Artikel zu vergleichbaren Themen

9 Kommentare

  1. Pingback: Hören Sie auf ein Technologie-Sklave zu sein: Ziehen Sie den Stecker! | N8Waechter.info | ERWACHE!

  2. 2

    alles maßvoll zu seiner Zeit

    Das mit dem Ratschlag sich alles zu merken ist so eine Sache. Schon vor der Zeit des Internets, vor über 40Jahren beim Studium wurde uns gesagt man muß nicht alles immer wissen man muß nur wissen wo was steht. Meine Erfahrungen, die Leute die alles auswendig gelernt haben und immer irgendwelche Zitate zur Hand haben, begreifen oft nicht die Zusammenhänge und können sich nicht durch Heuristik weiter helfen, es sind die sogenannten Fachidioten.
    Allerdings das sinnlose rumdaddeln und das ewige rumgesülze ist natürlich eine Sucht die erst beherrscht werden muss, Entzugserscheinungen werden nicht ausbleiben.
    Vor der Zeit des Telefons haben die Klatschweiber im Treppenhaus gestanden, dann haben sie in der Wohnung am Telefon ewig getratscht, jetzt machen es sie bei jeder Gelegenheit mit der neuen Technik. Diese Art der Kommunikation ist wohl nicht auszumerzen.
    Der Mensch konnte noch nie mit den technischen Neuheiten sinnvoll umgehen. Sie benutzten alles um Krieg zu führen oder um damit anzugeben oder sie erlagen beim Umgang damit einer Sucht.

    Antworten
  3. Pingback: Hören Sie auf ein Technologie-Sklave zu sein: Ziehen Sie den Stecker! | Hallo, hallooooooo, guten Morgen, wach auf!

  4. Pingback: Hören Sie auf ein Technologie-Sklave zu sein: Ziehen Sie den Stecker! – das Erwachen der Valkyrjar

  5. Pingback: Hören Sie auf ein Technologie-Sklave zu sein: Ziehen Sie den Stecker! | N8Waechter.info | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  6. Pingback: Riester-Rente, Zuwanderung, globaler Kollaps, Neustart, FPÖ, Lebensmittel, Fleischpreis! | das-bewegt-die-welt.de

  7. Pingback: Hören Sie auf ein Technologie-Sklave zu sein: Ziehen Sie den Stecker! | Der Honigmann sagt...

  8. Pingback: No̱3 | asthonomai

  9. 3

    g.cuckoo

    Ich möchte in diesem Zusammenhang Dr. Manfred Spitzer erwähnen. Seine Bücher (u.a. Digitale Demenz und Cyberkrank!) sind sehr empfehlenswert und legen dieses Thema konkret dar. Vor allem wenn man eigene Kinder hat sollte man sich diese Werke verinnerlichen. Beste Grüße

    Antworten

Kommentar verfassen