Artikel zu vergleichbaren Themen

12 Kommentare

  1. 1

    Greenhoop

    Eine tolle Geschichte dies, ohne jedoch aufzuklären, wie der CHIP der jungen Frau injiziert wurde. Wurde das im Krankenhaus im Auftrag des Zuhälters durchgeführt oder hat letzterer dies gar selber getan ?

    Fragen über Fragen

    Bitte unterlaßt doch solche Artikel, wenn die Hälfte der Geschicht fehlt und man auf die Idee kommen könnte, hier lediglich auf einen reißerischen Lückenfüller gestoßen zu sein.

    Antworten
    1. 1.1

      N8Waechter

      Greenhoop, die “Story“ macht in den US-Medien aktuell die Runde und hier wird schlichtweg darüber aufgeklärt, was es wirklich damit auf sich hat und vor allem, dass die “Story“ bereits 1 Jahr alt ist.

      Über die “Injektion“ steht im Quellartikel nichts, außer, dass sie bereits einen kleinen Schnitt in ihrer Flanke hatte, als sie im KH ankam. Dies ist im Beitrag auch so beschrieben. Wie kommen Sie auf den Gedanken, dass der Zuhälter das dem KH angewiesen haben könnte? Warum ist das überhaupt wichtig??? -kopfschüttel-

    2. 1.2

      M.F.S.

      „Eine tolle Geschichte dies, ohne jedoch aufzuklären, wie der CHIP der jungen Frau injiziert wurde. Wurde das im Krankenhaus im Auftrag des Zuhälters durchgeführt oder hat letzterer dies gar selber getan ?“

      RFID-Cips, Injektionssets und Lesegerät für Haustierimplantate können direkt beim Hersteller oder auch bei anderen Anbietern bezogen werden. Es gibt auch Firmen die Implantate für Menschen vertreiben.

    3. 1.3

      Greenhoop

      @N8waechter

      Ohne Hintergrundinformation wer das durchgeführt hat, ist der Artikel vollkommen belanglos. Welche Schlüsse haben Sie denn aufgrund des Artikels gezogen doch wohl nicht, dass die junge Frau mit einer/einem Katze/Hund verwechselt wurde und daher „gechipped“ wurde.

      Sie schmeißen heinen Artikel auf den Markt und verlangen von interessierten Lesern, die Gründe nicht hinterfragen zu sollen – das hingegen löst bei mir Kopfschütteln aus.

      Wenn Sie nicht selber auf die Idee kommen, dass diese „Non-Information“ der Seriösität Ihrer Seite schadet, dann ist sollte man hier besser nicht mehr vorbeischauen.

    4. N8Waechter

      Greenhoop,
      1. Sie haben nicht verstanden, worum es in dem Beitrag ging.
      2. Sie haben nicht verstanden, weshalb der Beitrag veröffentlicht wurde.
      3. Sie sind willkommen genau das zu tun, was Sie in ihrem letzten Satz empfehlen.
      Alles Gute.

  2. 2

    Josef57

    Ich hätte nichts dagegen wenn alle Kriminelle gechipt wären, nur es bleibt dann nicht allein bei den Kriminellen, am Ende tragen wir alle einen Chip.

    Antworten
    1. 2.1

      Carmen

      Das ist richtig, Josef57. Vielleicht tragen wir schon einen in uns und wissen es noch garnicht.
      Siehe das ständige Drängeln seitens der Ärzte für Grippeschutz.

  3. 3

    M.F.S.

    Erst der elektronische Personalausweis und dann die Forderung nach einer Generalüberwachung.
    https://netzpolitik.org/2017/geheimdienste-sollen-automatischen-zugriff-auf-die-passbilder-aller-buerger-bekommen
    Erst wird alles auf eine Karte gesetzt und schließlich alles in einen Mikrochip.
    https://www.youtube.com/watch?v=L6HZAyOPIAU
    Wenn es soweit kommt ist es aus mit der individuellen Freiheit.
    https://www.youtube.com/watch?v=WZhs7zv_MkA

    „Denn wenn jede Menge der von unsereins im Alltag benutzten Geräte verwanzt sind, ist der Weg zum gechippten Menschen nicht mehr weit. Dem etwas entgegenzusetzen, mag eine dringende Notwendigkeit zum Erhalt der inzwischen auch so schon überschaubaren individuellen Freiheit sein.“

    Volle Zustimmung!

    Antworten
  4. 4

    Tom

    Carmen, tragen wir nicht, und die Ärzte wollen uns auch nicht chippen. So pervers ist die Welt noch lange nicht.

    Wir sollten allgemein Obacht geben mit der Schwarzmalerei, sonst schaut, frei nach Nietzsche, der Abgrund auch in uns hinein.

    Antworten
    1. 4.1

      M.F.S.

      @ Tom
      Gab es auch keine in geheimen Kellerverschlägen gefangenen Kinder bevor welche entdeckt wurden, nur weil man es sich vielleicht nicht vorstellen konnte wie Pervers es in der Welt mancher Menschen zugehen kann? Würdest Du Deinen Kopf darauf verwetten dass niemand gechippt ist? Also ich würde es nicht, stattdessen frage ich mich wo diese Falte am Hinterkopf herkommt die ich früher nicht hatte… http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/pict0281pd4x1wu38o_thumb.jpg
      Nicht undenkbar dass sie kaum sichtbar war und erst auffälig wurde seit ich ein paar Pfunde mehr auf dem Leib habe, allerdings würde es nicht erklären warum sie sich von anderen Falten unterscheidet und wie zugeschweißt aussieht. Als ich mir den Kopf rasiert und eine Bekannte gebeten hatte das Foto zu machen hat sie sich vor Lachen beinahe in die Hose gemacht. Was ich damit sagen will, viele Menschen blenden einfach aus was nicht in ihre Welt passt und wenn man das macht hat man noch nicht einmal die Chance herauszufinden wie sich etwas tatsächlich verhält. Oder frei nach B. Pascal… „Wir rennen unbekümmert in den Abgrund, nachdem wir irgendetwas vor uns hingestellt haben, das uns hindern soll, ihn zu sehen“.

  5. 5

    Josef57

    Das die Pläne zur Verchippung der Menschen
    existieren, kann keiner abstreiten.
    Es ist durch aus möglich, das die Verfechter des Chips, einfach sehen wollten, wie die Öffentlichkeit auf so einen Fall reagiert.
    Wenn kein Aufschrei der Bevölkerung statt findet, wird zur Verchippung übergegangen, erst freiwillig und später per Pflicht.
    Ich hoffe das ich mich irre.

    Antworten
    1. 5.1

      N8Waechter

      Josef57, dazu wird es wohl kaum noch kommen. Die NWO befindet sich im Zerfall und das was danach kommt, nennt sich “Recht und Ordnung“.

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.