Artikel zu vergleichbaren Themen

18 Kommentare

  1. 1

    swissmanblogs

    Dieses Kantonssytem gibt es hier ’noch‘. Jeder Wehrmann hat seine Waffe, Uniform und Helm zu Hause inkl. diverse Schuss Munition.

    Wir, die Wehrmänner, sind, im deklarierten Notfalle, innerhalb weniger Stunden einsatzfähig.

    Eine reguläre Mobilmachung mit schweren Waffen dauert etwas länger, aber ist auch relativ schnell möglich.

    Was im Einsatzfalle hier los wäre, vermag ich nicht anzudenken, aber schnell wird es schon gehen.

    Im Mobilmachungsfall ist die Regierung auf Eis gelegt. Dann hat der oberste Militär das Sagen!

    Antworten
  2. 2

    Fridericus Rex

    Conrebbi hat Recht mit der Festplatte im Kopf, jedoch hat er Unrecht was die Gabe betrifft.

    Der Mitteleuropäer und speziell der Deutsche ist eine spezielle Auslese, ja das schlägt sich in der Festplatte aber auch in den Genen nieder.

    Antworten
    1. 2.1

      swissmanblogs

      Na schön, wenn nich baldigst eine Umsteuerung kommt, ist von der ’speziellen Auslese‘ nicht mehr viel übrig.

      Übrigens, den von Conrebbi, dessen Beiträge ich sonst sehr schätze, zitierten Bericht einer ‚Bauingenieurin‘ (habe ich im Detail gelesen) halte ich für einen ausgemachten Schwindel, denn der liesse sich relativ leicht nachprüfen.

      Gäbe es solche Massensammelstätten in der Tiefe, sollte sich jeder überlegen, wie es dort auf engstem Raum vermutlich islamopil aussehen müsste!!!

      Da die Zugänge und Ausgänge vermutlich bekannt sind oder gefunden würden, wäre deren Versperrung mit geringem Aufwand möglich, aber dazu sagt Frau Ingenieurin m. W. nichts.

      Ferner müssten die Abluftschächte sichtbar sein, wie auch ein Verkehr von und zu diesen Tiefenbunkern (Müllabfuhr, Wasserzu- und Abfuhr usw.).

      Wie auch immer, ich habe Mühe mit solchen Darlegungen. Ebenso die Ansicht, dass der WB Flughafen in Berlin wegen unterirdischer Dinge nie fertig würde. Von diesen wusste man aber lange vorher und es wäre mit Sicherheit dort nicht gebaut worden.

      Also, man sollte nüchterne Überlegungen einfliessen lassen und da wären noch mehr, dann wird die Sache zum Blödsinn, es sei denn, jemand liefert handfeste Beweise. Aber die fehlen m. E. bisher.

    2. 2.2

      joah

      Nein, das halte ich für ausgemachten Blödsinn: „der Deutsche“ ist letztendlich auch nichts anderes als wie eine Ideologie. Selbige bekommt er vom Kindsein an eingebläut, was sich im gesamten Denkverhalten, Reaktionen, Ideale, Kreativiät, Zuneigungen und Ablehnungen sowie Planungen, als auch deren Fähigkeit(en) dazu niederschlägt. Die Aufrechterhaltung dieses Schemata erfolgt durch das permanente Training des Umfeldes und Weitergabe diese Ideale, folglich ein gleichgerichteter Selbstverstärkungseffekt, welcher hingegen auch eine solide Verhärtung (Selbstschutz) erzeugt. Genau diese soll gebrochen werden, indem das gesamte Umfeld durch Zersetzung oberhalb der kritischen Masse zerschlagen wird – erst dann verliert diese Gesellschaft langfristig den Boden unter den Füßen und stürzt ab.

      Wenn wir uns durch eine derart törichte Selbsterhöhung wie „Überrasse“ (genealogische Abhängigkeit) leiten lassen, verlieren wir für uns selbst nicht nur den Fokus der Selbstverantwortung und Demut, sondern stecken sofort wieder in Thematiken des Faschismus drinnen. Wenn man gegen Letzteren antritt, um diesen herauszukehren, kann man hingegen jedoch nicht dessen Methodiken dafür anwenden – egal in welchem Argument oder welcher Zwischenspur diese sich verbergen mögen. Es gilt wachsam und bewusst zu bleiben:

      »Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.« (Albert Einstein)

    3. 2.3

      joah

      (mein Beitrag galt Fridericus Rex)

  3. 4

    Fridericus Rex

    Joah, das Du ausgerechnet den Betrüger Einstein zitierst, spricht nicht gerade für Dich.

    Antworten
    1. 4.1

      joah

      Lege Vorsicht in deine Worte.

    2. 4.2

      joah

      Nebenbei zeugt es eher von absolutistischer Niedrigkeit, mich über Dritte und überhaupt diffamieren zu wollen. Ich denke wir kennen nun Ihr wahres „Ich“ und wissen das von Ihnen Gesagte entsprechend besser einzuordnen.

