Artikel zu vergleichbaren Themen

44 Kommentare

  1. 1

    Truckeropa

    Das selbe Problem haben Wir bei Diabetes, auch hier werden die Zahlen am Umsatz orientiert und nicht an Fakten und Ursachen.
    Bei den Meisten sind typ 1 und 2 bekannt, bei etlichen auch noch typ 3, die Schwangerschaftsdiabetes.
    Aber wer hat schon einmal von typ4 gehört? Mir wurde diese Gruppe so erklärt, das es sich hier um Diabetes Verdachtspatienten handelt, die in ihrer Ahnenreihe mindestens Einen Typ1 haben, und somit die Wahrscheinlichkeit besteht, das auch Sie Genbedingt dazu neigen könnten.
    Klingt noch irgendwie logisch,oder!
    Nun hat man aber auch noch den Typ5 erstellt. Das sind die Patienten, wo es durch eine körperliche Umprogramierung, meist ausgelöst durch extremen Stress (Burn Out) zu gewissen Fehlprogramierungen des Körpers gekommen ist. Aus persönlicher Erfahrung kann ich hierzu sagen…..Zucker ist Energie und wer seinem Körper stressbedingt mehr abverlangt hat als er verkraften konnte, hat seinen Körper umprogramiert. Dieser wird danach viel Feinfühliger reagieren, alles was Stress bedeutet kann zu Überreaktion, sprich hohen Zuckerwerten führen. Kontrollieren und überlegen warum ist wichtig, Randsteuerung mit TBletten macht noch Sinn, aber man sollte massiv aufpassen sich nicht in die Abhängigkeit der regelmässigen Insulinspritze zu begeben…..denn dies dient in meinen Augen dem Dealer und seinen Helfern (der Pharma Industrie und dem angehängten Verkaufsapparat).

    Antworten
    1. 1.1

      Mohnhoff

      @Truckeropa

      Ich habe vor längerem ein Videointerview gesehen, wo der Interviewte berichtet, dass es ein Diabetemedikament gibt, dessen Wirkstoff in höheren Dosen auch als Pestizid eingesetzt wird. Den Namen weiß ich grad nicht mehr. Die Eigenschaft des Medikaments war, dass es die Insulinzellen stresst und diese dadurch etwas mehr Insulin produzieren. Daher wird es bei Leuten mit leichter Diabetes eingesetzt. Der Nachteil ist, dass die Insulinzellen durch den Stress schneller absterben und man also durch diese Medikation auf den Weg.gebracht wird, ein Volldiabetiker zu werden, der sich Insulin spritzen muss.

      Die Marktanregung geht also schon längst über das „Optimieren“ von Statistiken heraus. Hier schafft sich eine Industrie durch vorsätzliche körperliche Schädigung der Kunden einen größeren Absatzmarkt. Und das ist bestimmt kein Einzelfall…

  2. 2

    wahrheitssucher

    Ist doch klar, wenn die Schwermetalle aus den Chemtrails usw. nicht ausgeleitet werden,
    so steigt nicht nur der Blutdruck, sondern auch Wasseransammlungen, das saure Millieu,
    die guten Bakterien weichen den schlechten, das Immunsystem verabschiedet sich dazu
    Darmykosen usw.

    Alles Erscheinungen einer Vergiftung, ja man ist vergiftet.

    Nach der Cholesterinlüge ist jetzt auch dieser Wert gesplittet worden und so weiter.
    Fakt ist, wer einmal in der Angstschleife der Schulmedizin gefangen ist, der ist dran.
    Tot oder gesund nützt man den Pillendrehern und Pharmavertretern nichts.

    Abgesehen davon, gibt es Raucherlungen nicht und vor den A-Bomben Tests war
    Lungenkrebs eine Rarität, normalerweise liegt der Raucherqualm auch nicht 1 Meter
    als Schlier über den Boden, sondern macht die Raumluft milchig, was die mit den
    Zigaretten nicht geschafft haben, dafür gibts jetzt E-Zigaretten.
    Wer jetzt noch weiter gehen möchte, googelt „Rauchen schützt vor Chemtrails“,
    die ersten erwachten Nichtraucher kopieren das Rauchen, indem sie ätherische Öle verdampfen,
    so dass sie einen schützenden Film in der Lunge haben.

