prüft Eure Überzeugungen an den Fakten, die jedem zugänglich sind, und tut das Eure. Der Rest geschieht dann, wenn die Zeit gekommen ist. Wir sind zwar in der Nähe der entscheidenden Ereignisse, doch wird dies weder heute noch morgen sein. Geduld und Ausdauer sind erforderlich!

  2. 3

    miharo

    Die im Artikel beschriebene Art des Chipping mit diesen Funktionen ist banal. Stand der Dinge sind Nanobots, die sich frei im Körper bewegen können.
    Wer mal staunen will, was bereits in den 70ern gemacht wurde, der sehe sich diese Doku an:
    Touchless Tourture. Target Humanity
    Dauer: 3 Stunden, 10 Minuten

    Antworten
  3. 4

    SSchreck

    Anbei mal das hier für unsere kleinen….

    Und dann brach mal ja auch die ganzen MK Ultra Leute nicht mehr oder?

    Bzw hier Manchurian Kandidat

    War mir vorher schon klar. Bei den Tieren fängts an und dann soll jeder das „Zeichen tragen“

    Beste Grüße

    Antworten
  4. 5

    mark2323

    „(…)»Der größte Vorteil, so denke ich, ist die Bequemlichkeit«, sagte Patrick Mesterton, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender von Epicenter. (…)“

    Viel mehr muss man bezüglich der grenzenlosen Dämlichkeit solcherart Individuen eigentlich nicht wissen.

    Läuft ja aktuell mit dem Euro nicht wirklich dufte, aber egal. Ich finde es nach wie vor so praktisch und bequem, dass ich im Urlaub in Italien kein Geld mehr umtauschen muss.

    🙁

    Antworten
    1. 5.1

      Irmchen

      Dann fahre doch nach Italien und bleibe gleich da!!!

    2. 5.2

      Kleiner Eisbär

      Jetzt muß er nur noch entscheiden, ob Mailand oder Madrid… 😀 😀 😀

    3. N8Waechter

      😀

    4. 5.3

      mark2323

      „Dann fahre doch nach Italien und bleibe gleich da!!!“

      Irmchen, warum sollte ich? Hätte ich da wirklich noch den Ironie-Modus kennzeichnen müssen oder hast du bei meinem langen Kommentar nur den zweiten Absatz gelesen? Aber dem, den ich meinte, kann ich es gerne ausrichten und auch gut möglich, dass der sich dahingehend entscheiden muss, was der Eisbär anmerkt.

  5. 6

    Ande

    Ich schildere mal ein Szenario. „Ein Banker mit voller Zugangskontrolle und implantierten Chip wird auf dem nach Hause weg gekidnappt, die Hand wird ihm abgeschlagen und somit sich ganz schnell zugriff zum Bankgebäude verschafft“! Krasse REALITÄT sage ich da nur…

    Antworten
    1. 6.1

      alligator79

      Hey, du hast das Entnehmen des Auges für den Retina Abdruck vergessen…und die Gesichtshaut für die Face ID. Ansonsten perfekt.

    2. 6.2

      L.Bagusch

      Ande,

      Dumm sind die Hersteller dieser Überwachungschips nicht, denn diese Chips überwachen auch den Blutdruck und wenn kein Druck mehr da ist, dann ist der Chip auch außer Funktion.
      Ansonsten ist die Idee makaber, denn viele Leute die mit Geldern zutun haben (Bankster und Konsorten) müßten sich dann wohl Prothesen beschaffen müssen.
      😀

    3. N8Waechter

      Ich sach nur: “Kabelbrand im Herzschrittmacher“

  6. 7

    Sebun

    Wie ich dieses Wort mittlerweile verabscheue: bequem. Ständig wird damit geworben wie bequem dieses und jenes ist. Man könnte auch sagen, dass man damit noch fauler und unselbstständiger wird. Irgendwann sind die Menschen noch zu dumm einen Schlüssel zu benutzen. Orientieren kann sich heute schon kaum noch jemand ohne Handy. Unerträglich die Blödheit unserer Gesellschaft. Frage mich, wie lange das alles noch gehen soll, wenn verheißen wurde, dass Alle das Zeichen tragen werden. Demnach müssten wir diese ganze ******* noch für Jahre ertragen…

