Artikel zu vergleichbaren Themen

8 Kommentare

  1. 1

    Jörg

    Nicht auszuhalten. Ich musste nach der Hälfte aufhören zu lesen.
    „Die Verfälschung des Begriffs Faschismus soll den Sozialismus gut dastehen lassen“. Klingt für mich richtiger. Die heutigen Faschisten nennen sich Antifaschisten. Wer von diesen Mesnchsen schaft Werte? Wenn die Antifa in Aktion tritt, werden Andersdenkende einfach niedergeknüppelt. Das soll antifaschistisch sein? Jeder dieser P….. ist ultralinks, ein Sozialist im Quadrat.
    Märkte sind Märkte, so wie das Wetter eben Wetter ist. Mal scheint die Sonne mal regnet es. Das Wetter irtt sich auch nicht, wenn es regnet. Wer aber versucht, das Wetter zu beeinflussen und es ihm auch noch gelingt, was käme wohl dabei heraus, wenn ein Sonnenanbeter hierzu die Möglichkeit hätte. Überall wäre Wüste!!! Hier liegt das Problem. Da wir ein dekadentes Volk mit dekadenten Eliten haben – die glauben Wohlstand kommt wie Strom aus der Steckdose und man müsse nur Geld drucken und es dann nur noch verteilen, damit permanent und überall die Sonne scheint – haben wir entsprechend politisch wie wirtschaftlich eine Wüstenlandschaft.

    Antworten
    1. 1.1

      Steigert

      Danke Jörg, ich dachte ich hätte mich verirrt.
      Selten so eine gequirllte Ka..e gelesen.
      Ich hoffe das war ein Ausrutscher vom Nachtwächter!

    2. 1.2

      Freewilly

      Sozialismus Kapitalismus Faschismus egal wie es genannt wird hinter diesen Konstrukten verstecken sich Geldfälscher mit ihren Erfüllungsgehilfen und haben die Erde in ihrem Besitz genommen . Ein Neuanfang ist nicht möglich solange diesen Leute die Macht nicht entzogen wird. Jedes System dient seinen Erfinder . Machtmissbrauch ist nur mit Transparenz möglich, wenn Täter zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie Wiedergutmachung leisten

  2. 2

    rainer gloeckl

    Die „hoheitliche“ Gewalt der BRD/ EU (Gesetze …) gelten im Bezug auf meine Person von Anfang an als Null und nichtig. Nein, ich will keine zwangsweise Unterwerfung!
    Die Geschichte der Menschheit ist objektiv betrachtet eine fürchterliche Geschichte von Psychopathen an der Macht. „Nein, hör auf da mit, es ist genug“.

    Dies bedarf keiner weiteren Erklärung oder Rechtfertigung. Jeder Akt eines einseitigen hoheitlichen Eingriffs in meine Sphäre gilt als unakzeptable Nötigung bis Freiheitsberaubung und ist stillschweigend kostenpflichtig (rückwirkend).

    Der Staat, das bin ich? Ja, ich darf selber meine Angelegenheiten definieren!

    Es ist unverhältnismäßig in einen hoheitlichen Rechtsraum zwangsweise integriert zu werden, es gibt andere Möglichkeiten. Es besteht (für Großkonzerne, Milliardäre) die übliche Möglichkeit die Firmensitze so zu wählen und zu gestalten, dass dabei ein gewünschter Rechtsrahmen entsteht.
    Das ist insofern für jedermann möglich, sofern man seine eigene Staatszugehörigkeit frei wählen und ändern – praktisch gesehen dann selbst konstruieren kann (Parteien … bis hin zu Religionen kann man ja auch frei wählen, ändern oder neu gründen).

    Staaten haben kein Recht den Minderheiten, die damit nichts zu tun haben wollen, seine Ideen aufzuzwingen; „Es geht um größtmögliche Selbstbestimmung, nicht um größtmögliche Mitbestimmung.
    Die Lobby schreibt selber ihre Gesetze und lässt diese im Parlament absegnen
    Norbert Blüm lässt am deutschen Rechtssystem kein gutes Haar. Er wittert eine „Verlotterung der dritten Gewalt in unserem Land“. Die Justiz in Deutschland nennt er ein „System der Willkür und Arroganz“.
    „Rechtsstaat“ als Wurfgeschoß- Lieferant von Paragraphen, die man wie Steine auf Menschen wirft (Papst Franziskus) sie haben sich für die Gesetze zu entschuldigt.

