Artikel zu vergleichbaren Themen

63 Kommentare

  1. 2

    Fenster Laden

    Was soll Trump denn tun ausser den Dicken zu geben.
    Der kleine Kim hat die Amis klassisch ausgeknockt.
    Er hat sie in brillianter Manier mit ihren eigenen Waffen aus deren kaltem Krieg geschlagen und vorgeführt. Lächerlich gemacht die ehemalige Weltmacht. Ihnen ihre Grenzen aufgezeigt.
    Andere Völker die von den Amis erpresst, gedemütigt und ausgesagt wurden fanden sich auf dem Misthaufen der US-Nomenklatura und des zionistischen Schweinestalles wieder.
    Die mittlerweile von Muselstaaten dominierte US nimmt kein Schwein mehr ernst.
    Also US-Großmaul ? Bis zur Pleite geht es noch ein wenig aber die Welt der Anständigen wartet darauf.

    Antworten
    1. 2.1

      Fenster Laden

      Tausche US gegen UN
      Aber nur wenns nix kostet.

  2. 3

    Wilhelm Tell er Miene

    Heil Euch Kameraden!
    Es ist schon grotesk, dass dieses Endzeittheater immernoch soviel Einfältigkeit produziert.
    Der „irre Kim“ hat, man muß es immerwieder betonen, seine Schulzeit auf einer schweizer Privatschule „genossen“. Mir ist es neu, dass die Schweiz die „Kaderschmiede“ des Weltbolschewismus ist! Also sollte doch jeder mit einen halbwegs funktionierenden Verstand eins und eins zusammen zählen können.
    SH

    Antworten
    1. 3.1

      Mike

      In diesem Zusammenhang noch ganz interessant, dass die Auslandskonten von Kim und Konsorten bis dato noch nicht eingefroren wurden.
      Ansonsten ist dies ja meist die erste Maßnahme gegen solche „Diktatoren und Regime“.
      Merkwürdig…

    2. 3.2

      Yuri

      „Mir ist es neu, dass die Schweiz die „Kaderschmiede“ des Weltbolschewismus ist!“ – Nein das ist nicht neu: recherchier mal, in welchem Lenin sich eine Zeitlang rumtrieb und später, nur sinngemäß, äußerte: Um den Kapitalismus zu zerstören, muss man vorher sein Geldwesen zerstören.
      Heb ebenfalls die Ehre

  3. 4

    Lena

    Lieber N8waechter, hier eine kleine Passage von Trumps Rede vor der UN, im Terra-Kurier:

    Trumps Rede bei der UN

    Starke und unabhängige Nationalstaaten sind für US-Präsident Donald Trump der Garant für eine friedliche Zukunft. Bei seiner Rede vor den Vereinten Nationen am Dienstag in New York sagte Trump: „Unsere Hoffnung liegt in einer Welt stolzer, unabhängiger Nationen, die diese Welt zu einem besseren Ort machen.“ An die Vertreter der Staatengemeinschaft gerichtet, fragte Trump: „Sind wir noch Patrioten? Lieben wir unsere Länder genug, um ihre Souveränität zu schützen?“

    Masseneinwanderung sei eine Bedrohung, besonders für die Geringverdiener und Angehörigen der Mittelklasse in den Aufnahmeländern. Jene Menschen, die laut Trump allzu lange von der Politik vergessen worden seien. „Mit dem Geld, das wir dafür verwenden, einen Flüchtling in den USA anzusiedeln, können wir zehn in ihrer Heimatregion helfen.“ Alle Länder verdienten Regierungen, die sich um die Sicherheit ihrer Bürger kümmern, sagte Trump.

    Terra-Kurier / 20.09.2017
    http://www.terra-kurier.de/alleWelt.htm

    Mit herzlichem Gruß und sh, Lena

    Antworten
    1. 4.1

      N8Waechter

      Sag ich doch: “absurd-grotesk“.

    2. 4.2

      Wayne Schlegel

      ich würde diese Rede – und eigentlich Vieles was man von the Donald hört und liest – nicht als „absurd – grotesk“ bezeichnen. Das ist eine vordergründig durchaus verständliche, angesichts seiner extrem widersprüchlichen Aussagen und Handlungen m.E. aber zu einseitige Sichtweise.

      Erinnern wir uns an den Raketenangriff auf Syrien. Die Hardliner waren anfangs begeistert bis sich herausstellte, dass die Hälfte der Raketen garnicht ins Ziel gefunden haben und eine „Zerstörung“ der Basis so gut wie nicht stattgefunden hat. Mit anderen Worten: Große Klappe, nichts dahinter. Vielleicht war aber Beides beabsichtigt: Ein großer Angriff (Forderung der Falken) und ein klägliches Resultat.

      Auch in dieser Rede sind wieder diametrale Gegensätze zu hören. Zum Einen wird die totale Vernichtung NK angedroht (welche aus den vom N8wächter sehr gut dargestellten Gründen völlig absurd ist), andererseits kann man die von Lena zitierten Passagen sofort mit unterschreiben.

      Oft ist es so, dass von höherer Stelle genau das Gegenteil dessen verkündet wird, was wirklich geplant ist (man erinnere sich an G.W.Bush: „Wir wollen Frieden machen“, Tage später haben die USA den Irak angegriffen).

      Wenn man die Passagen dieser Rede vor den UN, die das Establishment hören will (Vernichtung NK), spiegelt und dann in den Kontext mit den Passagen setzt, die man nicht hören möchte oder schlichtweg einfach überhört ( „Unsere Hoffnung liegt in einer Welt stolzer, unabhängiger Nationen, die diese Welt zu einem besseren Ort machen.“), dann ergibt diese Rede ein Ganzes welches durchaus stimmig ist.

      Niemand der noch alle Sinne beisammen hat kann ernsthaft darauf hoffen, dass plötzlich ein US-Präsident die Welt direkt und ohne Täuschung der Gegner zum Frieden führen kann. Auch in Teilaspekten (Finanzssystem) ist das in der Vergangenheit bereits mehrfach radikal beendet worden.

      Sind nur so freie Gedanken, möglich, dass ich auch daneben liege.

