Artikel zu vergleichbaren Themen

14 Kommentare

  1. 1

    Wilhelm Tell er Mine

    Heil Kameraden!
    Als erstes Glückwunsch zum überschreiten der 1000!
    Getreu der Werbung: Ich lasse mein Geld für mich arbeiten! Aber was ist wenn das liebe Geld zum Generalfeldmarschallstreik antritt.
    Da können wir mit den Regenschirm die Straße lang laufen, weil es dann Anleger regnet.
    Sh

    Antworten
  2. 2

    Knarz

    Ich vertraue lieber auf mein Wissen und meine Fähigkeiten als auf irgendwelchen Pseudowerte.

    Antworten
  3. 3

    Larry

    Ich sehe in diesen Kryptowährungen wie BitCoin und Ethereum lediglich einen riesengroßen Betrug. Die Märkte sind genauso manipuliert wie bei allen Fiatwährungen, mit dem Unterschied allerdings, daß alles noch intransparenter und geheimnisvoller vonstattengeht als auf den „normalen“ Finanzmärkten. Ganz offensichtlich wurde hier eine Alternative für all jene geschaffen, die den klassischen Fiatwährungen nicht mehr trauen. Diese sollen ihr Geld allerdings nicht in sichere Häfen wie physisches Gold und Silber investieren, sondern in eine Chimäre, hinter der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die selben Leute stecken wie beim Rest des Betrugssystems. Daß bei den Kryptowährungen immer neue Höchststände erreicht werden, ist eigentlich nur logisch. Die Gier der Dummen soll geweckt werden, damit immer noch mehr Geld in diesen Schwindel invstiert wird. Vielleicht lassen sich ja sogar mit Kryptowährungen noch eine Weile große Gewinne erzielen. Allerdings würde ich trotzdem davon abraten, weil der Zeitpunkt, an dem auch hier der Stecker gezogen wird, natürlich im Dunkeln liegt. Schade finde ich nur, daß auch namhafte Aufklärer wie z.B. Oliver Janich zum Kauf von BitCoin raten. Wie kann man nur so naiv sein zu glauben, Kryptowährungen würden anderen Gesetzmäßigkeiten folgen als der Rest des betrügerischen Geldsystems?

    Antworten
    1. 3.1

      Alain Surlemur

      Keine Panik! Im Moment läuft da nur das „bigger fool“ Spielchen aller Schneeballsysteme. Die Massnamen gegen BTC laufen schon. Eine zunemende Welle immer neuerer Kryptodinger flutet den Markt und verwirrt die Leute und auch die mediale Vorbereitung für ein Verbot läuft schon auf Hochtouren. Hacker forden Lösegeld in BTC, Waffen und Drogen gibts im Darknet gegen BTC und Terroristen finanzieren sich sicher auch so….

  4. 4

    Alain Surlemur

    Frage:
    Wenn du die Wahl hättest zwischen drei Unzen Gold oder 1 Bitcoin was würdest du wählen.

    Achja, kleine Einschränkung: Du bekommst den Zugriff auf deine Wahl erst in 25 Jahren…

    Antworten
  5. 5

    Chris

    Ich sehe in Bitcoins keine wirkliche alternative, den hier gehen die Spekulationen und Manipulationen genau so weiter wie im bisherigen System… Die Menschen die unheimlich viel Geld haben, können sich die größten / leistungsstärksten Computer bauen und sich so viel Energie einkaufen wie sie wollen, um möglichst viele Bitcoins zu schürfen… Es wird nicht anders laufen als im aktuellen System… Es wird ein künstlicher Hype aufgebaut, dann werden alle in den Markt gelockt und dann wenn genug Geld investiert wurde, wird durch Manipulation der Markt geschwächt und zum kollabieren gebracht um dann wieder genüsslich abzuschöpfen… So machen es die Finanzeliten im aktuellen System seit Jahrzehnten, und keiner versteht es… Wer glaubt, dass würde bei „Kryptowärung „Bitcoin“ alles dem Zufall überlassen, der irrt gewaltig! 🙂

    Antworten
  6. 6

    DrFaust

    Es gibt einen Player im Bitcoin Markt seit kurzem – 20 Millionen Spielgeld und mit diesem manipuliert „Spoofy“ den Bitcoinkurs. Das wird er noch ein wenig weiter so vorantreiben, bis er sein Spielgeld wieder abzieht. Schätze mal bei USD 6800.- gibts einen gewaltigen Rückschlag.

