Artikel zu vergleichbaren Themen

26 Kommentare

  1. 1

    Kurzer

    Noch ein paar Gedanken zum Erwachen:

    „Wir stehen an einem Scheideweg. Jeder, der noch irgendeine menschliche Empfindung hat, kann es spüren: Diese Welt der Lüge, der Falschheit, der Ränke und des Zwistes, die Welt der Anmaßung, der Unwissenheit und der absoluten Gefühllosigkeit ist vollständig am Ende …“

    Einige grundsätzliche Gedanken zur Heimkehr

    Accon und Beverina
    Der Kurze

    Antworten
  2. 2

    SSchreck

    Sehr schöne Worte die nur genauso bestätigen kann und an dieser Stelle von mir ein herzliches Dankeschön für deine Sichtweise und aber auch die vielen Kommentatoren, die das Gesamtbild wirklich abrunden und ergänzen;-)

    Schönen Sonntag Abend euch!

    Antworten
    1. 2.1

      mark2323

      Bin noch nicht so lange hier regelmäßig lesend dabei, aber Deinen Worten schließe ich mich an.
      Oder um aus dem Text zu zitieren:
      „(…)“Machen Sie bitte weiter so! Ihre Seite ist wichtig!(…)“
      😉

    1. 3.1

      Der Wolf

      Mensch, LKr2,
      wo hast Du bloß immer diese vielen tollen Ideen und Fotos her?!

      Mit Dank und kameradschaftlichem Gruß

  3. 4

    SSchreck

    Und für Leute denen es heut doch etwas zu langweilig ist.

    Hier nen Sonntagsfilmchen zur Erfrischung;-)

    Antworten
  4. 5

    Kurzer

    „… Ein wichtiger (an sich der vordringlichste) Schritt in Richtung eines besseren Verständnisses der “Welt“bühne, ist die kritische Auseinandersetzung mit geschichtlichen Hintergründen …“

    Da gibt es hier die „Breitseite“:

    “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen”

    Und hier die englische Übersetzung vom N8wächter:

    “Since 05.45 h fire has now been returned”

    Antworten
  5. 6

    Sherina

    Werter Nachtwächter 🙂

    Dann hört sich das vielleicht so an? 🙂

    Mir hat dieser Blog seit dem Jahre 2015 zunehmend geholfen, mich zu informieren. Nachrichten sehe ich seit vielen Jahren nicht mehr. Seit 1,5 Jahren ignoriere ich Fernsehen und Radio. Hier fühle ich mich nach bestem Wissen und Gewissen informiert und die Kommentatoren helfen sehr, die Informationen aus verschiedenen Richtungen zu betrachten und zu hinterfragen und eigene Nachforschungen zu betreiben.

    Dafür danke ich dem Nachtwächter und allen Kommentatoren. Und es fühlt sich so an, als seien wir eine Gemeinschaft in diesem Illusionstheater. Im Umfeld Gleichgesinnte zu finden, wird leider immer schwieriger. Die Menschen werden immer oberflächiger und haben keine Zeit mehr füreinander.

    Und dann macht es mir sehr viel Freude, einen kleinen finanziellen Beitrag zu geben. Das ist für mich wahrer Energieausgleich.

    Accon und Beverina, Sherina

    Antworten
  6. 7

    Albert Leo Schlageter

    Heil N8wächter,

    danke für den erhellenden Artikel. Fühle und finde mich wie so oft bei Dir, oder dem Kurzen, wieder im Einklang mit meiner Intuition und inneren Geisteshaltung.
    Du schreibst, dass es die unsichtbaren Hände und Gedanken der bereits auf dem Weg wandelnden sind, welche den unentschlossenen oder ängstlichen einen Halt geben.
    Absolute Zustimmung! Auch wenn wir noch eine überschaubare Gruppe sind, bedarf es aber gerade von denen eine besondere Kraftanstrengung, welche als Pioniere fungieren.
    Nicht durch missionarischen Eifer, sondern dadurch, dass man selbst unerschrocken und unerschütterlich diesen, seinen Weg geht, keine Scheu vor gesellschaftlicher Ächtung hat und somit anderen ein Vorbild sein kann.

    Für unser heiliges Vaterland.

    Antworten
  7. 8

    Clara Schumann

    Guten Abend Nachtwächter!