      Mit freundlichen Grüßen

    3. 4.3

      Rosert

      Solches würde ich gerne von Murksel hören. Bei ihr wären es jedoch nur Lippenbekenntnisse im Wahlkampf. Sie aber zieht es vor, uns auf Millionen neuer Zuwanderer, die die Geringverdiener (haben wir ja schon genügend in Deutschland) und die Mittelklasse bedrohen, vorzubereiten. Und diese „Frau“ ,von aller Altparteien Gnaden, ist immer noch führend in den derzeitigen Umfragen.

      Cicero über den Verrat von innen:

      „Eine Nation kann ihre Narren und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger überleben.
      Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben.
      Der Verräter arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault.
      Er infiziert den politischen Körper einer Nation dergestalt,
      bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat.
      Fürchtet nicht so sehr den Mörder.

      Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest.“

      oder:

      Ich frage …
      ————-
      Lohnt es sich denn, für dieses Volk zu streiten,
      das nichts begreift, dem nichts mehr heilig ist?
      Das sich devot verbeugt nach allen Seiten,
      und seinen Feinden aus den Händen frisst?

      Das das Zerstörungswerk an sich vollendet,
      und selber Hand an sein Bestehen legt?
      Das, in den Hirnen so total verblendet,
      nicht mehr das Erbe seiner Väter hegt?

      Das seine Jugend wirft aus ihren Bahnen;
      das seine großen Helden nicht verehrt;
      das sich versammelt um des Feindes Fahnen –
      ist dieses Volk noch meiner Liebe wert?

      (Renate Schütte; 1978)

    4. 4.4

      Irmchen

      @Lena

      Das hört sich doch ganz anders an als das was wir zur Zeit gebetsmühlenartig
      auf allen Kanälen hören und sehen!

      MG

  4. 5

    Tim1964

    Asterix und die Gallier gegen die Römer,

    Ein kleines unbedeutendes Dorf (Nord-Korea) hat einen Zaubertrank (Atomwaffen) und trotzt dem Römischen-Weltimperium (US).

    Nord-Korea sowie Syrien, Iran und Kuba sind die letzten souveränen Staaten (Länder) auf diesem Globus. Alle anderen Länder wurden in „Nationen“ (Volk, Sippschaft, Menschenschlag ohne Land) umgewandelt und sind Sklaven der Weltregierung welche sich „Vereinte Nationen“ nennt.

    So genannte Nationen sind im Grund Staaten ohne Recht. „Staaten werden nur vorgetäuscht weil:

    „Wenn die Regierung bestimmt, wie viel Prozent deines Einkommens versteuert werden muss, wie viel Kontrolle hat dann der Staat auf dein Einkommen? In so einer Situation bist du nicht länger ein freier Mensch , du bist ein Sklave und lebst von einem Taschengeld der Regierung.“

    „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“, hat der heilige Augustinus einmal gesagt.

    Ziel der UN und den Machern dieser NWO ist der Welt-Kommunismus mit totaler Versklavung.

    Freiheit wäre freie unregulierte Marktwirtschaft in der der Kunde entscheidet was er kauft und was nicht.

    Antworten
    1. 5.1

      Wilhelm Tell er Miene

      @Tim 1964
      Wie kann ein Kunde entscheiden was er kaufen möchte? Er kann das entscheiden was er sich „leisten“ kann und was ihm eingeredet wird was er kaufen soll!

    2. 5.2

      globalvoterorg

      Alle Gewalt kommt aus Rom! Warum liebt „Mutti“ den „Papa“, so!?
      Der Sozialismus/Kommunismus (Subventionitis=Schulden) sind nützliche Idioten des FIAT Schuldgeldsystems und dieses ist, wieder mal, am Ende der Fahnenstange angekommen.
      Bisher wurde die klassische, morbide Konjunktur- und Enteignungsmaschinerie inszeniert.
      Keinem fällt auf, warum Hitler die Atombombe, die er hatte, nicht zündete? Weil er, logisch, auch alle anderen „Brüdern und Schwestern“ mit umbringen würde!? Das Ziel der Jesuiten hatte er, ja, brav umgesetzt! D wurde verloren!
      So einfach können die Zusammenhänge sein! Mit einem sicheren Atomkrieg, WW III, würde eine rote Linie überschritten. Über wen sollte man danach noch regieren!??
      Ergo, wird die VIRTUELLE „DiktaturTotal“ Orwell 3.0 eingeführt, mit der gleichen Unterdrückungstechnik, wie bei dem Schuldgeld-, Machtsystem. Die Opfer werden zu Mittätern! Nachdem die Beichte aus der Mode gebracht wurde, ist, jetzt, „facebook“ und Co so wundersam wirklich! Die virtuelle Macht ist geboren!
      Eins, muß man uns Schafen (99,99%) lassen. Zu irgend etwas müssen wir nützlich sein!?
      Die teuflische Ironie des Schicksals (Vatikan) wird die gleichzeitige Abschaffung der vermeintlichen Eliten und Politdarsteller sein, ausser einem Teil der Bevölkerung! Weiß M. was ihr blüht!? Die Drahtzieher brauchen in der virtuellen Diktatur kaum Vasallen und kein Geld/Gold mehr! Das Wort Jesuit wird Euch im Hals steckenbleiben. ALLEN !!!

    3. 5.3

      Sargon

      „Keinem fällt auf, warum Hitler die Atombombe, die er hatte, nicht zündete? Weil er, logisch, auch alle anderen „Brüdern und Schwestern“ mit umbringen würde!? Das Ziel der Jesuiten hatte er, ja, brav umgesetzt!“

      Nun, wenn du damit unsere germanischen Brüder und Schwestern meinst (u.a. England), magst du sicher durchaus recht haben. Ansonsten machst du dir das alles ziemlich einfach oder aber einfach keine große Mühe bei deinen Recherchen, bzw. prüfst deine Quellen nicht gut genug. Jedenfalls hoffe ich, dass es einer dieser Punkte ist, …

      Daher solltest du – meiner Meinung nach – 1. tiefgründiger recherchieren und 2. wenn dir das Thema nicht so ganz geläufig ist dieses wohl erstmal beiseite lassen (um ungeprüfte Desinformationen nicht weiterzutragen) und/oder 3. diese, deine These wenigstens auch mit Fakten zu unterlegen und beweisen.