    Gut, lässt sich drüber streiten, aber Fakt ist, die übermedikamentierten lebenden Toten,
    mit ihren Hypnosemittelchen und Krankmachern, die später Tabletten gegen die Symptome der anderen 10 Tabletten nehmen, sind gewaltig wiedermal in einem düsteren Irrweg unterwegs, es gibt natürlich auch sinnvolle Medikamente, die sollte man dann auch kennen.
    Desweiteren gehen Medikamentenrückstände im Körper weiterhin chemische Reaktionen
    mit den Pillen ein, die dann noch so hinterher geschluckt werden und
    alle wirken auf die Psyche.
    Da bleibe ich lieber bei Bärlauchextrakt und Oreganoöl.

    Übrigens ist das Thema Nanobots in Medikamenten auch ein Thema, wer es nicht kennt und keine Lust auf die Massenhypnose hat,sollte da mal gucken.

    Schwermetalle in Pillen, wie Quecksilber oder Alu ist auch klar, alle Medis sind konterminiert und machen zum lebenden Empfänger.
    Impfen ist klar,

    Keine Besserwisserei, aber Knochen weg von den Pillen, Pillenfresser sind schwer ertragbar.
    Die Natur hat alles, es wirkt langsam, aber es wirkt.

    …nur mal so als Anregung, ich persönlich finde das Thema Gesundheit als das Wichtigste,
    da die Beziehung zu einem selbst natürlich auch das Wichtigste ist.

    Ich wünsche euch einen wirklich schönen Tag

    g

    Antworten
    1. 2.1

      Triton

      Und wo ist die Verantwortung der Menschen gegenüber sich selbst ?

      Ich meine, die Politiker sagen es uns schon, nicht nur durch die Blume- mittlerweile-.
      Und trotzdem geht die Leute wählen.

      Bei den Pillen steht teils geschrieben, daß man dabei draufgehen kann… und trotzdem werden sie geschluckt.

      Die Menschen haben einen erheblichen Anteil an diesen Umständen-
      Erst ernähren sie sich ein Leben lang teils bewusst falsch und dann gehen sie zum Doktor jammern. Und von dem kriegen sie dann nochmal Gift verpasst.

      Kein Tier verhält sich so wie Systemmenschen.

    2. 2.2

      Icke...

      Triton, da hast du recht.

      Dennoch hat das System eine Verantwortung, welche grob fahrläßig vernachlässigt wird. Menschen vertrauen nun mal auf Spezialisten, nur haben wir fast keine ehrlichen und aufrichten mehr, dass wissen die Menschen nur nicht oder anders, sie können sich das einfach nicht vorstellen, dass hier einfach nur noch das Geld im Vordergrund steht und / oder der Druck durch Pharmalobby im Sinne der Machtausübung eine aufrichtige Versorgung unterbunden wird, daher eskaliert ja auch alles bis zu einem bestimmten Punkt.

      In Zukunft wird daher auch wieder der Mensch im Mittelpunkt stehen, zum Einem im Sinne der Selbstverantwortung, welche er wieder erlernen „muss“ und zum Anderen muss dass kollektive Führungsverhalten welche nunmal durch Menschen und Führungskonstrukte besteht, seine Aufgaben wieder nach Besten Wissen und Gewissen ausüben.

      Es wird aus meiner Sicht eine zweigleisige Angelegenheit … das System wird erneuert, was den Menschen als Grundbaustein beinhaltet, wie auch sonst sollte ein gesundes System, welches aus dem Kollektiv und somit uns Menschen besteht, gesunden.

      Grüße

    3. 2.3

      LKr2

      Ich habe eine Kundin am Wiener-Donauufer. Lungenfachärztin. 30 Jahre Berufserfahrung, 10 davon in Lungenklinik Wien. Raucherin. 90% ihrer Kollegen rauchen. Noch Fragen?

    4. 2.4

      Triton

      Icke….

      natürlich mißbrauchen sie die Menschen.
      Aber mißbrauchen sich die Menschen primär nicht selbst ?

      Niemand außerhalb von mir (allgemein) hat Verantwortung für mein Leben, weder das System, noch mein Chef, noch mein Arzt, noch meine Frau, noch mein Mann…..
      Die Verantwortung für sein Leben obliegt jedem selbst, denn darin verbirgt sich nicht nur die Eigenverantwortung, eine starke Kraft, sondern ganz besonders die Eigenermächtigung, etwas sehr Wichtiges.

