Artikel zu vergleichbaren Themen

21 Kommentare

  1. 1

    globalvoterorg

    Alles, was wir zum Artikel „John Embry“ schon ausführten, kommt, hier, zwischen den Zeilen wieder. Selbst der Wertespeicher Gold (EM) wird relativiert! Richtig!
    Das System kann, aber, diese Situation nur angehen/dominieren, wenn sie die, besagte, „Diktatur Total“ 2.0 durchsetzt. Unter dem Aspekt der Zusammenhänge dieses Artikels/dieser „Zertifikate“ kommt unsere These, dass es die GroKo (USA/China) wird, weiter zu Bedeutung.
    Es geht, allein, wie immer, NUR, um die Macht. Wie viele Menschen/Bürger bei dieser Agenda „draufgehen“ spielt für die vE keine Rolle. Die vE sind lange nicht mehr die Amerikaner, sondern global! Interessant, die Tatsache der Industierevolution 4.0 von Friedrich/Weik beschrieben. Diese schlagen als Lösung das BGE (Grundeinkommen) vor.
    Hallo!? Warum sollten die vE die „nutzlosen“ ungläubigen Bürger durchfüttern wollen!?
    Sie entsorgen, diese, einfach ins Paradies.
    (Bem.; Die ind. Wertschöpfung kommt von den intelligenten und gesteuerten Robots!)
    Das ist nicht das Ende des Systems, sondern ein strategisch konstruierter Neuanfang!
    Für die vE ist nicht das Geldsystem in Gefahr, sondern derer Macht! Think!
    Für die Schafe (UNS!) geht es ums Überleben UND um die Freiheit, schlechthin, so wie wir sie kannten.
    0,01% gegen 99,99% !!! Fällt uns da nichts besseres ein als den Kopf hinzuhalten!?

    Antworten
  2. 2

    Utgard

    War die Deutsche Mark nicht aus Edelmetallen hergestellt. Die Deutsche Industrie musste verschwinden, wie die DM. So viele Innovationen wurden für die Zukunft verbaut.
    Der Makel der alten Zeit lässt hoffen.

    Antworten
    1. 2.1

      globalvoterorg

      Die DDR 3.0 ist eine Option!? Die „Diktatur Total“ wird aber nicht so „human“, wie Honnecker & Co!
      Der Event auf der London Bridge ist ein gutes Beispiel. Was können 3x Männer, mit Messern!!!, anstellen, obwohl die Autoritäten, super gut!. reagiert haben. Nur 60/70 Opfer! Gratulation!
      Man stelle sich die gleiche Entschlossenheit mit modernen Waffen vor! Mal 100.000 oder vieleicht einer Million! Nur multiplizieren. Geht doch!
      Die Politaffen sind Teil der 0,01%. 100%-tig! Wie lange wollen die Bürger dies verneinen !?
      Es ist aus mit der Gemütlichkeit! Sie kommt, so, nie mehr wieder. Es sei denn, wir wären uns mehr wert, als das was das System, die MSM und Politiker aus uns gemacht haben!

    2. N8Waechter

      globalvoterorg, der “Anschlag“ in London stinkt wieder einmal zum Himmel – wie immer wurden bequemerweise Ausweise gefunden. Das hatten wir schon zu oft. Dient alles nur der Angstmache, denn mit Angst lässt sich die Schafsmasse lenken. Noch …

  3. 3

    Marcus Junge

    „Mit der Kapitulation der drei Wehrmachtsteile am 8. Mai 1945 kehrte laut offizieller Geschichtsschreibung der Frieden in Mitteleuropa ein.“

    Ein Krieg endet mit dem Friedensvertrag, nicht mit der Kapitulation der Armee, dies bedeutet nur ein Ende der regulären Kampfhandlungen. Allerdings ist dies ja auch die „offizielle Geschichtsschreibung“, also der Berg an Lügen schlechthin, weshalb so eine „Ungenauigkeit“ völlig normal ist.

    Antworten
  4. 4

    Utgard

    Das am Anfang verstehe ich gar nicht. Mir ging es um Deutschland als ganzes und nicht um Besatzungs- Strukturen.

    @N8
    Das sind wahrscheinlich alles Geheimdienst gesteuerte Aktionen. In Berlin soll es Tote gegeben haben. Ich habe bisher kein Gottesdienst gesehen oder habe ich mich versehen.

    Diese Kranken Sodom Affen sind grade in den Philippinen:
    ISIS destroys a Catholic church in the Philippines

    Antworten
  5. 5

    Christof777

    @N8Waechter
    Das sehe ich genauso. Übrigens, nicht das erste Mal, dass die „Attentäter“ sich in London eine Brücke ausgesucht haben. Sehr clever, denn die kann man blitzschnell vorn und hinten dicht machen und dann kommt niemand mehr rauf oder runter. Aber, was noch besser ist: Man hat sogut wie keine Zeugen. Denn links und rechts ist Wasser statt Wohn – und Geschäftsbebauung.