      Und das Deutschland schon zu Zeiten Bismarcks (und eben viele Jahrhunderte zuvor) einen geistigen Kampf gegen Rom bzw. die römisch-katholische Kirche, also den Vatikan, führte (Beispiel-Stichworte: Reformation/en, Kulturkampf) ist hinreichend historisch belegt und für jedermann heute klar und deutlich nachvollziehbar. Auch das dieser für uns Folgen haben musste sollte klar sein, zumal Papst Pius zu Bismarcks Zeiten Deutschland und dem deutschen Volk ja mit dem Untergang drohte. Und wenn man sich dann mal etwas näher mit den bekannten Verrätern des zweiten Weltkrieges (Biographien und Zusammenhänge studieren), den Jesuiten und deren liebste „politischen“ Methodik auseinandergesetzt hat und es mit den historischen Tatsachen abgleicht, dann kommt man eventuell auch zu ganz anderen Schlüssen.

      Ich empfehle folgendes:

      http://www.glaube-und-kirche.de/hitler_war_ein_glaeubiger_katholik_die_katholische_kirche_hat_ihn_unterstuetzt.htm

      Von dem einen Netzseiten-Titel bitte nicht irreleiten lassen, dieser wurde etwas verwirrend gewählt, aber die Seiten behandeln das Thema dennoch sehr ausführlich und wiederlegen gewiss einige der oben genannten Punkte.

  5. 6

    Icke...

    ist doch gut zu sehen was der Donald in Wirklichkeit IST, DASS ist wichtig für das KOmmende, denn viele Menschen meinen ja noch, dass er einer von den „Guten“ ist …

    aha, also mit einer Auslöschung fördert man die Souveränität der Einzelstaaten auf dieser Welt … HÖRT NICHT AUF IHRE WORTE! => schaut was sie TUN, denn daran werdet Ihr SIE erkennen!

    Alles läuft nach Plan wie der N8Wächter schreibt …

    Antworten
    1. 6.3

      Mike

      Hallo Icke,
      nicht das Ich Herrn Trump verteidigen möchte aber Sie schreiben hier bezogen auf das was Trump GESAGT hat: „ist doch gut zu sehen was der Donald in Wirklichkeit IST, DASS ist wichtig für das KOmmende, denn viele Menschen meinen ja noch, dass er einer von den „Guten“ ist “
      und einen Absatz weiter unten meinen Sie: „HÖRT NICHT AUF IHRE WORTE! => schaut was sie TUN, denn daran werdet Ihr SIE erkennen!“
      Das heisst im obigen Teil bilden Sie sich Ihre Meinung gemäss Aussagen von Trump während sie eine Zeile weiter unten (zurecht) anmerken, Worten keine Beachtung bei der Beurteilung zukommen zu lassen sondern den Taten.
      Wie können Sie Herrn Trump dann anhand der Worte verurteilen?
      Wie gesagt, es geht mir nicht darum Trump zu verteidigen, aber man sollte doch auch die vorgetragene Herangehensweise zur Beurteilung bei der eigenen selbigen berücksichtigen.
      Und noch hat Trump Korea nicht angegriffen, ja nicht mal noch die Konten dort gesperrt.

    2. 6.4

      Icke...

      Hallo Mike,

      was hat er denn bisher getan? NICHTS für die Menschen und das bei einer erbrechenden Kinder-/ Menschen-Sex-versklavten Clique …

      Schon mal gelesen wie viel VS-Kriegsgerät hier rein geschleust wird?

      WARUM hat er denn noch nichts gemacht => DIE WAHL IN D IST WICHTIG => Rammstein!!

      Merkel muss gewinnen oder die Koalition, sonst würde man die Basen sofort dicht machen müssen, denn das ist die Forderung der Deutschen, man müsste hier sofort einen Krieg entfachen, der aber dann schwächend an der Ostfront wirken würde …

      Wie viel Beweise braucht der Mensch noch? => wenn ihr gerne abwarten wollt, wenn sie dann den Sack zumachen, Biddeschön …

    3. 6.5

      Icke...

      Nachtrag:

      schreib mir Bitte auf, was die Trompete für sein Land bisher getan hat! Also die Großen Versprechen …

      ich bin mal gespannt …

      ich habe bisher nur gesehen, dass er weiterhin den Plan Israels umsetzt … eine stinkende von Idioten besetzte NWO …

      BENIMMT er sich wie ein friedvoller Mensch? Neee iss n typischer EGO-Mane, jaaa der bringt den Frieden ganz sicher *Ironie*

    4. 6.6

      Icke...

      Nachtrag 2: damit es vielleicht noch Klarer wird …

      – die Menschen flüchten aktuell aus dem Land nach Kanada!
      – die Clinton, die nachweislich so viel Mist verzapft hat, läuft wieder auf freien Fuß und verkauft Bücher
      – die Wettersituation ist sicherlich auch natürlichen Ursprungs, aber man hilft da ordentlich nach, damit man auch gar nicht die finanzielle Situation anpacken muss, ne man macht auf Mit-LEID
      – und dann redet er vor der UN und DROHT mit dem Weltkrieg den er damit entfachen wird

      Das ist also Konstruktiv? Das ist die Hand reichen?

      Was ist mit den Medien die er doch so auf Biegen und Brechen verändern wollte?

      SIE wussten, dass ER nur auf Zeit spielen muss, macht auf Wahrheitssucher und benimmt sich wie ein … genug geflucht!

