Artikel zu vergleichbaren Themen

21 Kommentare

  1. 2

    Siegfried von Xanten

    Ich erinnere mich an ein Gespräch mit einem syrischen Arzt vo etwas 25 Jahren. Er wusste ziemlich gut Bescheid über die deutsche Geschichte, insbesondere über den Teil, den Hollywood über die Abrisskante gestoßen hat.

    Ich erinnere mich auch an eine Reportage im GEZ-Fernsehen über Syrien vor etwa 17 Jahren, in der Studenten zu Wort kamen, die sich ähnlich äußerten wie oben: Syrien ist ein besonderes Land und die meisten Syrier sind sich dessen bewusst. Die Studenten machten übrigens einen aufgeweckten und intelligenten Eindruck, womit wir wieder beim gestrigen Thema wären.

    Antworten
  2. 3

    Sherina

    Werter Nachtwächter,

    „Wer gewisse Ähnlichkeiten zu einem großen Land in der Mitte Europas erkennt …“

    Oh ja. Ich kenne auch ein solches. Ich lebe darin bzw. in dem, was man übrig gelassen hat. Meine Mutter erzählte heute beim Tee, dass sie in der Schule noch die germanische Geschichte mit Wotan, Odin und Thor gelernt hat. Davon hat sie natürlich an ihre Kinder nichts weitergegeben. War ja nicht erlaubt in dem befreiten Restland. Sehr schade und traurig für mich. So habe ich erst jetzt Zugang gefunden. Besser spät als nie und sauge daher alles auf, was ich über die wahre Geschichte finde.

    Der Kurze hatte auf seinem TB ein schönes Video über die glücklichen und verliebten Deutschen aus den 30er Jahren und einen Bericht von einem – ich meine – Engländer als dieser zu Besuch in Deutschland war. Ich finde es leider nicht im Weltnetz. Würde mich ja auch wundern. Deutschland gleicht einer verliebten Frau.

    Nicht verzagen, so wie es sehr schön von den Syrern gesagt wurde. »Sie verstehen uns nicht und deshalb haben sie verloren.«

    Herzlichen Gruß Sherina

    Antworten
    1. 3.1

      Kurzer

      Liebe Sherina,

      das Zitat von dem Engländer:

      Es gibt hier die Aussage eines unverdächtigen Zeugen, der über das Deutschland des Jahres 1936 folgendes schrieb:

      „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.” Sefton Delmer – britischer Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich“,- Hamburg 1961, S. 288

      Das habe ich HIER verwendet.

      Heil & Segen
      Der Kurze

    2. 3.2

      Siegried von Xanten

      Ein gewisser Churchill meinte 1935: „Die Deutschen sind das fleißigste, fügsamste, ungestümste und kriegerischste Volk unserer Erde.“

      Und: „Sollte unser Land einmal besiegt werden, so hoffe ich, daß wir einen Vorkämpfer des gleichen Schlages [wie Hitler] finden, der imstande ist, unseren Mut neu zu beleben und uns auf den Platz zurückzuführen, der uns unter den Nationen gebührt.“ Emrys Hughes: Churchill – Ein Mann in seinem Widerspruch, Schlichtenmayer, 1959.

      Und Hitler meinte 1942 über Churchill: „Schade, daß man wegen einem besoffenen Kerl Krieg führen muß.“ Henry Picker: Hitlers Tischgespräche im Führerhauptquartier, Propyläen 2003.

    3. 3.3

      Sherina

      Danke Kurzer, das hat gut getan. 🙂

  3. 5

    joah

    Nicht ganz zum Artikelthema, hingegen dennoch wichtig: eine gute, physikalische Erklärung zu möglicherweise bevorstehenden Ereignissen… (englisch, Untertitel in deutsch via Auto-Translation möglich)

    Antworten
    1. 5.1

      joah

      @N8wächter: mit der original URL hat es funktioniert, den Youtube Einbetten-Link hat WordPress glatt mal komplett verschluckt… interessant.