    Antworten
    1. 5.1

      Kleiner Eisbär

      London Bridge Hoax…

  6. Pingback: Das Ende des Systems | Viel Spass im System

  7. 6

    LKr2

    Ha ha, auf Guido Grandts Website ist aktuell ein Video zu sehen, wo bewaffnete Inselaffen „Terroristen“ erschießen. Und das ganz ohne Mündungsfeuer…….

    Mündungsfeuer:

    https://www.google.at/search?q=m%C3%BCndungsfeuer&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjk_5727K3UAhUDvBQKHf0iA5cQsAQINw&biw=2400&bih=1217

    Übrigens kann ich nicht mehr in die Kommentarfunktion von G.G. – nicht mal ein Wort…..
    Wohl oft zu kritisch gewesen…….

    Antworten
    1. 6.1

      N8Waechter

      LKr2, Sie irren sich, schauen Sie genau hin. Mündungsfeuer ist zu sehen.

  8. Pingback: Global Peace Index 2017: “Germany“ auf Rang 16 – Terrorgefahr durch “Flüchtlinge“ ist beim Volk angekommen – das Erwachen der Valkyrjar

  9. 7

    Kleiner Eisbär

    „Der größte Steuerraub in der deutschen Geschichte

    Über Jahrzehnte plünderten Banker, Berater und Anwälte den deutschen Staat aus. Niemand verhinderte den Raubzug. Doch dann kam ihnen eine Frau auf die Spur.

    …“

    http://www.zeit.de/2017/24/cum-ex-steuerbetrug-steuererstattungen-ermittlungen

    Antworten
  10. 8

    Jochen

    @ N8chtwächter
    Ich dachte logisch. Diese Wertpapiere wurden an eine natürliche Person ausgehändigt, die eine gewaltige Menge Gold oder Goldschätze übergeben haben muss. Es ist offensichtlich, dass es auf der Welt keine Person gab, die rechtmäßig solche Goldmengen besitzen konnte. Dabei war der Goldanleger kein US-Bürger, weil 1934 den natürlichen Personen von Präsident Roosevelt verboten wurde, Edelmetalle zu besitzen.

    Das bedeutet, dass dieses Gold aus dem Ausland kam. Folglich wurde es auf dem Seeweg in die USA gebracht, weil die USA nur mit Mexiko und Kanada eine Landgrenze haben. Aber Mexiko ist ein armes Land und es gab dort damals keine Milliardäre. Die kanadische Wirtschaft unterschied sich nur unwesentlich von der mexikanischen. Warum sollte man auch Gold aus Kanada in die USA bringen? Wo bleibt die Logik?
    ——————-
    Vor etlichen Jahren war ich ebenfalls schon auf diese geheimnisvolle Geschichte gestoßen und hab sie auf Logik und Plausibilität untersucht, kam auf dasselbe Ergebnis wie der Sachverständige. Es muß stimmen.
    Eine weitere und sehr naheliegende Schlußfolgerung war dann diese: Diese Unmengen von Gold machen den offiziellen, berühmten (oder eher berüchtigten?) Gold-Würfel von ca. 20x20x20 m = ca. 155.000 metrische Tonnen zu einer interessegeleiteten Gute Nacht-Geschichte. Dies Gold muß vorhanden sein, wo und in welcher Gestalt auch immer.
    Meine Überlegung, die sich daraus ergibt (ich glaube übrigens nicht, daß man EM artifiziell herstellen kann), ist diese: Wieso nicht diese Menge Gold zur Grundlage eines goldgedeckten Währungssystem machen, nachdem der Crash erfolgt sein wird?
    Um das zu tun, braucht man nur denjenigen, der über den größten Anteil der TATSÄCHLICHEN Weltgoldmenge verfügt. Er könnte als Bürge für z.B. den US Dollar auftreten und bei Festsetzung eines beliebigen Preises für eine Unze den größten Teil von M3 unterlegen und so dem Dollar wieder zur Weltgeltung verhelfen.

    Dies sind vielelicht sehr paradox erscheinende Überlegungen, aber es existiert eine Prophetie, im Wesentlichen eben dieses Inhalts.
    Gibt es rationale und machbarkeitsbedingte Einwände gegen diese Option?

    Antworten
  11. 9

    Jochen

    Merkwürdig, daß es keine Reaktion auf diese Option gibt. Meine Frage hatte diese Überlegung ja zur Disposition gestellt, also konnte bzw. kann man sie als unwahrscheinlich aus diesem oder jenem Grund bezeichnen. So aber muß ich annehmen, daß sie bloß nicht hineinpaßt in mehr oder weniger festgezurrte Szenarien, die andere sich ausgedacht haben. Allerdings möchte ich dagegenhalten mit dem bekannten Spruch: Alles ist möglich.

    Antworten
    1. 9.1

      N8Waechter

      Jochen, wir werden sehen, ob was kommt und wenn ja was. Und mal ehrlich, wenn das Alte zerfällt und etwas Neues wieder auf Gold und Absicherung aufgesetzt wird, wo ist dann der Unterschied? Hier müssen andere Lösungen her, vor allem gehört der Zins abgeschafft, weil er per se im Geld nicht enthalten ist.

