Artikel zu vergleichbaren Themen

7 Kommentare

  1. 2

    Larry

    Das marode und auf Betrug aufgebaute Finanzsystem, welches aufgrund des Zinseszins-Effektes zwangsläufig immer in die Katastrophe führen muß, konnte in den letzten Jahren nur noch dadurch am Leben gehalten werden, daß die Zinsen auf historischen Tiefstständen gehalten wurden. Gleichzeitig wurde der Goldpreis regelmäßig nach unten manipuliert, um ja keine Panik aufkommen zu lassen.

    Wenn der Autor die desinformative Berichterstattung des Economist über Gold als Kapitalanlage mit den Worten kommentiert

    „Ich bin mir nicht sicher, ob es ein Zufall ist, dass die Familie Rothschild ein großer Anteilseigner am Economist ist“,

    dann ist auch dies nur eine Verniedlichung der tatsächlichen Situation.

    Im Klartext sagt Rothschild damit doch selbst, daß man den Goldpreis als wichtigen Krisenindikator nicht mehr länger unten halten kann und man es jetzt eben mit Propaganda versucht.

    Antworten
  2. 3

    Pit

    Dies ist wieder einmal – meiner Meinung nach- einer dieser Artikel die gut gemeint sind, aber völlig am Ziel vorbeischießen.

    Der gute Mann spricht es oben selbst noch einmal an, 0,1% der Reichen besitzen 90%.

    Also, der Rest der verbliebenen 99,9% – wenn es überhaupt so viele sind – krebsen mit ihrem Häuschen/ Eigentumswohnung und ein vielleicht ein paar Kröten auf irgendeiner „Sparkasse“ 😉 herum und fühlen sich dem sog. Mittelstand zugehörig; trotz noch einer evtl. Hypothek auf ihre Kaschemme.
    Versucht einmal ein Häuschen auf dem Land oder einem Dorf- das als Alterssicherung gedacht war – nicht völlig unter Wert, oder überhaupt, noch los zu werden.
    Wie wir dahin gekommen sind und über die Ursachen – Spaltung auf allen Ebenen – könnte man sich sicherlich auch noch unendlich darüber auslassen….

    Lange Rede kurzer Sinn,

    1. gibt’s hier in der OMF BRD überhaupt noch ein Laden wo man nicht beim Ankauf (Verkäufer/Finanzamt) registriert wird und das Zeug auch noch echt Echt ist?

    2. Und wäre es nicht – für die armen Schlucker der 99,9% – sinnvoller Silber zu kaufen, weil es nicht so großen Schwankungen unterliegt wie Gold und zusätzlich noch leichter gegen Waren getauscht werden kann, in Krisensituationen?

    Zu – 1. -bitte nur Leute mit eignen Erfahrungswerten, die es nicht nur ergooglt haben …

    Danke Euch.

    Antworten
  3. Pingback: Egon von Greyerz: Vorbereitung auf das finanzielle Armageddon | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  4. Pingback: Aktuelles vom 17.4.2017 | das-bewegt-die-welt.de

  5. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 5. Mai 2017 – Nr. 1086 | Der Honigmann sagt...

  6. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 5. Mai 2017 – Nr. 1086 | Terraherz

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.