Artikel zu vergleichbaren Themen

9 Kommentare

  1. 1

    Lkr2

    Körperliche Gewalt gegenüber Mitarbeitern kann sie sich nur leisten wegen den Bodyguards um sie herum und der Angst der o.g. vor ihren Mörderschwadronen, was ja über Jahre hinweg leider offensichtlich wurde.

    http://www.aktivist4you.at/wordpress/2016/10/23/das-tote-umfeld-von-hillary-clinton-und-deren-zahlreiches-mysterioeses-gewalttaetiges-und-suizides-ableben-u-v-m/

    Für Killary selbst ist der auch der Grösste, veganverschwulte Hänftling ausreichend, um ihr eine zu „prettern“, so dass sie aus ihren Latschen ( Slipperchen) kippt.

    Antworten
  2. 2

    news-wars

    Die arme Hillary.. Sie tut mir schrecklich leid….. !

    Antworten
  3. 3

    Outside-Job

    Hallo N8wächter,
    das kann doch was nicht stimmen, denn der Speigel weiß zu berichten:

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/hillary-clinton-plaudert-mit-spaziergaengerin-a-1120783.html

    „Wahlverliererin im Wald

    Hillary Clinton plaudert mit Spaziergängerin

    Was tun, wenn man die Präsidentschaftswahl verloren hat? Hillary Clinton entschied sich für einen Spaziergang im Wald. Dort traf sie auf eine Unterstützerin.
    Margot Gerster aus White Plains im US-Bundesstaat New York musste nach Donald Trumps Wahlsieg erst mal den Kopf freikriegen. Also schnappte sie sich Töchterchen Phoebe, Hund Piper und machte einen Spaziergang.

    Auf dem Weg traf sie jemanden, der sicherlich auch erst einmal den Kopf freikriegen muss: Wahlverliererin Hillary Clinton. Deren Mann Bill fotografierte die Begegnung, Gerster veröffentlichte das Foto auf Facebook. Dazu schrieb sie unter anderem, sie habe Clinton umarmt und gesagt, sie sei so stolz gewesen, als sie Phoebe mit ins Wahllokal genommen habe, um für die Demokratin zu stimmen.

    Laut CNN ist es das erste Foto, das Clinton zeigt, nachdem sie ihre Wahlniederlage gegen Donald Trump eingestanden hatte. Gerster sagte, sie habe den Eindruck gehabt, Clinton gehe es gut – so gut, wie man es „nach solch einer verrückten, verrückten Erfahrung erwarten kann“. Clinton sei sehr freundlich und zuvorkommend gewesen, habe aber nicht den Eindruck gemacht, als wolle sie über Politik sprechen.

    Das Foto wurde inzwischen fast 8000-mal geteilt und bekam mehr als 66.000 Likes. Gerster sagte, sie habe das Bild veröffentlicht, um den Menschen ein Lächeln zu schenken. Sie nehme es als Zeichen der Hoffnung, dass sie nach der Wahl auf Hillary getroffen sei. „Ich hoffe, das Bild bringt den Leuten Hoffnung, die sie brauchen.“
    Gerster bekam auf Facebook viele positive Kommentare zu dem Bild.

    Es gab aber auch Kritik: Sie solle doch beim nächsten Mal lieber eine nicht korrupte Politikerin umarmen. Und manche User argwöhnten auch, das Treffen sei inszeniert gewesen.“

    Also entweder dieser CNN Journalist lügt, oder CNN hat diesen Waldspaziergang inszeniert?

    Da kann der Speigel wohl klarheit schaffen?

    LG,
    Outside-Job

    Antworten
    1. 3.1

      SOS

      Hallo Outside-Job!

      Um welche Uhrzeit ging Killary denn spazieren? War es nicht nachts? Warum ist es auf dem Foto hell? Und warum war der klapperige Bill bei ihr? Geht sie nicht in Begleitung von Bodyguards in den finsteren Wald? Und warum ist sie so gut drauf? Erwähnt das die Schauspielerin Margot Gerster denn nicht?

      Klingt sehr nach einer rein inszenierten Geschichte.
      Hillary ist schließlich schon bekannt dafür, daß sie ausrastet und ihrer eigenen Mitarbeiter zur Schnecke macht. Die Geschichte wurde nur produziert um sie durch die Medien jagen zu können…
      „She could’nt have seamed any nicer, you know… ähm…“ Genau. Das glauben wir sofort!

      Danke aber für diese Einblicke! :-))

      ——
      So, jetzt google ich doch mal diesen Namen, klingt so nach der ehemaligen Monalisa Moderatorin, such aber nach Zusammenhängen zu ihrer ‚Schauspielerischen‘ Tätigkeit, bzw. nach Artikeln wie z.B. diesem hier:

      https://fellowshipoftheminds.com/2016/11/12/fake-womans-chance-meeting-of-hillary-clinton-hiking-after-election/

      Margot Gerster did not “by chance” run into Hillary Clinton because Margot Gerster actually knows Hillary very well.

      Here’s another picture that Gerster posted to her Facebook page on November 8 — of herself (right) with Hillary (left) and Margot’s sister, Alexandra (middle). (I painted the yellow arrow and the red bracket.)

      https://fellowshipofminds.files.wordpress.com/2016/11/margot-gerster-facebook.png

      As you can see in the comments about the pic, Gerster said the picture was taken some years ago, “Back in high school at a fundraiser my mom hosted at the Kittle House. She [Hillary Clinton] was the guest of honor.”

      Note: “Kittle House” is the Crabtree’s Kittle House in Chappaqua, NY.

      According to the people search engine Email Finder, Margot Gerster is in her early 30s, which means she has known Hillary Clinton for at least 12-15 years.

      Alas, you can no longer see that pic or anything on Margot Gerster’s Facebook page because after the Alt-Media busted her story, Gerster set her Facebook page to “private”.

      https://www.youtube.com/watch?v=TFFBGht55uo#t=64

      So, wie nicht anders zu erwarten, war das auch mal wieder ein ‚Inside-Job‘!

      LG
      S

  4. Pingback: 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Hillary Clinton: Gewalttätige Wutausbrüche in der Wahlnacht | N8Waechter.info

  5. Pingback: 188 Asylwerber aus Eritrea wurden per Airbus nach München geholt… | inge09

  6. Pingback: Trump und das Testosteron | Ceiberweiber

  7. Pingback: Drehte Hillary in der Wahlnacht durch? - Lightwarriors

  8. Pingback: Das globale Theaterstück im Jahr 2016 – das Erwachen der Valkyrjar

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.