Artikel zu vergleichbaren Themen

35 Kommentare

  1. 1

    LKr2

    Vielleicht noch ein winziges Pfefferminzplätzchen?

    Antworten
    1. 1.1

      N8Waechter

      😀

  2. 2

    Ludendorf

    Unsere stark wasserverdrängende McPomm Fregatte ist auf dem besten Weg dahin.
    Wer sie in ihre Übergardine eingewickelt in Bayreuth erspäht hat, weiß Bescheid.
    Mein Gott Walter………

    Antworten
  3. 3

    Clara

    @ N8W,

    ist das Video eklig, ich konnte es mir nicht bis zum Schluß ansehen.

    Meine Tochter wiegt über 150 kg – sie hat bereits abgenommen, aber mit Hartz IV sich
    gut zu ernähren ist sehr, sehr schwierig.
    Der Arzt meint das wäre krankheitsbedingt … kann man nix machen bzw. wenig.
    Ich meine ihre Krankheit ist ernährungsbedingt. Ursache mit Wirkung vertauscht.

    Achtet mal darauf es ist in (fast) jedem Nahrungsmittel Zucker o.ä. drin, sogar in Wurst.
    Das macht hungrig.
    Das Buch: „An vollen Töpfen verhungern“ verdeutlich wie wenig Vitamine, Mineralien u.s.w. auch in Lebensmitteln sind. Auf nährstoffarmen Böden wächst eben nichts Gutes.

    1992 war ich das erste Mal in USA und war echt erschrocken wieviel Super-Dicke es dort gibt.

    @ Ludendorf
    Wen meinst Du mit wasserverdrängende McPomm Fregatte?

    Antworten
    1. 3.1

      N8Waechter

      Damit meinte er die Trulla aus der Uckermark…

    2. 3.2

      Jim

      Ich trinke seit 3 Jahren täglich einen Liter Grünen Smoothie.
      (seitdem kein einziger Tag krank)
      Außer einen anständigen Mixer kostet es nur für das Grünzeug und Obst was man reinmacht.
      Mir hilft es generell mit der Gesundheit.
      Einige Menschen denen ich das empfohlen habe und die es ebenfalls regelmäßig trinken haben stark abgenommen und sind auch insgesamt viel gesünder.

      Falls es dich interessiert, hier zwei Youtubelinks dazu, allerdings auf Englisch:

      Aber wie bei allen anderen Themen auch. Man muss bereit sein Verantwortung für sein Leben zu übernehmen, statt auf Ärzte zu hören oder die Schuld auf schlechte Gene zu schieben. Denn die Gene sind auch nur Schalter, die man aktivieren oder deaktivieren kann.
      S. dazu auch:
      https://www.osiander.de/webdb/index.cfm?osiaction=details&id=KNO2015112000003&source=UWK

    3. 3.3

      Wilhelm Tell er Mine

      Man sagt auch „die Trottelumme aus der Uckermark.“ Erstaunt mich aber das sie zu den bösen Nazifestspielen fliegt äh senftet. Das ist politisch nicht korrekt und kein gutes Beispiel für die Linksversüfften. Vorallen der Wagner war ja auch so ein böser Antisemit.
      MuSS man denen denn alles sagen!
      SH

    4. 3.4

      Kleiner Eisbär

      Was die Minderwertigen und geistig vollkommen Verwahrlosten Jahr für Jahr nach Bayreuth zieht, ist mir auch nicht klar Wilhelm.

      Trottellumme muß es richtig heißen – allerdings erblicke ich da eher eine schwere Beleidigung aller Trottellummen… 😉

      Gruß vom kleinen Eisbären

      SH

    5. 3.5

      Mb

      Das Wichtigste, das Essen von Anfang an selbst zubereiten. Keinen weißen Zucker mehr zu sich nehmen, bereits morgens den Kaffee oder Tee, mit braunem Zucker zu sich nehmen. Wenn Zucker, dann braunen Zucker aus Zuckerrohr. Derzeit Rewe 1,45 EUR. Und, dabei bleiben. Kein Süßes, das man nicht selbst zubereitet hat. Fertig Nahrung meiden, wenn dann Dosen mit Hülsenfrüchten. Erbsen, Linsen und Weiße Bohnen. man kann dann selbst immer Wurst oder etwas anderes dazu geben. Am besten ist s nach und nach zu lernen, wie man Eintöpfe und Suppen zubereitet. Denn, dann ist alles frisch und halbwegs gesund. Schluss mit Weizen, keine Stückchen, keine Kuchen. Brötchen, weniger. Kein Toastbroat. Toastbrot nicht mehr roh essen, wenn dann getoastet. Am Besten, ein sehr gutes Mischbrot, vom Bäcker, kaufen.