    Absolut großartig wie Du Deine Gedanken für uns in Worte gefasst hast!

    Heil und Segen Dir und allen wahrhaftig Suchenden!
    Clara

    Antworten
  8. 9

    Thorson

    Weiter so, die Gemeinde wächst kontinuierlich. Das Licht ist dabei die Dunkelheit zu vertreiben. Wir gehen unseren Weg, unsere Bestimmung, unser Schicksal!

    Antworten
  9. 10

    Neutral24

    Lieber Nachtwächter,
    bei vielen „alternativen“ Seiten habe ich oft das Gefühl, dass diese noch ziemlich in den Kinderschuhen stecken. Ganz im Gegenteil zu deiner Arbeit. Du gehts mit einer Offenheit und Unvoreingenommenheit ans Werk die ich oftmals sehr misse.
    Danke dafür und alles Gute

    Antworten
    1. 10.1

      Karl

      Neutral24: Du kannst „beruhigt“ davon ausgehen, dass ein Großteil der „alternativen“ Seiten einer eigenen Agenda folgt, sich also nicht primär der Wahrheit verpflichtet fühlt.

      Damit ist nicht gemeint, dass man auch mal falsch liegt und das dann später korrigiert, sondern bspw. die Auslassung kompletter wesentlicher Themenbereiche, oder wiederholt und bewusst eingeschleuster Falschinformationen.

      Mittlerweile sehe ich das ziemlich locker, weil auch auf dem Wege Leute aufwachen und die richtigen von den falschen Infos zu trennen, muss man sowieso erlernen.
      D.h.: Auch die arbeiten uns in die Hände, auch wenn sie eigentlich das Gegenteil erreichen wollen.

      Erstaunt bin ich in den letzten Wochen von RTdeutsch – da geht im Kommentarbereich tlw. ganz schön die Post ab und es wird kaum zensiert.

  10. 11

    FilePapst

    Hallo Nachtwächter

    Seit mehr als 2 Jahre lese ich nun schon diesen Block und kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Gern würde ich auch einen kleinen Obolus spenden. Lehne aber Paypal usw ab.
    Wäre es auch möglich alternativ in Cryptowärung, (welche sie bevorzugen ist mir recht) zu spenden?

    Antworten
    1. 11.1

      N8Waechter

      Werter FilePapst,

      bitte antworten Sie noch einmal auf diesen Antwortkommentar von mir und geben Sie dabei eine gültige ePost-Adresse an.

      Danke!
      N8w.

  11. 12

    Kurzer

    „Liebe Geschwister im Geist und im Herzen,

    kürzlich bin ich durch einen Kommentar beim N8wächter nach langer Zeit einmal wieder in die Verlegenheit oder besser Gelegenheit gekommen, mich damit auseinanderzusetzen, was Heimat für mich persönlich ganz konkret eigentlich bedeutet …“

    Über die Heimat

    Accon und Beverina
    Der Kurze

    Antworten
  12. 13

    annekatze

    Lieber N8wächter, auch von mir ein großes Bienchen, wunderbar die Gedanken, und vorallem Deine Arbeit schätze ich sehr. Weil sie ohne Flachs aufrichtig, sachlich und ohne scheinweltlichen Verbiegungen ist.

    Insbesondere interessiert mich die Wahrnehmung der Völker in anderen Ländern, die dort geführten ,veröffentlichten Alternativen‘ – Sprich Netzmedien, so das Du diesbezüglich mit den Übersetzungen die Nr. 1 bist. Die einstigen Kinder der DDR mussten russisch lernen, kein Englisch, wie wer Verwandtschaft in der BRD hatte, so das die Muttersprache die einzige Sprache ist, die man versteht.

    Und da schließe ich mich den anderen Kommentatoren an, Völker aller Länder vereinigt Euch, denn nur gemeinsam sind wir stark!!

    Antworten
  13. 14

    Sebun

    Auch von mir an dieser Stelle ein großes DANKE für deine Arbeit! Sie ist sehr wichtig!
    Fernsehn und Radio ertrage ich seit Jahren nicht mehr, alternative Medien lese ich auch nicht mehr, der N8wächter und die Heimkehr sind die einzigen Seiten, die ich noch besuche.
    An dieser Stelle auch vielen Dank an Kurzer für seine Aufsätze und Einreichungen sowie an alle Kommentatoren. Durch euch habe ich die Gewissheit nicht allein in dieser Welt des Verblendung zu sein. Viele wichtige Informationen und Bücher gabe ich hier schon gefunden, von denen ich sonst nie erfahren hätte. Also nochmals an alle: aufrichtigen Dank.