      Warum werden die Menschen nicht mächtig ?
      Weil es bequem ist, weil sie die Verantwortung an irgendjemand abgeben können.

      „Menschen vertrauen nunmal auf Spezialisten….“

      Ja sehr schlecht, sie sollten mal sich selbst vertrauen und der Spezialist kann einpacken.
      Das Leben ist ein Spielfeld und wir können das Spiel niemals verlassen, wenn wir freiwillig nach den Regeln des Systems mit-spielen.

    5. N8Waechter

      Triton, Du hast vollkommen Recht, dennoch eine Einschränkung: Vor dem Übernehmen der Verantwortung für sich selbst steht stets die Erkenntnis (selbst als junger Mensch) und den Menschen wird die Erkenntnis mit allen Mitteln versucht vorzuenthalten, dies vom System. Insofern sind beide Eure Standpunkte richtig und übergreifend zusammengenommen weise.

    6. 2.5

      Icke...

      Triton, ja alles richtig … ich will ja nur auf den Punkt hinaus, dass das Leben so vielfältig ist, dass „ein“ Mensch sich nunmal nicht in allen Lebensbereichen bis ins FF auskennen kann, dass Wissen ist aktuell viel zu viel und wird meines Erachtens immer mehr, immer neue Erkenntnisse. Ich zumindest kann mich immer nur einlesen, habe selbstverständlich auch mein Spezialgebiet in dem ich mich besser auskenne wie viele andere, muss aber dennoch auch Spezialisten auf anderen Gebieten vertrauen können, dass sie mich nach besten Wissen und Gewissen beraten …

      … wenn mir einer erzählen möchte, dass wir keine Spezialisten mehr brauchen, weil alle Menschen alles Wissen müssten, dann halte ich das aus heutiger Sicht für nicht ratsam, wenn nicht sogar für unmöglich.

      In gewissen Lebensbereichen sollte ein jeder Mensch Kenntnisse erlangen, dass gehört ja nunmal auch zur Bewusstwerdung über einen Selbst dazu, aber in allen Bereichen ein eigener Spezialist zu werden, wie soll ich das schaffen? Dafür fehlt mir die Zeit und auch das Verständnis … zumindest aktuell.

      Ich selbst kenne auch niemanden der in Sachen Gesundheit, Ernährung, Bewusstsein, Politik, Geldwesen und und und … alles weiß und auf kein Rat von sogenannten Spezialisten angewiesen ist.

      Wer mag das Prädikat für sich schon beanspruchen? Also ich räume da ganz ehrlich ein, dass das alles zu viel für mich wäre, weil mich auch Teilaspekte nur sekudär angehen und somit ich bei Abruf von gewissen Informationen ich eben dann auch auf die sogenannten spezialisierten Fachwissenden zurückgreife, was doch auch normal ist. Dafür sind wir doch so viele Menschen hier auf Erden, um eben voneinander zu lernen bzw. darauf vertrauen zu können, dass mir einer in egal welcher Lebenslage helfen kann. (das ist eben heute nur unterbunden worden, aufgrund von Täuschung, Manipultion und destruktiver Machtausübung)

      Was aus meiner Sicht wichtig ist, ist das Hinterfragen durch Selbstbetrachtung und Ausprobieren, wie wirkt zum Beispiel ein Rat auf mein Leben (Körper, Geist, Miteinander) und wenn mir da etwas nicht passt, dann sollte ich mich nicht weiter bequatschen lassen, sondern mal Selbst schauen oder wie auch immer …

      Aber das man keine Spezialisten mehr braucht … mal grob ausgedrückt, kann ich so nicht unterschreiben.

    7. N8Waechter

      Sachichdoch …

    8. 2.6

      Icke...

      😉 …

    9. 2.7

      wahrheitssucher

      Icke,

      das Wissen um die Wahrheit ist aktuell viel zu wenig,
      fast alle eiern noch verwirrt durch das finstere Labyrinth der Lügen.

      Es geht darum, sein kleines Lichtlein sorgsam zu hüten, so dass es bis
      in den natürlichen Tod brennt.

      Einen weitgehendst klaren Geist und ein gesunden Körper zu bewahren,
      sind Pflichtprogramm.

      Erster Schritt zur klaren Birne wäre das Zeolith, ich verwende eine Zeolith und Bentonit
      Mischung von 3:1 (Ausleiten Schwermetalle), Calcium Magnesium 2:1 (Entsäuern,Calcium allein ist Mumpitz).