    5. 6.7

      Mike

      Hallo Icke
      Schade das Sie so einen Aufwand betrieben haben, die Energie wollte Ich Ihnen nicht abzwacken, aus diesem Grund habe Ich extra 2 mal erwähnt, das mein Post keine Verteidigung Trumps sein sollte sondern einfach nur den Widerspruch auf den bezogenen Post auflösen sollte.
      Ich wollte Sie damit nicht in Emotionalität versetzen, das tut mir leid.
      Sie haben nun viele „Taten“-Gründe „gegen“ Trump genannt und großteils gehe Ich dabei mit ihnen dacor, als Heilsbringer konnte Ich ihn bis dato auch noch nicht wahr nehmen (ausser mit den „USA-Flüchtlingen“, das sind ja Großteils die Clinton Wahltrommel-Rührer, die damit schon vor der Wahl „drohten“)
      Es war nur etwas verwunderlich (und NUR auf eben diesen Kommentar bezogen, wie Ihn hier jeder und auch neue Gäste zu lesen bekommen) das Sie im selben Satz Worte von ihm zitieren und „hört nicht auf Worte“ schreiben und sich Ihr Kommentar der ersten Ansicht ja nur auf den Artikel ergo auf Trumps Rede bei der Uno bezieht und Sie (durch den Post hier) begründet auf eben diese Ansprache „ist doch gut zu sehen was der Donald wirklich ist“, also eine Beurteilung anhand dem gesprochenem vollziehen.
      Nun, Ich werde es mir beim nächsten mal verkneifen, Ich möchte ja nicht lehrerhaft sein.
      Nichts für Ungut!

    6. 6.8

      Icke...

      @Mike …

      und eine Handlung ist eben => eine Drohung auszusprechen! das hat er getan. (was er nebenbei alles so erzählt soll uns nur einlullen im Sinne von, wir meinen es ja nur gut)

      also stimmt doch meine Aussage, hört nicht auf das was er sagt, sondern schaut auf das was er tut … oder sehe ich das falsch?

    7. 6.9

      Icke...

      ach so Mike, kleiner Nachtrag …

      wenn das jetzt zu emotional war, dann entschuldige, wollte Dich jetzt nicht abwürgen in dem Sinne, dass du hier nicht weiter deine Gedanken teilst! wirklich nicht!

      ist eine heiße Zeit, da gerate auch ich mal aus dem Gleichgewicht 😉 …

      Also, bis zum nächsten Mal! Hoffe ich doch mal!

      Grüße

  6. 7

    Mettler

    Zwei US Soldaten beim Mittagessen. Der eine so: „Und, welches ist dein Lieblinggssterbeland?“ Drauf der andere: „Ach, ist mir eigentlich egal, wir Amerikaner sind doch immer überall zuhause, die anderen Länder wissen es eben nur noch nicht…“

    Antworten
  7. 8

    swissmanblog

    Glaubt man früheren Informationen, so verfügt Nord Korea über eines der grössten Vorräte an sog. ’seltenen Erden‘, angeblich grösser als in China und Afrika. Jene Metalle werden für die Hochtechnologie, nicht nur für Handys, gebraucht! Die ‚Kasse‘ lässt grüssen.

    Ein Atomschlag gegen NK würde mit Sicherheit die ganze Halbinsel für lange Zeit unbewohnbar machen und Schäden in China und Russland nach sich ziehen. Die Folgen für das angrenzende Meer und Japan wären auch nicht zu übersehen.

    Die Frage muss allerdings gestellt werden, wie lange Kim sich diese Hochrüstung noch leisten kann, denn die muss ja auch irgendwie bezahlt werden.

    Eine Permanentmobilisierung, und das weiss jeder Militär, ist nicht nur psycholgisch problematisch. Wenn man also NK en Welthandelshahn fast gänzlich zudreht: was wird er oder muss er dann wohlmöglich machen?

    Evtl. in einer Nacht-und-Nebel-Aktion Südkorea überrennen und sich holen, was er selbst nicht (mehr) hat. Wollen dann die USA die gesamte koreanische Halbinsel in Schutt und Asche legen? Das haben sie schon einmal versucht. Folge: Teilung Koreas mit fürchterlichen US Verlusten Anfang der 50er Jahre.

    Die Veränderung des Nord-Korea Problems kann in diesem Lichte besehen, nur von China ausgehen. Ob China aber ein Interesse daran hat, das Bollwerk NK zu eleminieren, darf bezweifelt werden, umso mehr als die USA sich im chines. Meer breit zu machen anschicken und damit China auf den Plan rufen, ob zu Recht oder nicht, muss hier nicht weiter diskutiert werden.

    UNO: Diese Institution ist durch Berichte von Korruptoin (auch Pädohphilie in Haiti und anderswo) in massiven Verruf geraten. Wer solche ‚Kultur-Truppen‘ im Lande hat, darf sich ‚freuen‘! Das ist seit Jahren eine Art anders gelagertes ‚Kulturproblem‘ der Selbstbedienung an Menschen, dass schmerzlich derzeit der BRD ‚dämmert‘!

    Und, wie es scheint, geraten die ‚Siegermächte‘ nun Schritt für Schritt aneinander. Die UNO gerät in ihren Gremien, an der der ‚Hilfsfront‘ und in ihren Spitzen mehr und mehr in Schieflage. Das ganze entwickelt sich ähnlich, mit etwas anders gelagerten Vorzeichen, wie in der EU!

    Trump wäre mit dem Klammerbeutel ‚gepudert‘, wenn er, der selbst A-Waffen hat, auf Nordkorea einschlägt und damit wohlmöglich noch den NATO Fall herbeiredet. Vermutlich spätestens dann wird sowohl die UNO wie die NATO zur Makulatur.

    Wie weit er sein ‚America first‘ durch NK Langstreckenraketen auf US home territory bedroht sieht, ist eine andere Frage.

    Was anschliessend auf die sich mehr und mehr destabilisierende Welt erfolgt, bleibt offen.

    Aber vielleicht kann die ‚traurigst angebl. mächtigste Frau der Welt aus gute und gerne BRD‘ den UNO ‚Mächten‘ die Ehtik-Liviten zu lesen?

    Wenn man das alles betrachtet, erkennt man ein fein gsponnenes Planprogramm hinter diesen Entwicklungen.

    Es läuft also nach Plan 🙂

    Antworten
    1. 8.1

      Dönitz

      Wie war das denn mit Korea? Was hat sich denn an Stalins Weltbolschewismus-Bestrebungen geändert?

