Artikel zu vergleichbaren Themen

23 Kommentare

  1. 1

    Sebun

    Ich sehe jeden Tag dieses Elend in der U-Bahn und im Regionalzug, dass ein großer Teil, vor Allem Jugendliche scheinbar nichts wichtigeres mehr kennen, als auf kleine Bildschirme zu starren. Ich weiß nicht, ob ich wütend oder traurig darüber sein soll. Oft würde ich den Leuten das Ding gerne aus der Hand schlagen.
    Letztlich eine weitere, geniale und perfide Erfindung des Feindes, um uns zu knechten und entrechten. Ich denke, dass diese Dinger nicht nur die Aufmerksamkeit und Stimmung töten, sondern auch die Kreativität, Intelligenz, den Sprachschatz, soziale Kompetenzen uvm. absenken. Ein wahrhaftes Teufelswerk.
    Ich selbst bereue in Kinder- und Jugendtagen soviel kostbare Zeit mit C64- und PC-Nichtigkeiten verschwendet zu haben. Wenigstens kenne ich mich dadurch und durch Beruf aber genügend aus, um meine Kinder vor den Ausgeburten des digitalen Seelentodes zu schützen. Die logische nächste Entwicklung wären Implantate. Ich hoffe, soweit kommt es nicht mehr.

    Antworten
    1. 1.1

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir, Sebun!

      Ja, das Zersetzungspotential ist gewaltig, da hat der Feind einen großen Vorstoß geschafft. Es schmerzt, die Kinder in diese krankmachenden (und nebenbei unfruchtbarmachenden) Abhängigkeiten abgleiten zu sehen. Die Naivität, mit der viele Eltern dem gegenüberstehen, ist erschreckend.
      Dennoch glaube ich, daß wir auch dieses uns zugedachte Mordwerkzeug beherrschen und sinnhaft nutzen lernen werden. Es ist wieder nur der Geist, der stets das Böse will und stets das Gute schafft. Wir wurden, wie so oft schon, ins kalte Wasser geworfen, um schwimmen zu lernen. Anscheinend müssen wir alle Untiefen erfahren und ausloten, um uns letztlich über sie erheben zu können. Anscheinend wird uns das in der Gesamtheit zugetraut.
      Im einstigen Paradies waren wir unzufrieden, weil unterfordert. Nun bereisen wir nach und nach alle Möglichkeiten, unsere Gaben kennenzulernen, zu erproben und unter Beweis zu stellen. Die Sicherheit eines doppelten Bodens wäre dabei vermutlich hinderlich – obschon vorhanden (c:
      Wir müssen in dieser Welt das Schädliche ent-decken, um in Zukunft davor gewappnet zu sein. Was nützte ein Paradies voller sich liebender Wesen, wenn die kleinste Irritation zum Zusammenbruch führen würde? Wir arbeiten also alle gemeinsam an der zukünftigen Stabilität des Reiches, in Wahrhaftigkeit und Ewigkeit, Amen.

      Heil und Segen!

    2. 1.2

      Mike

      Die Technik wird immer verteufelt, dabei ist es unser Umgang mit der Technik.
      Dank unseres Geistes sind wir Menschen in der Lage unglaubliche Dinge hervorzubringen und zu bewerkstelligen.
      Die Medaille hat nur immer 2 Seiten, welche davon genutzt wird obliegt (zumindest noch in gewissem Ausmass) uns selbst.