      Wer das nur macht, hat in 6 Wochen die ersten Erfolge, Fluorid weg, auf die Nahrung achten und mit Curcuma die Zirbeldrüse putzen, da läufst du schon vorne mit.
      Später pflegt man seine eigene kleine Wissenschaft, es ist ein Lebensweg.

      Nebenwirkungen sind die Wirkung, in den ersten Tagen (Kopping vor allem),
      aber der Schlodder muss aus dem Körper.

      Ich schrieb mal irgendwo, dass Veganerinnen häufig unter Vaginalmykosen leiden,
      direkt Ruhe in der Bude.

      Auch hier zählt der glorreiche mittlere Weg, einmal angefangen und
      die Wirkung erkannt, wird das zur persönlichen Religion.

      Klappt schon, wenn man erkannt hat, dass quasi alles eine Lüge ist und aus Selbstwert will man sich das doch nicht bieten lassen, ein „Opfer“ zu sein und nicht glücklich…

      g

    10. 2.8

      Mohnhoff

      @Triton

      „Und wo ist die Verantwortung der Menschen gegenüber sich selbst ?“

      Das mag ja sein, meine Vorredner schrieben ja schon einiges dazu.

      Aber das hier hat doch eine ganz andere Dimension, als nur Verantwortung gegenüber dir selbst. Als kleines Dummerle wird dir bei gebracht, dass der Arzt ganz lieb zu dir ist, sich total gut auskennt und sich nur um dein Wohl sorgt.

      Die Realität zeigt – und das muss man oft erst am eigenen Leib erfahren – das Gegenteil ist wahr. Der Arzt verschreibt dir Shit, der dich noch kränker macht und letztlich zu deinem vorzeitigen Ableben führt. Oder noch krasser ausgedrückt. Der Arzt ist ein kleines Rädchen in einer profitorientierten Genozid-Maschinerie. Und das ist auch der eigentliche Zweck derselben.

      Wie viele Leute sind imstande das zu erkennen, umso mehr, wo doch die Systempropaganda pausenlos das Gegenteil propagiert? Und wie viele, die eine Ahnung zu dieser Erkenntnis haben, haben die Kraft, den Erkenntnisschritt zu Ende zu gehen, wo er doch unglaublich erschreckend und traumatisierend ist. Da kommt dann meist die kognitive Dissonanz zum Zuge.

      Als ich selber aus eigenem Leid (und da ging es noch nicht um Leben oder Tod) zu dieser Erkenntnis kam, war es unglaublich schmerzvoll und hat mich lange Zeit depressiv gemacht. Und selbst heute bin ich tief im Inneren immer noch fassungslos, wenn wieder mal ein weiteres Puzzlestück des abgrundtief bösen Gesamtbildes offenbart wird, obwohl man oberflächlich schon abwinkt.

      Viele Leute sind innerlich nicht vorbereitet diesen Schritt zu gehen. Letztlich hängt ja noch viel mehr dran, ein Riesen-Schweinesystem, welches auf dem Leid der ganzen Menschheit erbaut wurde.

      Und spätestens hier kann man nicht nur auf die Eigenverantwortung der Opfer schauen, sondern darf auch nicht die Verantwortung der Täter vergessen. Sonst wird es schnell Stockholm-Syndrom.

  3. 3

    mark2323

    Wer körperlich dazu in der Lage ist, sollte regelmäßig ein moderates Ausdauertraining absolvieren anstatt den Umsatz der Pharmaindustrie zu steigern. Denn es wirkt sowohl regulierend auf zu hohen, als auch zu niedrigen Blutdruck.

    Antworten
    1. 3.1

      Mica

      Ich für meinen Teil spiele ein Mal pro Woche Hallenfußball und gehe gelegentlich auch ins Fitneßcenter. Macht Freude und hinterher gibt es ein Glücksgefühl gratis dazu.

      Auch ein Bier mit den Kumpels ist nach dem Sport schön. Aber übertreibt es nicht, draußen lauert manchmal die Polizei mit Alkoholkontrollen.

  4. Pingback: Feder streich von Big-Pharma: Plötzlich leidet die Hälfte aller Amerikaner unter Bluthochdruck – Der Geist der Wahrheit …

  5. 4

    Siegfried von Xanten

    Ganz schön schlau ausgedacht.

