Artikel zu vergleichbaren Themen

52 Kommentare

  1. 2

    Kleiner Eisbär

    Aus tagesaktuellem Anlaß und wohl auch nicht komplett am Thema vorbei:

    Heute vor 71 Jahren, am Tag des jüdischen Gerichts, wurden sie ermordet.

    “Was der Tod der Elf einmal bedeuten wird,
    vermögen heute nur wenige zu ahnen –
    noch weniger kann ich darüber schreiben.
    Wir stehen mitten in einer großen Zeitenwende.
    Was wir alle durchmachen sind ihre Geburtswehen.
    Alles scheint negativ –
    und einmal wird dann doch Neues und Großes
    geboren werden……”

    Rudolf Heß

    (Aus einem Brief des einsamsten Gefangenen der Welt, geschrieben am 28.10.1946 aus der Haft, an seine Frau, zwölf Tage nach Erhängen der Nürnberger Märtyrer.)

    Antworten
    1. 2.1

      Friedhelm

      Was ist mit Elf gemeint?

    2. 2.2

      Mike

      @Friedhelm
      Wie unten aus dem eingeklammerten hervorgeht, handelt es sich bei den „elf“ wohl um die erhängten Nürnberger Märtyrer)
      Ich kenne diesen Brief bereits, allerdings kursieren auch noch genügend Gerüchte darüber, ob es sich bei dem Gefangenen überhaupt um Heß handelt…

    3. 2.3

      Andi

      An Friedhelm:
      Steht doch am Schluss: „…nach Erhängen der Nürnberger Märtyrer“, also der Hauptangeklagten, siehe hier: Nürnberger Prozess
      Hans Franck, Wilhelm Frick, Hermann Göring, Alfred Jodl, Ernst Kaltenbrunner, Wilhelm Keitel, Joachim von Ribbentrop, Alfred Rosenberg, Fritz Sauckel, Arthur Seyß-Inquart, Julius Streicher

    4. 2.4

      Kleiner Eisbär

      Martin Bormann konnten sie nicht fassen, Hermann Göring entzog sich der Ermordung.

      „…

      Die Vollstreckung

      Jedermann im In- und Ausland dachte damals, die verurteilten Politiker und Militärs würden erschossen werden, wie dies bei Militärgerichtsurteilen üblich ist. Die Richter verkündeten gegen die Besiegten jedoch Tod durch Erhängen. In Form eines Gesuches beantragte Hermann Göring deshalb, vor einem Erschießungskommando zu sterben. Nachdem dies vom Gericht abgelehnt worden war, beging Göring ca. drei Stunden vor der geplanten Hinrichtung Suizid.

      Die zehn Todesurteile wurden am 16. Oktober 1946 zwischen 1.00 und 2.57 Uhr in der Sporthalle des Nürnberger Gefängnisses vollstreckt. Die Hinrichtungen vollzog der VS-amerikanische Henker John C. Woods, assistiert von Joseph Malta. Den Verurteilten wurden Hände und Füße gefesselt und eine schwarze Kapuze über den Kopf gezogen. Nachdem die Schlinge umgelegt worden war, öffneten die Henker die Falltür. Da Göring bereits tot war, mußte Joachim von Ribbentrop als erster sterben. Die Größe der Falltür und die Stricklänge waren zu gering bemessen worden, so daß der Tod sehr qualvoll eintrat: durch den zu kurzen Strick reichte die Fallgeschwindigkeit nicht aus um das Genick zu brechen. Die meisten Verurteilten mußten also einen langen Todeskampf durchmachen. Von Alfred Jodl ist überliefert, daß er erst nach qualvollen 16 Minuten verstorben ist. Joachim von Ribbentrop quälte sich 15 Minuten am Strick, Sauckel starb nach 13 Minuten. Noch während sich Joachim von Ribbentrop im Todeskampf befand, wurde Wilhelm Keitel zum Galgen geführt. Besonders an den bekannten Fotos der beiden blutüberströmten Getöteten Wilhelm Keitel und Wilhelm Frick sind deutlich die Spuren der zu engen Falltür, an der sich beide angeschlagen haben, zu erkennen. Die Hinrichtungen wurden von diversen Zuschauern verfolgt. Als Deutsche waren der bayerische Ministerpräsident, Wilhelm Hoegner, und der Generalstaatsanwalt beim Oberlandesgericht Nürnberg, Friedrich Leistner, anwesend.[8]

      …“

      Metapedia

    5. 2.5

      Karl

      „Am 1. Oktober 1946 wurde im Nürnberger Justizpalast das Urteil im Hauptkriegsverbrecherprozess verkündet. Zwölf der Angeklagten wurden zum Tod durch den Strang verurteilt, einer von ihnen, Martin Bormann, in Abwesenheit.“