  4. 4

    Icke...

    es geht hier nicht nur um die Ernährung.

    ich habe Freunde die essen fast gar nichts, aber sind auch nicht gerade schlank.

    Stichpunkt hier: Verunreingtes Wasser, gerade in Großstädten

    Viele fahren heute nur noch mit dem Auto oder mit den ÖPNV. Tagsüber im Büro sitzend, Abends auf der Couch oder nixi Büro und nur auf der Couch.

    wer weiß denn schon wie sich die ganzen Partikel in der Luft auf unseren Organismus auswirken.

    ein Faktor ist dann noch die Pharmaindustrie => anstatt von Entschlackungskuren oder was da mit reinfällt, gibt es eben Pillen und was weiß ich alles noch.

    und dann kommen wir zum Bewusstsein … hui und dann wird es ganz düster

    PS. wenn ich in D einen Strandspaziergang mache, dann ist das aber auch nicht gerade eine Augenfreude

    Antworten
    1. 4.1

      Irmchen

      Soll ich dir sagen, warum Leute trotz sehr wenigem Essen zunehmen?
      Das liegt daran, daß der Körper Angst hat zu verhungern, und deshalb Fett
      als Reserven anlegt.
      Es ist so, daß zu wenig Essen eben garnichts bringt. Es gehr darum ausreichend
      zu essen, aber wertvolles und nicht industriell Hergestelltes, zu essen.
      Ich weis wovon ich spreche und kann nur sagen, es wirkt.
      Hungern bringt absolut nichts!!

  5. 5

    Karl

    Den Satz würde ich nochmal überdenken:

    „Tatsache ist, an Nahrungsmittel ist heutzutage recht schwer dranzukommen und die leichte Verfügbarkeit und der Überfluss an Lebensmitteln…“

    Das Gegenteil ist wahr (Johannes Jürgenson) ?

    Antworten
    1. 5.1

      Der Wolf

      Umgekehrt: An Nahrungsmitteln ist heutzutage leicht heranzukommen, während echte Lebensmittel mittlerweile geradezu ein Luxus sind.
      In dem Wort Lebensmittel steckt das Leben. Wer sich jedoch von totem Hochkalorischem ernährt, den soll’s nicht wundern. Stichwort: Nahrung, die nicht nährt. Und der Körper schreit solange nach lebendiger Nahrung, bis er sie bekommt. Und wenn er sie nicht bekommt, hungert er an vollen Töpfen. Hinzu kommt, daß viele sog. Nahrungsmittel Gifte enthalten, die der Körper, da er sie nicht in den Mengen ausscheiden kann, irgendwie speichern und/oder in Lösung halten muß. Zu diesen Giften zählt auch ein Großteil der allopathischen Medizin. Der Zusatz von süchtig machenden Stoffen (Zucker, Glutamat und anderes) ergänzt das Todesprogramm. Ein diabolischer Kreislauf.

    2. N8Waechter

      Danke für die Erläuterung, Der Wolf. Damit ist die Frage an Karl hinfällig. Der Text wurde soeben entsprechend verbessert.

      Für alle, die dem Unterschied ebenfalls auf den Leim gegangen sind, gibt es hier eine recht umfangreiche Erklärung des Unterschiedes.

    3. 5.2

      N8Waechter

      Karl, wir sind uns gewiss einig, es gibt einen Unterschied zwischen Nahrungsmitteln und Lebensmitteln. Erstere sind heute rar, letztere an jeder Ecke und in jedem Discount-Supermarkt zu haben. Was also gibt an dem Satz zu überdenken? Wäre dankbar für eine Hilfestellung …

    4. 5.3

      Karl

      Ja – genau, wie der Wolf schreibt. Wir müssen extrem aufpassen, die Begrifflichkeiten nicht schon verdreht von den Nasen zu übernehmen.

