Artikel zu vergleichbaren Themen

2 Kommentare

  1. 1

    Sandra

    Mein Kommentar wird sehr wahrscheinlich nicht allen gefallen (nur als Vorwarnung), jedoch habe ich mich bereits in den letzten Jahren schon häufiger gegen dieses Finanz- und Wirtschaftssystem geäußert und bis auf ganz wenige Ausnahmen sind alle darauf aus selbst in die Rolle der selbsternannten Elite zu schlüpfen. Oder sollte ich doch lieber mit dem Zitat von Marie Freifrau Ebner von Eschenbach antworten: „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“?

    Ich finde es für die aufrichtig agierende “Aufklärerszene” sehr beschämend, dass in dieser weiterhin der Edelmetallnonsens verbreitet wird. Demzufolge haben die Edelmetallgläubigen bis heuer das Wirtschafts- und Finanzsystem nicht verstanden. Es spielt gar keine Rolle aus welchem Material (Gold, Silber, Platin, Baumwolle, Backsteinen, Gummibärchen, Legosteinen, Styroporkugeln, Strohballen, Konfetti, Sand-, Salz- oder Zuckerkörner) das Geld vorliegt, weil es sich nur um ein Tauschmittel handelt und nur auf Glauben basiert. Ferner spielt es auch keine Rolle, ob es in digitaler oder physischer Form vorliegt. Für die Freunde des Geldsystems sollte einzig und allein die Frage „Wer kontrolliert das Geld?“ im Vordergrund stehen. Des Weiteren sind alle Geldsysteme Nullsummensysteme, weil es immer Forderungen und Verbindlichkeiten gibt. Des Weiteren meint die sehr große Mehrheit, dass man in Nullsummensystemen ohne weiteres und ohne negative Auswirkungen sparen könnte. *megagigariesenlach*

    Aufgrund der Ausgestaltung des Wirtschafts- und Finanzsystems kommt es systembedingt immer zu einer asymmetrischen Polarisation der Vermögen im Allgemeinen. Beschleunigt wird dieser Prozess durch den Zins- und Zinses-Zins-Effekt. Außerdem wird Wohlstand ausschließlich durch die Produktionsfaktoren Arbeit und Wissen erreicht und gehalten, wobei dem Produktionsfaktor Wissen eine besondere Bedeutung zu kommt, weil der Produktionsfaktor Arbeit ohne den Produktionsfaktor Wissen wertlos ist. Dementsprechend kann Wohlstand auch nicht konserviert werden, sondern einzig und allein der Anspruch auf eine Arbeitsleistung (=leistungsloser Wohlstand bzw. Sklaverei).

    Besonders skurril wird es, wenn die Edelmetallgläubigen auf die Knappheit dieser Metalle verweisen und dennoch an einem Zins- und Zinses-Zinssystem festhalten möchten. Selbst wenn man auf den Zins- und Zinseszins verzichten würde, wäre das Problem nicht gelöst, weil es systembedingt immer zu einer asymmetrischen Polarisation der Vermögen im Allgemeinen kommen wird. Hier zeigt sich sehr eindrucksvoll welche Kleingeistigkeit und fachliche Inkompetenz auf der Seite der Edelmetallgläubigen vorhanden ist => Dümmer geht’s nimmer. In diesem Kontext möchte ich auch auf die Tatsache verweisen, dass eine Edelmetallgedeckte Währung bzw. Edelmetallwährung mit derartig vielen Menschen auf diesem Planeten gar nicht funktionieren kann. Außerdem würde dieser Planet noch massiver ausgeplündert als bisher. Nicht zu vergessen sind die blutigen Kriege um Gold und Silber in der Vergangenheit.

    Ich werde zwar von sehr vielen für die Forderung einer Reduktion der Menschheit auf 400 Mio. Menschen aufgrund des immensen Rohstoffbedarfs, der durch das Wirtschafts- und Finanzsystem noch verstärkt wird, kritisiert, jedoch sind die Edelmetallgläubigen vom selben Typ, jedoch traut sich dieses feige Pack oder doch nur inkompetentes Pack dies nicht offen zu formulieren. Gleichzeitig sprechen sich viele Edelmetallgläubige gegen Kriege aus. Hier merkt man sehr deutlich das Gutmenschentum und wer wirklich eigenverantwortlich und selbstständig auf Basis eines multidimensionalen Ansatzes denken und handeln kann und sich wirklich ernsthaft mit dieser Materie beschäftigt und die Zusammenhänge verstanden hat.

    Der einzige Vorteil, den ich bei einem Goldstandard sehe ist, dass die Anzahl der Menschen in Wohlstand limitiert wird und eine Ausweitung dieser Anzahl nur durch einen effizienten und effektiven Einsatz der Ressourcen möglich ist. Eines muss allen klar sein, der Wohlstand der breiten Masse und der technische Fortschritt, von dem ebenfalls die breite Masse profitiert, wäre ohne das FIAT-Geldsystem nie möglich gewesen. D. h. nur die oberste Gesellschaftsschicht würde hiervon profitieren und der Rest (=sehr große Mehrheit) würde in mehr oder weniger rückständigen Verhältnissen leben (vgl. auch Zustände in Nordkorea und Afrika).