    6. 2.6

      Icke...

      ich werfe mal noch mit ein, dass sich die Thule und Vril Gesellschaft getrennt hatten, dass hatte einen Grund. Thule auf abwegen? (nur Thule ist ja dann in dei Politik gegangen)

      (die Mischung beider Gesellschatfen – Materialismus und Spiritualtät – ging damit verloren, ein Ungleichgewicht entstand)

      Vril wusste etwas über die Thule … alles weitere muss sich jeder selbst denken. es war nicht alles rosig damals, vieles lief wie heute verdeckt und im Verborgenen, da gab es auch Scharlatane)

  2. 3

    Claus

    >>> Bargeld eingeschränkt/abgeschafft wird

    Ich habe schon länger das Gefühl, dass diese Kryptowährungen früher oder später dazu benutzt werden, das Bargeld zu ersetzen.
    Sonst würde man doch längst versuchen das ganze zu unterbinden.
    Man weiß ja nicht einmal, wer „Bitcoin“ initiiert hat.

    Antworten
  3. 4

    Friedhelm

    Danke für die Antworten. Ich zitiere hiermit einen exzellenten Deutschen Liedermacher – Sie dachten das die Deutsche Eiche stirbt wenn sie zerschellt, doch tausendfach trägt sie die neue Saat in Deutsche Erde wenn sie fällt

    Antworten
    1. 4.1

      Lena

      So ist es!

      SH Deutschland!

      Lena

  4. 5

    Miracuix

    @Icke
    soweit ich weiß war die Thule-Gesellschaft vom Egoismus infiziert im Gegensatz zur Vril Gesellschaft. Der Thule Gesellschaft ging es mehr ums Macht-Monopol. spirituelle Ausrichtung hatte diese trotzdem dennoch,keine materielle

    Antworten
    1. 5.1

      Icke...

      soweit richtig, aber wer zu tief in die Macht geht, verliert eben den Fokus im Konstruktiven und du hast ja die Antwort selbst gegeben, Egoismus => da gelangt man dann sehr schnell in die falsche Richtung (Destruktivität) und das spiegelt dann eben auch … und führt in den Materialismus.

      die Vril wussten aber noch mehr über diese Thule … das will ich hier aber nicht weiter vertiefen, weil es sonst wieder in Diskussionen ausartet welche nicht zielfrühend sind.

      alles wird zu rechten Zeit klargestellt, denn hauptsächlich die Vril haben die Absetzbewegung iniziiert (nach meinen Kenntnisstand) und diese wurde bereits vor Kriegsausbruch gestartet.

      Grüße

  5. 6

    Josh R.

    Der Krypto-Rubel ist keine Kryptowährung im Sinne der Defintion, denn zu der gehört das dezentrale peer-to-peer-Prinzip ohne Clearingstelle. Eine „staatliche Kryptowährung“ ist deshalb ein Widerspruch in sich.
    Die Aktion ist eher als Politmarketing zu verstehen und Versuch, die Leute von den echten Kryptowährungen fernzuhalten – was zumindest teil- und zeitweise sogar gelingen dürfte.

    Antworten
    1. 6.1

      N8Waechter

      Danke für die Definition, Josh R..

    2. 6.2

      Lena

      Aber Kryptogeld ist genauSO wie die €uros ohne Deckung, oder?

  6. 7

    Siegried von Xanten

    „ein vom Staat herausgegebener und kontrollierter Kryptorubel ergibt nur dann Sinn, wenn damit entweder die Verwendung von Bargeld eingeschränkt/abgeschafft wird … oder man eine eigenständige Währung zu schaffen gedenkt, bei welcher gewisse Kreise nicht mehr mitreden und -verdienen können.“

    Das Ganze wird man auch im Rahmen des 2016 ausgelaufenen Vertrags mit dem Bankenkartell sowie der Verabschiedung aus dem SEPA-System, der Inauguration eines russischen Kreditkartensystems (Mir) und der Akkumulierung von Gold in größtem Umfang sehen müssen. Der 1917 im Zuge der Oktoberrevolution mit den Privatbanken ausgehandelte Vertrag galt 99 Jahre und endete mit Beginn des Jahres 2016. Der Petro-Dollar ist Geschichte – die Saudis werden ihr Öl bald in Yuan auf den Markt und an den Mann bringen – und die USA dürfen sich das Schauspiel vom Katzentisch aus betrachten.

    Antworten
    1. 7.1

      Siegfried Hermann

      Siegfried

      Exakt!
      Auf den Punkt gebracht.

