Artikel zu vergleichbaren Themen

12 Kommentare

  1. 1

    Hans Kolpak

    Wem es an Intelligenz mangelt, um ein gutes Geschäft am Laufen zu halten, nutzt gerne das Herrschen über andere, was sehr gut bezahlt wird. Wer erklärt es mit noch weniger Worten?

    http://www.dzig.de/Totalitaere-Organisationen-Kommunistische-Partei-und-Jehovas-Zeugen
    Jeder Mensch mit offenen Augen erkennt weltweit die Mechanismen in Staaten und Religionen, die zum gewalttätigem Tod von Menschen führen. Kriminalität ist keine Eigenheit von kranken Einzelgängern allein. Personalwechsel zur Befreiung von blutrünstigen Diktatoren bedeuten nur neue Zielgruppen, die zu Zielscheiben einer totalitären Organisation jeglicher Art heranwachsen.

    Antworten
  2. Pingback: Gerard Menuhin: Gedanken zur menschlichen Rasse und wie sie hätte erfolgreich sein können – das Erwachen der Valkyrjar

  3. 2

    menschgemachte Apokalypse ist jetz möglich

    Der Mensch ist das Krebsgeschwür auf dieser Welt.
    Es hat begonnen mit dem Sesshaft werden.
    Mit der Eroberung anderer Kontinente sind dann die Metastasen entstanden.
    Mit der Entwicklung der Atombombe und der Ausbeutung des gesamten Globus und all seiner Ressourcen ist dann das Endstadium erreicht. Es ist nur eine Frage der Zeit und des Zufalls wann der Mensch seine Lebensgrundlage und die des anderem organischen Lebens vernichtet hat.
    Ein sanftes und friedliches Zurückdrehen der Entwicklung wird es nicht geben aggressive Mutationen setzen sich immer durch bis zur Selbstvernichtung.

    Antworten
  4. 3

    Jörg

    Und danach? Was nicht ist, kann ja noch werden, aber nur wenn man nicht klagt sondern tätig wird und sein Potential ausschöpft. Ich denke diese Wünsche nach einer besseren Welt haben auch schon viele Generationen vor uns geäußert. Gekommen ist es aber immer anders. Da es Wunschdenken ist, handelt es sich um eine Utopie. Schuld sind nicht die Mächtigen. Welche Art von Führung die Masse hat, entscheidet die Masse. Wäre die Masse selbständig und bewusst, und nicht so träge, müsste sie sich auch nicht über die Mächtigen lamentieren. Die Masse hat sich den Sozailismus gewünscht, also hat sie ihn auch bekommen und am Ende haut sie auch noch das kurz und klein, was der Sozialismus an spärlichen Resten übrig gelassen hat. Und um diese wird es harte Kämpfe geben. Das hat aber auch sein gutes. Die Menschen müssen wieder kämpfen lernen für das was sie sich wünschen, ob sie wollen oder nicht. Nicht über eine bessere Welt lamentieren ist angesagt, sondern aufstehen und erst mal seine eingene kleine Welt verbessern.

    Antworten
  5. Pingback: Gedanken zur menschlichen Rasse und wie sie hätte erfolgreich sein können | Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

  6. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 06. September 2016 – Nr. 918 | Der Honigmann sagt...

  7. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 06. September 2016 – Nr. 918 | Viel Spass im System

  8. 4

    Bernd

    Es geht wohl nicht um die menschliche Rasse sondern um die Menschen allgemein. Angesichts der gesellschaftlichen Katastrophen unserer und vergangener Zeit haben sich schon verschiedene große Denker um Ursachen und Antworten bemüht, wie Menschen selbstbestimmt und in Freiheit leben können und sich dem „Mitmachen an der eigenen Unterdrückung“ entziehen können. Nach Buddha drängen die Triebkräfte und der Glaube an das Ich den Menschen ins Leid, Wilhelm Reich hat die charakterliche Einpanzerung des liebenden Herzens durch das kindliche Trauma verantwortlich gemacht. Ein Trauma ist sowohl Ursache als auch Ergebnis und ein Teufelskreis, der ohne Bewusstsein dafür an die nächste Generation weiter gegeben wird. Der Mangel an bedingungsloser Liebe und Anerkennung der Kinder führt sie in die spätere Rolle, sich auch als Erwachsene wie Kinder durch staatliche Autoritäten unterzuordnen und lenken zu lassen um dort das Gewohnte fortzusetzen. Der damit verbundene Selbsthass wird von oben auf Feinde umgelenkt, z.B. auf freie, aufrechte, nicht angepaßte Menschen. Menuhins Beitrag ist ein Wunsch den wir alle in uns tragen.

    Antworten
  9. 5

    Alexander Berg

    Das mit der menschlichen Rasse und ihrer Entwicklung ist noch nicht zu spät. Es bedarf halt des Um- und Weiterdenkens.

    Antworten
  10. Pingback: Was ist Wahrheit, was ist Lüge? – luegenbaroness

  11. 6

    Lutz a.d.F. prast

    Ich möchte Ursache und Wirkung an unserem Land deutlich machen.Letztendlich betrifft es aber die gesamte Menschheit. Im Jahr 1302 hat der Papst in einer Bulle bestimmt, die Welt und die Menschen gehören ihm. Willfähige Protektoren (Könige) wurden von ihm eingesetzt, um die Untertanen zu verwalten, in seinem Interesse. Wer sich dagegen auflehnte wurde eliminiert.Das gilt bis heute. Die deutschen waren schon immer, von heute mal ausgenommen, Freidenker und haben sich positiv entwickelt. Deshalb gibt es seit karl dem Großen Ausrottungsversuche (Krieg) auf unserem Territorium.
    1933 hat man widerrechtlich über die dt. Völker den mantel des Nationalsozialismus gelegt, Jetzt konnte man erklären diese menschen vom Greis bis zum Säugling sind entartet entmenschlicht und deshalb nicht mehr als Menschen zu betrachten. Sie müssen alle ausgerottet werden. deshalb die Rheinwiesenlager, deshalb kein Genfer Konventionsschutz für die dt. Zivilbevölkerung, deshalb Dresden Feuersturm ect. ect. ect.Das gilt bis heute. Den laut IGH Urteil 2012 ist die BRD das 3. Reich, jeder mit Personalausweis ist demzufolge NASO (NAZI sind Andere) Deshalb gibt es keinen Friedensvertrag die UN sind die Feindstaaten und auf der Welt sind Kriege (nicht beendeter 2.WK) Elenr und Not.
    Mit preußischem Gruß lutz a.d.F.prast

    Antworten

Kommentar verfassen