    Europaliga, Champions-Liga, Bundesliga, Nationenliga und jetzt noch eine neue Liga. Die Hochdruckliga. Das lässt dem Fußballfan das Herz höher schlagen. Das ist aber nicht gesund. Und da meldet sich Bigfoot. Bigfoot ist ein humanoides Wesen von erheblicher Größe, mit überdimensionalen Füßen und starker Fellbehaarung. Aus der nordamerikanischen Folklore. Und dieser Bigfoot kriegt Geld dafür, dass er dem Fußballfan hilft wieder runterzukommen. Das nenne ich clever eingefädelt.

    Nur, was hat die Nachtigall damit zu tun?

    Die Nachtigall gehört zur Familie der Fliegenschnäpper. Und Fliegen, das habe ich gestern noch gelesen, ist gefährlich. Wegen der nicht-kooperativen Penetration. Und das treibt dann auch den Blutdruck hoch, worüber sich aber wieder dieser Bigfoot freut.

    Dieser Bigfoot gehört bestimmt zur Familie der Eier legenden Wollmichsäue.

    Antworten
    1. 4.1

      Mica

      Bitte was verstehen Sie unter einer nicht-Kooperativen Kooperation?

    2. 4.2

      Mohnhoff

      @Mica
      Die „nicht-kooperative Penetration“ bezog sich auf den Artikel gestern über das Hacken einer Boeing 575 und bezeichnet einen Hackerangriff von außen (Penetration = Durchdringung) ohne Hilfe von innen (daher nicht-kooperativ).

  6. 5

    antropos

    Die geneigten Leser mögen doch für den Fall, daß Sie mit (vermeintlichem) Bluthochdruck geplagt sind, einmal die Seite des geschätzten Dottore Schnitzer -www.dr-schnitzer.de anschauen. Dort gibt es einen Link: Ergebnisse der Bluthochdruckstudie.
    Bitte alles lesen und als Betroffene(r) einmal gründlich lesen und vielleicht auch in die Tat umsetzen, was er dort beschreibt. Vorsicht ist beim eigenständigen Absetzen der Blutdruckmittel geboten !!! Kontrolle unbedingt erforderlich !
    Bei seinem Testversuch hatten nach 3 Monaten 90% derer, die alles befolgt haben, einen völlig normalen Blutdruck-streng nach „wissenschaftlichen“ Kriterien bewertet, trotz Weglassen aller Blutdruck senkenden Medikamente!!?????? Grosses Aber: vor 30 -40 Jahren krähte kein Hahn danach, wenn ei 60jähriger Mensch ein Blutdruck von 140/90 hatte und sonst fit dastand…… Aber heute, s.o. !! Habe vor kurzem einen Menschen kennengelernt, welcher 19 !!!!!!!!!!!!!!!!!! verschiedene Medikamente in sich reinstopfen darf und es auch wirklich tut.

    Gibt es eigentlich noch den gesunden Menschenverstand oder wird der grundsätzlich an der Tür der Arztpraxen und Krankenhäuser abgelegt ?
    Ach ja, es heißt ja auch bei Janosch: „Ich mach Dich gesund“, sagte der Bär zum Tiger-vielleicht auch umgekehrt . ???? Oder vielleicht doch nicht ?

    Ja, alles läuft nach Plan…..

    Antworten
    1. 5.1

      Mica

      Ich finde Tigerenten als fremdartige Wesen unbekannter Natur. Hase und Igel sind doch viel besser.

  7. 6

    Andrea

    Wer bis heute immer noch nicht kapiert hat, daß man die Verantwortung, unter anderem für die Gesundheit, selbst übernehmen muß und keinesfalls an einen Arzt abgeben darf, dem ist meiner Meinung nach nicht mehr zu helfen. Sobald ich eine Arztpraxis betrete, schimmern die Eurozeichen in den Augen des Arztes. Gerade wieder bei meiner Schwester erlebt. Sie war wegen einem geschwollenen Knie bei Arzt (das mit dem Knie und dem Orthopäden würde hier den Ramen sprengen), der Arzt wollte auf einem Check-up bestehen, da der schon bei meiner Schwester Jahre her ist. Meine Schwester meinte aber, den braucht sie nicht, da sie gesund wäre (bis auf das Knie). Da sagte der Arzt: „Das können Sie doch gar nicht wissen, ob sie gesund sind“. Wer lange genug untersucht, wird auch was finden. In diesem Sinne: Selbstverantwortung ist das Stichwort!
    Herzliche Grüße
    Andrea

    Antworten
    1. 6.1

      Mica

      Da muß ich Andrea strengstens widersprechen. Gerade Frauenärzte tragen eine hohe Verantwortung.