    3. 4.3

      N8Waechter

      Es gibt auch Leute, die den Kriegsverbrecher Churchill zitieren…

    4. 4.4

      swissmanblogs

      N8Waechter

      Dürfen sie, aber der Zeitgeist verdreht die Dinge leider eben. WER Kriegsverbrecher waren, kommt erst langsam ins Bewusstsein. Churchill gehört für mich dazu, was im übrigen ausserhalb von Deutschlands viel mehr Menschen klar ist als in ‚BRD‘ selbst.

  4. 5

    Fridericus Rex

    Super Joah super N8twächter,

    als Aufklärer sollte man immer darauf achten in welchem Kontext zitiert wird.

    Joah, übrigens geht es nicht um Erhöhung der eigenen Rasse, sondern um einen gewissen Genpool, warum denkst Du jagt die Judenheit uns speziell seit Jahrhunderten.

    Antworten
    1. 5.1

      N8Waechter

      Fridericus Rex, so ist es, es geht in der Tat stets um den Kontext. Grundsätzlich ist die von joah zitierte Aussage von Einstein vollkommen richtig, auch in dem Zusammenhang. Was für ein Gauner A.E. war, spielt daher eine untergeordnete Rolle, denn hier geht es um diese eine korrekte Aussage.

      Davon abgesehen erbitte ich mir hier einen angemesseneren Ton – und zwar von beiden. Ihr steht beide auf derselben Seite, das solltet Ihr inzwischen begriffen haben. Ende der Durchsage.

    2. 5.2

      joah

      Ich ignoriere einfach mal den Zwist:

      „Die Judenheit“ (Generalisierung?!) jagt uns kein bisschen: einige wenige davon stellen nur Fallen auf, in welche gern jedes mal bereitwillig hinteintreten wird. Es käme allerdings einer Positionsverdehung gleich zu behaupten, dass der Provokateur die Schuld am Unvermögen desjenigen habe, der dies zu erkennen und verhindern hätte können.

      Man „jagt“ uns nicht aufgrund unseres Genpools – der ist vollkommen irrelevant -, sondern aufgrund der deutschen Integrität und Widerspenstigkeit gegenüber Bullshit. Die aktuell stattfindende Einflussnahme fängt im Kindesalter an und geht im (unausgereiften, überheblichen) Jugendalter an den Universitäten weiter: dort kann man aktuell „schön“ die Verdummungsbeeinflussung sehen, noch schärfer gerade in den U.S.A..
      Jede andere vermeintliche Argumentation in Zielrichtung von Abhängigkeiten bestimmter Genealogien halte ich persönlich für eine unbelegbare und demagogische Subversivattake (Fa-schism-us). Ich habe schlicht eine natürliche Aversion gegen Spaltungsintensionen.

  5. 6

    Fridericus Rex

    Na Nachwächter,

    das sehe ich nicht so mit dem Zitat Einsteins, aber lassen wirs.
    Ich fühle mich dann auf diesem Blog nicht mehr wohl.

    Antworten
  6. 7

    Elli

    Danke für den obigen Beitrag. Beim Durchlesen der Kommentare habe ich folgendes festgestellt:
    1. – wir wollen alle das selbe Ziel: Freiheit und Sicherheit.
    2. – wir verzetteln uns jedoch in vielen Kleinigkeiten, wer wo wann was gesagt und gemeint hat. Das ist alles fürs erste unwichtig! Es ist in erster Linie wichtig wie wir aus diesem Schlamassel wieder herauskommen und wie wir es anstellen, die Situation in unserem Land wieder in den Griff zu bekommen!

    Das, meine lieben Mitstreiter, ist erste Priorität und nicht der Kleinkram, an dem ihr euch aufreibt! Meine Güte, vergesst doch mal für diesen Augenblick eure Ansichten – es gibt wichtigeres zu tun – nämlich zusammen zu stehen wie eine Mauer!!!

    Denn eines ist klar: solange ihr euch gegenseitig die Energie abgrabt, wird sich in diesem Lande nichts, aber auch gar nichts verändern! Ihr müsst umdenken! Euer Ego hat erst mal Sendepause. Später könnt ihr euch, wenn ihr Langeweile habt, mit diesen Kleinigkeiten beschäftigen.

    Jetzt geht es erst mal um was viel Größeres, begreift das endlich

    Antworten
    1. 7.1

      joah

      Emotionale Kampfreden helfen kein bisschen, eine inflationäre Anwendung von Ausrufezeichen gar noch weniger. Es ist auch nicht hilfreich Leuten mit aufoktroyiertem Zwang zu begegnen oder sogar für begriffsstutzig zu erklären – an dieser Stelle verteidige ich mal unser beider Seelen gleichzeitig.

      Manchmal ist ein Konflikt – gleich ob exo- oder endogen – sogar notwendig, denn dieser birgt überhaupt genügend Energie in sich, um verkrustete Strukturen zu brechen und neue Denkweisen zuzulassen. Es ist nicht hilfreich diesen Prozess zu konterkarieren, denn den letzten Kampf muss man wahrhaftig intern mit sich selbst ausfechten – jeder für sich.

  7. Pingback: Conrebbi: Deutschlands Destruktion 2 – Neues, altes Europa (Einwohnerwehr) | N8Waechter.info

Kommentar verfassen