      Und das der Bitcoin den Dollar ersetzen soll, ist auch eher unwahrscheinlich, weil der offizielle „Börsenwert“ dem Marktangebot in reellen Waren komplett davon gerannt ist und das sooo auch gewollt ist.
      Was gäbe es eine bessere Methode die Kryptowährung zu inflationieren, deren Wert in sich zu pulverisieren und einen unangenehmen Konkurrenten auszuschalten!!??
      Im Prinzip läuft an der Börse doch das gleiche Spielchen!!!
      Da das ganze System völlig intransparent ist, kann so nebenbei auch jede Menge reale Werte abgesogen und wertlose bunte Papierschnipsel dafür gegeben werden.
      Ein besseres Geschäft geht nicht!
      WER nun für den hype zuständig ist, sollte auch jeden jetzt klar sein.

      btw
      auf der Jungen Welt war heute ein interessanter Artikel wie damals die DDR-Führung Schwarzmarktgeld elegant vom Markt gefegt hat.
      Das wäre auch eine Blaupause, um das bargeld abzuschaffen!

      »Aktion Schiebertod«

  7. 8

    Leser

    Egal wie,
    Deutschland und die Welt stehn kurz vor riesigen Ereignissen und Veränderungen,
    der Weg ist bis auf einige Ermessensspielräume vorgezeichnet.
    Deutschland wird diesmal mit einigen Verbündeten die noch bestehende satanische Konstruktion auflösen.
    Kein Zuckerschlecken, aber es wird trotzdem gelingen.

    Antworten
    1. 8.1

      Siegfried Hermann

      Die Verschiebungen könnten auch daher rühren:
      Auf der Bahnfahrt vom Pott nach Berlin ist mir aufgefallen, das noch zahlreiche Felder, Mais, Raps, Kartoffeln, noch nicht abgeerntet sind (sicher wegen den unbeständigen Wetter) und daher die Wintersaat natürlich auch noch nicht gesät werden konnte.

      Wartet mal Ernte-Dank-Fest ab!

    2. 8.2

      Der Wolf

      Der Mais wurde in unserer Gegend erst vorgestern großflächig abgeerntet (bei dem schönen Wetter am Sonntag kein Wunder). So ganz ungewöhnlich ist das aber nicht. Der Mais wird immer erst relativ spät geerntet. Die Mähdrescher haben bis in die Nacht gearbeitet. Der Raps ist bei uns schon lange weg, und wir liegen verhältnismäßig weit im Norden. Und die Kartoffelfelder werden auch häufig erst im Oktober abgeräumt. Früher gab’s deswegen Anfang Oktober auch immer die sog. Kartoffelferien, damit die Schüler bei der Kartoffelernte mithelfen konnten.

    3. 8.3

      weißer rythmischer Weltenüberbrücker

      Mais zur Silage (Futter) wird ca. Mitte September abgeerntet. Mais zur Körnergewinnung etwa Mitte Oktober – je nach Wetterlage halt…

    4. 8.4

      weißer rythmischer Weltenüberbrücker

      Nachtrag:
      das was auf den Feldern jetzt um diese Zeit gelb geblüht hat oder noch blüht ist (Gelb-)Senf.
      => Zwischenfrucht/Gründüngung. Sollte den Winter über stehenbleiben und runterfrieren damit der Boden bedeckt bleibt.
      Raps ist schon lange, lange durch, i.d.R. Ernte ab Mitte April bis etwa Mitte Mai.
      Bitte nix durcheinderschmeissen… 😉

    1. 9.1

      Kleiner Eisbär

      BRD – „Richter“ und „Staatsanwälte“ wissen, was auf sie zukommt…

      Heil und Segen für Frau Haverbeck!

    2. 9.2

      Der Wolf

      Man sollte halt nicht so fanatisch an der Staatsreligion rütteln. Für so was gab’s früher den Scheiterhaufen. Heute geht man selbstverständlich viel humaner vor. Ein deutlicher Fortschritt! Und wer inskünftig weiter zweifeln sollte, sei hiermit ermahnt, seine ketzerischen, pardon, wir meinen natürlich seine HETZERISCHEN Zweifel zurückzuhalten.
      Tja, das ist eben der eigentliche Sinn dessen, was wir Mahnkultur nennen. Der Schwerpunkt liegt hierbei natürlich auf dem Mahnen, an die KULTUR des Mahnens sollte man dabei allerdings weniger hohe Ansprüche stellen.

      Kurzgesagt: Wer deswegen an der Gedankenfreiheit zweifelt, befindet sich bedauerlicherweise im Irrtum. Denn Denken ist ohnehin nur schwer zu kontrollieren, obwohl es hierfür bereits ganz brauchbare Methoden gibt. Dennoch funktionieren diese Methoden nicht in jedem Falle, wie der Prozeß deutlich genug zeigt, sonst wäre er ja nicht notwendig geworden. Dies sowohl den Systemfreunden wie allen Systemzweiflern zur freundlichen Kenntnisnahme.