    Sie haben uns in die Scheiße geritten! Helmut Schmidt. Ein bisschen Rechtsbruch, Verfassungsflexibilisierung, Revolution, Putsch … Warum?
    Die Französische Revolution (1789 – 1799) wurde von Jahn Law durch „Fiat“ Papiergeld statt Silber- und Goldmünzen ausgelöst. Ursache war die feudalistische Staatsführung durch den Adel. Es ist zu hoffen, dass nach der kommenden Weltwirtschaftskriese mit ähnlichem Umfang die hoheitsrechtliche Konstruktion abgeschafft wird und alle Menschen an Entscheidungen direkt teilhaben dürfen.

    Antworten
  3. 3

    manfred : bautz - Mut zur Gegenwart, für die Zukunft - Odins Speer soll Weisheit verleihen

    Ups, was ist denn das?
    Meine Güte is das ein schlechter Beitrag. Nichts an Ursachen wurde tatsächlich sinnstiftend bearbeitet.

    Wir haben mal ein Ökonomisches Prinzip von dreien, das hier Erwähnung finden muß: Das Gesetz vom abnehmenden Grenznutzen. Die Gier der Parasiten wurde zwar angesprochen, doch wo ist die sittliche Reife, die einmal ein Strafrichter an einem Amtsgericht angesprochen hat? Die fehlt vollständig bei den Parasiten der Finanz, wie den Konzernen, wie beim Militär, wie bei den Parteien, die schlicht als kriminelle angemeldete oder nicht angemeldete Vereinigungen nach dem Strafgesetzbuch gesehen werden, welche vom BVerfG NICHT als verfassungswidrig angesehen werden.

    In Anbetracht dessen ist es kaum sinnstiftend neue Parteien zu gründen, die dann durch einen noch kriminelleren Bundeswahlausschuß dahingehend geprüft und zugelassen werden, ob sie den fetten Bäuchen und durch Lobbygespräche plattgesessene Hintern gefährden. Daraus folgt schlicht verbot aller Parteien und einzig die Direktwahl von Representanten nach deren Befähigung und nicht stiefelleckendes Hochdienen an den Lobbyspalieren vorbei.

    Das ist mal das eine und das andere ist wohl eher so, daß seit gut 3.000 Jahren, ja Ihr hört richtig, die jetzige Situation geplant ist. Man lese bitte das Rakovsky-Protokoll oder sehe mal die Blutlinien und Verwandschaftsgrade der Präsidenten und der noch existierenden Königshäuser an. Ja, Busch ist verwandt mit Obama und der wieder mit dem britischen Königshaus, die sind wieder verwandt mit Kerry und der dann wieder mit Kennedy und der dann wieder mit Monrow, ja der Marylin und die dann wieder mit Charls dem fünften und alle zusammen stammen von den Merowingern ab usw. . Dann ist der eine und der andere und dann noch einer in Bnay Brit oder wie das Ding heißt, und dann ist die Judikative mit der Exekutive gleichgeschaltet, dadurch, daß Staatsanwälte plötzlich als Richter auftauchen und ein kleiner Zusatzkurs dann eine Richterin auf Probe jemanden für Jahre wegschließen kann, nur weil jemand behauptet, er habe was gemacht, was an und für sich nicht strafbar ist, aber mittels des Täterrechts durchaus wert ist ein tolles Geschäft mit seiner Freiheit machen zu können.

    OK, das ist der Faschismus der Gegenwart. Richter schmeißen 84jährige mit Hilfe des Gerichtsvollziehers und 50 Mann vom SEK auf die Straße, nur weil die Wohnbaugesellschaft pro Monat und Flüchtling 500 oder 700 Stutz bekommen kann und der Rentner leider nur einmal 400 Eier hinblättert, während die andere Alternative doch glatt 2.800 rüberbringt.