    Antworten
    1. 7.1

      Mike

      Hallo Sebun, zum Thema „das Zeichen tragen“ gibt es ganz viele Interpretationen.
      Ich würde mich da nicht unbedingt auf den RFID Chip festbeissen.
      Es heisst „…sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand“
      Da es sich im speziellen bei der Offenbarung um ein geistiges Buch handelt, könnte man mal überlegen, was dies in diesem Zusammenhang bedeuten könnte.
      Für mich ganz plausibel ist, das damit denken und handeln gemeint ist.
      Nur mal so als Denkanstoss.

    2. 7.2

      Sebun

      Berechtigter Einwand, oft ist das naheliegende nicht die richtige Lösung. Danke für den Denkanstoß, aber wie passt dazu, dass laut der Offenbarung ohne das Zeichen auf Stirn und Hand niemand kaufen oder verkaufen kann?
      Vielleicht geht dein Ansatz grundsätzlich trotzdem in die richtige Richtung, wenn man sich die dekadente und materielle Denk- und Handlungsweise vieler Mitmenschen, vor allem der jüngeren Art, ansieht.
      Möglicherweise kann man die Offenbarung auch ganz vergessen, weil sie unrelevanter Quatsch ist, aber man klammert sich ja an alles an Infos die man kriegen kann…

    3. 7.3

      Der Wolf

      Grundsätzlich können solche Prophezeiungen mehrschichtig ausgelegt werden, d.h. sowohl im materiellen als auch geistigen Sinn. Jedenfalls ein sehr interessanter Denkanstoß. Danke!

    4. 7.4

      Triton

      All diese Dinge dienen dazu, den Menschen von sich selbst zu trennen.
      Wenn wir mal davon ausgehen, daß wir einen göttlichen Kern besitzen, dann wird klar, daß es Kräfte die gibt die uns bewusst davon trennen wollen.
      Das ist aber ihre einzige! Machtbasis.

      Es gibt unzählige Möglichkeiten, Menschen von diesem Wesenskern fernzuhalten und das Ergebnis ist immer Abhängigkeit von etwas außerhalb von uns, also Ohnmacht.

      Der Schlüssel, also die Wiedererlangung der Macht, liegt in der aktiven Wahrnehmung des inneren Wesens, welches uns impulsartig zu einer abhängig-machendenTat treibt,- und das führt uns aus der Unbewusstheit= Hölle heraus.

      Der Weg der Erlösung geht immer von innen nach aussen.

    5. 7.5

      Alexandra

      Möchte gerne darauf hinweisen, dass es in Off. 13:16-17 nicht „und“ heißt sondern „oder“

      …alle zwang es (das Tier) auf ihrer rechten Hand oder Stirn ein Kennzeichen anzubringen. Kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das Kennzeichen trug: den Namen des Tieres…

      Unter besonderer Berücksichtigung 😉 der restlichen, völlig verklausulierten, Beschreibung ist
      dies doch recht deutlich. Was hätte er denn sagen sollen um uns zu warnen?
      Leute laßt Euch bloß keinen RFID-Chip einpflanzen?
      Möchte mir nicht ausmalen, was die damals dann gedacht hätten.
      Und mal Hand auf`s Herz, wir hätten doch sofort behauptet, dass dies eine Fälschung sein muss.
      Zieht man nun noch in Betracht, dass der Chip für die Bargeldabschaffung mehr als zweckmäßig ist, ergibt der Satz: „kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das Kennzeichen trug“ richtig Sinn.
      Hinzu kommt die Aussage von Jesus: Ihr könnt nur einem Herren dienen, Gott oder Mammon…. (frei zitiert, weiß die Stelle nicht)
      Denke die meisten, die sich näher mit dem Elend auf dieser Welt befasst haben werden festgestellt haben, dass egal wo man ansetzt, die Wurzel des Übels das Geld bzw. Mammon ist, bzw. die Gier danach. Da Mammon auch eine Bezeichnung für Jesus Gegenspieler ist und das Kennzeichen für dessen Namen steht, tendiere ich eher dazu, dass dies gemeint ist wie es gesagt wurde.