      Also: Man darf weiterhin denken, was man will. Aber das Resultat des Denkens darf selbstverständlich nicht beliebig nach außen gebracht werden.
      Das eben ist das Wesen der Demokratie.

      – Oder haben wir da was ganz falsch verstanden?

    3. 9.3

      Dönitz

      @ Wolf

      Werter Kamerad Wolf!

      Du sprichst hier etwas sehr wertvolles für die Aufklärung an. Diejenigen, die an wirklicher Aufklärung interessiert sind, müssen sich an gewisse Regeln halten und diese vom System gesetzte Regeln bilden Schranken der Aufklärung. Das steht so in deren Gesetzen und – das ist wichtig zu verstehen – SIE haben die Macht diese Gesetze durchzusetzen. Das Recht ist daher immer auf der Seite derer, die die Macht haben, Recht durchzusetzen. Die Durchsetzung des Rechtes kann also immer!!! mit dem Waffengebrauch enden. Warum unterziehen sich sogenannte Aufklärer (Mahler, Haverbeck, Hafenmeyer, Ittner, Schhaefer) einem Gerichtsverfahren, wohl wissend, das sie keine Macht auf das Recht besitzen, in der Hoffnung von denjenigen freigesprochen zu werden, welche dieses Gesetz erschaffen haben? Dumm ist doch keiner von diesen „Dissidenten“. Jetzt könnte man anführen, dass solche Prozesse die Öffentlichkeit erreichen sollen und dadurch aufklärend wirken. Jetzt kommt es aber nur zu diesen Effekt, den „Der Wolf“ angeführt hat – es bleibt nur die Mahnung des Systems: „Finger weg von diesem Thema in der Öffentlichkeit“, weil keine Macht besteht das eigene Recht durchzusetzen. Mahler wird jetzt angeklagt, weil er aus dem Talmud zitiert. Wer glaubt das denn? Glaubt das wirklich jemand von euch? Dieser „Talmud-Schauprozess“ soll wieder den „Wolfschen-Effekt haben“: „Finger weg von diesem Thema in der Öffentlichkeit“.

      Ich möchte an den Fall Fritjof Meyer erinnern. Kein Aufklärer in diesem Sinne aber dennoch stellen sich Fragen. Warum hat Mahler ihn (und Rita Süßmuth) angezeigt? Warum wurde Süßmuth und Meyer freigesprochen? Hierzu:

      Fritjof Meyer, Aufsatz

      Die Fragen

      Meiner Meinung nach, sind die von mir genannten Personen (oben in Klammern) keine Aufklärer (Der TB hat viel mehr an Aufklärung geleistet). Wie viele Aufrechte Menschen wurden/ werden wegen dieser „Aufklärer“ inhaftiert, weil sie es diesen „Leugnern“ gleichtun? Die Gegenseite hat den „Revisionismus“, zumindest in der BRD gekapert und verbreitet nun die Wahrheit, welche eh nicht verheimlicht werden kann, um nationale Kräfte anzulocken und zu vernichten. Merkt Euch eines:

      Bronfman zum Außenminister der Bundesrepublik Deutschland Lothar de Maizière bei dessen Antrittsbesuch in Neu York, September 1990) (vgl. H. Robinson „Verdammter Antisemitismus“, Verlag „Neue Visionen“, Würenlos, Schweiz, S. 122):

      „Es wird ein schreckliches Ende für die Deutschen geben, sollten künftige Generationen (!) die Zahlungen an Israel und an das Weltjudentum einstellen; dann wird das deutsche Volk von der Erde verschwinden.“

      Edgar Miles Bronfman senior, Von 1981 bis 2007 war er Präsident des Jüdischen Weltkongresses (engl. World Jewish Congress).

      In dem Sinne

      Dönitz

    4. 9.4

      Dönitz

      Nachtrag:

      Die Leute, die sich mit Haverbeck solidarisieren tun das nicht, weil sie ein Unrecht in der Rechtsprechung sehen, sondern darin, dass diese Frau 88 Jahre alt ist. Diese Solidaritätsgemeinschaft stellt ja immer nur das Alter dieser Dame in den Vordergrund und nicht den Inhalt der Klage. „Wie kann man eine 88-Jährige Frau einsperren“, so lauten diese Kommentare immer. Bei dem Inhalt des Gerichtsverfahrens setzt dann wohl der Verstand (oder der pawlowsche Reflex) dieser Leute wieder ein und das Thema ist dann erledigt.