    Das ist real die bemängelte sittliche Reife derer, die sich als elitär bezeichnen und dann eben auch von allen als elitär erkannt werden. Das sind die Zusammenhänge dadurch, daß die Darstellung und das Akzeptieren Übereinstimmung findet.

    Die Hochfinanz pfeift aus dem letzten Loch, doch der kleine Mann träumt von der Hohen Finanz seines Geldbeutels und akzeptiert damit die Schweinereien seiner Hausbank in der Hoffnung, selbst daran teilhaben zu können.

    Gut, genug genörgelt.

    Wo steckt die Lösung?

    Geschichte bietet den Blick in die Vergangenheit, von wo wir alle, auch die Parasiten, herkommen. Wir müssen erkennen, wer welche Fäden zieht und wer mit diesen Fäden stranguliert wird und damit schlicht: qui bono – wem nützt das.

    Was müssen wir denn nu danach tun?

    Schlicht erst mal feststellen, daß es nicht sein kann, daß der Mensch zur Ware, zum Objekt degradiert werden darf. Durchschauen und erkennen, was wurde zu welchem Zwecke erschaffen und zwar von wem? Schon mal die Fragen gestellt?

    Es nützt garnix von Massendynamiken seitenweise Papier zu füllen und die sogenannten Unterschichten und Arbeiter wieder mit Namen wie Burgoise oder wie auch immer zu titulieren. Solches führt zum üblichen Teile und Herrsche. Der Herr Schreiberling Ismael Hossein-zadeh will möglich nur seinen Hintern oder besser Geldbeutel sichern. Wie kann sonst so ein vorgestriger Abi-Diskussionsmist in die Öffentlichkeit getragen werden. Echt beschämend, wenn so genannt wichtigen Menschen nichts besseres einfällt, als die 70er-Klassenkampfhypothesen. Haben wir doch alles schon hinter uns, oder?

    Denken wir doch lieber nochmal darüber nach, ob wir überhaupt eine Geldwirtschaft brauchen, oder ob wir es wirklich für sinnstiftend halten, wenn unsere Kinder uns verachten, weil wir uns keinen Kaviar oder Ferrari leisten können. Wesshalb sollten wir denn dann an einem Personalkult festhalten, der nur Leid und schließlich auch noch Kriege hervorzaubert? Personalkult ist abschließend ein anderes Wort für Faschismus. Der Personalkultfaschismus wird vom kleinen Stadtgärtner genauso betrieben, wie er von Churchil, Rousewelth, Rothschild, Busch und vielen anderen, auch Ackermann, der sich als Zionist zu erkennen gab, betrieben wird. Das ist das Übel und da kommt der Mist her. Wenn Hilfeleistung gesellschaftlich sanktioniert wird, dann haben wir Faschismus und den trägt jeder, dann haben wir den Faschismus und zwar weil jeder glaubt, er sei was besonderes IM VERGLEICH ZU SEINEM NACHBARN.

    Mit leichtem Schritt folgt dann auch gleich das Täterrecht einher und man hat bereits erkannt, daß da jemand ist, der zu verurteilen ist. Nun suchen wir alles an belastendem und das entlastende kann ja nur ein Irrtum sein, denn wie kann es sein, daß die Hitlerjugend Straftaten begehen kann, wo sie doch dem Führer so treu ergeben sind, womit das Verbrennen der Fahne des christlichen Pfadfinderklubs ganz sicher keine Straftat sein kann. Wie kann es sein, daß ein Gustl Mollath unschuldig 7 Jahre in der Psychiatrie steckt, wo doch so viele renomierte DAS will ich auch sein Richter und Staatsanwälte und die soooo edlen Psychiater alle sagen, der gehört da rein ohne zu prüfen, wem hat er an die Karre gepinkelt, ohne zu prüfen, ob da vielleicht doch was dran ist, an dem was er da aufdeckte? Alles mit Arbeit verbunden, damit irrelevant und nicht zählend. So kann die Reichsbürgerdiskussion, was keine ist, weil niemand sich die Mühe macht, rauszufinden, was denn ein Reichsbürger überhaupt ist zu einer allgemeinen Verleumdung wirkungsvoll führt. Wer will denn schon wissen, was Reichsbürger sind, wo wir doch wissen, daß die alle Staatsfeinde sind, das reicht doch völlig aus. Das ist Faschismus. Das ist gleichzusetzen mit dem Personalkult und das ist gleichzusetzen mit dem unter Militärstrafe stehenden Hitlergeist nach Tribunal General de la zone Francaise d’occupation, den es nach diesem Urteil vom 06. Januar 1947 auszumerzen gilt. Daher sollte genau dieses Urteil für 100 Jahre unter Verschluß bleiben. Ein Gottesgeschenk, daß die Pflichtverteidigerin dieses Urteil in ihren Archiven hatte und bei der Nachlaßveröffentlichung vor etwa 3 Jahren an die Öffentlichkeit gelangte.

