Artikel zu vergleichbaren Themen

4 Kommentare

  1. 1

    LKr2

    Es ist doch immer das Gleiche; ob Gerald Celente, Ron Paul, John Embry, Paul Craig Roberts und was weiß ich wer noch vor dem drohenden Finaz – Desaster warnen. Die größte Gefahr liegt direkt vor unserer Haustüre:

    „Merkel-Wähler gehören angespuckt“

    https://terragermania.files.wordpress.com/2017/04/schlagzeilen_heute-27-04.pdf

    Antworten
  2. 2

    Fridericus Rex

    Ich bin immer wieder erschüttert wie kognitiv dissonant die Mehrheit in Deutschland aber auch im Rest der Welt ist.

    Da wird auf das große Aufräumen in Form von Aufdeckungen gehofft, dann auf Trump, dann geht selbst die Aufklärerszene so weit und denkt das die RD’s Trump ins Amt geholfen haben.
    Wäre diese Kraft dagewesen, hätte man doch viel mehr im Sack, nämlich auch die Merkel und andere Satansdiener.
    Hier wird nicht nachgedacht, sondern Wunschdenken und fiktives als Erkenntnis verbreitet.

    Ich verstehe auch nicht das ein Gerald Celente hier aufgeführt wird, jemand der immer wieder auf Gold gesetzt hat, letztendlich aber riesige Summen in Goldpapier verlor.

    Das Erwachen kommt nur über ein riesiges Ereignis, verbunden mit Nahrungsmittelknappheit, Stromausfall, Wirtschaftscrash, nur dann sehe ich die Chance zur Befreiung verbunden mit einem Erwachen aus tiefstem Schlaf.

    Antworten
    1. 2.1

      Sadhu

      — kognitiv dissonant — ist ja auch eine nette Massendiagnose.
      Für mich ist die Menschheit bewusst hochgereizt worden – d.h. sie läuft auf Hochtouren weit über ihren Verhältnissen und geistigen Fähigkeiten – um von dem was dabei abfällt, leben zu können.

      Dein Letzter Absatz bringt es auf den Punkt. Die Menschheit muss entschleunigt werden.
      Da wohl freiwillig nur die Wenigsten so einen Prozess akzeptieren werden, muss es halt von Aussen kommen.
      Ich bin zwar kein Celente, aber ich trau mir schon zu mir ein morgiges Weltbild von dem abzuleiten was hier so zu sehen ist.
      Klar wird´s krachen. Klar wissen das vor allem auch die Strippenzieher. Und genauso klar ist für mich, dass alles ganz anders kommen wird, als wie es sicherlich geplant ist.
      Ich denke das die Zukunft auf lange Sicht doch recht gut werden wird. Vielleicht können wir sogar noch auf einen Teil der heutigen Errungenschaften zurückgreifen.

  3. Pingback: Gerald Celente: »Wenn alles andere scheitert, ziehen sie in den Krieg« | Der Honigmann sagt...

Kommentar verfassen