  4. 6

    joah

    …und bei der Zeitzone passt auch etwas nicht richtig: meine Uhr sagt mir 00:03Uhr.

    Antworten
    1. 6.1

      N8Waechter

      Kommendes Wochenende passt es wieder … 😉

  5. 7

    Nitham

    Ich habe ein Video auf YouTube angesehen…
    Eine Syrerin hat in Deutschland eine Ansprache auf einem Platz gehalten und gesagt:
    “ Das alle Syrischen Manner im Land bleiben und kämpfen und keinesfalls flüchten.
    Leider finde ich das Video nicht mehr.
    Da frage ich mich doch……Wer ist in unser Land gekommen? Das können dann doch keine Syrer Sein?
    Was die Medien Über Baschar al Assad geschrieben haben, habe ich noch nie geglaubt.
    Ich habe sein Gesicht lange betrachtet und mir war klar das nur Lügen Über ihn erzählt wurden.
    Merkt ihr es Auch? Es ist spürbar wie jetzt immer schneller die Lügen enttarnt werden….Die Ruhe vor dem Sturm……Mein Bauch sagt mir……Es dauert nicht mehr lange.
    Das Internet glüht……

    Antworten
  6. 8

    Cora

    Fantastisch.

    Da können wir doch sofort den millionenfach hier ins Land gekarrten islahmen und negroiden ***, der behauptet, Syrer zu sein, wieder zurück schicken.

    Natürlich weiß allmählich auch Oma Tüddelbeck aus Dummbatzhausen-Süd, dass der raubend und mordend durch unsere Städte marodierende *** dieser Welt keinesfalls aus Syrien stammt, sondern von unserem mörderischen Regime (sog. „Volksvertreter“) aus allen Löchern in den Weiten Groß-Elendistans gekratzt wird und mit dem Versprechen auf fette Beute als unsere Mörder in unsere Heimat gelockt wird.

    Antworten
    1. 8.1

      N8Waechter

      Cora, Wortwahl beachten.

  7. 9

    Siegfried von Xanten

    Ein bisschen ab vom Thema, aber durchaus interessant, was den Zustand des militärischen Komplexes in den VS angeht, ist die folgende Nachricht. Bei sputnik kann man lesen, dass sich immer mehr US-Piloten nach Flügen mit Kampfflugzeugen des Typs F-35 gesundheitlich schlecht fühlen. Es wird von mysteriösen Vorfällen gesprochen, die den Betrieb der F-35 Bomber paralysierten.

    Mysteriöse „Vorfälle“ paralysieren Betrieb von US-Bombern F-35

    Antworten
  8. 10

    Gast

    „…das Leben fast vollständig in die vom syrischen Militär befreiten Gegenden zurückgekehrt…“ Und tagtäglich, besser: allnächtlich, werden Syrer nach DE importiert. Wahnsinn!

    Antworten
  9. 11

    Mohnhoff

    Da fällt mir grad wieder was ein.

    Der Freund meiner Schwester arbeitet im Rettungsdienst in Thüringen im Raum Arnstadt.
    Ich hatte mit ihm im Oktober letzten Jahres über seine Arbeit geredet, er hat viel mit Beflüchteten zu tun, bzw fast nur noch. Damals erzählte er, dass 80% der Beflüchteten dort einen syrischen Pass haben, aber kein arabisch sprechen.
    Das war mir ja schon bekannt, dass der IS (=CIA) syrische Ämter gekapert haben soll und nun Dokumente erstellen konnte und damit gefälschte syrische Pässe an Migranten Richtung Europa verklingelt hat. So jedenfalls die Infos aus den MSM. Mein Schwager hat die Gerüchte damals aus eigenen Erfahrungen bestätigt.

    Neu war mir damals, dass es so krass viele Fake-Syrer sind. Er hat auch bestätigt, dass die Beflüchteten alle in ihren neuen Pässen als Geburtsdatum den 1.1. eingetragen bekamen.