      Gott steht uns bei.

      P.S. denke nicht, dass wir uns da herauslavieren können indem wir uns links chippen lassen 😉

    6. 7.6

      Mike

      Werte Alexandra,
      vielen Dank für ihre Berichtigung.
      Ich habe ursprünglich im Netz gesucht, nach ihrem Hinweis habe Ich dann doch in meiner Bibliothek herumgestöbert und ihren Verweis in 2 verschiedenen Übersetzungen nachgeschlagen.
      Das Johannes sich bei verfassen des Textes um die Glaubwürdigkeit selbigen gesorgt hat, wage Ich zu bezweifeln, andererseits war zu seiner Zeit wohl auch ihm der Begriff „RFID“ nicht geläufig, was für ihre These spricht.
      Ich gebe ihnen auch völlig recht was den Mammon betrifft.
      Und darum geht es meines Erachtens auch, um die vollständige Bindung ins Materielle.
      Und Ich denke genau vor diesem Hintergrund sollten wir vorsichtig sein und nicht alles auf die materielle Ebene herunterbrechen.
      Ja, der Text ist geradezu prädestiniert dafür, ihn wörtlich zu nehmen und doch würden sich dabei schon wieder Fragen auftun wieso zb. wie von ihnen erwähnt die „rechte“ Hand beschrieben wird.
      Und Ich kann ja nicht innerhalb einer Textstelle die Hälfte wörtlich nehmen und die andere Hälfte nicht.
      Des weiteren, was sind die Konsequenzen die sich daraus ergeben?
      „Kaufen und verkaufen konnte nur…“
      Abgesehen davon, das Ich die Vorstellung grauenhaft finde und dies nie gutheißen werde, aber wie anders wäre unser Konsumverhalten denn?
      Würden wir deshalb andere Dinge konsumieren und kaufen, als wir es heute schon tun?
      Wir rennen ja heute schon alle mit Smartphones herum…
      Der RFID würde lediglich als Mittel zum Zweck dienen, wobei es vordergründig vorerst unerheblich wäre ob man sich diesen einpflanzen lässt, auf einer Karte, Handy, Aufkleber oder was auch immer hat, wenn es nur darum geht damit kaufen und verkaufen zu können.
      Übrigens ist die wortwörtliche Übersetzung aus dem griechischen:
      „Und niemand konnte das Lied lernen außer den 144.000, die von der Erde losgekauft waren.“
      Wenn man den Rest der Offenbarung noch liest, kann Ich einfach nicht anders, als dieses Buch auf geistiger Ebene zu betrachten.
      Ich denke eine weitere Diskussion würde allerdings den Rahmen hier sprengen, weshalb Ich auf ein weiterführen eher auf privaten Mailverkehr ausweichen würde.
      Was den RFID Chip angeht, würde mich interessieren, mit welcher Begründung eine Einpflanzung erzwungen werden könnte?
      Ich mein, Bequemlichkeit ist vielleicht für einige ein Argument zur freiwilligen Implantation, es wären ja aber auch alle Funktionen dieses Chips „ausserkörperlich“ möglich?
      Also auch wenn dann alles nur mehr mit dem Chip möglich ist (was an sich schon übel genug ist), wieso kann Ich den nicht in meiner Geldtasche oder auf einer Karte haben?
      Da wird es wohl noch einschneidende Erlebnisse brauchen um eine Implantierung eines Chips erzwingen zu können.
      Anderseits, wer weis ob wir nicht schon diverse Nanobots oder ähnliches unbemerkt aufgenommen haben oder noch werden…