      Am 12. Januar 1950 hielt Amerikas Außenminister Dean Acheson eine folgenschwere Rede. Sie behandelte die neue Lage, die durch Maos Aufstieg, Tschiangs Flucht nach Taiwan und den raschen Verfall der französischen, britischen und holländischen Kolonialherrschaft in Asien entstanden war.
      Dabei legte Acheson eine vorderste amerikanische Verteidigungslinie im Fernen Osten fest. Sie verlief von Alaska und den Aleuten über Japan und die Riukiu-Inseln (Okinawa) bis zu den Philippinen. Acheson stellte fest, wofür Amerika kämpfen würde und wofür nicht. In dem Katalog fehlte bemerkenswerterweise ein Name: Korea.
      Bis 1949 hatten die Vereinigten Staaten in Südkorea eine Garnison unterhalten. Die Russen hatten Truppen in Nordkorea stationiert, das Gebiet jedoch 1949 dem Marionettenregime Kim Il-sungs übergeben.
      Südkorea dagegen befand sich in der Hand eines amerikanischen Statthalters: Syngman Rhee war aus dem Exil in den USA zurückgekehrt und plante, von glühendem Verlangen getrieben, sich ganz Koreas zu bemächtigen — genauso wie Kim Il-sung im Norden.
      Wenige Staaten standen sich so feindselig gegenüber wie Nord- und Südkorea. An ihrer gemeinsamen Grenze kam es zu einer Reihe von Drohungen, Gegendrohungen und Geplänkeln. Beide Parteien waren schwer bewaffnet. Die Lage im Frühjahr 1950 war gespannt, doch deutete nichts darauf hin, daß sie sich gegenüber den Monaten zuvor verschlimmert hatte.
      Da brachen in der Nacht zum 25. Juni am 38. Breitengrad Kämpfe aus. Innerhalb weniger Stunden waren nordkoreanische Truppen weit nach Südkorea hinein vorgedrungen.
      Amerika reagierte sofort. Präsident Truman stellte klar, daß die USA Südkorea verteidigen würden, am 27. Juni verurteilte der Uno-Sicherheitsrat Nordkorea als Angreifer und wies alle Mitglieder an, Südkorea zu verteidigen. Der Koreakrieg hatte begonnen.

      Was war geschehen? Verschob Stalin absichtlich den Schwerpunkt der kommunistischen Drohung von Europa nach Asien? War das Unternehmen von Mao und Stalin in den Gesprächen gebilligt worden, die dem chinesischsowjetischen Pakt vom 14. Februar 1950 vorausgegangen waren? War es eine Kraftprobe der chinesischen Kommunisten, der erste Akt eines sich entfaltenden Planes für die Eroberung und Beherrschung ganz Asiens?….

      ….So erscheint denn völlig sicher, daß es Stalin war, der den Angriff in Korea inspiriert hat, und daß die Weisungen aus Moskau gekommen sind. Daß er Mao seinen Plan dargelegt haben soll, ist unwahrscheinlich. Vermutlich sind die Pläne nach Maos Besuch in Moskau im Februar 1950 und gerade wegen dieses Besuchs ausgearbeitet worden: wegen der schwierigen Verhandlungen, wegen der Unverträglichkeit der beiden Männer und der Gegensätzlichkeit ihrer politischen Absichten und Einstellung, die in den mühsamen Streitgesprächen zutage getreten waren.

      Ich empfehle hier die Spiegel-Serie der Hefte 7/1970 – 11/1970

      Trump weiß das doch!? Er gehört zum jüdischen Schauspiel dieser und damaliger Zeit. Eine Minusseele – durch und durch!

    2. 8.2

      LKr2

      @Dönitz

      Hervorragender Kommentar!

  8. 9

    Larry

    In diesem kleinen Video ist zu sehen wie ein Fototermin mit Trump und einem Seeadler, dem Wappentier der USA, mächtig schief geht.

    Für einen kurzen Moment verliert Trump völlig die Kontrolle über sich. Man beachte seine geradezu weibische Mimik. Zugegeben, so ein Viech kann gefährlich sein. Vermutlich würden die meisten in der Situation eher in Deckung gehen als den Helden zu mimen. Trotzdem spricht Trumps Reaktion Bände. Das ist kein Mann, sondern ein feiger Schwätzer.

    Antworten
    1. 9.1

      Heinz Harald

      Es gab wohl auch schon Staatenlenker, da hatten die Vögel mehr Vertrauen…

      https://ibb.co/gscER5

    2. 9.2

      Larry

      @ Heinz Harald

      Wahre Worte. Tiere haben einfach einen besseren Instinkt. Viele hat der Donald anfangs getäuscht. Aber der Adler hat’s gleich gemerkt 😉

    3. 9.3

      Lena

      Trump soll, wie fast alle Eliten, ein Transgender sein.
      Also, eigentlich ein weibliches Wesen.
      Das kommt in dieser Szene mit dem Adler genau zum Ausdruck.

      Der Mensch kann sich noch so verstellen oder verkleiden,
      sein Innerstes bringt IMMER die Körpersprache zum Ausdruck!

      SH, Lena

  9. 10

    Siegried von Xanten

    Weltbühnentheater – potemkinsche Illusionsfassade – Kim Jong UN und Donald.

    Fehlender Friedensvertrag, seltene Erden, ungeheure Goldvorkommen – und was es da nicht noch alles gibt – sind wunderbare vorgeschobene Kulissenstützen.

    Antworten
    1. 10.1

      Siegfried Hermann

      …seltene Erden, ungeheure Goldvorkommen….

      nee, nicht so richtig.
      „Seltene Erden“ sind gar nicht so selten und kommen weltweit vor. Einzig der Abbau und Verarbeitung zieht Mengen an Umweltverschmutzung nach sich.
      Gold wohl eher auch nicht. Das hätten russische Prospektoren längst gefunden und die Chinesen einen Daumen drauf! Und würde ein Abbau stattfinden, würde Kim garantiert Handel damit treiben.
      Ok. Man soll halt nie nie sagen.

  10. 11

    Wilhelm Tell er Miene

    @ Swissman
    Du beantwortst die Frage doch selber, wielang der irre Kim sich das noch leisten kann. Bis an das Ende ihrer Tage! „seltene Erden“ ist das Stichwort! Wen schert schon politisches Geplänkel, wenn es um Rohstoffe geht. Ausserdem wissen wir doch, die fressen doch alle aus einer Schüssel.
    SH

    Antworten
  11. 12

    Siegfried Hermann

    Ein Hinweis auf dieses ganze hollywood-Spektakel könnte der Bericht von Fulford sein.