    Mit den Aussagen oben sehe ich das jetzt in einem ganz anderen Licht. Wahrscheinlich kamen so gut wie gar keine Syrer her, sondern überwiegend aus dem nichtarabischen Raum (vermutlich primär Afghanistan und Pakistan) stammendes und in Syrien kämpfendes IS-Personal . Die Amis haben damit wohl ihre mühsam aufgebauten Terror-Milizen (oder einen Teil davon) nach Dtl. verschickt, bevor die Russen sie vollends kaputt ballern, und lassen sie dort bis zum späteren Gebrauch (hier vor Ort?) von uns alimentieren.

    Ich besuchte meine Schwester im August und fragte ihren Freund wieder nach der Lage. Die hat sich mittlerweile gedreht. Nach seinen Aussagen wurden viele abgeschoben (wird zumindest behauptet und sie sind nicht mehr in Thüringen) und mittlerweile stellen Afrikaner die Mehrheit der Beflüchteten dort. Die Sicherheitslage soll schon ziemlich gekippt sein, die Einheimischen sieht man kaum noch im öffentlichen Raum, dafür viele Afrikaner. Im Dunkeln unterwegs sein ist gefährlich geworden. Es geht mit hohem Tempo Richtung No-Go-Area. Die Masse der Rettungseinsätze wird durch Beflüchtete verursacht, die sich allerdings überwiegend untereinander in der Wolle haben. Die Rettungsdienste schieben Überstunden ohne Ende und viele sind stark erschöpft. Es gab auch deutlich mehr Kündigungen.

    Ich selbst habe die beschriebenen Zustände nicht gesehen. Die benachbarten Städte wo ich zugegen war, hatten zwar auch neue „Mitbewohner“, aber in für das (schon viel gewohnte) Auge erträglichen Anzahlen und ohne Stress.

    Antworten
  10. 12

    Mohnhoff

    Hallo Kurzer,

    ja den Begriff hab ich aus deinem Artikel und benutze ihn sarkastisch.

    Antworten
  11. 13

    Der Kräftige Apfel

    Heil Euch!

    Heute mußte ich schmunzeln, als ich in meiner täglichen 5-Minten-MSM-Dosis hören konnte, daß sie sich nun doch mit dem Thema „Frieden in Syrien“ befassen (müssen (c:) – aufgrund „‚auffallend‘ vieler positiver Nachrichten aus dem Gebiet“…
    Ich stelle mir vor, wie Heerscharen von Leseknechten permanent alle echten alternativen Medien inklusive aller Kommentare zum MS durchkauen müssen, um die Tagesmeldungen dem Aufwachprozeß entsprechend anzupassen. Mann, muß das anstrengend sein. Und frustrierend, wenn immer deutlicher zutage tritt, daß sie den Wettlauf nicht gewinnen können.

    (((c:

    Direkt im Anschluß wurde das Thema Wahlfälschung im Rahmen der Briefwahl angesprochen – natürlich bedauerliche Einzelfälle bei irgendwelchen Bürgermeisterwahlen.
    Die Gesetzestreuen ermitteln selbstredend unter Aufbietung aller zur Verfügung stehenden Kräfte.
    Mein Eindruck, daß sie mit dem Rücken ziemlich nahe der Wand stehen, verstärkt sich zusehends.
    Zumal offenbar nur noch dauerhaft verschnupfte Nachrichtensprecher zu haben sind (c;

    Ach ja, jetzt wissen wir auch, warum so gut wie alle Terror-Attentäter Syrer sind: Erstens haben die“ehrlichen“ Beflüchteten keinen Paß, sondern nur diejenigen mit CIA-Bezug eben einen gefälschten syrischen, und zweitens kann man damit die Leute schlecht machen, die offenkundig den germanischen Werten und Tugenden in der arabischen Welt noch am nächsten stehen.

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten

Kommentar verfassen