Artikel zu vergleichbaren Themen

13 Kommentare

  1. 1

    rotepmal

    Die Antwort auf diese Misere kann eben nur eine völlig neue Finanzarchitektur, hier das alte Trennbankensystem nach Glass-Steagall, verbunden mit staatlicher Kreditschöpfung zur Ankurbelung der Realwirtschaft und intensive Zusammenarbeit mit der BRICS/asiatische Entwicklungsbank (AIIB) bei deren MEGA-Projekten funktionieren. Wo kommt das bei Ihnen vor, habe ich etwas überlesen?

    Antworten
    1. 1.1

      N8Waechter

      rotepmal, jetzt auf ein Glass-Steagall-System zurückzudrehen wäre aussichtslos. Dafür sind viel zu viele Schulden im System, die müssten zunächst abgebaut – sprich abgeschrieben – werden. Was das für die Schuldner bedeutet, sollte jedem klar sein.

      Dieses Finanzsystem ist unrettbar und unheilbar verloren. Abbruch und Bestandsaufnahme sind angesagt. Danach muss man schauen, wie ein derart fiasköses System für die Zukunft zu verhindern ist. Bedaure, aber alles andere ist Träumerei.

    2. 1.2

      rotepmal

      An Nachtwächter
      24.Januar at 16:49

      Nachtwächter:
      Was Sie hier direkt an mich gewandt beschreiben (ich weiß nicht ob es für alle sichtbar ist) hinsichtlich der unüberschaubaren Berge an Schulden, läßt sich durchaus auf die Situation von 1933 übertragen, der Einführung des alten Trennbankengesetzes nach Glass-Steagall durch Roosevelt. Es war damals sogar noch viel schlimmer als heute, denn es wütete bereits die „große Depression“, der riesige Pleitewellen zuvor gingen und die Arbeitslosenschlangen waren unüberschaubar. Der Unterschied zu heute war „nur“, das Kind war bereits in den Brunnen gefallen und es war ein riesiges Stück Arbeit, diese Situation wieder zu bereinigen.
      Wollen wir das wieder erleben, mit all den Auswirkungen auf die Gesellschaft und mit dem Verlust von ungezählten Menschenleben, mit bitterer Armut, Straßenkämpfen die hier in Deutschland den Faschismus an die Macht brachten?
      Noch ist die Situation händelbar in den USA und damit auch in Europa, denn ein geordneter Reset kann nicht nur das Schlimmste verhindern, Glass-Steagall würde in der selben Sekunde seiner Einführung an einem Montag Morgen zum Beispiel, vor der Eröffnung der bankrotten Börsen, jede weitere Spekulationsorgie radikal stoppen.
      Und das ist genau das, was die Spekulanten nicht so toll fänden! Sie verdienten sich bereits eine goldenen Nase an der nicht enden wollende Kreditausweitung zu Nullzinsen der letzten beiden Jahrzehnten und haben ihr Vermögen dabei in sichere Häfen gebracht und entsprechend konvertiert und möchten doch so gerne in der Zusammenbruchsphase erst recht ohne Ende die Filetstücke unter sich aufteilen und wäre damit gleich mehrfache Gewinner!
      Kernstück des Glass-Steagall-Gesetzes war dagegen eine einwöchige Schließung aller Banken und das gleichzeitige „Aussortieren“ von Schulden ohne Bezug zu realen Werten und dem Schutz der anderen Verbindlichkeiten, die mit Ersparnissen, Renten, usw. in Verbindung standen.
      Die Schulden ohne Bezug zur realen Wirtschaft wurden per Gesetzt kurzerhand eingefroren und mit Hilfe des „frischen Geldes“ (Staatsbürgschaften) wurde das zivile Leben wieder aktiviert.
      Roosevelt zeigte uns eindrücklich, dass Geld grundsätzlich keinen eigenen Wert hat und der Staat eingreifen und seine Bürger, seine Ordnung und all das was Gemeinwohl ausmacht und unmittelbar den Menschen dient, schützen kann.
      Soweit mein Bericht aus der Vergangenheit ohne Träumereien….

    3. N8Waechter

      Danke rotepmal, wir werden es gewiss erleben.

  2. 2

    swissmanblog

    Und jetzt kommt die ‚Erlösung‘ von der deutschen SPD: Martin Schulz.

    An wen erinnert doch dieser Spitzbart gleich? Hat da jemand Waler Ulbricht, den ‚Stosrotsvorsitzenden‘ der DDR gesagt?

    ‚Niemond will eine Mauer bauen‘ und 1961 war sie da, die Mauer.

    Wie sich doch die Zeiten mexikanisch drehen im la Bamba Rythmus?

    Schulz beherrscht nur eins: Sprechblasen, Forderungen, Verdrehungen sowie Schuldzuweisungen.

    Der ex Bürgermeister von Würselen / NRW wird es (verab-) schaffen und wie. Lachanfall.

    Antworten
    1. 2.1

      somakrea

      „Schulz beherrscht nur eins: Sprechblasen, Forderungen, Verdrehungen sowie Schuldzuweisungen.“

      Hierzu fällt mir sofort ein Zitat aus Göthes >>Iphigenie auf Tauris<< ein:"Du sprichst ein großes Wort gelassen aus."

      Danke! Genau so ist es!!
      Mit der Lügenbaron-Doppelspitze Schulz und Gabriel wird die SPD zur unwählbaren Partei. Hmm, wie die CDU mit der Merkel, wie die Grünen mit dem Bilderberger Özdemir – über die Linken braucht man gar nicht reden. Ohje, armes Deutschland.

  3. 3

    LKr2

    Die seit fünf Jahren anhaltende Krise und die Turbulenzen in der Europäischen Union sorgen für eine allgemeine Verunsicherung und zur Flucht in Sachwerte. Die dauerhaft niedrigen Zinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) verführen zu Investitionen in Eigentum. Die Folge: Immer mehr Menschen verschulden sich. Doch Schulden sind schon in normalen Zeiten wie ein Mühlstein um den Hals und können sogar zu einem gesundheitlichen Problem werden. Dabei geht es nicht immer nur um eine Immobilien-Hypothek oder einen Autokauf, es können auch ganz „normale“ Konsum-Schulden sein.

    EDIT: LKr2, nochmal, bitte kein Kopieren&Einfügen hier im Kommentarbereich. Wenn Sie einen Beitrag irgendwo finden, der für die Leser hier interessant sein könnte und zum Thema passt, dann stellen Sie den Netzverweis ein.

    Was den obigen Beitrag angeht, der ist von 2013, der Vollständigkeit halber: (DWN) Die harte Wahrheit: Währungsreform ist für Schuldner sehr gefährlich

    Antworten
    1. 3.1

      LKr2

      Ja, schuldig. Ich nehm mir dann mal ein Kreuz….

    2. N8Waechter

      Aber bitte nur eins … 😉

  4. Pingback: News 25.01.2017 | Krisenfrei

  5. Pingback: Egon von Greyerz: Der Welt-Schock nähert sich rasant – das Erwachen der Valkyrjar

  6. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 25. Januar 2017 – Nr. 1017 | Der Honigmann sagt...

  7. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 25. Januar 2017 – Nr. 1017 | Terraherz

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.