      Lebensmittel = pro Leben. Also natürlich gewachsen, frisch und wenig bis gar nicht verarbeitet.
      Nahrungsmittel = alles Andere.

      Es spricht nichts dagegen, GELEGENTLICH auch mal zu „sündigen“, wenn die Grundrichtung stimmt.; man muß sich also nicht zwanghaft irgendwas verbieten. Im Grunde geht es darum, das Gefühl für den eigenen Körper und dessen Bedürfnisse wiederzufinden und das bedeutet:
      – Gifte raus
      – Vitalstoffe rein
      – seelische/geistige Hygiene
      ..dann lernt man auch wieder, die Signale richtig zu deuten und kommt mit kleinen Mengen hochwertiger Kost aus.

      Klingt erstmal banal und platt, sind aber die wesentlichen Punkte. Wir sind fast alle chronisch vergiftet und ein vergifteter Körper „schreit“ nach mehr Giftmüll. Die Signale sind also falsch – Dr. Manfred Doepp nennt das „brainswitch“.

      Noch ein paar Punkte, die kaum Jemand auf dem Schirm hat:

      – Die Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen in Obst/Gemüse sind in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gesunken. Das betrifft auch (nur etwas weniger stark) die Bio“produkte“. Wer kein strenger Urköstler ist, sollte sich mal ernsthaft mit hochwertiger Nahrungsergänzung beschäftigen.

      – Bor: Bor ist der „Gegenspieler“ von Aluminium, was wir heutzutage von allen Seiten überreichlich kriegen und im Stoffwechsel nichts zu suchen hat. Bor ist essentiell (auch wenn die „Schulmedizin“ das Gegenteil behauptet) und ein absolutes Mangelelement. Das betrifft z.T. auch Selen (Nord-/Mitteleuropa ist Selenmangelgebiet) und Selenmangel ist ein wesentlicher Krebsauslöser.

      – Glyphosat: Das Zeug ist heutzutage fast überall drin und absolut teuflisch – ist wohl klar, wer sich das ausgedacht hat. Glyphosat reichert sich im Körper an und bildet eine Schleimschicht im Darm, die die Aufnahme der Vitalstoffe behindert und die natürliche Darmflora zerstört. D.h. von dem, was wir sowieso schon zu wenig haben, kommt noch weniger an und der klägliche Rest wird dann von den Fehlbesiedelungen und Parasiten weggefressen.

  6. 7

    Siegfried von Xanten

    Nahrungsmittel- oder besser Lebensmittel- und Pharmaindustrie in einträglicher Symbiose.

    Gab es da nicht mal eine Zeit, in der Volksgesundheit groß geschrieben wurde?

    Antworten
    1. 7.1

      Der Wolf

      Oh, ja. Aber die war ja so was von böse, daß ein politisch korrekter Mensch an so was niemals denken, geschweige denn davon sprechen würde.

    2. 7.2

      Der Wolf

      Kleiner Nachtrag: Sich Originalfilme der damaligen Zeit anzuschauen ist in Bezug auf die Menschen, die man dort zu sehen bekommt und vor allen in Dingen in Bezug auf deren Gesichter eine wahrhafte Freude. Das hat eine natürliche Ästhetik, die man heute leider nur noch selten antrifft.

  7. 8

    Siegfried Hermann

    Eine gesellschaftliche “Abmagerungskur“ – in jederlei Hinsicht – wäre dagegen gewiss ein probates Mittel zur Wiedererlangung eines allgemein verbreiteten gesunden Menschenverstands.
    hüstel, hüstel, räusper
    Wenn das Fatima R., Oberzicke Katrin G, oder Katja K. mitbekommen, dann bricht, Lieber Nachtwächter, unter dir die Hölle los.
    Wobei
    bei Fatima, unserer Raute, der Jutta… auch jede Therapie und diese erst recht keine Wirkung zeigen würde.

