NEU
Uhr

Artikel zu vergleichbaren Themen

5 Kommentare

  1. 1

    joah

    Derweil beschäftigt man sich lieber damit zu simulieren, als hätte man die Lage unter „Kontrolle“, wohingegen schon ganze Transporter mit Waffenlieferungen in Europa unterwegs sind: auf gegriffen, weil nicht richtig deklariert – hat bei der ISIS der Label-Drucker nicht mehr funktioniert?

    Man sollte sich nicht Gedanken über die Lastwagenlieferungen machen die man „findet“, sondern um die, die nicht.

    Antworten
  2. 2

    joah

    aber: alles nur „Gerüchte“ – schön hart gegenhalten! Welch ein Witz: wieder ein Gutmensch identifiziert (Hartmut Augustin), der sich noch gewaltig wundern wird – der pöse Russe wird es schlussendlich gewesen sein werden, nicht wahr?

    Überraschenderweise durfte ich bei den Gutmensch-Mitarbeitern bei mir auf Arbeit feststellen, daß diese sich auch mal mit alternativen Themen beschäftigt haben – allerdings spötten sie noch darüber und haben es logisch nocht nicht begriffen (der Wille fehlt noch). Die Schafe schlafen also noch immer, aber zwinkern langsam: Aufwachprozess.

    Antworten
    1. 2.1

      joah

      wer diesem Gutmensch mal was Gutes tun will: hartmut.augustin@mz-web.de

  3. 3

    Habnix

    Ein Bevölkerungsaustausch der Inuit(Eskimo) von heut auf morgen,könnte der funktionieren?

    Die Inuit jagen ja heute nicht mehr unbedingt nur mit Hundeschlitten auch Motorschlitten.Sie haben auch Boote mit Aussenbordmotor und haben nicht nur eine Harpune zum jagen, sondern auch ein Gewehr .

    Nun sind wir Deutsche ja längst keine Jäger und Sammler mehr,aber kann man uns Deutsche einfach so austauschen? Wir, die für jede Wiedrigkeit in unserem Land eine Lösung finden mussten. Natürlich auch mit Hilfe anderer Völker durch Kulturaustausch und adaptierung dessen in unserer Heimat.Jetzt soll also in diese von uns geschaffene Infrastruktur ein Buntes Volksgemisch mit verschiedenen Kulturen in einem kurzem Zeitraum diese Infrastruktur benutzen dürfen und hier Sesshaft und Wohnhaft werden. Obwohl sehr viele ihre Wurzeln im Ausland haben.Was werden die Völker tun, wenn wodurch auch immer diese Infrastruktur zusammen bricht ?

    Werden diese Völker sich ihrer Wurzeln besinnen und das Land im Stich lassen?

    Falls dies mal geschehen sollte, wird es kein Deutschen mehr geben.Schon jetzt wüssten selbst die heutigen Deutschen nicht wie sie ohne die hier geschaffene Infrastruktur überleben könnten.Wie lässt sich ein Acker bestellen ohne Traktor ?Wie lässt sich das Vieh halten ohne die heutige Technik.Wir haben heute Massentierhaltung.Wir müssten eigentlich unseren Ursprung in Teilen bewahren um den Weg zurück zum Ursprung zu kennen.

    Okay man könnte Schweine wie früher einfach als Schweinehirt die Schweine in den Wald führen und da die Tiere sich dort das Futter selbst suchen lassen.Was natürlich für Menschen des Moslemischen Glaubens nicht so einfach wäre.

    Ob dann das folgende wahr werden könnte,ich weis es nicht.

    Christian Friedrich Hebbel über Deutschland
    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.
    Quelle: Tagebücher, 4.1.1860

    Christian Friedrich Hebbel
    deutscher Schriftsteller
    * 18.03.1813, † 13.12.1863

    Vielleicht nur ein wenig zu viel Nationalstolz von Christian Friedrich Hebbel.Doch sollte er Recht haben,dann wird Deutschland ein ödes Land werden in dem man keinen Mensch mehr sieht.

    Antworten
    1. 3.1

      joah

      Ob man das schafft, liegt an uns selbst.

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.