    2. 6.2

      Triton

      Also ich als Mann…ne…

      …. habe das mit den Frauenärzten nie verstanden.

      Wat fummeln die denn da rum ?

      Andrea, ich würde sagen Deine Schwester ist klug und sie entspricht meiner Denkweise.

  8. Pingback: Federstreich von Big-Pharma: Plötzlich leidet die Hälfte aller Amerikaner unter Bluthochdruck | Hallo, hallooooooo, guten Morgen, wach auf!

  9. 8

    Siegfried von Xanten

    Also jetzt ist mir der Appetit auf Eier vergangen. Ich habe jetzt gelesen, dass dieser komische Bigfoot will, dass ich ganz viele Eier nicht esse. Wegen Cholesterin. Das muss ich mir nicht besorgen. Das hätte ich schon. Und von vielen Eiern würde es noch mehr. Das aber sei nicht gut für mich. Und zur Belohnung müsste ich dann einen Cholesterinsenker von diesem Bigfoot kaufen. Der nennt das Statine oder Stettin.

    Das verwirrt mich jetzt. Stettin liegt doch in Westpommern. Will dieser Bigfoot, dass ich ihm das abkaufe?

    Antworten
  10. 9

    Kraut

    Heil Euch
    Ich hab meinen Körper die letzten Jahre ziemlich geschunden und überstrapaziert.
    Im April diesen Jahres, habe ich mich selbst in eine Suchtklinik für Alkoholabhängigkeit eingewiesen.
    Sämtliche Blutwerte waren katastrophal, vor allem die Leberwerte und der Blutzucker.
    Dazu hatte ich noch einen viel zu hohen Blutdruck.
    Natürlich wollte man mich auch dort mit Medikamenten vollpumpen, was ich aber kategorisch abgelehnt habe.
    Ich informierte mich im Netz über Möglichkeiten, wie man es ohne Medikamente hin bekommt.
    Heute, 7 Monate später bin ich 30 kg leichter, topfit und alle Blutwerte sind im Normbereich.
    Und das alles ohne Medikamente, sondern mit der richtigen Ernährung und Sport.
    Und Disziplin natürlich.
    Mir wurde gesagt, dass ich den Blutdruck und den Blutzucker nicht ohne Medikamente in den Griff bekommen werde…
    Das war wohl nichts, liebe Pharmaindustrie!

    Grüße Kraut

    Antworten
  11. 10

    Gabriele

    Hier ein paar Tipps – Weihrauchöl, weitere gute Videos über OPC (Traubenkernextrakt), DMSO, Thymian, Weizengras selber ziehen uvam.
    Oregano (natürliches Antibiotika)

    Antworten
    1. 10.1

      N8Waechter

      Gabriele, dies mag jetzt ein bisschen haarspalterisch daher kommen, aber “natürliches Antibiotika“ …?

      anti-biotisch = gegen das Leben gerichtet (oder habe ich da was falsch verstanden? 😉 )

    2. 10.2

      Gabriele

      Antimikrobielle Peptide sind körpereigene Eiweisse und aktive Mitglieder unseres Immunsystems. Sie finden sich natürlicherweise insbesondere in der Haut und in den Schleimhäuten. Wissenschaftler entdeckten, dass diese Peptide so stark wirksam sind, dass sie auch solche Erreger radikal abtöten können, die gegen Antibiotika längst resistent sind und die daher mittlerweile die Gesundheit vieler Menschen bedrohen. Diese Nachricht ist umso spannender, da antimikrobielle Peptide – im Gegensatz zu Antibiotika – keinerlei Nebenwirkungen haben. (Quelle)

      Oregano-Öl gegen Darmparasiten, gegen resistente Bakterien, äußerst reich an Antioxidantien, verdünnt das Blut uvam. Schwarzkümmelöl kann alle Krankheiten heilen: DIESES ÖL KANN ALLE DEINE KRANKHEITEN HEILEN BIS AUF DEN TOD

      Weihrauch hat entzündungshemmende, immunmodulatorische, antiproliferative, schmerzlindernde und antimikrobielle Eigenschaften.

