NEU
Uhr

Artikel zu vergleichbaren Themen

19 Kommentare

  1. 2

    Walter

    Interessant und im Artikel unerwähnt finde ich besonders das kleine schwarze Objekt, was mit offensichtlich hoher Geschwindigkeit in die Spitze der Rakete einschlägt (von rechts oben kommend), und zwar genau dort, wo die Explosion erfolgt. Zugegebenermaßen ist das zweite Standbild im Artikel dahingehend verwirrend, weil das Objekt noch zu sehen ist, die Explosion aber schon vonstatten zu gehen scheint. Dennoch: auf beiden Bildern ist es zu sehen, und zwar einmal rechts, einmal links vom mittleren Mast. Und beim Betrachten des Videos sieht es tatsächlich aus wie ein Geschoss…

    Antworten
  2. 3

    Watson

    Wahrscheinlich ein technischer defekt oder doch Sabotage?! Das runde Ding könnte auch eine Möwe gewesen sein. Cape Canaveral liegt meines Wissens am Meer. Nur die NASA weiß, was das runde Ding gewesen ist. Militär Satelliten werden bekanntlich auch getarnt..

    Die Queen Elizabeth 2 verfügt über einen eigenen Geheimdienst.

    Antworten
  3. 4

    malocher

    Vielleicht haben die Kornkreisersteller damit was zu tun!!!!!

    Theorien sind durchaus möglich.

    Gruß aus der
    Rheinprovinz

    Antworten
    1. 4.1

      Roland

      Ganz sicher sogar !

  4. 5

    Jörg

    Danke für die gute Übersetzung.
    Ich glaube die Bilder sprechen für sich!
    Weinachten fällt aus- dann feiern wir eben
    so wie unsere Ahnen das Julfest.

    GrüSSe Jörg

    Antworten
  5. 6

    Watson

    Es gibt Fake Kornkreise, die werden von Menschen gemacht . Die anderen Kornkreise könnten ein Natur Phänomenen sein oder durch Elektromagnetische Felder erzeugt sein.

    NASA quellen berichten von einem Phänomen bzw. Anomalie – das Ding soll 66.000 Km/h schnell gewesen sein. Die Vögel die sieht man ja auch in der Kamera Aufnahme und auch eine Möwe. Als ich die ganze Aufnahme sah, war ich erstaunt. Könnte eine Drohne gewesen sein von den Kornkreisherstellern!!!

    Antworten
    1. 6.1

      Germane

      Kornkreishersteller. Siehe Projekt Blue Beam und absicht dahinter!

  6. 7

    Nebelkompanie

    Entgegen der Meinung vieler, wird das eine ganze harte Nummer.
    Superschmittajubeljahr 5777.
    Zion wird nicht so einfach von seiner bisherigen Position weichen.
    Die Insassen der Ufos und deren Getreuen sind sehr mächtig, aber auch nicht allmächtig.
    Es wird auf Hopp oder Top rauslaufen.
    Wer heute dazu aufruft nicht vorzusorgen, macht sich jetzt schon der Wehrkraftzersetzung schuldig.
    Entweder die Welt wird versklavt oder frei für immer.
    Ich glaube an letzteres!

    Antworten
  7. 8

    Watson

    @Germane
    Projekt Blue Beam ist so was wie Gehirnwäsche meines Erachtens. Hier wird doch um eine unbekannte Präsenz gemutmaßt. Die Rakete könnte von einer FS abgeschossen wurden sein.

    Ariane 5 hat einen Startpreis von 170 Mill. $ ohne die Fracht an Board. Trägerpreis136 Mill. Euro. Die Fracht wird auch ein Sümmchen kosten.

    Es geht um Spionage Satelliten. Solche Satelliten sind getarnt.

    P.S: Die NASA hat Detektoren und Kameras in Cape Canaveral. Die Leute Vorort müssten wissen was da los ist. Einen Bären kann jeder auf binden mit grünen kleinen Aliens.

    Antworten
  8. 9

    Kleiner Eisbär

    Danke für die Übersetzung Neunwächter… 😉

    Antworten
  9. Pingback: Raketen-Explosion: Die Punkte verbinden… | N8Waechter.info | website-marketing24dotcom

  10. Pingback: Raketen-Explosion: Die Punkte verbinden… | N8Waechter.info | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  11. Pingback: 01.09.2016 Ab jetzt wird offen gehandelt | volksbetrug.net

  12. 10

    Pacemaker

    Der ganze schöne Treibstoff hat die Stahlkonstruktion NICHT zum schmelzen (oder pulverisieren) gebracht … …

    🙂

    Antworten
    1. 10.1

      NoSelters

      Um eine Stahlkonstruktion zu pulverisieren bedarf es einer thermonuklearen Sprengung….Da reicht Raketentreibstoff nicht aus,…..geschweige denn KEROSIN….😅😅😅

  13. 11

    AelterKnecht

    Psalter und Harfe, wacht auf, lasset den Lobgesang hören!