    5. 9.5

      Der Wolf

      Lieber Dönitz,

      ich hatte es mir meinerseits reiflich überlegt, meinen Kommentar, eine sehr bittere Satire auf die bundesrepublikanische Wirklichkeit, hier zu veröffentlichen. Wer mit solchen Ansprüchen hausieren geht, wie die BRD, muß sich die Frage gefallen lassen, ob seine Grundsätze ernst gemeint sind: wie zum Beispiel Toleranz, Meinungs-, Informationsfreiheit und andere hübschen Dinge aus der demokratischen Wundertüte. Insbesondere dann natürlich, wenn er sie von anderen Systemen einfordert.

      Zu diesen Grundsätzen zählen gleichfalls die Bereitschaft und natürlich auch die Fähigkeit, sich mit Auffassungen auseinanderzusetzen, die der herrschenden Meinung entgegenstehen. Doch weder die Bereitschaft noch die Fähigkeit hierzu scheinen vorhanden, zumindest nicht bei den Personen, die das herrschende System repräsentieren. Man fragt sich natürlich, weshalb?
      Diese Antwort muß sich – angesichts der obwaltenden Umstände – jeder selber geben. In jedem Falle aber muß es zumindest erlaubt sein, das System an seinen eigenen Ansprüchen zu messen. Vermeiden läßt sich dies ohnehin nicht, denn diese Vergleiche drängen sich naturgemäß jedem Denkenden auf. Weitere Diskussionen, insbesondere darüber, ob die von dir genannten Personen nun Aufklärer sind oder nicht, halte ich dagegen nicht nur nicht für zielführend, sondern eher für verstörend, zumal jeder Mensch nach eigenem Ermessen handelt.

      Wer angesichts der beschriebenen Zustände davon absieht, sich wegen seiner persönlichen Überzeugungen in offene Messer zu stürzen, ist nicht notwendigerweise ein Feigling, ebenso wenig wie diejenigen, die den schweren Gang gehen, wegen ihrer persönlichen Überzeugung Verfolgung und Kerker auf sich zu nehmen, dem System dienen müssen bzw., der Sache, der sie dienen wollen, Schaden zufügen. Denn vielleicht braucht es ja in manchen Situationen den lutherischen Satz: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders!“, auch wenn man deswegen nicht von jedem verlangen kann, auf die „Scheiterhaufen“ zu steigen.

      Beste Grüße,
      Der Wolf

    6. 9.6

      Dönitz

      Lieber Wolf!

      – Wenn jemand von sich aus behauptet, dass er für den Nationalsozialismus wirkt aber die Rasse-Frage strikt ablehnt und verwirft, so ist dass mehr als unglaubwürdig.
      – Wenn jemand für seine persönliche Überzeugung Verfolgung und Kerker auf sich nimmt, dann hat das nichts mit Gemeinnutz zu tun. Ich erinnere an Herrn Ittner und TB – da wurde diesem der Eigennutz vorgeworfen, zurecht.
      – Wenn eine Frau Haverbeck Wahlwerbung für die AFD macht, dann ist das mehr als Fragwürdig – so steht sie doch im ständigen Schatten des „Nationalsozialisten“ Mahler.
      – Wenn ein Hafenmeyer öffentlich dazu aufruft, durch Verbreitung eines vorgefertigten Briefes, den Holocaust zu „leugnen“, dann ist das brandgefährlich. Diesbezüglich hatte ich ihn auch angeschrieben, geantwortet hatte er nicht.

      Kurz nach Veröffentlichung der Aktion „Wir sind Luther“, wurde das Verfahren gegen Mahler wegen Talmudzitat eröffnet. Natürlich Medienwirksam eröffnet.

      Du schriebst: „Weitere Diskussionen, insbesondere darüber, ob die von dir genannten Personen nun Aufklärer sind oder nicht, halte ich dagegen nicht nur nicht für zielführend, sondern eher für verstörend, zumal jeder Mensch nach eigenem Ermessen handelt.“

      Wenn es das Ziel ist, dass jeder nach eigenem Ermessen handelt und durch dieses Handeln „nur“ seinen Standpunkt vertritt, dann hat sich das mit Nationalsozialismus erledigt. Handeln sollte man doch nur zum Wohle der Allgemeinheit und dazu fällt auch die Aufklärung. Wenn ich die Allgemeinheit aber dadurch gefährde, dann ist das nicht gemeinnützig. Verstörend kann daher nur das Verhalten solcher Menschen sein, die das Wohl der Allgemeinheit durch ihr egoistisches Tun gefährden.