    Wollen wir das mal überdenken? Ja, bitte!!!
    I machs au scho!!! und zwar scho lang!!!!

    Will nicht kritisieren, aber ich danke dem N8Wächter für diesen Beitrag und dem Herrn Ismael Hossein-zadeh natürlich auch. Ich stahl mir die Zeit, wär besser im Bett, doch das ist mir wichtig, weil diese Anregungen hier tatsächlich eine Erneuerung der Gedankengänge zu all den Kriegsverbrechen der Vergangenheit und denen in der Gegenwart geplanten eröffnet und so können zukünftige Verbrechen verhindert werden. Aber wirklich nur so. Mit der üblichen Heuchelei und dem Klassenkampfgedöns kann nur das etablierte etabliert bleiben und nichts, aber auch gar nix ändert sich. Welche Hoffnungen tragen wir in uns und welche Entscheidungen und Taten lassen wir folgen. Scheißt doch mal Euren Nachbarn zusammen, der als CDU oder FDP oder SPD-Lokalmatador seinen Politmist in die Runde streut und sich grade bei seinen Parteigenossen Liebkind macht. Tut Euren Kindern den Gefallen und sozialisiert die Herrschaften mal, ehe sie Eurem Einfluß entgleiten – nach oben durch die Gedärme der Lobbyisten entgleiten. Manche Scheiße läuft auch heimlich den Berg rauf.

    Entschuldigung für so manchen Ausdruck der Fäkalsprache hier, doch manches ist zu lange unter dem schmeichelnden Schleier der Political Correktnes verdeckt geblieben. Roosewelth sagte dazu: Political Correktness geht von der völlig irren Annahme … aus, daß man Scheiße an einem sauberen Ende anfassen könne. Deutlicher geht es nicht und die Wahrheit macht keine Kompromisse, denn es gibt nur eine, Sichtweisen jedoch viele. Austausch bringt die Wahrheit ans Licht des Tages.

    Antworten
  4. Pingback: Die Verfälschung des Begriffs Faschismus soll den Kapitalismus gut dastehen lassen | N8Waechter.info | website-marketing24dotcom

  5. Pingback: Die Verfälschung des Begriffs Faschismus soll den Kapitalismus gut dastehen lassen | N8Waechter.info | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  6. 4

    Watson

    Der Sozialismus sollte in einer Weltregierung Fuß fassen. Das Ziel der Internationale war es doch, die Länder zu vereinen. Wir leben in einer Soft Diktatur – die zu einer echten Diktatur wechseln kann. In der Europäischen-Union kann man gefangen genommen werden und getötet werden. Die Elite wird sich mit Zähnen und Klauen wehren – dafür haben Sie ja die ganzen Notstandsgesetze geschaffen.

    Nach dem Systemcrash werden sich die Eliten beschützen lassen – Sie werden mit vermögen ihre Sicherheit bezahlen. Die Normalen verbürgten werden sich das nicht leisten können und wahrscheinlich selber einen Abrieb von den Sicherheitsbehörden bekommen.

    Wartet mal ab – wenn die Banken weg brechen. In dem ganzen System steckt Größenwahn.

    Antworten

Kommentar verfassen