    Er deutet das als atomaren Erpressungsversuch der bankrotten US-Kabale, Geld von den Asiaten einzutreiben, um bis Ende des Jahres flüssig zu bleiben.

    Ich find den Gedanken gar nicht mal so abwegig. Für irgendwas müssen die US-Arsenale ja gut sein.

    Antworten
    1. 12.1

      Dönitz

      Von welchen Asiaten schreibt denn der „“erwachte“ Fulford denn? Zur Kenntnis:

      China ist wieder größter Gläubiger der US-Regierung (Stand September 2017): Wie das US-Finanzministerium am Dienstagabend mitteilte, schuldet der US-amerikanische Staat China insgesamt 1,15 Billionen Dollar, das sind umgerechnet rund 980 Milliarden Euro.
      Diese Zahl geht aus einer vom Ministerium veröffentlichten Statistik hervor, die den Bestand an US-Staatsanleihen und anderen Schuldtiteln in chinesischen Händen Ende Juni auflistet. Demnach waren es Ende Mai noch rund 44 Milliarden Dollar weniger.
      Mit dem Anstieg im Juni löste China auch Japan wieder als größten Gläubiger ab. Zusammen kommen die beiden asiatischen Länder auf zwei Drittel des Volumens der US-Anleihen, die in ausländischer Hand liegen. Japan hatte China erst im vergangenen Herbst als größten Gläubiger der USA abgelöst.

      Also das mit dem atomaren Erpressungsversuch ist reine Desinformation vom „erwachten“ Fulford.

      Wer ist und war IMMER der Verursacher von Zwist, Spaltung und Zerstörung von Ländern und ganzer Völker? Wer sucht der findet!

    2. 12.2

      Triton

      Letztlich macht Trump etwas ähnliches wie die AfD hier:

      Polarisieren, die einen lieben ihn weil er vorgibt national zu denken, die anderen hassen ihn weil er anti-globalistisch redet.( aber jeweils nicht handelt).

      Mir war jetzt ein Plakat der AfD aufgefallen: „Wir stehen nicht auf Kopftücher sondern auf Bikinis“,…. zu sehen zwei leicht bekleidete Frauen im Bikini-Unterteil.
      Das ist eine ganz klare Provokation einerseits unserer -Gäste-, und andererseits ein Lippenbekenntnis zu unserer Kultur.

      Man will also Spannung aufbauen, welche nach der BTW wohl noch sehr verschärft wird.
      Und damit ist klar, das wir in einer Zeit leben in der gezielt provoziert wird.

      Aber, ich hatte mal Hoffnung bzgl. DT, weil er deutschr Herkunft sein soll.

    3. 12.3

      Siegfried Hermann

      Heil dir Dönitz,

      du sagst es doch!
      Kommen halt ein paar Schulden oben drauf. Was solls!?
      Vielleicht will Trump auch nur die Zeit nutzen, um einen gesteuerten soft-Abbruch zu erreichen. Das wäre auch im Interesse Chinas, um mehr von der Liquidationsmasse zu bekommen.

      Was diese Leute ++tatsächlich++ umtreibt werden wir wohl nie erfahren.

  12. 13

    Chris

    Was auch nicht außer acht gelassen werden darf ist, dass Nordkorea, Iran & Kuba die einzigen Länder noch auf dieser Welt sind, ohne eine von der Finanzelite gesteuerten Zentralbank!

    Somit fallen diese 3 Länder natürlich aus dem Machtbereich, was diese gierigen kriminellen Gauner natürlich immens stört, da sie alle mit ihrem Zins FIAT Money unterjochen wollen…

    Im Jahr 2000 sah die Liste so aus:

    Afghanistan
    Irak
    Sudan
    Libyen
    Kuba
    Nordkorea
    Iran

    Wer sich nun die Kriege anguckt, die wir in den letzten 17 Jahren hatten, dem sollte ein Muster auffallen und ein Licht aufgehen, wem das Militär gehört und wer es befehligt! 🙂

    Antworten
    1. 13.1

      Siegried von Xanten

      In der Liste fehlt Russland. Der 1917 im Zuge der Oktoberrevolution geschlossene und über 99 Jahre laufende Vertrag mit den Kartellbanken lief am 1. Januar 2016 aus, was einiges erklärt.

    2. 13.2

      Der Kräftige Apfel

      Kuba hat es doch aktuell außerordentlich gebeutelt, noch gar nicht dran gedacht! Könnte schließlich durchaus eine Rolle gespielt haben bei der Hurrikan-Armada. Vielleicht stand eine Abstrafung – oder der Genickbruch – an?
      Kurz mal reingeschaut, lese ich als erste Zeile zum Thema:
      „Überraschend lange wütete „Irma“ in Kuba….
      Viel heftiger als von Meteorologen erwartet, traf Hurrikan „Irma“ Kuba: Der Wirbelsturm schlug zwar in der Inselmitte ein – genau wie vorhergesagt – blieb aber viel länger und bewegte sich langsamer als in den vergangenen Tagen in Richtung Westen, immer an der Küste entlang, so als hielte er sich an Kuba fest.
      Dabei entlud der Hurrikan seine zerstörerische Energie: Sturmböen von bis zu 250 Kilometern pro Stunde entwurzelten Bäume, knickten Strommasten um und rissen Häuser nieder. Vor allem in den Provinzen Villa Clara und Matanzas wütete Irma ausdauernd und mit seiner ganzen Kraft: Dort sind die Schäden in der Landwirtschaft extrem, die Überschwemmungen heftig. Schulen sind zerstört, auch Straßen und Brücken beschädigt.
      Infrastrukturschäden sind besonders bitter für Kuba, weil das kommunistisch regierte Land sehr arm ist. Wirtschaftlich ist Kuba seit Jahrzehnten durch ein US-Embargo isoliert. Wichtigste Einnahmequelle ist derzeit der Tourismus.“
      Und als „Schmankerl“:
      „“Irma“ hat viel von seiner zerstörerischen Kraft in Kuba gelassen. …Kubas Leid könnte somit Floridas Glück werden.“
      (https://www.tagesschau.de/ausland/kuba-irma-105.html)

      Sieht aus, als wurde hier „total zerstört“.