    7. 9.7

      Der Wolf

      Werter Kamerad Dönitz,

      folgt man Deiner Logik dürften eigentlich nur gestandene Nationalsozialisten das Holocaust-Narrativ kritisieren, falls diese überhaupt – natürlich nur aus taktischen Erwägungen – dieses öffentlich riskieren würden. Die daran anknüpfende Frage wäre freilich, ob dies nicht ebenso auf das Bekenntnis zum Nationalsozialismus zutrifft. Die Frage kannst Du Dir selbst beantworten.
      Hier geht es doch lediglich darum, ob die von Dir genannten Personen das Recht haben, ihre ganz persönlichen Zweifel am oben genannten Narrativ vortragen zu dürfen oder nicht – ganz unabhängig von ihrem persönlichen Wert oder ihrer weltanschaulichen Position. Das System antwortet darauf mit einem klaren Nein, wobei es sich damit in Widerspruch zu den von ihm selbst festgelegten Grundsätzen stellt. Diesen Widerspruch gilt es festzuhalten.
      Du konstruierst aus Deinem Gedankengang in Bezug auf unterschiedliche taktische Einschätzungen einen Widerspruch der fraglichen Personen zum öffentlichen Wohl. Damit liegst Du aber – wenn sicherlich auch unabsichtlich – auf der selben Argumentationslinie wie das System, das ja gleichfalls diesen Personen eine Gefährdung des öffentlichen Wohls unterstellt, ob dieses nun zutrifft oder nicht. Natürlich bedürfen taktische Fragen durchaus einer – notfalls auch öffentlichen – Bewertung, aber nicht jeder, der die von Dir vertretene Position nicht vertritt, handelt aus „egoistischen“ Motiven. Das ist eine schwere Anschuldigung, die angesichts des persönlichen Mutes und des Opfers der Betroffenen so nicht haltbar ist. Dies ist im Gegenteil dazu geeignet, den Widerstand gegen ein immer offener agierendes diktatorisches System zu schwächen. Und das dürfte ja ebenfalls nicht in Deinem Sinne sein. Bei aller notwendigen Klarheit, die hergestellt werden muß, sollten wir den Negativen nicht das Schauspiel einer sich selbst zerlegenden Opposition bieten!

      Mit kameradschaftlichem Gruß,
      Der Wolf

    8. 9.8

      Dönitz

      Werter Kamerad Wolf!

      Ich denke, dass wir diese Unterhaltung in diesem Forum nicht fortführen sollten. Es würde einfach diesen Strang zu sehr beanspruchen. Der N8Waechter kann dir meine E-Post Adresse mitteilen.

      Heil und Segen
      Dönitz

    9. 9.9

      Der Wolf

      @ dönitz

      Vernünftiger Vorschlag. Der n8wächter war schon aktiv. Wir hören voneinander!
      Heil und Segen Dir!

  8. 10

    Nordlicht

    Kryptowährungen, ob nun „echte“ oder „unechte“, sind nach meiner Sicht lediglich eine Weiterentwicklung der „second world“-Software der 90er Jahre.
    Dem Systemwechsel von MS-DOS nach „Windows“ liegt von höherer Warte aus betrachtet die Absicht der Dunkelmacht zu Grunde, die sich zunehmend inkarnierenden reifen Seelen in eine virtuelle sprich materielle Welt umzulenken und sie von dem ihnen mitgegebenen Wissen um die real existierende „andere Welt“ erneut abzutrennen.
    Umlenkungen aller Art verlieren jedoch ihre Wirkkraft in dem Maße, wie wir uns der anderen Welt erinnern.
    Die Entwicklung von Kryptowährungen mag man wohl beobachten, aber mehr im Sinne des Erkennens feindlicher Methoden.

    Antworten
  9. 11

    Lena

    Alles mit „Krypto“ ist mir zu kryptisch – heißt Finger weg!

    Aber das ist nur mein menschlicher Verstand und wahrscheinlich nicht richtig.

    SH, Lena

    Antworten
    1. 11.1

      Icke...

      Lena, da sprichst du etwas Wahres an, alles was nicht nachvollzogen werden kann, sollte daher auch zurückgewiesen werden.

      Kryptisch heißt auch irgendwie immer, man kann es nicht richtig erklären oder anders, da soll niemand so recht durchsehen. (da ist dann der Betrug vorprogrammiert)

      Gerade ein Geldsystem sollte für alle nachvollziehbar gestaltet werden, denn es ist die Grundlage unseres Energieaustausches, leider. Wenn nur noch bewusste Menschen leben würden, dann würde sich das Thema Geld / Zahlungsmittel erledigen.

      Aber das wird noch Generationen dauern bis man dieses Thema umsetzen kann.

      Grüße

    2. 11.2

      Siegfried von Xanten

      Gesunder Menschenverstand ist immer richtig, Lena.