    7. 7.7

      Alexandra

      Hallo Mike,
      vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung. Da ich leider nicht weiß, wie ich Sie per Email erreichen kann. Daher nochmal auf diesem Wege.
      Was Sie meinten mit „die eine Hälfte wörtlich nehmen und die andere Hälfte nicht“ ist mir leider nicht klar. Welche Hälfte nicht? Bin auch nicht sicher ob ich den Teil mit den Konsequenzen so verstehe, wie Sie es gemeint haben. Ich meinte es so, dass nach Abschaffung des Bargeldes eben nur noch diejenigen kaufen oder verkaufen können, die einen Chip haben. Was man laut Prophezeihung tunlichst lassen sollte. Es geht meiner Ansicht nach nicht um Ihr Konsumverhalten, sondern darum, dass wir damit vollkommen ausgeliefert sind. Der Chip geht auch wesentlich weiter als Karten. Der Unterschied liegt darin, dass Sie die Karte nicht bei sich tragen müssen. Die Kontrolle ist damit nicht absolut.
      Wie man das erzwingt ist relativ einfach. Die harte Variante ist ein Krieg (dazu gibt es entsprechende Aussagen), denn danach kann man den Menschen alles aufoktroyieren.
      Der sanfte Weg ist die kritische Masse. Unter einem Bericht über Schweden, wo sich einige haben chippen lassen, stand in den Kommentaren, als Tenor zu lesen – naja, solange das freiwillig ist, ist das ok -.
      Genau hier liegt die Gefahr. Offensichtlich ist den Menschen das Problem mit der kritischen Masse nicht klar. Sobald diese erreicht ist, ist es mit der Freiwilligkeit vorbei. Als Beispiel möchte ich gerne anführen, dass ich von meinem Großvater noch die Lohntüte kenne. Dann kam die Zeit, wo es als viel geschickter angesehen wurde das Gehalt aufs Konto zu überweisen. Nun frage ich Sie, wo können Sie noch arbeiten und bekommen Ihr Gehalt in Bar? Die kritische Masse war irgendwann überschritten und die Lohntüte passe. So wird es mit dem Chip ebenfalls gehen. Sobald ihn zuviele haben wird Ihr Arbeitgeber oder Ihre Bank Ihnen schon klar machen Chip oder Pech gehabt. Und was machen Sie dann?
      Habe gehört (kann nicht nach Schweden fahren und es nachprüfen), dass es Diskotheken gibt, wo mit Chip bezahlt wird und man sich auch vor Ort chippen lassen kann. Nun wenn die genügend Gäste haben wird es heißen ohne Chip kein Einlassen. Wieviel Jugendliche sind standhaft genug nein zu sagen, wenn der Rest der Clique reingeht. Von der Vorprogrammierung im Kinderkanal will ich gar nicht anfangen. Dazu kommt die Programmierung durch die Medien, wenn Sie heute etwas gegen die moderne Technik sagen werden Sie ja sofort für dumm verkauft, zurückgeblieben, naiv und abgehängt. Einfach stehen geblieben, altmodisch etc. Den guten Spruch: Prüfe das Neue und prüfe das Alte und das Beste behalte, scheinen viele nicht zu kenne.
      Bei aller Toleranz denke ich, dass es Entwicklungen gibt, bei denen gilt „wehret den Anfängen“. Der Chip gehört für mich definitv dazu. Ja ich bin mir über die Vorteile im Klaren, doch die Nachteile und Gefahren überwiegen diese bei weitem und Bargeld wird nicht umsonst als gedruckte Freiheit bezeichnet, wobei das System dahinter auch mehr als diskussionswürdig ist.

      P.S. über die Nanobots und KI’s will ich erst gar nicht nachdenken, die Büchse der Pandora ist geöffnet. Die KI Sophia ist in Saudi Arabien eingebürgter worden (angeblich nur ein Werbegag) und denkt darüber nach eine Familie zu bekommen. Das halt ich im Hirn nicht aus.