  12. 10

    Jochen

    Sicher, wünschbar ist ja vieles; aber wer hat das Gold und was macht er damit? Obige Option geht von den Realitäten aus. Das mag ernüchternd sein, hat aber den Charme größerer Eintrittswahrscheinlichkeit. Der Charme bezieht sich also nicht auf Art und Inhalt der Problemlösung, sondern auf die Machtverhältnisse.
    Du hattest ja selbst diesen unglaublichen Bond verlinkt, und die Interpretation vom bondaffen geht nur in Richtung Flutung mit Money, Money und Crash. Leuchtet ja auch ein. Was aber fehlt, ist schlicht und einfach DAS GOLD an sich.
    Der Unterschied? Scbeint mit in der Obsolenz aller Zentralbanken und der Luftgelderzeugung zu liegen. Es kann dann eine gänzlich neue Wirtschaftsordnung etabliert werden. Ob im Interesse der kleinen Leute, zu denen wir gehören, ist natürlich höchst ungewiß. Lord Mockton meint, daß die steuernden Figuren für sich selbst ihren Status und ihren Lebenstil beibahlten, die Massen aber sozialistisch arm gemacht und so leben würden, wie es der Vigilant Dollar des Jeff Berwick mit den Millenniens dargestellt hat. Keine privaten Besitztümer mehr, kein eigenes Auto, nur Kleinstwohnungen, die anderen überlassen werden, solange man sie nicht braucht etc. Auch so kann man diese Welt aus der zu erwartenden Depression nach dem Crash herausholen. Und alle atmen auf, weil das besser ist als jahrzehntelanges Chaos. Würde sich wahrscheinlich gut in Einklang bringen lassen mit der AGENDA 2030 für die sog. nachhaltige Entwicklung.
    Nun ja, es sind halt Überlegungen, zusammengesetzt aus verschiedenen Info-Schnitzeln, die nie ins Zentrum der Aufmerksamkeit gelangten.

    Antworten
    1. 10.1

      N8Waechter

      »Was aber fehlt, ist schlicht und einfach DAS GOLD an sich«

      Was, wenn das Gold vollkommen egal ist? Was, wenn eine zinslose Währung mit Arbeitskraft hinterlegt wird? Dort geht die Reise hin, Jochen. Es gibt Leute, die über 70 Jahre Zeit hatten, sich darüber Gedanken zu machen, wie die natürliche Ordnung in dieser Welt hergestellt und aufrecht erhalten werden kann. Haben Sie Vertrauen und beobachten Sie die Geschehnisse der kommenden Tage. Die vorliegenden Informationen sind ziemlich solide und falls es so kommt, wie es angekündigt wurde, dann werden die Karten komplett neu gemischt.

    2. 10.2

      Theo

      Das Sinnvollste ist in der Tat eine durch Arbeitskraft hinterlegte Währung, wie sie in Deutschland schon mal existiert hat, gewissen Leuten allerdings nicht gepasst hat, weil sie dem Währungssystem anderer Nationen haushoch überlegen war. Gold „an sich“ ist nur ein wertloser Klumpen Metall, der nicht arbeitet, den man nicht essen kann, aus dem man nichtmal einen vernünftigen Spaten herstellen kann, kurz nur ein „Klotz am Bein“ ist und nur dadurch einen „Wert“ hat, dass ihn jeder (unverständlicherweise) haben will. Wertvoller als Gold ist selbstverständlich Arbeitskraft.
      Zinslos braucht eine auf Arbeitskraft basierende Währung auch nicht sein. Der Zins wird durch steigende Produktivität und Effizienz der Arbeit gedeckt.

    3. N8Waechter

      Theo, soweit alles richtig, bis auf das Thema Zins. Bedaure, aber eine Volkswirtschaft kommt wunderbar ohne Zins aus und wenn sie auf lange Sicht (nicht nur einige Jahrzehnte) funktionieren soll, dann muss sie das sogar. Nichts spricht allerdings dagegen, die Geldmenge einer gesteigerten Produktivität und Effizienz anzupassen, was jedoch nichts mit dem Zins zu tun hat. Der Zins ist von vornherein nicht da und verselbständigt sich exponentiell, daher ist dieser nicht nur überflüssig, sondern schädlich.

    4. 10.3

      Theo

      Dass eine Volkswirtschaft ohne Zins auskommt, bezweifle ich. Warum sollte jemand Geld verleihen und ein Verlustrisiko eingehen ohne dafür eine Gegenleistung zu bekommen? Ohne aber Geld zu leihen wird keine Volkswirtschaft funktionieren können, denn dann könnten nur Vermögende in neue Geschäfte investieren, neue Geschäftsideen oder Erfindungen könnten dann nur schwer verwirklicht werden.
      Was richtig ist, ist der Wahnsinn, dass private Banken das Geld aus dem Nichts schaffen und gegen Zinsen verleihen. Dass das zwangsläufig zum Crash führen muss, ist unbestritten. Allerdings ist eine durch Arbeitskraft gedeckte Währung anders. Dort kann nur soviel Zins erhoben werden, wie durch neue Arbeitskraft gedeckt ist. Die Geldmenge kann und muss sich der Arbeitskraftmenge anpassen, sonst funktioniert auch das nicht.

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.