    Richtige, naturbelassene Lebens-mittel preiswert bekommen UND damit was anfangen können. Das ist der springende Punkt.

    Eine Bekannte aus meinen Freundeskreis ist Förderschul-Pädagogin. Die hat das mal so formuliert.
    Sie hat den Mädchen einer 7. Klasse beigebracht eine normale Frühlingssuppe mit frischen Kräutern und Gemüse zu kochen. Einzig die Würze war fertig zugekauft. Hat allen lecker geschmeckt.
    Kommentar eines der einfach gestrickten Mädchen:
    “ Und ich dachte die Suppe kommt immer aus der Maggi-Kochstudio-Tüte…“

    Hiiiiilllllffffeeeee.

    Das normale, nicht nur an dieser Schulform!!!, gerade bei bunten Eltern!!, die Kinder bekommen trocken Brot, aber mit Halal-Wurtsch und 1L Aldi-Cola zum Frühstück mit, Monatsanfang ein paar Euros, die sofort in Süßigkeiten umgesetzt werden.
    btw
    Habt ihr euch mal anguckt, was in dieser „Türkenwurst“ alles drin ist???
    Danach hat sich das erledigt.

    Wenn, dann sind es
    AUSSCHLIEßLICH die DEUTSCHEN Eltern, mit Bildungsstand min. Facharbeiter, wo die Mütter regelmäßig ihren Kindern auch Obst und ordentlich selbst gemachte Butterbrote mit
    in den Unterricht geben. Statt Cola, Säfte, Wasser, oder den Milchdienst in der Schule.
    Und es sind fast ausschließlich DIESE Eltern, die regelmäßig den Kontakt zum Lehrer suchen und sich an Schulfeste beteiligen.

    Essgewohnheiten fangen im Elternhaus an!!!
    … lange bevor die kids in die Schule kommen. Wo die Quelle schon total versaut ist, wird das Wasser im Lebensfluss dadurch keinen Deut sauberer werden. Und nur mächtige Klärwerke werden was reißen können.

    Und jetzt denk mal einen Schritt weiter bei „Familiennachzug“.

    Es kann doch in der Tat nicht Aufgabe des Deutschen Volkes sein, erst recht nicht die ewige und gigantische Bezahlerei, der ganzen bunten Welt Esskultur beizubringen. Das ist GENAU DAS, was gerade diese grün-rote Mischpoke immer verteufelt hat, dass wir das tun müssten und sollten. Bunte Schizophrenie soweit das Auge reicht.

    Zum letzten Satz zurück:

    Mutter Natur wird es richten…. wie oft.
    Der sind politischen Korräktheiten völlig schnuppe.

    Vielleicht liegt darin gerade die Lösung dieser bunten Invasion. Nach einer neuen Studie haben die ungebetenen bunte Gäste über 50 Krankheitserreger eingeschleppt, die hier als ausgerottet galten, oder extrem selten sind. Jüngere Ärzte kennen oft diese Krankheitsbilder GAR NICHT!
    Dann werden noch die BIO-Waffen wie ebola, sars, aids abgewandelt wieder reaktiviert, das ganze eine Weile am Köcheln gehalten. Und der Rest erledigt die Natur.
    Beim Deutschen Volk habe ich da weniger Furcht, da Hygiene, Ordnung, Disziplin, saubere Esskultur, Gesundheitsbewusstsein, Arztbesuche sich in den Genen eingebrannt haben
    und
    meilenweit von den bunten Herrschaften positiv abgrenzt.
    OK. Ein Paar unverbesserlichen Dumpfbacken wird es auch hier treffen. Das sind dann die unabdingbaren Kollateralschäden, die eine natürliche Auslese so nun mal an sich hat.

    Wird dann tagein, tagaus in den Medien über eine 100% tödliche Ebola-Epidemie unter Negern und Sars unter Moslems und das jeden Tag „tausende“ sterben verkündet, werden die Fersengeld ohne Ende geben und betteln in den nächsten Heimatflieger zu kommen.

    Klar, muss nicht so kommen, KANN aber so kommen.