  7. 8

    Siegfried von Xanten

    Schon wieder diese Künstliche Intelligenz. Ich weiß ja gar nicht mehr woran ich bin. Günther Netzer hat mal gesagt: „Bei mir wusste man immer, wo ich dran war.“ Ich wünschte, ich könnte das sagen.

    Es sind sich ja auch nicht alle einig. Dieser Herr Bengtson ist da von Anfang an zu 100 Prozent überzeugt. Aber Torsten Legat ist schon wieder nicht so optimistisch: „Unsere Chancen stehen da 70 zu 50.“ Der Mann vom Gesichtsbuch, der Herr Sackerbörg, sagt, dass er wirklich optimistisch ist, will sich aber nicht so konkret wie Torsten Legat aus dem Fenster lehnen. Diese Maschinen machen ja auch vor einem Schach-Genie nicht halt. 1996. Deep Blue zeigte das Gerät Garri Kasparow die Grenzen auf. Also sturzbesoffen. Das gibt natürlich zu denken.

    Der Professor sagt: „Das Risiko bei KIs ist nicht Bosheit, sondern Fähigkeit.“ Was meint der Professor damit?

    Ich versuche das Ganze mal objektiv zu sehen. Dabei halte ich mich an Erich Ribbeck: „Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen der Spieler mit in meine objektiven einfließen lassen.“

    Also objektiv gesehen sehe ich das subjektiv genauso. Das hier ist zwar nicht Malta, aber „ich habe mit Erich Ribbeck telefoniert und er hat mir gesagt, ich stehe für die Malta Reise nicht zur Verfügung“. Hat Andi Möller mal gesagt, der Heidegger unter den kickenden Philosophen.

    Aber vielleicht ist es auch nicht gut, wenn ich nur auf andere schaue. Jens Nowotny meint: „Wenn man zu früh auf andere schaut, vergisst man das Wesentliche aus den Augen zu verlieren.“

    Die thailändische Phonetik ist, was KI angeht, ziemlich eindeutig. Auf Deutsch heißt das Scheiße.

    Antworten
    1. 9.1

      N8Waechter

      LKr2, der Beitrag von Uncut-News ist total irreführend, weshalb ich auch direkt eine Nachricht über das Kontaktformular abgeschickt habe.

      Der dort präsentierte Filmbeitrag ist nur ein Ausschnitt aus dem Film, den ich kürzlich im Roboter-Rückwärtssalto-Beitrag verarbeitet habe. Es ist ein fiktionaler Filmbeitrag (was am Ende des originalen Films auch unmissverständlich betont wird, leider bei Uncut-News aber fehlt), erstellt von der Uni Berkeley, um zu veranschaulichen, was technisch im Grunde schon heute möglich ist.

    2. 9.2

      LKr2

      Danke für die Aufklärung!

  8. 10

    Kleiner Eisbär

    Dazu paßt dieser hervorragende Beitrag: Die Verschafung der Europäer

    „Ein Gemeinschaftswerk von Harald, Dunkler Phoenix, Nordlaender, Sternbald, Osimandia, zippelmütz, nino, Hildesvin und Deep Roots. (Ursprünglich erschienen auf „As der Schwerter“.) …“

    Antworten
    1. 10.1

      LKr2

      @Kleiner Eisbär

      Auf der folgenden Seite ist eine ganze Palette von Berichten bezüglich Chemtrails/Nanopartikel/RFD-Chips zu finden.

      Aber aufgemerkt: Bearbeitungsstand: 04.08.13!!

      Mag sein, dass der eine oder andere Bericht übertrieben ist – zumindest vor vier Jahren…..

      RFID-Chips Implantation

    2. 10.2

      Kleiner Eisbär

      Danke für die Blumen LKr2… 🙂

  9. 11

    Mohnhoff

    Das ist wieder mal ein typisches „Spreu und Weizen“ – Thema. Armin Risi hat es mal schön gesagt: „Der Mensch ist bloß ein Tier, und Tiere werden gechippt“.