    3. 11.3

      Kleiner Eisbär

      „Kryptisch heißt auch irgendwie immer, man kann es nicht richtig erklären oder anders, da soll niemand so recht durchsehen. (da ist dann der Betrug vorprogrammiert)“

      Richtig Icke, wenn wir die ursprüngliche Bedeutung des Wortes heranziehen, erkennen wir, welche Absicht dahinter steckt:

      —>>> altgriechisch κρυπτός kryptós „verborgen“ …

      Gruß vom kleinen Eisbären

  10. 12

    Mohnhoff

    @Dönitz

    „Es wird ein schreckliches Ende für die Deutschen geben, sollten künftige Generationen (!) die Zahlungen an Israel und an das Weltjudentum einstellen; dann wird das deutsche Volk von der Erde verschwinden.“

    Krass, dass das mal so konkret gesagt wurde. Erklärt natürlich u. A. prima die ständigen Lieferungen von Jagd-U-Booten mit Nuklearwaffen-Upgrade, gesponsert vom deutschen Steuerzahlschwein.

    Abgesehen davon, ist ja an den aktuellen Entwicklungen ersichtlich, dass man uns auch dann aus der Welt schafft, WENN wir zahlen. Damit ist die obige Drohung hinfällig, bzw. abgeschwächt. Wir stehen so oder so mit dem Rücken an der Wand und das schreckliche Ende wird sich in diesem Jahrhundert erfüllen, wenn es nach „denen“ geht. Und völlig egal wie viel und wofür wir blechen. Neben Umvolkung sehe ich z. B. auch die Tatsache als Indikator, dass hier dualsprachliche, englisch-deutsche Kindergärten wie Pilze aus dem Boden schießen. (Das gleiche hat Macron jetzt in Frankreich vor.) Es reicht nicht mehr, dass die Kinder die Sprache der Herrenmenschen in der Schule lernen, es muss so früh wie möglich passieren. Der nächste Schritt ist dann die Marginalisierung und letztendlich die Abschaffung der deutschen Sprache und damit auch ein gutes Stück weit der deutschen Wesensart.

    Irgendwann sind wir zu Amalek erklärt worden (habe mal den Hinweis gelesen, dass das was mit Luther zu tun hat, aber leider nichts Genaues) und viele kapieren einfach nicht, dass man diesen Status nicht mehr los wird. Jedenfalls nicht über Geschacher mit den „Herausgebern“ und Tributzahlungen an diese, sondern nur, indem man sich von ihnen emanzipiert und unangreifbar wird. Und davon sind wir aktuell so weit entfernt, wie es nur geht.

    Antworten
    1. 12.1

      Josef57

      @Mohnhoff,
      korrekt erkannt. Wir leben in einer Welt die von den Juden beherrscht wird.
      Der Lenin der die Oktoberrevolution eingeleitet hat , gesagte damals: Die Kapitalisten liefern uns den Strick, an dem wir sie aufhängen.
      Was auch eventuell auch in Erfüllung geht, den wir liefern unseren Henkern die Waffen.
      Möge der Allvater uns beistehen.

      Gruss

  11. 13

    Mica

    @ Mohnhoff, Josef57 und den Großadmiral

    Sie haben ja eine recht pessimistische Sicht auf Deutschland und das deutsche Volk im Hier und Jetzt.

    Ich selber glaube dagegen, daß die Weltanschauung des nationalen Sozialismus gerade fröhliche Urständ erlebt und das nicht nur im deutschsprachigen Raum.

    Die Ausprägung ist sicher etwas anders als damals, aber dennoch spürbar, siehe Rußland seit Putin, Philippinen seit Duterte, China seit 1989 oder aktuell auch Österreich.

    Ich denke, Israel und auch das sogenannte Weltjudentum sollten sich lieber warm anziehen bei dem, was bald auf sie zukommt.

    Antworten
    1. 13.1

      Denke

      Zu Samen Ka & Ku & Alle das bricht dem Jud Gebein
      fern ist da

  12. 14

    Leser

    @Blogbetreiber
    Sehr geehrter Blogbetreiber, gibt es eine Erklärung für die Umbenennung meines Namens auf Kommentator“Leser“.?

    Antworten
    1. 14.1

      N8Waechter

      Ja, die gibt es. Wer sich hier mit einer eindeutig nicht existierenden ePost-Adresse hier meldet und folglich anonym bleiben möchte, braucht sich nicht über die Anonymisierung seines Nicks wundern.

    1. 15.1

      Nordlicht

      Danke für diese gute Nachricht!

  13. 16

    Mohnhoff

    @Mica
    „Sie haben ja eine recht pessimistische Sicht auf Deutschland und das deutsche Volk im Hier und Jetzt.“

    Das ist zu hart formuliert.

