Artikel zu vergleichbaren Themen

14 Kommentare

  1. 1

    swissmanblog

    https://brd-schwindel.org/opfer-sollen-kuenftig-erlebende-heissen/

    Die in Düsseldorf geborene Tochter eines Polen fordert zumindest sprachlich die ‚Opfer‘ abzuschaffen. Sie sollen verschwinden, denn in linken Lebensblasen ist unsere gewalttätige Multikultihölle bunt und schön.

    Statt des Begriffes „Opfer“ möchte sie das Wort „Erlebende“ setzen. Vergewaltigung wird dann im Sinne linker Weltanschauung also ein „Erlebnis”.-

    So, also ab jetzt wird es ‚Antifa-unter-sich‘ spannend:

    Dann sind Holo-Opfer nun ‚Holo-ErlebnisserichInnene‘ der altmodischen Fakten (old fashioned facts) des gestrig erlebten Opferidskurses?

    Jag Vashem gar altmodische Erlebnis-Faktenklause gestrigen Opferidskurses? Huch?

    DAS wird ja noch spannend. Laufen die Umerziehungskinder den Umerziehern aus der ‚Erlebnis-Rolle der ewig-Gestrigen‘? Ist die ‚Antifa‘ links auf rechtsradikal getrimmt?

    Die Dame hat den Gender-Tatsch ausgelassen und das geht gar nicht, schon gar nicht mit/bei den Polen, die das kaum goutieren.

    Oder, ha, ha, ha, ist Auschwitz nun ein ‚Jedem-das-seine-altmodischer-Erlebnis-Park‘?

    Da tun sich in ‚Neusprech‘ Diskussionsfelder auf, jenseits von Nafrikons, ha, ha, ha

    Was kann aus Berlin eigentlich noch alles ‚Gute‘ kommen? Ist das die neue Art linker Karnveval im argumentativen Samba-Schritt der Unglaublichkeiten? Nur noch absurd.

    Antworten
  2. 2

    Zulu

    …und ich dachte wir hätten Probleme? Relativiert. Völlig unglaublich 🙂

    Antworten
  3. 3

    swissmanblog

    Zulu,

    das kannste aber laut sagen, besser laut loslachen, denn Dummheit kennt offenbar keine Grenzen der Verblödung oder ist das die Vorstufe vom geistigen ‚Willkommenspuff‘ der Antifa-Polsterklasse?

    Antworten
  4. 4

    Marcus Junge

    Cuomo sollte mal seine Tochter / Kinder (hoffentlich hat er welche, damit das auch möglich ist) mit solchen Typen ins WC / Umkleide schicken, immer und immer wieder.

    Ansonsten, dies ist 1 zu 1 auf Rot-Rot-Grün in der BRD übertragbar (Schwarz und Gelb beeilen sich in diesem Bereich des totalen Irrsinns aufzuholen). Es der weltweit völlig gleichartige Dachschaden der Gender-Irren. Er kommt bei allen aus der gleichen Quelle, den USA und dort von der Frankfurter Schule, die schon die 68er züchtete, die Umerziehung (zum Selbsthaß) der Deutschen ab 1945 erfand und die wir 1933 aus dem Land gejagt hatten, jedoch in den USA willkommen waren und dort dann erst zu Macht und Geld kamen, durch Präsident Roosevelt. Es ist der gleiche Irrsinn, den man beim Urvater der EU findet, Coudenhoven-Kalergi.

    Antworten
  5. 8

    Kleiner Eisbär

    Zur Abartigkeit des Themas will ich gar nicht Stellung nehmen.

    Aber die Überschrift tut richtig weh:

    „…wegen kranken Gender-Tweets“ ist die einzig korrekte Ausdrucksweise, wenn man denn schon unbedingt das Besatzer – Gegrunze benutzen will.

    Gruß vom kleinen Eisbären

    Antworten
    1. 8.1

      N8Waechter

      Kleiner Eisbär, vielen Dank für den Hinweis, dass hier wieder einmal der Genitiv durch die Hand des Dativs seinen Tod findet. Wurde soeben wieder des Lebens erweckt. 😉

    2. 8.2

      Kleiner Eisbär

      Danke N8Waechter, [—>>>] daß [<<<—] Du so schnell reagiert hast… 😉

    3. N8Waechter

      Niemand ist unfehlbar, Kleiner Eisbär. Ich habe zu danken! 😀

  6. 9

    Siegfried Hermann

    Wir wollen bei dieser Diskussion ja nicht unsere Kitas in BW, nach Willen dieser kranken Geister, bundesweit, vorenthalten,

    wo schon 3jährige dieser geistige Müll als „sexuelle Orientierung“ als „normal“ eingetrichtert werden soll.

    Da wird die Grenze zum perversen schnell überschritten.

    Antworten
  7. 10

    swissmanblog

    Siegfried Hermann,

    diese Grenze ist schon vor Jahren in ‚NGO think tanks‘ überschritten worden.

    Was wir heute sehen, ist nur das sog. ‚roll-out‘, also die Umsetzung.

    Jagt endlich diese linksgrüne Gülle virtuell durch das Dorf: abwählen, wie das hier auch einsetzt. Die haben hier bei den Wahlen im Oktober 2015 massiv an Stimmen verloren.

    Aber die radikalisieren sich jetzt. Ein Zeichen von Hilflosigkeit, die auf dem Rücken unserer Kinder losgelassen wird. Das muss nicht sein.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.