    3. 1.3

      Sebun

      Heil euch beiden,
      sicherlich hat alles zwei Seiten. Ich kann mit einem Hammer viel konstruktives tun, oder jemandem den Schädel einschlagen. Allerdings werden Hämmer nicht funk-überwacht und ausgespäht. Das kommt bei der Sache ja noch dazu. Überwachung, Manipulation und Abstumpfung. Aber ja, letztlich liegt das Problem nicht bei Schlauphonen und den Kindern, sondern bei den unverantwortlichen Eltern, die sich heutzutage scheinbar um nichts mehr Gedanken machen. Elternführerschein jetzt! 😉

    4. 1.4

      Marcus Junge

      Das „Problem“ dabei, fast alles was über die mobilen Geräte läuft, ist sinnlos und überflüssig. Es hilft bei gar nichts und lenkt nur ab. Nur deshalb ist es ja möglich einfach so abzuschalten.
      War es nicht Steve Jobs, der seinen Kindern die Produkte von Apple verbot, insbesondere die unsmarten Telefone? Was wird der nur gewußt haben, als Erfinder des Zeugs …

  2. Pingback: Studie: Schlautelefone sind Aufmerksamkeits- und Stimmungstöter – MoshPit's Corner

    1. 2.1

      Mica

      Defätist mit gruseligen Bildern.

      Dabei würde helfen: Digitalhandy (=Smartphone) erst ab 12 mit zwei Stunden Zeitbeschränkung zunächst, alles per Gesetz geregelt, sobald wie möglich.

      Im übrigen in Neustrelitz zumindest fangen die jungen Leute sogar schon wieder an, draußen auf der Straße Fußball zu spielen, habe ich heute gesehen und hab mich gefreut.

  3. 3

    Siegfried Hermann

    Die Schule meiner Kinder hatte frühzeitig ein +komplettes+ handy-Verbot!
    Heißt. Zu Unterrichtsbeginn AUSschalten und ab in den Tornister. In den Pausen sollten sich die Balgen austoben.
    Da haben sich die Kosten der Privatschule doppelt und dreifach rentiert.

    Von einen Freund, der als Pädagoge tätig ist, wurde mir berichtet, dass gerade in kulturbereichernden Klassen es so ist, dass die bunten Eltern TROTZ VERBOT IM UNTERRICHT anrufen wie sie wollen und ggffs. die Balgen nach ihren Wünschen nach Hause beordern.
    Das ist denen völlig scheixxegal, ob es eine Schulpflicht und Hausordnung an der Schule gibt, die alle befolgen müssten. Sanktionsmaßnahmen, außer dudu-Briefe von Schulverwaltungsamt, wenn überhaupt, gleich NULL. Aber wehe, bei einen Deutschen Kind fehlt nach 3 Tagen der gelbe Schein vom Arzt!!! Da bricht die rotgrüne GEW-Hölle los.
    Ihr habt richtig gelesen. Von Deutschen Eltern, deren Kindern öfters (wirklich!!) krank sind wird ein ärztliches Attest verlangt!! Es reicht nicht die elterliche Unterschrift. Rassistische Drangsalierung wo es nur geht!!!
    Es kommt nicht selten vor, das Zigeuner- oder Muselmädchen so im Jahr 3 MONATE UNENTSCHULDIGT Fehlzeiten haben!!!

    btw Gehirnchip

    An dem wird tatsächlich gearbeitet. Und zwar überall.
    Letztes Jahr hab ich ein Bericht von einen Deutschen Wissenschaftler, glaub Fraunhofer-Inst. wars, gesehen, der meinte, sie würde wohl so um 2025 einen marktfähigen Chip haben, der die smarts ablösen würde.
    Und das übliche Verblödungs-Honig-schleimen: Einkaufen ohne Geld und Scheckkarte, kein Ausweis mehr, blablabla.

    Was der nette Herr aber verschwiegen hat,

    das dieser Chip noch weit mehr kann und auch ++programmiert++ wird! Da er im Großhirn implantiert wird, soll er Zugang zu unseren EMOTIONALEN Bereichen Zugang und EINFLUß bekommen. Sprich durch die Netzstrahlung der Mobilfunkmasten werden wir nicht nur metergenau geordnet, sondern gleich auch noch ferngesteuert und wir können nichts dagegen willentlich dagegen tun. Zusätzlich kann wie bei den Diabetikern
    eine „Zusatzkapsel“ mitimplantiert werden, wer ruckzickt, zack Zyklon B.

