Artikel zu vergleichbaren Themen

7 Kommentare

  1. Pingback: PCR: Eliten stürzen die ganze Welt ins Chaos | N8Waechter.info

  2. 2

    cashca

    Wann wird der Banlrott offiziell verkündet, erklärt und zugegeben?
    Alles andere ist doch nur noch Lüge, Täuschung und Abzocke.
    Man lockt Anleger in bankrotte Systeme, leider lassen sich immer noch welche dazu verlocken.
    Die Leute wollen einfach ihr Geld loswerden. Der Staat sagt DANKE,DANKE,
    Der Nervenkitzel, es zu verlieren wirkt wohl wie Drogen, sie tun es immer wieder.

    Antworten
  3. 3

    Tester

    Unsinn. Keine Zentralbank der Welt ist bankrott und kann es auch gar nicht sein. Die meisten schulden sowieso nur sich selbst Geld und das meiste davon könnte heute ohne Folgen für die Allgemeinheit gestrichen werden.

    Natürlich werden das die Mächtigen und die Staatsapparate selbst, die von Zins(-eszins) gemästet werden, niemals erlauben. Stattdessen schickt man solche Rattenfänger ins Feld zu Zwecken der Ablenkung und Verschleierung.

    Antworten
  4. 4

    CGB

    Tester hat vollkommen recht: Eine Zentralbank kann nicht bankrott gehen. Das Finanzsystem wird nicht überleben, wenn es nicht überleben soll.

    Antworten
  5. Pingback: Egon von Greyerz: ”Alle Zentralbanken auf der Welt sind bankrott” | DPT Gerhard Schneider

  6. Pingback: Egon von Greyerz: ”Alle Zentralbanken auf der Welt sind bankrott” | Gegen den Strom

  7. 5

    Argonautiker

    Ich denke ein Finanzsystem, welches nicht auf reale Gegenwerte, sondern auf Vertrauen in eine Illusion beruht, war schon immer Bankrott, und wird es auch immer sein, eben weil der Werte Ersatz, also die Währung, sich nicht damit begnügt, Ersatz zu sein, sondern selbst Wert darstellen will, was sie aber definitiv nicht ist, denn in seinem Prinzip ist Geld nichts anderes als Gut in Bewegung. Ist die Bewegung aber nicht an das Gut gekoppelt, was bewegt sich dann noch? Nichts, es ist virtuelle Illusion. Der Reichtum der Reichen besteht nur deshalb, weil die Illusion daran aufrecht erhalten wird. Denn eigentlich vermögend ist nur der, der etwas zu tun vermag.

    Die Frage ist meines Erachtens, wann, und warum wird nun zugegeben das der Kaiser ohne Kleider dasteht. Oder aus Sicht des Getäuschten, wie lange läßt man sich noch täuschen? Denn eine Zentralbank kann sehr wohl bankrott gehen, und zwar dann, wenn sie es will das man ihr nicht mehr vertraut, oder wenn der Getäuschte aus sich der Währung nicht mehr vertraut.

    Es ist also durchaus möglich, daß man nun zugibt, das der Kaiser ohne Kleider dasteht. Ich befürchte jedoch, das dies nicht um der Wahrheit willen passiert, sondern, daß eine noch größere Lüge, die alte Lüge, des ungedeckten Geldes ablösen soll.

    Ich fürchte also, man will wirklich vollkommen auf virtuelles Giralgeld umschwenken. Dafür müssen die alten Währungssysteme natürlich zerstört werden. Und genau dies passiert wohl gerade jetzt. Ich denke, mit der Abspaltung der Schweiz vom Euro, und damit von der EZB, hat man die BIZ, also die Zentralbank der Zentralbanken, mit Sitz im schweizerischen Basel, aus diesem System herausgelöst. Nicht ohne Grund. Denn wenn man das eigene System zerstören will, um ein neues zu installieren, braucht man einen Ort, von dem aus man das machen kann, und der davon unberührt, also abgenabelt ist.

    Man könnte also irgendwann von der BIZ aus sagen, wir können nicht mehr so weiter machen, die Schulden müssen beglichen werden. Es gab diesbezüglich ja auch schon zwei deutliche Warnungen seitens der BIZ. Als Zentrale aller Zentralbanken, würden nun alle Forderungen zur BIZ fließen, alle nationalen Zentralbanken der Welt würden kollabieren, und man könnte vom Schuldenturm zu Babel, die neue Währung für die Zentralbank gesteuerten Währungssysteme der Länder der Welt ausrufen.

    Und wenn so etwas gewollt ist, was natürlich eine Spekulation meinerseits ist, dann können die Zentralbanken natürlich schon bankrott gehen, aber natürlich nicht, weil sie es gerade geworden sind, denn das sind sie ohne wirkliche Deckung eben soundso, sondern weil man es nun so will. Natürlich müßte man als Verbraucher diese Lüge schlucken, denn die BIZ ist ja selbst eine Bank, die keine wirkliche Deckung hat, und eigentlich auch selbst ohne Kleider dasteht. Aber im Lügen schlucken sind wir ja geübt.

    Wenn eine Bank ohne Kleider ruft, schaut, die ganzen Zentralbanken haben ja alle keine Kleider an, dann kommt die ebenfalls nackte BIZ vielleicht davon, weil alle auf die bösen, bösen nackten nationalen Zentralbanken schauen und keiner wahrnimmt, daß auch die BIZ eigentlich nackt ist.

    Interessant ist auch der rechtliche Status der BIZ, der sämtliche Mitarbeiter nebst deren Angestellten mit einschließt. Sie sind durch KEIN Gesetz der Welt antastbar. Sie haben nicht nur quasi Diplomatischen Status, der sie im Ausland schützen würde, sondern sie sind auch gegen die schweizerischen Gesetze immun. Ohne zu übertreiben, sie können morden, ohne daß ihnen ein Gesetz irgend eines Landes etwas könnte.

    Schönen Gruß aus Bremen

    Antworten

Kommentar verfassen