    Ps.: werde noch ein bisschen spenden, leider bin ich aber auch nicht Krösus, sonst würde ich deine Seite gänzlich finanzieren.

    Gruß und Segen

    Antworten
  14. 15

    Icke...

    Moin N8Wächter,

    ein guter und wichtiger Beitrag mal wieder zum richtigen Zeitpunkt. Aktuell schnaufen ja viele durch und sind ein bissi energielos, der Antrieb hat nachgelassen, vielleicht auch ein wenig der Glaube an das, was so viele sehnlichst erwarten.

    Was aus meiner Sicht ernorm wichtig ist, die Vernetzung mit den wenigen Netzseiten die noch ohne Schauklappen unterwegs sind, aber da wird ja glaube ich gerade dran gearbeitet. Es ist wichtig ein Netzwerk aufzubauen, welches sich von den anderen grundlegend unterscheidet. Zu viele „sogenannte“ alternative Medien passen sich immer mehr dem Muster des Mainstream an, auch wenn sie ein wenig offener informieren, so ist es dennoch einseitig und wirkt bzw. spielt den Destruktiven in die Hände.

    Ich drücke Dir bzw. Euch die Daumen, dass Ihr noch viele Menschen erreicht, die dadurch den Schleier der Illusion durchdringen können. Um dies wirklich flächendeckend zu erreichen Bedarf es aus meiner Sicht aber mehr, mehr an Unterstützung durch die konstruktiven Kräfte.

    Grüße

    Antworten
  15. 16

    wahrheitssucher

    Prima!

    Gott annähern durch die Wahrheit.
    Egal wie oft die Lügen wiederholt werden, die Wahrheit bleibt die Wahrheit.
    Auf das Licht im eigenen Inneren (Schwarze Sonne) sollte man sich verlassen können, insofern man es schafft die Ruhe zu behalten.
    Wer es schon ahnt, braucht meistens nur einen Anstoß um in die richtige Richtung zu denken und sich die Wahrheit in etwa zusammen zu „puzzeln“.
    Letztendlich sollte man sich erstmal nur aus den 15% informieren, später findet man selbst in den übelsten Meinungsmachern noch genügend verwertbares.
    Vom Nachtwächter die Laterne leuchtet mit auf dem Weg durchs Dunkle, denn
    man sollte wissen, wo man den Fuß hinsetzt, jeder bewusste Schritt bildet die eigene Zukunft.
    Nach der inneren persönlichen Apokalypse scheint dann auch wieder die weiße Sonne,
    erstmal aber wirds für die Umkehrer allerdings heftig, es ist ein Lebensweg.
    In der Selbstfindung sind die Medien im Prinzip zweitrangig, da es gilt,die wichtigste Beziehung, und zwar zu sich selbst, neu aufzubauen.

    Der Kommibereich ist da oft besser für diese dringend benötigten Erkenntnisse
    durch diese Zeit, mit Herz und Hirn.

    Weiter so, lieber Nachtwächter und sonstige Mitleidende, das
    Theater des Schicksal geht weiter… : -))

    g

    Antworten
  16. 17

    Steffen

    So wie man die Heimat genauer sieht, wenn man sie einmal verlassen hat, ist es mit vielem. Es sei davor gewarnt seinen Erkenntnishorizont selbst einzugrenzen. Die Dosis macht den Unterschied zwischen Medizin und Gift. Die Gegenseite ist anzuhören, auch wenn es schwerfällt. Wie will man sonst erkennen, was das Licht auslöschen will. Wie will man sonst vergleichbares heute formulieren:

    Dieter Schwarz, Angriff Auf Die …

    Antworten
  17. 18

    Der Kräftige Apfel

    Heil Dir, N8wächter!