    Das ist unterm Strich eine Mischung aus Borg-Drohne, Matrix, time out! und Schöne neue Welt.

    Und wie das Ding in unser Körper kommt ist auch klar.

    ZWANGS-Impfung bei Säuglingen, a la Hunde chippen.
    „Sars für alle“- Epidemien und das Merkel: „Die Bevölkerung bekommt „“Gute“ Zusatzstoffe““ im Gegensatz zu dem Reptil, “ die nur den „reinen“ Wirkstoff“ bekommt“.
    Wie selbstlos sich diese Sorte von Satanisten doch geben…

    Ja, nee, is kla.

    Antworten
    1. 3.1

      Dönitz

      Zyklon B.? Da war doch mal was – sollen wir uns etwa Erinnern?

    2. 3.2

      Siegfried Hermann

      Heil dir Dönitz,

      Zyklon B? Da war doch mal was…..

      Das soll jetzt eine satirische Spitze sein.

      Nach 70 Jahren schreitet die Forschung weiter und wird effektiver.
      Könnte man jetzt auch „Zyklon K“ nennen. Die Russen nennen das Polonium.
      Kurz:
      Wer so was „befiehlt“ und bereitwillig entwickelt, wird seelisch von der Finsternis dominiert.
      Ob da „Heilung“ möglich ist, wage ich stark anzuzweifeln.

    3. 3.3

      Dönitz

      Heil Dir Siegfried!

      Hättest Du doch nur Polonium geschrieben. Jetzt kann ich die ganze Nacht nicht mehr schlafen, wegen der Triggerung durch Zyklon B. War aber bestimmt nur ein Versehen von Dir ;-))

    4. 3.4

      Der Kräftige Apfel

      Ich meine, ich hätt wirklich mal was mit Zyklon B in dem Zusammenhang gelesen. Kann mich aber täuschen. Und Impfung funktioniert auch seit ein paar Jahren schon aus der Luft – über die Haarfollikel. Hatte so um 2012 davon gelesen, seit 2014/15 wird die Idee der Creme-Impfung als Alternative zur Spritze „beworben“. Was dann da aber mit eingeschleust werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis; gefüllte Nanopartikel funktionieren auf jeden Fall. 2007 hat Hitachi einen damals sehr kleinen RFID-Chip im Bereich hundertstel Millimeter gebaut. Ist zwar immer noch ein Unterschied, aber das ist ja auch nur die Forschung für die Öffentlichkeit…
      Aber wie dem auch sei. Trotz all dieser Pläne und Bemühungen, die ja nun schon lange Zeit gären, leben wir unglaublicherweise immer noch und die Geburtenrate steigt! Früher hätte ich da nie drauf geachtet, aber nun fällt mir auf, daß es erstaunlich viele (hell-)blonde Kinder gibt – und das, obwohl die Eltern häufig dunkle Haare haben. (Ich weiß, daß die später oft etwas nachdunkeln, aber es geht definitiv auch umgekehrt.)
      Es beschleicht mich der Verdacht, daß da im Vernichtungsplan insgesamt irgendwas schiefläuft (c;
      Zumindest gibt mir das Anlaß zur Hoffnung. Natürlich sterben tragischerweise auch Hunderttausende an Krebs und anderen absichtlich ausgelösten „Zivilisationskrankheiten“, aber wenn ich mir das Arsenal, das sie gegen uns auffahren über die Länge der Zeit betrachte und am „Erfolg“ messe, dann komme ich ins Grübeln. Es scheint doch eine irgendwie geartete Resistenz vorhanden zu sein oder sich gebildet zu haben. Wie Mettler schon sagte: die Salzsäureresistenz.
      Der Gedanke gefällt mir.
      Da werd ich mal mehr drüber meditieren (c:

      Heil und Segen!