    Man spricht zwar vom ungedeckten Papiergeldsystem, jedoch möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass dieses durch die Arbeitsleistung und dem Wissen gedeckt wird. Der einzige Haken ist nur die rückläufige Anzahl durch die Substitution der Produktionsfaktoren Arbeit durch Kapital. D. h. immer weniger müssen immer mehr leisten, damit das Schneeballsystem nicht zusammenbricht (ein Zusammenbruch ist daher unausweichlich).

    Unter Berücksichtigung all dieser Aspekte sind für mich die Edelmetallgläubigen entweder Strohleute der selbsternannten Elite oder einfach nur besonders nützliche und dümmliche Idioten. Oder warum meint ihr kommt die sehr große Mehrheit von euch Menschen nicht auf die Idee, dass ihr seit mehreren tausend Jahren für dumm verkauft werdet? Warum dann an einem solchen System festhalten, dass die Sklaverei und Ausbeutung manifestiert? Dies wird besonders durch die Ansicht vieler Aufgewachter und Aufklärer verstärkt, die diesen religiösen Nonsens kommunizieren. Alle, die bis heuer nicht verstanden haben, dass alle Religionen (=Ideologien) dieser Welt nur Konstrukte des Menschen sind, die es einem sehr kleinen Kreis ermöglicht den eigenen Machtanspruch zu begründen sowie die sehr große Mehrheit entsprechend zu steuern, zu lenken und zu kontrollieren.

    An diesen Stellen wird es mir immer Angst und Bange was sich so alles in der Aufklärerszene herumtreibt bzw. sich als Aufgewachte titulieren. Dementsprechend bin ich ganz froh, dass ich Menschen grundsätzlich langweilig finde, ich mich auf das vereinzelte Schreiben von Kommentaren auf ausgewählten Blogs beschränke und mich nirgends engagiere. Ich kann zwar hierdurch nicht besonders viel aktiv bewegen, jedoch vertrete ich ohnehin die Position, dass jeder Mensch für sich und seine Zukunft selbst verantwortlich ist. Resultierend aus dem Sachverhalt eines treudoofen Folgens irgendeines Führers durch die sehr große Mehrheit vertrete ich nicht ohne Grund die Position, dass sich Dummheit wie die Ratten vermehrt und die sehr große Mehrheit nicht über die genetische Veranlagung verführt den Status als Pöbel von der Straße zu überwinden.

    Wäre es anders, dann würde die sehr große Mehrheit verstehen, dass die einzige Grenze die von der Natur bereitgestellten Ressourcen und Ernteerträge sind. Ferner führt einzig und allein ein geldloses Zeitalter (als Zwischenschritt kann dies über das bedingungslose Grundeinkommen erfolgen) zum positiven Ziel. D. h. jeder Mensch bringt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten in Abhängigkeit des Bedarfs ein und konsumiert innerhalb einer Volkswirtschaft alle Güter und Dienstleistungen unentgeltlich (zwischen den Volkswirtschaften wird nur durch ein Warentauschhandel ein Austausch von Gütern und Dienstleistungen erfolgen), weil Wohlstand nur über die Produktionsfaktoren Arbeit und Wissen erreicht und erhalten werden kann und die einzige Grenze wie gesagt die auf diesem Planeten bereitgestellten Ressourcen und Ernteerträge bilden. Dies setzt jedoch von jedem einzelnen Individuum ein Höchstmaß an Weitsicht, Intelligenz und Verantwortungsbewusstsein voraus (=ganzheitlich rationales denken und handeln auf Basis eines multidimensionalen Ansatzes). Dieses Ziel ist ohne eine Reduzierung der Weltbevölkerung im Allgemeinen sowie einer stetigen Aussortierung von Fehlgeleiteten nicht zu erreichen/aufrechtzuhalten. Eine weitere Kenngröße bildet die Anzahl der Menschen pro Flächeneinheit, die in Abhängigkeit der Klimazone, des Wetters, der zur Verfügung stehenden Ressourcen (inkl. Umgang) und Technologien und der Topographie bestimmt wird (=> es gibt keine Asyl- und Sozialindustrie mehr). Hierbei muss jede Volkswirtschaft den Bedarf an Rohstoffen für die Grundnahrungsmitteln (inkl. Fleisch) selbst decken.

    In diesem Kontext kann sich jedes Individuum selbst prüfen, ob es wirklich für ein solches System kompatibel wäre und vollständig auf Geld, einer Vermögensakkumulation im Allgemeinen und sonstige überflüssige Wirtschaftszweige verzichten kann. Ich denke jedoch, dass die sehr große Mehrheit für ein solches System inkompatibel ist, weil diese wie gesagt schlicht und ergreifend zu dumm dafür ist (Gier frisst Gehirn und ohne Gehirn herrscht Primitivität, Rückständigkeit und Korruptheit).

    Antworten
  2. Pingback: EM-gedecktes Geld, Fiat-Geld, bedingungsloses Grundeinkommen | N8Waechter.info

Kommentar verfassen