    Oben habe ich aus Sicht der „Systembetreiber“ betrachtet. Wenn sich alles so entwickelt, wie die sich das wünschen, dann sähe es freilich finster aus.

    Ich bin mittlerweile überzeugt, das es nicht so kommen wird. Was aber nicht heißt, dass es nicht gehörig rappeln wird, auf die eine oder andere Art, und es eine Menge Tote geben wird.

    Ich bin in meinem sozialen Umfeld von Mainstream-hörigen und daher planlosen Schlafschafen umzingelt, mit nur wenigen Freunden, die sich mit diesen Dingen ebenfalls befassen und sich bemühen, hinter die Fassade zu schauen. Von daher bin ich – meiner Meinung zurecht – enttäuscht und in Anbetracht der Entwicklungen beunruhigt über die Zukunft.

    Ich sehe aber im Internet, was da an nicht Mainstream-konformen Meinungen und Ideen kursiert, und vor allem auch, wie sich dies immer mehr ausweitet, dass gehörig was am Laufen ist. Man erlebt auch immer häufiger Zufallsbekanntschaften, die auf einer ähnlichen Wellenlänge unterwegs sind. Auch scheinen die Leute in anderen Bundesländern (Sachsen) weiter zu sein, als die hiesige Bevölkerung. Oder zumindest mein soziales Umfeld, was ja keinesfalls repräsentativ ist. Andererseits halte ich die AfD oder zumindest die Führungsriege für ein U-Boot und damit ist mil deren sich ausbreitenden Wahlsiegen der Drops noch lange nicht gelutscht. Aber es ist ein Anfang.

    Antworten
  14. 17

    Nitham

    Ich bin auf diesem Blog so einigen Hinweisen/Links gefolgt und unter anderem habe ich so einige Prophezeiungen gelesen, Geschehnisse die auf uns zu kommen sollen.
    Mein Gefühl/ Intuition sagt mir, dass sie Angst und Panik erzeugen sollen und ich werde mich auch nicht mehr mit solch destruktiven Material beschäftigen.

    ( Kosmisches Gesetz: „Energie folgt der Aufmerksamkeit “ )

    Keiner von uns weiß wer oder was diesen Menschen solche Zukunftsvisionen ein gegeben hat.

    Selbst erfüllende Prophezeiungen….?

    Die Zukunft kann keiner schauen davon bin ich ueberzeugt, denn der Faktor Mensch/Schwarmintelligenz/Internet/Daten/das WORT gelangt im Sekundentakt um den Globus.
    Was für ein Instrument.

    @Monhoff
    ich sehe es auch so, es ist interessant die Kommentare zu vielenVideos auf YouTube zu lesen, die Jugend ist teilweise besser informiert als die Eltern die vor der Glotze ihren Tatort anschauen.
    Es tut sich was…..Im positiven Sinne.
    Wenn wir uns nur mal vor stellen wie viel Kraft/Energie gebündelt wird auf der energetischen/Gedanken und Gefühlsebene……Auf das was im Grunde fast alle Menschen wollen, welche Macht Gedanken Kraft, Erschafft……Dann bin ich frohgemut!
    Der Krieg kann nur auf der geistigen Ebene gewonnen werden ( das Wort ) ( Gedanken ) und wird sich dann als Ergebnis in der Materie manifestieren.

    Ich habe trotz aller negativen Prophezeiungen, ein anderes Gefühl für kommendes, was Deutschland betrifft.
    Schaun wir mal, dann sehen wir schon.😊
    Was die deutsche Volksseele ist und deutsche Tugenden sind, möchte ich zu gerne wissen.
    Auch was an dem Spruch liegt: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
    Vielleicht mag mir das einer von Euch, für uns alle ausführlich erklären.

    Vielen Dank für alles was ich hier an Informationen bekomme, ich freue mich Über jeden Kommentar, es ist sehr interessant hier zu lesen.
    Euch allen ein schönes Wochenende

    Antworten
    1. 17.1

      Nitham

      Es gibt ein schönes altes deutsches Lied, ich kann es nicht einstellen. Vielleicht mag das ein anderer für uns tun.
      “ Gedanken sind frei, wer kann sie erraten….“

    2. 17.2

      Sherina

      Wie schön, danke. Das habe ich erst vor ein paar Tagen gesungen. Meine Gedanken sind endlich frei und gesund. Und daher fiel mir das Lied aus Kindertagen wieder ein. 🙂

  15. 18

    Nitham

    Sherina, mir kam das Lied auch in den Sinn und ich habe es gesungen……
    Was bedeutet das?
    Danke N8Waechter!

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.