      Naissance Weihrauch

  12. 11

    Der Kräftige Apfel

    Heil Euch,

    ja, insgesamt haben sich das die Dunkelen schlau ausgedacht: Erst die Menschen über die Umwelt und Gedankenverdrehung von außen und innen zu vergiften, um sie dann zur kostenpflichtigen Selbstabholung weiterer Regulationselemente zu veranlassen.
    Auf diesem Wege kann neben der allgemeinen Gesundheitsverminderung auch noch effektiver ins Volksgemüt eingegriffen werden, wie das Beispiel mit dem jüngst vorgestellten Oxytocin-Nasenspray aufzeigt, durch welches die Ureinwohner unumwunden immigrationsoffener werden sollen.

    Lehrreich in Bezug auf die medikamentengesteuerte Emotionskontrolle soll der Film „Equillibrium“ sein. Da es aber um ein autoritäres Regime geht, würde es mich wundern, wenn man die Gelegenheit nicht genutzt hätte, um wie immer gegen den NS zu hetzen.

    Nicht zu vergessen, daß auf Tabletten nun Nano-Barcodes eingraviert sind, mit denen die Zahl des Tieres dann oral verabreicht wird. Die Masse macht’s?

    Offenbar schützt Unwissenheit vor Strafe nicht…

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
  13. 12

    Eisenhut

    Öhm…Sind diese Mittel nicht Blutgerinnungshemmer?

    Antworten
    1. 12.1

      N8Waechter

      Welche?

    2. 12.2

      Eisenhut

      Ich meine Medikamente die den Blutdruck senken sollen,kenn mich damit nicht so aus 🙂

  14. 13

    Josh R.

    Es geht nicht nur um Geld. der Blutdruck ist (wie z.B. auch Fieber) ein Reglungsmechanismus des Körpersystems. Der regelt ihn hinauf, wenn es notwendig ist – z.B. wenn die Blutgefäße zu stark mit Ablagerungen verstopft sind.
    Senkt man ihn dann medikamentös, kann das Blut seine Fuktionen nicht mehr optimal erfüllen.
    Das ist so klar, dass die künstliche Blutdrucksenkung als gezielte Schädigung angesehen werden kann. Es zeigt auch, wie „dumm“ und korrupt das konventionelle „Gesundheitssystem“ ist.
    In einigen Jahrzehnten wird man die Blutdruckmittelgabe wohl auf eine Stufe mit der Quecksilbergabe gegen Syphylis im 19. Jahrhundert stellen.

    Antworten
    1. 13.1

      aus N-S

      Übergewicht führt hauptsächlich zu höherem Blutdruck. Je mehr Masse bewegt werden muss, umso mehr Anstrengung auf die Pumpe.

  15. 14

    Siegfried von Xanten

    Eine Erscheinung. Super hell und leicht grünlich. Letzteres kommt ja bei mir auch vor, wenn mir schlecht ist.

    Leonid soll diese Erscheinung heißen. Sagt mir Max Planck vom Axel-Quetz-Institut für Astronomie. In Heidelberg.

    Das ist ja ein Ding.

    Leonid, das war doch dieser sowjetische Staatschef. Breschnew hat sich am Himmel gezeigt. Der war doch seit 1982 tot. Groß wie ein Fußball, soll er gewesen sein. Sagt der Experte. Womöglich ist er als Messias unterwegs. Ich glaub’s ja nicht. Vielleicht sollte man diesem Experten Max Planck mal die Adresse von dem Bigfoot geben. Der hat bestimmt auch was für ihn.