    Wer als Nutztier behandelt werden möchte, soll sich halt chippen lassen. Dann brauch er sich aber auch nicht wundern, wenn er irgendwann via Funkübertragung durch induzierte Emotionen (Panik, Psychosen) ferngesteuert oder gleich geschlachtet wird (z.B. über einen induzierten epilleptischen Anfall). Diverse angebliche Patente deuten darauf, dass dies längst im Bereich des Machbaren ist. Oder als Bio-Roboter Arbeiten verrichtet, ohne etwas davon mit zu kriegen, z. B. als lebende Sexpuppe.

    Der Chip im Hirn, wo dann deine Gedanken in der Cloud abgearbeitet werden, das ist der feuchte Traum der Transhumanisten. Bis zur Matrix wie im gleichnamigen Film ist es dann nur noch ein kleiner Schritt. Der Unterschied wird sein, dass diese technische Matrix (innerhalb der metaphysischen) nicht von einer KI in höchster Instanz kontrolliert wird, sondern über dieser wieder biologische Entitäten sitzen möchten, die die KI steuern. So stellen sich die Auserwählten das zumindest vor.

    Ich glaube aber nicht, dass es dazu noch kommt, wenn dann höchstens in kurzlebigen Teilbereichen der Menschheit.

    Antworten
  10. 12

    Siegfried von Xanten

    Ich weiß nicht, ob man sich diesen Chip schön saufen kann. Also dann voll überzeugt ist. Aber vielleicht geht die Quote ja dann auf 80 zu 40. Oder Umgekehrt. Die Sache mit der Bequemlichkeit ist natürlich toll. Man muss sich gar nichts mehr merken. Man könnte dem Hirn dann eine andere Funktion zuweisen. Zum Beispiel als Lebensmittel. In der Küchensprache Brägen.

    Vielleicht kann man ja dann auch bald mit diesem Chip übers Wasser gehen. Ohne nachzudenken. Ich glaube, das kriegen die auch noch hin. Man ist ja jetzt schon so weit, zu kontrollieren wann und wo und wie oft jemand Wasser lässt.

    Und dann diese eingebaute Abschaltfunktion … Heute ist ja alles so schnelllebig und hektisch. Wann kommt man überhaupt noch zur Ruhe? Einfach mal abschalten. Für die Ewigkeit. Kein Problem. Dank Chip.

    Obwohl – kann man’s überhaupt genießen? Man merkt doch nichts mehr.

    Antworten
  11. 13

    Triton

    Die innere Stimme.

    Der Mensch als Wesenskern kommt aus den inneren, hochdimensionalen Welten und verkörpert sich nach außen.

    Der Industriemensch verliert jede Anbindung an dieses inneren Welten.

    Würde er diese Anbindung wiederfinden und bewusst einrichten, so wird er vor allem Bösen und Falschen gewarnt werden.

    Der Mensch kann entscheiden, ob er auf diese Stimme hört, welche immer da ist, oder ob er in der Projektion steckenbleibt und ins Messer läuft.
    Man kann also eigenmächtig dem Messer ausweichen.

    Intelligente Mächte benutzen immer den freien Willen der Schafe, weil sie wissen, daß Zwang auf sie zurückfällt.

    Antworten
    1. 13.1

      Der Wolf

      So ist es!

  12. 14

    tony

    Und wer nicht spurt, für den gibt es Modell B…

    Und das bereits 2009:
    Chip für Überwachung und Tötung von Menschen

    Antworten
    1. 14.1

      LKr2

      Den will ich haben. Für meine Schwiegermutter!

    2. 14.2

      Triton

      Achso ist das.
      Der Araber will Pilger, welche in sein Land kommen, versklaven.
      Und zur Umsetzung muß er dann in ein Land pilgern, wo er selbst garnichts verloren hat.

      Ich würde sagen, wir pilgern nicht in sein Land und er nicht in unseres.
      Er bleibt da und meldet die Erfindung für seine Landsleute in SaudiArabien an.
      Aber da werden sie ihn aufhängen für diese Erfindung.

Kommentar verfassen