    Aber dann nicht weinen. Habe zwar auch einige Bitcoins, aber auf das Niveau zu dem ich sie eingekauft habe werden sie nicht mehr zurückgehen.
    Wer jetzt noch vorsorgen möchte, der sollte sich Silber zulegen und ein paar Ether. Spätestens September/Oktober 2017 knallt’s.

    Antworten
  7. 7

    Wilhelm Tell er Miene

    Heil Kameraden!
    Ich sehe in den Spiel der Nasenbären überhauptkeine Alternative! Wer der Meinung ist, dass man durch „geschicktes Geldanlegen“ zu was besseren wird, ist nicht besser als diese Brut!
    Wer dieses Spiel mit spielt, bewegt sich Mit ihnen auf deren Feld! Braucht sich keiner zu wundern wenn er den Abhang mit runter rutscht.

    Sh

    Antworten
    1. 7.1

      Lena

      So ist es Wilhelm Tell er Miene, genau so.

      Doch gewisse Menschen sind immer gierig und können dann nicht mehr denken..

  8. 8

    Siegfried von Xanten

    Ob der Markt für einen großen Crash nach oben manipuliert und mit der Gier der Anleger gespielt wird, die die Kurse treibt, wissen wir nicht, aber Finanzmärkte haben etwas Manisches. Wenn eines gewiss ist, dann ist es das, dass auf Euphorie Ernüchterung folgt und auf größte Euphorie größte Panik und Ernüchterung. Parallel zur Bitcoin Hausse entwickelt sich im Brot- und Spiele-Seditativ, dem Fußball eine ähnliche Blase. Von den bekannten Finanzmarktblasen im Bond-, Immobilien- und Aktienbereich mal ganz zu schweigen. Aber der Fußball als der Volks-Ablenker zeigt, dass der Party nur noch einer fehlt, der das Licht ausknipst und den „Saft endgültig abdreht“.

    Antworten
    1. 8.1

      LKr2

      Ob der Markt für einen großen Crash nach oben manipuliert und mit der Gier der Anleger gespielt wird, die die Kurse treibt, wissen wir nicht…..

      Die Finanzmärkte werden manipuliert – googeln!

  9. 9

    Siegfried von Xanten

    @LKr2

    „Die Finanzmärkte werden manipuliert – googeln!“ Dass die Finanzmärkte manipuliert werden, ist unbestritten (Man schaue sich nur einmal das Portfolio der Schweizer Nationalbank an.). Es ging um die Frage, ob sie mit der Intention nach oben manipuliert werden, einen nachfolgenden Crash zu katalysieren oder ob es hier eher darum geht, die Märkte zum Zweck des systemischen Fortbestands auf hohem Niveau zu halten.

    Antworten
  10. 10

    LKr2

    Danke für die Antwort.

    Da glaube ich eher an Ersteres, da die Märkte zum Zweck des systemischen Fortbestands auf hohem Niveau auf“lange“ Sicht zum scheitern verurteilt sind – siehe das FED Geldsystem, das ja scheitern muss. Alles hat ein Ende, nur die Wurst……

    Antworten
  11. 11

    Der Wolf

    Das Ganze ist doch wie im Spielcasino, wo alle auf die Zero starren, die nicht kommt. Wer mit zu wenig Kapital arbeitet, dem wird gnadenlos das Hemd ausgezogen, und das Limit bestimmt immer die Bank. Und sollten mal wider Erwarten die Falschen eine gute Strähne erwischen, wird die Bank kurzfristig geschlossen – vom finalen System-Ende ganz zu schweigen, da es „höheren“ Interessen dient.
    Das Ende kommt, so oder so. Die neunmalklugen Spielsüchtigen „spielen“ noch ein bißchen mit, in der Hoffnung, sich doch noch ein bißchen was vom Kuchen abzuschneiden, der ihnen nicht einmal wirklich gehört. Das Gejammer am Schluß wird entsprechend ausfallen-
    Der Weise dagegen wartet ab und pflegt die wirklichen Werte – und damit meine ich nicht Gold und Silber, auch wenn man sie besitzen darf.

    Antworten

Kommentar verfassen