  4. 4

    Dude

    thx 4 Artikel

    Willkommen in der wundervollen Welt des IoT…

    Ps. Mir kommt so ein Zombiephon nicht in die Hütte! Man lebt übrigens ganz gut ohne 😉
    Pps. https://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/19/elektrosmog-und-handystrahlung-als-zerstorer-des-lebens/

    Antworten
    1. 4.1

      Mica

      Was auch hilft, sind Memon Produkte, die Elektrosmog nachhaltig neutralisieren.
      Für ein Handy z.B. reicht ein aufgeklebter Streifen mit Memonchip für ca. 100 €.
      Benutze ich selbst und bin seitdem besser drauf und schlafe auch gut, allerdings bei dann auch Handy und WLAN aus.

      P.S. bin kein Memon Vertriebler.

  5. 5

    Anna Schu

    Das ausgeklügelte Smartphone spielt vermutlich eine ganz entscheidende Rolle im Kampf gegen den Weltensatan. Es ist mein persönliches Machindtrument, das Bewusstsein der Welt zu ändern. Das Smartphone macht es mir möglich, eine hohe Anzahl von Menschen in Foren/ auf sozialen Plattformen/ sonstigen Netzwerken oder in der privaten Konversation häppchenweise mit Roten Pillen zu füttern. Ich nenne diese langwidrige Arbeit das bewusste Anzetteln einer geistigen Revolution und das Smartphone ermöglicht es, meine Arbeit ganz fordabel von der heimischen Badewanne aus auszuführen, mit der wenigen Zeit die mir dafür zur Verfügung steht während Rosenöle meine Haut verwöhnen und ich ein Gläschen leckeren Rotwein nebenbei genieße.

    Vor 200 Jahren war diese luxuriöse Art des Revoltierens noch nicht möglich, da musste man sich wie die Myamar-Buddhisten im örtlichen Bauernhof oder dem stillen Kämmerlein mit den Verbündeten bei Nacht und Nebel in schussdicheren Uniformen treffen, um mühevoll den Sturz des Königs/ den Oligarchen vorzubereiten, während von draußen die Feinde auflauerten. Ein Hoch auf das 21. Smartphone- Jahrhundert, in dem ich diese Revolution zwischen Rosenduft und Rotwein völlig entkleidet und verletzlich, so wie Gott mich schuf, von der warmen Badewanne auslösen kann, während ich mir den einzig realen Feind, den Verfassungsschutz, mit einem VPN-Client für 8€/ Monst vom Leibe halte.

    Das Schlautelefon erspart mir zudem den zeitraubenden Gang in die stättische Bibliothek und ermöglicht mit einem Tor Browser die ungefilterte Suche nach Welt-Informationen. Dieses zentrale Machtindtrument öffnet die Tür zum Univetsun und hebt meine Lebensqualität enorm an!

    Auf der Arbeitsstelle hat dieses Ding alleine aus Konzentrations- und Verantwortungsgründen selbstverständlich nichts zu suchen und sobald man in den Armen eines liebevollen Mannes liegt, wird der Störfaktor auch abgeschaltet, denn da ist jede Sekunde kostbar die erfahrungsgemäß ohnehin viel zu schnell verstreicht.

    Antworten
    1. 5.1

      Dönitz

      Anna Schu – Du bist genau das, was dieses Land braucht. Sehr guter, informativer Kommentar!

  6. 6

    Mohnhoff

    Hallo Kräftiger Apfel,

    ich kann deine Beobachtung bestätigen. In meinem Umfeld sind die (deutschen) Kinder sehr viel blonder, als ihre Eltern, inklusive unserer eigenen. Mein Haarton war in dem Alter schon viel dunkler, unsere Tochter ist richtiggehend goldblond. Keine Ahnung, wo sie das her hat, scheinbar ist geerbte DNS nicht alles.

    Wir wohnen in einem neu gebauten Viertel, wo auch 2 Kindergärten eröffnet wurden, beide ca. 50 Kinder. Unsere „Bewerbung“ hat man abgelehnt. Priorität haben die Kinder aus dem ebenfalls neuen Sozialwohnungsbau. Europäer wohnen dort so gut wie keine mehr, nach der Aussage einer dort wohnenden Bekannten (aus dem Togo stammend) sind die Deutschen dort nach kurzer Zeit wieder ausgezogen, weil es zu asozial zuging.
    Von den ca. 50 Kindern sind jeweils im einen KiGa 3 und im anderen 5 … weiß. Also nicht deutsch oder blond, nur weiß.

