Artikel zu vergleichbaren Themen

7 Kommentare

  1. 1

    manfred:bautz

    Diese Rede ist völlig unbestritten die wichtigste Ansammlung von Worten seit Anbeginn des Europäischen Parlaments. Sie untermahlen die Worte eines britischen Parlamentariers, die da lauteten: „Wenn die Menschen mitbekommen, was Sie [die EU-Parlamentarier] hier machen, dann werden sie hier hereinkommen und sie werden Sie aufhängen!! und ich sage Ihnen, die Menschen werden recht haben!!

    Diese Hochfinanzbagage ist so sinnstiftend wie Pest und Cholera! Sie sind Parasiten, die den Wirt töten und das ist in der reinen Natur doch eher selten und die sollen die Menschheit leiten und führen? Sie sollen die Werte der Menschen bestimmen? Dieses NaZi-Pack sollte in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Eine andere Strafe kann ich mir derzeit nicht vorstellen. Revolutionen, das lassen wir mal besser, das hatten wir schon unzählige male in der Vergangenheit. Todesstrafe für diese Massenmörder, das lassen wir mal auch, denn das würde alle friedliebenden Männer und Weiber denen gleich machen und wer will das denn schon. Es ist so einfach, wer Scheiße labert hat einfach nix zu sagen, egal, ob er zu einer Minderheit gezählt wird, oder zu ner Mehrheit.

    Mehr sag ich dazu jetzt mal nicht.

    Antworten
    1. 1.1

      joah

      »They will Storm this chamber and Hang you and they’ll be right!« Godfrey Bloom

  2. Pingback: Gender Mainstreaming: Der Wahnsinn aus Brüssel | N8Waechter.info – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  3. 2

    Elli

    Das ist der reinste Wahnsinn, was erlauben diese Politiker sich?!! Es ist köstlich, wie Frau von Storch diese Ungeheuerlichkeit in einem fast schwarzen Humor rüberbringt.

    Diese Brüssel Personen sollten gerichtlich entsorgt werden weil sie nur noch der Bevölkerung schaden!! Setzt sie in einen Käfig und gebt ihnen Förmchen und Eimerchen.

    Meine Güte was für ein Affenstall!!!!!
    Mir ist das ganze peinlich unseren Nachbarn gegenüber!!
    Jeder der noch klar denken kann, sollte sich daran beteiligen, diesen Spuk ein Ende zu bereiten.

    Antworten
  4. Pingback: Gender Mainstreaming: | pinocchioblog

  5. 3

    Nonnen

    Nicht nur für chancenlose „Gender-Forschung“ muss die Wirtschaft Geld verfügbar machen, sondern leider auch für die negativen Folgekosten des angewandten und von der EU geförderten Genderismus. Denn ein wenig ungesund für Frauen, Mütter und Kinder scheint Gender Mainstreaming schon zu sein. Zum Beispiel das Negieren bedeutsamer und dem Mann überlegener weiblicher Eigenschaften mit der Folge, dass häufig der Body nur noch wichtig und die an sich höhere weibliche Depressionsneigung noch gesteigert werden. Vergessen der für Sprach- und Kognitiventwicklung wichtigen frühkindlichen Mutterbindung (infolge des frühen flüssigkeitsgekoppelten Hörens des Foeten im Mutterleib) mit der Folge von Sprach-, Lese- und Rechtschreibstörungen durch Fremdbetreuung. Probleme durch Cortisolausschüttung (gefährliches Stresshormon) und Schlafmangel mit entsprechendem Wachstumshormonmangel von Krippenkindern mit Hippocampusminderung (Lernmaschine des Gehirns).
    Erschreckende Zunahme von Depressionen auch bei Kindern und Jugendlichen.
    [siehe „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ in: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5

    Antworten
  6. 4

    Wölfin

    http://klapsmuehle-online.de/europa-im-politischen-kokainrausch

    Ich empfehle dringend dieses Buch von Eckart Knaul „Das biologische Massenwirkungsgesetz“.
    Auszug:
    „Rom, 284 – 305 n.u.Zr. unter Kaiser Diokletian

    „Der Staat war der Feind des ehrlichen Bürgers geworden. Er hornorierte den Ordentlichen nicht mehr, sondern lieh seinen Schutz dem krankhaften Perversen. Steuergelder wurden fast nur noch zur Volksbelustigung und Ernährung der untätigen Massen verwand. Unter solch unsicheren Verhältnissen und derart unfähigen Regierungen waren die Bauern nicht mehr gewillt, Abgaben zu leisten, Geschäftsleute und Unternehmer weigerten sich, Steuern zu zahlen. Man schloss sich zu örtlichen Gemeinschaften zusammen und versuchte verzweifelt zu überleben.“

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.