      Heil und Segen!

    3. 13.3
  13. 14

    Claus

    Was der Kim und der Donald da an den Tag legen, ist nichts weiter, als der Versuch, sich bei der eigenen Bevölkerung zu profilieren.

    Brot und Spiele …… Ihr wisst schon ,-)

    Antworten
    1. 14.1

      Dönitz

      Da ist etwas mehr als Brot und Spiele! Wie ich in meinem Kommentar (8.1) bereits erwähnte, spielen die altbekannten Kräfte ihr zersetzendes Spiel. Nordkorea hatte im Sechs-Tage-Krieg 1967 und im Yom Kippur Krieg 1973 Dutzende nordkoreanische Piloten für die arabischen Luftstreitkräfte gegen Israel im Einsatz gehabt. Auch sind im jetzigen Syrienkonflikt Nordkoreanische Einheiten auf Seiten Assads im Einsatz (2 nordkoreanische Einheiten, Chalma-1 und Chalma-7 / Name der Einheiten angelehnt an den Koreanischen Flughafen Kalma – „Eisernes Pferd“). Die engen Beziehungen zwischen Syrien und Nordkorea gehen bis in die späten 1960er Jahre zurück, 1966 nahmen die Länder diplomatische Beziehungen auf. Syrien ist einer von Nordkoreas längsten und engsten politischen und militärischen Partnern. Diktator Kim Jong-un hat immer wieder öffentlich seine Unterstützung für Diktator Bashar al-Assad ausgedrückt, regelmäßig finden hochrangige Treffen der politischen Spitzen statt, die sich einander ihre enge Freundschaft und Solidarität zusichern. Erst 2015 wurde in Damaskus ein Kim Il-sung-Park und eine Kim Il-sung-Straße (benannt nach dem Großvater des aktuellen Diktators) eingeweiht.
      https://en.wikipedia.org/wiki/Israel%E2%80%93North_Korea_relations

      Trump steht im Dienste des Judenstaates. Vor diesem Hintergrund muss man seine Aktionen betrachten. Nordkorea ist keine Bedrohung für die Welt oder den Weltfrieden! Gleichwohl aber eine Bedrohung für Israel und was das bedeutet, zeigen solche Minusseelen wie Trump!

    2. 14.2

      Larah

      @ Dönitz
      Danke für die Infos, sie helfen sehr bei der Einordnung. Die Sache mit der syrisch-nordkoreanischen Freundschaft macht Sinn.
      Na ich denke, wenn es mal an der Zeit ist, dürften einige staunen, wenn ans Licht kommt, was wirklich los war/ist.

    3. 14.3

      Claus

      Danke für diese interessante Info, Dönitz!

  14. 15

    Gabriele

    https://youtu.be/DZ4RoNDIp_0
    Dirk Müller (Cashkurs.com) Eskalation um Nord-Korea vorüber? USA haben ihr Ziel erreicht!

    Dieses ganze Theater ist wohl in dem Buch von Zbigniew Brzeziński nachzulesen.
    Bei diesem Gespräch wird von Dirk Müller ausführlich die Hintergründe beleuchtet.
    https://youtu.be/J3duKRnIODY

    Antworten
  15. 16

    globalvoterorg

    @Dönitz
    Der Gedankengang hat einen Fehler. Die vE wechseln die Pferde und im Zuge dessen werden die USA geschwächt. Da ist ein Trump(el) ideal! Die absolut richtige Besetzung.
    China wird, im Falle eines Falles, mit den USA eine GROKO eingehen und umgekehrt. Der eine hat das Gold und der andere die Waffen! Werden von der gleichen „Mafia“ dominiert!
    Ideale Interessenssymbiose. Es geht gegen D (Job, praktisch erledigt!) und RUS.
    Es könnte denkbar sein, daß Putin hinter NK steckt, wenn er nicht Mehl aus dem gleichen Sack wäre!? Das kann keiner mit Sicherheit behaupten, da, meiner Ansicht nach, es nicht um die traditionelle Weltmacht geht, wie es sich die meisten „Strategen“ denken! Die NWO ist, 100%, eine Neue Virtuelle Macht, ohne die meisten, heutigen, Machtdarsteller und viel weniger Militär und Konflikte. Bei der Eliminierung des Bargeldes und der Einführung des Chips, in der Industrialisierung 4.0, braucht die Macht keine Volks- oder Kirchen/Religionsidentitäten, so wenig, wie Bargeld/Gold.
    Die neue Weltwährung wird, auch, virtuell!
    Mutti liebt den Papa und Putin ist Bruder, im Spiel. Wie gefällt Ihnen dieser Ansatz!?
    Der bittere Pille der Zukunftsplanung. Die „deagel“ Liste ist korrekt. Warum sollten die meisten Menschen durchgefüttert werden, wenn sie durch Roboter ersetzt werden können.
    Nur die „Besten“ werden die geplanten sozialen Unruhen und Bürgerkriege überleben!

    Antworten
    1. 16.1

      Triton

      Der Trump spielt nur den Trampel.
      Schon alleine die Tatsache, daß er von den Westmedien ständig so dargestellt wird gilt als klares Indiz.
      Niemand soll glauben, daß ein wirklich ungeschickter Tollpatsch zufällig PotUS wird.

      Man hat sich mit Trump für eine Strategie entschieden, wie man am besten mit der teilaufgewachten Westbevölkerung umgehen kann, um sie weiter kontrollieren zu können.

      Es ist nichts anderes als ein verschärftes Teile und Herrsche – Programm.-

    2. 16.2

      Dönitz

      @ Gabriele – Dirk Müller ist kein guter Ratgeber. Seine Worte sind für Halbaufgeweckte Balsam für die Seele. Mehr nicht – er schwafelt am Thema vorbei, er dient dem System!