    Für Deine Ehrlichkeit und erfrischenden Worte danke ich Dir – ebenso wie für Deine unermüdliche Arbeit, Deine Selbstreflexion und Dein gutes Gespür.
    Du versorgst uns mit wesentlichen Informationen, die Du sinnvoll eimbettest in das Hintergrundgeschehen, das für viele Neueinsteiger noch teilweise verschlossen, zumindest aber verwirrend und beängstigend sein dürfte. Sie können hier Trost und Orientierung finden, während gleichzeitig den Fortgeschrittenen die Möglichkeit zum Abgleich und „weiter Bresche schlagen“ gegeben ist. Auftanken können und tun wir alle hier.

    Als die Not groß war, hast Du nicht gezögert und trotz nicht unerheblicher Gefahr zu Deinen inneren Überzeugungen gestanden – mit vollem Einsatz und Risiko.
    Es war nicht zuletzt Dein Verdienst, daß die TB-„Gemeinde“ nicht im Winde verweht ist, sondern weiter Kontakt halten konnte, als die Besatzerschergen ihre Macht demonstrierten.
    Dafür sei Dir tiefempfundener Dank, das war und ist unbezahlbar.

    Heil und Segen Dir, Deinen Lieben und Deiner Seite!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
    1. 18.1

      Sargon

      Werter Der Kräftige Apfel,

      ich versuchte soeben mehrfach und leider erfolglos meine eigenen Gedanken und bisherigen Eindrücke zusammenzufassen sowie ins schriftliche zu übertragen, aber ich hätte es ehrlich gesagt nicht besser schreiben können. Daher knüpfe ich an dieser Stelle gerne an, denn ich kann deinem Kommentar – sowie er geschrieben steht – im Ganzen zustimmen, er beschreibt eben genau das, was mir so schwer fiel (und immer noch fällt) in Worte zu fassen, vielen Dank dafür!

      Auch von mir: Ein herzliches und riesen Danke an den Nachtwächter! 🙂

      Gruß
      Sargon

  18. 19

    Der Bär

    Heil Dir, N8wächter,

    auch ich möchte Dir Dank aussprechen, ob Deiner geleisteten Arbeit. Insbesondere Deinem „Wortwitz“ und der jederzeit nachvollziehbaren Argumentation zolle ich Anerkennung. Ebenso wie es Der Kräftige Apfel angesprochen hat, gilt Dir der Dank dafür „Auffangbecken“ für heimatlos gewordene durch das Abschalten des TB gewesen zu sein. Das so mancher noch hier ist ist ebenso Dein Verdienst. Accon und Beverina

    Und ja tagtäglich das Weltnetz nach Hinweisen zu Gesamtgemengelage zu durchforsten ist mit erheblichem Aufwand und eben Zeit verbunden. Wer versucht hat und oder es tut einen Aufsatz von 20 Seiten mit dem Herzen und dem Verstand zu lesen weis was damit gemeint ist. … und unerbittlich tickt die Uhr …

    Heil und Segen Dir und Deiner Seite, möge diese noch viele sehend machen

    Der Bär

    Antworten
    1. 19.1

      N8Waechter

      Vielen Dank, Der Bär. “und unerbittlich tickt die Uhr“, ja, das ist in der Tat so. Der heutige Tag verging bspw wie im Flug. Am Morgen erfreute ich mich nach Sonnenaufgang eines sauber scheinenden, blauen Himmels und es lachte mich die Sonne durchs Fenster an. Doch ehe ich mich versah, war sie auch schon auf der anderen Seite angekommen, ohne dass ich mein Vorhaben umgesetzt habe, ein bisschen Energie über sie zu tanken. Hart sind zudem jene Tage, an denen einfach nichts sinnvoll Verwertbares da ist und ich habe mal gelernt, wenn man nichts zu sagen hat, dann sollte man einfach mal die Klappe halten. 😉

  19. 20

    Der Bär

    Gern geschen N8wächter,

    das Du schon am Morgen Sonne hattest könnte Dir fast benieden sein, wenn ich nicht um diesen Schaden wüsste. Betrüblich ist dann doch eher, das es Dir nicht gelang sie in Deinem egentlichen Sinne zu nútzen. Bei mir kam sie erst zur Mittagszeit, sich durch die Wolken kämpfend.
    „…wenn man nichts zu sagen hat, dann sollte man einfach mal die Klappe halten“
    Kann ich so nur unterstreichen, und ist auch eines meiner Handlungsanweisugen durch das Leben zu gehen.

    Heil und Segen Euch allen,

    Der Bär

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.