    Unsere Tochter ist glücklicherweise in einem über Elterninitiative laufenden Kindergarten unter gekommen und wir sind super glücklich damit. Dort sind im Gegensatz zu oben von knapp 30 Kindern 3 dunkel-blond, der Rest hellblond (und da ebenfalls weit heller als die Eltern es vermuten lassen würden). Es war für mich geradezu ein Kulturschock. 🙂

    Beim ersten Elternabend habe ich gestaunt wie detailliert dieser Laden durchorganisiert ist (33 „Ämter“ mit bis zu 6-facher Besetzung) und wieviel Eigeninitiative hier verlangt wird. Und da ist mir eines mal wieder klar geworden: so etwas kann man nur mit Deutschen, bestenfalls Europäern aufziehen. Diese Fähigkeit zur führerlosen(!) Selbstorganisation ist ein Kernelement unserer Kultur (sieht man zum Bsp auch an der Vereinsdichte in unserem Land im Vergleich zu anderen).

    Sowas funktioniert mit Südländern eben rein gar nicht, die sich bestenfalls von einer Autorität (Staat) anpeitschen und bevormunden und bestenfalls noch alimentieren lassen (damit sie nicht aufmucken), ohne etwas beitragen zu wollen.

    Ist halt so. Im Prinzip reicht das schon als Erklärung, wieso die auf totale Kontrolle fixierten Parasi-Eliten uns weg haben wollen.

    Wie auch immer, diese Beobachtungen haben in mir die Hoffnung geweckt, dass sich in der Generation unserer Kinder eine Wiederbelebung des europäischen (schillerschen) Geistes manifestieren könnte, aber es ist noch zu früh, um etwas genaues zu sagen. Fakt ist aber, dass es in unserer Verantwortung liegt, sie dort hin zu begleiten, so gut wir können.

    Ich teile ebenfalls die Meinung, dass bei dem Ausmaß an Vergiftung, Verblödung, Traumatisierung und Aufhetzung es mehr als erstaunlich ist, dass noch kein vorsätzlich organisiertes Massensterben eingesetzt hat (auch wenn sich hier und da einiges abzeichnet, z. B. bei neurodegenerativen Erkrankungen in Verbindung mit dem heute omnipräsenten Aluminium).

    Keine Pandemie, kein Bürgerkrieg, kein Weltkrieg, nix. Hätte eigentlich schon längst passieren müssen. Der feuchte Traum der Globalisten scheint nicht aufzugehen, zumindest entfaltet sich alles sehr viel träger als man das erwartet hätte. Ich glaube nicht mehr daran, dass das in dieser Geschwindigkeit geplant ist; dafür wirken viele Aktionen – z. B. diese ständigen Low-Tech-Terrorattacken mit anschließendem Perso-Fund, gehetzt und dilettantisch organisiert – so als ob die Zeit abläuft und man nichts „Gescheites“, z.B. 9-11-Style, mehr auf die Reihe bringt (oder bringen darf?).

    Auch wenn gerade wirklich viel Sorge bereitendes am Laufen ist, Im Hinblick auf die eingesetzten Mittel (allein die FÜNF MILLIARDEN zur Destabilisierung der Ukraine, im Prinzip verpufft) und die scheinbar omnipotenten Möglichkeiten (Geld drucken, quasi totale Kontrolle über MSM, Politsters, Gerichtbarkeit, Militär, westlich finanzierte Terrorgruppen und Geheimdienste, etc pp – wirkt das Ergebnis reichlich mau. Gleichzeitig wachsen die Widerstandskräfte (auch wenn da noch viel Luft ist).

    Es bleibt spannend.