      @ Triton – Genau so ist es. Zur Strategie:

      Amerika wird nun vom Parasiten fallen gelassen. Als Wirt ist dieser Staat nun nicht mehr nötig! Trump wird Amerika den Todesstoß versetzen und wie Deutschland wird auch Amerika geteilt werden.

      In diesem ganzen Spiel geht es doch nur um eines. Die Vernichtung der Arischen Rasse!

      Die Juden streben seit Jahrtausenden die Herrschaft über die Welt an. Ihr politisches Ziel ist ein internationaler Weltstaat, in dem sie alle Völker ohne Rücksicht auf ihre völkische Eigenart und rassische Herkunft vereinigen und beherrschen wollen. Die Methoden waren im Altertum die gleichen wie heute: politische und weltanschauliche Zersetzung der Gastvölker und damit Zerstörung ihrer artgerechten Lebensordnungen. Der Jude ist Träger der individualistisch-materialistischen Ideenwelt.

      Den Prototypen dieses Weltstaates sehen wir in China. Schaut ganz genau hin!

      „Dieser Krieg – in seiner letzten Tiefe gesehen – ist der jüdische Weltkampf gegen die Befreiung der arischen Menschheit aus der geistigen und materiellen Hörigkeit Alljudas. Als solcher muß er in seiner letzten Grundsätzlichkeit kristallklar in unser geschichtliches Bewusstsein treten, und zwar nicht nur als der kriegerische Zusammenprall zweier in voller Ausschließlichkeit sich gegenüberstehender Welten an sich, sondern als der kriegerische Endkampf eines überzeitlichen Ringens, in dem von der Welt die Entscheidung abgefordert wird, zwischen einer seit Jahrtausenden angestrebten jüdischen Weltherrschaft und dem schöpferischen Leben der arischen Rasse in Gegenwart und Zukunft.“ (Rudolf Jordan, „Vom Sinn des Krieges“)

    3. 16.3

      Triton

      Dönitz,

      klasse geschrieben…. Kompliment..
      Was ich mich frage, also wir inkarnieren hier als Mensch und landen dann in so einer Scheixxe.
      Und wir sehen hier eine Truppe, die uns seit ich weiß nicht wie lange beherrrschen und kaputtmachen will…..
      Haben sie auch ganz gut hinbekommen.

      Und jetzt, wie geht das Spiel weiter ?
      Ich lese dauernd, bald würde etwas geschehen, tut es aber nicht.

      Irgendjemand hier fragte ob der Schöpfer Fehler machen würde, ich meine nein..
      Aber je mehr ich mich damit befasse desto mehr geht mir der Sinn dafür flöten, also der Sinn was dieses ganze Theater noch soll.
      Vor allem glaubt man, je mehr man sich damit befasst desto weniger versteht man, weil die Logik so garnicht erscheinen will….
      Also dem Allvater würde ich schon gern ein paar Fragen stellen.

  16. 17

    Frigga

    Eben die Rede von T May bei der UN gehoert, sie macht dem Perfiden Albion alle Ehre. Immer noch groessenwahnsinnig und verlogen. Was soll man mit denen bloss machen. Da kann man doch nicht mit zusammen arbeiten. Das wird nichts.

    Antworten
  17. 18

    Nordlicht

    Wir sind Zeugen eines epochalen Szenenwechsels in diesem jahrtausende währenden Welttheater. Der letzte Aufzug hat begonnen. Und hierfür gibt es kein Drehbuch und keinen Regisseur mehr. Das Stück läuft vorerst als Improvisationstheater weiter.
    Trump, Merkel, Macron, May…. Alle improvisieren vor sich hin auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“. Aber mit Jenen würde das Stück immer langweiliger. Darum sollten die besten Talente aus dem Publikum sich aufraffen, es zu einem wahren Gesamtkunstwerk werden zu lassen.
    Erkenne Jeder sein Talent!

    Antworten
    1. 18.1

      Lena

      „Erkenne Jeder sein Talent!“

      Wie wahr, Dank dafür!

      Auch wurde ja schon TEKEL erteilt.

      Doch nicht für uns!

      Hoffentlich erkennen wir das noch rechtzeitig genug. Bitte hilf, Allvater!

    2. 18.2

      Frigga

      Wahrlich – kein Drehbuch – und kein Script ? Habe jetzt auch die Rede von Netanjahu gehoert, man glaubt, man hoert einen selbstverliebten Verrueckten. Die UN ist eine Bande Durchgeknallter, die sich gegenseitig beluegen und beschimpfen. Ist mir noch nie so aufgefallen wie dieses Jahr. Die Gesichter der anwesenden Palestinenser sprechen Baende.

  18. 19

    wahrheitssucher

    Ist ne Nase, wasn los?

    Antworten
    1. 19.1

      Frigga

      Ja, sicher, schon klar, aber dies Jahr hat er besonders auf den Putz gehauen, manches auch ganz amuesant. Er war dieses Jahr ueberall zum Staatsbesuch, ueberall wurde er und Israel mit offenen Armen empfangen, alle Kontinente, auch zum ersten Mal Suedamerika, bloss in Antarktika war er nicht :-))

    2. 19.2

      wahrheitssucher

      Antarktika hat ja auch eigene „Zeugen“ für den wahren germanischen Erlöser.

      Die zwei Zeugen Triumph und Input werden keinen Nasenmessias sehen. : -))

      Gruss

  19. 20

    Exorcist

    Hunde die bellen, beissen nicht.

    Wetten die unternehmen dann wie die UDSSR und USA im Jahre 1957 gemeinsam im tiefsten Winter des kalten Krieges eine kleine Reise in die Antarktis?

    Es gibt Regeln, an denen hält sich jedes Land der Welt. Es gibt keine feindlich gesinnten Nationen.

    Es gibt nur uns und sie. Der Krieg läuft an allen Fronten : Verkalkung der Zirbeldrüse, vergiftung der Grundlage des europäischen Bodens, Marxismus, Kulturzerstörung, Religion als Wissenschaft in den Schulen, Schulkult, usw.

    Wir allein haben es in der Hand. Mit den Gedanken und der Pflege des eigenen Körpers fängt die Revolution an.

    Antworten
  20. Pingback: Und jetzt? – Gegen den Strom

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.