    Den Rest erledigt dann Eichelburgs Militär samt neuen Kuk- „Kaiser“.
    Mal ehrlich. Ein Typ, der sich für sein Volk voll reinhängt, müsste euch doch auch tausend mal lieber sein, als diese kriminelle bunte Vereinigung, die wir jetzt haben.

    Mal schaun was kommt.

    Antworten
    1. 8.1

      Irma

      Arztbesuche sind der Gesundheit aber nicht wirklch (oder besser in keinster Weise) förderlich.
      Der Eugen Roth’sche Spruch dürfte hinlänglich bekannt sein:

      Was bringt den Doktor um sein Brot?
      a. die Gesundheit, b. der Tod.
      Drum hält er uns, auf dass er lebe,
      stets zwischen beiden in der Schwebe.

      Vorsorgeuntersuchungen dienen doch nur der Kundenakquirierung.
      Und als die Ärzte mal streikten, gingen die Sterbezahlen signfikant nach unten.
      Und von physiologischer Ernährung haben die meisten Null Ahnung.

      Gängiger Spruch unter Ärzten:
      Es gibt keine gesunden Menschen, nur nicht-genug-untersuchte Menschen.

    2. 8.2

      Siegfried Hermann

      Liebe Irma,

      beim Schnupfen, Husten, Heiserkeit gebe ich dir ja durchaus recht. Das ist i.d.R. mit Hausmitteln im Griff zu bekommen.
      Aber
      Im Falle von Aids, Hepatitis C, Ebola, Sars, Tripper, Syphilis, Krätze, Läusebefall, Cholera, usw usw, selbst bei uns ausgestorbene Krankheiten wie Lebra gehören unter Quarantäne und das zu Recht!

      Gerade bei Haut- und Geschlechtserkrankungen sind in den letzten 10 Jahren deutliche Anstiege zu verzeichnen.
      Warum wohl!!???

      Wer als Deutscher sich eine H-c einhandelt bekommt strenge und strikte Sicherheitsregeln verbrannten und aus Eigeninteresse wird sich auch i.d.R dran gehalten wird.
      Bei Aids ist es eine Straftat, wenn er wissentlich ungeschützen Sex hat und andere ansteckt.

      Und diesen bunten Gästen ist es sowas von scheixxegal.

      Das sieht man doch im südlichen Afrika, wo die Ansteckungs-Quote genau aus diesen Grund nicht sinkt. Und so ein asx Gezxx stürmt Deutschland.

    3. N8Waechter

      Siegfried Hermann, ich habe bei meiner Recherche heute früh erst beim Snyder gelesen, dass 110 Millionen US-Amerikaner irgendeine Geschlechtskrankheit haben. O-Ton:

      „According to the CDC, 110 million Americans currently have a sexually transmitted disease, and there are approximately 20 million new STD cases in the United States every single year.“

      CDC = Centers for Disease Control and Prevention = Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention, eine US-Bundesbehörde. Demnach sollen also aktuell 110 von rund 320 Mio Amis (mehr als jeder Dritte!!!) irgendeine “sexuell übertragene Krankheit“ haben und es gibt jedes Jahr rund 20 Millionen neue Fälle (wobei davon auszugehen ist, dass es einige wohl doch vermögen von irgendwelchen Quacksalbern “geheilt“ zu werden).

    4. 8.3

      Irma

      Lieber Siegfried,

      über „Virus“-Erkrankungen kann man trefflich streiten.
      Etliche wahrheitsbewegte Ex-Schulmediziner bezweifeln die Existenz von Viren.
      Bei „Aids“ z.B. bekommen die HIV-positiven (bei einer weiteren Testung kann ein HIV-Positiver durchaus auch wieder HIV-negativ sein – ich wußte auch schon mal, warum, hab’s aber wieder vergessen, war aber eine sehr logische Erklärung) erst dann die typischen Aidssymptome, wenn sie die hochgiftigen Pharmachemikalien verpasst bekommen, an denen sie dann auch zugrunde gehen.

      MMn ist die ganze Krankheitsbranche mit größter Vorsicht zu genießen.

      Was die bunten Landnehmer betrifft, da gehe ich mit dir d’accord.