    Experte: Himmelsphänomen war große Sternschnuppe

    Antworten
  16. 15

    Clara

    Als ich noch die „Rentner-Bravo“ (Apothekenzeitschrift) las war ich überzeugt vom jährlichen Check-up – man will ja sicher sein, daß alles in Ordnung ist.
    Im Laufe der Zeit und der gesammelten eigenen und angelesenen Erfahrungen ist diese Überzeugung abhanden gekommen.
    Nur 2 (negative) Beispiele: Nach o.g. Untersuchung bekam ich einen Brief vom Arzt mit der Aufforderung schnellstens noch einmal in die Praxis zu kommen ohne Angabe des Grundes.
    Ich bekam einen RIESENschreck und Angst. Mir gingen ganz schlimme Sachen durch den Kopf. Ergebnis war: Es waren Daten abhanden gekommem, die nun nochmals getestet werden mußten. Pffffffff
    (2)Mein Mann mußte zur Untersuchung wegen Verlängerung des Führerscheins.
    EKG wurde gemacht und plötzlich wurde der Arzt richtig blass und sagte Herr Sch., bleiben Sie ruhig liegen. Er forderte eine Krankenwagen an und ab gings ins nächste Krankenhaus. Dort auch ein EKG und die Ärztin sagte, sie weiß gar nicht was das soll (die Überweisung), er hätte so gute Werte da könne ein Jüngerer oft nicht mithalten.
    Fazit: Das EKG- Gerät war defekt (beim ersten Arzt).
    Wir nehmen keine Medikamente.
    Im Bekanntenkreis sorgt das stets für Verwunderung.

    Antworten
  17. 16

    Till

    Gleichgewicht
    Eugen Roth
    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    a) die Gesundheit, b) der Tod.
    Drum hält der Arzt, auf daß er lebe,
    Uns zwischen beiden in der Schwebe.

    Antworten
    1. 16.1

      Ohne Unterschrift gültig

      Im alten China hat man früher den Arzt nur bezahlt wenn man gesund blieb im Jahr. Wurde man krank, gab es für die Zeit die man in Krankheit verbrachte keine Kohle.

      Sinnvolles System, oder?

      Im übrigen würde ich bei ‚Wir müssen…‘ Empfehlungen von Ärzten zuerst auf mein eigenes Gefühl hören, natürlich sollte man Hinweise durchdenken, und ich möchte noch darauf hinweisen, der Mensch hat eine unglaubliche Selbstheilungskraft. Ein paar Tage Ruhe heilen viel, und natürlich wie ein Kommentator schon sagte, in gesundem Maße Sport, persönlich würde ich übrigens Waldspaziergänge unbedingt dazu zählen zum Gesund werden und bleiben, aber es ist eine Erscheinung dieser Zeit, dass kaum noch jemand die Zeit und Muße dafür hat und vielleicht ist das eine kleine weitere Ursache der heutigen Krankheiten.

  18. 17

    mark2323

    Grad mal etwas off-topic, aber auch aufs Thema Gesundheit bezogen:

    Kennt jemand gutes kritisches Material zum Thema „ADHS“ bei Erwachsenen? Das scheint der neue Trend zu sein, um die Begehrlichkeiten der Pharmaindustrie zu befriedigen. Eine offenbar völlig unmögliche Psychiaterin versuchte dies kürzlich einem Freund von mir anzuhängen, dieses mehr als fragwürdige Etikett. Begründung: Er hat kurz Konzentrationsschwierigkeiten erwähnt und sei ihrer Meinung nach verbal „abschweifend“. Das zweite für mich übersetzt bedeutet: Wer auch mal um die Ecke denkt und einen aufgeweckten Geist hat, ist psychisch krank.

    Passt mal wieder zu dem weisen Spruch
    „Es ist kein Zeichen von geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein“.

    Antworten
  19. 18

    thom ram

    Bah. Die nächste durchs Dorf getriebene Sau. Wer selber denken kann, falsch, wer selber fähig ist, seine körperliche Befindlichkeit zu erspüren, den kümmert solch Krankmachen mittels Normwerte verändern keinen Schix.

    Wetten, dass innert weniger Monate auch Euro Päer unter zu hohem Blutdruck leiden werden?

    Oben schrieb ein Kommentator einleuchtend und bissig, dass Gier Hirn fresse.
    Nun, das trifft zu, doch in vorliegendem Falle möchte ich präzisieren:

    Die, welche an Gier leiden und Norm-Werte geschäftssinnig rauf- und runterschieben, deren Hirn ist voll gesund. Sie baggern effizient in ihre Portmonees. Wie gesund ihr Herz ist, ist eine andere Frage.

    Und dankbare Konsumenten der Hiobsbotschaft, dankbar, rechtzeitig „gewarnt geworden“ zu sein? Ich denke, auch deren Hirn ist in Ordnung, doch haben sie gründlich verlernt, sich selber, unter anderem ihren eigenen Erdenkörper, wahrzunehmen.

    Antworten
  20. 19

    thom ram

    Vergass zu sagen:
    Danke für den Artikel. Ich verbreite ihn weiter:
    Amerikaner leiden plötzlich an …

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.