    Antworten
    1. 6.1

      Siegfried Hermann

      Heil dir Mohnhoff und Apfel!

      Jetzt muss ich euch einen kleinen Dämpfer verpassen.
      Meine Frau hat original kastanien- ins dunkelbraune Haare. Meine Haare strohblond.

      Bei der Geburt unserer Kinder waren alle strohblond, 2 waren „Mama-Kinder“ (Aussehen)
      Nach nun 20 Jahren ist nur noch einer strohblond und der Rest haben näherungsweise die Haarfarbe der Mama. Die Gesichtszüge kommen jetzt eher dem Papa gleich.

      Nach der Vererbungslehre kann auch die Elterngeneration übersprungen werden und die Genetik der Großeltern kommt durch. Nichts ist unmöglich.

      Die These des „Verblonden“ wäre nur belegt, wenn man eine Massen-Untersuchung von 3 Generationen machen würde.

      Ansonsten kann ich den Rest voll zustimmen.
      Der vormals besagte Freund war Oberstudienrat an einer Gesamtschule hier im Pott und zwar über 35 Jahre an der gleichen Schule wohl gemerkt!
      Bei Elternabenden oder Elternsprechtagen waren AUSSCHLIEßLICH nur DEUTSCHE Eltern da und Polen, Russen und Italos, so lala.
      Das bunte Volk ist nur mit dem Axx hoch gekommen, wenn türkisch-arab.-Tanztee-mültikülti und bitte nur nach Geschmack und ak den Musel das Programm gefiel. Bei Deutschen Beiträgen blieben die fern!
      Und die Kollegen aus anderen Schulformen haben das bestätigt.

      guck euch mal diese video an: Mehr als erhellend.
      Rassenunterschiede in Intelligenz. (Deutsche Untertitel) (Jared Taylor)

    2. 6.2

      Larah

      @ Siegfried Hermann
      Das Video ist klasse! Vielen Dank!

    3. 6.3

      Mica

      Kann dem zustimmen. War letztens in einem Kindergarten Märchen vorlesen und die meisten Kinder sind mittlerweile blond. War ein schönes Erlebnis mit den Kindern, auch für mich.

      Das Märchen hieß Dornröschen und genauso kommt mir Deutschland derzeit vor, als ob es aus einem hundertjährigen Schlaf erwacht.

    4. 6.4

      Dönitz

      @ Mica

      Wenn die meisten Kinder „mittlerweile“ blond sind, wie hat es denn vorher ausgesehen? In welchem Land liest Du denn die Märchen vor, dass Du beobachten kannst, dass die Kinder wieder blond werden?

  7. 7

    Johanna Zapf

    Das sind die reinsten Energiesauger diese Dinger.

    Bei uns in der Arbeit haben Kollegen eine Whats app Gruppe erstellt nur für die Arbeitskollegen, da schreiben Sie sich dann während ja alle im selben Büro oder zumindest im Nebenraum sitzen whats app Nachrichten statt mal aufzustehen und ein direktes Gespräch zu führen. Es ist aberwitzig. Danke liebe Kollegen, dass ihr uns täglich unnötig verstrahlt.
    Solche DInge gehen auf Kosten der eigentlichen persönlichen Präsenz im Hier und Jetzt.

    Mobilfunkstrahlung geben eine gepulste, digitale Strahlung 217mal pro Sekunde ab. Gerade die gepulste Strahlung ist für uns Menschen besonders schädlich. Flugzeugmodus aktivieren, Handy nachts ausschalten ( wieso hat man nachts sein handy an?), Bitte Schnurlose Telefone nur mit Eco-Modus kaufen. Ohne diese Funktion sind die Telefone zu Hause und am Arbeitsplatz der reinste Müll!

    Hier gilt das Prinzip: was man sich nicht ins Haus holt, muss man später nicht wieder entsorgen. bzw. weniger ist mehr.

    wir sind über diese Felder alle sehr gut Flächendeckend kontrollier- und steuerbar!

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.