    5. 8.4

      LKr2

      @Irma

      Hallo Irma, gut das Du das Thema ansprichst, denn die meisten Menschen wissen nicht Bescheid über Virus – Erkrankungen. Dasselbe gilt für das Thema Impfen.

      Fachliteratur und Aufklärung findet man u.a. bei Karl Krafeld und Stefan Lanka – einfach mal googeln.

      Nicht zu vergessen ist zum gleichen Themenbereich Dr. Claus Köhnlein, den man auch auf YouTube findet.

      L.G.

  8. 9

    Popel

    Das ist nur auf den ersten Blick witzig…eigentlich sich diese Menschen richtig arm dran und werden für ihre Dekadenz mal einen hohen Preis bezahlen.

    Antworten
    1. 9.1

      N8Waechter

      Nun, ihre “Dekadenz“ ist ja durchaus ihre eigene Ent-scheidung, oder?!

  9. 10

    Popel

    Nun, ihre “Dekadenz“ ist ja durchaus ihre eigene Entscheidung, oder?!

    Da bin ich mittlerweile gar nicht mehr so sicher, wer zur Unmündigkeit (Sklavenmentalität) erzogen wurde, wird sein ganzes Leben lang unmündig bleiben und niemals eigenverantwortlich und selbstverantwortlich Denken und Handeln können.

    Antworten
    1. 10.1

      Triton

      Deine Lebenssituation hat leider immer was mit deinem Geist zutun, auch dann wenn Du überzeugt bist daß die anderen schuld seien.

      Und da der Geist vorher kommt hat jeder seine Kriechermentalität selbst zu verantworten.

      Die „Sklavenmentalität“ wird so lange weiter gehen bis es unendlich weh tut und der Sklave beginnt Fragen zu stellen, nämlich die ob es nicht Zeit wird für sich Verantwortung zu übernehmen, denn diese Erkenntnis war seine ZWINGEND Lebensaufgabe.

      Mit Schmerzen lernt der Mensch alles, aber eben meist nur dann.

  10. 11

    Situations-Analyst

    Es gibt „Füllstoffe“ und es gibt Lebensmittel.
    Viele der Lebensmittel sind Füllstoffe.
    Wenn ich eine Pizza mache,besteht die aus 300 Gramm Biomehl,Hefe,Wasser,
    Tomatensoße,Käse,Schinken,Ananas – 28er Durchmesser,ca. 1,80.- inkl. Strom.
    Wenn Sie eine „Füllstoff-Pizza“ kaufen = 1,69.- ,der Hinweis auf die ganzen Zutaten
    (Nebenwirkungen) ist ellenlang,minus Gesundheit.

    Die Leute,die sich so dermaßen mästen,hassen sich selber oder pfurzen auf die
    Gesellschaft.
    Wenn mir die Pocke so aufquellen würde,würde ich mir aber schnellstens Gedanken
    machen und auch in einen erbitterten Antifett-Krieg ziehen.

    Diese Füllstoff-Überversorgten Walrosse sind doch der Tod jeder Arbeitswelt,Gesellschaft
    und Familie,-und sich selbst früher oder später auch.
    Widerlich !

    Antworten
    1. 11.1

      Karl

      Aus bio-logischer Sicht (artgerechte Ernährung) fällt eine Pizza (auch selbstgemacht und auch, wenn da überall „Bio“ dransteht) für mich eher unter Genussmittel.

      Da ist nahezu nix drin, den Körper mit Vitalstoffen zu versorgen und auch fast nix, woraus man Zellen bauen könnte…

    2. 11.2

      malocher

      Genau wie mit der Pizza verhält es sich mit Brot. Bio .Dinkelmehl 1Kg . 1 Stück Hefe,
      1 Esslöffel Meersalz( oder Himalayasalz), wer will einen Becher Naturjogurt.
      Vermischen,1 Stunde Ruhen lassen .50min Backen

      500 Gr, Brot kosten dann etwa 1,25,.

      Ist sehr bekömmlich und liegt nicht schwer im Magen.

      Einigermaßen gesunde Ernährung ist einfach kostet nur etwas mehr Zeit
      bringt aber für das Körperliche Wohlbefinden einiges.

      Heil und Segen

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.