    So dichtete Joachim Neander in seinem liturgischen Lied; lobe den Herrn, den mächtigen König der Ehren. Dies in Bezug auf den Text zu Amos 6, wehe den Stolzen und denen, die sich auf den Berg Samarias verlassen, …

    Lobgesang denen, die über uns wachen und somit grob Arges von uns, bis hierher, abzuwenden in der Lage waren. Dieser „Raketenstart“ ist, nur mal wieder, ein Fanal. Es gab seit 1947 wiederkehrend, in zeitlichen Abständen von, sechs, acht oder zehn Jahren, solche und vergleichbare Ereignisse.

    Ich möchte an dieser Stelle nur an die Katastrophe von Severomorsk, im Mai 1984, erinnern. Ungezählte Explosionen zerstörten die Hafenanlagen, mehrere, weit auseinanderliegende Munitionsdepots und dies mit einer solchen Gewalt, daß die Explosionen Gebäude im Umkreis von nahezu 30 Kilometern zerstörten. Kriegsschiffe und U-Boote wurden derart beschädigt, daß von 148 fahrenden Einheiten nur knapp zwölf einigermaßen rettbar waren. Die Feuer und Explosionen wüteten eine Woche lang, bis sie dann so leidlich unter Kontrolle waren.

    „Janes Defense Weekly“ berichtete seinerzeit von: „Eine Anzahl von Gebäuden und Bunkern wurden völlig dem Erdboden gleichgemacht, weitere 12 wurden schwerbeschädigt und ebenso 12 weitere Lagerschuppen verschwanden komplett. Ungefähr 580 der 900 SA-N1 und SA-N3 Boden-Luft Raketen der Flottenbestände wurden zusammen mit 320 der 400 gelagerten SS-N-3 und SS-N12 und dem gesamten Vorrat von über 80 SS-N-20 Boden-Boden Raketen zerstört.“ Dito wurden Ersatzteile für Raketen, Schiffe und Bordkanonen zerstört.
    Eben jene letztgenannten SS-20 Boden-Boden Raketen der Sowjets waren es dann auch, die in Mitte der achtziger Jahre einen Gewaltenüberhang erzeugt hätten, was den „Westen“ in helle Aufregung versetzte. Gottlob gab es ja den Wildwestdarsteller, assistiert von seinem Depjuty McFarlane, der dann mit den Pershings nachzog, selbst gegen heftigste Proteste in der BRiD. Nun waren die meisten der SS-20 zerstört, aber die Pershings lagerten noch lange. In Gestalt der neuen „Atomwaffe“ B61-12 leben sie weiterhin.

    Knapp ein halbes Jahr zuvor, im Dezember 1983 in Dolon, 160 Kilometer von Alma Ata, explodierte Munition auf diesem Flugfeld. So zieht sich eine Reihe von desaströs, weil ungeklärten Katastrophen, durch die achtziger Jahre! Am Ende war der „Ostblock“ Geschichte und die westliche Allianz wurde nicht müde, sich in gönnerhafter Geberlaune zu feiern.

    Ich will nicht zu weit ausschweifen. Nur, dies noch zum Ende in Bezug auf Franzel und Lisbeth. Diese Herrschaften meinten mit ihren Einlassungen auf das letzt genießbare Weihnachtsfest wohl eher eines, daß nach ihrer Lebensauffassung und Weltsicht, gefeiert werden kann. Hernach werden wir wieder unsere alten Festtage feiern. Ich denke, dies sind deren einzigen Sorgen, welchen in deren verzweifelten „Botschaften“ stecken. Selbst in den ärgsten Kriegsjahren haben wir, Mutter, Schwester und ich, nicht auf einen weihnachtlichen Festtag verzichten müssen. So ärmlich und mager sie auch gewesen waren, irgendein Zweiglein fand sich immer, den wir mit selbstgemachtem Lametta und getrockneten Fliegenpilzen schmückten, dies war unser Licht in dunkler Zeit.

    Du, o Tul, schön vom ersten Tage an,
    sollst siegen, Tul und Mutter!
    Eber, Eber, kehre du nun
    in vollzählige Schar zurück
    So komme zu uns, vom Tode erstanden

    Der Eber ist die Gestalt des Fruchtbarkeitsgottes Frye. So die vollzählige Schar der Eber dann wiederkehrt, werden wir in naher Zukunft erlöst sein.

    Antworten
  14. 12

    MAXILO311

    Die Aussage, im oberen Teil der Rakete sei kein Treibstoff, ist eine Aussage ohne jegliches Hintergrundwissen. In diesem Bereich der Rakete sitzt die 2. Stufe, welche einen Sauerstoff, und einen Treibstoff Tank besitzt. Das reicht vollkommen aus.

    Antworten
  15. Pingback: Aktuelles von der kosmischen Tagesschau ….und zur Mondfinsternis am 16. September 2016 – Der Geist der Wahrheit …

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.